BA917

Aktuelles zum Flughafen Stuttgart

Recommended Posts

Und ich denke mal, dass das verkehrspolitisch, ausnahmsweise mal beabsichtigt ist.

 

S21 wird dazu führen, dass die Stuttgarter viel besser und schneller zum FRA kommen.

Ergo wird damit ehr eine Verminderung des Angebotes von STR zu erwarten sein, denn eine Steigerung. Zumindest was das Interconti-Angebot angeht.

Ich hatte schon häufig das Vergnügen mit Firmen (einige wurde hier schon genannt) aus dem Umfeld, also weniger als 50km von STR entfernt, zu arbeiten und für die auch nach Übersee zu fliegen. Dabei gab es nicht einen einzigen Flug, der von STR gestartet oder dort gelandet wäre.

Einzig ich bin des Öfteren über den Stuttgarter Airport zu meinen Kunden geflogen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Kernpunkt um den es ja eingangs geht, ist die Stellung des Bundes,über die Ländergrenzen.BW tut einiges,um sich dem Wettbewerb zu stellen,bekommt aber einen Riegel in Bezug der Streckenrechte vorgeschoben. Folglich bringt auch der Bahnanschluß in Zukunft nur den jetzigen Kunden des Airports was.Wenn ich jetzt schon nach MUC/FRA muss,ändert sich auch zukünftig nichts daran...Leider

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Bleibt aber immer noch die Frage, ob STR und FRA sich so einen Wettbewerb geben sollten. Es sieht für mich eher danach aus, als ob es hier um Prestige als um gesamtwirtschaftlichen Nutzen geht.

FRA lebt hauptsächlich von Fluggästen aus NRW und BW. Warum sollte STR nicht die Möglichkeit haben, für die Reisenden aus BW eine Alternative darzustellen? Für Langstrecken bleibt FRA natürlich erste Wahl, aber wer günstig zu europäischen Zielen will kann doch durchaus den Landesairport nutzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Kernpunkt um den es ja eingangs geht, ist die Stellung des Bundes,über die Ländergrenzen.BW tut einiges,um sich dem Wettbewerb zu stellen,bekommt aber einen Riegel in Bezug der Streckenrechte vorgeschoben.

 

Kappes. AA, NH, CX und SQ hätten ohne wenn und aber ab STR fliegen können.

Nicht zu vergessen: QR. Gescheitert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

FRA lebt hauptsächlich von Fluggästen aus NRW und BW. Warum sollte STR nicht die Möglichkeit haben, für die Reisenden aus BW eine Alternative darzustellen? Für Langstrecken bleibt FRA natürlich erste Wahl, aber wer günstig zu europäischen Zielen will kann doch durchaus den Landesairport nutzen.

 

Volle Zustimmung. Das war aber im Prinzip das, was ich in meinem Ausgangsposting geschrieben habe. STR mit vielen europäischen Zielen macht Sinn. STR mit interkontinentalen Zielen im Dreieck zwischen FRA, MUC und ZRH macht keinen Sinn. Das ist war aber genau das, was der Chef des Landesflughafens gefordert hat. Diesen Wettbewerb halte ich für schädlich und würde auch behaupten, dass das zu einer schmerzhaften und vielleicht sogar bedrohlichen Niederlage für den STR führen würde.

Edited by Nomoco

Share this post


Link to post
Share on other sites

Inwiefern jetzt bedrohlich für STR sein sollte, sich erneut um einen Link nach NYC zu bemühen, sehe ich nun doch nicht...

 

Es geht dabei ja auch nicht um eine einzige Direktverbindung nach New York. Die Bedrohung sehe ich eher, wenn STR sich völlig frei um zusätzliche Interkontinentalverbindungen bemühen könnte, weil die Verkehrsrechte es zulassen. Das Risiko liegt dann natürlich auch bei den Airlines, die sich für STR entscheiden. Das werden sicher nicht sehr viele sein, aber auch die Akquise, mögliche Erweiterungen der Infrastruktur und die Einstellung von Personal kosten STR Geld. Und im Wettbewerb mit der protegierten FRA-LH-Connection wird dies eher zu einem Reinfall für STR als für FRA werden und man steht hinterher möglicherweise schlechter da als vorher, weil man aus Prestigegründen etwas haben wollte, was der Markt nicht hergibt.

Edited by Nomoco

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kappes. AA, NH, CX und SQ hätten ohne wenn und aber ab STR fliegen können.

Nicht zu vergessen: QR. Gescheitert.

Ich nehme an, das waren jetzt nur die Beispiele, die sich für DUS entschieden haben (etwas größer, der Hauptteil allerdings historisch bedingt durch "Ruhrgebiet-fliegt-in-den-Urlaub", LTU, Gott hab sie selig....) trotz vergleichbarer Nähe und Anbindung (gut per Bahn, voll per Autobahn) zu FRA wie STR. Es gibt noch einige mehr, die jederzeit und teilweise unbegrenzt nach STR fliegen dürfen. Und nein, bitte nicht wieder anfangen mit Schwanzvergleichen in Richtung Bevölkerung, Unternehmen, Wirtschaftsstärke et cetera...

 

STR wächst doch super und hier zu behaupten, man habe überhaupt keinerlei Verbindungen ist doch absoluter Quatsch! Man kann sich auch zu Tode jammern, nur weil man das goldene EK nicht am eigenen Airport hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

Die Argumentation der S21-Befürworter bzgl. der besseren Anbindung des STR ans deutsche ICE-Netz habe ich schon damals während der Schlichtung nicht verstanden. Wurde vom Bahn Technik-Chef Kefer immer wieder gebracht. Im Grunde passiert nämlich zweierlei. Während es auf der einen Seite stimmt dass man zB von KA dann um einiges fixer nach STR kommt so ist der Stuttgarter genauso schneller in MUC und damit der Startflughafen München interessanter. Der Albaufstieg mit seinen 70 Kmh im ICE nervt wirklich. Und auch wenn ich selber Pro S21 bin und kein sonderlicher Fan von Boris Palmer - seine Hinweise auf diese Widersprüche waren richtig, indem er meinte "was denn nun? Ihr meint damit habt ihr Euer Flughäfle endlich am ICE Netz und macht den Airport so attraktiver und argumentiert gleichzeitig wie supidupi man von S und STR weg kommt nach FRA MUC ZRH oder ins Badnerland"

 

Glaube btw dass Qatar gescheitert ist, weil der Stummel über Zürich nicht sonderlich attraktiv war. Für die Bevölkerung vom persischen Golf sind Sindelfingen und Zuffenhausen doch bestimmt nette Zieldörfer;)

 

Gruß Moe

Edited by Isavind

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schön was sich daraus entwickelt hat aus einer "Klage auf hohem Niveau"

 

Nur was ich eigentlich meine ist folgendes!

 

STR AUH wird eventuell eingestellt, wenn LH-Dobrint weiter macht wie geplant.

 

Und LH hat schon seit einiger Zeit die Tagesrandverbindung STR-MUC eingestellt.
Tschuldigung an die die meinen dass man auch in 2 Std nach MUC fahren kann. Wenn man einen Geschäftstermin wo anders hat, dann kostet die Fahrt nach MUC eben mehr als 2 Std. und wenn man einen guten Connect hat, ginge das deutlich schneller. Ich fliege nicht zum Weißwurstessen nach MUC, sondern zum Umsteigen, und nicht alles wird von FRA und MUC bedient. Genau DESHALB fehlt der Tagesrand nach MUC.

Und bitte keine S21 Diskussion! Noch fahren da keine Züge und ich rede vom jetzt und nicht 2025.

 

Wenn Eurowings die Langstrecke ab CGN anbietet dann müsste man mit AB nach DUS fliegen, dann mit der Bahn nach CGN und dann mit EW weg, oder was mehr Sinn macht nimmt den ICE STR-CGN.

 

Und zum Thema Langstrecke, klar wäre das schön. Und klar sind die HUBs FRA, MUC, ZRH deutlich interessanter, nur im Großraum STR gibt es viel Potential, und wenn ich die Wahl hätte z.B. aus AGB oder MHG zwischen den HUBs oder STR auf Langstrecke zu gehen, dann würde ich sofort STR nehmen.

Insbesondere für Ältere, oder Familien, die Wege sind deutlich kürzer und übersichtlicher, als in den Monsterterminals. Auch für Geschäftsreisende kommt man da schneller vom Fleck, auch von den Parkhäusern ist der Weg meist kürzer, aber das nur am Rande. Ich parke mit dem Bike direkt am Terminal, besser geht es kaum!

Share this post


Link to post
Share on other sites



Das Herumhängen in DXB,DOH oder AUH ist etwa so viel besser?

Habe ich irgendwas davon geschrieben, welchen Hub ich für besser halte?

 

zu 3. Das sollte dem mündigen Bürger doch überlassen werden,wo er abhängt.Also allemal besser als CDG oder LHR sind die Airports.

Das ist eben ein springender Punkt. Ich möchte entscheiden, wo und WANN ich umsteigen will, damit die Reise für mich so angenehm wie möglich ist. Jeder empfindet da anders.

 

... Was nicht geht ist eine Verhinderungstaktik um des blossen Verbietens von Konkurrenz willen.

Die LH hat ja bei TK über das MM gezeigt, dass es ihr nicht passt, dass der Allianzpartner sich so stark in D breit macht. Wenn das mal keine Verhinderungstaktik ist.

 

...NCC1701

Edited by NCC1701

Share this post


Link to post
Share on other sites

So siehts aus, Größenwahn hat der Schwabe ned.Auf europäischer Ebene ist STR gut angebunden,nur international gesehen ein Trauerspiel für die international agierenden großen Firmen hier...Nein nicht nur Daimler,Porsche und Bosch, denn diese haben Gulfstream und A319 auf dem Hof stehen in STR.

By the way,die Bahnstrecke Stuttgart -Ulm wird aus/neugebaut...seh ich jeden Tag.Alles auf BW Seite,ab Neu Ulm beginnt Bayern..

Bosch hat 2 Challenger 600 und damit wird sicherlich nur ein einstelliger Prozentbereich an Geschäftsflügen dieser Firma abgewickelt. Ich habe mir sagen lassen, dass dort auch für Asienflüge gerne mal AF gebucht wird - aus Kostengründen.

 

@Nomoco: Volle Zustimmung zu #144

 

Flüge in die Golfregion werden ab STR nicht erfolgreich sein und zwar aus folgenden 2 Gründen: - teurer als FRA und FRA bietet mehr Verbindungen täglich. Diese Skaleneffekte kann STR nicht durchbrechen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schön was sich daraus entwickelt hat aus einer "Klage auf hohem Niveau"

 

 

Und LH hat schon seit einiger Zeit die Tagesrandverbindung STR-MUC eingestellt.

Tschuldigung an die die meinen dass man auch in 2 Std nach MUC fahren kann. Wenn man einen Geschäftstermin wo anders hat, dann kostet die Fahrt nach MUC eben mehr als 2 Std. und wenn man einen guten Connect hat, ginge das deutlich schneller. Ich fliege nicht zum Weißwurstessen nach MUC, sondern zum Umsteigen, und nicht alles wird von FRA und MUC bedient. Genau DESHALB fehlt der Tagesrand nach MUC.

Und bitte keine S21 Diskussion! Noch fahren da keine Züge und ich rede vom jetzt und nicht 2025.

 

Das Zeitargument pro Stuttgart kann nicht zählen.Ob ich jetzt nach MUC oder FRA fahre und wegfliege spart mehr Zeit als ab STR zu fliegen.

Genau zum Umsteigen nach MUC und das geht doch .Im Endeffekt bin ich mit dem Auto oder Zug schneller in FRA/MUC .Man sollte schon noch die Vorlaufzeiten mit einbeziehen .

Für einen Flug der 30 min dauert muss man min. 1 Stunde dazurechnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Und zum Thema Langstrecke, klar wäre das schön. Und klar sind die HUBs FRA, MUC, ZRH deutlich interessanter, nur im Großraum STR gibt es viel Potential, und wenn ich die Wahl hätte z.B. aus AGB oder MHG zwischen den HUBs oder STR auf Langstrecke zu gehen, dann würde ich sofort STR nehmen.

Insbesondere für Ältere, oder Familien, die Wege sind deutlich kürzer und übersichtlicher, als in den Monsterterminals. Auch für Geschäftsreisende kommt man da schneller vom Fleck, auch von den Parkhäusern ist der Weg meist kürzer, aber das nur am Rande. Ich parke mit dem Bike direkt am Terminal, besser geht es kaum!

 
 
Interkont läuf nun mal fast alles über Monsterterminals...klein und schnuckelig und gleichzeitig weltbedeutend geht ja kaum. 
 
Potential ist immer sehr relativ zu betrachten. Ab Ulm oder Karlsruhe sind andere Flughäfen interessanter. Kein Freiburger würde den Schwarzwald überqueren wenn er gemütlich mit dem ICE nach Zürich kann.
 
Wenn es wirklich Potential gäbe, dann hätten sich auch andere im Markt versucht - weder Air Berlin, noch Condor haben da Interesse.
 
Viele schauen sich auch die Bevölkerungszahlen in Berlin an, vergessen aber die Einkommensstrukturen und das fehlende Zubringernetz. 
 
Es können viele Gründe sein, einige wurden hier auch erwähnt:
 
- die ganz grossen haben einen Corporate Shuttle - DaimlerChrysler brauchte seinerzeit auch keine Linienflüge
- wiviel geflogen wird hängt auch stark von der Branchenstruktur ab - rnd um STR sind viele Betriebe der Old Economy, meistens in B2B tätig - da ist man recht oft nur auf 2-3 Messen im Jahr unterwegs und hat 5 Kunden die man jährlich besucht
- es könnten im Leisurebereich auch andere Gewohnheiten /Wünsche vorherrschen - südlich von STR war alles franz Besatzungszone - da entsanden auch nicht die Anzahl Mischfamilien die Verwandte auf der anderen Seite des Atlantiks wie zwischen Wiesbaden und Hanau
 
Es gibt allerdings auch Chancen - gerade entstehen viel mehr dezentrale Verbindungen - man müsste nur einen Player wie Norwegian überzeugen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

- die ganz grossen haben einen Corporate Shuttle - DaimlerChrysler brauchte seinerzeit auch keine Linienflüge

Selbstverständlich brauchten sie damals Linienflüge. Der eigene Corporate Shuttle deckte nur einen sehr geringen Teil ab. Der A319 verbandt in weiten Teilen nur die beiden Headquarters STR und PTK (und stand selbst da nicht allen Hirarchieebenen zur Verfügung). Und schon nach Tuscaloosa/BHM ging damals wie heute alles per Linienflug.

Edited by Benny Hone

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ich wohne auch neben dem Flughafen Stuttgart, ich sehe durch S21 eine schnellere Verbindung von den Fildern also wo STR liegt nach FRA. Da man nichtmehr mit der S-Bahn in die City fahren muss, was mit umsteigen 45min -1h braucht. In Zukunft braucht man ab STR nur noch 8min in die Stadt und dann geht es in 1:10 weiter nach FRA. Wird es noch irgendwann eine NBS Mannheim - Frankfurt geben, ist man in unter 1 Stunde von Stuttgart in FRA. Klar ist STR nicht der perfekte Standort für Langstrecken, dafür liegen wir wie schon öfter geschrieben zu blöd zwischen den 3 Hubs der LH. Was Ferien Ziele angeht sind wir aber sehr attraktiv, da es ab STR oft sehr günstige Preise gibt, da kommen auch öfter mal die Bayern zu uns und die sind dank der NBS Wendlingen - Ulm in der Zukunft auch schneller am STR. Auch für Augsburger ist es egal ob MUC oder STR, macht von der Zeit dann auch keinen Unterschied mehr, da MUC halt schlecht angebunden ist per Bahn. Bevor LH die MUC Flüge einstellen kann, müsste MUC schon noch an den FV der Bahn angebunden sein und am besten auch noch die Strecke zwischen Ulm und Augsburg ausgebaut sein, das ist übrigens die A8 heute schon. Sie ist jetzt von Ulm bis München durchgehend 6 Spurig, der Rest von Ulm nach STR ist auch schon im Bau. Bei Langstrecken könnte ich mir am ehesten noch ein Ziel in den USA vorstellen oder eine Verbinding nach China. Einer im DUS Forum meinte auch das EW erwäge in STR 3 A332 zu stationieren, das wäre natürlich toll für neue Ferien Ziele auf der Langstrecke, das glaube ich aber erst wenn se aufm Hof stehen. Ein gutes Zubringernetz mit 4U hätten wir aufjedenfall genauso wie CGN. Wenn es nicht so kommt, wäre in der Zukunft ein Flug nach CGN von 4U angemessen. Was AUH von AB angeht ist auch noch nicht alles verloren:

 

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.flughafen-air-berlin-kaempft-um-stuttgart-flug-nach-abu-dhabi.aeb1ef13-83c6-45c0-b206-c809b94eec74.html

 

Gruß aus STR

Edited by Filderbird

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Besonders interessant finde ich die Einlassungen der Bürgerinitiative: zuerst die zweite Startbahn und eine Vorverlegung der frühesten Startzeit auf fünf Uhr verhindern und anschliessend dem Flughafen vorwerfen, dass er noch keine 14 Millionen, sondern erst 10 Millionen Passagiere pro Jahr hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Besonders interessant finde ich die Einlassungen der Bürgerinitiative: zuerst die zweite Startbahn und eine Vorverlegung der frühesten Startzeit auf fünf Uhr verhindern und anschliessend dem Flughafen vorwerfen, dass er noch keine 14 Millionen, sondern erst 10 Millionen Passagiere pro Jahr hat.

Aber genau das ist doch volkommen logisch. Man kann anprangern, dass man den Prognosen des Flughafens sowieso nicht glauben kann, weil bisherige Prognosen auch nicht eingetroffen sind. Die zweite Bahn war meines Wissens sowieso erst jenseits der 14-15 Mio. gedacht, da die jetzige Kapazität mit 14.1 Mio. Passagieren angegeben ist (Geschäftsbericht 2008) und für die Differenz von 4 Mio. Passagieren, die dahin noch fehlen, braucht man Startzeiten ab 5 Uhr nicht. Tagsüber ist noch genug Platz. Wusste damals schon Günther Oettinger, der den Sinn der zweiten Bahn aufgrund der freien Kapazitäten nicht gesehen hat und frühestens auf Gespräche im Jahr 2020 reduziert hat. Damit lag er offenbar nicht so ganz falsch. Und Oettinger kann man viel vorwerfen, aber kaum, dass er Infrastruktur- und Wirtschaftsprojekten besonders kritisch gegenüber steht.

Edited by Nomoco

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kapa gibt es noch,jedoch ganz wenig bis kaum noch in den Stoßzeiten.Und damit hat STR schon ein Problem mit einer Start/Landebahn.Sprich man hat einen Nachteil wenn Slots so nicht verfügbar sind. Und 10 Mio.Pax mit einer Bahn ist schon heftig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kapa gibt es noch,jedoch ganz wenig bis kaum noch in den Stoßzeiten.Und damit hat STR schon ein Problem mit einer Start/Landebahn.Sprich man hat einen Nachteil wenn Slots so nicht verfügbar sind. Und 10 Mio.Pax mit einer Bahn ist schon heftig.

Mit den Stoßzeiten gebe ich Dir recht.

 

Auch wenn man das aus verschiedenen Gründen nicht so ganz vergleichen kann (u.a. das eingesetzte Fluggerät), aber in Gatwick schafft man 38.Mio im Jahr mit einer Bahn und dort geht zwischen 0:00 bis 5:00Uhr gar nichts bis ganz wenig. Das ist sicher ein extremes Beispiel, aber ich denke es zeigt, dass man in Stuttgart noch einen einstelligen Millionenbetrag rausholen kann (gibt ja auch die angegebene Kapazität her). Zumal die Schwaben ja jetzt nicht als ineffizientes Volk bekannt sind ;) .

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf den Fildern ist never ever Platz für eine 2. Bahn die unabhängig betrieben werden kann. Ich hatte das so verstanden, dass die 2. Bahn als Back-up dienen soll, falls die erste ausfällt. Beispielsweise wegen Schneeräumung, Bauarbeiten oder Pannenfliegern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber genau das ist doch volkommen logisch. Man kann anprangern, dass man den Prognosen des Flughafens sowieso nicht glauben kann, weil bisherige Prognosen auch nicht eingetroffen sind.

 

Das sind genau die Diskussionen, die die Welt nicht braucht: (meist zugezogene) Mitglieder der Bürgerinitiative wollen einem allen Ernstes eine Lektion in Sachen Glaubwürdigkeit erteilen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.