Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

DennisT

Unerwünschte Registrierungen deutscher Luftfahrzeuge

Recommended Posts

Gibt es denn von/nach und in den USA Flüge mit den Flugnummern 911?

 

Gab es mal bei der LTU. Das war die Strecke MCO-DUS, das wurde danach ganz schnell in LT0905 geändert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also so ganz kann ich diese Diskussion nicht ganz nachvollziehen. Bei einer A/C-Registration, die ohnehin 90% der Passagiere ohnehin nicht bemerken, würde ich am Ende bei Registrations wie "D-AIAH" nie auf "böse" Gedanken kommen.

Sicher, als deutsche Airlines den IATA-Code NS zu haben ist sicher nicht besonders sinnvoll, ebenso die Registration-Endungen "KZ" und meinentwegen noch "SS", denn das sind Kürzel, die man weltweit kennt. Aber bei "AH" oder "SA" wird es schon sehr speziell und im Ausland werden damit wohl kaum negative Erinnerungen asoziiert.

 

Übrigens: FlyEmirates lässt einen A330 mit der Endung "KZ" herumfliegen und niemand sagt etwas - ich denke, dort denkt einfach niemand an die Verbindung.

Zum Thema IATA-Airline-Codes: "NS" ist übrigens Caucasus Airlines und "SS" hat ausgerechnet CorsAir, also offenbar verbinden selbst die Franzosen nicht besonders viel damit.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also so ganz kann ich diese Diskussion nicht ganz nachvollziehen. Bei einer A/C-Registration, die ohnehin 90% der Passagiere ohnehin nicht bemerken, würde ich am Ende bei Registrations wie "D-AIAH" nie auf "böse" Gedanken kommen.

Sicher, als deutsche Airlines den IATA-Code NS zu haben ist sicher nicht besonders sinnvoll, ebenso die Registration-Endungen "KZ" und meinentwegen noch "SS", denn das sind Kürzel, die man weltweit kennt. Aber bei "AH" oder "SA" wird es schon sehr speziell und im Ausland werden damit wohl kaum negative Erinnerungen asoziiert.

 

Übrigens: FlyEmirates lässt einen A330 mit der Endung "KZ" herumfliegen und niemand sagt etwas - ich denke, dort denkt einfach niemand an die Verbindung.

Zum Thema IATA-Airline-Codes: "NS" ist übrigens Caucasus Airlines und "SS" hat ausgerechnet CorsAir, also offenbar verbinden selbst die Franzosen nicht besonders viel damit.

 

Ja gut Emirates hat ja auch keinen Hintergrund, weswegen sie dem A330 dieses Reg nicht hätten geben sollen. Nippon Cargo aus Japan hat den IATA-Code KZ aber das hat ja im Gegensatz zu Deutschland auch in Japan nicht eine derartige Bedeutung.

 

Wobei die Diskussion ja im Gange ist, dass Condor mit der D-ABNS und Germanwings mit der D-AKNS dieses Kürzel bereits lange in der Flotte haben bzw. hatten...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ja gut Emirates hat ja auch keinen Hintergrund, weswegen sie dem A330 dieses Reg nicht hätten geben sollen.
Tja, es gibt halt nur wenige Firmen, deren Wurzeln bis weit in die Weimarer Republik zurückreichen. Bei denen das der Fall ist, gibt es eben keine D-AISA und die wollen halt auch nicht D-ACSA zusammen mit ihrem Namen auf der Maschine stehen haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

naja, wenn ich mich recht erinnere hatte die FW200 von Hitler die Registrierung 2900, welche hat denn die Air Force One?

 

28000 bzw. 29000 je nachdem welche eingesetzt wird.

 

Also auch die Amerikaner essen nicht alles so heiß wie es gekocht wird!!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Solche Diskussionen gibts auch nur in Deutschland. Auf Sardinien hatten wir einen Leihwagen, der wie alle Autos dort in der Gegend in der Bezirkshauptstadt Sassari zugelassen war. Folglich begannen alle Autokennzeichen mit den Buchstaben SS, gefolgt von einer fünfstelligen Nummer. Zuerst hab ich mich gewundert, aber es schien dort offensichtlich niemanden zu kratzen.

Vielleicht erinnert sich noch jemand: der Jubiläumsflieger "700 Jahre Österreich" der AUA aus 1998 hatte zwei österreichische Köpfe zuwenig und einen Deutschen zuviel drauf: Nicki Lauda und - natürlich - Hitler. Dafür war aber Beethoven drauf und die Maschine hatte den Namen "Braunau" ....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Solche Diskussionen gibts auch nur in Deutschland. Auf Sardinien hatten wir einen Leihwagen, der wie alle Autos dort in der Gegend in der Bezirkshauptstadt Sassari zugelassen war. Folglich begannen alle Autokennzeichen mit den Buchstaben SS, ...
Wie hieß die Schutzstaffel Mussolinis? Oder gab es die nur in Deutschland, so dass die Italiener sich in ihrem Land keine Gedanken über diese Abkürzung machen müssen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich stelle fest: es hat niemand gemerkt, dass ich aus "Pinzgau" (wie die Maschine richtig hieß) "Braunau" gemacht habe.... die gibt es nicht, soweit ich weiß. Da macht es die AUA macht wie LH: alles was verdächtig sein könnte, wird erst gar nicht schriftlich erwähnt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was für eine abstruse Diskussion. Solange wir keine anderen Sorgen haben als die mögliche Interpretation von Registrierungen *kopfschüttel*

 

*Ironie* Warum hat sich eigentlich noch kein Zeigefingererheber über den Namen der Germania Fluggesellschaft entrüstet? Immerhin sollte doch Hitler's Welthauptstadt des dritten Reichs auch so heißen (okay, wahrscheinlich ohne den Zusatz Fluggesellschaft)...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diese Diskussion macht klar, wie es zu der verhängnissvollen Hexenjagd auf eine ehemalige Tagesschau-Sprecherin kommen konnte, die den Wertverlust von Familie nach 1968 mißverständlich formulierte.

Einige Schlüsselreize wie Buchstabenkürzel (siehe oben), sämtliche Jahreszahlen zwischen 1933 und 1945 und Dinge wie die Autobahn... sorgen für recht komische Reflexe in Teilen der Bevölkerung...

 

Ich erinnere mich mit lautem Lachen, als wir auf Klassenfahrt in den frühen 1980ern durch den Hamburger Hafen, an einem Frachter aus Indien vorbeifuhren. Dass die versammelte Alt-68er Lehrerschaft uns nicht die Augen zuhielt, vor diesem ...kreuz am Bug des Schiffes... und Indien stand für diese Leute doch für Kiffen, Batik und Bhagwhan... und jetzt, die Inder schicken Nazi-Schiffe nach Deutschland ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kurzversion:

Die Inder dürfen das. Schließlich ist die Swastika ein alt-indisches Symbol, das die Nazis in ihrem Wahn für sich missbraucht haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
die Autobahn... sorgen für recht komische Reflexe in Teilen der Bevölkerung...
Teil Zwei der Aufklärung:

Eine der ersten Autobahnen in Europa wurde 1932 von Konrad Adenauer eröffnet und führte von Köln nach Bonn, mit dem Bau war 1929 begonnen worden. Es handelte sich um eine vierspurige, kreuzungsfreie Kraftwagenstraße. Heute ist es die A555.

 

Die Berliner "Automobil-Verkehrs- und Uebungs-Straße" wurde 1921 eröffnet, war jedoch hauptsächlich Renn- und Teststrecke und ging auf eine Idee von Kaiser Wilhelm II zurück. Die erste italienische Autostrada ist von 1924, war aber da noch nicht kreuzungsfrei, jedoch ausschließlich Kraftwagen vorbehalten und wie die AVUS nur gegen Zahlung einer Gebühr zu nutzen. 1926 wurde ein Jahr nach Anregung des Frankfurter Verkehrsamtes der "Verein zur Förderung der Autostraße Hamburg-Frankfurt-Basel" (HA FraBa) gegründet, allerdings verhinderten NSDAP und KPD gemeinsam (!) im Reichstag, dass dessen Pläne verwirklicht werden konnten. Autobahnen dienten angeblich nur der "Befriedigung eines Luxusbedürfnisses".

 

Erst 1933 änderte sich das plötzlich. Fritz Todt, Generalinspektor für das deutsche Straßenbauwesen und frühes Parteimitglied erhoffte sich mit den Autobahnen die schnelle Truppenverlegung. Er folgte dabei einer Idee des Perserkönigs Darius, der schon im 5. Jhdt. v. Chr. in seinem Reich Verbindungsstraßen für seine Truppen bauen ließ. Dabei war der Autobahnbau mit seinen selbst für die damalige Zeit unmenschlichen Arbeitsbedingungen nichtmals der erhoffte Jobmotor (125.000 Beschäftigte statt der geplanten 600.000), es war die Rüstungsindustrie.

 

Die Propagandamaschinerie der Nazies arbeitete jedoch so gut, dass noch heute viele an den "Autobahn"-Mythos glauben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leute, bevor das hier ganz off-topic geht:

@Danke Charliebravo!

Die Nazis waren unser Unglück und werden es wahrscheinlich immer bleiben - solange es noch heute Leute gibt, die sagen, dass die Zeit damals doch nicht so schlecht gewesen ist (mal vom Bombenkrieg, der Rationierung von Lebensmitteln und anderen kleineren Unannehmlichkeiten abgesehen).

Plötzlich bekam man Möbel zugeteilt (weil man die Eigentümer deportiert hatte), Neugier wurde zur Tugend (durch den Blockwart geadelt) und wer nicht ins System passte oder wollte, für den hatte man schon etwas passendes Gestreiftes. Meine Großeltern hatten das jeden Tag live, wir bekamen später die Geschichten erzählt, von den Familienmitgliedern, die plötzlich Ärger hatten - nur mal das Falsche über den GRÖFAZ gesagt und bei der Evakuierung aus Köln "vergessen" wurden... Kempowski hätte seine Freude gehabt.

Darum brauche ich persönlich keine 9-12 jährigen ahnungslosen Menschen aller Altersstufen um mich herum, die so etwas heute noch hochhalten müssen.

Musste ich mal loswerden, auch wenn es off-topic wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die Aufklärung ;-)

 

Aber genau das ist es doch, dass wir immer und überall zum Erklärbär werden müssen, sobald Autobahn, Familienpolitik vor 1968 (man lese sich das Herman-Zitat mal komplett durch), heidnische Symbole (auch andere Völker kannten das Hakenkreuz) oder zufällige Buchstabenkombinationen auftauchen.

Meiner Ansicht (und wir sind hier tatsächlich OT) ist es der gleiche Reflex, den Harry Potter mit dem "Unaussprechlichen" erlebt. Nur das wir immer und überall sofort erklären müssen bzw. gewaltige Anstrengungen unternehmen um ja keine bösen Buchstabenkürzel zu haben...

 

Und es kommt nicht darauf an wer etwas zuerst gemacht hat, sondern wer die Marke aufgebaut hat. Und das haben im Fall der Autobahn eben die unsäglichen Nazis und nicht so ein rheinischer Bürgermeister ;-)

Dazu gibt übrigens Wikipedia recht gut Auskunft, demnach ist der Begriff Autobahn zwar schon bereits 1929 und dann nochmal 1932 nachweisbar... aber populär gemacht haben ihn... die Unaussprechlichen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tja, das war in der Tat ein geschickter Marketingschachzug: Erst ablehnen und dann als eigene Idee den Leuten verkaufen. Den schließlich kann der Begriff "Autobahn" auch dem HaFraBa als Ersatz für den doch eher sperrigen Begriff "Nur-Kraftfahrstraßen" zugeordnet werden.

 

Um aber wieder zurück zur Luftfahrt zu kommen:

Was ich aber nicht verstehe: Warum löscht schon das Weglassen der Kennung "SA" solche Reaktionen aus, während sich an den fehlenden Reihen so gut wie niemand stört?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Andere haben Probleme mit ihrem Präfix: die indischen Regierungsbeamten wollten vor einigen Monaten die ex-koloniale V*-Registratur ersetzen. Angeblich stünde VT für "Victorean Territories". Von der ICAO erfuhr man aber, dass I schon Italien gehört und B (Eigenbezeichnung Indiens = Bharat) an China vergeben ist. Dumm gelaufen, denn die anderen Nachfolgestaaten Britisch-Indiens haben neue Registratur-Präfixe bekommen.

 

Und zurück zum Kern-Thema: SA und SS sind in vielen Sprachen gängige Buchstaben-Kombinationen. Wer da zuerst an Nazis denkt, tut mir leid. KZ ist allerdings etwas problematischer. Nicht jeder assoziiert damit zuerst das ISO-Kürzel für Kasachstan.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Und zurück zum Kern-Thema: SA und SS sind in vielen Sprachen gängige Buchstaben-Kombinationen.

 

Wie gesagt, ich war schon unter diversen SA-Flugnummern unterwegs und dachte dabei nur an die Fluggesellschaft. Im Rahmen von Codesharing-Flügen sind auch etliche Lufthansa-Flieger mit SA-Flugnummern unterwegs... Zum Glück ist das auch möglich, sonst würde es irgendwie lächerlich werden. Wenn bei den Regs genug Buchstaben frei sind, warum soll man nicht Kombinationen auslassen, die irgendjemand als problematisch auffassen könnte. Dass diese fehlen, fallen doch sowieso nur den Flug-Enthusiasten auf. Diese Lücken tun niemandem weh. Sobald das aber wirtschaftliche Auswirkungen hätte (kein Codesharing mit SAA) hat das aber ein Ende.

Share this post


Link to post
Share on other sites
SA und SS sind in vielen Sprachen gängige Buchstaben-Kombinationen.
Das erklärt, warum sich eine Fluggesellschaft und italienischeKreise sich nicht an ihren Kürzeln stören, doch sprechen wir hier meist eine andere Sprache als die - vergl. auch weiter vorne.

 

Doch meie Frage ist immer noch offen: Wenn es so egal ist, warum stören sich wenigre an der fehlenden Reihe 17 als an der D-ACSA?

Share this post


Link to post
Share on other sites

mich wundert dass sich noch niemand an der B747F der Southern Air gestört hat die zur Zeit fast täglich in FRA zu sehen ist - dort steht nämlich auf dem Leitwerk riesig groß "SA"

 

@Charliebravo: Was hat es denn mit der fehlenden Reihe 17 auf sich? Ist die 17 nicht in Asien eine Unglückszahl?

Share this post


Link to post
Share on other sites
@Charliebravo: Was hat es denn mit der fehlenden Reihe 17 auf sich? Ist die 17 nicht in Asien eine Unglückszahl?
Italien! Nur ist die LH eine deutsche Gesellschaft. Doch es regt sich niemand drüber auf, dass die auf die Befindlichkeiten einiger weniger abergläubischen Ausländer Rücksicht nehmen. Nur bei der Nichtverwendung von im Heimatland der Fluggesellschaft eindeutig negativ belasteter Abkürzungen wird eine Riesendiskussion vom Zaun gebrochen.

 

Ein solches Verhalten ist inkonsequent!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aberglaube: in Asien ist es die vier. Die 7 gilt auch irgendwo als Unglückszahl, ebenso die 13. Ich seh schon, dass die Reihe 666 im A380 auch ausgelassen werden wird, falls die Bestuhlung mal auf 800 erhöht werden sollte.

Könnte man nicht die Sitzreihen gleich vier- oder fünfstellig nummerieren?

Ist doch irgendwie paradox, oder? Da baut und fliegt man Flugzeuge (mit Hilfe der Naturwissenschaften), die stundenlang fehlerfrei laufen und tausende Kilometer ohne Pause überbrücken - aber aus Aberglauben lässt man eine Zahl in den Sitzreihen aus.

Gibts das in anderen Bereichen auch (Bahn, Schiff)?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest boeing380

Dieses ganze Theater um uralte Abkürzungen.

 

Man muss nur mal einen Blick auf den 2-Lettercode der Corsair werfen.

Und das bei einer französischen Airline in deutschem Besitz...

 

Man muss doch Geschichte mal Geschichte sein lassen!

Share this post


Link to post
Share on other sites