Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

bueno vista

Warum werden Paxmaschinen zu Frachtern konvertiert?

Recommended Posts

In Dresden wird man bald erste A320 zu Frachtern konvertieren. http://www.airliners.de/news/artikelseite....articleid=16484

 

Was genau sind die Gründe, dass man diese Maschinen aus dem Paxbereich abzieht und als Cargomaschinen weiter nutzt? Liegts daran, dass man Frachter in 320-Größe nicht neu erwerben kann und man günstige Maschinen aus dem Markt nimmt? Oder sind alte Paxmaschninen nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben? Nur warum siehts dann als Lastesel anders aus?

Share this post


Link to post
Share on other sites
In Dresden wird man bald erste A320 zu Frachtern konvertieren. http://www.airliners.de/news/artikelseite....articleid=16484

 

Was genau sind die Gründe, dass man diese Maschinen aus dem Paxbereich abzieht und als Cargomaschinen weiter nutzt? Liegts daran, dass man Frachter in 320-Größe nicht neu erwerben kann und man günstige Maschinen aus dem Markt nimmt? Oder sind alte Paxmaschninen nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben? Nur warum siehts dann als Lastesel anders aus?

 

Ist doch das selbe wie damals mit der B727 oder auch schon heute mit den B737 Classics. Ich sehe da nix ungewöhnliches. Der Grund ist wohl einfach der, das den Frachtairlines neue Flugzeuge wohl schlicht zu teuer sind, dazu aber Speziell der A320F noch gar nicht ab Werk verfügbar ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
In Dresden wird man bald erste A320 zu Frachtern konvertieren. http://www.airliners.de/news/artikelseite....articleid=16484

 

Was genau sind die Gründe, dass man diese Maschinen aus dem Paxbereich abzieht und als Cargomaschinen weiter nutzt? Liegts daran, dass man Frachter in 320-Größe nicht neu erwerben kann und man günstige Maschinen aus dem Markt nimmt? Oder sind alte Paxmaschninen nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben? Nur warum siehts dann als Lastesel anders aus?

Ergänzend zu dem, was MatzeYYZ schon schrieb:

Wenn der Anschaffungspreis günstig ist, kann man so eine Maschine noch eine ganze Weile lang wirtschaftlich als Frachter betreiben - man kann sich ja für den Betrieb so einiges sparen: neue Innenausstattungen, Kabinenpersonal...

 

Als Frachter schleppt so eine Maschine eine Ecke dann auch weniger Gewicht mit sich herum (keine Stühle, kein Essen, keine Klos für die Paxe...) und kann somit entsprechend mehr Nutzlast mit sich führen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für euere Antworten, auch wenn ich sie in der Frage schon lieferte. Eine Antwort bleibt schuldig: Warum fliegt die Maschine nicht als Paxversion weiter? Die Warteliste für 320er ist lang, da mutet eine Cargoverwurstung fast schon als Frevel an.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Danke für euere Antworten, auch wenn ich sie in der Frage schon lieferte. Eine Antwort bleibt schuldig: Warum fliegt die Maschine nicht als Paxversion weiter? Die Warteliste für 320er ist lang, da mutet eine Cargoverwurstung fast schon als Frevel an.

 

Ganz einfach, das läuft über den Preis. Wenn eine Frachtgesellschaft für einen gebrauchten Flieger bereit ist, mehr Geld zu zahlen, als eine Pax-Gesellschaft, dann wandert der halt dorthin. Gesichtspunkte wie "Schade um den Schönen Flieger" interessieren dabei gar nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

zur Ergänzung:

Frachter sind im Normalfall wesentlich weniger Stunden pro Tag in der Luft als Passagiermaschinen. Daher wirkt sich auch ein bei älterem Fluggerät ein ungünstigerer Verbrauch weniger aus. Da fällt der niedrige Anschaffungspreis schon eher ins Gewicht, so dass alte Maschinen als Frachter einfach attraktiver sind als für Passagiergesellschaften.

Die neuen, teuren, aber spritsparenden Modelle sind dagegen erstmal weniger interessant.

 

burg2001

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beim A 320 denke ich kommt sehr wohl der Treibstoffverbrauch mit zum Tragen bei solch einer Entscheidung - einfach aus der aktuellen Preisentwicklung der Spritpreise heraus .

nicht zu vergessen, die (zumindest statistisch) höhere Zuverlässigkeit/Verfügbarkeit eines neueren Typs, was wieder bei der Kalkulation zu weniger Bedarf an Back-Up Maschinen führt ...

Aber auch die Wartungs-/Ersatzteilkosten und die Crewausbildung (wenn eine Airline A320 pax betreibt, aber jetzt auch Nurfrachter einsetzen will) sind da mitentscheidend, ob sich das rechnet !

(vergleichbares gab es z.B. schon mal bei Finnair/SAS/Alitalia, welche Nurfrachter DC-9 betrieben haben)

Da ist erstaunliches Einsparpotential, auch wenn der Anschaffungspreis "relativ" hoch ist gegenüber einem "uralten" und "fast geschenkt" erhältlichen Flugzeugtyp.

Schaut Euch doch mal um, wieviele Nurfrachter-Typen (insbesondere im Bereich der Narrowbodies) es z.B. direkt ab Werk aktuell lieferbar gibt ... ! ! !

Weil es da fast nix gibt, gab es eine Entwicklung die dazu geführt hat, daß es inzwischen ein weltweites Netz von Spezialisten gibt, die zu wirtschaftlich vertretbaren Kosten einen Paxflieger eben in einen Frachter umbauen und dies bei Bedarf auch mit "moderneren" Typen tun (und dazu gehört wesentlich mehr, als nur die Kabineneinrichtung/Innenverkleidung auszubauen ! )

 

Wenn der A 320 eine gewisse Anzahl von Flugstunden im Jahr erreicht, dann rechnet sich das einfach.

 

Abschließend:

Es kommt auf den spezifischen Einsatzzweck/-ort und die Anforderungen an , ob es sich rechnet .

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn der erste A320 Frachter fliegt, so Gott will 2011, sind die ältesten Muster dieses Typs über 20 Jahre alt. Das jetzt in Dresden angelieferte Exemplar, MSN 004 sollte eigentlich verschrottet werden und dient jetzt als Test Rumpf, an dem sich die Ingineure austoben können.

 

Wie schon gesagt wurde, ein Flieger muss nicht zwingend alt sein, wenn er umegabut wird. MSN 767, ein A300-600 wurde 1996 gebaut und in Dresden letztes Jahr converted, war also grad 12 Jahre alt...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wenn eine Frachtgesellschaft für einen gebrauchten Flieger bereit ist, mehr Geld zu zahlen, als eine Pax-Gesellschaft, dann wandert der halt dorthin.

Schlüssige Erklärung die eine neue Frage aufwirft: Wo findet der Gebrauchthandel eigentlich statt? Schreiben die Airlines ihre Maschinen aus oder kümmern sich professionelle Argenturen darum? ILFC wäre da mein erster Gedanke.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi, habe hier zum Schluß des Themas

.

 

Wenn man bedenkt, daß die Leute in Dresden in den 60igern schon die "Baade 152" bauten...

 

mfg h

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dafür gibts Makler und sogar ein paar Internet-Seiten wie z.B. www.speednews.com

Apropos Makler: Ist zwar o.t., aber mir stellt sich grad die Frage wie hoch die Maklerprovision im Airlinebereich ist? Hat da jemand Angaben zu?

Danke!

Share this post


Link to post
Share on other sites