Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

kulumba

Probleme bei KLM-Flugbuchungen/Reisen

Recommended Posts

@fleckenmann:

 

nimms sportlich B)

 

Bei KLM ist das mit dem Umbuchen eigentlich erklärt:

 

Economy

Attraktive Tarife in Economy Class

 

Hinflug: von Berlin (Tegel Airport) nach Amsterdam (Schiphol) Die Kosten für Änderungen betragen EUR 50,00 pro Änderung/pro Person

Falls Sie Ihr Ticket ändern, kann sich dessen Preis aufgrund einer Neuberechnung der Steuer und Tarifverfügbarkeit ändern.

Bei Nichterscheinen (no-show) sind Änderungen nicht gestattet.

Stornierungen sind nicht gestattet.

Sie reisen in R-Klasse mit dem Tarif RSRDE.

Flying Blue-Mitglieder sammeln 187 Meilen, ein Upgrade mit Meilen ist nicht möglich

 

 

Schöne Grüße

 

Umbuchen heisst nicht Streckenänderung !!! und vorallem wirds hier auch noch ein anderes Land, nogo.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

leider kann ich meine Reise mit KLM von DUS über AMS nach Montreal und zurück nicht antreten.

Da ich das Ticket weder ganz erstatten oder umbuchen kann, möchte ich wenigstens die Steuern für den nicht angetretenen Flug zurückfordern.

Allerdings kann ich im Netz zum Tax Refund bei KLM nicht wirklich viel finden.

 

An wen genau muss ich mich schriftlich wenden und wie lange dauert die Überweisung bei KLM ca.?

Wie hoch wird die Rückzahlung in etwa ausfallen (Kostenaufstellung siehe unten)?

 

Preis 121,00

Ticket Service Charge -

Treibstoffzuschlag 160,00

Luftverkehrssteuer 45,00

Sicherheitsgebühr kanadische Fluggäste 18,52

Zuschlag Verbesserung internationaler und nationaler Flughafen 17,87

Flughafengebühr für Passagierservice 15,36

Sicherheitsgebühr 14,20

Flughafengebühr für Passagierservice 12,94

Lärmschutzzuschlag Niederlande 4,00

Flughafensicherheitsgebühr 3,60

Umsatzsteuer Quebec /QST/ 1,60

Waren- und Dienstleistungssteuer /gst/ 0,90

Preis (pro Passagier) 414,99

Anzahl Passagiere 1

 

 

Gruß und Dank im Vorraus,

 

Dirk

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo zusammen,

leider kann ich meine Reise mit KLM von DUS über AMS nach Montreal und zurück nicht antreten.

Da ich das Ticket weder ganz erstatten oder umbuchen kann, möchte ich wenigstens die Steuern für den nicht angetretenen Flug zurückfordern.

Allerdings kann ich im Netz zum Tax Refund bei KLM nicht wirklich viel finden.

 

An wen genau muss ich mich schriftlich wenden und wie lange dauert die Überweisung bei KLM ca.?

Wie hoch wird die Rückzahlung in etwa ausfallen (Kostenaufstellung siehe unten)?

 

Preis 121,00

Ticket Service Charge -

Treibstoffzuschlag 160,00

Luftverkehrssteuer 45,00

Sicherheitsgebühr kanadische Fluggäste 18,52

Zuschlag Verbesserung internationaler und nationaler Flughafen 17,87

Flughafengebühr für Passagierservice 15,36

Sicherheitsgebühr 14,20

Flughafengebühr für Passagierservice 12,94

Lärmschutzzuschlag Niederlande 4,00

Flughafensicherheitsgebühr 3,60

Umsatzsteuer Quebec /QST/ 1,60

Waren- und Dienstleistungssteuer /gst/ 0,90

Preis (pro Passagier) 414,99

Anzahl Passagiere 1

 

 

Gruß und Dank im Vorraus,

 

Dirk

 

 

Hatte ein ähnliches Problem...

 

Und denen eine E-Mail mit der Bitte um Erstattung der Zuschläge, Gebühren etc. gebeten. Daraufhin kam eine Antwort, dass eine Erstattung nur über das dafür vorgesehene Tool auf der Homepage möglich sei.

 

https://www.iscinfotech.com/rps/Forms/frmMain.aspx

 

Ich weiß der Link sieht komisch aus, man landet aber wirklich bei KLM ;-)

 

Falls er nicht funktionieren sollte:

 

Kundendienst > Ausgleich und Rückerstattung > Ticket > Erstattung beantragen

 

Bearbeitungsgebühr hab ich mal irgendwo was von 15€ gelesen. Also ja theoretisch:

 

Gesamtpreis

-Flugpreis

-15€

 

Wie es in der Praxis aussieht, keine Ahnung, da meine Erstattung auch noch läuft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

ich warte im Moment grade seit 6 Tagen darauf das mein Ticket von KLM auch mal ausgestellt wird. Das an der KLM Seite ist ja das die einzelnen Flüge auf der KLM Seite praktisch direkt nach der Buchung den Status "Bestätigt" haben, obwohl noch gar kein Ticket ausgestellt ist. Das schöne daran, nach drei Tagen wirft KLM die Reservierung aus dem System wenn die Tickets noch nicht ausgestellt sind. Das schöne daran wiederum ist das KLM seinen Kunden über die gelöschte Reservierung nicht informiert. Hätte ich meine Flugnummer & Zeiten nicht grad noch für den Hotel Pick up Service gebraucht, hätte ich am 19. Januar am CKI wohl ein recht langes Gesicht gemacht. Grund für die nicht erfolgte Ticket-Ausstellung laut Hotline: "Keine Zahlung eingegangen"... wie das geht wenn man auf der KLM Seite direkt mit Mastercard zahlt ist eine gute Frage, die KLM auch nicht beantworten konnte. Schluss der Hotline: "Limit hat wohl nicht gereicht". Das mag wohl häufiger mal zutreffen, aber das ist eine Firmenkarte deren Limit dann doch ein bisschen weiter reicht als ein Flug... aber egal, die Karte wollte dieses Jahr schon zwei mal nicht, also Kartenservice angerufen: "Nö... 22.12, 8:47 Uhr wurde der Betrag durch KLM reserviert (das ist die Zeit meiner Buchung), nur gegengebucht wurde das von der KLM noch nicht. Dafür haben die aber auch 8 Tage Zeit." Also wieder KLM um denen zu erläutern das der Fehler dann wohl doch bei denen lag "ah ja... kein Problem, dann reservieren wir das eben neu... tipptipptipp... ich kann ihnen den Flug für 13xx,- EUR anbieten." ... Das sind ja auch nur schlanke 300,- EUR mehr als 4 Tage zuvor aka ich war damit nicht wirklich einverstanden. "Ich kann ihnen leider nur anbieten was jetzt im System verfügbar ist". Ich habe mein Unverständnis darüber zum Ausdruck gebracht das ich (bzw. meine Firma) jetzt 300 EUR mehr zahlen soll weil deren Buchhaltung die Kreditkartenzahlung verschlampt hat... wieder 10 Minuten Warteschleife... "Ok, wir können ihnen die Reservierung zum gleichen Preis wieder herstellen". So weit so gut. Reservierte Plätze sind natürlich futsch. In die Flüge komme ich auf der Website nicht rein, die Hotline kann weder Sitze in Zweierreihen, noch in Notausgangsreihen vergeben. Ich kann nur Sondermalzeiten auswählen, aber keine Al a Card Menüs (die echt gut sind). Und zusätzliche Gepäckstücke geht auch nicht. Das Menü steht nicht zur Verfügung. Seit gestern morgen ist die Reservierung wieder drin, aber mein Ticket ist natürlich immer noch nicht ausgestellt......

 

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

so, knapp zwei Wochen sind um. Nach dem Posten habe ich über das Kontaktformular der KLM Homepage eine Beschwerde verschickt, bzw. das erst mal versucht. Das Kontaktformular funktioniert nämlich nur zu ungeraden Stunden wenn grade eine Jungfrau am Gebäude vorbei läuft. Nach gefühlt 46 Anläufen hat das Formular meine Anfrage dann auch endlich mal übermittelt und nicht mit einer Fehlermeldung abgebrochen.

Die Hotline hatte mich inzwischen wieder eingebucht und hatte mich auf KL0878 via BKK statt KL0890 via HGK gesetzt, was für mich auch ok war. In der so wiederhergestellten Reservierung konnte ich mir nur auf dem Rückflug einen Sitz aussuchen, in die anderen Seatmaps kam ich nicht rein. Das habe ich auch getan, in der Notausgangsreihe und 70 EUR dafür berappt. Irgendwann zwischen der Sitzplatzreservierung und der Ticketausstellung am 30.12. wurde ich dann, natürlich wieder ohne darüber informiert zu werden, von KL0878 auf KL0890 umgebucht. Ich hatte jetzt also einen reservierten, bezahlten und per Mail bestätigten Sitzplatz auf einem Flieger für den ich kein Ticket habe. Der KLM Ticketschalter in HAJ, meine Firma ist direkt am Flughafen, hat mir aber versichert das dazu keine Zahlung eingezogen wurde.

Anfang Januar kam unsere Buchhaltung dann mit der Kreditkartenabrechnung mit zwei unklaren Positionen. Einmal der Flug und ein mal die Sitzplatzreservierung. Für den hat KLM dann relativ zügig eine Gutschrift ausgestellt. Immerhin.

Gut, die Buchhaltung hätte jetzt natürlich gerne eine Rechnung zu der Zahlung. Also die von der Hotline erfahrene E-Mail Adresse mit der Bitte um Rechnungsstellung angeschrieben. Reaktion binnen einer Woche = Zero. Nachdem der Customer Service in 10 Tagen auch nicht reagiert hatte nicht so überraschend.

Also mal über die KLM Facebookseite gefragt wie lange der Vorgang einer Rechnungsstellung denn dauern könne. Wisse man nicht, aber könnte sich gerne kümmern... heute dann die Antwort. Zum Flugticket kann keine Rechnung ausgestellt werden, als Zahlungsbeleg hätte ich ja die Kreditkartenabrechnung. Als ob man damit bei Buchhaltern und dem Finanzamt sonderlich weit käme, da daraus nicht hervorgeht was ich denn bezahlt habe, sondern maximal an wen.

Die Jungs waren aber wirklich fleißig und haben mir via Facebook ein paar Zahlungsbelege mitgeschickt. Für die Sitzplatzreservierungen aus meiner ursprünglichen Buchung, das al a Carte Menü aus meiner ursprünglichen Buchung und für die Sitzplatzreservierung auf KL0878, für die ich schon eine Woche vorher eine Gutschrift erhalten hatte. Zusammengefasst:

 

- Ich habe ein Ticket (yay). sogar auf dem gebuchten Flug (Wahnsinn)

- Ich habe eine Reservierungsbestätigung für Sitzplätze die ich nicht habe und die scheinbar niemand bei KLM wiederherstellen kann

- Ich habe den guten Rat mir diese Sitzplätze beim CKI zu besorgen (gute Plätze bleiben natürlich immer so lange frei.....)

- Ich habe keine Rechnung oder Zahlungsbeleg für den Flug den ich bezahlt und für den ich ein Ticket habe, aber im Gegenzug habe ich

- Zahlungsbelege über insgesamt 185,- EUR für Leistungen die ich zwar gebucht aber weder erhalten noch bezahlt habe.

 

Was bei KLM operativ und in der Kabine bestens ist, scheint man bei der Kundenbetreuung eingespart zu haben.

 

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das Kontaktformular funktioniert nämlich nur zu ungeraden Stunden wenn grade eine Jungfrau am Gebäude vorbei läuft.

 

:lol:

 

Sehr schön! In der Tat, das Formular hat meine Nerven auch schon strapaziert. Einmal klappt´s - und dann zehnmal wieder nicht.

 

Überhaupt ist der Kundendialog für jeden Scherz zu haben. So landete mal eine Antwort auf eine dienstliche Zahlungsaufforderung statt in der Kanzlei in meinem privaten Briefkasten. Auf meine irritierte Frage, woher die meine Privatanschrift überhaupt haben, teilten sie mir dann ungeniert mit, dass ich schließlich vor langer Zeit mal bei Air France einen Gepäckverlust gemeldet hätte. Das nenne ich doch mal Synergieeffekt. Vor allem, weil AF bis heute nicht reagiert hat. Vielleicht sollte ich mich an KLM wenden...

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor allem, weil AF bis heute nicht reagiert hat. Vielleicht sollte ich mich an KLM wenden...

 

Hilft auch nichts. Der Service ist 100% amerikanisch, also jede Menge sehr freundliche Mitarbeiter die einem sehr freundlich mitteilen das sie einem leider auch nicht weiterhelfen können.

 

Gruß

Thomas

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

Facebook hat sich inzwischen als wesentlich besseres Kommunikationsmedium erwiesen und eine Beschwerde dort über den sehr freundlichen aber wenig hilfreichen Customer Service hat auch zu einem sofortigen Rückruf durch eben diesen geführt. Die Dame hat sich auch echt Zeit genommen um den Ablauf noch ein mal Schritt-für-Schritt durchzugehen. Gut, das hatte ich zwar schon alles geschrieben, aber das will ich mal jetzt nicht bemängeln.

Jetzt scheint sich dann auch mal was zu bewegen, zumindest ist das Menü wieder hergestellt. Ich bin mal gespannt ob die Sitzplätze dann auch noch irgendwann dazu kommen....

 

Gruß

Thomas

 

Nachtrag: ein paar Stunden später sind auch die Sitzplätze reserviert

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin!

 

Sachverhalt:

Flug D->AMS->Transatlantik->AMS->D, Hinflug wie geplant, beim Rückflug wollte ich wegen kurzfristigen Terminproblemen gerne in AMS aussteigen (bzw. eben nicht nach Deutschland weiterfliegen, denn Aussteigen mußte man ja eh weil anderer Flug). Das Gepäck gleich für den Rückflug nur nach AMS durchzubuchen war aus Sicherheitsgründen nicht möglich, es sei aber kein Problem, das Gepäck in AMS herauszuziehen. Soweit die Auskunft am Check-in.

In AMS war es dann leider nicht bzw. auch nach Diskussionen nur gegen fast 300 EUR möglich das Gepäck zu erhalten.

 

Ist das "normal" bzw. wie ist die Erfahrung in solchen Dingen? Ich war verständlicherweise nicht sehr erfreut, hatte damit aber bisher auch noch keine Erfahrungen sammeln "dürfen".

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin!

 

Habe mal eine Frage an die Fachleute hier.

 

Folgendes habe ich gebucht: FRA-AMS-SXM-CUR

 

Abflug am 29.08. in FRA ist 19:20 Uhr. Mein Ticket ist nicht umbuchbar.

 

Wir haben vor, schon morgens am Flughafen zu sein, die Koffer abzugeben und danach wollten wir noch ein bisserl am Flughafen spotten, bevor es dann los geht.

 

Wenn wir z. B. um 10 Uhr am Schalter einchecken, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dass man uns evtl. schon auf einen etwas früheren Flug nach AMS mitnimmt (wenn wir mal nett fragen, bzw. wenn Platz da ist). Besteht die Möglichkeit überhaupt, oder brauchen wir uns da keine Hoffnungen machen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal die Kristalkugel auspack.. mit nem sauberen Tuch auf Hochglanz wiener...

 

Ich sehe da ganz deutlich, dass eine Maschine mittags nur halbvoll ist.. dafür die Abendmaschine fast schon überbucht.. Das Bodenpersonal freut sich wie ein Schnitzel, wenn da nun jemand ankommt, der freiwillig die frühere Maschine nimmt.. die Kamera zoomt weiter auf.

upps, das war ja garnicht KLM.. und noch nicht mal FRA

 

Sorry, aber dazu kann man nun wirklich keine Aussage machen, das ist nun wirklich tagesformabhängig.

 

Freundliches Nachfragen am Schalter ist mit Sicherheit coproduktiv, sich fest darauf verlassen jedoch nicht sehr sinnvoll..

Stellt Euch auf beide Varianten ein, dann kann man sich immer freuen, wenn entweder das eine oder das andere klappt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Antwort!

 

Hätte ja sein können, das man so etwas bei einem Niedrigpreisticket generell gar nicht macht. Aber wir werden es einfach mal versuchen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hätte ja sein können, das man so etwas bei einem Niedrigpreisticket generell gar nicht macht. Aber wir werden es einfach mal versuchen.

 

Machen die Airlines im Normalfall auch nicht.

 

Nur wenn der eigentlich gebuchte Flieger tatsächlich überbucht ist, dann geht vieles, was eigentlich gehen würde.

Gleiches gilt, wenn zum Zeitpunkt der Frage schon feststeht, dass der gebuchte Flug deutlich verspätet sein wird, oder sogar droht auszufallen.

 

Wenn aber zum Zeitpunkt Deiner Frage der Flieger nur zu 80% gebucht ist und es keinerlei betriebliche Störungen gibt, wird es bei einer nicht umbuchbaren Buchung auch keine Umbuchung geben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hatte das mal bei AF, auch dort im "günstigsten" Tarif. Ich war viel zu früh beim CI-Automaten, und er schlug mir dann gegen einen Aufpreis von 30 Euro vor, nen früheren Flug zu nehmen....

 

Naja, wir lassen uns einfach mal überraschen. Aber auf unserem gebuchten Flug sind leider noch etliche Plätze frei.... denke das wird dann eher nüscht...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann man bei KLM in FRA überhaupt morgens einen Koffer für einen Abflug abends aufgeben? Die haben ja in FRA eher keinen durchgehenden Check-In-Betrieb, sondern arbeiten Flug für Flug ab, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann man bei KLM in FRA überhaupt morgens einen Koffer für einen Abflug abends aufgeben? Die haben ja in FRA eher keinen durchgehenden Check-In-Betrieb, sondern arbeiten Flug für Flug ab, oder?

 

Klingt vielleicht blöd, aber wenn es nicht geht, man aber das Gerümpel trotzdem nicht den ganzen Tag am Rockzipfel hängen haben will gibt es immer noch die Gepäckaufbewahrung. Gut, kostet ein paar Euro und eingecheckt ist man dann auch noch nicht aber das Grundproblem ist erstmal gelöst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun es sind 6 Abflüge am Tag, da sollte man zumindest einen Ansprechpartner finden.

Und wenn man früher fliegen möchte, dann geht es ja nicht um die längere Aufbewahrung des Gepäcks.

 

Nur wenn man früh vor Ort ist und einen abschlägigen Bescheid bekommt, muss man sehen, wo man mit dem Gepäck bleibt.

 

Und hier habe ich es durchaus schon öfters erlebt, dass man die Frage nach einer Umbuchung zwar verneint hat, dann aber "zum Trost" den Checkin durchgeführt und das Gepäck angenommen hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm, das Gepäckproblem hatte ich noch gar nicht bedacht. Kann ich denn für den Abflug um 19:20 Uhr die Koffer morgens noch gar nicht aufgeben... Dachte am selben Tag wäre das kein Problem...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe vom Vorabend-Checkin, bis zur Aufgabe frühestens 2 Stunden vor Abflug schon alles erlebt.

 

Und das ist nun nicht immer vom Flughafen, sondern auch von der Airline (und deren Vertrag mit dem Flughafen) abhängig.

Da ich noch nie mit KLM von FRA geflogen bin, kann ich exakt nichts dazu sagen.

 

Nur was immer geht, ist die Gepäckaufbewahrung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kurzes Feedback: früheren Flug nehmen war nich drin, Koffer durften wir aber bereits um 11 Uhr morgens aufgeben.

 

 

Habe es erst jetzt gelesen...

 

Check-In bzw. Bag Drop-Off in FRA und MUC ist für den ganzen Tag möglich. In FRA kann man am Vorabend für die ersten zwei Flüge am Folgetag auch bereits das Gepäck aufgeben.

 

Zum Thema Umbuchen: wenn bestimmte Flüge überbucht sind, sprich im minus, dann werden Passagiere die früher am Airport eintrudeln gefragt, ob sie eine Maschine früher nehmen möchten. Ansonsten ist eine Umbuchung jederzeit gegen Aufpreis möglich, jedoch muss man hierfür dann min. 70 Euro ggf. + Differenz der Buchungsklassen bezahlen.

Share this post


Link to post
Share on other sites