IL-96

Gründe für das Scheitern der MD-11

Empfohlene Beiträge

Warum war die MD-11 eigentlich so viel weniger erfolgreich als die Konkurrenz?

 

Ich kann es mir nur damit erklären dass sie ein Jahrzehnt zu spät kam. Boeing hatte Anfang der 80er Jahre mit der B757/B767 schon moderne Mittel- und Langstreckenflugzeuge mit Zwei-Mann-Cockpit im Angebot, genauso Airbus mit dem A300-600 und A310. Douglas hatte da mit der mittlerweile veralteten DC-10 mit Drei-Mann-Cockpit nichts entgegenzusetzen.

 

Als Anfang der 90er Jahre endlich die MD-11 kam, stand bei der Konkurrenz mit dem A330/A340 und der B777 schon die nächste Generation in den Startlöchern, diesmal hochmoderne, von Grund auf neu konstruierte Flugzeuge mit fly-by-wire, dem Douglas mit der MD-11 wieder nichts entgegenzusetzen hatte.

 

Hinzu kam, dass die MD-11 einen wesentlich höheren Spritverbrauch als die Konkurrenz aufweist und auch keiner Flugzeugfamilie angehört, in die sie sich eingliedern ließe.

 

Sind das alle Gründe für das Scheitern der MD-11, oder gibt es noch andere? Warum ist die MD-11 heute eigentlich als Frachter so gefragt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liegt wohl auch daran, dass Boeing Douglas übernommen hat und kein wirkliches Interesse daran hatte die MD/DC Reihe weiterzuführen, wo man doch eigene Langstreckenflugzeuge hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Warum ist die MD-11 heute eigentlich als Frachter so gefragt?

 

Ich denke, dass das mit den 3 Triebwerken zusammenhängt (höheres MTOW), da vergleichbare ja nur zwei haben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Warum ist die MD-11 heute eigentlich als Frachter so gefragt?

 

Weil es auf dem Frachtmarkt zwischen A300-600F/B767-300ERF und B747-400F keine wirklichen (modernen) Alternativen bislang gab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die drei Triebwerke hätten doch auch bei der Passagier-Variante ein Argument sein können! Schließlich muss man sich bei dreistrahligen Flugzeugen im Gegensatz zu zweistrahligen um ETOPS keine Gedanken machen. Schade, wäre die MD-11 früher gekommen hätte sie mehr Potenzial gehabt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wäre die MD11 schon 1989/90 auf den Markt gekommen, also in den Zeitraum wo die B777 gerade mal gelauncht worden ist, hätte sie sicherlich mehr Erfolg gehabt mit dem dazutun einer etwas besseren Performance.

UAL als DC10 Ersatz wäre sicherlich ein wichtiger Kunde gewesen, und wer weiss, vielleicht hätte auch LH welche Bestellt.

 

Aber hätte wäre wenn, gilt ja nun mal nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gäbe wohl drei schwerwiegende Gründe zu nennen:

 

1.) Die Konkurrenz durch B777, A330 und A340

 

2.) Die anfänglich versprochene Performance konnte nie erreicht werden (Spritverbrauch, Range).

 

3.) Wie bereits erwähnt hätte Boeing sich nach dem Kauf von MDD selber Konkurrenz (B777) gemacht.

 

Schade, die MD11 war IMHO das schönste Flugzeug, das je abhob. Die MD11 war einfach sexy!!!! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gab doch zu beginn generell Probleme mit dem Triebwerk, bzw. es wurde nicht rechtzeitig mit den gewünschten Leistungen geliefert, so dass es zu einer Verzögerung kam, weshalb viele Kunden abgesprungen sind und bei Airbus und Boeing eingekauft haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moment. Die MD11 gab es schon 3 Jahre früher als die A340 und 5 Jahre vor der 777. Deswegen hatte sie ja anfang der 90iger Jahre einen passablen Erfolg. LTU und die Swissair haben die MD11 bestellt weil sie früher verfügbar war. Das Problem war nur dass sie 3% mehr Sprit verbraucht hat wie voher angegeben, was die Airlines verärgert hatte. In den 90igern gab es relativ viele MD11 betreiber wie z B Delta, American, Swissair, LTU.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wurde die MD11 eigentlich noch im Lauf der Zeit angepasst, so daß die sie versprochene Performance erfüllen konnte oder blieb sie bei den Anfangswerten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass nicht mehr MD-11 gebaut wurden liegt sicher daran, dass Boeing kein Interesse hatte dieses Modell weiter herzustellen.

 

Zudem waren die B777 und die A340 um vieles moderner und die von Blue-Sky erwähnten anfänglichen Triebwerksprobleme haben sicher auch noch ihren Teil dazu beigetragen, dass sich viele Airlines die Interesse an der MD-11 hatten, sich schlussendlich für ein Konkurenzmodell entschieden.

 

Als Mechaniker kann ich dazu noch sagen, dass ein A340 weniger Personal für die Wartung braucht. Die Airbus-Modelle sind viel wartungsfreundlicher aufgebaut als die MD-11. Und meine Erfahrung zeigte, dass wenn eine MD-11 ein Triebwerkproblem hatte, es immer beim Triebwerk Nr.2 war!!!

 

Aber als Frachter werden wir die MD-11 sicher noch lange bestaunen! Auch wenn mit der B777F auch da bald ein Konkurenzmodell auf dem Markt sein wird, werden sicher viele Airlines nicht das nötige Kleingeld haben um eine neue B777F zu kaufen und sich mit MD-11F aus zweiter Hand begnügen.

 

Gruss URS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das grösste Problem der MD11 war nicht sie selbst, sondern MCD. MCD brachte es im Gegensatz zu Airbus oder Boeing nicht hin, ein vollständiges Flottenrogramm mit Flugzeugfamilien am Markt zu positionieren, was bei Airlines einfach Mehrkosen an Personal (Schulung) Wartung (Ersatzteile) führte. Die anfänglichen Performanceprobleme bekam man in den Griff, die waren ohnehin nicht MD11-typisch, andere Typen hatten anfänglich ähnliche Probleme, und von den Leistungen her kann die MD11 durchaus mit 777 und A340 mithalten.

 

Gruß Patsche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurde die MD11 eigentlich noch im Lauf der Zeit angepasst, so daß die sie versprochene Performance erfüllen konnte oder blieb sie bei den Anfangswerten?

Ja, in der zweiten Hälfte der 90er Jahre wurde die MD-11 etwas "verfeinert", um die aerodynamischen Eigenschaften zu verbessern und eine höhere Wirtschaftlichkeit zu erreichen. Zugleich kam auch die MD-11ER mit einer höheren Reichweite auf den Markt. Aber beides hat nichts genützt, schon vor der Übernahme durch Boeing ließ sich die MD-11 mehr schlecht als recht verkaufen.

 

Hinzu kam, dass es mit der MD-11 und auch schon mit dem Vorgängermodell DC-10 recht viele Unfälle gegeben hat, was sich negativ auf das Image dieser Flugzeuge ausgewirkt hat.

 

Dass die MD-11 keiner Flugzeugfamilie angehört, war sicher auch kein Vorteil, nur muss man bedenken dass das bei der B777 auch nicht der Fall war. Die gab es in den 90er Jahren nur in wenigen Versionen, die mit den anderen Flugzeugen von Boeing nicht viel gemeinsam hatten.

 

Den Rest hat der MD-11 wohl die Pleite von McD gegeben. Denn auch die MD80/MD90-Reihe verkaufte sich in den 90er Jahren im Gegensatz zu den 80ern nicht mehr gut, weil ihr durch die A32X-Familie die Luft ausging...

 

Nur frage ich mich: Warum haben die meisten Airlines ihre fast neuen MD-11 so schnell wieder verkauft oder in Frachter umbauen lassen? Sooo schlecht sind diese Flugzeuge ja auch wieder nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als kurzes Beispiel wie unzufrieden eine Airline mit einem Flieger sein kann: SIA hatte MD-11 bestellt, dann kamen die Probleme mit der Leistung, ergo wurde Storniert und A-340 bestellt. Dieser schine ihnen dann scheinbar auch nicht das richtige Flugzeug zu sein und man gab sie bei Boeing in Zahlung und orderte dafür T7. Einige A-340 gingen glaube direkt von Airbus an Boeing und sind nie für SIA geflogen.

 

Warum haben die meisten Airlines ihre fast neuen MD-11 so schnell wieder verkauft

 

Ich nehme mal Delta: die hatten sie als TriStar ersatz gekauft, doch haben sie sie dann nicht voll bekommen, da sie etwas grösser waren als -die TriStar. Haben dann mehr B-767-300 auf den TriStar Strecken eingesetzt und es ging. Auf den hochfrequenzstrecken wurden dann T7 eingesetzt, aber nicht in grosser Anzahl.

 

Bei American waren sie glaube wegen dem grossen Boeing-Deal wieder rausgeflogen. Da wurde sie ganz einfach gegen T7 ausgetauscht. Insgesammt wurden 54 T7 bestellt (1996), wovon 45 ausgeliefert sind (seit 1999).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit der Flugzeugfamilie meinte ich eher bezogen darauf, dass man vom 100 Sitzer bis zum Jumbo was bieten konnte, und das konnten AI (bis halt zum 340er) und Boeing im fraglichen Zeitraum. das so viele MD11 verkauft und zu Frachtern umgebaut wurden liegt einfach daran, dass man gute Preise erzielen konnte, da es halt am Markt nichts vergleichbares gab / gibt was man neu kaufen konnte.

 

P.S. die DL Tristars wurden durch die 767-300ER bzw. 400 ersetzt, nicht durch MD11.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welches Flugzeug war dann Vorgänger der MD-11 bei Delta? Ich erinnere mich, im Jahre 1998 habe ich öfters MD-11 und TriStar gleichzeitig bei Delta erlebt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Lukas757

 

Weil das was MAX777 im bezug auf DL MD11/Tristar-Ersatz schrieb so nicht stimmt.

 

@IL96

 

Die MD11 waren zur Expansion. Ausser einigen 747 die DL in den siebzigern kurzfristig hatte waren vorher nie Flugzeuge in dieser Grösse im Einsatz. Allerdings baute DL ende der 80er anfang der neunziger sehr stark ihr internationales Streckennetz aus (DL flog früher praktisch nur in Nord und Mittelamerika/Karibik). Dafür waren die MD11 gedacht.

 

P.S. Finnair soll jetzt sogar zwei weitere 11er kriegen, wer weis wann und woher ???

 

Gruß Patsche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die MD11 waren zur Expansion. Ausser einigen 747 die DL in den siebzigern kurzfristig hatte waren vorher nie Flugzeuge in dieser Grösse im Einsatz. Allerdings baute DL ende der 80er anfang der neunziger sehr stark ihr internationales Streckennetz aus (DL flog früher praktisch nur in Nord und Mittelamerika/Karibik). Dafür waren die MD11 gedacht.

 

Sie haben bei der Pleite von PAN AM glaube das Atlantik-Streckennetz gekauft?! Und deshalb konnten sie gross expandieren. Das mit der MD-11 war mir eher als Ersatz für TriStars auf aufkommensstarken Strecken gedacht, deshalb war ich der Meinung, sie wurden als TriStar ersatz gekauft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden