Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

nairobi

Auswirkungen der Übernahme von Germanwings-Strecken durch Lufthansa am Flughafen Berlin Brandenburg

Recommended Posts

Der BER hebt in die Welt ab - BZ

 

Neue Ziele:

Abu Dhabi, Danzig, Los Angeles, Windhuk, Marseille, Toulouse, Rijeka, Leeds/Bradford, Breslau, Birmingham, Bologna, Valencia, Eindhoven, Aalborg, Trondheim, Bilbao.

 

Die drei größten Luftlinien (ca. 70% PaxMarktanteil) am BER legen zu:

Air Berlin erhöht die Anzahl seiner Starts von 662 auf 721 (plus 59) (+9%)

Lufthansa von 362 auf 543 (plus 181) (+50%)

Easyjet von 256 auf 267 (plus elf) (+4%)

Flughafenchef Schwarz rechnet mit einer Steigerung der Flugbewegungen von 10-12%.

 

Es dürfte also nicht verwundern, wenn der Zuwachs an Passagieren sich ebenfalls im zweistelligen Prozentbereich bewegen wird, zumal mit dem BER Start auch die Drehkreuzfunktion erstmals voll zur Geltung kommen kann.

 

Und wie sieht es mit GW aus?

Übernimmt LH nicht einige Routen von GW?

Eine 10% Steigerung im ersten Jahr ist durchaus zu erwarten, in den Jahren danach dürfte sich das Wachstum aber wieder der allgemeinen Entwicklung anpassen und vor allem von AB getragen werden..

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das größte Plus ist bei LH.

 

Ist das nicht aber in (weiten?) Teilen kosmetisch, da bisher unter Germanwings-Marke durchgeführte Flüge nun eben von der LH selbst durchgeführt werden? Hat jemand die Zahlen für LH inkl Töchter? Da bleiben doch nie im Leben 50% über, oder täusche ich mich da gewaltig?

Share this post


Link to post
Share on other sites

^ Die von 4U übernommenen Destinationen werden größtenteils nicht täglich bedient. Dass keine 50+ übrig bleiben ist logisch, von größtenteils kosmetischen Maßnahmen zu sprechen trifft die Realität aber nicht ganz.

Share this post


Link to post
Share on other sites
^ Die von 4U übernommenen Destinationen werden größtenteils nicht täglich bedient. Dass keine 50+ übrig bleiben ist logisch, von größtenteils kosmetischen Maßnahmen zu sprechen trifft die Realität aber nicht ganz.

 

deshalb hatte ich das ganz bewusst als Frage formuliert. Ich sehe auf der 4U-Website leider keine relativ einfach Möglichkeit, die bestehnden Verbindungen ab SXF anzuzeigen. Hat denn da niemand Zahlen parat?

 

Mich interessieren weder Berlin-bashing noch rosarote superoptimistische Einschätzungen, sondern schlicht die Fakten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
sondern schlicht die Fakten.

Die Fakten sind, dass die größte Linie Europas und eine der renommiertesten der Welt die Anzahl der Starts in Berlin um 50 % erhöht und alle Ziele zu neuen Niedrigpreisen anbietet.

 

Die Nebensächlichkeiten laut Wikipedia...

 

GW am SXF 2011:Bucharest-Băneasa, Cologne/Bonn, Maastricht/Aachen, Moscow-Vnukovo, Munich, Pristina, Stockholm-Arlanda, Stuttgart, Zagreb

Seasonal: Bastia, Dubrovnik, Istanbul-Sabiha Gökçen, Izmir, Pula, Split, Zadar

 

GW am BER 2012:Cologne/Bonn, Maastricht/Aachen, Munich, Pristina, Stuttgart

Seasonal: Heraklion, Pula, Rijeka

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Fakten sind, dass die größte Linie Europas und eine der renommiertesten der Welt die Anzahl der Starts in Berlin um 50 % erhöht und alle Ziele zu neuen Niedrigpreisen anbietet.

 

Das ist eben gerade nicht Fakt, die von GW übernommenen Strecken als neu zu verkaufen, ist schlicht Augenwischerei.

 

Und "alle Ziele zu Niedrigpreisen"... Marketing. Nicht nur LH, nicht nur am BER, überall. Das Spielchen mit 'ner Handvoll günstiger Plätze pro Flug kennen wir doch nun wirklich alle. Zu welchem Kurs man dann mit realistischen Vorlaufzeiten, also nicht Monate vorher, buchen können wird, wird sich zeigen - halt wie bei (fast) allen anderen Airlines und Flughäfen auch.

 

GW am SXF 2011:Bucharest-Băneasa, Cologne/Bonn, Maastricht/Aachen, Moscow-Vnukovo, Munich, Pristina, Stockholm-Arlanda, Stuttgart, Zagreb

Seasonal: Bastia, Dubrovnik, Istanbul-Sabiha Gökçen, Izmir, Pula, Split, Zadar

 

GW am BER 2012:Cologne/Bonn, Maastricht/Aachen, Munich, Pristina, Stuttgart

Seasonal: Heraklion, Pula, Rijeka

 

Danke, das ist ja schonmal was. Nur wie viele der "zusätzlichen" 181 Starts sind denn nun von GW übernommen?

 

Dass die LH ab BER wächst steht doch völlig ausser Frage. Sicher auch signifikant. Nur die 50% sind Augenwischerei.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das ist eben gerade nicht Fakt,

 

Doch ! Es ist faktischer als Fakt. Es ist ein doppelter Faktenfakt. B)

 

Falls Du Probleme hast mit Vermarktungsstrategien oder den Wert von Marken an sich nicht einschätzen kannst ist das bedauerlich, gehört aber sicher nicht in diesen Strang.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Doch ! Es ist faktischer als Fakt. Es ist ein doppelter Faktenfakt. B)

 

manche können die rosarote Brille offenbar nicht abnehmen. traurig.

 

Wenn die Tochter, die Zahlen sind hypothetisch und aus der Luft gegriffen, 200 Starts streicht und die Mama 181 neu auflegt, ist das in der Summe ein Minus, egal wie das vermarktet wird, und egal wie durch die rosarote Brille da nur die 181 "neuen" Starts durchkommen.

 

Nochmal, ich bezweifele nicht, dass LH am BER wächst, sogar signifikant. Aber die 50% plus sind Augenwischerei. Auch wenn man's Marketing nennt.

 

Wie viele der "neuen" 181 Starts sind denn nun wirklich neu? 50? 100? Sogar mehr? Sehr signifikant, da sollte man sich drüber freuen, und nicht an den angeblichen 181 aufgeilen, die nur im Marketing existieren.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du hast fundamental nicht verstanden dass LH und GW sehr unterschiedlichen Markenwert haben. Die Markenprofile sind nicht austauschbar auch wenn sie zum gleichen Konzern gehören.

 

Ich schlage vor Du begibst Dich in den LH-Strang hier bei airliners und behauptest dort weiter, dass LH und GW die gleiche Soße sind. Wenn Du die Position hier im BER -Strang weiter aufrecht erhältst wirst Du früher oder später sehr viel heftigeren Widerspruch ernten als von mir, was wiederum die Schließung des Threads provozieren könnte.

 

Die Fakten zum LH Engagement am BER liegen per Quellennachweis auf dem Tisch, finde Dich ab.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Du hast fundamental nicht verstanden dass LH und GW sehr unterschiedlichen Markenwert haben. Die Markenprofile sind nicht austauschbar auch wenn sie zum gleichen Konzern gehören.

Wenn es für die Bewertung von Marken und Markenwerte einfache und klare Grundlagen gäbe, dann würden ja jede Menge Leute in der Reklame- und PR-Branche von heute auf morgen überflüssig – und das werden wir gerade dem Wirtschaftsstandort Berlin nicht antun wollen, wo genau diese Geschäftszweige in letzter Zeit massiv gewachsen sind.

 

Ein "Markenprofil" ist immer eine Wahrnehmungssache, und gerade in Berlin gibt es gegenüber Lufthansa noch reichlich Ressentiments. Da ist es kein Wunder, dass manche das Haar in der Suppe suchen und fündig werden; sei es die Verschiebung innerhalb des Konzerns, das Billigkonzept was die Beschäftigungsverhältnisse betrifft oder eben das Reklamegetöse angesichts des mangelnden Engagements hinsichtlich der fehlenden Langstrecken.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Du hast fundamental nicht verstanden dass LH und GW sehr unterschiedlichen Markenwert haben. Die Markenprofile sind nicht austauschbar auch wenn sie zum gleichen Konzern gehören.

 

Ich schlage vor Du begibst Dich in den LH-Strang hier bei airliners und behauptest dort weiter, dass LH und GW die gleiche Soße sind. Wenn Du die Position hier im BER -Strang weiter aufrecht erhältst wirst Du früher oder später sehr viel heftigeren Widerspruch ernten als von mir, was wiederum die Schließung des Threads provozieren könnte.

 

Die Fakten zum LH Engagement am BER liegen per Quellennachweis auf dem Tisch, finde Dich ab.

 

ich habe nie behauptet, dass GW und LH den gleichen Stellenwert hätten - das legst Du mir in den Mund. Du kommst nicht von Deiner rosaroten Brille ab. Schade.

 

Die "neuen" Starts werden aufgeführt, um Wachstum am BER zu zeigen. Nur, nochmal, wenn die Tochter 20 Flüge streicht und die Mutter 20 neu auflegt, ist das kein Wachstum, sondern lediglich eine Verschiebung. Gern sogar eine mit Aufwertung. Aber kein Wachstum.

 

Nun ist aber sogar signifikantes Wachstum da. Was durch die Augenwischerei diskreditiert wird.

 

Die 181 zusätzlichen Starts durch LH sind Fakt, die Streichungen durch GW aber auch, egal wie Du das kleinreden willst. In der Summe ist primär relevant, dass jemand eine Strecke anbietet, wer ist bestenfalls sekundärrelevant - irgendwelche Buschairlines mit drastischen Sicherheitsmängeln oder Stehplätzen oder sowas mal aussen vor, das ist hier ja wohl eindeutig nicht der Fall. Noch viel weniger relevant, wenn die beiden Kandidaten zur gleichen Allianz gehören - und hier ists sogar noch näher beieinander.

 

Wieviele Passagiere, die von A nach B müssen, verzichten noch gleich auf den Trip, weil GW statt LH fliegt? Fliegen ist für die allerwenigsten Passagiere Selbstzweck, sondern lediglich Mittel, um von A nach B zu kommen.

 

Für mich ist das Thema hiermit beendet. Es sind genau diese unreflektierten "alles super auf Teufel komm raus", ja, entschuldigt die deutliche Wortwahl, Jubelperser, die jegliche Diskussion zum BER verleiden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die 181 zusätzlichen Starts durch LH sind Fakt, die Streichungen durch GW aber auch, egal wie Du das kleinreden willst. In der Summe ist primär relevant, dass jemand eine Strecke anbietet, wer ist bestenfalls sekundärrelevant - irgendwelche Buschairlines mit drastischen Sicherheitsmängeln oder Stehplätzen oder sowas mal aussen vor, das ist hier ja wohl eindeutig nicht der Fall. Noch viel weniger relevant, wenn die beiden Kandidaten zur gleichen Allianz gehören - und hier ists sogar noch näher beieinander.

 

Ich halte es für einen durchaus relevanten qualitativen Unterschied, wenn LH künftig beispielsweise zweimal täglich mehr oder weniger im Tagesrand nach Moskau Vnukovo fliegt, oder LH und 4U bisher ab zwei verschiedenen Berliner Flughäfen zu zwei verschiedenen Moskauer Flughäfen in relativ kurzem Zeitabstand. Anyway, auch wenn du dich jammernd zurückgezogen hast, hier kurz die gewünschte Auflistung:

 

1/7 Bastia (BIA) Lufthansa neu bisher Germanwings

4/7 Bukarest (OTP) Lufthansa neu bisher Germanwings

1/7 Dubrovnik (DBV) Lufthansa neu bisher Germanwings

4/7 Izmir (ADB) Lufthansa neu bisher Germanwings

12/7 bisher 6/7 + 5/7 combined Moskau (VKO) Lufthansa neu (neuer Flughafen) bisher Germanwings nach VKO und Lufthansa nach DME

3/7 Split (SPU) Lufthansa neu bisher Germanwings

12/7 Stockholm (ARN) Lufthansa neu bisher Germanwings

1/7 Zadar (ZAD) Lufthansa neu bisher Germanwings

4/7 Zagreb (ZAG) Lufthansa neu bisher Germanwings

 

M.W. wurden die meisten Frequenzen soweit übernommen, Ausnahme ist Moskau. Zusammengerechnet kommen wir also auf 35 übernommen Flüge, die reine LH-Erhöhung beträgt:

 

362 auf 508 (plus 146) (+40%)

 

Angesichts der Diskussion, die hier geführt wurde, ein ziemlich geringer Unterschied, zumal wie oben erwähnt durchaus qualitative Unterschiede bestehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
...

12/7 Stockholm (ARN) Lufthansa neu bisher Germanwings

...

 

M.W. wurden die meisten Frequenzen soweit übernommen, Ausnahme ist Moskau. Zusammengerechnet kommen wir also auf 35 übernommen Flüge, die reine LH-Erhöhung beträgt:

 

362 auf 508 (plus 146) (+40%)

 

Angesichts der Diskussion, die hier geführt wurde, ein ziemlich geringer Unterschied, zumal wie oben erwähnt durchaus qualitative Unterschiede bestehen.

Germanwings flog bisher meines Wissens nach letzten Sommer 6/7. LH stockt also die Flüge auf.

Share this post


Link to post
Share on other sites

^ Danke für den Hinweis. Dann korrigiere ich nochmal:

 

362 auf 514 (plus 152) (+42%)

 

Zagreb wurde, sofern ich mich recht entsinne, auch seltener bedient, aber da die wayback machine gerade ausgefallen ist, fällt es gerade schwer, an die entsprechenden Infos zu kommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich halte es für einen durchaus relevanten qualitativen Unterschied, wenn LH künftig beispielsweise zweimal täglich mehr oder weniger im Tagesrand nach Moskau Vnukovo fliegt, oder LH und 4U bisher ab zwei verschiedenen Berliner Flughäfen zu zwei verschiedenen Moskauer Flughäfen in relativ kurzem Zeitabstand. Anyway, auch wenn du dich jammernd zurückgezogen hast, hier kurz die gewünschte Auflistung:

 

Ob es so schlau ist, hier jetzt doch nochmal zu antworten, weiss ich nicht, aber ich tu's trotzdem.

 

Einen qualitativen Unterschied habe ich niemals bestritten. Der mag auch Effekte haben. Aber hier ging es um Wachstum am BER, mit Anzahl Starts als Metrik - das kam nicht von mir.

 

Und ich habe mich nicht jammernd zurückgezogen, aber an einem bestimmten Punkt macht eine Diskussion einfach keinen Sinn mehr.

 

362 auf 508 (plus 146) (+40%)

 

(später korrigiert auf 42%)

 

Danke! Das war die Zahl, die ich wissen wollte, und so nicht finden/ermitteln konnte.

 

Und an meiner Einschätzung dazu werde ich Euch jetzt auch noch teilhaben lassen. Das ist mehr, als ich aus dem Bauch heraus erwartet hätte, dachte an gut 30%. Diese 30% wären schon wirklich signifikant, ein toller Erfolg und aller Grund zur Freude für BER. Jetzt sinds über 40, das ist massiv und doch toll!

 

Warum kann man sich jetzt nicht über diese ehrlichen gut 40% plus freuen? Welcher andere Flughafen hat die auch nur ansatzweise? Warum muss man sich jetzt an den augenwischerischen 50% aufgeilen? Damit diskreditiert man das tatsächlich vorhandene massive Wachstum, macht sich angreifbar und unglaubwürdig.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Warum kann man sich jetzt nicht über diese ehrlichen gut 40% plus freuen? Welcher andere Flughafen hat die auch nur ansatzweise? Warum muss man sich jetzt an den augenwischerischen 50% aufgeilen? Damit diskreditiert man das tatsächlich vorhandene massive Wachstum, macht sich angreifbar und unglaubwürdig.

 

Ich finde es viel interessanter, wie viele dieser Verbindungen in Konkurrenz zu anderen Airlines angeboten werden.

Den es ist kaum anzunehmen, dass eine konkurrierende Verbindung beiden volle Maschinen bescheren würde.

Da wird es einen Verdrängungs-Wettbewerb geben und nur einer wird überleben.

Und wenn der Konkurrent AB heißt, ist das Ziel klar. Man möchte Zubringer derart unprofitabel machen, das AB aufgibt und LH mehr PAX über ihre eigenen HUBs zu leiten. Mal sehen, wie das ausgeht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ob es so schlau ist, hier jetzt doch nochmal zu antworten, weiss ich nicht, aber ich tu's trotzdem.

 

Einen qualitativen Unterschied habe ich niemals bestritten. Der mag auch Effekte haben. Aber hier ging es um Wachstum am BER, mit Anzahl Starts als Metrik - das kam nicht von mir.

 

Und ich habe mich nicht jammernd zurückgezogen, aber an einem bestimmten Punkt macht eine Diskussion einfach keinen Sinn mehr.

 

 

 

(später korrigiert auf 42%)

 

Danke! Das war die Zahl, die ich wissen wollte, und so nicht finden/ermitteln konnte.

 

Und an meiner Einschätzung dazu werde ich Euch jetzt auch noch teilhaben lassen. Das ist mehr, als ich aus dem Bauch heraus erwartet hätte, dachte an gut 30%. Diese 30% wären schon wirklich signifikant, ein toller Erfolg und aller Grund zur Freude für BER. Jetzt sinds über 40, das ist massiv und doch toll!

 

Warum kann man sich jetzt nicht über diese ehrlichen gut 40% plus freuen? Welcher andere Flughafen hat die auch nur ansatzweise? Warum muss man sich jetzt an den augenwischerischen 50% aufgeilen? Damit diskreditiert man das tatsächlich vorhandene massive Wachstum, macht sich angreifbar und unglaubwürdig.

 

Volle Zustimmung von mir !

 

Mir erschließt es sich auch nicht, warum man die tatsächlich eindrucksvolle Steigerung des Engagements in BER dürch Übertreibungen diskreditiert. Dafür gibt es bei einem echten Plus von 40% überhaupt keinen Anlass.

Diese Steigerung ist doch schon beeindruckend genug.

Oder will man das latent immer noch vorhandene "Großkotz"-Image von Berlin weiter pflegen ?

(unabhängig davon, ob es berechtigt ist oder nicht)

Share this post


Link to post
Share on other sites

^ LH erhöht nun einmal um 50%. Dort stand nichts von LH Group oder ähnlichem, sondern schlicht und ergreifend Lufthansa. Damit wird nichts suggeriert und übertrieben sondern schlicht und ergreifend die Fakten aufgelistet. LH hat im Übrigen noch einmal nachgelegt:

 

BCN von 6/7 auf daily

FCO von 6/7 auf daily

NCE von 1/7 auf 5/7

PMI von 3/7 auf 6/7

 

also nochmal 9 wöchentliche Flüge:

 

362 auf 523 (plus 161) (+44%)

Share this post


Link to post
Share on other sites
^ LH erhöht nun einmal um 50%. Dort stand nichts von LH Group oder ähnlichem, sondern schlicht und ergreifend Lufthansa. Damit wird nichts suggeriert und übertrieben sondern schlicht und ergreifend die Fakten aufgelistet. LH hat im Übrigen noch einmal nachgelegt:

 

BCN von 6/7 auf daily

FCO von 6/7 auf daily

NCE von 1/7 auf 5/7

PMI von 3/7 auf 6/7

 

also nochmal 9 wöchentliche Flüge:

 

362 auf 523 (plus 161) (+44%)

 

Das Plus bei LH ist unbestritten. Aber es glaubt nicht jemand ernsthaft, dass all die zusätzlichen Kapazitäten nicht ohne Auswirkungen auf die Konkurrenten bleibt, sprich dass da nicht über kurz oder lang sich entweder LH wieder zurückzieht oder ein Konkurrent.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das Plus bei LH ist unbestritten. Aber es glaubt nicht jemand ernsthaft, dass all die zusätzlichen Kapazitäten nicht ohne Auswirkungen auf die Konkurrenten bleibt, sprich dass da nicht über kurz oder lang sich entweder LH wieder zurückzieht oder ein Konkurrent.

So pauschal würde ich das nicht sagen. Es gibt sicherlich Strecken, (z.B. BER-BUD mit LH und AB) wo sich ein Hauen und StecHen abspielen wird, das einen Verlierer aufweisen wird. Andere, neue Strecken, die womöglich exklusiv durch die LH-Gruppe bedient werden, sollten durchaus für Mehrverkehr sorgen und nicht nur Aufkommen von bestehenden Strecken abgreifen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
So pauschal würde ich das nicht sagen. Es gibt sicherlich Strecken, (z.B. BER-BUD mit LH und AB) wo sich ein Hauen und StecHen abspielen wird, das einen Verlierer aufweisen wird. Andere, neue Strecken, die womöglich exklusiv durch die LH-Gruppe bedient werden, sollten durchaus für Mehrverkehr sorgen und nicht nur Aufkommen von bestehenden Strecken abgreifen.

 

Pauschal sicher nicht, aber schauen wir doch mal BCN, FCO oder PMI an.

Alles Strecken die bisher vo AB bedient werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

^ All diese Strecken werden auch durch EZY bedient, BCN erhöht man zur Hochsaison beispielsweise auf 3x täglich und plant mittelfristig 4x, zusätzlich kommt noch Vueling 1x täglich. Die Konkurrenz ist also längst da. Nichtsdestotrotz ist die Strecke für Berliner Verhältnisse recht hochpreisig und sollte die Erhöhungen verkraften können.

Share this post


Link to post
Share on other sites
^ All diese Strecken werden auch durch EZY bedient, BCN erhöht man zur Hochsaison beispielsweise auf 3x täglich und plant mittelfristig 4x, zusätzlich kommt noch Vueling 1x täglich. Die Konkurrenz ist also längst da. Nichtsdestotrotz ist die Strecke für Berliner Verhältnisse recht hochpreisig und sollte die Erhöhungen verkraften können.

 

Und wie oft fliegt AB?

Aber allein die hier aufgezählten Verbindungen machen schon etwa eine Kapazität von fast 300000 Sitze pro Jahr (bei 150 pro Maschine).

2010 wurde die Verbindung aber gerade mal von knapp 140000 PAX genutzt.

Wenn da nicht was auf der Strecke bleibt ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

^ 2010 flog m.W. AB ein Mal und EZY zwei Mal täglich, 2012 fliegt AB zwei Mal und EZY wie erwähnt bis zu dreimal täglich. Das Wachstum auf der Strecke ist schon rasant, aber zum Einen wird im Winter sowieso reduziert, zum Anderen werden eher Vueling und LH Schwierigkeiten haben als die seit Jahren dort etablierten Wettbewerber AB und EZY.

Share this post


Link to post
Share on other sites