Pad81

Aktuelles zu Condor

2,911 posts in this topic

Die Checks sind nicht allzu aufwendig - das Thema ist fast erledigt !

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb EDDS/EDDC Pax:

Ohne jetzt den Flugplan zu checken auf die Schnelle,wird das wohl wieder ne teure Angelegenheit für Condor...

...das ist bei DE doch eh mittlerweile Standard. Mittlerweile wird kurzerhand ein Subcharter ohne C-Class eingesetzt oder der Kreuzfahrtrückflug ist mal 24 Stunden verspätet.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja,so tragisch wars ja dann heute doch nicht,einige "lange Röhren" sind on air.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich war am besagten Tag in Fuerteventura, das ganze lief ziemlich chaotisch ab, mal wurden die Condorflüge als verspätet angezeigt, dann als annuliert und dann wieder als verspätet während die Passagiere ziemlich orientierungslos durch den Gatebereich liefen. Ich habe die D-ABOJ am Gate gesehen, später wurde sie dann weggeschleppt. Ich hatte das große "Privileg" mit der funktionierenden 757 D-ABOA nach München fliegen zu können (sie war sogar überpünktlich in München). Ich liebe als Flugzeugfan älterer Maschinen zwar die 757 , aber aus marketingsichtig macht sich die Condor langsam mit ihren alten, störanfälligen Kisten lächerlich. Ich verstehe nicht, wie man eine Flottenerneuerung immer wieder so vor sich herschieben kann. Irgendwann muss Condor die alten Mühlen auswechseln, auch wenn Herr "ich liebe meine 757" Teckentrup anscheinend diese Problematik bis zu seinen Ruhestand aussitzen will und sein Nachfolger sich dann damit auseinandersetzen muss. Und aus betriebswirtschaftlicher Sicht frage ich mich ob, neben dem Imageschaden die vielen Ausgleichszahlungen an die Paxe, die verlängerten Aufenthalte der Crews vor Ort und die Hotelübernachtungskosten nicht langsam höher zu buche schlagen, als die mehr als notwendige Erneuerung der Flotte (und die paar neuen Airbusse ändern auch nichts an der Grundproblematik das der Großteil der Flotte aus den "Asbach Uralt" 757/767 - Fliegern besteht). Ich mache mir schon manchmal einen "Spaß" daraus, in den aktuellen Ankunftsseiten der Flughäfen MUC und FRA zu schauen, um mal wieder zu gucken, wieviele 767 von irgendwelchen Karibikinseln mit 24 h + Verspätung in Deutschland zurückkommen. Wenn es nicht aus Passagiersicht so traurig wär, könnte man schon fast darüber lachen. Da sind wohl viele Airlines in 3. Welt Ländern zuverlässiger und mit moderneren Fliegern ausgestattet.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb Chris1984:

Ich war am besagten Tag in Fuerteventura, das ganze lief ziemlich chaotisch ab, mal wurden die Condorflüge als verspätet angezeigt, dann als annuliert und dann wieder als verspätet während die Passagiere ziemlich orientierungslos durch den Gatebereich liefen. Ich habe die D-ABOJ am Gate gesehen, später wurde sie dann weggeschleppt. Ich hatte das große "Privileg" mit der funktionierenden 757 D-ABOA nach München fliegen zu können (sie war sogar überpünktlich in München). Ich liebe als Flugzeugfan älterer Maschinen zwar die 757 , aber aus marketingsichtig macht sich die Condor langsam mit ihren alten, störanfälligen Kisten lächerlich. Ich verstehe nicht, wie man eine Flottenerneuerung immer wieder so vor sich herschieben kann. Irgendwann muss Condor die alten Mühlen auswechseln, auch wenn Herr "ich liebe meine 757" Teckentrup anscheinend diese Problematik bis zu seinen Ruhestand aussitzen will und sein Nachfolger sich dann damit auseinandersetzen muss. Und aus betriebswirtschaftlicher Sicht frage ich mich ob, neben dem Imageschaden die vielen Ausgleichszahlungen an die Paxe, die verlängerten Aufenthalte der Crews vor Ort und die Hotelübernachtungskosten nicht langsam höher zu buche schlagen, als die mehr als notwendige Erneuerung der Flotte (und die paar neuen Airbusse ändern auch nichts an der Grundproblematik das der Großteil der Flotte aus den "Asbach Uralt" 757/767 - Fliegern besteht). Ich mache mir schon manchmal einen "Spaß" daraus, in den aktuellen Ankunftsseiten der Flughäfen MUC und FRA zu schauen, um mal wieder zu gucken, wieviele 767 von irgendwelchen Karibikinseln mit 24 h + Verspätung in Deutschland zurückkommen. Wenn es nicht aus Passagiersicht so traurig wär, könnte man schon fast darüber lachen. Da sind wohl viele Airlines in 3. Welt Ländern zuverlässiger und mit moderneren Fliegern ausgestattet.

Also in den aktuellen Ankunftsseiten der Flughäfen MUC und FRA ist keine Maschine mit einem größeren Delay gelistet.

Teilweise kann ich deine Argumentation nachvollziehen, aber eben nur in Teilen. Mein Eindruck ist ebenfalls, dass Condors A320 und A321 wesentlich pünktlicher und unauffälliger unterwegs sind als die B757 und B767. Allerdings, siehe beispielsweise heute, läuft es bei den Boeing Maschinen reibungslos. Und dies trifft an ganz vielen Tagen im Jahr ebenfalls zu. Das Problem bei der DE zeigt sich bei AB und EW genauso.

Aktuell ist AB 7417 aus Cancun mit 34 1/2 Stunden Verspätung auf der Ankunftsseite des Düsseldorfer Flughafens gelistet. Der Hinflug nach Cancun musste außerplanmäßig in Daytona Beach runtergehen. In der Folge muss AB 7430 nach LA heute leider entfallen. AB 7432 nach Varadero wird DUS mit 2h Delay verlassen, AB 7446  nach Punta Cana wird mit über 3h Delay angegeben.

Warum ich das jetzt aufliste? Wenn es einmal nicht läuft, läuft es auch 1-2 Tage später noch nicht wieder nach Plan. Dieses Problem kennt eben nicht nur Condor, sondern auch AB und EW. Den Gesellschaften mangelt es einfach an einer ausreichenden Anzahl an Ersatzfliegern. Wobei man dabei auch die Seite der Fluggesellschaften bedenken muss. Ein Flugzeug, das am Boden auf Einsätze wartet, bringt eben kein Geld. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Flieger AOG an einer Außenstation geht, ist äußerst gering. Bedenke, dass bei den Langstreckenflügen nicht immer die DE 767 Maschinen Schuld an den Verspätungen sind. Medizinische Notfälle, verbunden mit Überschreitung der zulässigen Arbeitszeiten, Ausweichlandungen infolge von Naturphänomenen führen schnell mal zu Verspätungen von 20h und mehr. Des Weiteren fliegt Condor Ziele an, die andere Gesellschaften nicht im Portfolio haben. DE fliegt als einzige Airline aus Deutschland Whitehorse in Kanada an. DE fliegt als einzige Airline aus Deutschland Tobago an. DE fliegt als einzige Airline aus Deutschland Kilimanjaro an. Wenn an diesen Flughafen Probleme auftreten, dann hast du ruck zuck sehr hohe Verspätungen, weil zu diesen Stationen müssen die Techniker erst einmal kommen, geschweige denn ein Ersatzflugzeug.

Auf der Mittelstrecke finde ich die Condor Verspätungen bei Weitem geringer, als die der EW.

Woran aber in jedem Fall gearbeitet werden muss, ist das Informationsmanagement. Das muss massiv verbessert werden. EW hat nun begonnen, ein Tool zu nutzen, in dem sich Passagiere von massiv verspäteten Flügen einloggen können und den Grund der Verspätung und das weitere Vorgehen erfahren.

 

1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die B757-300 von Condor sind BJ 1999/2000. 18 Jahre im Schnitt ist für ein Flugzeug eigentlich noch kein soooo störanfälliges Alter. Die Lufthansa B747-400 oder A340-300 sind gleich alt oder älter. Ich denke auch das Problem liegt eher in der Organisation.

Die 767 sind allerdings schon bis zu 25 Jahre alt  und dort schafft man sich ja weiterhin ähnlich alte an  

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es nutzt nicht wirklich, bei Defiziten auf den Wettbewerb zu zeigen.
Hier in der Süddeutschen Zeitung wird getitelt:

"Condor bremst bei Investitionen"

Gegenstand des Berichts ist das "Fasttrack-Projekt", um die Kosten 2017 um 40 Millionen Euro zu drücken, 
es geht um den Abbau von mehr als 100 Stellen u.a. in der Verwaltung und bei den 3 betreuten Airlines.
Ebenfalls 2017 und ähnlich nochmals 2018. Der neue Cateringvertrag, die Serviceeinschränkungen
kostenfreier Leistungen an Bord. Die Weitergabe von 4 Maschinen vom Typ 757-300 an die britische
Schwester-Airline für den Sommer 2017 und die Verschiebung von Investitionen  in neue Langstreckenflugzeuge, die die alternden Boeing 767 in den nächsten Jahren ablösen könnten:

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/touristik-condor-bremst-bei-investitionen-1.3392143


 

 

Edited by emdebo
1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb HAJA321:

... Medizinische Notfälle, verbunden mit Überschreitung der zulässigen Arbeitszeiten, Ausweichlandungen infolge von Naturphänomenen führen schnell mal zu Verspätungen von 20h und mehr. Des Weiteren fliegt Condor Ziele an, die andere Gesellschaften nicht im Portfolio haben ...

Alles richtig. Grund ist aber auch mangelnde Redundanz. LH z.B. fliegt mit deutlich mehr Maschinen auf Langstrecke und hat damit auch potentiell eine höhere Wahrscheinlichkeit für Verspätungen. Man fängt das ganz gut mit Ersatzmaschinen ab, was sich kleinere Flottenbetreiber aber schlechter leisten können/wollen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 32 Minuten schrieb bueno vista:

Alles richtig. Grund ist aber auch mangelnde Redundanz. LH z.B. fliegt mit deutlich mehr Maschinen auf Langstrecke und hat damit auch potentiell eine höhere Wahrscheinlichkeit für Verspätungen. Man fängt das ganz gut mit Ersatzmaschinen ab, was sich kleinere Flottenbetreiber aber schlechter leisten können/wollen.

Steht auch so in meinem Post...siehe dazu:

Dieses Problem kennt eben nicht nur Condor, sondern auch AB und EW. Den Gesellschaften mangelt es einfach an einer ausreichenden Anzahl an Ersatzfliegern. Wobei man dabei auch die Seite der Fluggesellschaften bedenken muss. Ein Flugzeug, das am Boden auf Einsätze wartet, bringt eben kein Geld. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Flieger AOG an einer Außenstation geht, ist äußerst gering.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb DE757:

Die 767 sind allerdings schon bis zu 25 Jahre alt  

Und trotzdem wurden die für die wenigen weiteren Jahre noch aufwändig innen erneuert. 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb DE757:

 

Die 767 sind allerdings schon bis zu 25 Jahre alt  und dort schafft man sich ja weiterhin ähnlich alte an  

 

Ich buche gezielt Condor mit 767.Mich würden auch 35 Jahre alte Kisten nicht stören.

2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Koelli:

Und trotzdem wurden die für die wenigen weiteren Jahre noch aufwändig innen erneuert. 

Naja, wer sagt denn, dass es nur noch wenige Jahre sein werden ?

Man denkt doch schon darüber nach, weitere 767 einzuflotten.

Die 767 wird mindestens noch 3-5 Jahre in Condor Diensten stehen, da bin ich mir sicher ....

vor 15 Minuten schrieb no-hoper:

Ich buche gezielt Condor mit 767.Mich würden auch 35 Jahre alte Kisten nicht stören.

 

Dito!

Habe mittlerweile schon über 30 Flüge auf 757/767, bisher ist immer alles glatt gegangen :)

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, ich bin zwar neu in dieser Community, aber ein Condor-erfahrener Passagier und absoluter Condor-Fan.

Was mich umtreibt, ist die Tatsache, dass Ryanair und Eurowings jetzt auch vermehrt nach FRA stoßen wollen und dort Flugzeuge stationieren. Das engt die Möglichkeiten für Condor sicherlich stark ein und könnte über kurz oder lang sogar das Aus bedeuten. Vielleicht wurde die notwendige Flottenerneuerung (767) ja bewusst deshalb verzögert, um nicht vor einer möglichen Auflösung noch unnötig Geld auszugeben. Wer weiß da Genaueres drüber, vom Vorstand gibt es ja kaum etwas zu hören.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte vor ein paar Wochen auch mal geschrieben, dass auf Condor ganz harte Zeiten zukommen. 

Bzgl. Ryanair bleibt abzuwarten, welche Flüge zusätzlich zu HHN angeboten werden und welche wirklich neu dazu kommen. Vermeintlich Preisbewusste fahren dann eben für den FR-Flug nach FRA statt nach HHN. Unabhängig davon wird Ryanair ja auch einige Städteverbindungen aufnehmen, die sich mit Condor nicht überschneiden. 

Bei Eurowings kann ich es nicht beurteilen. Vielleicht werden die ehemaligen Touristenstrecken von AB künftig von EW (operated by AB) geflogen?!

Dadurch, dass die 20 GWI-Flieger aus dem Markt genommen werden, könnte eine kleine Yielderholung einsetzen - jenachdem auf welchen Strecken weniger geflogen wird.

Natürlich fliegt Condor dazu sehr viel Langstrecken und ist in diesem Segment in den letzten Jahren auch sehr gewachsen. Hier sind die Konkurrenten natürlich LH, LH-Jump und EW ex CGN. 

Die Flottenerneuerung schiebt Condor schon seit Jahren vor sich her. Woran es liegt wird die Condor dir sicherlich nicht sagen. Es könnte sein, dass man erst mal abwarten möchte, in welche Richtung die weitere Reise geht um sich erst dann (wenn man eventuell einen "strategischen Partner" hat - gemeinsam) festzulegen.

Mal angenommen Condor gerät in eine ähnliche Schieflage wie Air Berlin - kommt dann auch die LH zur Rettung um zu verhindern, dass Ryanair, Easy & Co. die freiwerdenden Slots im Handumdrehen übernehmen?

Für Condor hoffe ich sehr, dass es nicht so weit kommt...

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Könnte auf eine Aufteilung des Geschäftes in Kurz-/Mittelstrecke für Germania und Langstrecke für Condor hinauslaufen ??

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

positive Effekte für beiden Seiten.Jetzt darüber zu spekulieren auf was es hinauslaufen könnte ist zum jetzigen Zeitpunkt allemal Unsinn.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

.....ganz nebenbei  werden 2 767 die Flotte verlassen....

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und ich dachte man gibt TCUK noch 757 ab um von denen 767 zu bekommen ?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

vor 1 Stunde schrieb sabre:

.....ganz nebenbei  werden 2 767 die Flotte verlassen....

Quelle? Oder meinst du die beiden TCUK 6er, die zur Condor wechseln sollen, bevor sie Ende 2018 an den Leasinggeber zurückgehen?

Edited by moddin
0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb sabre:

.....ganz nebenbei  werden 2 767 die Flotte verlassen....

Wohl GDAJC und GTCCB im Januar 2018

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb sabre:

die UI und UH

Quatsch...wenn geht als erste Boeing 767 die UC !

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt haben wir alle mal genannt :D

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb RudiFHW:

Könnte auf eine Aufteilung des Geschäftes in Kurz-/Mittelstrecke für Germania und Langstrecke für Condor hinauslaufen ??

Ich denke, dass sich Condor und Germania gut ergänzen. Germania fliegt viel ab kleineren Flughäfen und besetzt damit einen Markt, aus dem Condor sich zurück gezogen hat (FDH, PAD...) und hat sich Nischen erarbeitet in den Condor noch nie/oder schon sehr lange nicht mehr geflogen ist. Sollte Germania wiederum Langstrecken-Ambitionen haben, kann man diese durch eine Kooperation schnell und günstig erreichen .

Ich sehe hier vielleicht schon für 2018 die Möglichkeit enger zu kooperieren, man kann Überschneidungen im Streckennetz reduzieren und somit den Yield erhöhen. Im Rahmen der Konsolidierung (TUI mit Nikki, AB für LH) haben natürlich beide Firmen Druck, ebenfalls einen Partner zu finden. Da war auf dem deutschen Markt aber auch niemand sonst übrig.  

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now