Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

Krabbe13

Frage wegen Flugnummern

Empfohlene Beiträge

Hallo,

mitlerweile sehe ich immer öfter Flugnummern die so aufgebaut sind:

(Beispiel)

AB1000P

 

ich weiß, dass das P für Positioning, also das der Jet ohne Paxe wegfliegt.

Mich interessiert aber nun welche Buchstaben es noch so alles gibt und was sie bedeuten, habe im Internet leider keine Auflistung gefunden.

 

Danke schonmal für eure Hilfe,

 

Simon K

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe vor langer Zeit mal eine Liste im Internet gesehen, wo Buchstaben bei Flugnummern folgende Bedeutung haben.

 

In Erinnerung fällt mir ein:

 

PP = Planmäßiger Flug

SP = Sonderflug / Charter

US = Militärcharter

C = Cargo

M = Post

PC = Kombi (Passagier/Fracht)

F = Ferry

 

Inwieweit diese Buchstaben jetzt richtig sind und auf was sich genau die Liste bezogen hat, kann ich nicht mehr sagen.

 

Gruß - BBI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Obige Liste hat zumindest nichts mit den Flugnummern zu tun, die Airlines für solche Flüge bei der Flugsicherung einreichen.

 

Wohingegen die 100P bei der AirBerlin DIE Flugnummer ist für Ferryflüge. Egal ob das jetzt ein neuer Airbus aus Toulouse ist, ein englischer Charterflieger der mal eben einspringt oder die F100 die nach Palma geschippert wurde, alles flog als BER100P.

 

Die normalen Flugnummern bei AirBerlin haben sehr häufig / fast immer Buchstaben mit im Callsign, jedoch ohne weitere Bedeutung.

 

Hoffe geholfen zu haben

 

Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Obige Liste hat zumindest nichts mit den Flugnummern zu tun, die Airlines für solche Flüge bei der Flugsicherung einreichen.

 

Wohingegen die 100P bei der AirBerlin DIE Flugnummer ist für Ferryflüge. Egal ob das jetzt ein neuer Airbus aus Toulouse ist, ein englischer Charterflieger der mal eben einspringt oder die F100 die nach Palma geschippert wurde, alles flog als BER100P.

 

Die normalen Flugnummern bei AirBerlin haben sehr häufig / fast immer Buchstaben mit im Callsign, jedoch ohne weitere Bedeutung.

 

Hoffe geholfen zu haben

 

Frank

 

Ich setze Frank's Beitrag mal fort:

Lange Zeit haben Airlines Flüge streng nach Flugnummer gefiled.

Da wurden dann logischwerweise sehr ähnliche Nummern vergeben z.B.

bei LH die LH4374 DUS-CDG während gleichzeitig die LH4314 FRA-LIS flog oder noch krasser Eurowings EW4460 DUS-HRG und EW4464 SCN-HRG.

 

Vor einigen Jahren ist die Gefahr dieser ähnlichen Nummern beim ATC aufgefallen.

LH war -soweit mir bekannt- der erste deutsche Carrier der Flugpläne in sog. Alpha-Numeric-Callsigns gefiled hat und mittlerweile sind fast alle anderen Carrier nachgezogen.

Callsigns wie "Yellow-Cab Four-Hotel-Yankee", "Airberlin Five-Six-Bravo" o.ä. überraschen heute nicht mehr :-)

 

Einige "alteingesessene" Traditionen sind allerdings beibehalten worden.

Wie bereits in den guten alten Zeiten erhalten Positionierungsflüge ein P (=Positioning-Flight) bzw. ein F (Ferry-Fleight) am Ende des Callsigns um diesen Umstand auch auszudrücken :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum nimmt man eigentlich nicht die Registrierung des Flugzeugs? Besteht dort auch die Gefahr, dass diese zu ähnlich sind?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also über ein System bei den ATC-Callsigns kann Frank wohl eher was sagen.

 

Bei den Flugnummern die jeder Passagier auf seinem Ticket stehen hat - äh stehen hatte - herrscht ja nach Airline schon ein System.

 

z.B. lassen sich inbound- und outboundflüge eines Flughafens bei einer Airline häufig durch die letzte Ziffer in der Flugnummer unterscheiden, während die erste Ziffer für den jeweiligen Startflughafen im Heimatland gilt.

 

Hapag Lloyd hatte z.B. früher die erste Ziffe der Flugnummer durch den Wochentag bestimmt. Angenommen Flug DUS-PMI war als Grundflugnummer HLF335 dann war das Montags HLF1335, Dienstags HLF2335....

 

Ich weiß aber nicht ob die das als Tuifly auch noch machen. Bekomme da nur die ATC-Callsigns mit.

 

gruß

phil

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

LH war was die alphanumerischen Callsigns anging nicht die erste Airline in Deutschland die das benutzte, mindestens die damals noch Deutsche BA benutzte ein entsprechendes System schon deutlich länger.

 

Inzwischen ist es aber relativ üblich geworden durch von der Flugnummer unabhängige Callsigns eine Callsign-Verwechslung vermindern zu wollen, funktionieren tut das aber leider oft genug noch immer nicht denn auch bei alphanumerischen Callsigns gibt es natürlich Ähnlichkeiten und bei unglücklicher Vergebung kann es auch zu einer Häufung derselben im selben Luftraum kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Cirrus Airlines ist hier ein klares Schema erkennbar. Flüge nach Mannheim erhalten ein "Mike" am Ende, also ein "Cirrus 61 Mike", nach Hamburg ist es die "Cirrus 70 Hotel", Berlin folgerichtig die "Cirrus 68 Bravo".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genauso macht es Intersky auch.

K = Köln

H = Hamburg

B = Berlin

P = Paris

usw....

 

Frpher hat die Germania, als sie noch "so richtig" geflogen ist, es so gemacht:

 

GMI XXXX

 

Erste Stelle: Kennzahl für die Basis / Abflugort in Deutschland

Zweite Stelle: Wochentag

 

Aero LLoyd hat auch den Wochentag als erste Stelle gehabt, LTU ließ sich an der ersten/ersten zwei Stellen erkennen woher/wohin in Deutschland.

 

12xx war Frankfurt, 14xx Stuttgart usw....

 

Och, da könnte man Bücher schreiben.

Ein paar spontane Gedanken noch:

 

Hapag waren die einzigen, die mit einer ungeraden Flugnummer aus Deutschland rausfliegen und mit einer geraden Nummer zurückkommen.

 

Ganz anders machen es teilweise die Engländer bei Thomas Cook:

 

Die haben für die Hinflüge teilweise A oder C angehängt, wobei der Rückflug unter der selben Flugnummer stattfindet, bloß mit B oder D hintendran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hapag Lloyd hatte z.B. früher die erste Ziffe der Flugnummer durch den Wochentag bestimmt. Angenommen Flug DUS-PMI war als Grundflugnummer HLF335 dann war das Montags HLF1335, Dienstags HLF2335....

 

Das macht die Condor heute auch noch so, zumindest bei den Flügen, die nicht täglich mit der gleichen Flugnummer ans gleiche Ziel rausgehen.

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen