Nordlicht88

Wizz Air Rückerstattung unklar

Recommended Posts

Ich muss deutlich wieder darauf hinweisen, dass es sich bei airliners.de nicht um ein Portal zur Rechtsberatung handelt. Du kannst also höchstens darauf hoffen, dass User hier ihre eigenen Erfahrungen mit Wizzair wiedergeben. Weil Dein Problem ja auch nicht ganz unkompliziert zu sein scheint, empfehle ich Dir eine professionelle Rechtsberatung.

Share this post


Link to post

Guten Abend und danke für die Antwort bzw. den Hinweis, 

vor 2 Stunden schrieb aaspere:

Ich muss deutlich wieder darauf hinweisen, dass es sich bei airliners.de nicht um ein Portal zur Rechtsberatung handelt. Du kannst also höchstens darauf hoffen, dass User hier ihre eigenen Erfahrungen mit Wizzair wiedergeben. Weil Dein Problem ja auch nicht ganz unkompliziert zu sein scheint, empfehle ich Dir eine professionelle Rechtsberatung.

also nichts für ungut, allerdings bin ich mir 1) über die Unverbindlichkeit von Ratschlägen bzw. generell Aussagen (ob mit rechtlichem Bezug oder ohne) in Internetforen durchaus bewusst und kann diese daher entsprechend einordnen. Hier geht es aber im weitesten Sinne (auch) um User helfen Usern, oder bin ich da komplett auf dem Holzweg?

 

Und 2) ist zumindest meine Wahrnehmung, dass sich meine Fragen ganz gut an die ursprüngliche des Themas angliedert. Ich glaube auch nicht, dass ich der Erste bin, der diese Lernkurve nimmt. Von daher müsste es doch zumindest Leute geben, die mir sagen können ob die von mir skizzierte 3 Möglichkeit beantworten können? 

 

Vielen Dank vorab.

 

vor 3 Stunden schrieb WizzAirGeschaedigter:

Schönen Guten Tag zusammen,

 

Eine Google-Suche machte mich auf dieses Forum und diesen Thread aufmerksam. Offenbar bin ich nicht der Einzige, der so seine Probleme mit WA hat… das ist immerhin schon mal beruhigend zu wissen.

 

Daher zunächst vielen Dank für die Ausführungen hier, die mir ein wenig Hoffnung geben, aus meiner verzwickten Lage herauszukommen.

 

Zu unserer Situation:

 

Ich habe auch noch Guthaben auf meinem WizzAirAccount von ca. 1000 €, die aufgrund von nicht angetretenen Flügen, die seinerzeit in ein nicht-EU-Land stattfinden sollten, resultieren. Allerdings leider nicht aufgrund gänzlich gecancellter Flüge, wie die Situation noch beim Themenstarter war.

Die Flüge hätten wohl angetreten werden können, allerdings war dies noch mitten in der Zeit von nach oben schnellenden Corona-Zahlen, Reisewarnungen und der Aussicht auf anschl. 2-Wochen-Quaratäne etc.

 

Also wurden die Flügen von uns gecancellt und das Guthaben auf meinen WA-Account zurückgebucht aufgrund der glücklicherweise im Vorfeld gebuchten Wahloption "WizzAirFlex".

Ferner hatten sich für einen Teil der gebuchten Flüge auch eine Buchungsänderung ergeben, so dass man hier die Rückbuchung auch mit einem auch hier schon erwähnten Bonus von 20 % und einer deutlich längeren "Haltbarkeitsdauer" des Guthabens vornehmen konnte.

 

In der Summe sind die knapp 1000 € also gesplittet in ein Guthaben, welches ich erst bis 2022 einlösen müsste und eines, welches dann doch relativ zeitnahe (Anfang Oktober) verfällt.

 

Einen Anfrage über das auch hier schon gepostete Beschwerdeformular mir eine Option aufzuzeigen, wie ich mir dieses auszahlen lassen kann, habe ich auch schon unternommen, blieb aber leider ohne Erfolg. Vielleicht habe ich das aber hier nicht hart genug auch eingefordert, weil ich nicht genau weiß, auf welche Rechtsgrundlagen ich mich berufen soll?

 

Für mich besonders ärgerlich: Ich fand das Ganze durchaus nicht so schlimm, da ich damit gerechnet hatte, dass das Guthaben zumindest für von mir getätigte Buchungen genutzt werden kann, bei denen ich selbst nicht Teil der Gruppenbuchung bzw. Passagier bin. Dies scheint aber auch nicht der Fall zu sein (geplant war, dass z.B. meine Schwiegereltern uns besuchen, anstatt wie die).

 

Wie man hier im Thread auch schon deutlich zwischen den Zeilen gelesen hat, ist es nicht weit her mit dem Kundenservice von WA.

Daher wollte ich mich an dieser Stelle nach Optionen erkundigen, bzw. was würden Sie tun?

 

1) Habe ich das Recht, mir das Guthaben auszahlen zu lassen? Oder ist es tatsächlich einfach "futsch", sofern es von mir nicht bis zu den aufzeigten Zeiträumen "verbraucht" wird? Falls ja, wie würde ich dieses Recht gegenüber WA am besten geltend machen? Mittels des aufgezeigten Formulars? Per Einschreiben? Fax (wie lautet die Nr.?) Sonstiges?

 

2) Ich könnte natürlich noch in den sauren Apfel beißen und mich selbst in eine Gruppenbuchung mit einbuchen ohne tatsächlich wirklich selbst mitzufliegen. Hier sehe ich rechtlich eigentlich kein Problem, oder könnte es hier irgendwelche geben? Wäre halt nur schade um das Guthaben, welches ich umsonst verbrate.

 

3) Gesetzt den Fall, dass ich wieder die Option "WizzFlex" nutze: Kann man so nicht auch einen beliebigen Flug buchen, diesen dann wiederum canceln, wodurch die Haltbarkeit des Guthabens wieder "resettet" wird? Hat das schon mal jemand probiert? Das wäre ja für mich noch ein Hintertürchen - insgesamt bin ich relativ sicher, dass wir das Guthaben in den nächsten Jahren "verfliegen" werden.

 

Vielen Dank im Voraus für jedweden Tipp!

 

WAG

Share this post


Link to post
vor 23 Minuten schrieb WizzAirGeschaedigter:

Guten Abend und danke für die Antwort bzw. den Hinweis, 

also nichts für ungut, allerdings bin ich mir 1) über die Unverbindlichkeit von Ratschlägen bzw. generell Aussagen (ob mit rechtlichem Bezug oder ohne) in Internetforen durchaus bewusst und kann diese daher entsprechend einordnen. Hier geht es aber im weitesten Sinne (auch) um User helfen Usern, oder bin ich da komplett auf dem Holzweg?

 

Und 2) ist zumindest meine Wahrnehmung, dass sich meine Fragen ganz gut an die ursprüngliche des Themas angliedert. Ich glaube auch nicht, dass ich der Erste bin, der diese Lernkurve nimmt. Von daher müsste es doch zumindest Leute geben, die mir sagen können ob die von mir skizzierte 3 Möglichkeit beantworten können? 

 

Vielen Dank vorab.

 

 

  Unsichtbaren Inhalt anzeigen

 

 

 


Zum Thema gehört Dein Thema natürlich, das ist nicht die Frage. Und dass das, was hier möglicherweise noch an Antworten kommt, rechtlich unverbindlich ist, ist auch klar. Darum geht es aber nicht. Deine Fragen lassen sich aber nur über eine Rechtsberatung beantworten, und die ist Anwälten vorbehalten. Und jetzt wiederhole ich mich: Dein Fall erscheint mir komplizierter als wenn die Airline (evtl. auch wg. Corona) den Flug streicht. Schließlich hast Du selber den Flug, möglicherweise wg. Corona, abgesagt. Also, mein Rat: Geh zu einem Anwalt für Reiserecht, frage ihn vorher nach möglichen Kosten für Dich, und lausche seinen Fragen. Und das war keine Rechtsberatung sondern eine erlaubte Lebensberatung. :)

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.