Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

mike-dub

Dauerschreier an Bord

Recommended Posts

Hallo,

 

dieses Thema ist mehr was für die Vielflieger. Ich bin beruflich ca 2 x im Monat unterwegs, oft Nachtflüge. Mittlerer Osten nach Europa oder nach Asien, Asien-Europa oder vv.

Es ist auffallend, dass es eigentlich keinen Flug gibt, wo nicht mindestens 2 bis 3 schreiende Kleinkinder einem die Nacht vermiesen.

Bitte dies nicht misszuverstehen, ich bin kein "Kinderhasser", aber was wiegt wichtiger? Das Ruhebedürfnis von 200 Passagieren oder dass sich 2 bis 3 Nachtschreier auslassen können ?

Der Hinweis an die Flugbegleiter, die Eltern darauf hinzuweisen, etwas gegen das Geschreie zu unternehmen, stösst auf Unverständnis (Aber es sind doch Kinder.......)

 

Da die Statuskunden von FF Programmen ja meistens in die vorderen Reihen der Eco plaziert werden, wo auch in der ersten Reihe meist die Paxe mit Kindern plaziert werden, kommt man so voll in den Genuss des Schreikonzertes.

 

Mein Vorschlag: Eltern mit Kinder in den hinteren Teil der Kabine (z.b. die letzten 5 oder 6 Reihen) und diesen Teil der Kabine mit einer Wand nochmals abtrennen.

Bevor sich jetzt hier die Eltern von Kleinkindern diskriminiert fühlen: Ich möchte noch einmal besonders festhalten, dass viele der Kleinkinder gar nicht oder ganz wenig zu hören sind. Aber es gibt meist immer 2 bis 3 Eltern(paare), welche ihre Kinder total NICHT im Griff haben bzw der Meinung sind, ein Flieger ist ein Spielplatz zum Austoben.

 

Bei meinem letzten Flug von ZRH nach HKG mit SR mit Meilen in die C-Class upgegraded . Dann der Hammer, ein Elternpaar mit Kleinkind (ohne Sitzplatz) auf dem Schoss der Mutter/des Vaters.

Das Kind ein Super Zappelphilip. Fenster Sonnenblende hoch und runter, rumms. Armlehne hoch und runtergeklappt, im Minutenrhytmus. Sitz als Trampolin benutzt. Die Flugbegleiter sagen kein Wort, im Gegenteil, kommen noch und bringen Spielzeug...

Mein Vorschlag: Keine Kinder unter 7 Jahren in die C-Class.

 

Eure Erfahrung / Meinung ?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin da zwiegespalten einer seits nervts andereseits waren wir alle mal Kinder und haben uns sicher NICHT (immer) besser verhalten. Es sind dann eher die Eltern die mich aufregen da sie nichts unternehmen... aber was willst du machen zwingen kannst du sie ja nicht und wenn sie es nicht schaffen dann schafft es vermutlich niemand so einfach.

 

Zu deinen Upgrade is halt Dumm gelaufen aber sei doch froh, dass die F/A's versucht haben sie irgendwie anderweitig zubeschäftigen.

 

Ich hab mir ein noice canceling headset gekauft und seit dem ist dieses Thema geschichte.

 

 

Btw. SR gibts nicht mehr!!

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Btw. SR gibts nicht mehr!!

 

Das ich immer noch SR schreibe, ist bei mir Gewohnheit, da ich seit über 20 Jahren mit denen fliege.

Natürlich hast du recht, juristisch gibts die Swissair nicht mehr, aber inhaltlich schon. Sind ja viele Mitarbeiter übernommen worden, letztendlich hat man durch juristisch legale Trickserei und weglassen der Endung "air" aber inhaltlich immer noch dieselbe Airline.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest SA261

 

> mike-dub

 

Gegenfrage: Was ist von verantwortungslosen Eltern zu erwarten, die ihre Kinder unangeschnallt in Flugzeugen rum turnen lassen? Rücksichtnahme auf andere Pax bestimmt nicht, wenn sie schon so rücksichtslos ihren eigenen Kindern gegenüber sind. Jedenfalls habe ich noch kein Abschnallzeichen in Flugzeugen gesehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

SA 261,

 

du hast recht. Das Problem sind weniger die Kinder, als die Eltern, die sich entweder absolut nicht um das Kind kümmern (oft will es ja nur einen Schnuller oder nur gestreichelt werden oder sonstwas einfaches)

oder einfach meinen, das Kind hat ein "Recht", sich im Flieger auszutoben (Wir haben ja schliesslich für das Ticket bezahlt....)

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest SA261

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Kleinkinder sich freiwillig stundenlang in ein Flugzeug setzen. Es sind doch zweifelsfrei die Eltern, die ihre Kinder zu den Flugreisen zwingen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich bin da zwiegespalten einer seits nervts andereseits waren wir alle mal Kinder und haben uns sicher NICHT (immer) besser verhalten.

 

Zumindest kann ich von mir behaupten nie in einem Flugzeug genervt zu haben. ;) Vor meinem 18. Geburtstag hab ich keine Verkehrsmaschine von innen gesehen. Und das würde den heutigen Kindern denke ich auch nicht schaden... da kann man auch mal 2-3 Jahre auf den Mallorca Urlaub verzichten oder Verwandte zu sich anreisen lassen.

 

Auf einem New York Flug letztes Jahr tobten gleich mehrere Kinder durch die Maschine, die waren zwar etwas älter, aber nicht weniger nervig. Die rannten(!) eine gefühlte Stunde lang immer im Flugzeug auf und ab... ich glaub das waren 3 oder 4 der Sorte. Von den Eltern oder Flugbegleitern hat das anscheinend niemanden gestört.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, ich kenne das auch, aber fast immer treffen auf die 1-2 Dauerschreier 8-10 weitere Kleinkinder an Bord, von denen man schlichtweg überhaupt nichts mitbekommt oder die nur kurzzeitig (z.B. bei Luftdruckänderungen) Probleme machen. Warum sollte man diesen Kindern den Flug verbieten oder sie in eine "Lärmecke" stecken, weil die anderen es nicht hinbekommen?

 

Am Schlimmsten ist es meiner Erfahrung nach bei den Kindern zwischen 1 und 2 Jahre, bei denen die Eltern das Geld für den Sitzplatz einsparen und drauf kalkulieren, dass trotzdem ein Platz für sie da ist. Für die Kinder bleibt dann nur der Schoß, die Ritze zum Vordersitz oder der Gang... Dass das bei etlichen Stunden Flugzeit zu genervten Kindern, Eltern und damit auch dem Rest des Fliegers führen, ist doch keine Überraschung.

 

Wir hatten z.B. mal eine flugerfahrene Sitznachbarin mit Kleinkind auf einem 11h-Nachtflug. Das Kind war noch unter 2, trotzdem hatte sie einen Sitzplatz gebucht. Zudem hatte sie einen Trolley dabei, den sie so vor den Sitz des Kindes stellte, dass das Kind eine ebene liegetaugliche Ebene hatte, also eine "Kinder-C". Dazu jede Menge Spielzeug. Zweimal war kurz Geheule vor Müdigkeit usw., ansonsten bekam man von dem Kind überhaupt nichts mit und um die Liegefläche beneideten wir alle das Kind geradezu. Das Kind war ein deutlich angenehmerer Sitznachbar als "der dicke, der noch den halben Nachbarsitz mitnutzen will".

 

Aber sein wir doch einfach froh, dass die Kabinen mittlerweile so leise sind, dass einen sowas überhaupt stören kann. Im hinteren Bereich einer 747-200 muss man sich schon anstrengen, um das Kind in der Reihe direkt vor einem zu hören... Und mit Ohrenstöpseln oder Noise-Cancelling-Headphones hat man auch seine Ruhe, man muss ja nicht hinschauen und sich noch zusätzlich drüber aufregen. Wenn man das macht, ist es nämlich doppelt so schlimm.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Sinn des Threads erschließt sich mir nicht - Flugverbot für alle Kleinkinder oder Bitte an den lieben Gott, schöpfungstechnisch nachzubessern und Kinder mit Stummmodus zu produzieren? Von flugreisenden Eltern weiß ich nur zu genau, dass denen das weiß Gott nicht angenehm ist, wenn das Kind den Flieger zusammenschreit, aber einen Knopf zum Ausschalten mit FUnktionsgarantie gibt es nun mal nicht.

 

M.E. muss man das mit einer buddhistisch-gelassenen Grundeinstellung akzeptieren, ebenso wie extrem übergewichtige Sitznachbarn, müffelnde Mitreisende, Rücksichtslos-Lehnenzurückklapper. Wer sich dran stört, dem hilft Lufthansa ohnehin:

 

LINK

 

Im übrigen hoffe ich mal, dass alle, die sich dran stören, die schreienden Kleinkinder nicht in 50 Jahren zur Finanzierung ihrer Renten-, Kranken-, Pflegeversicherung, als Popoabwischer im Altenheim etc. pp. brauchen. ;)

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Von flugreisenden Eltern weiß ich nur zu genau, dass denen das weiß Gott nicht angenehm ist, wenn das Kind den Flieger zusammenschreit, aber einen Knopf zum Ausschalten mit FUnktionsgarantie gibt es nun mal nicht.

 

Wie gesagt, es gibt die einen und die "anderen". Hatte jetzt erst das Erlebnis mit einem Kind im flieger, dass wirklich 12 von 13 Std. absolut still war, weil die Eltern es sobald es angefangen hat laut zuwerden es beschäfftigt aben sei es mit bilder angucken etc oder wenn es nicht mehr sitzenkonnte kontrolliert in die Galley zugehen. Nur die letze std. hat man wirklich was vom (klein-)Kind gemerkt und da haben sofort beide Eltern versucht was zu unternehmen.

 

Andererseits hatte ich auch schon Eltern denen es völlig egal war das das Kind schreind neben ihnen Saß und auf einem Nachtflug gegen die Rückenlehne getretten hat Sachen durch die Kabine geworfen hat etc., weil sie versucht haben zuschlafen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

in der Regel trifft man doch auf jedem Flug Familien, oftmals auch mit Kleinkindern. Ich selber habe auf meinen Flügen auch erlebt, das sich insbesondere Säuglinge gegen das ungewohnte Gefühl der Druckschwankungen bei Start und Landung lautstark wehren. Da Säuglinge nicht in der Lage ind einen Druckausgleich hinzubekommen, kann das schon mal ganz schön schmerzhaft werden. Hier habe ich dann eher Mitleid mit den armen Kleinen.

 

Auch wenn ein Kleinkind mal schreit, so ist das auch auf einem Nachtflug kein Vorgang den ich besonders negativ bewerten würde. Wir waren doch alle mal klein.

 

Größtenteils sind alle Eltern darauf bedacht, das Ihre kleinen die restlichen Paxe im Flieger nicht stören.

 

Gegen nervige Halbwüchsige, die ohne Rücksicht auf Verluste und Mitflieger im Flieger rumturnen, kann ich euch nur den Tip geben, sprecht die betroffenen Eltern an und apelliert an deren Verantwortung. Meist klappt das.

 

Ansonsten, hilft in letzter Instanz, gleiches mit gleichem zu vergelten. :huh:

 

Bisher einmal passiert, zwei nicht müde zu kriegende Knirpse nervzen die Passagiere und Papa, der das wohl gewohnt war, schlief tief und fest. Ich habe ihn alle 10 Minuten angesprochen, geweckt. Nach einer halben Stunde war dann Ruhe. Papa schlief, die Jungs spielten auf Ihren Sitzplätzen Mau Mau und ich bekam auch meine verdiente Ruhe. B)

 

Gruß,

Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mein Vorschlag: Keine Kinder unter 7 Jahren in die C-Class.

 

Dann aber auch bitte keine upgegradeten Paxe mehr. Ich gehe davon aus, dass Deine Beschwerde natürlich nur im Namen der C-Vollzahler formuliert war, ansonsten finde ich die Wortmeldung, gelinde gesagt, etwas frech.

Falls es mal wieder unerträglich zu werden droht hilft es vielleicht, sich vorzustellen, wie lange man den Zustand ertragen müsste, wenn man mit der Bahn unterwegs wäre und schon ist's nur noch halb so schlimm. Ich habe jedenfalls an mir selbst festgestellt, auf Langstreckenflügen schon allein wegen Übermüdung, Einengung, Jetlag, Durst, Unterkühlung und einer Kombination aus allen diesen Faktoren reizbarer (und intoleranter) als normal auf äussere Einflüsse zu reagieren. Man sollte also, auch wenn es schwerfällt, zunächst einmal sich selbst kritisch betrachten, bevor die bevormundende Sanktionierungskeule mit Radikalvorschlägen zu Lasten von Mitreisenden herausgeholt wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dann aber auch bitte keine upgegradeten Paxe mehr. Ich gehe davon aus, dass Deine Beschwerde natürlich nur im Namen der C-Vollzahler formuliert war, ansonsten finde ich die Wortmeldung, gelinde gesagt, etwas frech.

Ich habe meinen upgrade in die C-Class mit 50.000 erflogenen Meilen erkauft (one way). Wenn ich den Preis für das upgradefähige Ticket nehme plus den Preis für ein Freiticket für 50.000 Meilen so ergibt das locker den Preis für ein C-Class Ticket. Deshalb erlaube ich mir einmal, im Namen der zahlenden C-Class Vollzahler einen Vorschlag zu machen.

Dieser Vorschlag soll ja eine Diskussionsgrundlage sein, keine Forderung meinerseits.

In gehobenen Restaurants, diversen Boutique Hotels, SPAs etc. findet man auch oft genug den Hinweis, (zu Recht!), dass Kinder unter 10 oder 12 Jahren nicht erwünscht sind. Warum nicht auch in der C-Class?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tendenziell stimme ich zu, dass die Anzahl der Eltern zunimmt, die ihre lieben Kleinen einfach mal machen lassen und sich nicht kümmern, wie sie denn auf ihre unmittelbare Umwelt wirken. Oder meine Wahrnehmung hat sich in den letzten Jahren ein wenig geändert, kann ja auch sein.

 

Aber was will man denn bitteschön an Bord machen? Die Kiddies sedieren? Pflanzliche Schlafmittel verteilen?

 

Abgesehen davon finde ich spielende/singende/schreiende Kinder teilweise noch angenehmer als wenn hinter/neben/oder vor mir jemand meint, er müsse in epischer Breite sein neueste Geschäftsprojekt oder seine Lebensgeschichte zum besten zu geben.

 

Ich für meinen Teil versuche auf Kurz- und Langstrecke entweder zu schlafen und/oder mich von meiner Umwelt abzukapseln. Entweder ein pflanzliches Schlafmittel mit einem Schluck Rotwein und sich schlafe wie ein Murmeltier oder ich beschalle mich mit elektronischer Musik. Da habe ich eher selten Probleme mit Umweltgeräuschen ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest SA261
Im übrigen hoffe ich mal, dass alle, die sich dran stören, die schreienden Kleinkinder nicht in 50 Jahren zur Finanzierung ihrer Renten-, Kranken-, Pflegeversicherung, als Popoabwischer im Altenheim etc. pp. brauchen. ;)

 

Bekommen die auch in Flugzeugen ihren Popo abgewischt?

 

Aber im Ernst, Kleinkinder und alte Kranke haben wohl gemeinsam, dass für beide Flugreisen meist unangenehm sind. Der Unterschied besteht lediglich darin, dass Kinder von rücksichtslosen Eltern dazu gezwungen werden.

 

Sogar viele gesunde Erwachsene werden aus verschiedenen Gründen beim Fliegen von Ängsten geplagt, warum soll das bei Kindern anders sein?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klar können schreiende Kinder, Übergewichtige, Stinkende, Besoffene... nervend oder unangenehm sein. Man sollte aber immer bedenken, dass man sich in einem öffentlichen Verkehrsmittel befindet.

Auch ist es vollkommen egal wo der Quälgeist sitzt oder rumeiert. Egal ob First, Business oder Holzklasse.

 

...Ich gehe davon aus, dass Deine Beschwerde natürlich nur im Namen der C-Vollzahler formuliert war, ansonsten finde ich die Wortmeldung, gelinde gesagt, etwas frech.
Warum sollen Vollzahler mehr rechte haben, als andere Passagiere. Sind die was besseres? Flugticket ist doch Flugticket und Reisender gleich Reisender. Es ist doch eigentlich egal wie man sein Ticket erwirbt. Oder dürfen sich Vollzahlende Geschäftsreisende (oft noch auf Firmenkosten) die gleich nach der Landung ein wichtiges Meeting haben mehr beschweren als der vor ihm sitzende Urlauber, welcher sein Ticket durch Altpapiersammeln erspart hat?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

dieses Thema ist mehr was für die Vielflieger. Ich bin beruflich ca 2 x im Monat unterwegs, oft Europaflüge nach OSL, CPH, ARN, TKU aber auch Südeuropa steht of auf dem Programm. Es ist auffallend, dass es eigentlich keinen Flug gibt, wo nicht mindestens 2 bis 3 möchtegern Vielflieger einem den Tag vermiesen.

Bitte dies nicht misszuverstehen, ich bin kein "Vielfliegerhasser", aber was wiegt wichtiger? Das Platzbedürfnis von 100 Passagieren oder dass sich 2 bis 3 Vielflieger mit Trolleys Laptoptasche und Plastiktüte vom Duty-Free Shop in den Overheadbins breitmachen können ?

Der Hinweis an die Flugbegleiter, die Vielflieger darauf hinzuweisen, dass nur EIN Stück Handgepäck erlaubt ist, stösst auf Unverständnis. (Aber es die haben doch da so ein goldenes Kätchen am Koffer.....)

 

Da die Statuskunden von FF Programmen ja meistens irgendwo in der Eco plaziert werden, wo auch meist die gewöhnlichen Paxe plaziert werden, kommt einem schonmal das ganze Vielfliegergeraffel entgegen.

 

Mein Vorschlag: Vielflieger mit ihren Trolleys und Tüten in den hinteren Teil der Kabine (z.b. die letzten 5 oder 6 Reihen) und diesen Teil der Kabine mit einer Wand nochmals abtrennen.

Bevor sich jetzt hier die Vieflieger diskriminiert fühlen: Ich möchte noch einmal besonders festhalten, dass viele der Vielflieger wirklich nur eine Laptoptasche dabei haben. Aber es gibt meist immer 2 bis 3 Vielflieger, welche ihre ganzen Taschen und Jacken total NICHT im Griff haben bzw der Meinung sind, dass sie die Gepächfächer persönlich gekauft hätten.

 

Bei meinem letzten Flug von LHR nach JFK mit TW mit Meilen in die C-Class upgegraded . Dann der Hammer, ein Vielflieger mit Trolley, Laptoptasche, Plastiktasche mit 4 Flaschen Johnnie Walker und dem Starwars-Todesstern-Legobausatz (wahrscheinlich das "schlechte Gewissen" Mitbringsel) unterm Arm.

Der Vielflieger ein Super Zappelphilip. Aufstehen, Laptop holen, Handy aus und wieder an, Zeitung holen, Buch holen.. Filofax auf und wieder zu im Minutenrhytmus. Sitz als Trittstufe benutzt. Die Flugbegleiter sagen kein Wort, im Gegenteil, kommen noch und bringen Champagner...

Mein Vorschlag: Keine Vielflieger unter HON in die C-Class.

 

 

Hach, immer sag ich noch TWA, natürlich weiß ich das AA die gekauft haben aber im Grunde ist das ja auch das Gleiche.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Baumschubser, hast du was genommen oder geraucht, als du den Artikel geschrieben hast?

Bist du eigentlich schon mal mit Linie Langstrecke geflogen, oder erstreckt sich deine Erfahrung auf Air Berlin Flüge nach Malle oder mit Ryanair zu drittklassigen Zielen in Europa?

Oder bist du einfach nur neidisch auf die "Goldkärtcheninhaber", denen der Aufenthalt am Flughafen zwar nicht einfacher, aber ab und an doch etwas angenehmer gemacht wird?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Baumschubser, hast du was genommen oder geraucht, als du den Artikel geschrieben hast?

Bist du eigentlich schon mal mit Linie Langstrecke geflogen, oder erstreckt sich deine Erfahrung auf Air Berlin Flüge nach Malle oder mit Ryanair zu drittklassigen Zielen in Europa?

Oder bist du einfach nur neidisch auf die "Goldkärtcheninhaber", denen der Aufenthalt am Flughafen zwar nicht einfacher, aber ab und an doch etwas angenehmer gemacht wird?

 

Verstehen Sie spaß???? ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Super, da hat Baumschubser ja schon das erste Beispiel für seinen Vorschlag gefunden :lol: . Wie man den Artikel falsch verstehen kann, entzieht sich meiner Fantasie.....

Share this post


Link to post
Share on other sites

An den Herrn Mike aus Dubai

 

Klaro, späßle gemacht und natürlich hast Du recht: Ich bin schonmal mit AB nach Malle geflogen und auch mit Ryanair war ich schon unterwegs. Da Du Ziele offenbar nach Klassen durch nummerierst traue ich mir nun nicht zu meine Ziele zu klassifizieren. Dubai muß offenbar in der ersten Klasse sein, denn da hat man ja ein Goldkärtchen. Ich war schonmal in Wuppertal mit der Bahn, schönes Wochenend-Ticket, zweiter Klasse ....

 

Natürlich nehme ich jeden Morgen was und rauchen tu ich auch.

 

Nun aber mal was Grundsätzliches zum Jahreswechsel: Ich habe das ein oder andere Problemchen damit, wenn Leute, die sich einer bestimmten Gruppe zugehörig zeigen, sich von anderen Leuten, die einer anderen Gruppe angehören, gestört fühlen und die einzig denkbare Konsequenz aus dieser Störung lautet: Wegsperren. Alles klar ? In diesem Falle outet sich Herr M aus D als Vielflieger und Goldkärtcheninhaber und fühlt sich von einzelnen Kindern gestört. Die einzig offenbar logische Konsequenz: Sperrt alle Kinder weg, am besten in ein eigenes Separee.

 

Ich, Vater von 2 Kindern (6+8) fordere dagegen: Einrichtung einer Goldkärtchenzone analog zu diesen Rauerkabinen auf Bahnhöfen und Flughäfen - powered by Visa - die Freihet nehm ich mir. Man könnte dann auch noch eine rosa Zone für Homosexuelle und das Schuhgeschäft nur für Frauen ausweisen. Dann wären am Ende alle glücklich und jeder bleibt unter Seinesgleichen. (Achtung, Späßle)

 

Das Separieren der Bevölkerung hat vor über 60 Jahren schonmal so ein österreichischer Anstreicher versucht - zum Glück ist das gründlich in die Hose gegangen.

 

Aus meiner Sicht ist ein Flugzeug lediglich ein Transportmittel um schnell von A nach B zu kommen. Leider ist augerechnet hier das Statusdenken unverständlicherweise sehr ausgeprägt, denn wer es sich tatsächlich leisten kann bevorzugt QE II nach New York, da kann man dann auch quengelnden Kindern gut aus dem Weg gehen.

 

Kußhand an die Frau Gemahlin.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest SA261

> Baumschubser

 

Wie aus der Überschrift des Threads zu erkennen ist geht es um "Dauerschreier an Bord" von Flugzeugen. Der Autor "mike-dub" hat sich dabei als Beispiel auf einen mehrstündigen Flug nach Dubai bezogen.

 

Wenn ich in der Nachbarschaft ein dauer-schreiendes Kind hören würde, würde ich nachdem ich die Eltern angesprochen habe, das Jugendamt verständigen. Ich sehe keinen Grund warum das in Flugzeugen anders sein soll, wenn Kinder Dauerschreien stimmt was nicht.

 

 

 

Das Separieren der Bevölkerung hat vor über 60 Jahren schonmal so ein österreichischer Anstreicher versucht - zum Glück ist das gründlich in die Hose gegangen.

 

Auf Deine Nazi-Keule ist nicht näher einzugehen. Erschreckend ist dennoch, wenn du das Separieren der "Vielflieger und Goldkärtcheninhaber" mit den Opfern des NS-Regimes vergleichst.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die rannten(!) eine gefühlte Stunde lang immer im Flugzeug auf und ab... ich glaub das waren 3 oder 4 der Sorte. Von den Eltern oder Flugbegleitern hat das anscheinend niemanden gestört.

 

Was passiert, wenn man einen Gangplatz hat, sich da gerade streckt, also die Arme in den Gang streckt, und dann so ein Balg, was da gerade so rein zufällig vorbei rennt, den Arm vor die Rübe haut (also natürlich voll unabsichtlich)?

 

An den Baumschubser: Wo du recht hast, hast du recht :D Klasse geschrieben.

 

Mich persönlich stören die Kinder weniger (auch wenn es nervig ist, wenn die die ganze Zeit schreien, bei Babys versteh ich es noch -> Druckausgleich in den Ohren geht durch Schreien einfacher), als die Leute (meistens sind es ja die Schlippsträger), die einen auf wichtig tun, gefühlte 10 Minuten im Gang in den ersten Reihen verharren, erstmal das komplette Jackenprogramm gemütlich ausziehen, Platz in den Overheadbins dafür zu suchen, dann feststellen, dass der Trolley gar nicht mehr reinpasst, also Jacken wieder raus, Trolley passt immer noch nicht rein, doof gucken, sehen, "ah, da warten Leute hinter mir, die nur genervt drein schauen, also kann ich weiter Platz suchen". Wenn sie dann mal endlich sitzen, stehen sie wieder auf, holen den Trolley wieder raus und kramen die FAZ, Welt oder New York Times raus.

 

Meist hab ich dann auch noch das Vergnügen auf Europaflügen, auf innerdeutschen Flügen noch extremer (hauptsächlich bei LH - liegt wohl daran, dass ich fast nix anderes fliege), solche Schlippsträger mit I-Phone und Blackberry neben mir hab, die bis kurz vor take-off wie wild simsen, telefonieren und ihren Kalendern rumtippen (natürlich nicht lautlos gestellt das Handy - geht das bei den nicht?), nach der Landung sind sofort die Dinger wieder an und es wird wild rumtelefoniert "Ja bin gerade in XYZ gelandet, haben 5 Minuten Verspätung, komme also etwas später zum Termin". Während des Fluges breitet man sich am besten über die komplette Sitzreihe mit seinen Zeitungen aus, die Armlehnen dürfen auch nur Schlippsträger benutzen. Ein Amerikaner, der das doppelte an Körpermasse zu bieten hat, benötigt nicht soviel Platz wie unsere deutschen Schlippsträger.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites