Zum Inhalt springen
airliners.de

Aktuelles zu Condor


Pad81

Empfohlene Beiträge

vor einer Stunde schrieb Winglet3:

http://www.finanztreff.de/news/korrektur-rettungspaket-fuer-lufthansa-geplant+hilfen-fuer-condor-erwartet/20171102
 

In diesem Beitrag wird vermerkt, dass die EU Kommission weiteren Staatshilfen für Condor zustimmen muss.

 

EU gibt grünes Licht:

 

https://www.aero.de/news-35125/Weg-fuer-weitere-Staatshilfen-an-Condor-frei-.html

Link zu diesem Kommentar

Condor bekommt einen neuen 550 Millionen Kredit.

 

256+294 wobei der erste Teil genutzt wird, um den beanspruchten Teil des 380 Millionen Kredits zurückzuzahlen

https://www.aerotelegraph.com/condor-fliegt-mit-550-millionen-krediten-weiter

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/condor-in-corona-krise-staat-stuetzt-condor-mit-550-millionen-euro-kredit-a-1d02647f-2fa2-4bdb-ba25-1ed473202a3e

Bearbeitet von A350900
2. Link
Link zu diesem Kommentar
vor 8 Minuten schrieb A350900:

Interessant finde ich, dass Condor "nur" 256 Millionen Euro aus dem 380 Millionen Kredit benötigt hat.

 

Beinhaltet diese Zahl schon die Zinsen die bei der Rückzahlung fällig werden?

 

Und weiß jemand, wie zeitnah man den Schutzschirm jetzt verlassen kann?

 

 

Sind da evtl. auch schon die Gelder einberechnet, die man auf dem Treuhandkonto hat die man ja auch zur Tilgung nutzen wollte?

Sprich man nimmt c.a. 130 Mio aus dem Treuhandkonto und 256 Mio dann vom neuen Darlehen für die Rückzahlung.

 

Wobei 130 Mio beispielsweise jetzt zu hoch gegriffen wäre da man dem vernehmen nach den Kredit ja nicht voll ausgereizt hat.

Aber die letzten zahlen die ich gehört hatte bewegen sich dann schon so bei knapp 300 Mio.

Bearbeitet von FlyingSickbag
Link zu diesem Kommentar
vor 13 Minuten schrieb FlyingSickbag:

 

 

Sind da evtl. auch schon die Gelder einberechnet, die man auf dem Treuhandkonto hat die man ja auch zur Tilgung nutzen wollte?

Sprich man nimmt c.a. 130 Mio aus dem Treuhandkonto und 256 Mio dann vom neuen Darlehen für die Rückzahlung.

 

Wobei 130 Mio beispielsweise jetzt zu hoch gegriffen wäre da man dem vernehmen nach den Kredit ja nicht voll ausgereizt hat.

Aber die letzten zahlen die ich gehört hatte bewegen sich dann schon so bei knapp 300 Mio.


also das Treuhandkonto darf und wird nicht angefasst für andere Verbindlichkeiten. Das ist ja Sinn eines Treuhandkontos.

auf dem Treuhandkonto sind laut Presse die Einnahmen für Tickets, die nach der Pleite von TC gebucht worden sind. Also können sie auch nur für die Gebuchten Flüge verwendet werden.

 

somit kann der Kredit nicht mit den Geldern aus dem Treuhandkonto bedient werden.

 

man kann doch aus dem Artikel ersehen, dass der 380 Mio Kredit nicht ausgeschöpft worden ist.

 

Link zu diesem Kommentar

Man möchte ja aber bekanntlich den Schutzschirm wie geplant laut Teckentrup verlassen, eben damit man auch wieder vollen Zugriff auf die Konten hat.

Somit war auch zu lesen, dass u.a. mit dem Geld (Teile) des Kredits abgelöst werden könnten.

 

Das der Kredit nicht gänzlich ausgeschöpft war, ist ja unstrittig wie ich auch schrieb.

Allerdings war man schon vor der Corona Krise gegen Februar rum bei c.a. (angeblich) knapp 250 Mio EUR.

Schwer vorstellbar das man seit da an nahezu kaum weitere Mittel abgerufen hätte.

 

Hätte ehrlichgesagt schnon so mit knapp über 300 Mio EUR gerechnet - aber ich habe natürlich auch kein direkten Einblick in die Bücher.

Link zu diesem Kommentar

Mal ganz ohne Wertung. Ich bin wirklich gespannt/ neugierig, wie es (da) nach der Krise weiter geht. Es scheint ja einen Plan zu geben und da bin ich neugierig. 

 

Also allgemein im europäischen Luftraum bin ich gespannt was sich tun wird. Es hieß ja es wird noch viele Pleiten geben, aber wenn man das ja/nein bei DY mal außen vor lässt ist es echt ruhig, so dass das Massaker nach Corona so weiter geht wie zuvor.

 

Wenn man sieht was die LH und X3 so bekommen geht es ja auch echt iO, dass auch DE Mittel erhält. Vor allem wenn man sich so sicher ist, dass die Perspektive gut ist. Ich bin wirklich gespannt, was sich da tut an was bzw wen ich nicht gedacht habe... Ich fand die PGL schon überraschend, wen zaubert Tecke das nächste Mal aus dem Hut?

 

Über welchen Zeitraum muss DE eigentlich den Kredit tilgen? Ginge dies ggf alleine oder braucht man einen Käufer, sollte der Zeitraum recht kurz sein?

 

Um sicher zu gehen: Mir geht es wirklich um die Neugierde, da ich das Interessant finde (deshalb bin ich ja schon länger hier). Das weder giftig noch sarkastisch gemeint und ich muss meine Kritik die ich zuletzt geäußert habe zurücknehmen. Die bezog sich ja darauf, dass ich das Geld für "weg" halte, aber ich habe mich überzeugen lassen, dass da wohl wer mehr weiß und mein Eindruck wohl nur ein Schnellschuss war.

 

 

Bearbeitet von d@ni!3l
Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb jubo14:

Mod-Hinweis:

 

Ich habe mir erlaubt mal einige Postings zu entfernen, incl. erfolgter Reaktionen darauf.

Das Forum dient dem Meinungsaustausch und der Diskussion.

Wenn sich hier jemand (mehrere) neu anmelden, nur um gegenseitig Dampf abzulassen,  ist das NICHT der Sinn dieses Forums!


Sorry, hatte den Text vermasselt. Hier isser:
Das könntest Du auch bei anderen Threads machen. Hier wird mal wieder rumgeholzt und Erkenntnissen Raum gegeben, die es schon vor 20 Jahren in die TOP-Liste geschafft hatten (Ryanair).

Bearbeitet von aaspere
Link zu diesem Kommentar

 

vor 14 Minuten schrieb FlyingSickbag:

Man geht also davon aus, dass .... dieser Kredit bis weit in das Jahr 2021 reichen wird?!

 

Das schreibt KfW zum Thema Unternehmerkredit / Coronahilfe für Unternehmen: 

 

Das Wichtigste in Kürze

Für Anschaffungen und laufende Kosten

Reduzierter Zinssatz von 1,00 bis 2,12 % p.a. 

Bis zu 90 % des Bankenrisikos übernimmt die KfW

Kleinere und große Kreditbeträge – bis zu 1 Mrd. Euro

Bis zu 10 Jahre Zeit für die Rückzahlung sowie 2 Jahre keine Tilgung

Link zu diesem Kommentar
vor 14 Minuten schrieb aaspere:

 

Wieso zitierst du das?

 

Ich frage mich nur,was passiert, wenn sich 2021 kein Investor finden lassen SOLLTE.

Ich bin dann echt gespannt, ob dann "das Licht ausgeht" (ich hoffe nicht) oder ob dann im März rum ggf wieder Fernreisen anstehen, man die Touristen und Reiseveranstalter nicht im Stich lassen will und noch einen Kredit gibt, damit die Touris ihr Ziel erreichen können. Das war ja meine ich die Begründung 2019. Oder ob da wirklich der Punkt gekommen ist, wo all die Reiseveranstalter zusammenlegen und die DE übernehmen. Ähnlich wie TUI die X3 hat oder Schauinsland die Sundair. Die Frage ist nur, ob die das Geld haben (werden).

Bearbeitet von d@ni!3l
Link zu diesem Kommentar
vor 5 Minuten schrieb d@ni!3l:

10 Jahre für 550 Mio - das könnten sie sogar vielleicht alleine schaffen. Oder ist das gar keine Option?

 

Tecke sagte früher, dies sei keine Option.

Selbst wenn sich die Ansicht geändert haben sollte, wäre das schon äußerst ambitioniert.

 

Wenn man den Gewinn zu absoluten Hochzeiten nimmt, also 50 Mio und den einfach mal konsequent nimmt (im Rahmen des Schutzschirms konnte man einige Kosten ja auch drücken - das könnte somit eine etwas kleinere Condor somit wieder auf das Niveau führen), bräuchte man c.a. 10 Jahre um einfach komplett den Kredit zu tilgen.

 

Allerdings muss ja auch investiert werden, ggf. auch mal Rücklagen gebildet werden.

 

Man würde dann solch eine Hypothek bzw. schweren Rucksack mit sich mitschleppen bei diesem Kreditvolumen, dass man quasi wie Thomas Cook selbst seinerzeit wäre. Ein hoch verschuldetes Unternehmen was sämtliche Erträge nur dafür verwenden kann um Löcher (Kredite) zu stopfen und nicht ins Geschäft investieren kann.

 

Sehe ich als sehr schwierig an.

Und man selbst als eigenständiges Unternehmen dürfte dann bei der Bonität auch nicht die besten Konditionen auf dem Markt bekommen.

Link zu diesem Kommentar

Die sind aber ja wohl auf die DE angewiesen hört man immer wieder. Ist das nicht der Grund für die Rettung  - die wollen kein LH Monopol? Dann sollten sie auch ggf notfalls selbst dafür sorgen. Aber stimmt schon, die sind auch klamm  - jedoch fallen mir auch keine weiteren Interessenten ein. Airlines sind "noch mehr ausgeschlossen"

Link zu diesem Kommentar

Jetzt schon evtl. mögliche wirtschaftliche Verbindungen für 2021 vorauszusagen ist doch wie ein Blick in die Glaskugel. Es sind noch viel zu viele Unwägbarkeiten vorhanden (z. B. Dauer des Lockdowns, Zeitpunkt und Tempo des Wiederhochfahrens, Reisewarnungen) als dass da jetzt schon irgendeine Prognose möglich wäre. Aber den Einstieg eines oder mehrerer Reiseveranstalter bei Condor halte ich nicht für ausgeschlossen. Die Bracnche hat insgesamt sehr zu leiden im Moment, da könnte man sich durch für beide Seiten sinnvolle Geschäftsbeziehungen doch gegenseitig unterstützen, wenn es mit dem Reisen wieder los gehen kann.

Link zu diesem Kommentar
vor 43 Minuten schrieb Condorio:

Aber den Einstieg eines oder mehrerer Reiseveranstalter bei Condor halte ich nicht für ausgeschlossen.

Die Bracnche hat insgesamt sehr zu leiden im Moment, da könnte man sich durch für beide Seiten sinnvolle Geschäftsbeziehungen doch gegenseitig unterstützen, wenn es mit dem Reisen wieder los gehen kann.

Und aus welchem Geschäft sollen die Reiseveranstalter das Geld nehmen, um im nächsten Jahr auch noch in eine Airline zu investieren?

Das Interesse an einem solchen Investment war ja schon in Vor-Corona-Zeiten scheinbar nicht wirklich vorhanden. Sonst hätte man ja für Condor geboten.

Link zu diesem Kommentar

Die Veranstalter haben sich in den letzten 10 Jahren zu sehr von ausländischen Airlines zu sehr unter Druck setzen lassen und in eine Abhängigkeit begeben.

Jetzt wo die ME3-Airlines, eine TK und alle anderen Probleme haben, wäre breit deutsche Airlines Gold wert.

Aber die Condor Schwierigkeiten, die TuiFly Verspätungen und die Eindampfung der Eurowings Langstrecke (ja noch nicht offiziell) lassen das Fernreisen sehr schwierig erscheinen für die Zukunft. Aber nicht nur dort.

Link zu diesem Kommentar

Also bevor das übernächste Kapitel definiert wird, atme ich erstmal durch! Bis gestern war die gerecht- oder nicht gerechtfertigte Hilfe spekulativ, jetzt ist sie da! so weit so gut erstmal!

wie es danach weiter geht? Komplex! Meiner Meinung nach wird ein geschrumpftes Angebot auf eine kleinere Nachfrage treffen. Was das mit den Preisen und Auslastung macht, weiß keiner! Dafür ist gerade zuviel Bewegung am Markt. Kleinere LH, kleinere EW, kleinere easyjet, kleinere Norwegian, keine Air Mauritius, keine oder kleinere SAA, kleinere Condor, uvm. 

Ob Zielgebiete analog der Türkei in der Vergangenheit mit Subventionen ihren Tourismus Zukünftig stützen? Kann sein. Wieder so ein Marktfremder Faktor... All das findet nur heraus, wer dann noch am Markt aktiv ist, und das wird die Condor sein... meine Meinung😉 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...