Sign in to follow this  
Followers 0
klotzi

2,5 Tage in Paris

11 posts in this topic

Hallo!
 
Wir sind vom 9.12. (Ankunft abends) bis 12.12. (Abflug abends) in Paris.
Wie füllt man die 2,5 Tage am effizientesten? Sachen wie Eiffelturm, evtl. Louvre, Notre Dame etc. sollen dabei sein, vielleicht eine Bootsfahrt auf der Seine, zudem auch noch mindestens ein halber Tag für Einkäufe, Weihnachtsmärkte etc.

Welche Transferverbindung vom CDG in die Stadt ist zu empfehlen? Wir wohnen am Place d'Italie. 

Leider sind die Online-Tickets für den Eiffelturm auf der offiziellen Seite in diesem Zeitraum auch schon alle vergriffen. Welche günstige Möglichkeit gibt es da sonst noch? Wir würden gerne bis in die 3. Etage. Zu Fuß in die 2. Etage wäre kein Problem. Ist es also schlau, sich am 12.12. (Montag) morgens an der Fußgänger-Schlange anzustellen, in die 2. Etage zu laufen und dann die Tickets für die 3. Etage erst in der 2. Etage zu kaufen?
 
Danke
Edited by klotzi
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich persönlich finde den Blick von der 2. Etage sogar besser - nicht so abgehoben.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also, 2,5 Tage Paris, da kann man schon einiges machen. Kommt natürlich auch etwas auf die Interessenlage an.

Aus meiner Sicht:

Klar, Tour Eiffel (egal, wie Du es anstellst)

Louvre (absolutes Muß). Wenn ich mich nicht täusche, ist Sonntags immer noch freier Eintritt, was natürlich alle Touristen wissen..

Notre Dame

Invalidendom (Grabmahl von Napoleon I)

Sainte Chapelle (wegen der Fenster)

Sacre Coer (wegen des Blicks über Paris)

Kaufhäuser gibt es im 8. Arrondissement

Schmankerl ist der Marché aux Puces (Flohmarkt) an der Porte de Clignancourt.

Im Quartier Latin gibt es viele Lokale/Restaurants, die auch bezahlbar sind. Etwas rumfragen und suchen. Die Pariser schätzen es übrigens sehr, wenn man etwas Französisch spricht. Bei Englisch, das sie zwar können, sind sie meist etwas maulfaul.

 

Wichtig: gutes Schuhwerk. Trotz der sehr guten Metroverbindungen, mit denen Du eigentlich alles erreichst, läufst Du Meilen.

Die Jahreszeit Deiner Reise ist leider nicht die beste, weshalb ich Dir auch nicht den Bois de Boulogne oder gar Versailles empfehle.

 

Edit

Du hast es schon bemerkt, dass ich Dir für den Abend keine Empfehlung gebe. Da kommt es sehr darauf an, was man selber gerne mag. Die Oper ist immer (für mich) ein Genuß, egal wo ich bin. Karten müßtest Du aber vorher bestellen. Am Montmartre gibt es dann die berühmten Musiktheater (wer's mag). Aus meiner Sicht sind das aber Touristenfallen.

Edited by aaspere
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Versailles ist zwar immer eine Empfehlung.

Aber zu dieser Jahreszeit würde ich es weg lassen. Zumal damit ein Tag definitiv "hin" wäre, wenn man wirklich etwas sehen will.

 

Und was den Louvre betrifft, sollte man vorher einen Plan haben, was man überhaupt sehen will.

Denn wenn man sich planlos treiben lässt, ist der Tag auch schneller um, als man denkt.

Ich war zweimal dort, morgens so gegen 10:00 Uhr rein, und irgendwann wurde ich dann vom freundlichen Personal aufgefordert, den Ausgang aufzusuchen, weil das Museum eigentlch jetzt schließen wolle.

 

Ansonsten kann ich den Tipps von aaspere eigentlich nichts hinzufügen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, der Plan (nicht nur für den Louvre) ist das Wichtigste überhaupt. Gilt aber für alle Städtetouren.

Wie heißt es so schön im Film "Roter Oktober": Der Iwan geht nicht mal ohne Plan auf's Klo.

Ich war mal nach der Lektüre von Heinrich Mann über Heinrich IV. von Frankreich in Paris und habe mich auf das Thema Heinrich IV. beschränkt. Das war ein spannender Trip, wenngleich vieles auch nicht mehr auffindbar war. Da habe ich dann aber Geschmack an Themenreisen gefunden. Kann man aber nicht mit Familie machen; da wird man gesteinigt.

 

Edit

Bei tripadvisor gibt es häufig auch gute Tipps.

Edited by aaspere
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bin öfters in Paris gewesen, zuletzt im Sommer. Zu beachten: bei den beliebten Atrraktionen ist mit deutlichen Wartezeiten zu rechnen, da nach den Anschlägen überall flughafenähnliche Kontrollen stattfinden, am Eifelturm sogar doppelt. Meine Tipps: eine Bootsfahrt bekommt man am günstigsten für die Vormittagstouren bei den Vedettes de Pont Neuf beim Ticketkauf im Netz; wenn ihr auf den Eifelturm wegen der Aussicht und nicht wegen des Bauwerks wollt, ist die Aussicht von der Tour Montparnasse sogar besser, den von dort sieht man auch den Eifelturm. Sollte es beim Eifelturm bleiben, schließe ich mich der Meinung an, dass der 2. Stock ausreichend ist. Von ganz oben erscgeint alles sehr winzig. Eines Besuchs wert sind die Katakomben, die Wartezeiten dort waren aber schon immer lang.

Zu den Tranfermöglichkeiten: der ultimative Spartipp ist RATP-Buslinie 350, die Fahrt dauert aber lange. Zweitgünstigste Option ist die RER und in der Stadt in die Tram umsteigen.

Edited by Andy
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für eure Antworten so weit.
Also, Eiffelturm ist auf jeden Fall ein Muss, nach Möglichkeit auch die 3. Etage.

 

Zu den Katakomben:
Wieso kosten die Tickets online einmal 27 EUR pro Person (auf http://www.catacombes.paris.fr/en/catacombs)und einmal 12 EUR pro Person (http://de.parisinfo.com/museen-sehenswurdigkeiten-paris/71263/Catacombes-de-Paris)?

Sind das beim zweiten Link reine Tickets ohne bevorzugten Einlass, d.h. dass man da dann immer noch ewig warten muss?

Und bei einem Paris Pass sind die Katakomben ja nicht dabei, oder?

 

 

 

Die Pariser schätzen es übrigens sehr, wenn man etwas Französisch spricht. Bei Englisch, das sie zwar können, sind sie meist etwas maulfaul.

Da muss ich die Pariser leider enttäuschen, ich kann (bis auf Bitte, Danke etc.) kein Wort Französisch, da ich (leider) Latein im Gymnasium gewählt hatte. :)

Wie sind denn die Wartezeiten bei Notre Dame, Sacre Coeur, Triumphbogen etc., wenn man da jeweils hoch will? Sollte man da auch Tickets vorab online buchen (geht das überhaupt)? Und wo lohnt es sich am ehesten, hoch zu gehen? Wegen der Aussicht auf alle drei zu steigen (und dann auch noch Eiffelturm), wäre vermutlich überflüssig, oder?

Edited by klotzi
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum Thema Wartezeiten kann ich nichts beitragen. Schau doch mal bei tripadvisor rein; vielleicht findest Du dort Antworten.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, kurzes Update (vielleicht ja zukünftig mal interessant für irgendjemanden hier):

- Die 27-EUR-Tickets für die Katakomben haben sich gelohnt, wir mussten null anstehen, obwohl es am regulären Eingang eine lange Schlange gab. Die 12-EUR-Tickets, die es schon vorab online zu kaufen gibt, sind KEINE Skip-the-line-Tickets, sondern man muss sich mit diesen an die reguläre Schlange stellen! Einen Vorteil bieten nur die teuren Tickets für 27 EUR, aber da ist dann zumindest schon ein Audioguide inkludiert (kostet sonst 5 EUR extra).

- Zum Eiffelturm ging es - ohne Voraus-Tickets - am frühen Montagmorgen (5 Minuten vor Eröffnung). Bei niedrigen Temperaturen und etwas Nebel. An der Lift-Schlange standen ein paar Leute (Wartezeit vielleicht 5 bis 10 Minuten), an der Treppen-Kasse niemand. Trotz eisiger Temperaturen nahmen wir die Treppen, was ich jedem, der einigermaßen fit ist, empfehlen würde. Bis zur 2. Etage sind es 700 Stufen. Ab da ging es dann bis zur Spitze nur noch mit dem Lift weiter. An der Ticketkasse hierfür in der 2. Etage stand niemand an, ebenso wenig an den Aufzügen selbst. Bin also heilfroh, nicht ein Skip-the-line-Ticket im Voraus bei Drittanbietern für teils über 50 EUR gekauft zu haben, zumal diese KEINE Wartezeitverkürzung in der 2. Etage bieten. Am Lift in der 2. Etage, der nach ganz oben führt, muss sich JEDER normal anstellen. 

 

- Am Louvre (Sonntagmorgen) stand auch wenig an. Wir hatten Karten vorher online gekauft, hätten aber auch ohne diese nicht lange warten müssen. Da sie aber ohnehin nicht teurer waren als Vor-Ort-Karten, ist uns auch kein Nachtteil entstanden.

 

- Bei Notre Dame standen wir etwa 10 Minuten, bei Sacre Coeur gar nicht. Allerdings sind wir nur in die Kirchen und nicht auf die Türme. 

Dafür waren aber die Kaufhäuser und Einkaufszentren (und auch der Weihnachtsmarkt entlang den Champs Élysées) umso voller. Teilweise war es echt fast so schlimm wie im vorweihnachtlichen London. 
 

Noch was: Die Pariser sind echt recht unfreundlich. Mir kam es fast heftiger vor als in Berlin. Selbst alltägliche Regeln (etwa dass man Leute aus der U-Bahn erst aussteigen lässt, bevor man selbst einsteigt) wurden da nahezu nirgends beachtet...

Edited by klotzi
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die kurze Schilderung. War das Hotel auch o.k.? Die von Dir festgestellte Unfreundlichkeit ist eher untypisch und ordne ich mal der Hektik der Vorweihnachtszeit zu. Da geht es hier auch machmal ziemlich ruppig zu. Aber ansonsten scheinst Du mit Paris ja ganz zufrieden zu sein.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, das Hotel war ok, auch wenn die Zimmer recht klein waren. War ein 4-Sterne-Mercure am Place d'Italie. 3 Nächte mit Flug (mit Air France/HOP! ab NUE) für nicht einmal 300 EUR p.P. Dafür waren wir absolut zufrieden.

Und ja, Paris hat mir an sich auch gut gefallen (davor war ich noch nie richtig in Paris - nur einmal im Euro-Disney als Kind, daran kann mich aber nicht mehr gut daran erinnern). Werde sicher mal wieder dort hin. 

Edited by klotzi
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0