Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
d@ni!3l

Verschiebungen innerhalb der LH Gruppe

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

da das Thema zuletzt immer wieder vereinzelt hoch kam, dort aber jeweils OT war (zB die A340 Diskussion bei 4U), wollte ich mal eine Diskussion darüber erstellen, was nun aus den verschiedenen AOCs innerhalb der LH Gruppe wird. Zumindest mich interessiert das ;-)

Was waren jetzt (bisher) Gerüchte und was Fakten?

- 4U bleibt erstmal bei 38 Maschinen, wird das KTV Personal peu à peu an die LH abgeben und anderes neu einstellen, wobei sich die Konditionen an EWG orientieren?

- 4U fliegt erstmal weiter für EW, soll aber (auch) irgendwann für die LH fliegen? Ab MUC/ FRA dann oder wie?

- die CLH gibt die A340 ab und bekommt dafür bis zu 40 A32S? Was geschieht mit deren Embraer? Wäre ja irgendwie "witzlos", wenn man dann A320 durch CLH betreibt aber weiterhin KTV-Crews für die kleinere EMB bei der CLH hätte...
- wäre es ggf. denkbar, dass diese Anzahl der bis zu 40 CLH A320 dadurch zustande kommt, dass sowohl CLH A340 Crews als auch die EMB Crews auf A320, so dass bei den 40 A32S schon bisherige KTV Crews mitgezählt werden?

- wäre es auch ggf. denkbar, dass die ganze CLH in die LH integriert wird (das wären ja grob die 40 Flugzeuge) und 4U stattdessen den Regional-Auftrag bekommt (Stichwort: 4U soll für LH fliegen - und den EWG Tarif bekommen - der wurde ja auch vorher für "Regional" genutzt). Ich kann mir nämlich irgendwie nicht so recht vorstellen, dass es A320 bei der LH op. by LH, 4U und CLH geben wird und das ganze am besten noch ab nur zwei Basen...

 

Nur so ein paar "Inputs" meinerseits. Ich würde mich über eine sachliche Diskussion sehr freuen  - und über entsprechende Infos ;-)

Gruß


Daniel

bearbeitet von d@ni!3l

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb d@ni!3l:

- 4U bleibt erstmal bei 38 Maschinen, wird das KTV Personal peu à peu an die LH abgeben und anderes neu einstellen, wobei sich die Konditionen an EWG orientieren?

 

Es bleibt bei 38 Maschinen, wobei derzeit nur so ca. 32 geplant werden. Es wird "nicht- KTV Personal" eingestellt, allerdings muss pro 12 eingestellten nicht- KTV Piloten, ein Flugzeug zu den 38 addiert werden. Wie das genau aussehen wird, keine Ahnung. Die Bedingungen sind angelehnt an EWG. 

vor 28 Minuten schrieb d@ni!3l:

4U fliegt erstmal weiter für EW, soll aber (auch) irgendwann für die LH fliegen? Ab MUC/ FRA dann oder wie?

- die CLH gibt die A340 ab und bekommt dafür bis zu 40 A32S? Was geschieht mit deren Embraer? Wäre ja irgendwie "witzlos", wenn man dann A320 durch CLH betreibt aber weiterhin KTV-Crews für die kleinere EMB bei der CLH hätte...

 

4U konnte schon immer für LH fliegen, neu ist, dass die Wet Lease Quote unberührt bleibt. Konkret geplant ist derzeit nichts. 

CLH gibt die A340 ab. Bekommt erstmal 10 A320 die sie für DLH betreibt. Andere können folgen,allerdings fordert die GF dafür 15% von den CLH Piloten. (irgendwo habe ich sowas schon mal gehört) Die EMB gehen meines Wissens zu Air Dolomiti.

vor 31 Minuten schrieb d@ni!3l:

- wäre es ggf. denkbar, dass diese Anzahl der bis zu 40 CLH A320 dadurch zustande kommt, dass sowohl CLH A340 Crews als auch die EMB Crews auf A320, so dass bei den 40 A32S schon bisherige KTV Crews mitgezählt werden?

 

KTV Personal verlässt die CLH. 40 A320 Ergeben sich aus dem Abgang der A340, EMB und CRJ. 

vor 33 Minuten schrieb d@ni!3l:

wäre es auch ggf. denkbar, dass die ganze CLH in die LH integriert wird (das wären ja grob die 40 Flugzeuge) und 4U stattdessen den Regional-Auftrag bekommt (Stichwort: 4U soll für LH fliegen - und den EWG Tarif bekommen - der wurde ja auch vorher für "Regional" genutzt). Ich kann mir nämlich irgendwie nicht so recht vorstellen, dass es A320 bei der LH op. by LH, 4U und CLH geben wird und das ganze am besten noch ab nur zwei Basen...

 

 

Die GF versucht die Gehälter bei CLH derzeit zu drücken. Eine Integration der CLH in DLH würde die CLH Gehälter heben.

Auch gebe es andere riesige Baustellen, die ein Integrationsszenario extrem unwahrscheinlich machen.  

Ausserdem hätte man einen Flugbetrieb weniger, den man gegen einen anderen ausspielen könnte.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb elmofo:

40 A320 Ergeben sich aus dem Abgang der A340, EMB und CRJ. 

vor einer Stunde schrieb d@ni!3l:

Wie genau meinst du das?

 

Danke schonmal für die Antwort  ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genauer gesagt geht es um max. 45 Flugzeuge der 320-Familie bei CLH. Zunächst sind aber erstmal nur bis zu 10 A320 geplant, der Rest soll von der Belegschaft durch Lohnsenkungen erkauft werden.
CLH hat aktuell 35 CRJ, 6 A340 sowie 14 ERJ (KTV) im eigenen AOC. Die ERJ sollen zu Dolomiti, die 6 340 zurück an LH, also kann man erstmal 10 320 ins AOC holen, bevor man erste CRJ durch weitere 320 ersetzen müsste.

Um den Fortbestand der GWI für den LH Vorstand schmackhaft zu machen, soll bei Erfüllung der Flottenzusage ab 2022 die GWI mit 10 320 für LH im Wetlease fliegen dürfen, ohne Anrechnung auf die Wetleasequote. Da GWI hierfür Neueinstellungen vornehmen muss und pro 12 Vollzeitstellen, die nicht nach KTV/PPV bezahlt werden,  ein Flugzeug von LH oder LHCargo zusätzlich betrieben werden muss, profitieren die LH-Piloten vom Fortbestand der GWI.


Ob es tatsächlich zu "LH operated by 4U" kommt, bleibt abzuwarten. Wie das dann im Detail ablaufen würde, ist auch noch unklar. Ich vermute einen möglichen Einsatz auf den Strecken der GWI-Basen nach MUC/FRA, so würde man die Nightstops der LH-Crews vermeiden.

bearbeitet von flapsone

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessante Diskussion. 

Ich halte es für grundlegend falsch und abwegig, dass man bei der LH plant das Geschwür "Plattformstrategie" auch für die Kernmarke ins Haus zu holen. Wohin das führt sieht man ja tagtäglich bei der EW und ihren Plattform-AOCs: Das fliegt dir einfach völlig auseinander, weil deine Flexibilität maximal in die Knie geht und du haufenweise Personal, Flieger und Reserven herumstehen hast. 

Dass GWI-Personal hat sicherlich auch wenig Lust darauf ab ihren Basen nur noch nach MUC und FRA zu verkehren. 

 

Sinnvoller halte ich für die gesamte LH Gruppe, dass man die Anzahl der AOCs reduziert und stattdessen vernünftige zukunftsfähige Lösungen für die Mitarbeiter in Kabine und Cockpit setzt, die man unter einigen wenigen AOCs vereinen kann. (Dass das auch für einen One-Team-Gedanken gut wäre, wäre eine willkommene positive Zusatzwirkung.) 

Angesichts der Erfahrung der Vergangenheit, wo sowohl die Personalseite als auch die jeweilige GF oder Vorstände in ihren eigenen Traumwelten lebten und unfähig waren zu tragfähigen Lösungen zu kommen, sehe ich diese Variante wohl eher nicht als Nr. 1 der Lösungsstrategie für den AOCs-Dschungel in der LH Gruppe. 

 

Welche Blüten der ganze Wahnsinn des Nicht-Einigungsfähigkeit der Tarifparteien treiben kann, beschreibt Andreas Späth schön in seiner letzten PaxEx-Folge über Joon: "Man weiß eigentlich nicht was das soll, außer dass man eine modernere Form von AF bekommt mit 15% niedrigeren Kosten." (http://www.paxex.de/news-29188/119.html)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen