Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

jubo14

Anzahl der notwendigen Flugbegleiter(innen)

Empfohlene Beiträge

 Fakt ist jedoch, dass ab dem 201. Pax ein weiterer Flugbegleiter mit an Bord muss. 

 

Ab dem 201. Sitzplatz für Passagiere muss der Flugbegleiter mit an Bord.

Sind dann nicht alle Plätze besetzt, kann die Airline sich eine einmalige Ausnahmegenehmigung einholen, um diesen einen Flug auch mit weniger Personal fliegen zu dürfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ab dem 201. Sitzplatz für Passagiere muss der Flugbegleiter mit an Bord.

Sind dann nicht alle Plätze besetzt, kann die Airline sich eine einmalige Ausnahmegenehmigung einholen, um diesen einen Flug auch mit weniger Personal fliegen zu dürfen.

Uno Momento Por Forwor :

Die Germanwings hat auch A319 mit Confi Y156 in Betrieb,(Alle D-AGWx)Diese haben auch nur 3 FB an Bord,obwohl,nach 150 (+6) ja 4 an Bord sein müßten?!

Gibt es da "Sonderrechte",je nach Typ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Uno Momento Por Forwor :

Die Germanwings hat auch A319 mit Confi Y156 in Betrieb,(Alle D-AGWx)Diese haben auch nur 3 FB an Bord,obwohl,nach 150 (+6) ja 4 an Bord sein müßten?!

Gibt es da "Sonderrechte",je nach Typ?

6 Plätze in-op setzen, Ausnahme beantragen, gut ist's. Mit 156 Passagieren fliegen geht allerdings nur mit 4 FB.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hab da andere Erfahrung. Bin Ende März von PMI zurückgeflogen. Maschine war D-AGWY.War Ersatz für geplanten A320. War völlig ausgebucht,ja überbucht (sollte ja eigentlich A320 sein).Dennoch waren nur 3 FB drauf auf dem Flug...Könnte dir Flugnummer und Datum nachschieben,wenn es wichtig wäre ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Steht so auch bei www.airfleets.net für die neueren D-AWG* drin. Irgendeiner muss da falsche Infos angegeben haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na gut dann noch ein letztes mal:

Komisch das noch nie mehr als 150 Pax (ok plus Jumseat im notfall) an board jemals waren - auch bei den neuen Fliegern.

Zählt doch mal bei 4U in der Seatmap - exakt 25 Reihen (Reihe 13 existiert nicht) - macht...genau...150 Sitze.

Ich war Freitag und Sonntag zwischen CGN und HAM unterwegs - einmal WU und einmal WV - beide male Y150.

Alternativ kann man gerne nochmal gerne bei 4U nachfragen (auf FB) oder gerne auch noch auf der Website gucken wo es unmissverständlich steht (https://www.germanwings.com/de/Airbus-A319.htm).

 

Ich hoffe das reicht jetzt.

 

Luna hat auch schon behauptet das es nach PMI Best-Tarife gibt - das zu dem Thema ;)

 

Passt aber natürlich jetzt auch nicht mehr zu FR - also zurück zum Thema :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es waren in den W's am Anfang mal 156 Sitze drinne..die letzte Reihe wurde ausgebaut eben aus dem Grund des 4. FB. Jetzt mit best hat sich das Thema eh erledigt.

 

Man sollte uebrigens nicht airfleets.net oder airlineroutes immer blind glauben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Außerdem sollte man sich mal Gedanken machen, wo bitte der Platz für die größere Beinfreiheit der ersten Reihen herkommt.

Länger sind die A319er von 4U ja nicht geworden! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht in Sicht sondern seit Jahren verfügbar. Nennt sich Airbus A321 und Boeing 737-900ER. Beide können bis zu 210/220 Passagiere aufnehmen. Ob die 737-900ER nun im Unterhalt signifikant teurer ist, weiß ich nicht. Fakt ist jedoch, dass ab dem 201. Pax ein weiterer Flugbegleiter mit an Bord muss. 

 

Easyjet waren die "erfinder" der 156Y 319. Wenn es sich für sie gelohnt hat bei 6 Extraplätze einen Flugbegleiter einzusetzen, dann wird es sich bei Ryan bei ca. 220 Paxe aus der Perspektive auch lohnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es sich für sie gelohnt hat bei 6 Extraplätze einen Flugbegleiter einzusetzen, dann wird es sich bei Ryan bei ca. 220 Paxe aus der Perspektive auch lohnen.

 

Auf diese Frage wurde doch bereits eingegangen:

 

Sind dann nicht alle Plätze besetzt, kann die Airline sich eine einmalige Ausnahmegenehmigung einholen, um diesen einen Flug auch mit weniger Personal fliegen zu dürfen.

 

Will heissen, der zusätzliche Flugbegleiter wird in der Praxis vom Gesetz nur verbindlich verlangt wenn die Maschine auch rappelvoll ist. Bei dem üppigen Geld, das die Airline dann mit diesem Flug eingefahren hat lohnt sich die zusätzliche Person an Bord allemal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz so ist es nicht.

 

Die gesetzlichen Regelungen verlangen bei 156 Sitzen immer 4 Flugbegleiter.

Wenn nun allerdings ein Flieger in "Pusemuckel" nicht ausgebucht ist, aber ein Flugbegleiter fehlt, kann die Airline sich eine Ausnahmegenehmigung einholen.

Passiert das hingegen an der eigenen Basis, wird es diese Ausnahmegenehmigung schlicht nicht geben, da es der Airline zuzumuten ist, die fehlende Person auf den Flieger zu bringen.

Die Ausnahmeregelung dient nicht dazu, den Airlines Geld einzusparen, sondern soll verhindern, dass Flüge ausfallen oder extrem verspätet abfliegen, obwohl ein fehlender Flugbegleiter die Sicherheit nicht übermäßig beeinträchtigt.

 

Ich habe es übrigens auch schon erlebt, dass es diese Ausnahme nicht gegeben hat. (Auskunft Pilot, als es dann doch los ging)

AB A320 von DTM nach VIE. (etwa 4 Wochen, nachdem AB in DTM die Basis offiziell geschlossen hatte)

Es waren etwa 100 Passagiere auf dem Flug, dennoch mussten wir warten, bis eine Flugbegleiterin von DUS nach DTM gebracht worden war.

Die Begründung lautete, dass wegen zweier Schulklassen nur mit voller Besatzung geflogen werden darf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die gesetzlichen Regelungen verlangen bei 156 Sitzen immer 4 Flugbegleiter.

Wenn nun allerdings ein Flieger in "Pusemuckel" nicht ausgebucht ist, aber ein Flugbegleiter fehlt, kann die Airline sich eine Ausnahmegenehmigung einholen.

 

Das muss sie dann natürlich auch rechtzeitig tun. Wenn sie den Prozess erst eine Stunde vor Abflug anstösst in der Hoffnung bis zum Start noch die restlichen 6 quasi Full-Fare Tickets zu verkaufen könnte es natürlich schiefgehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Na gut dann noch ein letztes mal:

Komisch das noch nie mehr als 150 Pax (ok plus Jumseat im notfall) an board jemals waren - auch bei den neuen Fliegern.

Zählt doch mal bei 4U in der Seatmap - exakt 25 Reihen (Reihe 13 existiert nicht) - macht...genau...150 Sitze.

Ich war Freitag und Sonntag zwischen CGN und HAM unterwegs - einmal WU und einmal WV - beide male Y150.

Alternativ kann man gerne nochmal gerne bei 4U nachfragen (auf FB) oder gerne auch noch auf der Website gucken wo es unmissverständlich steht (https://www.germanwings.com/de/Airbus-A319.htm).

 

 

Ich hoffe das reicht jetzt.

 

Luna hat auch schon behauptet das es nach PMI Best-Tarife gibt - das zu dem Thema ;)

 

Passt aber natürlich jetzt auch nicht mehr zu FR - also zurück zum Thema :)

@lhpilot97,du hast natürlich Recht,ich war grad selbst noch mal in der Seatmap und hab mich überzeugt. Ich wollte hier auch keine Falschmeldung verbreiten,habe mich nur auf die (falsche) Info von Planespotters mit den 156Y verlassen. Also,meine Maschine war zwar ausgebucht,aber eben nur mit 150 Pax ;-)

Ich habe es übrigens auch schon erlebt, dass es diese Ausnahme nicht gegeben hat. (Auskunft Pilot, als es dann doch los ging)

AB A320 von DTM nach VIE. (etwa 4 Wochen, nachdem AB in DTM die Basis offiziell geschlossen hatte)

Es waren etwa 100 Passagiere auf dem Flug, dennoch mussten wir warten, bis eine Flugbegleiterin von DUS nach DTM gebracht worden war.

Die Begründung lautete, dass wegen zweier Schulklassen nur mit voller Besatzung geflogen werden darf.

Ich will dir ja nicht zu nahe treten,aber das war dann sicher ein Charter,oder? Meiner Meinung nach gibt es DTM-VIE als Linie schon seit einigen Jahren nicht mehr. Kann mich nur daran erinnern,das man(AB) das früher mal mit BAe 146 geflogen hat...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich will dir ja nicht zu nahe treten,aber das war dann sicher ein Charter,oder? Meiner Meinung nach gibt es DTM-VIE als Linie schon seit einigen Jahren nicht mehr. Kann mich nur daran erinnern,das man(AB) das früher mal mit BAe 146 geflogen hat...

 

Du trittst mir nicht zu nahe!

 

Es hat sich nicht um einen Charter gehandelt.

Du hast recht, dass es diese Strecke seit Jahren nicht mehr gibt.

Das von mir geschilderte Ereignis war im April 2005 auf dem Flug AB8784, der täglich um 18:10 nach VIE ging und als AB8785 um 20:45 Uhr ab VIE wieder nach DTM zurück kam. (letzte tägliche Landung in DTM). Eingesetzt wurde eine 737-800, die bis 2004 auch noch offiziell in DTM stationiert, ab 2005 dann aber nur noch zum Overnight dort abgestellt war.

 

Damals musste ich ständig nach Wien oder München und habe es in 2004/05 auf über 50 Abflüge von DTM gebracht.

Ach ja, damals ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

@jubo14,sorry für o.T.,aber da du dich am DTM offensichtlich auskennst: Macht AB außer PMI überhaupt noch was anderes am DTM? Andere Touri-(Charter-)Strecken vielleicht,im W-pattern? Oder ist 2x täglich PMI alles?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auskennen ist nun (leider) nicht mehr richtig.

Seit über 3 Jahren nicht mehr genutzt.

 

Aber die Frage kann ich dennoch beantworten.

Außer PMI läuft da im Normalfall nichts mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist nun nicht so dass man jedes mal beim LBA anrufen muss um sich eine Ausnahmegenehmigung holen muss. Es müssen aber im OM-A (Operations Manual A) entsprechende Procedures vorgesehen sein und nach dem jeweiligen Flug muss ein Report vom Kapitän verfasst werden. Von einer Crewbase ist das grundsätzlich nicht möglich.

 

Habe es selber mal in TLV erlebt, eine FB is krank geworden und wir mussten die Anzahl der Passagiere auf 149 (da die kranke Kollegin wieder mit nach Hause flog) reduzieren. Der Hauptaufwand ist dabei das umbuchen der überzähligen Gäste und die Organisation. Verspätung ist dabei eigentlich kaum zu vermeiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe es selber mal in TLV erlebt, eine FB is krank geworden und wir mussten die Anzahl der Passagiere auf 149 (da die kranke Kollegin wieder mit nach Hause flog) reduzieren. Der Hauptaufwand ist dabei das umbuchen der überzähligen Gäste und die Organisation. Verspätung ist dabei eigentlich kaum zu vermeiden.

Frage dazu, zählen Non-Rev Deadhead Crews als normale Passagiere oder sind die in der Betrachtung außen vor? Die Jar-Ops spricht ja von Passagiersitzen, was afaik z.B. für Crew Rest reservierte Plätze schon mal aus der Betrachtung raus nimmt.

So als Praktiker .......

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Normalerweise ja, da deadhead crews auf normalen Passagiersitzen transportiert werden. Etwas schwurbelig wird es bei Ferry Flügen wo ein Teil der Cabin Crew u.U. als Deadhead transportiert wird, ist aber primär eine Möglichkeit sich um die Bezahlung zu drücken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Normalerweise ja, da deadhead crews auf normalen Passagiersitzen transportiert werden. Etwas schwurbelig wird es bei Ferry Flügen wo ein Teil der Cabin Crew u.U. als Deadhead transportiert wird, ist aber primär eine Möglichkeit sich um die Bezahlung zu drücken.

Frage wäre eher ob man die Sitze zu Crewsitzen umwidmen kann, analog zum blocken, und dann darauf deadhead crews fliegen dürfen, analog zum jump seat.

 

Die würden dann nicht zählen, sind dann ja keine Pax-Sitze mehr.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, Crews die nicht im Dienst sind, sind Passagiere, egal auf welchen Sitzen sie Platz nehmen. Darum konnte man damals bei Germania in der Fokker bei vollem Flugzeug keine zusätzlichen Crews auf Jumpseats transportieren da man damit mehr als 100 Passagiere transportiert hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen