Zum Inhalt springen
airliners.de

Aktuelles zum Flughafen Stuttgart


BA917

Empfohlene Beiträge

Mittlerweile sind fast 24 Stunden vergangen, nachdem ich dieses Thema begonnen habe.

 

Die Behinderungen durch den Schnee habe ich heute selber auf der Fahrt zur Arbeit in Pforzheim erlebt. Dabei hatte es gestern noch nicht so viel geschneit.

 

Auf dem Flughafen Stuttgart gibt es allerdings immer noch Behinderungen. Einzelne Flüge finden sogar in der Nacht statt, wo ansonsten ja eigentlich das Nachtflugverbot in Stuttgart einzuhalten wäre.

 

So startet z.B. XQ 973 nach Izmir um 00:30 Uhr

 

bzw. es kommen an:

 

DE 3459 aus Teneriffa/Las Palmas um 1:15 Uhr

HF 3188 aus Teneriffa/Las Palmas um 0:30 Uhr

 

Das letzte Mal war glaube ich zur Fußballweltmeisterschaft das Nachtflugverbot in Stuttgart teilweise aufgehoben.

 

Jedenfalls bin ich froh das ich in diesen Tagen keinen Flug antreten muß.

Link zu diesem Kommentar
  • 9 Monate später...

Warum?

 

Die Taxuways sind doch super sinvoll gelöst.

 

Du brauchst doch keine Taxiways um auf der neuen Bahn in Richtung Westen starten zu können.

 

 

West Config.

Nordvariante:

Landung auf der Neuen, Start auf der jetzigen.

 

Süd: Landung auf der neuen mit Hold short vor der alten (wie in CDG), Start auf der jetzigen.

 

 

Ost- Config.

Nordvariante:

Start auf der neuen, Landung auf der alten.

 

Süd:

Landung auf der alten, Start auf der neues mit Crossing der alten Bahn (wie in MAN bei Start auf der 24L), blöd geht aber auch.

Link zu diesem Kommentar
Süd:

Landung auf der alten, Start auf der neues mit Crossing der alten Bahn (wie in MAN bei Start auf der 24L), blöd geht aber auch.

 

Ok, überzeugt! Danke für deine Aufstellung.

 

Die Delta (und später vielleicht noch ein paar weitere Langstrecken, die bis zur Eröffnung hinzukommen) müßten dann aber wohl dann nach wie vor in dieser Betriebsrichtung die alte Bahn nutzen.

Link zu diesem Kommentar

Was mir hier auffiel:

1. Bei 07 Betrieb wäre die Startbahn ja nur ~2500m lang - das könnte bei manchen Fliegern schon knapp werden.

2. Bei 25 Betrieb geht ja die Delta trotzdem oft über die 07 raus - dieses Problem wird auch mit einer zweiten Bahn nicht gelöst bzw. wird bei weiter steigenden Flugbewegungen immer problematischer.

Link zu diesem Kommentar
Was mir hier auffiel:

1. Bei 07 Betrieb wäre die Startbahn ja nur ~2500m lang - das könnte bei manchen Fliegern schon knapp werden.

2. Bei 25 Betrieb geht ja die Delta trotzdem oft über die 07 raus - dieses Problem wird auch mit einer zweiten Bahn nicht gelöst bzw. wird bei weiter steigenden Flugbewegungen immer problematischer.

 

 

Zu 1.:

Das ist kein Probelm, dann wird halt etwas weniger geflext, dann passt das ohne Probleme, genau so auch mit einem höheren Flaps- Setting bei T/O.

 

Zu 2.:

Das ist richtig, aber da sollten die Herren der Delta einfach ebenso etwas weniger felxen.

Denn die 763 ist ja nicht gerade als Flieger bekannt, der zu wenig Power hat. Man kann alles, wenn man will.

 

Ist aber schon richtig, ich kenne keinen Flughafen dieser Größe, der noch so einen Schmarrn macht, sprich: Mal einenT/O auf der 07 dann wieder normal auf die 25 zurück.

Auch kenne ich keinen, er so oft die Bahn dreht und ich kenne auch keinen, der so große Staffelungen hat im Final.

Es langen 4 NM um eine Dep raus zu hauen, d.h. wenn der Traffic in Final auf 3 NM ist, oder 1000 ft AGL, dann kannst problemlos noch einen raus lassen. In STR ist bei 5 NM oder etwa 1500 ft Feierabend!

Da läge noch einigs an Kapazität! Sie MUC, die waren anfangs auch so, und sind nun meiner Ansicht nach die perfektesten Lotsen in D was Staffelug angeht- meist jedenfalls ;) Die habens gescnallt, aber auch die Piloten machen da keinen Terz mehr!

Wenn du mal einen Piloten aus STR nach MUC karrst, der bekommt da fast schon nen Herzkasper, wenn der Loste bei einen Traffic in einer Entfernung von 3,5-4 DME (so etwa 3 NM vor der Schwelle) noch ein Lineup macht.

Aber so muß das in STR auch gehen!

Nur, wenn dann die Piloten (einer in Saarbrücken ansässigen Gesellschaft) rummaulen, wie letztens erlebt, daß die Landing Clearace in 100ft kommt, dann trauen sich sie Lotsen auch nichts.

Link zu diesem Kommentar
Zu 1.:

Das ist kein Probelm, dann wird halt etwas weniger geflext, dann passt das ohne Probleme, genau so auch mit einem höheren Flaps- Setting bei T/O.

 

Bei 2500 Metern mit ner 767 nonstop nach Atlanta - und das noch wenn es im Sommer auch mal etwas wärmer wird. Wird das nicht ein wenig knapp? Bzw. ist das selbst mit hoher Klappenstellung überhaupt machbar?

Link zu diesem Kommentar

Falsch verstanden!

 

Was ich meinte:

 

Wenn die wollten, dann könnten die anstatt auf der 07 auch auf der jetzigen 25 starten (dann halt die alte 25 in West Config). Man rollt aber länger.

Mit weniger Flex oder eine Höheren Klappenstellung bei T/O ist das absolut problemlos- trotz Buckel im Weg. Die 767 hat ja Performacemäßig sehr gut ausgestattet.

 

Bei East Config wäre ja nichts anders wie jetzt auch.

Da könnte man dann auf der jetzigen 07 starten- anstatt auf der neuen-welche auch immer kommt- was im Extremfall bei der Staffelung 1, max 2 NM mehr vor der Departure der 767 braucht.

Link zu diesem Kommentar
  • 1 Monat später...

Wie bereits bekannt, wurde im Nov. 07 vom Flughafen Stuttgart das Gutachten zum Neubau einer zweiten Startbahn der Öffentlichkeit vorgestellt. www.perspektive-flughafen.de

 

Gestern (18.01.08) berichteten erstmals die Stuttgarter Nachrichten, dass der Flughafen Stuttgart neben den beiden im Gutachten vorgestellten Varianten noch über eine 3. Standort-Variante für die zweite Start-/Landebahn nachdenken würde. Diese wäre im Osten des Airports, aber nicht, wie die beiden im Gutachten vorgestellten Varianten, parallel zur bestehenden Rwy, sondern eher parallel zur bestehenden A8.

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/stn/...ail.php/1614514

 

Ob dies Vorteile bzgl. des Flächenverbrauchs und/oder des Lärmschutzes bringen könnte, soll wohl geprüft werden - die entsprechenden Äußerungen der Airport-Manager sind allerdings noch sehr nebulös. Zumindest wurden diese Überlegungen seitens des Airports nicht dementiert.

 

vgl. auch Esslinger Zeitung von heute (19.01.08)

http://www.ez-online.de/lokal/esslingen/kr...ikel1445659.cfm

 

Die Gutachter haben monatelang (vmtl. für nicht wenig Geld) an den Standort-Varianten gearbeitet - hätten sie da nicht auch gleich in diese Richtung nachdenken können? Oder wollte man sogar bewusst erst mal die Wirkung bei den Anrainern abwarten, um dann immer noch nachbessern zu können?

Link zu diesem Kommentar

Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine schräg liegende Bahn im Osten so massiv weniger Fläche verbraucht und lärmtechnisch so viel günstiger sein kann, dass die flugbetriebstechnischen Nachteile jemals aufgewogen werden können.

 

Wenn es (wie so oft) blöd läuft, dann baut man letztendlich eine Kompromißlösung, mit der zum Schluß alle Seiten unglücklich sind (lärmgeplagte Anrainer und eingeschränkte Nutzung für die Betreiber).

 

Ich favorisiere die flugbetriebstechnisch bessere Nordbahn und eine angemessene Entschädigung oder gar die Möglichkeit einer Umsiedelung für die lärmbetroffenen Anwohner.

Für die Anwohner wird ohnehin keine der Lösungen angenehm sein... und wenn dem schon so ist, dann soll das Resultat wenigstens für den Flughafen einen entsprechenden Nutzwert haben.

Link zu diesem Kommentar

Dass die angedachte schrägliegende Bahn weniger Flächen verbrauchen würde, kann ich mir auch kaum vorstellen.

 

Lärmtechnisch gäbe es vermutlich, wie so oft, Gewinner und Verlierer: Nellingen und Berkheim wären vermutlich entlastet, für Bernhausen, Neuhausen und Denkendorf dürfte der Unterschied nicht groß sein, aber im Westen gäbe es sicher vermehrte Lärmbelastungen für Plieningen, Fasanenhof oder Leinfelden.

 

Ein Parallelbetrieb wäre durch diese Lösung wohl ebenfalls nicht möglich und die Rollwege werden sicher auch bei dieser Variante relativ lang sein. So dürfte diese Variante auch nicht die ideale Lösung für STR sein.

 

Ich erwarte, dass da noch geraume Zeit taktiert, verhandelt, gepokert, demonstriert und sicher auch prozessiert werden wird. Viele maßgebliche Politker haben sich ja noch nicht festgelegt (z.B. Oettinger oder der Stuttgarter OB Schuster). Durch das ins Spiel bringen einer neuen Variante gewinnt die Flughafengesellschaft zumindest Zeit, bevor die Stimmung in der Politik womöglich allzu negativ wäre.

 

Ich denke, für die FSG wäre irgendein Kuhhandel schon ein Erfolg: z.B. dass auf die zweite Bahn verzichtet wird und dafür das Nachtflugverbot gelockert wird - oder die zweite Bahn wird gebaut, unter der Bedingung eines strikten Nachtflugverbotes.

Link zu diesem Kommentar
  • 4 Monate später...

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...