Zum Inhalt wechseln


Foto

Aktuelles zu InterSky


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
2594 Antworten in diesem Thema

#2581 ABFlyer98

ABFlyer98
  • Mitglied
  • 113 Beiträge

Geschrieben 19 November 2015 - 22:03

Nun, Herr Wöhrl wird bei den guten Leasingraten der ihm gehörenden ATR's schon nicht so schlecht bei weggekommen sein. Wäre interessant zu wissen, ob zu den Aussenständen in der Insolvenz überhaupt ausstehende Leasingraten gehören.

Wöhrl hat doch die ATR's an Castlelake verkauft, was wohl im Nachhinein einer der Sargnägel von InterSky war bzw ist.


  • 0

#2582 touchdown99

touchdown99
  • Moderator
  • 7.572 Beiträge

Geschrieben 20 November 2015 - 00:22

weil der CEO nichts dafür kann z.B. 

 

Schon klar. Meine Bemerkung bezog sich darauf, dass Kongo_Otto von HX583 fälschlich als frustrierter, weil jetzt arbeitsloser Interskyer eingeordnet worden ist.


  • 0

#2583 Beebo12

Beebo12
  • Mitglied
  • 379 Beiträge

Geschrieben 20 November 2015 - 09:38

Wöhrl hat doch die ATR's an Castlelake verkauft, was wohl im Nachhinein einer der Sargnägel von InterSky war bzw ist.

 

Mit den Verkaufserlös der ATRs wurden doch Intersky Verluste ausgeglichen. Damit wurden dann Verluste in die Zukunft und hin zu Intersky verlagert. Das Problem war halt, dass Intersky immer nur Verluste geschrieben hat.


  • 0

#2584 Kongo_Otto

Kongo_Otto
  • Mitglied
  • 14 Beiträge

Geschrieben 20 November 2015 - 11:03

Das Problem war halt, dass Intersky immer nur Verluste geschrieben hat.

 

Stimmt nicht.


  • 0

#2585 jumpseat

jumpseat
  • Mitglied
  • 2.183 Beiträge

Geschrieben 20 November 2015 - 14:32

"Immer nur" stimmt natürlich nicht.

Aber als die Intro einstieg, hatte man vorher bereits einen Notverkauf einer DH8 und mindestens 2 durchaus verlustreiche Jahre hinter sich.

Angeschlagen war die ISK vor Intro also durchaus schon.

Dazu kommt die ATR-Fehlentscheidung von Wöhrl und Oncken.

Hinzu kommt die Konkurrenz durch OLT, Ethiad und Germanwings, die sich gerade zu Reflexartig nach dem Introeinstieg auf die neuen ISK-Strecken eingeschossen hatten sowie das Veto der AUA gegen ein Interlining zwischen ISK und Swiss.

Das Scheitern der Intersky ist sicherlich nicht monokausal und wer mag kann meine Liste erweitern und die einzelnen Faktoren dann mit Prozentpunkten gewichten. 


Bearbeitet von jumpseat, 20 November 2015 - 14:36.

  • 0
Jeder fliegt mit der Airline, die er verdient

#2586 EDQH

EDQH
  • Mitglied
  • 11 Beiträge

Geschrieben 26 November 2015 - 11:20

so ein Schwachsinn , abgesehen davon , dass man niemanden so öffentlich diffamieren sollte, stimmt es noch nicht einmal , dass er was "dafür" konnte.


wo ist der Bedarf wenn man kein Gurkenrating hat , sondern ATR Jockey?

Schwachsinn???? Aha! Das hat meiner Meinung nach nichts mehr mit öffentlicher Diffamierung zu tun. Vielmehr diffamiert er die Mitarbeiter und das noch im Nachgang. Ich glaub im Fussball, nennt man das Nachtreten. Und dafür gibt's eben immer die "rote Karte". Den Shitstorm brauch er scheinbar. Zumindet hat er ihn sich mehr, als nur verdient!

 

http://www.suedfinde...1125_IN_IFN.pdf

 

Seite 5.


  • 0

#2587 locodtm

locodtm
  • Mitglied
  • 1.562 Beiträge

Geschrieben 26 November 2015 - 11:26

Weil er sein Essen postet?

Da spricht wohl eher der Frust als die Vernunft...


  • 0

#2588 touchdown99

touchdown99
  • Moderator
  • 7.572 Beiträge

Geschrieben 26 November 2015 - 11:32

Was hat diese Facebook-Schnurre mit diffamieren zu tun? Ist doch eher eine Frage vorhandener oder fehlender sozialer Kompetenz. Die sollte ein Geschäftsführer grundsätzlich haben, ist aber im Allgemeinen nicht unbedingt eine Kernkompetenz von Unternehmenschefs und korreliert auch nicht unmittelbar mit dem unternehmerischen Erfolg .


  • 0

#2589 Kongo_Otto

Kongo_Otto
  • Mitglied
  • 14 Beiträge

Geschrieben 26 November 2015 - 12:08

Diffamierend ist eher, dass da im Zuge von Selbstjustiz private Bilder von privaten Facebook Accounts an die Presse weitergegeben werden. Juristisch ne Enge Kiste, dass dürfte sogar für den Südfinder problematisch werden. So bekannt ist der Hohl dann auch nicht, dass er als Person des öffentlichen Lebens durch geht und damit wäre es Eingriff in die Privatsphäre. Im übrigen lässt es sich als GF fast nicht vermeiden, dass man bei anderen Airlines in der Business Class sitzt.

 

P.S. Wir müssen uns übrigens nicht darüber unterhalten, dass die Außenwirkung befremdend ist. Moser und Wöhrl versenken mit einer unterirdischen Managementleistung den Laden, lassen sich beim Abschied von den Mitarbeitern mit Blumen feiern, tingeln danach durch die Presse mit aberwitzigen neuen Vorstellungen, gerieren sich als Opfer der mächtigen Multis und der einzige der in dem Laden Ahnung hatte gibt den Prügelknaben. Aber vielleicht wird er dafür auch bezahlt? Loyalität bis in den Tod.


Bearbeitet von Kongo_Otto, 26 November 2015 - 12:12.

  • 0

#2590 HapagHB

HapagHB
  • Mitglied
  • 537 Beiträge

Geschrieben 21 Dezember 2015 - 08:49

Der Herr Hohl im Interview. Auch FDH komm da nicht so gut weg.

http://www.schwaebis...3_toid,310.html
  • 0

#2591 HX583

HX583
  • Mitglied
  • 122 Beiträge

Geschrieben 21 Dezember 2015 - 17:52

Danke für den Artikel. Tlw sehr interessant. Aber der Herr Hohl hat zu Teilen schon ne komische Selbstwahrnehmung...


  • 0

#2592 baerchen

baerchen
  • Mitglied
  • 406 Beiträge

Geschrieben 21 Dezember 2015 - 22:22

P.S. Wir müssen uns übrigens nicht darüber unterhalten, dass die Außenwirkung befremdend ist. Moser und Wöhrl versenken mit einer unterirdischen Managementleistung den Laden, lassen sich beim Abschied von den Mitarbeitern mit Blumen feiern, tingeln danach durch die Presse mit aberwitzigen neuen Vorstellungen, gerieren sich als Opfer der mächtigen Multis und der einzige der in dem Laden Ahnung hatte gibt den Prügelknaben. Aber vielleicht wird er dafür auch bezahlt? Loyalität bis in den Tod.

Mann oh Mann , "unterirdische Managementleistung" , was für Phantasten hier. Hast Du schon einmal überlegt wie lange Wöhrl und Moser sich darum gekümmert haben , dass Ihre Mitarbeiter in Lohn und Brot stehen , unter tatsächlichen finanziellen Einbußen , wieviel schlaflose Nächte auch bei Moser/Wöhrl dahinter stecken  ??? Das dümmliche  Rumgeblöke nervt  wirklich . Auf wieviele Monatsmieten hat Wöhrl verzichten müssen , vulgo,  teuer für eine vielleicht verfehlte Flottenpolitik zahlen müssen ? Weisst Du das ? Das

Fliegen zur "Billigware" verkommen ist , immer mehr mit völlig abwegigen gesetzlichen Forderungen als machbares Geschäftsmodell "hingerichtet" wird, dafür kann ausser dem Verbraucher - der keinen adäquaten Preis für eine bestimmte Leistung zu zahlen bereit ist-  und dem politischen Unwillen in D und der EU Luftfahrt entsprechend andere Wirtschaftzweige entsprechend zu unterstützen - keiner etwas. Der für mich einzog offensichtliche Fehler den die ISK Gesellschafter wirklich gemacht haben , ist der , den Betrieb nicht schon 2 Jahre früher eingestellt zu haben . Hätte Ihnen eine Menge Geld gespart, das Bashing hätte auf gleichem Niveau stattgefunden.  


  • 0

#2593 Echo_EDNY

Echo_EDNY
  • Mitglied
  • 155 Beiträge

Geschrieben 22 Dezember 2015 - 13:42

Finde ich eine sehr interessante Einstellung von Roger Hohl, dass sie "alle Gehälter immer anständig ausbezahlt haben". Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder hat er ein schlechtes Gedächtnis oder er hat sich selbst niemals das Weihnachtsgeld gestundet.

http://vorarlberg.or...tories/2614588/


  • 0

#2594 aaspere

aaspere
  • Mitglied
  • 8.449 Beiträge

Geschrieben 22 Dezember 2015 - 14:07

Streng genommen ist das Weihnachtsgeld kein Gehalt sondern eine Zulage. In den Firmen, in denen ich als Angestellter mit Monatsgehalt (also nicht vertragliches Jahresgehalt) gearbeitet hatte, war das eine "jederzeit widerrufbare Sonderleistung". Daß das rechtlich nicht immer stimmen mußte, ist auch klar. Aber so wurde es zumindest bezeichnet.

Und die Gehälter hat Intersky wohl immer pünktlich bezahlt.


  • 1

#2595 hörmi

hörmi
  • Mitglied
  • 175 Beiträge

Geschrieben 22 Dezember 2015 - 20:19

Streng genommen ist das Weihnachtsgeld kein Gehalt sondern eine Zulage. In den Firmen, in denen ich als Angestellter mit Monatsgehalt (also nicht vertragliches Jahresgehalt) gearbeitet hatte, war das eine "jederzeit widerrufbare Sonderleistung". Daß das rechtlich nicht immer stimmen mußte, ist auch klar. Aber so wurde es zumindest bezeichnet.

Und die Gehälter hat Intersky wohl immer pünktlich bezahlt.

Das ist nur in Deutschland so. In Österreich ist im Arbeitsvertrag üblicherweise eine Auszahlung in 14 Monatsraten festgelegt und somit Bestandteil des vertraglich vereinbarten Jahresgehalts und nicht jederzeit widerrufbar.

Im Übrigen wurde das genannte Weihnachtsgeld gezahlt, allerdings verspätet.


Bearbeitet von hörmi, 22 Dezember 2015 - 20:19.

  • 1


Newsletter

Unsere Nachrichten täglich kostenlos per E-Mail:

© airliners.de

Ihre Werbung auf airliners.de

AGOF IVW

airliners.de ist AGOF- und IVW-geprüft.

Über airliners.de

airliners.de bietet Ihnen einen jederzeit aktuellen Überblick der wichtigsten Branchenthemen. airliners.de ermöglicht es Ihnen, schnell über die in Deutschland relevanten Luftverkehrsthemen informiert zu sein und Zusammenhänge zu erkennen.

B2B-Services

RUNWAY CONCEPT ist Ihre Handelsmarke von airliners.de für Geschenk- und Merchandisingartikel mit und ohne individuellem Branding.