Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

hummi

Flugticktes Argentinien - als Ausländer doppelt so teuer?!?!

27 posts in this topic

Hallo zusammen,

 

ich such mal wieder euer Fachwissen...

 

Ich bin im August in Argentinien...

Ja, mal wieder mit Iberia, naja, 350€ ist ein Grund dafür...

 

Jedenfalls, ich such ein paar Inlandsflüge.

 

Sowohl auf der Seite von AR als von LA kosten als Ausländer rund das Doppelte.

Wenn ich jemanden vor Ort habe, der die Tickets bucht (ich reise mit einer Einhemischen), dann kann man an Hand der KK nicht nachweisen, das ich nicht in Argentinien wohne.

 

Hat damit von Euch jemand Erfahrung? Verlangen die ne Soz.Vers.Nr, oder überprüfen die den Wohnsitz oder was weis ich???

 

Hat jemand das schon mal versucht?

Das letzte Mal hatte ich einen AirPass, aber jetzt loht der nicht, will nur AEP-MDZ-COR-AEP fliegen.

 

Dank Euch!!

 

Grüßle,

Kai

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hola,

 

 

was du schreibst ist richtig. Sowohl AR als auch LA bieten Web-Buchungsmoeglichkeiten und weisen ausdruecklich darauf hin, dass dieser Tarif nur fuer argentinische Staatsbuerger und Residenten gilt. Beim check-in wird man Dich nach Deinem Reisepass fragen und feststellen, dass Du nicht Resident bist. Ich habe neulich nach diversen Telefonaten mit LA AEP-MDZ-AEP fuer 258 pesos incl. tax gebucht, habe allerdings eine Adresse und Telefonnummer in Argentinien angeben koennen und das ganze auf Spanisch durchgezogen. Das Callcenter hat mir nach langem hin und her zugesagt, dass ein entsprechender Vermerk in der Buchung vorgenommen wurde, der beim check-in sichtbar sei. Es gab daraufhin weder fuer mich noch fuer meine beiden Mitreisenden ein Problem.

 

Tip: Lass Deine artgentinische Bekannte beim LA-Callcenter anrufen, sag ihr sie soll darauf bestehen, dass ein Vermerk in der Buchung gemacht wurde. Koennte klappen. Keinen Erfolg wirst Du bei Buchung ausserhalb Argentiniens haben, da es definitiv regulierte Preise fuer Argentinier und teilweise 3x so hohe fuer Ausländer gibt.

Viel Glueck und viel Spass in diesem wunderbaren Land des, ich befuerchte es, Welmeisters 2006.

 

Saludos y buen viaje al sur, bring einen Pullover mit, es ist frisch.

LV-ZZI

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Art der Regelung gibt es auch in anderen Lândern.

Ich habe in Cairo gelebt und bei Inlands-flügen von Egyptair bezahlten Touristen das doppelte wie Einheimische. Da ich ein "Residence" -Visa hatte und mein Pass von der deutschen Botschaft in Kairo ausgestellt war,bezahlten meine Frau und ich "ägypter"-tarif....

Die Regelungen soll Einheimischen es erlauben ,zu subventionierten preisen zu fliegen,da in vielen Lândern das Durchschnitts-einkommen einfach zu niedrig liegt.

Ein "normales" Ägypter verdient häufig nicht mehr als 100 € im Monat....

Das dürfte in Argentinien zwar etwas höher liegen,jedoch bestimmt nicht mehr als 300-400 $/Monat....

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na, das ist ja wieder mal ein Knaller. Soll wohl so eine Art Entwicklungshilfe sein,was?

Dann frage ich mich allerdings, warum ich nun immer noch einen extra Entwicklungshilfezuschlag auf mein Ticket zahlen soll..

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Na, das ist ja wieder mal ein Knaller. Soll wohl so eine Art Entwicklungshilfe sein,was?

Dann frage ich mich allerdings, warum ich nun immer noch einen extra Entwicklungshilfezuschlag auf mein Ticket zahlen soll..

 

1. Argentinien ist kein Entwicklungsland! Finde ich ziemlich frech von Dir, es so zu bezeichnen.

 

2. Akzeptier es oder lass es bleiben.

 

3. Ich finde es nur fair und gerecht, wenn wir, die wir im Wohlstand leben, einen angemessenen Preis bezahlen, wohingegen es auch fair und gerecht ist, wenn Einheimische in einem Land deren Kaufkraft geringer ist, weniger zahlen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Uiiiih (würde jeder Thai jetzt sagen)!

Natürlich müssen/sollen Leute, die so reich sind wie wir Mitteleuropäer, für jede Dienstleistung und so manches Produkt in Läden, auf Märkten oder im Kaufhaus (!) dem Einkommen angemessene ("farang"-)Preise bezahlen. Die z.B. in Chiang Mai, Pattaya oder auf Koh Samui oder Phuket lebenden "Langzeit-Touristen" bzw. "Residenten" raufen sich dort - schon solange ich mich häufig in Thailand aufhalte, die oft nicht mehr vorhandenen Haare wegen dieser Handhabung (und diskutieren in eigenen Foren/Zeitungen/Stammtischen, wie man diesen "farang-Zuschlag" umgehen kann.

Ich halte das echt für albern - und verstehe, warum solche Ausländer von den Thais als "farang ki nok" bezeichnet werden (= etwa "Geizhälse", wörtlich und sinngemäß übersetzt mit "Ausländer, die Scheiße von Vögeln an den Händen haben" - was ja klebt und sie deshalb nicht einmal eine kleine Münze abgeben läßt...).

Das ganze fängt beim Taxi an (Thai zahlen 5 Baht, farangs mindestens 10), geht über die Pensions-Monatsmiete (z.B. Thai 2.500, farangs 9.000 Baht) bis hin zum Obst auf dem Markt (Thai zahlen je nach Einschätzung ihrer Zahlungskraft, aber mindestens das Doppelte).

Das hört sich jetzt nach einer echten Ungerechtigkeit an, aber man muß natürlich berücksichtigen, daß selbst die doppelten, dreifachen oder 4-fachen Preise für den normalverdienenden Mitteleuropäer unglaublich niedrig sind: 10 Baht für's Taxi bedeuten eben nur 20 Cent; das Zimmer mit Air Condition, täglichem Bettwäschewechsel und täglicher Reinigung kostet (inkl. Strom für Licht, Kühlschrank, Fernseher, Wasserkocher usw. und natürlich auch inkl. Service/Steuern) gerade mal 180 Euro im Monat.

Wer angesichts dieser Preise immer noch am Jammern ist über diese unglaubliche Unfairness, dem geht das ab, was man wohl Realitätssinn nennen muß!

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

also ich als Themeneröffner möchte erst einmal LV-ZZI herzlich danken für seine superschnelle und fachmännische Antwort.

 

Werde meiner Freundin sagen es so zu versuchen... Sie reist mit mir, mal sehen ob es klappt, jedenfalls vielen,vielen Dank.

Ich melde mich wenn es geklappt hat oder nicht.

 

Zu den anderen: naja, die Diskussion läßt im Niveau zu wünschen übrig.

 

Zum einen bin ich als studierter Kaufmann der Meinung das der Markt sich selbst reguliert, und mag keine MArkteingriffe in Form des Staates oder Preisabsprachen, aus welchen Gründen sie auch immer seien.

Nur weil ich nicht in Argentinien wohne, heißt das nciht ich sei reich. Ein Chilene, ein Paraguayer, ein Bolivianer oder jeder andere zahlen das gleiche.

Und, warum ist derjenige reicher als ein Gaucho? Warum zahlt der mehr???

Bin mir sicher es gibt Millionen Argentinier die höheres Vermögen und höheres Einkommen haben als ich. Aber ich zahl das doppelte??

 

Sollen Schweizer oder Österreicher die MUC-DUS mit LH fliegen 200 EUro zahlen, statt 99€ im T-Tarif?? Diese Regelungen sind Qutasch, sind unverschämt und werden sich auf dem Markt rächen, denn Protectionismus schadet allen.

Wir brauchten und brauchen Jahrhunderte um dem Protectionismus wenigstens teilweise abzubauen (Freihandelszonen wie Nafta, Mercosur,EU bzw Schengen). Man sieht wie schwer das ist, aktuelles Beispiel sind mal wieder die Bananen... Der Zoll pro Tonne von der EU für den Import von Bananen soll von 75 auf 230€ angehoben werden... Wer zahlts???

 

Turistennepp auf Märkten, wo es einen mehr als eindeutigen Wohlstandunterschied gibt, nehm ich davon aus... das hat ne andere Position... Ob ich in der Türkei 5€ für ein t-shirt zahle oder 10 ist meine Blödheit, ich kann es ja lassen...

Aber Flugtickets... Ich muss reisen, hab keine ALtewrnative zu sagen ich komm einfach nicht... es sind Weltweit agierende Konzerne...

LAN ist OneWorld Gründer? Aerolineas ist in spanischen Händen? oder wie seh ich das? naja... Wieviele Flugzeuge haben LAN und AR?? zusammen 400?

 

 

Ich schreib mal ne Mail an Mayerhuber das nicht in D wohnende 100% Aufschlag zahlen sollten... uuppss... Mayerhuber ist Österreicher, hat er seinen Wohnsitz in Köln, oder doch in der Heimat... sowas blödes wenn der Chef doppelt zahlen muss...

 

Grüßle...

 

Kai

 

PS stehe für Kritik offen, ist ja ein Diskussionsforum!!!

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Raoul:

Genauso sehe ich es auch

 

@ Hummi:

Es geht hier nicht um Wucherpreise oder Nepp, sowas mag ich auch nicht.

Aber wenn Dir selbst schon 10 € für ein T Shirt zu teuer sind, dann lass es doch einfach bleiben.

Geh mal hier ein T-Shirt kaufen, selbst für 10 € wirst Du nichts vergleichbares finden.

 

Es zwingt Dich niemand innerhalb Argentiniens zu fliegen. Kannst auch mit Auto, Zug, per Pferd, Eselskarren oder sonstwie dort herumreisen, wenn es Dir zu teuer ist.

Am besten vielleicht auf einer Sänfte von einem unterentwickelten Gaucho tragen lassen. :-)

 

Mich kotzt es wirklich an, man will heutzutage alles haben, und das am liebsten umsonst und so bequem wie es geht.

An Deinem Beitrag vermisse ich jetzt nur noch das Statement, dass du, wenn Du schon unverschämetreweise einen normalen Preis zahlen musst, dann wenigstens noch ein Upgrade für lau haben willst.:-)

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

@kugayama:

War ja klar, dass -ausgerechnet von Dir- wieder ein unsachlicher Kommentar kommt. Den würde ich mal ganz gelassen auch so stehen lassen, wenn er nicht die übliche Gutmenschen-Art erkennen lassen würde.

 

1. Ist Argentinien offiziell kein Entwicklungsland (hat auch niemand behauptet), defacto kann man es aufgrund seiner jetizigen Situation schon so betrachten und mithin die untschiedlichen Flugpreise als verzweifelten Versuch betrachten, an Devisen zu kommen!

 

2. Was ich bleiben lasse oder nicht geht Dich einen ausgeprochenen .... an! Okay?

 

3. Kannste gerne von Deinem Einkommen, sofern Du über eines verfügst, doppelte und zigfache Preise zahlen.

Ich betrachte mich nicht als im Wohlstand lebend und lehne solche Betrügereien ab!

 

Abschließend möchte ich Dich bitten, Dein dummfreches Anquatschen zu unterlassen und meine Posts einfach zu ignorieren.

Ich skippe Deinen geistigen Müll auch ganz schnell weiter und habe deshalb keine Probleme mit Dir. Dann können wir beide dieses Forum besuchen und keiner tut dem anderen was!

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Soll wohl so eine Art Entwicklungshilfe sein,was?

 

Entwicklungshilfe wird nur an Entwicklungsländer gezahlt.

Ich habe lediglich Deine Wortwahl aufgegriffen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
@kugayama:

War ja klar, dass -ausgerechnet von Dir- wieder ein unsachlicher Kommentar kommt. Den würde ich mal ganz gelassen auch so stehen lassen, wenn er nicht die übliche Gutmenschen-Art erkennen lassen würde.

 

...

 

2. Was ich bleiben lasse oder nicht geht Dich einen ausgeprochenen .... an! Okay?

...

Abschließend möchte ich Dich bitten, Dein dummfreches Anquatschen zu unterlassen und meine Posts einfach zu ignorieren.

Ich skippe Deinen geistigen Müll auch ganz schnell weiter und habe deshalb keine Probleme mit Dir. Dann können wir beide dieses Forum besuchen und keiner tut dem anderen was!

 

Im Gegensatz zu Dir werde ich nicht persönlich beleidigend.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

In der Türkei ist es z.B. in Ephesus so, dass die Touristen 15 TL für den Eintritt zahlen müssen und die Türken 5 TL bezahlen müssen, steht aber nicht so da. Gleiches habe ich auch in Pergamon und Pamukkale erlebt. Ich finde das gerecht. Denn für eine türkische Famlie (jedenfalls für die meisten) mit 2 Kindern wären 60TL einfach zu teuer.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Soweit mir bekannt ist, ist das keine Entscheidung der jeweiligen Airlines sondern vom Staat vorgeschrieben.

 

Ich frage mich, warum man sich mit einem Deutschen Pass diese Ermässigung erschleichen will bzw. sich noch darüber aufregt.

 

BTW. Es gab doch früher auch mal Gastarbeitertarife D-Türkei. Habt ihr Euch da auch aufgeregt, weil ihr ihn nicht in Anspruch nehmen konntet?

 

Würde es sowas in Deutschland geben, ich bin mir sicher, ihr seid die ersten die losbrüllen, wenn Ausländer sich so einen Tarif erschleichen würden.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach meiner Bebachtung gibt es drei Tarifstufen in Argentinien:

 

1. Nur für Argentinier und Residenten

2. Für Jedermann nur in Argentinien buchbar + ausstellbar

3. Für Jedermann auch im Ausland buchbar + ausstellbar

 

Um die Tarife der zweiten Gruppe zu kaufen empfehle ich Kontakt mit einem lokalen Reisebüro aufzunehmen.

In Buenos Aires war ich im vergangenen Jahr. Buchungsabwicklung und Kommunikation per email mit einem AMEX-Reisebüro verlief reibungslos. Die Tickets wurden mir als Service ohne Aufpreis auch noch

in mein Ankunftshotel geliefert.

 

Für Länder in dem die Tickets im Inland billiger zu haben sind gehe ich immer über die Reisebürosuche vom AMEX Travel Service

und nehme per email Kontakt auf

 

http://www134.americanexpress.com/travel/C...mp;ctrywrap=usa

 

Ich will keine Werbung für AMEX machen, aber ich berichte nur von meinen zahlreichen positiven Erfahrungen auf diesen Wege.

Bei den AMEX-Reisebüros wird viel Firmenreisedienst betrieben.

D.h. vor allem das man meistens auch Englisch versteht und die Mitarbeiter mit Flugbuchungen routiniert sind.

Zudem gibt es immer Büros in Innenstadtlage die man ohne Umweg und Umstand aufsuchen kann.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

@hummi again

 

Airpässe lohnen sich nicht weil die Preise für die Einzelstrecken (vor Ort gekauft) unterm Strich deutlich günstiger sind.

 

 

@condor

 

"Es gab doch früher auch mal Gastarbeitertarife D-Türkei"

 

Die gibt es doch nach wie vor von Lufthansa.

 

"Würde es sowas in Deutschland geben, ich bin mir sicher, ihr seid die ersten die losbrüllen, wenn Ausländer sich so einen Tarif erschleichen würden"

 

Es gibt auch verbilligte Rundreisetarife u.a. für Deutschland,

die nur von Ausländern in Übersee erworben werden können.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

sorry, Kinners,

 

wollte niemandem aud die Füße treten, finde es aber nicht schön solche sonderdinge zu machen...

 

es ist ein internationaler Markt, und die Südamerikaner haben sich auch beschwert das sie benachteiligt wurden mit Importprodukten...

 

naja, so isses...

 

in meinem eigenen Interesse buche ich so, das ich das was ich möchte möglichst günstig bekomme (schon mal was von Indifferenzkurven gehört?)

und ich habe nur gefragt ob das so ist, und habe ja glücklicherweise ne super Antwort bekommen.

 

Und, Argentinien gehört wieder zur 3. Welt. Die Rate der verhungernden ist hoch, das BIP mit weniger als 3000 USD weniger als die Hälfte von Braslilien. Ich hab das Gefühl das Land ist auf dem Weg anch oben. Ich wünsch es Ihnen sehr, tolles Land, super leute...

 

und BsAs als eine der schönsten Städte der Welt.

 

Grüßle

Kai

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zuerst muss ich ja sagen, dass die statements von einigen Forenmitgliedern echt ziemlich unterhalb der Gürtlelinie liegen. Das Forum ist ja wohl zur Diskussion oder zum Erfahrungsaustausch gedacht und nicht um sich verbal die Köpfe einzuschlagen.

Natürlich kann man sich über Sinn und Unsinn solcher Regelungen wie sie in Argentinien gelten sicher streiten, aber bitte sachlich. Ich muss sagen, dass sowohl die pro und die kontra ihre Berechtigung haben. Natürlich ist es für einen Mitteleuropäer, der sich das Ticket bis nach Argentinien leisten kann sicher nicht mit unmenschlichen Opfern verbunden, den höheren Tarif zu zahlen. Aber für Südamerikaner aus anderen Ländern, z.B. aus Brasilien, Chile,... sieht das schon anders aus. In Brasilien sind verschiedene Preise für Inländer und Ausländer eigentlich auch verboten. Es kommt aber im täglichen Leben natürlich vor, dass immer versucht wird Dir als "gringo" mehr abzunehmen, und nicht nur in Brasilien. Aber auf der anderen Seite ist es auch so, dass man natürlich nicht als CashCow fungieren möchte. In dieser Funktion wird man nämlich allzu oft gesehen. Auch wenn es einen vielleicht nicht in den Ruin treibt, zumindest so lange man sein Geld aus Europa hat, ist es doch sehr ärgerlich. Der innereuropäische Vergleich ist auch nur zum Teil berechtigt. In Spanien wird eine ahnliche Regelung wie in Argentienien praktiziert. Dort kann man z.B. bei Iberia als Bewohner der Inselchen, m.E. unabhängig von der Nationalität, billigere Tickets bekommen. Da fragt sich der Festlandsspanier natürlich auch wieso das so ist. Ähnlich verhält es sich z.B. mit Eintrittskarten in Museen, die für EU-ler nichts kosten, für nicht EU-ler aber zu bezahlen sind. Ich hoffe, ich trete jtzt keinen Österreicher oder Schweizer auf den Schlips, aber man freut sich dort ja auch über das üppige Geld welches Wintersporttouristen mitbringen, für m.E. völlig überteuerte Dienstleistungen. Und auch dort sind z.B. Liftkarten für Einheimische billiger.

 

Zusamenfassend: Ich finde eine solche Regelung wie sie Argentinien prktiziert ebenfalls unfair, insbesondere anderen Südamerikanern gegenüber. Wahrscheinlich sind die Argentinier deshalb auch besonders unbeliebt hier in Südamerika. Ich bin als Deutscher in Südmaerika selbts von soclen offizielen und inofiziellen Regelungen betroffen, aber bevor wir als Europäer darüber klagen sollten wir vielleicht auch vor der eigenen Haustür kehren. Im Endeffekt muss dann auch jeder selbst wissen, ob er bereit ist mehr zu zahlen oder nicht.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiss ja nicht ob die Nichtschweizer es wussten... bis vor kurzen (vor der Übernahme durch AirTrust) konnten wir Schweizer mit der Swiss im Inland noch gratis fliegen...

 

Nein Spass beiseite: Dass man in bestimmten Staaten als "Einheimischer" günstiger fliegen kann als ein "Ausländer" ist nun einfach mal so. Könnte mir auch vorstellen, dass man durch diese Subvention (nehme an, dass der Staat dann den Rest der Airline bezahlt) einfach unwirtschaftliche Strecken im Inland bedient.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Viasa, der war gut...

 

naja, wie dem auch sei, ich werde sehen was möglich ist...

 

grüßle, danke für die Diskussion!!

 

einen friedlichen Sonntag :-)

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur zur Information: Die Lufthansa und andere europaeische Fluglinien machen es aehnlich.

 

Ich bin Deutscher und leben in Australien - wenn ich einen innerdeutschen Flug buche, muss ich das ueber eine deutsche Adresse machen, um in den Genuss von billigeren Buchungsklassen zu kommen. Hier in Australien gibt es nur Vollzahler-Tarife (auch in Economy), sei es via Callcentre oder ueber die Lufthansa-Internetseite (sowohl .com als auch .de - ich muss schon bei der Buchung angeben, in welchem Staat mein Wohnsitz ist).

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nur zur Information: Die Lufthansa und andere europaeische Fluglinien machen es aehnlich.

 

DANKE Fritz! Das hat der Diskussion vielleicht die Schärfe genommen. Als die LH noch UIO anflog *nostalgischwerd* war das nicht anders. Fliegen ist nun mal nicht ein Massentransportmittel in Lateinamerika. Da sind doch die klapprigen Reisebusse, die zT von CCS nach SCL (!!!) über 6 Tage die Panamericana hinunterbreschen doch eher was für den "Normallatino".

 

Für Ausländer in EC ist es zB nicht verständlich für Museen und Theater das doppelte zahlen zu müssen als Inländer, egal ob resident oder nicht und auf den Indianermärkten zahlt man eh das doppelte und dreifache sobald man nur ein wenig hellhäutiger ist.

 

Dafür zahlt man in Deutschland in jedem Städtchen mit dem Wort Bad vor dem Namen horrende Kurtaxen und Gebühren für den Strand, etwas was man Ausländern wenig verständlich erklären kann, vor allem nicht aus LatAm.

 

Andere Märkte, andere Sitten. Muß man halt so hinnehmen. Ändern können wir es eh nicht. Wenn Hummi es seinlassen will, es gibt in ARG (die heute unverdient gewonnen haben) auch schöne Bahnstrecken und die Busse sidn auch sehr komfortabel ... :)

 

 

Beste Grüsse

 

HC-AVT

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich bin zwar neu hier, aber trotzdem ein kleiner Erfahrungsbericht:

Ich bin im Dezember 04 von FTE nach USH mit der AR geflogen. Ich habe auch erst bei AR online geschaut, und habe die Preisdifferenzen gesehen zwischen In-/Ausl�ndern.

Ich bin dann in FTE in das AR Office gegangen, habe in gebrochenem "Portunhol" gefragt, was es kostet und ob ich mehr bezahlen m�sste als Inl�nder. Es hiess, nein, kein Problem, und habe den billigeren Inlandspreis bekommen. Meinen dt. Pass und Kreditkarte habe ich vorgelegt, war kein Problem und niemand hat irgendwelche weiteren Fragen gestellt. Und das im touristischen El Calafate...

hasta luego...

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte das gleich Problem einen flug nach Salta im Norden zu finden.

 

AR wollte 450 EZR return haben. habe dann einen Flug mit Southern winds gefunden für 200 EUR return, buchbar über travelchannel. Dieses Preis find ich dann schon eher angemessen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites