Pad81

Aktuelles zu Condor

Recommended Posts

vor 12 Minuten schrieb Mendalay:

Ich frag mich gerade ob das überhaupt möglich ist sich einfach was auszusuchen .

Entweder DE ganz oder gar nicht ?

Oder verzichtet man dann einfach auf viele slots an den anderen Flughäfen und gibt die alten Möhren an den Leasinggeber zurück ?

 

Ich denke schlussendlich wird man sehen, welche Konstellation für alle Beteiligten das beste Konstrukt ist. Da ist zum einen Thomas Cook mit dem Wunsch nach einem möglichst hohen Preis und der Maßgabe künftig zu möglichst guten Konditionen die eigene Pauschalkundschaft in die Ferien zu fliegen. 

 

Ich denke, dass eine Aufteilung der Group Airlines unumgänglich ist. Die geschaffenen Synergien durch die enge Verzahnung der Airlines werden durch die eventuell anstehende Aufspaltung und Angliederung an andere Unternehmens ausgeglichen. 

 

Bzgl. Condor ist vermute ich auch, dass eine Komplettübernahme kartellrechtlich schwierig ist. Hier ist die Frage inwieweit dort zwei Bieter einen Deal mit Thomas Cook aushandeln können. 

 

Bei LH dürfte man so realistisch sein, dass die Komplettübernahme schwierig ist. Wiederum stärkt man mit einer Überlassung der Mittelstrecke an zB. FR diesen Mitbewerber in diesem Segment. 

 

Kartellrechtlich unproblematisch währe wohl eine Komplettübernahme durch TUI. Da hieß es, man sei nicht am verhandeln, aber könne ggf. bieten, wenn es interessant sei. Also kein klares Dementi. 

 

Diese Gedankengänge kann man für die gesamte Group durchspielen und merkt schnell, dass es eine sehr komplexe Gleichung mit n Unbekannten ist. Es ist jedenfalls sehr spannend! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 45 Minuten schrieb EDCJ:

Doch,die Verknüpfung LH/DE gibt es doch heute schon beim buchen. DE-Langstrecken kannst du mit Zubringer mit LH uneingeschränkt buchen.Und auch umgekehrt,Zubringer mit DE,Langstrecke mit LH (beispielsweise ex PMI)

 

Ist aus meiner Sicht aber ein Unterschied, ob man für Buchungen kooperiert oder ob diverse maßgeblich touristische Langsstrecken in Folge einer Übernahme nur noch durch eine LH-Airline angeboten werden. Bspw. Karibik oder Mittelamerika - ausländische Airlines bieten dies ab FRA/MUC/DUS nicht oder kaum an - ähnliches gilt für einige andere Strecken - d.h. Passagiere die nonstop ab D an ein betroffenes Ziel möchten könnten dies nur bei EW/LH buchen - ansonsten müssen sie eine Umsteige-Verbindung über den Wettbewerb nehmen. Sicherlich wäre dies für den Verbraucher kein ganz großes Drama - schließlich stehen diverse Umsteige-HUBs ohnehin im harten Wettbewerb zu direkten Flügen - dennoch hätte dies eben Einfluss auf den Markt und könnte die Position des Passagiers erstmal verschlechtern.

 

Käme aber wie bereits beschrieben auch darauf an, welche alternativen Übernahme-Angebote es für das Segment gäbe. Das Bundeskartellamt würde schließlich nicht verantungsvoll handeln, der LH eine Langstrecken-Übernahme zu verweigern - zugunsten einer anderen wackeligen Option, welche bald zum Kollaps führen könnte.

Edited by Tschentelmän

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Aerodude:

 

 

 

Kartellrechtlich unproblematisch währe wohl eine Komplettübernahme durch TUI. Da hieß es, man sei nicht am verhandeln, aber könne ggf. bieten, wenn es interessant sei. Also kein klares Dementi. 

 

 

TUI braucht sicher nicht die Condor komplett . Da gäbe es an einigen Flughäfen wohl doch Überschneidungen mit dem eigenen Angebot . Langstrecke für Tui+TC gemeinsam anbieten ? Wäre eine Möglichkeit. Mit zeitnahem Ersatz der DE767 durch TUI 787 auch wirtschaftlich darstellbar. Klar , bei einer Übernahme der alten 767-Flotte müsste man diese mit +-0 bewerten....

Share this post


Link to post
Share on other sites

http://www.airliners.de/ryanair-teile-thomas-cook-airlines/48881

In diesem Artikel bekundet der Marketing Chef von Ryanair, Kenny Jacobs, Interesse an Teilen der Thomas Cook Airlines. Zitat aus dem Artikel:

"Für einen Einstieg von Ryanair müssten sie laut Jacobs aber wieder auseinandergenommen werden. Auf Nachfrage von airliners.de will der Manager dies nicht konkretisieren."

 

Ist es möglich, dass er mit "auseinandernehmen" evtl. Condor meint, nämlich in Condor Berlin und Condor? 

Wenn ich mich recht erinnere, waren bei Condor Berlin damals die A320 angesiedelt, bei Condor selbst die 757 bzw. 767. Interesse an den 757 und 767 wird Ryanair/Laudamotion wahrscheinlich eher weniger haben, aber ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass man großes Interesse an den A320, also der alten Condor Berlin und der Thomas Cook Airlines Balearics hat. Zusammen mit ein paar interesannten Slots könnte man damit Laudamotion extrem "pushen"

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Rein auf den deutschen Markt bezogen, denke ich auch, dass RYR an den Airbussen der Condor und der TC Aviation interessiert ist um diese mit Laudamotion zu verschmelzen. 

 

TUI wird sich bewusst sein, dass eine - durch einen Zukauf der Kurzstrecke - erstarkte FR oder U2 den Druck auf die eigene TUIfly enorm ehöht.

 

Im Bereich der Langstrecke läuft es zur Zeit so, dass TUI auch Kontingente bei Condor einkauft, somit sehe ich da überhaupt keine Schwierigkeiten, wenn ggf. Künftig Thomas Cook Sitzplätze bei Condor als Teil der TUI kauft. Eher mittel- als kurzfristig steht der Austausch der B767-Flotte an. Da hat TUI mit dem Rollover von B767 auf B787 schon Expertise.

 

Sicherlich ist die alternde Flotte auf den ersten Blick nicht attraktiv. Mittlerweile aber fast komplett geleast. Durch einen Austausch entstehen natürlich einmalige Sonderposten. Es obliegt dann dem neuen Eigner ob man die künftige Flotte finanziert oder least - es ist aber nicht so, wie von manchen dargestellt, dass man mal eben Milliarden auf die Theke legen muss, um die Flotte zu erneuern.

 

Im Vergleich zu Norwegian mit ihrer nagelneuen Flotte steht CFG - trotz älteren Flugzeugen finanziell nicht schlecht da! Hier fehlen mir jedoch BWL-Kenntnisse um hier alle wirtschaftlichen Aspekte beurteilen zu können.  

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb Aerodude:

 Eher mittel- als kurzfristig steht der Austausch der B767-Flotte an. Da hat TUI mit dem Rollover von B767 auf B787 schon Expertise.

 

Sicherlich ist die alternde Flotte auf den ersten Blick nicht attraktiv. Mittlerweile aber fast komplett geleast. Durch einen Austausch entstehen natürlich einmalige Sonderposten. Es obliegt dann dem neuen Eigner ob man die künftige Flotte finanziert oder least - es ist aber nicht so, wie von manchen dargestellt, dass man mal eben Milliarden auf die Theke legen muss, um die Flotte zu erneuern.

 

 

sehe ich ähnlich,und Tuifly könnte die Condor-767 nach und nach durch 787 ersetzen. Oder auch sofort,wenn man vor dem Brexit noch die 787 aus UK herausholt ;) Die alten 767 ex Condor könnten dann in Ein-Klassen-Bestuhlung noch bis zu ihrer Verschrottung Massenziele wie PMI oder AYT bedienen....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube immer noch nicht, dass TUI da aktiv werden wird.

 

Was auch immer mit Condor passieren wird, egal ob nun die LHG oder RYR/OE oder vielleicht beide in Teilen zuschlagen werden, muss man sich trotzdem mal vor Augen halten was dann auf dem deutschen Luftfahrtmarkt noch so übrig bleibt...

Air Berlin...weg

Germania...weg

Condor...vielleicht weg

Übrig bleibt die Lufthansa Group, SXD (die ja auch über Beteiligungen zur LHG gehören), TUIfly und Sundair.

Bei letzterer kann wohl keiner vorraus sehen, ob die in 5 Jahre noch jemand kennt.

Schon krass wie sich der Markt in den letzten 1,5 Jahren zusammen konsolidiert hat.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tui wird nicht aktiv werden und das ist auch gut so. Eine reine risikokapazität genügt tui, um auf besondere Situationen zu reagieren und sich nicht erpressen zu lassen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dennoch wird TUI natürlich ein Interesse haben, dass die TC Airlines nicht den Bach runter gehen - schließlich sind auch sie auf den Erhalt der Kapazität angewiesen, da auch Veranstalter der TUI-Gruppe diverse Kontingente über Condor & Co abdecken - in der Lang- und Mittelstrecke. Genauso wie auch andere Veranstalter darauf angewiesen sind, dass TUI seine Konzern-Airlines hegt und pflegt.

 

Insofern glaube auch ich nicht, dass TUI sofort auf den Zug der Interessenten aufspringt und das Pokerspiel erstmal ohne direkte Aktivitäten aus der Ferne betrachtet. Wenn es eine tragfähige Fremdlösung gibt, bleibt TUI bewußt draußen. Sollten aber irgendwelche widrigen Umstände dazu führen, dass die TC-Airlines plötzlich ernsthaft existenzgefährdet sind - dann könnte sich das Blatt womöglich wenden. Vielleicht auch nur in Form eines Joint-Ventures, sofern dies machbar wäre.... 

Edited by Tschentelmän

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb Aerodude:

Rein auf den deutschen Markt bezogen, denke ich auch, dass RYR an den Airbussen der Condor und der TC Aviation interessiert ist um diese mit Laudamotion zu verschmelzen.  

Ich kann mir bei Ryanair / Laudamotion bestenfalls ein Interesse an Slots, Flugzeugen und ggf. Wartungshangars vorstellen. Selbst wenn Ryanair eventuell langsam anfängt, sich auf Gewerkschaften einzulassen, wird der Konzern darauf achten, dass die Gewerkschaften keine starke Position haben. Dazu passt das Condor-Personal, bei dem noch einige an die guten alten Zeiten unter dem damaligen Staatskonzern LH zurückdenken, nicht hinein.

Selbst eine gewerkschaftsfreundlichere Easyjet wird sich sehr gründlich überlegen, was man da übernimmt, schließlich hat das Beispiel AirBerlin auch immer gezeigt, wie schwierig mehrere unterschiedliche Tarifverträge in einem Unternehmen sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb 101er:

 

Selbst eine gewerkschaftsfreundlichere Easyjet wird sich sehr gründlich überlegen, was man da übernimmt, schließlich hat das Beispiel AirBerlin auch immer gezeigt, wie schwierig mehrere unterschiedliche Tarifverträge in einem Unternehmen sind.

 

Du meinst aber schon die Easyjet, die gerade dabei ist bei dem wohl Streikfreudigsten Luftfahrtkonzern (nach AF vielleicht) im streikfreudigsten Land Europas (dichter Konkurrenzkampf mir GR und F) einzusteigen, ja?

Wer Alitalia übernehmen will sollte die Bedenken bei den TC Airlines bezüglich der Gewerkschaften eher hinten anstellen. Das kann wohl kaum der Grund sein. 

 

Ich gehe aber mit: Ryanair sehe ich da erstmal nicht in der Verlosung. Eigentlich halte ich momentan nur die LH Gruppe, die IAG oder einen branchenfremden Investor in der Position darüber nachzudenken. Auch wenn mir nach wie vor der Grund fehlt, warum man sich die TC Airlines überhaupt besorgen sollte...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt wachsen hier aber die Spekulationen schon sehr hoch. Condor ist eine etablierte Airline mit weitestgehend gut funktionierenden operationellen Abläufen, anerkannt gutem Bordservice und positivem Konsumentenfeedback. Eine Abspaltung vom TC-Konzern sähe ich nicht als Katastrophe. Ein evlt. Investor weiß doch, dass er sich demnächst über eine Ergänzung / Erneuerung und auch Erweiterung der Flotte Gedanken machen muss, damit am Ende ein wirtschaflich tragfähiges Produkt herauskommt. Also: Abwarten, was passiert, einen Einfluss darauf haben wir sowieso nicht. Ich jedenfalls denke nicht, dass der Name Condor vom Markt verschwinden wird. dafür hat er einen viel zu guten Ruf.

Edited by Condorio

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Condorio:

Jetzt wachsen hier aber die Spekulationen schon sehr hoch. Condor ist eine etablierte Airline mit weitestgehend gut funktionierenden operationellen Abläufen, anerkannt gutem Bordservice und positivem Konsumentenfeedback. Eine Abspaltung vom TC-Konzern sähe ich nicht als Katastrophe. Ein evlt. Investor weiß doch, dass er sich demnächst über eine Ergänzung / Erneuerung und auch Erweiterung der Flotte Gedanken machen muss, damit am Ende ein wirtschaflich tragfähiges Produkt herauskommt. Also: Abwarten, was passiert, einen Einfluss darauf haben wir sowieso nicht. Ich jedenfalls denke nicht, dass der Name Condor vom Markt verschwinden wird. dafür hat er einen viel zu guten Ruf.

 

Also bei aller Liebe. Was du schreibst gilt vielleicht für die Condor von vor 10 Jahren und älter. 

Der aktuelle Bordservice ist maximal durchschnittlich. Und der gute Ruf ist auch eher historisch, als in den letzten Jahren noch vorhanden. Ach und das Kundenfeedback war auch eher durchwachsen über die letzten Jahre. Ich erinnere nur an Wetleases von Omni Air, Wamos, HiFly, Smartlynx und wer da noch alles in den letzten Jahren unter Condor Flugnummer unterwegs war. Das fanden die Kunden auch eher mittelprächtig, abgesehen von den entstandenen Verspätungen.

Deswegen: Ja, die Marke hat noch einen eher positiven Ruf. Aber, dass man sich um Condor keine Sorgen machen muss, ist doch eher Wunschdenken. Und die Vergangenheit der letzten Jahre zeigt: Keine Airline ist „ungroundbar“. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb XWB:

Also bei aller Liebe. Was du schreibst gilt vielleicht für die Condor von vor 10 Jahren und älter

 

Man muss jedoch berücksichtigen, dass sich die gesamte Flieger-Branche in den letzten 10 und mehr Jahren deutlich verändert hat - gerade auch im Touristik-Segment. Welche Airline bietet hier heute noch den Service von früher? Die Kostet-Extra-Leistungen werden immer mehr, der Standard dafür weniger. So kritisch würde ich dies nicht sehen.

 

Condor ist ein wesentlicher Bestandteil der Abflug-Kapazität im deutschen Tourismus-Geschäft - Millionen von Passagieren. Ein Wegfall wäre eine Katastrophe für Veranstalter und Reisende und würde das Angebot drastisch verringern, gerade in der Langstrecke, aber auch auf den Mittelstrecken. So schnell könnte dies kein anderer Carrier auffangen. Selbst Thomas Cook würde vermutlich ganz schön dumm aus der Wäsche gucken.

 

Klar, aus reiner Nächstenliebe investiert niemand. Aber ich bin überzeugt, dass die TC Airlines ein Potential für mögliche Käufer bietet - also auch Condor - auch wenn in den kommenden Jahren einiges an Fluggerät zu erneuern sein wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb sabre:

Es wird wohl ganz anders kommen für Condor....

 

 

Positiv anders? 

Negativ anders?

 

 ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb sabre:

Es wird wohl ganz anders kommen für Condor....

 

In der Tat, es wird völlig anders kommen! Verhandlungen mit den Russen sind bald durch!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb karstenf:

Ja!

Das Problem kommt am 29.03.2019.

 

Warum?

 

Condor hat ein deutsches AOC und ist insofern erstmal unabhängig von der britischen Mutter.

 

Einziges Problem wird wohl sein, dass Kapazitäten zwischen EU und GB Divisions nicht mehr so einfach verschoben werden können.

 

vor 7 Minuten schrieb Peter29:

In der Tat, es wird völlig anders kommen! Verhandlungen mit den Russen sind bald durch!

 

Quelle? Davon habe ich noch gar nichts gelesen!

 

Oder versuchst du nun Sabre zu nachzuahmen?

Unklare Andeutungen raushauen und anschließend das halbe Forum mit Rätselraten zu beschäftigen ist ganz klar sein Steckenpferd!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Finde es auch sehr lästig: Dieses "Ich-weiß-was-aber-sag-nix". Wenn jemand Interna hat, die eben Interna bleiben sollen, dann ist das ok so und besser man schreibt dazu auch nichts.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Tschentelmän

 

Was würde Condor ein deutsches AOC nutzen, wenn die Muttergesellschaft ThomasCook inkl. Airlines nach Eintritt des Brexit, also nach dem 29.03.19 mehrheitlich Nicht-EU-Eigentümern gehört. Und bis dahin keine Übergangsregelungen in Kraft treten.

Edited by emdebo

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb Tschentelmän:

 

Warum?

 

Condor hat ein deutsches AOC und ist insofern erstmal unabhängig von der britischen Mutter.

 

Einziges Problem wird wohl sein, dass Kapazitäten zwischen EU und GB Divisions nicht mehr so einfach verschoben werden können.

 

Sicher? Würde die Condor nicht dann mehrheitlich einer nicht-EU Gesellschaft gehören weshalb es bei AB und EY immer wieder Diskussionen gab?

 

ups. Da hatten wohl zwei gleichzeitig den selben Gedanken :D

Edited by DE757

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb DE757:

Sicher? Würde die Condor nicht dann mehrheitlich einer nicht-EU Gesellschaft gehören weshalb es bei AB und EY immer wieder Diskussionen gab?

 

OK daran hab ich gerade nicht gedacht.

 

Das wäre natürlich voll Kacke...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.