Zum Inhalt springen
airliners.de

Angleichung von Ferienzeiten


Gast

Empfohlene Beiträge

Hamburg und Berlin überlegen, die Ferienzeiten zu vereinheitlichen: https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2019/10/sommerferien-termine-jahr-verschiebung-kontinuitaet-spruenge.html

 

Auf den ersten Blick mag das zwar vereinfachend klingen, die Auswirkungen sind aus meiner Sicht aber kaum berücksichtigt: Mehr zeitgleiches Reiseaufkommen dürfte zu entsprechenden Auslastungspeaks, erheblich steigenden Preisen und Steuerungsproblemen bei den touristischen Anbietern führen. Wenn solche Gedanken nicht schnell ein Schuss ins Knie werden...

Link zu diesem Kommentar
vor 19 Stunden schrieb effxbe:

Hamburg und Berlin überlegen, die Ferienzeiten zu vereinheitlichen: https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2019/10/sommerferien-termine-jahr-verschiebung-kontinuitaet-spruenge.html

 

Auf den ersten Blick mag das zwar vereinfachend klingen, die Auswirkungen sind aus meiner Sicht aber kaum berücksichtigt: Mehr zeitgleiches Reiseaufkommen dürfte zu entsprechenden Auslastungspeaks, erheblich steigenden Preisen und Steuerungsproblemen bei den touristischen Anbietern führen. Wenn solche Gedanken nicht schnell ein Schuss ins Knie werden...

Wir haben den Sommer über bis zu 12 Wochen Ferien in ganz Deutschland. Da ist also immer Hochsaison in jedem Bundesland. 
Wenn da jetzt Ferien-Wochen wegfallen, ist das kein Argument für höhere Preise. Es gibt immer noch die Österreicher, Schweizer oder Holländer, die bei uns Urlaub machen. Die bringen Geld mit.

Der Großteil nutzt sowieso das Auto oder fährt gar nicht weg.

 

Für ein zentral-Abi muss man solche Wege gehen. Es kann nicht sein, dass die Bundesländer im Norden, Westen oder Osten immer noch rotieren. Da ist klar, dass Schulstoff je nach Bundesland auf der Strecke bleibt.

Bearbeitet von chris_flyer
Link zu diesem Kommentar
46 minutes ago, chris_flyer said:

Wenn da jetzt Ferien-Wochen wegfallen, ist das kein Argument für höhere Preise.

 

Ich glaube wir reden aneinander vorbei. Es geht darum, die Ferienzeiten in mehreren Bundesländern identisch zu haben (= anzugleichen) und dadurch kommt es ganz sicherlich zu mehr Ballung.

Link zu diesem Kommentar
Am 17.10.2019 um 14:00 schrieb chris_flyer:



 

Für ein zentral-Abi muss man solche Wege gehen. Es kann nicht sein, dass die Bundesländer im Norden, Westen oder Osten immer noch rotieren. Da ist klar, dass Schulstoff je nach Bundesland auf der Strecke bleibt.

Ist ja Schwachfug, wenn die Gesamtjahresschulzeit in jedem Bundesland gleich bleibt,  bleibt auch kein Schulstoff auf der Strecke. Nur muß halt beim "Ferienrotieren " sicher gestellt werden,das JEDEM im Land die gleiche Zeit zum Lernen bleibt. Das hat aber nix mit Beginn-und Ende der einzelnen Ferien in den Ländern zu tun. Sowas kann man planen...

Wenn du damit aber meinst,das Abiturienten durch Wohnortwechsel  (und dadurch weniger Lehrzeit) benachteiligt sind, dann sind das Einzelfälle,die dann auch individuell "nachlernen" müssen. Für Umzügler innerhalb der BRD kann man nicht das ganze Land in "Sippenhaft" nehmen.

Link zu diesem Kommentar

Wenn bei einem zentralen Abitur die gleichen Aufgaben gestellt werden sollen, dann muss dieses Abitur in jedem Bundesland am gleichen Tag geschrieben werden. Und da kommt es dann schon vor, dass in dem einen Bundesland die Sommerferien bereits Anfang August zu Ende gingen, im anderen Mitte September und die Schüler im ersten Bundesland bis zu sechs Wochen mehr Unterricht vor der Abiturprüfung hätten.

 

Martin

Link zu diesem Kommentar

Hier wird doch wieder einmal der 27. Schritt vor dem ersten getan!

 

Bevor ich die Ferientermine angleichen kann / muss, sollten doch erst einmal ein paar andere Dinge geregelt werden.

Einheitliche Schuldauer (G8/G9), gleiche Lehrerausbildung, gleiche Lehrpläne, usw.

Dann kann ich mir Gedanken über gleiche Prüfungsfragen machen.

Und erst dann brauche ich den selben Prüfungstag in allen Bundesländern.

 

Wenn das alles umgesetzt ist, dann, aber bitte erst dann, kann ich ernsthaft darüber nachdenken, die Ferien ebenfalls anzugleichen.

 

Da bei der Angleichung aber defakto eine Verschiebung der Zuständigkeit in Richtung Bund passieren würde, denn wer soll die gleichen Bedingungen vorgeben, wird man spätestens beim zweiten oder dritten Abstimmungspunkt "hängen bleiben" und damit ist das Projekt tot.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...