Zum Inhalt springen
airliners.de

EU-Behörden halten Reisebeschränkungen für weitgehend sinnlos


Empfohlene Beiträge

  • airliners.de Team
Die EU-Seuchenschutzbehörde kommt zu dem Schluss, dass von Flugpassagieren keine zusätzliche Gefahr für das europaweite Corona-Infektionsgeschehen ausgeht. Quarantäne-Regelungen sind den wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge überflüssig. Branchenverbände stellen jetzt die Frage nach der Verhältnismäßigkeit.

Zum Artikel
Link zum Beitrag

...sollen da etwa die immensen Hilfsprogramme ausgesetzt werden, indem man alles für sicher erklärt? Ich frage mich, wie sich das Virus weltweit verbreiten konnte, wenn es nicht am Fliegen liegt! Zu Fuß ist Covid bestimmt nicht aus Wuhan bis in die letzten Winkel des Globus gelaufen!

Link zum Beitrag
vor 13 Minuten schrieb horten229:

...sollen da etwa die immensen Hilfsprogramme ausgesetzt werden, indem man alles für sicher erklärt? Ich frage mich, wie sich das Virus weltweit verbreiten konnte, wenn es nicht am Fliegen liegt! Zu Fuß ist Covid bestimmt nicht aus Wuhan bis in die letzten Winkel des Globus gelaufen!

Warum nicht? Schon mal von Dominoeffekt gehört? Da wirft auch nicht der erste Stein den letzten Stein um. Es hat immerhin 6 Wochen gedauert, bis der Virus in Europa ankam. Ist aber auch egal. Inzwischen gibt es kein Land mehr ohne Virus. Da spielen Reisende (vor allem aus Ländern mit niedrigeren Infektionszahlen) erst Recht keine Rolle mehr.  Bevor man die wenigen Reisenden aus ausländischen Hotspots in Quarantäne setzt, sollte man erst einmal die innerdeutschen Risikogebiete abschotten.

Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Der Duesentrieb:

Warum nicht? Schon mal von Dominoeffekt gehört? Da wirft auch nicht der erste Stein den letzten Stein um. Es hat immerhin 6 Wochen gedauert, bis der Virus in Europa ankam.

 

Seit 2004 ist es Stand der Wissenschaft, dass bei der Ausbreitung von Infektionskrankheiten in Computermodellen die Nachbildung des Luftverkehrs als Basis genutzt wird.

 

Max-Planck-Institut | In 80 Tagen um die Welt - wie sich Epidemien ausbreiten | 2004

 

 

Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb jubo14:

Also eigentlich waren die ersten drei dokumentierten Fälle Mitarbeiter der Firma Webasto, die von einer Geschäftsreise aus China zurück gekommen waren.

Stimmt nicht ganz. Es war eine chinesische Mitarbeiterin, die drei Tage in Deutschland an Meetings und Workshops teilgenommen hat und mehrere Kollegen angesteckt hat.  Dieses Cluster konnte aber eingegrenzt werden. Es gab sicher auch weitere Fälle, die per Flugzeug eingereist sind, aber der überwiegende Teil kam per Auto.

Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Der Duesentrieb:

Eine Studie von 2004 kann wohl kaum der aktuelle Stand der Wissenschaft sein. Der Corona-Virus kam nach Deutschland zum überwiegenden Teil mit dem Auto aus österreichischen Skigebieten.


Eine Studie von 2004 ist selbstredend nicht Stand der Wissenschaft. 
Dies habe ich auch nie behauptet.

 

Seit 2004 verwenden alle Studien zur Verbreitung von Pandemien die Flugverbindungen als Basis.

 

Wie neulich schon gepostet:

 

Der Standard 05.08.2020 | Flugverkehr fördert Virusausbreitung

 

 

Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb jubo14:

Also eigentlich waren die ersten drei dokumentierten Fälle Mitarbeiter der Firma Webasto, die von einer Geschäftsreise aus China zurück gekommen waren.


Interessant wäre ob die Chinesin noch andere Menschen außerhalb von Webasto angesteckt hat. 
 

Außerdem musste sie ja vom Flughafen gekommen sein. Am Flughafen hatte sie sicher Kontakte, z. B. in der Sicherheitskontrolle.

 

Davon abgesehen stellt sich die Frage, warum noch zwei Monate lang Flieger aus China in Europa gelandet sind.

Bearbeitet von Frank for future
Link zum Beitrag
vor 53 Minuten schrieb Frank for future:

Davon abgesehen stellt sich die Frage, warum noch zwei Monate lang Flieger aus China in Europa gelandet sind.

Warum? Die Pandemie hätte man dadurch nicht verhindern können - verlangsamen möglicherweise.

Die Illusion, das man mit nur genug Regeln und Verboten die Pandemie hätte verhindern können oder beenden können ist schon ziemlich absurd. Sie zeigt aber ein autoritäres und antifreiheitliches Denken.

 

vor 56 Minuten schrieb Frank for future:

Interessant wäre ob die Chinesin noch andere Menschen außerhalb von Webasto angesteckt hat. 

Und dann? Wo ist der Erkenntnisgewinn.

Ein erheblicher Teil der Infektionen ist auf asymptomatische oder präsymptomatische "Verursacher" zurückzuführen.

Link zum Beitrag
vor 17 Minuten schrieb OliverWendellHolmesJr:

Warum? Die Pandemie hätte man dadurch nicht verhindern können - verlangsamen möglicherweise.

Die Illusion, das man mit nur genug Regeln und Verboten die Pandemie hätte verhindern können oder beenden können ist schon ziemlich absurd.


Verlangsamen ist doch entscheidend!

 

Die Luftfahrt bewirkt das Gegenteil, sie beschleunigt!

Bearbeitet von Frank for future
Link zum Beitrag
vor 7 Stunden schrieb horten229:

...sollen da etwa die immensen Hilfsprogramme ausgesetzt werden, indem man alles für sicher erklärt? Ich frage mich, wie sich das Virus weltweit verbreiten konnte, wenn es nicht am Fliegen liegt! Zu Fuß ist Covid bestimmt nicht aus Wuhan bis in die letzten Winkel des Globus gelaufen!

 

Es liegt nicht am Fliegen selbst, sondern wie man sich am Zielort NACH dem Fliegen verhält.

Bearbeitet von Andy
Link zum Beitrag

 

vor 28 Minuten schrieb OliverWendellHolmesJr:

 

Und dann? Wo ist der Erkenntnisgewinn.

Ein erheblicher Teil der Infektionen ist auf asymptomatische oder präsymptomatische "Verursacher" zurückzuführen.


Vielleicht war die Chinesin ja zum Skilaufen in Ischgl und später zum Karneval in Heinsberg?

 

🤢

Bearbeitet von Frank for future
Link zum Beitrag

Wie sagte einst mein Vater : Mit Flugzeugen und Schiffen werden alle Sauereien durch die ganze Welt verteilt . Mein Rat ( nicht böse gemeint ) zur Sicherheit des Kontinents :  Ausländer , welche KEINE Europäer sind raus , Flug- und Seefahrt für 1 Jahr komplett stoppen . Keine Einreisen mehr für Fremde aus NICHT-EUROPA-STAATEN  für 5 Jahre . Mal sehen wie schnell alle Sauereien aufhören . Würde auch die Umwelt schonen .  Arbeitsplätze deswegen irrelevant .  Unsere Gesundheit geht vor allem anderen , das darf dann keine Rolle spielen . Wir wollen unsere Freiheit wieder , mit allen Druckmitteln und ohne Rücksicht auf andere Kontinente . Europäer werden anderswo wegen Nichtigkeiten sofort ausgewiesen  , siehe Australien und Kanada .

Link zum Beitrag
vor 17 Stunden schrieb jubo14:

Kannst Du mir jetzt noch erklären, wie das Virus nach Italien und Österreich gekommen ist?

Ist aus deutscher Sicht ziemlich egal. Deutsche Flughäfen zu schließen oder Flüge aus China zu verbieten, hätte einfach nichts gebracht. 

 

vor 13 Stunden schrieb Frank for future:


Verlangsamen ist doch entscheidend!

 

Die Luftfahrt bewirkt das Gegenteil, sie beschleunigt!

Die Ausbreitungsgeschwindigkeit innerhalb eines Landes hat absolut nichts mit dem Luftverkehr zu tun. Der Virus breitete sich in Deutschland 6 Wochen nach China aus. In den USA noch später - was hat es gebracht? Nirgendwo wurde die Zeit genutzt.

 

Natürlich könnte man sich hermetisch abriegeln, aber das ist genauso sinnvoll wie einfach das Atmen einzustellen. Der Virus hat dann zwar keine Chance, aber "der Patient" ist trotzdem tot.

 

Nur wer schlecht vorbereitet ist und auch sonst kein Konzept hat, setzt auf Abschottung. In China ist der Luftverkehr auf Vorjahresniveau und trotzdem gibt es nur sehr wenige Infektionen. Die Wirtschaft hat sich bereits vollständig erholt.

Bearbeitet von Der Duesentrieb
Link zum Beitrag
  • airliners.de Team

Vielleicht mal zur Beruhigung der Gemüter ein Einwurf. Was die Behörde sagt ist schlicht und einfach: Wer von einem Risikogebiet in ein anderes Risikogebet reist, erhöht das Risiko nicht. Weder beim hinreisen noch beim Zurückkommen.

 

Es geht hier nicht darum, dass Reisende aus Risikogebieten in Gebiete mit sehr wenigen oder gar keinen Coronafälle einfach so fliegen dürfen. Das wäre natürlich ein hohes Risiko zur Verbreitung des Virus. Und genau das war natürlich am Anfang der Pandemie der Fall. Virus nur in China, irgendwo hinfliegen wo es noch nicht war, also hoch riskant mit den bekannten Folgen einer Pandemie. 

 

Nur wenn das Virus jetzt ohnehin schon irgendwo da ist (so wie aktuell quasi überall), warum soll man dann nicht einfach hinreisen dürfen? 

Link zum Beitrag
vor 16 Stunden schrieb Frank for future:


Interessant wäre ob die Chinesin noch andere Menschen außerhalb von Webasto angesteckt hat. 
 

Außerdem musste sie ja vom Flughafen gekommen sein. Am Flughafen hatte sie sicher Kontakte, z. B. in der Sicherheitskontrolle.

 

Davon abgesehen stellt sich die Frage, warum noch zwei Monate lang Flieger aus China in Europa gelandet sind.

Diese Sache war auch Thema bei Markus Lanz. Während des Fluges hat sie niemanden angesteckt, das konnte man rekonstruieren. Die chinesische Mitarbeiterein zeigten sich auch erst nach ihrer Rückkehr Symptome und sie informierte Webasto daraufhin umgehend per Telefon.

Im übrigen mag die Luftfahrt Infektionswege beschleunigen, Viren und Bakterien halten sich in der Regel aber streng an Murphys Gesetz.

Will sagen, selbst wenn man jegliche Reiseaktivitäten zu Lande, zu Wasser und in der Luft unterbindet, so kann es immer noch passieren, dass sich zwei Grenzpolizisten an einer ansonsten streng abgeriegelten Grenze begegnen - und einer davon ist mit einer ansteckenden Krankheit infiziert....   

 

Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb David Haße:

Vielleicht mal zur Beruhigung der Gemüter ein Einwurf. Was die Behörde sagt ist schlicht und einfach: Wer von einem Risikogebiet in ein anderes Risikogebet reist, erhöht das Risiko nicht. Weder beim hinreisen noch beim Zurückkommen.

 

Es geht hier nicht darum, dass Reisende aus Risikogebieten in Gebiete mit sehr wenigen oder gar keinen Coronafälle einfach so fliegen dürfen. Das wäre natürlich ein hohes Risiko zur Verbreitung des Virus. Und genau das war natürlich am Anfang der Pandemie der Fall. Virus nur in China, irgendwo hinfliegen wo es noch nicht war, also hoch riskant mit den bekannten Folgen einer Pandemie. 

 

Nur wenn das Virus jetzt ohnehin schon irgendwo da ist (so wie aktuell quasi überall), warum soll man dann nicht einfach hinreisen dürfen? 

 

Zentrales Kriterium ist, ob es in einer Region mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen gibt. Anhand dieser Schwelle stuft die Bundesregierung auch andere Staaten als „Risikogebiete“ ein.

 

Wie hoch dürfte die Abweichung zwischen den „Risikogebieten“ sein?

 

Von 50/100.000

nach 50/100.000.

(Erlaubt?)

 

Von 600/100.000

nach 600/100.000.

(Erlaubt?)

 

Von 50/100.000

nach 600/100.000.

?

 

Von 600/100.000

nach 50/100.000.

?

Link zum Beitrag
  • airliners.de Team

Das ist im Wesentliches dieses Ampelsystem:

https://www.airliners.de/ampelsystem-reisewarnung/57414

 

Hier direkt bei der EU:

https://reopen.europa.eu/en/map/DEU/5001

 

Gleiche Farbe, gleiches Risiko.

 

Von rot nach rot OK, von grün nach grün OK, von grün nach rot OK, von rot nach grün nur mit Quarantäne usw.

Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb David Haße:

Das ist im Wesentliches dieses Ampelsystem:

https://www.airliners.de/ampelsystem-reisewarnung/57414

 

Hier direkt bei der EU:

https://reopen.europa.eu/en/map/DEU/5001

 

Gleiche Farbe, gleiches Risiko.

 

Von rot nach rot OK, von grün nach grün OK, von grün nach rot OK, von rot nach grün nur mit Quarantäne usw.


Das Ampelsystem ging noch davon aus, dass ein hohes Risiko ab 50/100.000 besteht.

 

Danach wäre sowohl von 50/100.000 nach 50/100.000

erlaubt als auch, von  50/100.000

nach 600/100.000 und von 600/100.000 nach 50/100.000.

 

Dies wäre meiner Meinung nach ein katastrophales Signal.
 

Bei jedem Reisen hat man Kontakte (außer PKW oder Fahrrad | bei Alleinenutzung) und Ziel fast jeder Reise sind Kontakte mit anderen Menschen. Je mehr Kontakte um so schneller die Ausbreitung des Virus durch einen Infizierten.

 

 

Bearbeitet von Frank for future
Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb Der Duesentrieb:

Ist aus deutscher Sicht ziemlich egal. Deutsche Flughäfen zu schließen oder Flüge aus China zu verbieten, hätte einfach nichts gebracht. 

 

Die Ausbreitungsgeschwindigkeit innerhalb eines Landes hat absolut nichts mit dem Luftverkehr zu tun. Der Virus breitete sich in Deutschland 6 Wochen nach China aus. In den USA noch später - was hat es gebracht? Nirgendwo wurde die Zeit genutzt.

 

Natürlich könnte man sich hermetisch abriegeln, aber das ist genauso sinnvoll wie einfach das Atmen einzustellen. Der Virus hat dann zwar keine Chance, aber "der Patient" ist trotzdem tot.

 

Nur wer schlecht vorbereitet ist und auch sonst kein Konzept hat, setzt auf Abschottung. In China ist der Luftverkehr auf Vorjahresniveau und trotzdem gibt es nur sehr wenige Infektionen. Die Wirtschaft hat sich bereits vollständig erholt.


Jeder stillgelegte Flughafen insbesondere jeder stillgelegte Hub-Flughafen verlangsamt die Ausbreitung einer Pandemie.

(siehe Studien zur Pandemieausbreitung)

 

Die Zeit wurde und mehr Zeit hätte noch besser genutzt werden können, für Masken, Intensivbetten, Schutzausrüstung, Impfstoff, ...

 

Hermetisch abriegeln ist theoretisch sehr sinnvoll, in Verbindung mit Tests und Quarantänen.

Dies lässt sich jedoch bei uns (in keinem freiheitlichen Land) durchsetzen.

 

Genauso hat China die Pandemie „besiegt“ und ist wie Sie selbst erkannt haben das Gegenteil eines „toten Patienten“.

Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...