Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

HAJA321

Europa-Hawai-warum gibt es keine Flüge?

Recommended Posts

Hallo,

ich habe mich eben ein wenig schlau gemacht über den 50. Bundesstaat der USA, Hawai.

Dabei habe ich mir die Frage gestellt, wieso es von keinem europäischen Flughafen Direktflüge nach Honolulo gibt??

Im Januar 2011 hat ein LH-A340 die Strecke nonstop zurückgelegt, also müsste es doch eigentlich mit den Ultralangstrecken-Fliegern von Typ B773 möglich sein oder nicht?? Oder gibt es einfach kein Bedarf dorthin Flüge aufzunehmen??

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest MD-80

Einen Bedarf würde es wohl geben, nur ist dieser Markt nicht ertragreich und lohnt somit nicht wirklich. Selbst Hawaiian Air operieren ja nicht mehr nach Europa, nachdem man einst Flüge anbot.

Gruss

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

ich habe mich eben ein wenig schlau gemacht über den 50. Bundesstaat der USA, Hawai.

Dabei habe ich mir die Frage gestellt, wieso es von keinem europäischen Flughafen Direktflüge nach Honolulo gibt??

Im Januar 2011 hat ein LH-A340 die Strecke nonstop zurückgelegt, also müsste es doch eigentlich mit den Ultralangstrecken-Fliegern von Typ B773 möglich sein oder nicht?? Oder gibt es einfach kein Bedarf dorthin Flüge aufzunehmen??

 

Ich glaube das war gerade so möglich und ich meine auch gelesen zu haben, dass die Maschine nciht voll besetzt war. Das war ein Charterflug, daher wahrscheinlich auch ohne Fracht. Dürfte also im Linienbetrieb nicht machbar sein, schätze ich. Die Reichweite der A340-600 ist mit 12200km angegeben, die Entfernung Frankfurt-Honululu sind 11977km. Also bliebe so gut wie kein Spielraum, da HNL eine Insel ist, wird es dort dann wahrscheinlich auch keine passenden Ausweichflughäfen geben und da sind 230km keine große Reserve. Außerdem denke ich auch, dass die 12200km nur bei perfekten Bedingungen erreicht werden können! Das ist allerdings nur die Begründung für LH, die ich mir vorstellen könnte, falls die Nachfrage dafür da sein sollte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja man muss ja nicht unbedingt mit A340 fliegen, sondern evtl. dann mit 777-200LR, besitzt eine Reichweite von über 17.000 Kilometern. Naja ich meine in ganz Europa wird diese Strecke nicht direkt bedient, meint ihr nicht, da würde ein Anbieter die Strecke bewältigen können, auch ohne Verluste einzufliegen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest MD-80

Es ist doch in Zeiten der Allianzen etc. viel sinnvoller, die Passagierströme über die vorhandenen Strecken zu lenken. Ab Asien und ab USA existieren ja genug Reisemöglichkeiten und die Interessenten, die ab Europa nach Honolulu wollen, können mit einer Zwischenlandung dahin kommen. Gruss

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest MD-80

Hawaiian Air setzen einst DC-8-62 nach Europa ein, es existieren (spontane Erinnerung) Fotos in Datenbanken von DC-8 in Frankfurt, Zürich und Paris. Ich glaube, dass diese Flüge via Anchorage geführt wurden. Hawaiian Air zogen sich aber in der ersten Hälfte der 1990er aus ihrem Charterprogramm zurück und konzentrierten sich dann auf stabilere Märkte (und musterten ihre DC-8-62 und ihre einzige DC-8-63 aus).

Gruss

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Frage ist auch ob überhaupt Bedarf an eine direkte Longhaul - Verbindung Europe - HNL gibt.

Hawaii ist eher eine US-Touristenhochburg und ist nicht gerade sehr billig.

Die Handvoll Cruise - Touristen kannst du auch über die Westcoastdrehkreuze LAX und SFO ziehen.

Ausserdem schreckt m.M.n. die extrem lange Flugzeit viele potentielle Touristen aus Europa ab.

(wenn sie keine Surfer sind) ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest MD-80

Ich nehme an, dass der Markt so gesehen gut abgedeckt ist und die fraglichen Kundengruppen gut Hawaii erreichen können. US-Amerikaner, Japaner usw..

Selbst die insgesamt sehr gut aufgestellte Hawaiian Airlines schaut doch ganz genau, welche Strecken in ihr Konzept passen. Man bietet Flüge nach USA, Ostasien und Australien an - dort, wo die relevante Kundschaft lebt.

Gruss

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Hauptproblem ist, dass es kaum Bedarf für die Business Class gibt.

Da könnte man noch so viele Eco-Tickets verkaufen, wenn die Kabine vorne nicht gefüllt würde, macht so ein Flug keine schwarzen Zahlen. Die Business Class wäre nur mit Meilen-Tickets voll und das ist zwar nett für die Vielflieger aber nicht für die Airline.

 

Und auch an Eco-Touristen sehe ich nicht genug Potential, so eine Strecke zu betreiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Im Januar 2011 hat ein LH-A340 die Strecke nonstop zurückgelegt, also müsste es doch eigentlich mit den Ultralangstrecken-Fliegern von Typ B773 möglich sein oder nicht??

Die B773 ist kein Ultralangstreckenflieger, das sind A340-500 (A345) und B777-200LR (B77L), jeweils ne Reichweite von ca. 9000nm (knapp 17000 km) !

 

Der Hawaiian CEO hat aber gesagt, dass er mit dem A350 (wieder) Routen nach Europa aufnehmen möchte, ich glaube da waren die drei großen genannt worden (LHR, FRA, CDG) !

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die B773 ist kein Ultralangstreckenflieger, das sind A340-500 (A345) und B777-200LR (B77L), jeweils ne Reichweite von ca. 9000nm (knapp 17000 km) !

 

Der Hawaiian CEO hat aber gesagt, dass er mit dem A350 (wieder) Routen nach Europa aufnehmen möchte, ich glaube da waren die drei großen genannt worden (LHR, FRA, CDG) !

 

Naja man muss ja nicht unbedingt mit A340 fliegen, sondern evtl. dann mit 777-200LR, besitzt eine Reichweite von über 17.000 Kilometern. Naja ich meine in ganz Europa wird diese Strecke nicht direkt bedient, meint ihr nicht, da würde ein Anbieter die Strecke bewältigen können, auch ohne Verluste einzufliegen? ´

 

Haben wir weiter oben schon geklärt, dass da kein 340er hingeschickt werden muss/kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Haben wir weiter oben schon geklärt, dass da kein 340er hingeschickt werden muss/kann.

Es gibt mehr als eine Version des A340 !!!

Der A340-500 kommt mindestens genauso weit, wie die B777-200LR !!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es bleibt, unabhängig von der verfügbaren Hardware, die Frage, ob sich das ganze Yield-technisch darstellen lässt.

 

Europa als ganzes dürfte wahrscheinlich mehr als eine Maschine pro Woche gen Hawai voll bekommen.

Wie schaut es aber nach Separierung gemäß Allianzen aus? Wie viele Gäste bleiben dann noch, die nicht eh umsteigen müssen?

Dazu kommt die Frage, wie ein Ultralangstreckenflug angenommen wird, der nicht in der Business/First abgeritten wird?

Will ich wirklich von XY (irgendwo in Europa) nach FRA fliegen (zB), um dann 15 bis 17h in Eco nonstop zu sitzen?

 

Dann die Kostenfrage:

Bringen mir diese Passagiere wirklich genug Geld, um für die Strecke SFO-Hawai das Kerosin schon ab FRA mit zu schleppen?

 

Daher:

Technisch lässt sich die Verbindung ohne weiteres darstellen.

Fiskalisch scheint es aber keinen Sinn zu machen, solange ich nicht mindestens 3 mal pro Woche einen 345 oder eine 77L mit der Buchungsklasse Y (Eco-Full-Flex) oder teurer voll bekomme. ergo würde es fast schon auf einen 345/eine 77L mit Business-only + First oder Eco mit Seat-Blocking und erweitertem Sitzabstand hinaus laufen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Es bleibt, unabhängig von der verfügbaren Hardware, die Frage, ob sich das ganze Yield-technisch darstellen lässt.

 

Europa als ganzes dürfte wahrscheinlich mehr als eine Maschine pro Woche gen Hawai voll bekommen.

Wie schaut es aber nach Separierung gemäß Allianzen aus? Wie viele Gäste bleiben dann noch, die nicht eh umsteigen müssen?

In diesen Punkten sehe auch ich die größten Hindenrisse für die Einrichtung einer solchen Strecke.

 

Ansonsten zur Info, die Nachfrage 2010 (oneway): 11.000 ab FRA, 1000 aus dem Rest der Republik, reicht rechnerisch für 1/7 übers Jahr mit gut 200 Pax pro Flug.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ansonsten zur Info, die Nachfrage 2010 (oneway): 11.000 ab FRA, 1000 aus dem Rest der Republik, reicht rechnerisch für 1/7 übers Jahr mit gut 200 Pax pro Flug.

 

Hat natürlich zur Prämisse, dass 100% der Passagiere gewillt sind, den Nonstop Flug zu buchen und nicht aus Stressreduktion oder einfach aufgrund von Preisentscheidungen einen Stop in NYC/ORD/LAX/SFO/usw in Kauf nehmen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hat natürlich zur Prämisse, dass 100% der Passagiere gewillt sind, den Nonstop Flug zu buchen und nicht aus Stressreduktion oder einfach aufgrund von Preisentscheidungen einen Stop in NYC/ORD/LAX/SFO/usw in Kauf nehmen.

 

 

Sehe ich genauso.

 

Die meisten Paxe würden bei so einem Horror-Trip (Economyclass)

lieber einen Break an der Westcoast machen und verbinden dies mit einem Citytrip

in LAX, SEA oder SFO und fliegen von dort aus weiter dann weiter nach HNL.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hat natürlich zur Prämisse, dass 100% der Passagiere gewillt sind, den Nonstop Flug zu buchen und nicht aus Stressreduktion oder einfach aufgrund von Preisentscheidungen einen Stop in NYC/ORD/LAX/SFO/usw in Kauf nehmen.

Drum schrieb ich ja auch "rein rechnerisch". Reisende, die ein Direktflug ab FRA über den Feed nach FRA für diese Strecke zusätzlich akqurieren würde, sind natürlich in so einer Zahl noch nicht enthalten.

 

Wenn der Stop länger als 24 Stunden geht, ist er aber rein statistisch kein Umsteiger mehr und der Reisende würde entsprechend nicht mit Endziel HNL in der Statistik auftauchen.

 

Und warum das den Stress reduziert, wenn ich in "NYC/ORD/LAX/SFO/usw" meinen Koffer vom Band nehmen muss, um ihn durch den Zoll zu bringen, anstatt ihn in FRA einzuchecken und erst wieder in HNL in Empfang nehmen zu müssen, bitte ich doch erklärt zu bekommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Und warum das den Stress reduziert, wenn ich in "NYC/ORD/LAX/SFO/usw" meinen Koffer vom Band nehmen muss, um ihn durch den Zoll zu bringen, anstatt ihn in FRA einzuchecken und erst wieder in HNL in Empfang nehmen zu müssen, bitte ich doch erklärt zu bekommen.

 

Weil ich (und wahrscheinlich auch 5X-FX) hier eher einen Stopover meinten anstatt den direct transfer. Macht eine solche Reise -ähnlich wie nach Australien- angenehmer. Aber solchen einfachen Bitten komme ich gerne nach...

 

Hierneben noch einen weiteren Punkt. Für eine Rotation braucht man 3 Jets. Die noch auf einer Low-Yield-Route und einem heftligen Wettbewerb zu allen weiteren Umsteigeverbindungen - auch innerhalb der gleichen Allianz. No way...

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Weil ich (und wahrscheinlich auch 5X-FX) hier eher einen Stopover meinten anstatt den direct transfer. Macht eine solche Reise -ähnlich wie nach Australien- angenehmer. Aber solchen einfachen Bitten komme ich gerne nach...

Das mögt ihr beiden meinen, die 11.000 aus der Statistik aber wohl nicht, denn sonst wären sie da nicht aufgeführt.

 

Hierneben noch einen weiteren Punkt. Für eine Rotation braucht man 3 Jets. Die noch auf einer Low-Yield-Route und einem heftligen Wettbewerb zu allen weiteren Umsteigeverbindungen - auch innerhalb der gleichen Allianz. No way...

 

3 Maschinen? Wie oft willst du das denn pro Woche fliegen? Wir reden hier von einem Volumen, mit dem man 1 x die Woche einen nicht zu großen Langstreckenflieger füllen kann. Der braucht für eine Rotation FRA-HNL mit Standzeiten sagen wir mal 32 Stunden. Was eher ein Thema wäre, ist die Crew. Wenn man FRA - HNL nur mit 1/7 bedient, musst du die Crew (schon im Cockpit zu dritt) vom Zielort gleich wieder im Flieger mitnehmen und eine zweite dabei haben oder ihr eine Woche Waikiki gönnen, bzw. für eine Hawaian Crew eine Woche Äppelwoi, was schon eine absolut harte To(rt)ur darstellt. Wie macht sowas eigentlich Condor auf Langstrecken, die nur mit 1/7 bedient werden?

 

Im übrigen ist die Strecke grade mal 500 km länger, als FRA-EZE, was der Kranich als derzeit längste Strecke im Linienverkehr nonstop bedient. Das ist noch ein ganze Stück entfernt von ultra long-haul a la SIN-EWR.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das mögt ihr beiden meinen, die 11.000 aus der Statistik aber wohl nicht, denn sonst wären sie da nicht aufgeführt.

 

 

 

3 Maschinen? Wie oft willst du das denn pro Woche fliegen? Wir reden hier von einem Volumen, mit dem man 1 x die Woche einen nicht zu großen Langstreckenflieger füllen kann. Der braucht für eine Rotation FRA-HNL mit Standzeiten sagen wir mal 32 Stunden. Was eher ein Thema wäre, ist die Crew. Wenn man FRA - HNL nur mit 1/7 bedient, musst du die Crew (schon im Cockpit zu dritt) vom Zielort gleich wieder im Flieger mitnehmen und eine zweite dabei haben oder ihr eine Woche Waikiki gönnen, bzw. für eine Hawaian Crew eine Woche Äppelwoi, was schon eine absolut harte To(rt)ur darstellt. Wie macht sowas eigentlich Condor auf Langstrecken, die nur mit 1/7 bedient werden?

 

Im übrigen ist die Strecke grade mal 500 km länger, als FRA-EZE, was der Kranich als derzeit längste Strecke im Linienverkehr nonstop bedient. Das ist noch ein ganze Stück entfernt von ultra long-haul a la SIN-EWR.

 

Es gibt dazu einen sehr interessanten Bericht:

Begleitet wurde eine Condor Langstrecken-Crew auf dem Weg von Frankfurt in die Karibik.

An einer Stelle des Videos wird auch erwähnt, dass Ziele, die nur 1/7 bedient werden, durchaus dafür sorgen, dass man mal eben 7 Tage im Urlaub im Paradies hat.

 

http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/...ilot-1.1974853/

Share this post


Link to post
Share on other sites
Es gibt dazu einen sehr interessanten Bericht:

Begleitet wurde eine Condor Langstrecken-Crew auf dem Weg von Frankfurt in die Karibik.

An einer Stelle des Videos wird auch erwähnt, dass Ziele, die nur 1/7 bedient werden, durchaus dafür sorgen, dass man mal eben 7 Tage im Urlaub im Paradies hat.

 

http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/...ilot-1.1974853/

Und, ist Condor pleite ?? Scheint also zu funktionieren, mit schwach frequentierten Routen, doch DE schafft die Strecke nicht, mit ihren B767, deswegen kann das aus Deutschland auch nur LH !

Wartet einfach mal ab, ich kann mir schon vorstellen, dass Hawaiian das mit dem A350 macht !

Share this post


Link to post
Share on other sites
Und, ist Condor pleite ?? Scheint also zu funktionieren, mit schwach frequentierten Routen, doch DE schafft die Strecke nicht, mit ihren B767, deswegen kann das aus Deutschland auch nur LH !

Wartet einfach mal ab, ich kann mir schon vorstellen, dass Hawaiian das mit dem A350 macht !

 

Spannen finde ich die Frage ob die in einem anderen Thread vorgeschlagene High-Yield Tourist Destination LH 744 die Reichweite für einen solchen Trip hätte? Haiwai ist sicher kein Massenziel, aber wer da hinfliegt wird den EURO i.d.R. nicht zwei mal umdrehen müssen.

 

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Spannen finde ich die Frage ob die in einem anderen Thread vorgeschlagene High-Yield Tourist Destination LH 744 die Reichweite für einen solchen Trip hätte?

Wäre die nicht etwas zu groß für die mögliche Nachfrage?

Share this post


Link to post
Share on other sites