Pad81

Aktuelles zu Condor

Recommended Posts

vor 1 Stunde schrieb bueno vista:

 

Dann bin ich entweder ein Lügner oder ein Vollidiot. Danke.

Bin mit beiden Fluggesellschaften dieses Jahr schon 2 mal geflogen, und weder bei uns war das so, noch bei anderen im Flugzeug. Kinder im Flugzeug saßen immer bei mindestens einem Elternteil. Das Paare mal durch den Gang getrennt saßen ist klar. Aber gezielt auseinander gesetzt wurde nicht. Aber wie @ZuGast schon geschrieben hat, wenn vorher viel reserviert wurde sind zusammenhängende Plätze einfach nicht mehr vorhanden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Stunden schrieb effxbe:

 

Annahme oder nachweisbar?

 

Selbst betroffen! Flug X3 7102 am 10.8. . Die Sitzplätze wurden „systembedingt“ vergeben hieß es beim Check in und konnten nicht mehr manuell geändert werden. Das Kabinenpersonal meinte dann, so etwas passiere öfter, war aber nicht wirklich hilfsbereit.

vor 9 Stunden schrieb Luk009:

Condor setzt Passagiere nicht extra auseinander und Tuifly auch nicht. Würde das so sein würde man davon auf diversen Plattformen von lesen. Buchungen werden, wenn möglich immer zusammengesetzt. Wenn das mal nicht möglich ist und nur noch Einzelplätze verfügbar sind kann das natürlich auch schonmal passieren das eine Familie auseinander gesetzt wird, bewusst passiert das aber nicht. Auch werden einem bei Tuifly jetzt 48h vor Abflug Sitzplätze zugewiesen welche nur noch auf die Notausgangplätze geändert werden können. Extra auseinander gesetzt wird man hier aber auch nicht. 

 

Da liegst du leider völlig falsch. Auf meinem Flug waren noch ca 20 Plätze frei, wir haben sehr früh eingecheckt und wie bereits geschrieben, waren die Plätze systembedingt vergeben worden und konnten nicht geändert werden. Ein Online Check-in war in diesem Fall übrigens auch 48 Stunden vor Abflug nicht möglich ohne kostenpflichtige Platzreservierungen. Letzteres passiert mir bei Tuifly übrigens regelmässig. 

Edited by grounder

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb Tschentelmän:

Haben die dann wenigstens eine Erkennung für gebuchte Kinder, damit sie wenigstens mit einem Elternteil zusammen platziert werden?

 

Das Geburtsdatum

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das leuchtet ein.... Aber ich meine, ob die Buchungssoftware dann auch ohne Zuzahlung darauf getrimmt ist, Kinder nicht völlig getrennt alleine zu setzen....

 Freie Plätze natürlich vorausgesetzt...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb Tschentelmän:

Das leuchtet ein.... Aber ich meine, ob die Buchungssoftware dann auch ohne Zuzahlung darauf getrimmt ist, Kinder nicht völlig getrennt alleine zu setzen....

 Freie Plätze natürlich vorausgesetzt...

 

Wenns denn klappt, United ist so ein Beispiel wo Kinder häufiger getrennt von den Eltern sitzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Luk009:

Bin mit beiden Fluggesellschaften dieses Jahr schon 2 mal geflogen, und weder bei uns war das so, noch bei anderen ...

 

Dinge ändern sich. Bleiben wir bei Condor: Flug Langstrecke vor 2 Monaten direkt bei Condor ohne Sitzplatzreservierung gebucht. Beim OCI am Mittwoch wurde das freundliche Angebot für 36,-€ für beide angezeigt. Testweise probiert und es waren noch sehr viele 2er Kombis frei, auch am Fenster. Dann abgebrochen und ohne Platzwahl weiter gemacht und wir wurden jeweils in die Mitte eines 3er platziert, viele Reihen auseinander. Systemfehler oder böse Gängelei? Ich weiß jedenfalls dass das mein letzter Condor Flug war, dabei war nicht mal der Preis das wichtigste Kriterium.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten schrieb grounder:

 

Das Geburtsdatum

Bei Veranstalterbuchungen hat die airline aber nur selten ein DOB und auch nicht immer dar Alter.

Dann hat die Airline keine Möglichkeit, dies vorab zu erkennen, falls nicht zufällig ein child fare gebucht wurde.

 

Hat bei mir schon öfter zu unschönen Erlebnissen mit Eurowings geführt, wenn es zu Flugplanänderung kam.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb Yassakka:

Bei Veranstalterbuchungen hat die airline aber nur selten ein DOB und auch nicht immer dar Alter.

Dann hat die Airline keine Möglichkeit, dies vorab zu erkennen, falls nicht zufällig ein child fare gebucht wurde..

 

 

Die Airline hätte das Geburtsdatum, trotz Veranstalterbuchung. Unsere Tochter war bei Tuifly als Kind gekennzeichnet. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das kann gut sein.

Aber bei den meisten Veranstaltern ist das Geburtsdatum kein Pflichtfeld, kann also meist auch leer gelassen werden.

Die Airline hat es also nur, wenn es bei der Buchung angegeben wurde. Und sehr viele Reisebüros geben kein Alter an, wenn sie nicht müssen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am ‎24‎.‎08‎.‎2019 um 09:07 schrieb chris25:

Handgepäck kostet seit einiger Zeit auch extra. Im günstigsten Tarif ist nur eine kleine Tasche inklusive. Wer mehr will (glaub 8 oder 10 kg) bezahlt extra. 

Den "Billig" Tarif gibt es bereits seit Mai, lustig wird es, wenn man vorher nicht online eincheckt, dann fallen am Flughafen 25 € an.

Es ist aber ganz klar deklariert, das nur eine 3 Kilo schwere Handtasche inkl. ist. 

Gleichzeitig wurde das Handgepäck von 6 auf 8 Kilo für die Ecotarife geändert.

Und Condor rät dazu, wenn keine kostenpflichtigen Plätze gebucht worden sind, nicht online einzuchecken, da es am Schalter nicht geändert werden kann!

 

Edited by Sandy
Nachtrag

Share this post


Link to post
Share on other sites

Um auf das Kernthema zurück zu kommen (egal ob mit Kind oder nicht). Condor hält es also für geboten durch die Nötigung von Passagieren Zusatzeinnahmen über die Sitzplatzreservierung zu generieren. Gleiches gilt auch bereits für das Entertainment System: 2 Filme & Serien kostenfrei, Rest ist kostenpflichtig. Kopfhörer kosten natürlich auch. Und auch am Essen wird gespart. Selbst auf längeren Strecken wie FRA-CUN werden so wenige (1xMeal + 1xSnack) & Mini-Portionen (Nachgezählt: 7! kleine Penne Nudeln mit Soße + Salat im Visitenkartenformat bilden das komplette Meal. Kein Brot dazu, nix) an Essen herausgegeben zu denen man zwingend Zusatzbestellungen tätigen muss, selbst wenn man gesättigt an Bord eines solch langen Fluges geht.
Im Idealfall presst Condor so rund 50€ mehr je Pax und Strecke von seinen "Gästen" heraus. Warum sollte man bei diesem "Erlebnis" noch Condor fliegen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb bueno vista:

 

Dinge ändern sich. Bleiben wir bei Condor: Flug Langstrecke vor 2 Monaten direkt bei Condor ohne Sitzplatzreservierung gebucht. Beim OCI am Mittwoch wurde das freundliche Angebot für 36,-€ für beide angezeigt. Testweise probiert und es waren noch sehr viele 2er Kombis frei, auch am Fenster. Dann abgebrochen und ohne Platzwahl weiter gemacht und wir wurden jeweils in die Mitte eines 3er platziert, viele Reihen auseinander. Systemfehler oder böse Gängelei? Ich weiß jedenfalls dass das mein letzter Condor Flug war, dabei war nicht mal der Preis das wichtigste Kriterium.

Condor ist doch so oder so dabei, sich auf der Langstrecke selber zu beerdigen.

Das ist garantiert systemtische Gängelei, die Leute auseinander zu ziehen, um Kohle zu genereien. Abgesehen davon ist der Rest des Produktes für Flüge um die 10h eine Lachnummer ohnegleichen (Essen, "Unterhaltungsprogram" (LOL), abgerockte 767 (die eigentlich vom 2-3-2 Layout das mMn mit beste überhaupt hat)..

EDIT: @Nicht noch ein Benutzernam war ein paar Sekunden fixer

Edited by Isavind

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hatte TC nicht im ab Mai 2019 seine Airlines zum Verkauf angeboten, um frisches Geld zu bekommen? Womöglich also durch Mutti erzwungene Einnahmequellen zur Steigerung der Attraktivität als Verkaufsobjekt oder schlichtweg als Finanzierungsquelle für den angeschlagenen Konzern...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 33 Minuten schrieb Nicht noch ein Benutzernam:

Im Idealfall presst Condor so rund 50€ mehr je Pax und Strecke von seinen "Gästen" heraus. Warum sollte man bei diesem "Erlebnis" noch Condor fliegen?

 

Ich mache immer eine eigene "Brutto-Rechnung" auf - egal auf welcher Airline. Bei unserer letzten Reise mit LH waren dann auch pro Nase ca. 70€ für Platzreservierungen enthalten.

 

Auch bei unserer letzten Condor-Reise war ich bereit, für die Platzreservierung zu zahlen, im letzten Schritt sprang der Preis dann plötzlich auf "0€", vermutlich war das im Veranstaltertarif inklusive - zur Abwechslung mal eine positive Überraschung.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
10 hours ago, Yassakka said:

Bei Veranstalterbuchungen hat die airline aber nur selten ein DOB und auch nicht immer dar Alter.

Dann hat die Airline keine Möglichkeit, dies vorab zu erkennen, falls nicht zufällig ein child fare gebucht wurde.

Bei CONDOR können die Mitarbeiter am CheckIn die Sitzplätze NICHT ändern - die Funktion ist gesperrt. es muss das genommen werden, was das System ausgibt.

Bei TUIfly könnte man theoretisch die Sitzplätze ändern, allerdings vergibt das System automatisch die Sitzplätze vor dem CheckIn; d.h. auf deutsch volle Maschine = keine Möglichkeit die Sitzplätze zu ändern. 

 

Problem ist bei Condor, was in Kind ist. Viele z.B. 12jährige werden als "MR." ins System eingebucht und nicht als "CHD". Daher denkt das System, dass es ein Erwachsener ist und kein Kind. 

 

Vorteil noch bei DE gegenüber X3, der CheckIn ist grundsätzlich kostenlos - bis auf den Light Tarif. Bei X3 jedoch, bis auf einige Veranstalter, kostenpflichtig. Auch hier wird es krtisch - einige Veranstalter (bei X-Buchungen) kombinieren den Nur-Flug Tarif mit einer Hotelbuchung. Auch hier werden dann am Check-In Gebühren fällig, obwohl der Gast glaubt eine Pauschalreise gebucht zu haben. 

On 8/24/2019 at 3:18 PM, ATN340 said:

Ein altes Sprichwort sagt "Die Ratten verlassen als erstes das sinkende Schiff"

 

Aus dem Umfeld der Condor ist zu hören, dass mehrere Manager mit LH-Background in den kommenden Monaten zu LH zurückkehren werden und dass die Cockpit-Prominenz, sprich Flugbetriebsleiter Philip Heinbockel und sein Vorgänger und heutiger TC-Group Chiefpilot Gunnar Schmitt ihr KTV-Rückkehrrecht gezogen haben und ab 1Q2020 wieder mit LH-Callsign fliegen werden.

 

Kein gutes Signal...

Angeblich verhandeln DE und LH über ein Codeshare-Abkommen. Vielleicht ist dies ein erster Schritt für eine engere Zusammenarbeit (als Produktionscarrier), ausserhalb der geplatzten Übernahme... Daher verwundert mich der "interne" Wechsel eher nicht - wenn die DE Manager zu LH wechseln um im LH Konzern die "Konsolidierung" der DE vorantreiben. 

 

https://www.aerotelegraph.com/lufthansa-und-codeshare-abkommen-langstrecke-condor-naehern-sich-wieder-an

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Familien auseinder gesetzt werden ist alles andere als optimal. Das kann ein erheblicher Imageschaden sein. Auch bei Pärchen die vielleicht zum ersten mal fliegen oder wo einer Flugangst hat kann das zu mehr Problemen führen als die Airline dadurch verdient.

 

Ich habe bei verschiedenen Airlines aber auch immer wieder beobachtet, dass die Flugbegleiter Leute zusammengesetzt haben damit nicht alle alleine sitzen, wenns denn möglich war. Wenn die Maschine bis zum letzen Platz ausgebucht ist, wirds natürlich schwierig.

 

Ich hab übrigens auch mal die Sitzreihe gewechselt und bin ein paar Reihen nach hinten gegangen damit ein Pärchen zusammensitzen konnte. Gerade auf einem Kurz- oder Mitttelstreckenflug in ein Urlaubsziel sollte das alles kein Problem sein, wenn man nett miteinader umgeht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Stell dir vor du wirst gefragt ob du dich umsetzt, damit ein Pärchen nicht zusammen setzen muss - tendenziell ein mögliches Thema für so manchen Urlauber-Rückflug... 🤔

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Isavind:

Condor ist doch so oder so dabei, sich auf der Langstrecke selber zu beerdigen.

Das ist garantiert systemtische Gängelei, die Leute auseinander zu ziehen, um Kohle zu genereien. Abgesehen davon ist der Rest des Produktes für Flüge um die 10h eine Lachnummer ohnegleichen (Essen, "Unterhaltungsprogram" (LOL), abgerockte 767 (die eigentlich vom 2-3-2 Layout das mMn mit beste überhaupt hat)..

EDIT: @Nicht noch ein Benutzernam war ein paar Sekunden fixer

Absoluter Schwachsinn, sorry. Das Prinzip ist heutzutage „you get what you pay“, basta. Würden sich die Pauschalurlauber die Bedingungen Ihres gebuchten Urlaubes bzw. des Fluges genau anschauen und nicht nur den billigsten Preis sehen, hätten wir diese Diskussion nicht. Am Ende über die Airline meckern finde ich absolut unfair. Wir sind am Samstag TUI geflogen und haben bekommen, was wir wollten. Einen Flug, Sitzplätze nachträglich reserviert und Ende. Haben unsere gebuchte Dienstleistung erhalten und nicht mehr. Es hat nicht gestört, weil wir uns informiert haben bzw. und die Buchungsdetails vorher angeschaut haben. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb PG1:

Absoluter Schwachsinn, sorry. Das Prinzip ist heutzutage „you get what you pay“, basta. Würden sich die Pauschalurlauber die Bedingungen Ihres gebuchten Urlaubes bzw. des Fluges genau anschauen und nicht nur den billigsten Preis sehen, hätten wir diese Diskussion nicht. Am Ende über die Airline meckern finde ich absolut unfair. Wir sind am Samstag TUI geflogen und haben bekommen, was wir wollten. Einen Flug, Sitzplätze nachträglich reserviert und Ende. Haben unsere gebuchte Dienstleistung erhalten und nicht mehr. Es hat nicht gestört, weil wir uns informiert haben bzw. und die Buchungsdetails vorher angeschaut haben. 

Hindert dich ja keiner daran, weiter Condor auf Langstrecke zu fliegen ;)

 

Und komm mal runter! Natürlich kriegt man das, wofür man zahlt und der Kunde will es billig. D'accord. Mir gehts darum, dass er dann aber auch vorher weiß, dass er nichts zu erwarten hat.

 

Sind zwei  unterschiedliche paar Dinge:

 

1) Ich buche billig und weiß was mich erwartet. Kein Essen, kein PTV, kein Legroom. So what, komme ich mit klar und ich weiß, mehr habe ich für meinen gezahlten Preis nicht zu zahlen. Dazu nur Handgepäck und alles über App/OCI.Hier völliges Einverständnis (im Übrigen exakt meine Art des Reisens, wenn ich ohne +1 unterwegs bin)

Das ist der von Dir geschilderte Fall des Reisens. Beförderungsvertrag abgeschlossen und durchgeführt. Erledigt.

2) Ich buche billig und weiß was nicht, was mich erwartet. Nämlich weitere Kosten, die mir aufgezwungen werden, um bspw. mit Partner/Familie zusammenzusitzen. Das ist ein nogo.

Ich weiß in dem Fall, dass ich weder Anspruch habe auf Fenster/Gang noch Sitzreihe, wenn ich nicht zahle, aber konnte mich in der Vergangenheit darauf verlassen, dass ich beim OCI irgendwo mit Partner zusammen hingesetzt wurde. Wenn das bewusst nicht klappt im CI-System ist das eine hinterfotzige Masche.

 

Ausserdem dachte ich (naiv wie ich bin?) das es noch einen gewissen Unterschied gibt, ob ich DE von FRA nach Nordamerika/Afrika/Asien fliege oder mit Ryanair und Konsorten 1,5h durch Europa gondle.

 

Bei der Bahn gibt es doch mit ausreichender Flexiblität und Geduld bei der Suche auch genügend Supersparpreise, bei denen ich dann dennoch das bekannte Komfort-Level eines ICE erhalte und hier kein Supersparpreisler damit bestraft wird, ggü. "Normalzahlern" Komfortbußen in Kauf zu nehmen. Beim Fliegen geht es seit Jahren permanent abwärts und die Airlines überbieten sich in neuen Details der Abzocke. Und hier ist es viel zu billig, dass alleine auf eine Geiz-ist-Geil-Mentaliätät zu schieben.

Oder meinst du früher haben die Leute nicht aufs Geld geachtet?

Edited by Isavind

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb DennyLong:

... wo einer Flugangst hat kann das zu mehr Problemen führen als die Airline dadurch verdient.

 

Soll ein Flugangstseminar zubuchen oder in den Taunus fahren.

 

vor 50 Minuten schrieb Tschentelmän:

Stell dir vor du wirst gefragt ob du dich umsetzt, damit ein Pärchen nicht zusammen setzen muss - tendenziell ein mögliches Thema für so manchen Urlauber-Rückflug...

 

Der Urlaub war doch schon erledigt, als sein Handgepäck durch ihr Schminkköfferchen aufgebraucht war...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Nicht noch ein Benutzernam:

Um auf das Kernthema zurück zu kommen (egal ob mit Kind oder nicht). Condor hält es also für geboten durch die Nötigung von Passagieren Zusatzeinnahmen über die Sitzplatzreservierung zu generieren. Gleiches gilt auch bereits für das Entertainment System: 2 Filme & Serien kostenfrei, Rest ist kostenpflichtig. Kopfhörer kosten natürlich auch. Und auch am Essen wird gespart. Selbst auf längeren Strecken wie FRA-CUN werden so wenige (1xMeal + 1xSnack) & Mini-Portionen (Nachgezählt: 7! kleine Penne Nudeln mit Soße + Salat im Visitenkartenformat bilden das komplette Meal. Kein Brot dazu, nix) an Essen herausgegeben zu denen man zwingend Zusatzbestellungen tätigen muss, selbst wenn man gesättigt an Bord eines solch langen Fluges geht.
Im Idealfall presst Condor so rund 50€ mehr je Pax und Strecke von seinen "Gästen" heraus. Warum sollte man bei diesem "Erlebnis" noch Condor fliegen?

 

Ich bin jetzt schon knapp 20x Condor Langstrecke die letzen Jahre geflogen, die 2013 umgebaute Kabine finde ich relativ angenehm, ist auch jetzt noch in sehr gutem Zustand, wenn ich mal eine zweite Portion Essen wollte, bot man mir sogar teilweise noch übrig gebliebenes Essen aus der Premium Eco an...Entertainment im Vorraus für 7€ gebucht, kein Abbruch und Sitzplätze habe ich immer gerne die gleichen, deswegen unkompliziert reserviert, darüber hinaus war keiner meiner Flüge mehr als eine Stunde verspätet, geschweige denn von Subcharter bedient, finde es absolut in Ordnung.

Und ja ich kenne auch das Produkt von LH, EK und konsorten auf Langstrecke...

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

vor 41 Minuten schrieb Isavind:

2) Ich buche billig und weiß was nicht, was mich erwartet.

 

Dagegen gibt es eine einfache Methode: Sich informieren.

 

https://www.condor.com/de/fliegen-geniessen/an-bord/sitzplaetze.jsp

 

Zitat

Sie möchten während des Fluges die Aussicht genießen, als Familie zusammensitzen oder die Beine auf unseren Plätzen am Notausgang (XL-Seats) ausstrecken?

Schon ab € 9,99 können Sie Ihren Wunschplatz buchen, entweder während Ihrer Flugbuchung oder nachträglich über "Meine Buchung" (bis spätestens 48 Stunden vor Abflug).

 

Das ist schon sehr deutlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 45 Minuten schrieb Isavind:

Bei der Bahn gibt es doch mit ausreichender Flexiblität und Geduld bei der Suche auch genügend Supersparpreise, bei denen ich dann dennoch das bekannte Komfort-Level eines ICE erhalte und hier kein Supersparpreisler damit bestraft wird, ggü. "Normalzahlern" Komfortbußen in Kauf zu nehmen

 

Bei den Supersparpreisen hat die Bahn allerdings klammheimlich den Loungezugang in der 1. Klasse gesperrt. Im Buchungsprozess wurde erst Monate später darauf hingewiesen, nachdem sich wohl zu viele Leute beschwert hatten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Condor767Winglet:

 

Ich bin jetzt schon knapp 20x Condor Langstrecke die letzen Jahre geflogen, die 2013 umgebaute Kabine finde ich relativ angenehm, ist auch jetzt noch in sehr gutem Zustand, wenn ich mal eine zweite Portion Essen wollte, bot man mir sogar teilweise noch übrig gebliebenes Essen aus der Premium Eco an...Entertainment im Vorraus für 7€ gebucht, kein Abbruch und Sitzplätze habe ich immer gerne die gleichen, deswegen unkompliziert reserviert, darüber hinaus war keiner meiner Flüge mehr als eine Stunde verspätet, geschweige denn von Subcharter bedient, finde es absolut in Ordnung.

Und ja ich kenne auch das Produkt von LH, EK und konsorten auf Langstrecke...

Aber wie Du schreibst alles mit deinem individuellem Zusatzwissen um die Unvollständigkeit des Basis-Produktes. Und genau das kann man eigentlich nicht von 08/15 Reisenden verlangen. Condor ist immer noch eine "namhafte deutsche Airline" die sich genau so verkauft. Gerade das gesteuerte Auseinandersetzen von Personen auf einer Buchung nötigt doch sehr und lässt verdrossene Passagiere zurück die bei einer namhaften deutschen Airline nicht so eine "Abzocke" (genau die Worte fallen dann im Flieger) erwartet haben. Wenn dann noch das Essen zu knapp bemessen ist kippt die Stimmung, trotz aller Freundlichkeit der Cabin-Crew. Ja und genau so habe ich es im Flieger erlebt. Ihr glaubt gar nicht was los ist wenn 150 Eco-Pax Hunger schieben und die Kauf-Muffins leer gehen. Das war übrigens ein Air-Tanker Flug. Aber steht halt auch Condor überall drauf und die Passagiere erwarten dadurch einen gewissen Mindeststandard der durch das Gebahren Condors untergraben wird.
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.