Pad81

Aktuelles zu Condor

Recommended Posts

vor 2 Stunden schrieb medion:

 

Wo und was ist eigentlich ständig das Problem mit "älteren" Flugzeugen?? Es gibt weltweit zig Gesellschaften, die diese sehr kapitalschonend und zuverlässig operieren können.... Derzeit zählt auch Condor dazu....

 

Betriebswirtschaft ist nicht jedermanns Sache. Und die Erkenntnis dass Unternehmen per Definition gewinnorientiert arbeiten auch nicht sehr verbreitet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb oldblueeyes:

Betriebswirtschaft ist nicht jedermanns Sache. Und die Erkenntnis dass Unternehmen per Definition gewinnorientiert arbeiten auch nicht sehr verbreitet.

Das (erfolgreiche) bestehen eines betriebswirtschaftlichen Studiums ist nur ein Indiz für betriebswirtschaftliches Verständnis. Es ist mindestens ein genauso starkes Indiz für die Fähigkeit zum Bulimi-Lernen. Das muss aber jeder selber beurteilen. 

Achja, BWL ist eine Gesellschaftswissenschaft, das heißt, es gibt in der Betriebswirtschaft keine absolute Wahrheit. 

 

vor 3 Stunden schrieb medion:

Wo und was ist eigentlich ständig das Problem mit "älteren" Flugzeugen??

Die haben zu hohe Betriebskosten und/oder zu hohe Ausfallzahlen. Wenn man an der Wartung spart oder organisatorische Defizite hat. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb OliverWendellHolmesJr:

Das (erfolgreiche) bestehen eines betriebswirtschaftlichen Studiums ist nur ein Indiz für betriebswirtschaftliches Verständnis. Es ist mindestens ein genauso starkes Indiz für die Fähigkeit zum Bulimi-Lernen. Das muss aber jeder selber beurteilen. 

Achja, BWL ist eine Gesellschaftswissenschaft, das heißt, es gibt in der Betriebswirtschaft keine absolute Wahrheit. 

Das Blabla gehört eher in der VWL Ecke. 

Das sind diejenigen die „mal diskutieren“.

 

Wirtschaftlicher Erfolg wird an harten Fakten gemessen - was am Ende des Jahres übrig bleibt und was 1 investierter Eur mitbringt. 

 

Wo du Recht hast mit „keine absolute Wahrheiten“ ist die Strategie. Wer wenig Eigenkapital hat ist mit einer älteren Flotte besser bedient, wer auf mehr Geld sitzt kann eher auf niedrige operative Kosten schauen.

Beides kann wunderbar funktionieren.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 46 Minuten schrieb oldblueeyes:

Das Blabla gehört eher in der VWL Ecke. 

Das sind diejenigen die „mal diskutieren“.

Mit Verlaub, das ist Schwachsinn. Zum einen hat sich die moderne VWL mindestens genausostark, vielleicht sogar noch stärker, ein "naturwissenschaftliches" Korsett gegeben wie die BWL. Zum anderen war in jedem BWL Kern-Fach der häufigste Satz den die Professoren benutzt haben "es kommt darauf an". 

 

vor 58 Minuten schrieb oldblueeyes:

Wirtschaftlicher Erfolg wird an harten Fakten gemessen - was am Ende des Jahres übrig bleibt und was 1 investierter Eur mitbringt. 

 

Wo du Recht hast mit „keine absolute Wahrheiten“ ist die Strategie. Wer wenig Eigenkapital hat ist mit einer älteren Flotte besser bedient, wer auf mehr Geld sitzt kann eher auf niedrige operative Kosten schauen.

Da ist schon ein Widerspruch. Ich kann in der selben Branche mit viel oder wenig Eigenkapital arbeiten und habe bei gleichem Gewinn unterschiedliche Kapitalrenditen. Ohne sagen zu können, welche Aufstellung besser ist.

Das Geld, auf dem man sitzt, muss auch "irgendwo" herkommen und kostet entsprechend. Aber bevor es Off-Topic wird.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist kein Widerspruch an sich. Man muss sich nur die Zahlen der Swiss und der Lufthansa anschauen. 

Swiss hat einen deutlich höheren Gewinn gemessen am Umsatz, dafür einen niedrigeren Gewinn pro investiereten Euro/Franken.

Bei der Lufthansa ist es umgekehrt.

Swiss tauscht ihre Flotten früher aus, die Lufthansa behält sie gerne etwas länger.

Auf der anderen Seite des Atlantiks praktiziert Delta eine Mischung aus beiden Strategien, mit jeweils vielen "alten" Flugzeuge und Neubestellungen, hat aber im Schnitt einen Flottenalter von 15 Jahre was bei der Flottengrösse auf Nutzung bis 30 Jahre nach Erstlieferung deutet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 26 Minuten schrieb Fly1808:

Weiß jemand, warum die D-ABOF 757 seit dem  11.11. in TFS steht ?

Im Winter ist eine 757 zur Vermeidung von 3H Delays als OPS-Reserve in TFS stationiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 24 Minuten schrieb longleg:

Im Winter ist eine 757 zur Vermeidung von 3H Delays als OPS-Reserve in TFS stationiert.


Sowas höre ich ja zum ersten Mal, ist ja spannend. 
War das die letzten Jahren auch schon so?

Und was, wenn die Maschine in LPA kaputt geht? Wie kommt die dann so schnell zum richtigen Flughafen? Oder gibt‘s auch ne passende Crew dazu?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich vermute, da bleibt eine Crew unten. Die Maschine wird scheinbar immer von Hamburg aus gestellt, da man auf der Strecke 4/7 fliegt und zwei Mal pro Woche getauscht. Vom 08.11. bis 11.11. stand die D-ABOC unten, davor die D-ABOL. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb XWB:


Sowas höre ich ja zum ersten Mal, ist ja spannend. 
War das die letzten Jahren auch schon so?

Und was, wenn die Maschine in LPA kaputt geht? Wie kommt die dann so schnell zum richtigen Flughafen? Oder gibt‘s auch ne passende Crew dazu?

 

Ja, die Crew dazu ist meines Wissens nach auch vor Ort.

Wenn ein Flieger in LPA hopps geht, dann wird eben die OPS-Reserve ferry dort hin gebracht, so kann man trotz Stand-By-Aktivierung etc. immer noch unter den 3h bleiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 28 Minuten schrieb XWB:


Sowas höre ich ja zum ersten Mal, ist ja spannend. 
War das die letzten Jahren auch schon so?

Und was, wenn die Maschine in LPA kaputt geht? Wie kommt die dann so schnell zum richtigen Flughafen? Oder gibt‘s auch ne passende Crew dazu?

Ja, gibt es schon seit Jahren. Zu TC Zeiten mit OPS Res auf TFS und LPA mit bis zu drei Maschinen des Konzerns. Die Res ist natürlich für alle Kanarischen Inseln gedacht. Dauert ja nicht lange den Flieger Ferry zu positionieren. 

SB Crew ist im Hotel  und innerhalb von 30 Minuten abfahrbereit. Hat die letzten Jahre super geklappt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 11.11.2019 um 09:18 schrieb flapsone:

Condor hat die Flugplandaten für den Sommerflugplan aktualisiert. Demnach wird Thomas Cook Aviation die Stationen HAJ und STR Ende März/Anfang April übernehmen und für das geplante Programm mind. 5 A320 benötigen.


Das Update wurde wieder rückgängig gemacht. Ob aus taktischen Gründen oder aufgrund tatsächlicher Planänderungen sei mal dahingestellt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 17.11.2019 um 00:55 schrieb flapsone:


Das Update wurde wieder rückgängig gemacht. Ob aus taktischen Gründen oder aufgrund tatsächlicher Planänderungen sei mal dahingestellt.

 

Was wäre aus Deiner Sicht ein taktischer Grund hierfür?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da es nach einer Auflösung der TC Balearics aussieht, wäre denkbar dass man dort eine stabile Ops bis zum Frühjahr nicht durch "Krankmeldungen" gefährden will und daher die Informationen zurückhält. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb flapsone:

Da es nach einer Auflösung der TC Balearics aussieht, wäre denkbar dass man dort eine stabile Ops bis zum Frühjahr nicht durch "Krankmeldungen" gefährden will und daher die Informationen zurückhält. 

Was heißt "aussieht"?

Das wurde doch vor Wochen schon kommuniziert und als "Fakt" verstanden, wenn du mal ein paar Seiten im Thread zurück guckst.

 

Nicht umsonst stehen die Balearic-Flieger in allen möglichen Datenbanken mit "For Condor" bzw. "For TC Aviation".

Die Baleraic wird zerschlagen und zwischen den beiden deutschen AOC aufgeteilt.

 

Oder hat sich an diesem Plan heimlich, still und leise wieder was geändert?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibt es eigentlich Neuigkeiten zur D-ABUU?

 

Wird die noch eingeflottet oder ist man von dem Plan wieder abgekommen?

Edited by 757

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb flapsone:

Da es nach einer Auflösung der TC Balearics aussieht, wäre denkbar dass man dort eine stabile Ops bis zum Frühjahr nicht durch "Krankmeldungen" gefährden will und daher die Informationen zurückhält. 

 

Soll es in dem Zug Einschnitte fürs Personal geben oder wie kommen jetzt die gefälschten Krankmeldungen ins Spiel? Ich dachte, dass das komplette fliegende Personal zu CFG und TCA wechseln soll.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ATN340 Der als "Fakt" verstandene Plan beruht bisher einzig auf der von skyliner-aviation gemeldeten Reg.-Reservierung, welche dann von allen anderen Datenbanken übernommen wurde. Wie ich bereits schrieb, müsste TC Aviation mind. 5 A320 bekommen um das Programm abfliegen zu können, welches kurzzeitig aus den Flugplandaten ersichtlich war. Somit gibt es bereits einen Widerspruch hinsichtlich der 3/3 Aufteilung. 

Davon abgesehen, wäre es mMn ökonomisch sinnvoller das Balearics-AOC inkl. Personal und der beiden A320, die nicht Eigentum von Condor sind (EC-MTJ und -MVH) zu verkaufen. 

@Leon8499 Die Kabine von TC Balearics ist großteils bei Thomas Cook Crewing Company angestellt, das Cockpit hingegen ist jedoch spanisch und auch in Spanien stationiert. Sofern überhaupt Flugzeuge zur Condor wechseln, kann ich mir einerseits nicht vorstellen dass die Condor Personalvertretung einem unbürokratischen Wechsel zustimmen würde und andererseits wird auch TC Aviation bei einem Wechselangebot sicherlich nur einen deutschen Stationierungsort anbieten und die Proceedings aus Spanien nach Deutschland nicht zahlen, so wie es TC Balearics bisher tut. Ein Wechselangebot dürfte somit nicht für jeden eine Option sein und daher auch nicht jeder erfreut sein, falls Balearics aufgelöst wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb flapsone:

@ATN340 Der als "Fakt" verstandene Plan beruht bisher einzig auf der von skyliner-aviation gemeldeten Reg.-Reservierung, welche dann von allen anderen Datenbanken übernommen wurde. Wie ich bereits schrieb, müsste TC Aviation mind. 5 A320 bekommen um das Programm abfliegen zu können, welches kurzzeitig aus den Flugplandaten ersichtlich war. Somit gibt es bereits einen Widerspruch hinsichtlich der 3/3 Aufteilung. 

Davon abgesehen, wäre es mMn ökonomisch sinnvoller das Balearics-AOC inkl. Personal und der beiden A320, die nicht Eigentum von Condor sind (EC-MTJ und -MVH) zu verkaufen. 

 

Das kam ursprünglich von ATDB und auch ch-aviation liegen entsprechende Informationen vor, deren Veröffentlichung auf rechtlichen Druck von Condor zurückgezogen werden mussten. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb AeroSpott:

 

Das kam ursprünglich von ATDB und auch ch-aviation liegen entsprechende Informationen vor, deren Veröffentlichung auf rechtlichen Druck von Condor zurückgezogen werden mussten. 

"Auf rechtlichen Druck zurückgezogen"

heißt doch es war schon offiziell und beschlossene Sache?

 

Ich habe den Vorgang nicht verfolgt, aber wenn CH-Aviation Blödsinn veröffentlicht wäre der normale Weg ein Mitarbeiterschreiben und wahrscheinlich auch eine PM herauszugeben wo man die Darstellung als "inhaltlich/sachlich falsch" kritisiert.

 

Eine Meldung zurückzuziehen (bzw. dies juristisch zu fordern) bedeutet, die Szenarien sind weit fortgeschrittenn oder sogar beschlossen da ist man wieder bei den Taktischen Gründen von @flapsone

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wundert hier eigentlich noch wen, dass man gar keine neuen Gerüchte oder sonst was hört, was mit DE passieren soll? Ich meine wie lange reicht der Kredit noch und was passiert danach?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 34 Minuten schrieb d@ni!3l:

Wundert hier eigentlich noch wen, dass man gar keine neuen Gerüchte oder sonst was hört, was mit DE passieren soll? Ich meine wie lange reicht der Kredit noch und was passiert danach?

 

Ich brauch gar keine Gerüchte, neue Fakten für mögliche Buchungen im Sommer 2020 wären noch mehr angesagt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, die sowieso. Aber Gerüchte sind ja meist viel häufiger und viel schneller da als Fakten, aber nicht mal die gibt es.... DE verkündet ja immer wieder, wie gut die Buchungszahlen seien und wie treu alle Kunden sind - und einige Veranstalter buchen wohl immer noch auf DE (mangels Alternative?). Die Frage ist nur - warum machen das so viele? Privat würde ich mich das kaum / nicht trauen. Sind die Veranstalter sich wohl sicher notfalls die DE selbst zu retten? Das war ja das letzte, was man so gehört hat... Die Frage ist halt nur, ob das günstiger ist eine Airline mit kaum Assets und den Staatskrediten zu übernehmen als auf EW zu buchen oder auf Neugründungen / andere Übernahme-Interessenten zu warten/spekulieren ...

Edited by d@ni!3l

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb d@ni!3l:

Ja, die sowieso. Aber Gerüchte sind ja meist viel häufiger und viel schneller da als Fakten, aber nicht mal die gibt es....

 

Haha! 😂 Von den Gerüchten die ich bislang in meinem Leben so aufgeschnappt habe, war dafür aber selten was dran! Dann warte ich lieber ein paar Tage länger als mir über ungelegte Eier Gedanken zu machen. 

 

Im Airliners.de Artikel von vor ca. 3 Wochen wird geschrieben, dass Herr Teckentrup für Anfang des neuen Jahres mit Ergebnissen rechnet. Der Kredit war ja als Überbrückung für die Wintersaison gedacht, wenn man mit dem Geld ordentlich haushaltet also bis Ende März. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.