Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

EHAM

Air Berlin Boerse

Recommended Posts

Heute koennen die Aktionaere der Air Berlin wieder weinen, aktueller Stand fuer heute alleine schon - 6 % und knapp unter 10 EUR. Na wenn das nichsts ist ! Mal sehen, ob es wieder hoch geht, ich glaube es nicht !

Share this post


Link to post

Stimmt. Wenn's meiner Firma schlecht geht/ ging, ist es ein echter Trost, dass es der Konkurrenz ähnlich geht/ ging. Sehr menschlich, aber, wie gesagt, nicht sehr konstruktiv.

Share this post


Link to post

Es ist wohl eher der generelle Trend an der Börse als der spezielle Wert von AB !?!

 

Fraport ist auch bei knapp -3%.

 

Gruß

M-T

Share this post


Link to post

Wobei es dann auch noch auf die Zeitspanne ankommt.

 

Fraport an einem Tag -3% kann durchaus mal sein.

 

AB -20% seit erstem Handelstag ist schon übel!

Share this post


Link to post
Guest

Übel schon, aber nur für die Leute die sich verzockt haben. der Firma kann der aktuelle Kurs erst mal egal sein und bei 10 sollte man eher kaufen als motzen.

 

AB hat das Geld aus dem IPO eingenommen und kann nun damit arbeiten, auch wenn es nicht ganz so viel ist wie man sich vorgestellt hat.

 

So ist das nun mal. Frag doch mal di leute die Telekom gekauft haben, wie die sich fühlen. Die Telekom gibt es aber auch noch, nur der Begriff "Investor Relations" wird bei denen sehr klein geschrieben.

Share this post


Link to post

Wenn auch EHAM etwas flapsig formulierte und die Air Berlin Aktie bei € 10 steht, hat dieser Börsengang weder dem Finanzplatz (für mich ist es schon problematisch wenn die Commerzbank, die der Air Berlin hohe Kreditlinien einräumte, diesen Börsengang „begleitet“) noch der Fluglinie zur Ehre gereicht: Air Berlin wollte zunächst zwischen € 15 und 17.5/Aktie erlösen, dann hat man den Börsengang mangels ausreichendem Interesse verschieben müssen, hat sowohl die Preisspanne auf € 11.5 bis 14.50 als auch das Volumen gesenkt. € 12.65 sind es schlussendlich geworden. Wer hier von einem Flop spricht, den sollte man wirklich nicht böse sein!

 

Ich habe es andernorts bereits geschrieben:

 

Ich ziehe meinen nicht vorhandenen Hut und der Leistung die Herr Hunold und AB vollbracht haben. Allein, selbst sehr vermögende und tüchtige Privatpersonen werden sich sehr, sehr schwer tun, ein Wachstum dieses Ausmaßes aus dem Cash Flow heraus zu finanzieren.

 

Kein Unternehmen soll sich am Kapitalmarkt frisches Geld besorgen, wenn es Verluste schreibt.

Share this post


Link to post

Skytruck: Dein Kommentar mit verzockt finde ich absolut daneben. Ich finde es einfach schlimm das man ein fast insolventes Unternehmen an die Boerse bringt damit ein paar Leute richtig Kasse auf Kosten anderer machen und sich dann noch ein Herr Kerner hinstellt um dem Fussvolk solch einen Quatsch zu verkaufen. Fakt ist:

 

Air Berlin macht nur Verluste und die bisherigen Investoren sind nicht mehr bereit neues Geld wegzuschmeissen und wollen lieber nochmal Kasse machen bevor sie garnichts kriegen. Weiterhin hat Air Berlin einfach keine tolle Story zu verkaufen wozu die noch Geld brauchen ausser um die Verluste aufzufangen. Das hier nun vernuenftige Leute so einen Mist nicht kaufen ist doch kein Wunder. Jetzt ist fuer mich auch schon wieder verstaendlich warum die Kerner aufs Parkett geschickt haben. Der arme Kerner......

Share this post


Link to post
Guest

@ EHAM - "verzockt" ist der absolut richtige Ausdruck. Außerdem würde ich vorsichtig sein mit solchen Äußerungen. Niemand kann eine "fast bankrotte" Firma an die Börse bringen, weder in Deutschland und schon überhaupt nicht in England. in beiden Ländern gibt es sehr wache Börsenaufsichten die den IPO genau prüfen und die Banken wären womöglich voll in der Haftung wenn sich nachträglich herausstellt das Dinge verschwiegen wurden.

 

Eine AG ist ein absolut transparentes Unternehmen und die Börse interessiert nie die Vergangenheit sondern immer die Zukunft. Was die bisherigen Gesellschafter angeht, die mussten sich zum Teil schon für die vorherige Kapitalerhöhung Geld leihen, da sind dann bei vielen Menschen die keinen Geldspeicher im Garten haben Grenzen gesetzt.

 

Wer immer sein geld zur Bank getragen hat um AB Aktien zu kaufen sollte wissen was er damit macht und das diese Aktie nix für Kleinanleger ist war auch bekannt. Mal abgesehen davon das der heutige Kurs ohnehin nur dann relevant ist, wenn man heute verkauft. Mein DaimlerChrysler Aktien haben in den letzten Wochen 7 € verloren, ich bin aber immer noch weit in den schwarzen Zahlen weil ich weniger dafür bezahlt habe.

 

Oder, um in der Luftfahrt zu bleiben, LH hat bei der letzten kapitalerhöhung weniger wie 10€ gekostet, ich habe gekauft und freue mich heute über einen Kurs der an die 15 rankommt. Ist aber auch nur akademisch solange man nicht verkauft.

 

Wer so frische Aktien handelt anstatt sie im Depot zu lassen . zockt und wer meint das man damit "daneben" liegt kann ja nur die Zocker meinen oder er hat keine Ahnung wovon er schwätzt.

Share this post


Link to post

An der Börse wird das Geld nicht von heute auf morgen verdient, dass ist ein sehr langatmiger Prozess. Ausserdem gehört da das Risiko zum Geschäft, wer sich dessen nicht bewusst ist sollte gar nicht erst mit Aktien handeln dazu.

 

Mal davon abgesehen dass es kein Sinn macht nach ein oder zwei Wochen zu urteilen wie sich der Kurs entwickeln wird und ob der Kauf der Aktien ein Griff ins Klo war. Den Grund habe ich oben schon genannt.

Share this post


Link to post

Na so ein Quatsch.....

Gerade beim Start gehts richtig ab, schaut euch doch mal andere IPO's an. Okay keiner erwartet eine Kursentwicklung wie bei Google etc. , aber das der Kurs so nachgibt ist schon traurig. Und das Aktien was fuer lange Anlagen sind ist auch Quatsch, schau dir doch mal an woran die Online Broker verdienen. An Transaktionen, bedeuted kaufen und verkaufen, nix da halten und warten......

 

Aber ist wohl das falsche Forum dafuer !

Share this post


Link to post
Guest

@EHAM - ist Dir schon mal die Vorstellung gekommen das die Zocker die Du meinst mit dem 10€ Kurs auch Geld gemacht haben? Aber anscheinend haben einige hier eine neurotische Zwangsvorstellung wenn es um Air Berlin geht und wünschen die Firma, besser noch Herrn Hunold zum Teufel.

 

Das damit dann auch alle Arbeitsplätze über die Wupper gehen würden sind dann wohl Kollateralschäden, Hauptsache Hunold ist weg. Das der Börsengang nicht optimal lief hat ja wohl auch der Herr H gesagt, aber AB ist nicht die erste Firma deren Aktie erst mal in den Keller ging. Bei AB gibt es wenigstens reale Umsätze, bei den hoch gehandelten .coms vor einigen Jahren gab es welche, die in ihrer ganzen Existenz keinen $ eingenommen haben.

 

Aber sag mal, hast Du Geld mit AB verloren? Liest sich ganz so.

Share this post


Link to post

Skytrucker: Ich glaube du hast meine Posts vor Boersengang nicht ganz gelesen. Haettest du sie gelesen, wuerdest du meine Entscheidung diesbezueglich wissen. Ausserdem haelst du mich wohl fuer total bloede in so eine marode Firma Geld reinzustecken. Ich denke AB wird jetzt zum Uebernahmekandidaten fuer LH, denn eines hast du ja richtig erkannt. Der Preis ist niedrig und fuer ein bisschen Geld kann man die Kontrolle ueber AB uebernehmen und die z.B. in Germanwings integrieren. Dann haette LH wohl gleich ein paar Flieger mehr und die unangenehmen aus Berlin ausgeschaltet.

Share this post


Link to post
Guest

@EHAM - was ich hier an postings lese geht gleich wieder durch, deswegen wirst Du mir verzeihen das ich mich mit Deinen Aussagen nicht belaste. Was bist Du jetzt? Anleger oder Zocker. Anleger willst Du ja nicht sein, als Zocker hättest Du gerade das kaufen müssen, weil hoch spekulativ. Man kann ja schließlich auch auf fallende Kurse wetten.

 

Was LH angeht, vom Geschäft hast Du auch wenig Ahnung, oder? Warum sollte LH denn die AB kaufen wenn sie gerade dabei sind, mit predatory pricing den Apfel vom Baum zu schießen? Das wären doch einige Hundert Millionen € down the drain, zumal nach Deinen Aussagen, Da kö

äme Herr Mayrhuber aber nächstes Jahr auf der HV unter heftiges Flakfeuer.

 

Vielleicht ist das Sparbuch für Dich doch der richtige Anlagemethode.

Share this post


Link to post

@ Skytruck: Ich finde Du behandelst EHAM unfair. Seine Beiträge sind interessant und zeigen von Sachverstand.

 

Wenn Du Dich der Mühe unterziehst und die Kommentatoren in angesehenen Magazinen und (Fach-)Zeitungen durchliest, dann wirst erkennen, dass die weitaus überwiegende Zahl den Börsengang von Air Berlin als negativ beurteilt und – was viel schwerer wiegt, den Geschäftsplan als nicht werthaltig beurteilt. Joachim Hunold ist fraglos ein Verkaufstalent und eine charismatische Persönlichkeit; nur irgendwann interessiert sich halt die Öffentlichkeit auch für Zahlen und da verfestigt sich halt bei vielen der Eindruck, dass die Finanzgebarung nicht mit dem rasanten Wachstum in Einklang steht. Der Hype, der um Joachim Hunold betrieben wurde, hat jedenfalls nicht gereicht um zahlengetriebene Finanzmarktexperten von einem Investment zu überzeugen.

 

Ich kann die Kritik von Anlegerschützern nachvollziehen, die sie an der aufwendigen Werbekampagne mit ZDF-Moderator Johannes B. Kerner geübt haben. Ich denke Du wirs mit mir übereinstimmen, dass die Zielgruppe dieser Kampagne die individuellen Kleinanleger waren; allein die Privatanleger – und potentiellen Kunden von Air Berlin – sind mündiger geworden was ein Zeichnungsanteil von weniger als 10 % bewiesen hat. Das Vertrauen dieser Investorengruppe in Air Berlin ist kaum gestärkt worden.

 

Im Ergebnis ist Air Berlin nicht der schillernde Börsenstar geworden sondern muss sich mit dem Nimbus des defizitären Billigfliegers herumschlagen. CEO Joachim Hunold wird sich künftig mit einem 25-jährigen Analysten und einen 30-jährigen Fondsmanager zusammensetzen und deren Fragen beantworten müssen. Ob das gut geht? Ich wünsche es ihm, aber ich zweifle daran.

Share this post


Link to post
Ich denke AB wird jetzt zum Uebernahmekandidaten fuer LH, denn eines hast du ja richtig erkannt. Der Preis ist niedrig und fuer ein bisschen Geld kann man die Kontrolle ueber AB uebernehmen und die z.B. in Germanwings integrieren. Dann haette LH wohl gleich ein paar Flieger mehr und die unangenehmen aus Berlin ausgeschaltet.

 

 

Sorry aber, das ist nun mal ABSOLUTER schwachsinn, überlege dir ERSTMAL woher die AB paxe kommen dann denk mal weiter....

Share this post


Link to post

Es wurde ja lange genug davor gewarnt, das Kleinanleger die Aktie nicht kaufen sollen. Da man ja leider viele Leute, die KEINE Ahnung von Aktien haben mit dem Fersehen ( Werbung von berühmten Personen ) sehr leicht bleden kann, was ja auch in diesem Fall geschehen ist, war zu erwarten dass einigen jetzt schon heulen.

Aber wer weiß, vielleicht gehts ja auch bald wieder aufwärts. Dennoch wenn sie so weiter abfällt, sollten sich einige Herren doch mehr gedanken machen.

Share this post


Link to post

Unter Bänkern bekommt man auf das Thema AB als Antwort meist nur Gelächter. Warum? Es gibt welche, die das Emissionsprospekt auch gelesen haben. Wer das getan hat, wird selbst 5 EUR pro Aktie als zu teuer für AB halten. Die Hauptanteilseigener z.B. haben sich verpflichtet, nicht vor einem halben Jahr nach Börsengang ihre Aktien abzustoßen, sprich also: Wenn der Kurs nach einem halben Jahr noch einigermaßen gut ist, wird alles abgestoßen, um sich die in die Firma gesteckten Gelder zurückzuholen. Nach uns die Sintflut.

AB scheint derzeit leider ein ernsthafter Wackelkandidat zu sein, so schade das auch sein mag. Wenn die Konkurrenz erstmal richtig zum Preiskampof ausholt, sieht es bei AB richtig schlecht aus, denn die Kriegskasse ist ja bekanntlich nicht gerade gefüllt. Ich vermute, sie werden über kurz oder lang entweder von einer größeren Airline übernommen, oder in Grund und Boden geflogen.

Share this post


Link to post

Mir gefällt Deine Analyse, dianzu!

 

Insbesondere bei der Commerzbank war es zu augenscheinlich, dass hier eine Interessenkollission im Raum steht.

 

Es ist schade, dass Herr Hunold der finanziellen Seite so wenig Bedeutung geschenkt hat. Denn schön langsam wird sich am Markt auch durchsprechen, dass die DLH auch preiswert fliegt. Und da diese € 99 + TSC Tickets lediglich an die Verfügbarkeit und nicht an eine Vorausbuchungsfrist gebunden ist, kann Air Berlin auch vor "Torschluß" nicht mehr absahnen. Und bei € 29/Segment muss man halt andere Paxe finden, die diesen Unfug quersubventionieren. Nur wird es davon künftig genug geben?

Share this post


Link to post

Cambiocorsa: Ich kann dir sagen woher die AB Paxe stammen. Es sind viele Touristen die auch mit Thomas Cook fliegen wuerden und relativ viele Leute die ansonsten auch guenstig mit der Lufthansa z.B. nach Rom, Mailand, Zuerich, Barcelona etc. fliegen wuerden. Da die LH wohl ein paar mehr Sitzplatzkontingente hat, ist es wohl schmerzhaft im Preis runterzugehen. Ueberlege mal jedes LH Ticket muss 10 EUR billiger verkauft werden weil AB da ist. Wieviel macht das pro Jahr ? Auch wenn AB nicht die guenstigste Kostenbasis hat, ist sie wohl besser aufgestellt als die LH. Die LH koennte sich das gut zu nutzen machen ! Als kleines Beispiel: Damals hatten wir die German Wings die glaube ich HAM-FRA gegen LH geflogen ist. LH musste die erst kapput machen und dann haben sie sich die Namensrechte geholt. Was meinst du wie es auf die Ertraege drueckt jemanden kapput zu machen ?!? Und siehe da, heute haben wir wieder eine Germanwings. Glaube mir, AB ist ein unangenehmer Kandidat fuer LH den man fuer den Preis von zwei Jumbos mal eben schlucken koennte. Dann braeuchte man in Deutschland nur noch gegen Easyjet kaempfen und die Sache waere erledigt und schon gibt es keine 99 EUR + TSC ! ;-)

Share this post


Link to post

Genau,

 

einglich müssten die grossen airline bosse nur etwas im airliners.de forum lesen und schon wird ihnen geholfen.

 

@EHAM: sorry aber du schreibst gerade mega blödsinn.

Share this post


Link to post
Air-Berlin-Chef verteidigt Börsengang

Mallorca (dpa) - Air-Berlin-Chef Joachim Hunold hat den Börsengang der zweitgrößten deutschen Airline trotz des anhaltenden Sinkflugs der Aktie als Erfolg verteidigt.

 

Spekulationen, die Fluggesellschaft könnte in Schwierigkeiten geraten, weil die Erlöse geringer als zunächst erwartet waren, nannte der geschäftsführende Gesellschafter in Palma de Mallorca "völligen Quatsch". In der "Kriegskasse" des Unternehmens seien nun fast 400 Millionen Euro. Damit könne die Airline am Markt agieren und sei nicht zum Zuschauen verdammt. Er werde den Wachstumskurs fortsetzen.

 

Die Aktie hatte am ersten Tag im Parketthandel sechs Prozent unter dem Ausgabepreis von zwölf Euro geschlossen und war am Freitag zeitweise unter zehn Euro gerutscht. Hunold kündigte an, die stark kritisierte Werbepartnerschaft mit dem TV-Moderator Johannes B. Kerner fortzusetzen. Die Zusammenarbeit sei mit dem Börsengang nicht beendet.

 

Aktionärsschützer hatten moniert, dass mit den Werbeauftritten des populären Moderators gezielt Kleinanleger zum Einstieg in das mit Risiken behaftete Geschäft des Billigfliegers gelockt werden sollten. Nach Hunolds Angaben sind 90 Prozent der Aktien an institutionelle Anleger gegangen. Ein Anteil von zehn Prozent Kleinanlegern sei "unter den Umständen" zufriedenstellend.

 

Der Abschlag bei der Preisspanne der Aktie sei durch den enorm gestiegenen Ölpreis verursacht worden, der bei der ursprünglichen Bewertung des Unternehmens noch nicht absehbar gewesen sei, sagte Hunold.

 

Er betonte, dass der für das Jahr 2005 ausgewiesene Verlust der Airline von 116 Millionen Euro fast vollständig auf Sondereffekten im Zuge der veränderten Bilanzierung beruhe. Für das aktuelle Geschäftsjahr rechneten Analysten mit einem Gewinn zwischen 30 und 50 Millionen Euro und er sei mit dieser Prognose "sehr glücklich", sagte Hunold beim "Sommergespräch" des Düsseldorfer Flughafens auf der Baleareninsel. Air Berlin ist im mallorcinischen Luftverkehr Marktführer

 

Quelle: http://www.gmx.net/de/themen/finanzen/wirt...en/2345090.html

 

Na, dass mit den 400 Millionen Zufluss bzw. in der AB Kriegskasse stimmt doch wohl nicht mehr ganz, oder? Hat noch jemand die ganzen Kosten für den Börsengang etc. zur Hand? War die Rechnung nicht so, dass der Börsenerlös in etwa diese Höhe hatte und nach Abzug der Emissionskosten, Alteignerauszahlung, Werbung etc. viel weniger davon wwirklich real der AB (in die Kriegskasse) zufliessen? Und ausserdem waren doch noch etliche (die Summe wurde nicht genannt) Millionen notwendig, um die Finanzierung der neuen Airbusse sicher zu stellen.

 

Ich frage mich, ob man als Vorstand eines börsennotierten Unternehmen solche Falschaussagen in der Presse einfach so treffen darf.

 

Weiss jemand, wann AB seine nächste (Zwischenbilanz)-Pressekonferenz abhalten muss, wo man dann verbindlich erfahren kann, wie es mit dem diesjährig angpeilten Gewinn von 30-50 MIO wirklich aussieht (und waren das nicht mal definitiv 50 MIO und nicht ggf. 20 MIO weniger????)

Share this post


Link to post