Empfohlene Beiträge

vor 26 Minuten schrieb emdebo:

"Die Messe ist gelesen".

 

Oki,mit diesem Satz können wir das Thema dann beenden . Wir Reden hier im Forum eh nur NACH Entscheidungen,und diskutieren darüber, "bewegen" werden wir hier sowieso nix...

Und, @ Emdebo, um bei der 3-Stunden -Regel zu bleiben,müßte halt der Flieger ex SXF dann eben nur 2:55 min VOR dem geplanten Start abheben,ist das jetzt korrekt ? Und demzufolge könnte am Tagesende ebenso der Flieger später wieder in SXF nachts reinkommen,wenn es denn in die "Regel" passt.

Edit: Wobei es ja auch eine Ankündigungsfrist für veränderte Flugzeiten gibt, wonach dann eben nicht mehr nach "Verspätung oder Verfrühung" Entschädigungen verlangt werden können.

bearbeitet von LunaT@hotmail.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aufpasser    12
vor 1 Stunde schrieb LunaT@hotmail.de:

Nö,sehe ich anders. Würde Condor beispielsweise an dem betrefenden Tag von einem Airport ohne Nachtflugverbot EHER starten (beispielsweise SXF anstatt um 05:00 Uhr schon um 01:00 ) ,und damit dem Hamburger Flughafen im W-pattern eine andere Lande/Start-Zeit bescheren,würde das keine Ersatzforderungen wegen Verspätung nach sich ziehen. Klar müßten betroffene Veranstalter/Gäste informiert werden,aber,wenn man früher fliegt,ist es vielleicht nicht schön,aber für Ausgleichszahlungen irrelevant...

...und wenn der Flieger, der in SXF steht, nach AYT fliegt und nicht wie der aus HAM nach TFS muessten die Paxe von HAM nach SXF mit dem Bus fahren.

Das würde aber dann bestimmt mit der Bahn gehen ;-)

bearbeitet von aufpasser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
markusmint    8
vor einer Stunde schrieb LunaT@hotmail.de:

Edit: Wobei es ja auch eine Ankündigungsfrist für veränderte Flugzeiten gibt, wonach dann eben nicht mehr nach "Verspätung oder Verfrühung" Entschädigungen verlangt werden können.

Das ist richtig. Die Flüge ab Hamburg sind rechtlich gesehen annulliert, die Flüge ab Hannover mit Transfer sind die zu erbringende Unterstützungsleistung. Zwar gibt es dann mit der "Verfrühung" ab Hamburg eine maßgeblichen "Zeitverlust" von über drei Stunden, doch gibt es wegen der rechtzeitigen Information über 2 Wochen zuvor keine Ausgleichszahlung, Artikel 5 Abs. 1 c) i) Fluggastrechteverordnung.

Die meisten Passagiere dürften aber im Rahmen einer Pauschalreise unterwegs sein und können nach den §§ 651a ff. BGB Minderungsansprüche gegen den Veranstalter geltend machen. Mitunter gilt eine solche Flugverlegung auch als erhebliche Reiseänderung, so dass auch an Schadensersatz oder an Kündigung+Schadensersatz zu denken ist. Veranstalter könnten dann Regress bei Condor nehmen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Condorio    1

Bevor Ihr Euch in Rage redet bzw. schreibt über 3 verlegte Flüge am Tag, wobei Ihr sowieso nichts ändern könnt, wäre es aus meiner Sicht eher interessant, etwas über die erwähnten B 787 Bestellungen zu erfahren. Wann sollen die kommen und in welcher Konfiguration ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
exitrow    152
vor 15 Minuten schrieb Condorio:

... etwas über die erwähnten B 787 Bestellungen zu erfahren. Wann sollen die kommen und in welcher Konfiguration ???

Da es aktuell keine 787 Bestellung gibt und ich davon ausgehe das es auch erstmal keine geben wird, wird dir aktuell weder jemand Liefertermine und erst recht keine Konfiguration sagen können...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wartungsfee    71
Am 18.6.2017 um 21:08 schrieb LunaT@hotmail.de:

Nö,sehe ich anders. Würde Condor beispielsweise an dem betrefenden Tag von einem Airport ohne Nachtflugverbot EHER starten (beispielsweise SXF anstatt um 05:00 Uhr schon um 01:00 ) ,und damit dem Hamburger Flughafen im W-pattern eine andere Lande/Start-Zeit bescheren,würde das keine Ersatzforderungen wegen Verspätung nach sich ziehen. Klar müßten betroffene Veranstalter/Gäste informiert werden,aber,wenn man früher fliegt,ist es vielleicht nicht schön,aber für Ausgleichszahlungen irrelevant...

Die kommenden Tage/Wochen startet doch die zeitweilige Umstellung auf die Südbahn, wodurch auch die Betriebszeiten des BER gültig werden. Kenne die genauen Daten nicht, aber vllt. ist hier schon eine Überschneidung gegeben. Somit gilt zumindest das Nachtflugverbot des künftigen BER

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HAJ-09L    82
vor 34 Minuten schrieb wartungsfee:

Die kommenden Tage/Wochen startet doch die zeitweilige Umstellung auf die Südbahn, wodurch auch die Betriebszeiten des BER gültig werden. Kenne die genauen Daten nicht, aber vllt. ist hier schon eine Überschneidung gegeben. Somit gilt zumindest das Nachtflugverbot des künftigen BER

Am 16. Juli geht es los: http://forum.airliners.de/topic/54650-berliner-flughäfen-tegel-schönefeld/?do=findComment&comment=766317

bearbeitet von HAJ-09L

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flaps5    4
vor 7 Stunden schrieb exitrow:

Da es aktuell keine 787 Bestellung gibt und ich davon ausgehe das es auch erstmal keine geben wird, wird dir aktuell weder jemand Liefertermine und erst recht keine Konfiguration sagen können...

Ja, genau - bevor CFG eine B787 in Betrieb nimmt öffnet BER - leider.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sabre    9
vor 4 Stunden schrieb Flaps5:

Ja, genau - bevor CFG eine B787 in Betrieb nimmt öffnet BER - leider.

Da wäre ich mir nicht so sicher .......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flaps5    4

Ich fürchte es würde auch keinen Sinn machen - wie soll man eine B787 in die 

bereits sowieso recht inhomogene Flotte einbauen ?? Die Kosten für Schulung etc. stehen 

in keinem Verhältnis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ccard    64
vor 56 Minuten schrieb Flaps5:

Ich fürchte es würde auch keinen Sinn machen - wie soll man eine B787 in die 

bereits sowieso recht inhomogene Flotte einbauen ?? Die Kosten für Schulung etc. stehen 

in keinem Verhältnis.

Der Schulungsaufwand von 767 auf 787 ist überschaubar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sabre    9
vor 6 Minuten schrieb Flaps5:

für 1 Gerät die gesamte CFG Boeing Crew schulen ? 

Herr  O’Leary hält sich den Bauch vor Lachen -

4 plus 2 ist nicht 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tefron    184
vor 6 Minuten schrieb Flaps5:

für 1 Gerät die gesamte CFG Boeing Crew schulen ? 

Herr  O’Leary hält sich den Bauch vor Lachen -

Es ging nicht um eine Maschine, das Gerücht besagt, dass es sich im 4 feste orders und 2 Vorbestellungen handelt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flaps5    4

Oh Pardon, das hatte ich überlesen. Dann würde es rein Crewseitig natürlich passen  -

Im Austausch gegen B767 wäre es auch eine schöne Lösung - aber die Idee gab es bereits einmal -

hoffen wir !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fluginfo    333

Nachdem die neuesten Maschinen (A321) alle nach UK gehen und dafür alte B753 zurückkommen kann ich mir moderne B787 bei Condor überhaupt nicht vorstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DE757    247

Wieso kommen denn B753 zurück? Hat DE da nicht auch erst vor kurzem 3 auf die Insel geschickt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
D-ABUI    11
vor 10 Stunden schrieb Fluginfo:

Nachdem die neuesten Maschinen (A321) alle nach UK gehen und dafür alte B753 zurückkommen kann ich mir moderne B787 bei Condor überhaupt nicht vorstellen.

Und wo steht das mit den 321?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fluginfo    333
vor 27 Minuten schrieb D-ABUI:

Und wo steht das mit den 321?

Wurde dies nicht schon vor Wochen hier oder war es in einem anderem Forum diskutiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ATN340    31
vor 4 Stunden schrieb Fluginfo:

Wurde dies nicht schon vor Wochen hier oder war es in einem anderem Forum diskutiert?

Keine Ahnung, Status Quo von Freunden bei DE ist auf jeden Fall folgender:

  • Alle B757 (Waren es 3 oder 4?) die nach UK gegangen sind kommen zurück
  • A321 werden im Verhältnis 1:1 nach UK abgegeben, evtl. sogar netto ein Verlust von einem Flugzeug auf DE-Seite

Ich kann mir die 787 jetzt sogar besser vorstellen als vorher!

Es werden A320-Crews auf B757/B767 (zurück?) geschult.

Von der 757/767 auf 787 ist der Trainingsaufwand deutlich geringer ;-)

 

Voraussetzung ist aber, dass DE weiter existiert!

 

Das Hauptproblem der DE wurde bisher nicht angesprochen: Thomas Cook

Früher war DE die Haus-und-Hof-Airline von TC. Dass ist vorbei, viele profitable Strecken wurden bei der Konkurrenz platziert.

Man spricht schon von einer gezielten Ausblutung...und irgendwann gehen dann die Lichter aus, da braucht es dann keine 787 mehr :(

 

bearbeitet von ATN340

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist der "neue" Trend, das Veranstalter tagesaktuelle Flüge zu ihren Hotels kombinieren . Und wenn es Umsteigeflüge sind (wie im Beispiel Berlin-Menorca),da chartert kein Veranstalter mehr Flugzeuge,man bucht,was der Markt hergibt,und sei es via PMI,BCN oder MAD...Also,warum sollte sich TC eine eigene Airline halten ?

Ja,und sicher trifft das Condor genauso auf Fernstrecken. Kein Veranstalter bindet sich mehr leere Sitze in Fliegern ans Bein,das Risiko belässt man bei den Airlines. Weil auch die Veranstalter nicht mehr so wie früher planen können. Internet,und individuelle und flexible Urlaubsbuchung bestimmen immer mehr den Markt. Ich glaube ,derzeit noch einziges Segment,Fernflüge chartern zu müssen,sind Kreuzfahrt Zu-und Abbringer. Alles andere bekommt man auch mit Linienverkehren hin (via auch immer).

bearbeitet von LunaT@hotmail.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oder aber,Condor müßte sich auf ihren Fernstrecken auch wie ein Liniencarrier verhalten. Sprich,Flugzeiten an Anschlußflüge anpassen,und sicherstellen,das auch andere Airlines (beispielsweise ex Scandinavien oder Osteuropa)durchbuchbar werden . Mit diesem Schritt könnte man auch ohne Veranstalter-Festgarantie Überleben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb ATN340:

Keine Ahnung, Status Quo von Freunden bei DE ist auf jeden Fall folgender:

  • Alle B757 (Waren es 3 oder 4?) die nach UK gegangen sind kommen zurück
  • A321 werden im Verhältnis 1:1 nach UK abgegeben, evtl. sogar netto ein Verlust von einem Flugzeug auf DE-Seite

 

Bekommen wir dann in Berlin (SXF) "unsere" 757 wieder? Meine Frau hatte damals mit Condor 757 vor Jahren ihren Erstflug überhaupt. Noch mit Raucherabteil hinten,was damals ihre Flugangst bewältigt hat. Nach diesem Erstflug meiner Frau habe ich immer nur den Mittelplatz. Flugangstbekämpfung schon im ersten Anlauf gelungen :-)  Kann mich noch sehr gut an den "Erstflug" gemeinsam mit meiner Frau errinnern. War am Nachmittag,Rückflug (Landung) irgendwann nach 0:00 Uhr in SXF. Muss also ein Tagesrouting (damals vor ca.20Jahren )gewesen sein : SXF-Kanaren-SXF-PMI-SXF.....oder ähnlich

bearbeitet von LunaT@hotmail.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb LunaT@hotmail.de:

Bekommen wir dann in Berlin (SXF) "unsere" 757 wieder? Meine Frau hatte damals mit Condor 757 vor Jahren ihren Erstflug überhaupt. Noch mit Raucherabteil hinten,was damals ihre Flugangst bewältigt hat. Nach diesem Erstflug meiner Frau habe ich immer nur den Mittelplatz. Flugangstbekämpfung schon im ersten Anlauf gelungen :-)  Kann mich noch sehr gut an den "Erstflug" gemeinsam mit meiner Frau errinnern. War am Nachmittag,Rückflug (Landung) irgendwann nach 0:00 Uhr in SXF. Muss also ein Tagesrouting (damals vor ca.20Jahren )gewesen sein : SXF-Kanaren-SXF-PMI-SXF.....oder ähnlich

Laut dem aktuellen Stand wird SXF im Sommer von Condor gar nicht mehr bedient...

 

Generell sehe ich für nächsten Sommer auch eher weniger 757 verplant, eher mehr A320 (vllt dann die von TC Belgium ? )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Koelli    4
vor 18 Stunden schrieb LunaT@hotmail.de:

Das ist der "neue" Trend, das Veranstalter tagesaktuelle Flüge zu ihren Hotels kombinieren . 

Ne Kollegin, die mit der AIDA ab NY schippern wird, bekam sogar nen Umsteigeflug über London. Als ob es keine Direkrflüge gäbe... und dann auch noch für "günstige" 900 Euro return 

bearbeitet von Koelli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden