Pad81

Aktuelles zu Condor

Recommended Posts

Auch ich selbst bin gelegentlich als Pauschaltourist unterwegs, möchte als solcher allerdings nicht als so blöd dargestellt werden, wie es hier gelegentlich geschieht.

Bei meinen Buchungen lege ich Wert auf Condor. Auf Kurz- und Mittelstreckenflügen hatte ich auch schon andere Gesellschaften, die im Auftrag von Condor unterwegs waren. Das wusste ich aber vorher (weil ich mich halt ein bisschen auskenne), war damit einverstanden und letztendlich mit der Leistung zufrieden. Und eine Premium-Class hatten die auch. Mit meinen über 1,90 m Körperlänge lege ich bei der Langstrecke aber Wert auf die Business-Class von Condor, die von Thomas Cook UK leider nicht angeboten wird. Da gerade in die Karibik und nach Mexiko derzeit viele Flüge mit A330 von TCUK durchgeführt werden, suche ich mir dann eben die Flugtage aus, an denen planmäßig Condor selbst fliegt. Und das hat bisher immer gut funktioniert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten schrieb Patsche:

Das kann man, falls es bei DE bzw. auf den 738 auch so ist, auch dem Pauschaltourist sicher nicht als Condor Standart vorgaukeln, dafür ist es erkennbar zu uneinheitlich, und wirkt halt irgenwie zusammengewürfelt.

Das stimmt, aber ich kann mich nur wiederholen:

1. Es ist seit Jahrzehnten (zumindest im europäischen Luftraum) üblich, das jede Airline eine andere Airline auditiert, wenn diese Kandidat für Ad-Hoc Leasings (also AOG-Case) oder sogar für ein längerfristiges Agreement ist, siehe SXD und SN for EW.

 

2. Eine gute Quality- bzw. Compliance-Abteilung entwickelt sich weiter, d.h. Erfahrungswerte fließen in die Fragebögen mit ein.

Avion war ja anscheinend nicht der Brüller, also erwarte ich das DE auf die häufigsten genannten Kritikpunkte im Audit von Blue Air geachtet hat. Das kann "Sprachkenntnisse" sein, "Technik vor Ort" (also in STR) um auf Probleme schnell zu reagieren usw.

 

Wenn Blue Air genauso eine Performance hinlegt wie Avion und Smartlynx hat das mittlere Management bei der Vorbereitung des Sommers Hausaufgaben schlecht gemacht. Dann wird es sicher bei Teckentrup und Debus im Büro kräftig rauchen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
12 minutes ago, Condorio said:

Auch ich selbst bin gelegentlich als Pauschaltourist unterwegs, möchte als solcher allerdings nicht als so blöd dargestellt werden, wie es hier gelegentlich geschieht.

 

Das tut ja auch keiner (oder wenige) und "du" persönlich warst auch nicht gemeint, aber der Pauschaltourist in der reinen Lehre kann sich die Einzelbausteine nicht einzeln aussuchen. Da hat sich die letzten Jahre auch sehr viel verändert, das stimmt. Sogar in den Flugalternativen und teilweise mit Aufpreis verbunden. Das stimmt auch. Somit ist er aber auch kein Pauschaltourist im eigentlichen Sinne mehr. Mit der Liberalisierung gibt es im Flugverkehr diese Unterscheidung ja auch nicht mehr (kaum noch). [Um früher einen Flug im Sommer auf eine griechische oder spanische Kleininsel zu bekommen, hat man eine Pauschalreise bei Kaufhofreisen gebucht und das Bett im Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad einfach verfallen lassen... xD]

 

Ich behaupte mal, für den Großteil der X99 all inclusive Pauschalreisenbucher ist die Fluggesellschaft total egal. Da wird zwar kurz aufgemoppert, wenn in den Unterlagen sowas wie Fly Egypt oder Bulgarian Air Charter steht und die Abflugzeit früüüühmorgens oder späääätabends ist (je nach "Nachtflugbeschränkung" am Abflughafen), aber man hat ja schließlich einen Schnapper gemacht....

 

Interessant wird es dann, wenn Condor die von vornherein geplanten Subcharter-Flüge wirklich als Condorflüge verkauft, das stimmt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 26 Minuten schrieb medion:

Interessant wird es dann, wenn Condor die von vornherein geplanten Subcharter-Flüge wirklich als Condorflüge verkauft, das stimmt.

Genau das tun sie ja.

Und dann bist du an meinem Punkt, gibt es einen spürbaren Unterschied?

Wenn JA - Ganz schlecht gearbeitet bei der Auswahl der Partner

 

Wenn NEIN - Alles richtig gemacht 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb ATN340:

das jede Airline eine andere Airline auditiert, wenn diese Kandidat für Ad-Hoc Leasings

 

Das stimmt zumindest bei Condor so definitiv nicht. Ein IOSA-Zertifikat reicht, damit das OCC einen (kurzfristigen operationell bedingten) Subcharter eigenverantwortlich vergeben darf, ohne IOSA muss der Managing Director Operations sein OK dazu geben.

Aber es gilt weiterhin "Beggars can't be choosers" und wenn im Sommer die K*cke am Dampfen ist, nimmst du halt, was du kriegen kannst, egal was da drauf steht und wie die Kabine ausschaut, solange es die Pax von A nach B fliegt.

 

 

vor 2 Stunden schrieb Condorio:

möchte als solcher allerdings nicht als so blöd dargestellt werden, wie es hier gelegentlich geschieht.

 

Allein der Fakt, dass du in einem Luftfahrt-Forum angemeldet bist, beweist doch, dass du eben nicht der durchschnittliche Pauschaltourist bist, sondern offensichtlich wesentlich mehr Ahnung von der Materie hast.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb medion:

 

Das tut ja auch keiner (oder wenige) und "du" persönlich warst auch nicht gemeint, aber der Pauschaltourist in der reinen Lehre kann sich die Einzelbausteine nicht einzeln aussuchen. Da hat sich die letzten Jahre auch sehr viel verändert, das stimmt. Sogar in den Flugalternativen und teilweise mit Aufpreis verbunden. Das stimmt auch. Somit ist er aber auch kein Pauschaltourist im eigentlichen Sinne mehr. Mit der Liberalisierung gibt es im Flugverkehr diese Unterscheidung ja auch nicht mehr (kaum noch). [Um früher einen Flug im Sommer auf eine griechische oder spanische Kleininsel zu bekommen, hat man eine Pauschalreise bei Kaufhofreisen gebucht und das Bett im Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad einfach verfallen lassen... xD]

 

Ich behaupte mal, für den Großteil der X99 all inclusive Pauschalreisenbucher ist die Fluggesellschaft total egal. Da wird zwar kurz aufgemoppert, wenn in den Unterlagen sowas wie Fly Egypt oder Bulgarian Air Charter steht und die Abflugzeit früüüühmorgens oder späääätabends ist (je nach "Nachtflugbeschränkung" am Abflughafen), aber man hat ja schließlich einen Schnapper gemacht....

 

Interessant wird es dann, wenn Condor die von vornherein geplanten Subcharter-Flüge wirklich als Condorflüge verkauft, das stimmt.

 

Bzgl. der Fluggesellschaft muss ich dir sagen, dass es eine Quote von >20% "Pauschalgäste" gibt, die eine Rückfrage / Stornoanfrage stellen, wenn sich die Airline ändert. Aktuell bei ST sehr deutlich erkennbar. Condor gebucht, Avion auf den Unterlagen. Gibt eine Rückfrage des Reisebüros. Schuld ist meist eine Bewertung im Internet, mag sie auch noch so absurd sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann man ja alles diskutieren...

 

Was sind denn "deine" Pauschalgäste", die ein Pauschalpaket gebucht haben oder haben die sich schon die Einzelbausteine in der Art einer Pauschalreise ausgesucht vorher (Fluggesellschaft gegen Aufpreis z.B.)?

 

Größer 20 Prozent sind 21 oder 80?

 

Zwischen Rückfrage und Storno liegen auch noch Welten.

 

Was hat Germania mit Condors FESTSTEHENDEN Saison-Wetleases für Sommer 2019 zu tun? Da ändert sich ja keine Airline. Wenn meine befördernde Airline Germania in den Unterlagen insolvent ist und nicht mehr fliegt, würde ich auch mal nachfragen.... Das einzige Problem bei Condor könnte sein, dass das "operated by" vom Veranstalter nicht kommuniziert wurde und das merkt der 'uninformierte' Kunde erst - wenn überhaupt - am Flughafen. (bei der Einzelbuchung steht es ausdrücklich dabei).

 

Wenn das Reisebüro Rückfragen hat, kann es sie ja gerne stellen. Wie sehen die Rückfragen des Büros denn aus? Und was ist dann die Antwort?

 

Und ansonsten, alle die hier mehr oder weniger schreiben oder auch nur lesen und sich interessieren haben zumindest ein krankes Halbwissen, oft genug "hört" man aber ja auch sowas, wo ich mittlerweile aktiv weghören muss: rollt die Original 753 von Condor Flugdienst Deutschland ans Gate: "Kuck mal Erickkka, datt is ävver hück ennne Kleine..."....

 

Oder aktuell aus der (entfernten) Verwandtschaft, ganz liebe Leute:

 

Jung, wir haben Last Minute Ägypten gebucht.

- Schön, wohin denn?

399 Euro.

- Nein, wohin?

Strandhotel alll inklusive.

- Aha. Von Düsseldorf aus?

Ja. Ist nur arg früh diesmal.

- Wann denn?

5:20 Uhr

- Also Köln/Bonn?

Ach ja.

- Soll ich euch fahren?

Ja gern.

- Welche Airline denn?

Wat?

- Fluggesellschaft.

Weiß ich jetzt gar nicht, wahrscheinlich Äär Berlin wie immer.

- Ach so...

 

Das war jetzt schon fast meine Büttenrede zum heutigen Feiertag.... Also es gibt nichts, was es nicht gibt, auf beiden Seiten.

Edited by medion
Ergänzung

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb medion:

Das einzige Problem bei Condor könnte sein, dass das "operated by" vom Veranstalter nicht kommuniziert wurde und das merkt der 'uninformierte' Kunde erst - wenn überhaupt - am Flughafen. (bei der Einzelbuchung steht es ausdrücklich dabei)....

 

Ganz so klar ist die Situation bei Blue Air Buchungen ab Stuttgart nicht gewesen. Da leuchtete dem Einzelflugbucher bis vor Kurzem nur ein "operated by Boeing 737-800" entgegen, obwohl Blue Air schon längst als durchführende Airline feststand. Da mußte erst die örtliche Verbraucherzentrale in Stuttgart Druck ausüben, um den Verstoß gegen die Informationspflichten der Airline zu beheben. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 minute ago, emdebo said:

 

Ganz so klar ist die Situation bei Blue Air Buchungen ab Stuttgart nicht gewesen.

 

Da bezog ich mich wirklich auf den aktuellen Stand und wusste nicht, wie es dazu gekommen ist.

 

Bei der vielgescholtenen Eurowings steht neben der durchführenden Gesellschaft sogar mittlerweile der Flugzeugtyp dabei (der eine mag ja die Dashs, der andere nicht). Natürlich kann sich das im Tagesgeschäft auch immer nochmal ändern....

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Lucky Luke:

 

Das stimmt zumindest bei Condor so definitiv nicht.

Ein IOSA-Zertifikat reicht, damit das OCC einen (kurzfristigen operationell bedingten) Subcharter eigenverantwortlich vergeben darf, ohne IOSA muss der Managing Director Operations sein OK dazu geben.

Aber es gilt weiterhin "Beggars can't be choosers" und wenn im Sommer die K*cke am Dampfen ist, nimmst du halt, was du kriegen kannst, egal was da drauf steht und wie die Kabine ausschaut, solange es die Pax von A nach B fliegt.

Ich glaube, da hast du mich mißverstanden. Wir müssen unterscheiden zwischen Ad-Hoc und Longterm.

Bei Longterm (wie in diesem Fall Blue Air) wäre Condor nach meinem Wissen die erste Airline die einen Vertrag ohne vorherigen Hausbesuch unterzeichnet hat, wie gesagt man muss sich ja auch absichern für den hoffentlich nie eintretenden Fall der Fälle.

 

Für Ad-Hoc sind die Umgangsformen der einzelnen Airlines etwas "weicher".

Wenn DE sich mit einem gescannten IOSA-Zertifikat an das OCC zufrieden gibt überrascht mich das zwar, ist aber prinzipiell ok da IOSA ein anerkanntes Qualitätssiegel ist.

 

Nur mal zum Vergleich: Nachdem die D-AXLA der XL Airways Ende November 2008 abgestürzt ist hat die Germanwings eine regelrechte Audit-Epidemie befallen. Bis Weihnachten haben sie jede Airline auditiert, die schonmal für 4U Ad-Hoc geflogen ist bzw. prinzipiell dafür in Frage kam, also auch u.a. Condor, LTU (Die gab es damals noch als eigenen Flugbetrieb innerhalb der AB-Gruppe), die komplette TUI-Gruppe usw.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Chef der Thomas Cook Airlines, Christoph Debus, äußerte sich auch zu den Absichten
des britischen Reisekonzerns Thomas Cook, seine Airline-Gruppe mit rund 100 Flugzeugen,

darunter die deutsche Condor, zu verkaufen.

 

Auf die Frage, ob die deutsche Traditionsmarke womöglich verschwinden werde, sagte Debus:

 

"In solchen Prozessen kann man nichts ausschließen."

 

Quelle+Bericht: https://www.morgenpost.de/wirtschaft/article216589897/Thomas-Cook-CEO-Fliegen-wird-sehr-sehr-guenstig-bleiben.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt ist es amtlich. Eurowings wird ab Winter in Frankfurt anfangen, Langstrecke zu fliegen. Es soll im ersten Schritt Mauritius, barbados und Namibia angeflogen werden. Die Eurowings Longhaul Flotte operatet bei SunExpress wird zwischen München und Frankfurt aufgeteilt. Da werden sicherlich noch weitere Ziele dazukommen. Die Frage ist nur, was mit Condor an dieser Stelle passieren wird. Die LH-Group ist angriffslustig und hat volle Kassen, während Condor eher Klamm dasteht.

Man wird auch sehen, bis wann LH-Zubringerflüge nach FRA und MUC für DE noch buchbar sein werden. Ich befürchte leider, dass Condor sich an Ihren Heimat Airport warm anziehen muss. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb emdebo:

Auf die Frage, ob die deutsche Traditionsmarke womöglich verschwinden werde, sagte Debus:

 

"In solchen Prozessen kann man nichts ausschließen."

 

Ja, und? Jede andere Aussage wäre extrem überraschend. Der Laden soll verkauft werden und jede Auflage senkt den Verkaufspreis.

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Minuten schrieb viennafly:

Weiss jemand ob die ABOI schon die neuen Farben trägt, nach ihrem Aufenthalt in MAN?

 

Nein, ist immernoch blau

Allerdings jetzt wieder mit komplett blauen Triebwerken

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Tefron:

Jetzt ist es amtlich. Eurowings wird ab Winter in Frankfurt anfangen, Langstrecke zu fliegen. Es soll im ersten Schritt Mauritius, barbados und Namibia angeflogen werden. Die Eurowings Longhaul Flotte operatet bei SunExpress wird zwischen München und Frankfurt aufgeteilt. Da werden sicherlich noch weitere Ziele dazukommen. Die Frage ist nur, was mit Condor an dieser Stelle passieren wird. Die LH-Group ist angriffslustig und hat volle Kassen, während Condor eher Klamm dasteht.

Man wird auch sehen, bis wann LH-Zubringerflüge nach FRA und MUC für DE noch buchbar sein werden. Ich befürchte leider, dass Condor sich an Ihren Heimat Airport warm anziehen muss. 

 

Es bleibt abzuwarten. Legt Eurowings/ SunExpress dort eine ähnliche Leistung hin wie bis jetzt in DUS und MUC , spricht sich das schnell rum. Auf der Beliebtheitsskala steht EW nun wirklich nicht an erster Stelle was Langstrecke betrifft. 

 

Und mal ehrlich, EW kommt wohl mit 4 Maschinen. Condor steht dort mit 16.

Edited by Aero88

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Aero88:

Und mal ehrlich, EW kommt wohl mit 4 Maschinen. Condor steht dort mit 16.

 

Im Winter sogar mit 19 Maschinen (+ 3 TS A332)

Also 17 in FRA, 2 in MUC

Edited by Condor767Winglet

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Condor767Winglet:

 

Im Winter sogar mit 19 Maschinen (+ 3 TS A332)

Also 17 in FRA, 2 in MUC

Sehe ich auch so. DE hat im Vergleich zu EW den besseren Ruf und ich denke auch, dass die aktuelle Kabine der 767 den XG Gurken überlegen ist. Mein letzter DE Flug ging allerdings noch mit alter Kabine nach YXY. Alles tadellos, auch der Service. Condor muss lediglich aufpassen, sich nicht durch Subcharter das Niveau zu versauen.

Edited by Patsche
Rechtschreibung

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sobald die EW in Fra steht dürfte es für Condor schwer werden die 19 767 zu füllen. Spätestens mit dem Verkauf an nicht LH wird das Zubringernetz der LH Geschichte sein... 

 

Wenn die Jump Flieger on Top in Fra stehen sind es 9 Flieger. 

Edited by vielflieger2020

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb vielflieger2020:

Sobald die EW in Fra steht dürfte es für Condor schwer werden die 19 767 zu füllen. Spätestens mit dem Verkauf an nicht LH wird das Zubringernetz der LH Geschichte sein... 

 

Wenn die Jump Flieger on Top in Fra stehen sind es 9 Flieger. 

Daher geht man ja schon im Winter 19/20 mal fix mit 2 - 3 Maschinen nach München (2 Maschinen fest und im W-Pattern mit FRA stationierter Maschinen sind derzeit vorgesehen). Anzahl könnte sich ganzjährig erhöhen, wenn die Zubringerfunktion der Lufthansa für Condor in Frankfurt wegfällt. Dann wären zukünftig auch wieder Flüge ex DUS oder sogar BER irgendwann denkbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ruf hin oder her. Das war in der Fliegerei schon immer Wurscht. Auch eine Condor kann verschwinden. Klar wird sie vermisst werden. Man muss sich fragen warum eine angeblich derart interessante Marke nach einem Käufer suchen muss. Wenn man so attraktiv wäre würde man gefunden werden. Ich kann mir entweder ein Szenario a la Qatar vorstellen, evtl auch eine Nummer Airfrance Virgin Delta, oder das Ding wird zu Gunsten der LH in eine künstliche Insolvenz getrieben. So profitabel Condor auch gewesen sein mag. Ist alles nur auf dem Papier. Stichwort aufgehübschte Braut. Wer kann denn sagen dass man nicht bei TC bewusst die Airlinesparte mit hohen Ticketpreisen zu lasten des Hotelpreises gepimpt hat. Im

einen Jahr wenn die Hotels Gewinn bringen müssen gehts eben wieder in die andere Richtung und der Anteil Flug am Pauschalpreis wird eben wieder schlechter gerechnet. Die Flieger sind alt und billig. Eine Erneuerung würde Condor finanziell erdrücken. 

So rosig wie viele sehe ich die Zukunft von Condor nicht. LH tut ihr übriges um möglichen Käufern die Suppe zu versalzen. Vermutlich werden wir viele der Condor Crews bald bei EW finden... AB 2.0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb vielflieger2020:

...Spätestens mit dem Verkauf an nicht LH wird das Zubringernetz der LH Geschichte sein... 

 

Au contraire! Nun mal angenommen LH kauft DE: Warum sollten sie dann den eigenen Feed kappen? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Tatsache,dass die EW nach Frankfurt geholt wurde und diese nun Langstrecke in DUS FRA und MUC fliegt, lässt mich stark bezweifeln, dass LH irgendeine Verwendung für DE hat. LH kann die ganze touristische Schiene, die DE abbildet über EW betreiben oder tut dies bereits. Der Mehrwert für LH läge m.E. dann nur noch darin, Konkurrenz im eigenen Land zu verhindern. Dafür allerdings dürften die Auflagen der "Kartellbehörden" zu teuer werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 43 Minuten schrieb vielflieger2020:

Sobald die EW in Fra steht dürfte es für Condor schwer werden die 19 767 zu füllen. Spätestens mit dem Verkauf an nicht LH wird das Zubringernetz der LH Geschichte sein... 

 

Wenn die Jump Flieger on Top in Fra stehen sind es 9 Flieger. 

 

Die Jump Flieger fliegen schon jetzt auf touristischen Strecken welche auch von DE bedient werden. Trotzdem sind die Flieger auf der gleichen Strecke von DE sehr gut ausgelastet. 

Und auch eine EW muss ihre A330 in FRA erstmal füllen. Geiz ist geil hat sich EW auf der Langstrecke selbst schon längst vermasselt. (https://www.aerotelegraph.com/und-wieder-ruckelt-es-auf-eurowings-langstrecke)

Da hilft es auch nix plötzlich von FRA aus zu fliegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.