Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

charly63

AB/DBA - Chance für THF ?

Empfohlene Beiträge

Die zukünftige gemeinsame Flugplanung bringt ja sicher eine Optimierung des Flugzeugeinsatzes (Flugstunden) insbesondere bei DBA mit sich,die ja momentan doch erhebliche Standzeiten haben.

Gelingt es dadurch, insgesamt 1 oder 2 F100 (die AB mit dazugezählt) quasi "einzusparen" ,könnte doch damit zusätzlich Geld verdient werden und das sogar ab THF ! Dort besteht Nachtflugverbot von 22.00-06.00 ; aber gerade in den Randzeiten (06.00-07.30 und 20.00-22.00) ist dort "Totentanz". Das sind aber auch die Zeiten,wo in TXL sicher kein zusätzlicher Verkehr mehr möglich ist.

Also: 1 oder 2 Fokker über Nacht in THF anstatt in TXL und von dort frühmorgens NEUE Ziele angesteuert.

Und davon gäbe es `ne Menge , Frankreich ist ja bis bis auf Paris noch kommplett "zu bearbeiten" , ebenso fehlt die Verbindung nach INN , nachmittags nach DUB, im Sommer nach Burgas,Varna,Constanta...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gab's da nicht auch noch flughafeninfrastrukturelle Restriktionen, die eine Basis eher nachteilig machen, z.B. keine Stromversorgung auf dem Vorfeld, weswegen die Flieger im Zweifelsfall während der ganzen Umkehrzeit die APU knattern lassen müss(t)en?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gab's da nicht auch noch flughafeninfrastrukturelle Restriktionen, die eine Basis eher nachteilig machen, z.B. keine Stromversorgung auf dem Vorfeld,
Naja, sogar in QEF gibt es Moppel auf Rädern, das sollte also kein Problem darstellen. Eher gibt es schon Einschränkungen bei der Bahnlänge. Wenn das ganze dann noch mit einer geschickten Gebührenstruktur gekoppelt ist, macht das Abwickeln selbst eines Teils der Flüge nur bei wenigen Flügen Sinn.

 

Soll THF nicht im Früjahr 2007 geschlossen werden?
THF sollte schon mehrmals geschlossen werden, doch noch sind wohl nicht alle dazu anhängigen Gerichtsverfahren abgeschlossen. Zur Vertiefung..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun das mit den Gerichten wird sich zeigen. Ich denke jedoch das bei einer Ausweitung des Betriebes von THF, gerade in die frühen Morgen- und späten Abendstunden die Befürworter von THF ihren Rückhalt in der Bevölkerung verlieren werden, ganz im Gegenteil das die Bevölkerung dann auch massiv gegen THF vorgehen wird. Ein Grund für die Akzeptanz von THF ist natürlich auch die Art&Weise wie dieser Flughafen zur Zeit genutzt wird. Gerade der Betrieb der Germania/dba Fokker hat den Lärmpegel von THF extrem erhöht. Ich denke die Politik wäre gut beraten in Sachen THF einen nachvollziehbaren Kurs einzuschlagen (das gleiche gilt im übrigen auch für BBI), jeder Kurswechsel wird zu neuen Klagen führen und eine Entwicklung, welcher Art auch immer, behindern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DBA hat es ab THF versucht, und es war ein Flop.

 

Meine Flüge mit der DBA von CGN waren immer rappelvoll.

 

Und sie finden noch immer statt. Erst gestern ist ein Kollege von THF gekommen (übrigens: nach seiner Aussage auch rappelvoll, der Arme musste in Reihe 22 neben der Engine sitzen, weil nix anderes mehr frei war)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nun das mit den Gerichten wird sich zeigen. Ich denke jedoch das bei einer Ausweitung des Betriebes von THF, gerade in die frühen Morgen- und späten Abendstunden die Befürworter von THF ihren Rückhalt in der Bevölkerung verlieren werden, ganz im Gegenteil das die Bevölkerung dann auch massiv gegen THF vorgehen wird. Ein Grund für die Akzeptanz von THF ist natürlich auch die Art&Weise wie dieser Flughafen zur Zeit genutzt wird. Gerade der Betrieb der Germania/dba Fokker hat den Lärmpegel von THF extrem erhöht. Ich denke die Politik wäre gut beraten in Sachen THF einen nachvollziehbaren Kurs einzuschlagen (das gleiche gilt im übrigen auch für BBI), jeder Kurswechsel wird zu neuen Klagen führen und eine Entwicklung, welcher Art auch immer, behindern.

Ich sehe es nicht als "Ausweitung" des Betriebes,wenn man im Ramen der Betriebserlaubniss des Flughafens frühmorgens mit 2 Maschinen mehr (als z.Zt.) startet und abends entsprechend landet. Denn nur so ist ein wirtschaftlicher Betrieb möglich.

Manchmal frage ich mich, ob die ganzen "Lärmschutzapostel" damals zur Luftbrücke genauso reagiert hätten. Damals war es überlebenswichtig für die Stadt. Heute denkt jeder nur an sich selbst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DBA hat es ab THF versucht, und es war ein Flop.

 

Meine Flüge mit der DBA von CGN waren immer rappelvoll.

 

Und sie finden noch immer statt. Erst gestern ist ein Kollege von THF gekommen (übrigens: nach seiner Aussage auch rappelvoll, der Arme musste in Reihe 22 neben der Engine sitzen, weil nix anderes mehr frei war)

 

Ja, und es sind auch die einzigen Flüge, die noch stattfinden, alle anderen hat die dba wieder zurück nach Tegel gelegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manchmal frage ich mich, ob die ganzen "Lärmschutzapostel" damals zur Luftbrücke genauso reagiert hätten. Damals war es überlebenswichtig für die Stadt. Heute denkt jeder nur an sich selbst.

 

Ich gehöre nicht zu den "Lärmschutzaposteln", denke aber, dass die Luftbrücke ganz sicher einen etwas anderen Stellenwert als der Beamtenshuttle hat(te). Insofern ein eventuell nicht ganz so toller Vergleich.

 

Schöne Grüsse

anjuwan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nun das mit den Gerichten wird sich zeigen. Ich denke jedoch das bei einer Ausweitung des Betriebes von THF, gerade in die frühen Morgen- und späten Abendstunden die Befürworter von THF ihren Rückhalt in der Bevölkerung verlieren werden, ganz im Gegenteil das die Bevölkerung dann auch massiv gegen THF vorgehen wird. Ein Grund für die Akzeptanz von THF ist natürlich auch die Art&Weise wie dieser Flughafen zur Zeit genutzt wird. Gerade der Betrieb der Germania/dba Fokker hat den Lärmpegel von THF extrem erhöht. Ich denke die Politik wäre gut beraten in Sachen THF einen nachvollziehbaren Kurs einzuschlagen (das gleiche gilt im übrigen auch für BBI), jeder Kurswechsel wird zu neuen Klagen führen und eine Entwicklung, welcher Art auch immer, behindern.

Ich sehe es nicht als "Ausweitung" des Betriebes,wenn man im Ramen der Betriebserlaubniss des Flughafens frühmorgens mit 2 Maschinen mehr (als z.Zt.) startet und abends entsprechend landet. Denn nur so ist ein wirtschaftlicher Betrieb möglich.

Manchmal frage ich mich, ob die ganzen "Lärmschutzapostel" damals zur Luftbrücke genauso reagiert hätten. Damals war es überlebenswichtig für die Stadt. Heute denkt jeder nur an sich selbst.

 

Ich Frage mich wie du das sehen würdest wenn du von dem Lärm persönlich betroffen wärst. Ein wirtschaftlicher Betrieb von THF hängt sicher nicht von je 2 zusätzlichen Verbindungen am Morgen und am Abend ab, dazu würde sicherlich auch ein Comitment von Politik und Airlines gehören, was in der Kombination nicht vorhanden ist. Und du willst doch jetzt nicht wirklich 2006 mit den Zeiten der Luftbrücke vergleichen. Ich glaube wir sind alle sehr, sehr glücklich das es seit dem eine Entwicklung gegeben hat. Aber wenn es den sein muss, her mit der Luftbrücke, Lebensmittelmarken für alle und das Monopol der Post will ich auch wieder für die Telefonleitungen und Preise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist vollkommen klar, dass eine Ausweitung des Verkehrs in THF – besonders mit Düsentriebwerken – große Anwohnerproteste zur Folge hätte, jeder, der schon mal auf dem THF gelandet ist, weiß warum.

Weiterhin hat dba alle Flüge, außerhalb des sog. Beamten-Shuttles, wieder zurück nach Tegel gelegt.

Fazit: THF wird weder großartig von den Fluggästen angenommen noch könnte man den Verkehr nennenswert steigern. Was soll also das ganze Getöse um die Schließung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was soll also das ganze Getöse um die Schließung?

 

Es it subjektiv:

Die Mutter aller Flugplätze darf nicht sterben. Das ist etwas ganz besonderes. So viel Geschichte. Und für Leute die in Berlin aufgewachsen sind auch so viel Gefühl.

 

Sorry, aber das versteht ein Außenstehender nicht: THF war die Brücke des eingemauerten Berlins in die Welt. (Als TXL den Betrieb aufnahm, war ja alles schon wieder viel entspannter)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es it subjektiv:

Die Mutter aller Flugplätze darf nicht sterben. Das ist etwas ganz besonderes. So viel Geschichte. Und für Leute die in Berlin aufgewachsen sind auch so viel Gefühl.

 

Sorry, aber das versteht ein Außenstehender nicht: THF war die Brücke des eingemauerten Berlins in die Welt. (Als TXL den Betrieb aufnahm, war ja alles schon wieder viel entspannter)

 

Dann sollte man ein Museum daraus machen, aber ein Flughafen, der Mitten in der Stadt liegt, die Anwohner nervt und nicht genug Passagiere anzieht, ist überflüssig, hat Berlin nicht schon genug Schulden am Bein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dann sollte man ein Museum daraus machen, aber ein Flughafen, der Mitten in der Stadt liegt, die Anwohner nervt und nicht genug Passagiere anzieht, ist überflüssig, hat Berlin nicht schon genug Schulden am Bein?

 

der Flughafen zieht genug Passagiere an, das die Stadt den weitaus größten Teil der Immobilie brach liegen lässt ist wohl kaum dem Flughafen anzulasten.

 

Gruß, Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube auch das sich THF sehr wohl wirtschaftlich betreiben lässt und das die Akzeptanz in der Bevölkerung immens ist. Bestimmte Dinge lassen sich in THF aber auf Grund der Lage nicht umsetzen z.B. Starts und Landungen mit "lauten" Düsenmaschinen vor 7:00 Uhr. Wenn man aber Turboprops einsetzen würde wäre hier sicher noch mehr möglich. Von den 3 Berliner Flughäfen ist mir THF der liebste, nur leider komme ich nur sehr selten dazu dort zu starten oder zu landen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Meine Flüge mit der DBA von CGN waren immer rappelvoll.
Der Grund, dass dieses Strecke überhaupt bedient wird, ist bekannt? Ein großer Arbeitgeber hat seinen Sitz von einem immer als provisorischen bezeichneten Standort verlegt und seine Mitarbeiter sind nicht so flexibel, wie es die Chefs von anderen erwarten. Denen ist wohl sogar der Weg vom ehemeligen Raketenschießplatz zur Stadtmitte zu weit. Deswegen gab es für CGN-THF auch entsprechende Ausschreibungen.

 

Tempelhof hat unter den gegebenen politischen Randbedingungen mittelfristige keine Chance, auch wenn alle immer mit den Fingern auf die Insel zwischen Europa und Amerika zeigen. Nur sind dort die Dimensionen des Umfeldes doch etwas anders.

 

Sicherlich würde ich auch die Schließung des Flughafens bedauern, zumal ich von bzw. nach dort meine ersten Flüge als Passagier angetreten hatte und der Ort sehr symbolträchtig ist. Das eigentliche Kostenproblem wird durch die Einstellung des Flugbetriebes auch nicht gelöst, es wird nur in eine andere Tasche gegriffen.

 

Die Fusion der dba und AB wird aber eben an der gegenwärtigen Situation nichts ändern, auch wenn noch so viele davon träumen. Die Frage ist nicht ob THF geschlossen wird. Nur der Zeitpunkt ist noch offen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da ist die dba aber anderer Meinung gewesen.

 

was die DBA davon hält dürfte wuppe sein, zumal sich auch die Frage stellt in wie weit die Airlines ihre Flughäfen in BER taktisch und nicht nur nach Marktlage wählen. Fakt ist nunmal das der Flughafen operativ im Plus ist und man ihn sich schlechtrechnen muss um ihn in die Verluste zu drücken.

 

Gruß, Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Ed Size und SU-34

 

Was Lärmmessung betrifft weise ich auf die Untersuchung der FU Berlin hin, die leider in den Schubladen der Senatsverwaltung verschwand, weil ja gerade nicht das gewünschte Ergebnis "THF ist eine Lärmschleuder" herauskam, sondern die Probleme hatten Fluglärm zu messen, weil Autobahn, B96 und S-Bahn "dazwischenlärmten".....

 

Die meisten der THF Befürworter leben nahe dem Flughafen bzw. in oder an der Einflugschneise. Da hat es mal vor Jahren eine sehr interessante Umfage der FFH (Forschungsstelle für den Handel; Anerkung: Wers nicht weiß: Die FFH ist eine der anerkanntesten wissenschaftlichen Markforschungs- und Befragungseinrichtungen in Deutschland) gegeben. Auch ein erheblicher Teil der ICAT-Mitglieder (Interessengemeinschaft City Airport Tempelhof) lebt dort. Einige von denen wissen genau was Fluglärm ist, denn die haben schon 727-100 oder HS Tridents über Ihren Dächern gehabt - dutzende Male täglich, jeden Tag.

 

 

@all

 

Die künstlichen Buch-Verluste in THF ließen sich schon auf Null herunterfahren, wenn die Räume des alten US-Offiziers-Hotels wieder als Hotel genutzt werden würden. Das war damals Klasse: Alles Suiten mit Wohn- und Schlafraum.. absolut konkurrenzfähig in heutiger Zeit. Die bisherigen Rückbaumaßnahmen müßten wieder umgekehrt werden, aber dank der Bauweise von THF geht das ruck-zuck! Außerdem: Einen renomierten internationalen Hotelkonzern der da rein will, den gibt es auch schon!

 

Eine Destination würde - je nach Aufkommen - sicherlich nicht die künstlich erzwungenen Verluste reduzieren aber es gibt aktuell 3-4 interessante und ab THF erfolgversprechende Ziele. Die würden erhebliche Zusatzeinnahmen bringen, wenn man denn versuchen würde dafür Airlines zu werben.....

 

Alternativ könnte man darauf verzichten Verluste in SXF nach THF zu verlagern, bzw. THF Gewinne nicht SXF zuzuschreiben. Dann würde THF das Potential von THF deutlich werden, welches alleine bei Verlagerung der Props und Regionalflieger von TXL nach THF bei bis zu 5 Mio pro Jahr läge, zuzüglich der Mehreinnahmen in TXL durch die Wiedervergabe der freigewordenen Slots. :))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@AvroRJX:

 

Ich wohne in der Einflugschneise, und ich weiss genau worüber ich rede wenn es hier um Lärm geht. Und natürlich befürworte ich THF und würde mir auch mehr Flüge ab dort wünschen. Aber vor 7:00 Uhr morgens sind Starts und Landungen mit Düsenmaschinen genauso unerträglich wie nach 21:00 Uhr.

 

Ich denke das man THF sehr wohl wirtschaftlich betreiben kann und die Anwohner z.B. wesentlich weniger stört als in TXL oder SFX aber man muss dies auch wollen. Und genau dieser Wille fehlt bei Politik und Airlines, was sich die Wirtschaft wünscht sei mal hintenangestellt. Und ich bin mir im übrigen sicher das auch eine Landesregierung unter CDU Führung die Schliessung von THF vorantreiben würde, da 1. BBI viel zu wichtig für das Image der Stadt geworden ist und sich jede Landesregierung am Erfolg von BBi wird messen lassen müssen und 2. ist das Gelände von THF mitten in der Stadt einfach mal Gold wert.[/code]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
was die DBA davon hält dürfte wuppe sein, zumal sich auch die Frage stellt in wie weit die Airlines ihre Flughäfen in BER taktisch und nicht nur nach Marktlage wählen. Fakt ist nunmal das der Flughafen operativ im Plus ist und man ihn sich schlechtrechnen muss um ihn in die Verluste zu drücken.

 

Gruß, Thomas

 

Es ging um die Auslastung, und die war am TXL besser, deshalb hat man die Flüge wieder zurückverlagert. Außerdem ist es bestimmt nicht „wuppe“, was die dba meint, denn auf die Meinung von Fluggesellschaften kommt es ja an, und die dba war ein schöner großer Brocken für THF, der jetzt wieder weitgehend verschwunden ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DBA hat es ab THF versucht, und es war ein Flop.

 

Der Flop hatte zwei Gründe:

 

1. Mißerables Marketing seitens der DBA. Viele Leute wußten überhaupt nicht, dass es auch Flüge nach THF gibt. Ganz zu schweigen davon, dass mit den THF-USPs geworben wurde.

 

2. Unkomfortable und veraltete Terminalanlagen in THF. Man versucht den Flughafen so unattraktiv wie möglich zu halten, sodass er bald geschlossen werden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen