Zum Inhalt springen
airliners.de

Aktuelles zu Condor


Pad81

Empfohlene Beiträge

Am 15.5.2020 um 16:24 schrieb FlyingSickbag:

Es ist wohl so, dass der Mietvertrag im Gateway Gardens zum 31.07 ausläuft und man raus muss.

Es ist wohl auch tatsächlich so, dass man bislang nichts konkretes neues hat.

 

Ist der zufällig jetzt ausgelaufen oder wurde er insolvenzbedingt gekündigt? Aus Vermietersicht würde sich hier doch vermutlich Großzügigkeit anbieten, die Nachmieter werden kurzfristig wohl kaum Schlange stehen.

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb VS007:

 

Ist der zufällig jetzt ausgelaufen oder wurde er insolvenzbedingt gekündigt? Aus Vermietersicht würde sich hier doch vermutlich Großzügigkeit anbieten, die Nachmieter werden kurzfristig wohl kaum Schlange stehen.


Naja Bürogebäude am Flughafen sind jetzt nicht unattraktiv, es gibt ja schließlich viel Logistik Unternehmen die von der Krise profitieren, es muss ja keine Airline als Nachmieter sein. Andersrum könnte man verschiedene Mieter in dem Gebäude unterbringen. Falls es wirklich stimmen sollte natürlich! 

Link zu diesem Kommentar

PM von heute mittag:


 

Zitat

 

Condor fliegt zum Beginn der Sommerferienzeit ab 25. Juni wieder zu den schönsten Urlaubszielen

Condor startet pünktlich zum Beginn der Sommerferienzeit ab 25. Juni deutschlandweit ab acht Flughäfen zu zunächst 29 Urlaubszielen den Sommerflugplan neu: Deutschlands beliebtester Ferienflieger fliegt ab Ende Juni von Frankfurt, Düsseldorf, München, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Leipzig/Halle und Berlin-Schönefeld die beliebtesten Urlaubsregionen an, wie die Kanarischen Inseln, die Balearen, Andalusien, Griechenland, Kroatien, Sardinien, Italien, Zypern, die Türkei sowie die Nordseeinsel Sylt. Der gesamte Sommerflugplan 2020 mit vorerst rund 300 wöchentlichen Verbindungen wird im Laufe des Tages aktualisiert. Reisen mit Condor sind bei allen deutschen Veranstaltern buchbar, Flugtickets wie gewohnt unter www.condor.com, im Reisebüro und telefonisch. Jede Neubuchung bis 31. Mai 2020 kann außerdem gebührenfrei umgebucht werden.

Ralf Teckentrup, CEO von Condor: „Urlaub kann man nicht per Videokonferenz machen, sondern wie seit knapp 65 Jahren am besten mit unserer Condor. Wir können kaum erwarten, ab Ende Juni wieder mit Urlaubern in Richtung Sonne abzuheben! Dabei ist uns wichtig, unseren Gästen und Veranstalterpartnern auch für diesen Sommer eine vielfältige Auswahl an Urlaubszielen von all unseren acht Abflughäfen und damit flächendeckend ab Deutschland anzubieten. Daher starten wir zunächst mit mehr als zwei Dritteln der ursprünglich geplanten Ziele, weitere Ziele und Frequenzen prüfen wir kontinuierlich. Unser Sommerflugplan 2020 bietet unseren Kunden und Partnern genau die hohe Planungssicherheit, die sie sich wünschen: Die Flüge bis Ende Oktober werden wie angeboten auch stattfinden.“

 

Sukzessive Erweiterung des aktuellen Rumpfflugplans

Derzeit bietet Condor im Rahmen unseres Rumpfflugplans zur infrastrukturellen Grundversorgung in Europa Flüge ab Frankfurt nach Mallorca, Teneriffa und Gran Canaria an. Dieser wird schon ab Mitte Juni sukzessive erweitert: Zusätzliche Flüge nach Mallorca und auf die Kanarischen Inseln (Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura), Griechenland (Kos, Kreta, Preveza, Rhodos, Thessaloniki), nach Andalusien (Jerez de la Frontera), Kroatien (Split) sowie nach Sardinien (Olbia) werden zunächst ab Frankfurt, Düsseldorf, München und Hamburg angeflogen. Zu Beginn der Sommerferienzeit ab 25. Juni kommen dann weitere Ziele sowie die Abflughäfen Hannover, Stuttgart, Leipzig/Halle und Berlin-Schönefeld hinzu.

 

Schutzmaßnahmen während der gesamten Flugreise

Im Rahmen eines Maßnahmenpakets der deutschen Luftverkehrswirtschaft setzen Airlines und Flughäfen eine Vielzahl an vorbeugenden Schutzmaßnahmen für die gesamte Flugreise, vom Betreten des Terminals bis zur Ankunft am Zielort um: Auch an Bord aller Condor-Flüge gilt bis zunächst 31. August 2020 eine Mund-Nasenschutz-Pflicht für Gäste und die Kabinencrew. Die Luftqualität an Bord entspricht durch die Luftströmungsrichtung und die verbauten Filter der in Operationssälen in einem deutschen Krankenhaus. Zudem wurden neben den Service- auch die Ein- und Aussteigeprozesse entsprechend der besonderen Situation angepasst, sodass künftig kleinere Gruppen einsteigen und die Anzahl von Bussen zum Flugzeug entweder erhöht, oder, wo möglich, ein Einsteigen am Gebäude ermöglicht wird. Außerdem werden Kunden gebeten, den Online-Check-in zu nutzen. Damit ist für unsere Kunden auch während der Reise ein Höchstmaß an Schutz sichergestellt. Gäste werden gebeten, sich während ihrer gesamten Reise umsichtig und gemäß der Hygienevorschriften zu verhalten und die Einreisebestimmungen des jeweiligen Zielorts sowie die Bestimmungen bei ihrer Rückkehr nach Deutschland zu berücksichtigen.

 

Condor-Ziele in den Sommerferien 2020:

Griechenland (14):Kalamata, Kavala, Korfu, Kos, Kreta, Mykonos, Preveza, Rhodos, Samos, Santorini, Skiathos, Thessaloniki, Volos, Zakynthos

Kanarische Inseln: (5)Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma

Balearen (2):Mallorca, Ibiza

Zypern (2):Paphos, Larnaca

Andalusien:Jerez de la Frontera

Türkei:Antalya

Kroatien:Split

Italien:Lamezia Terme

Sardinien:Olbia

Deutschland:Sylt

 

 

Link zu diesem Kommentar

Hallo, tolle schöne hoffnungsvolle Nachrichten...

 

Ich habe ja vor 2 Monaten schon gepostet, abwarten ruhig bleiben,

ab Juli - August dürfen wir wieder in die Urlaubsregionen fliegen.

 

Ich kenne selbst 2-3 Piloten die sich riesig freuen, wenn sie endlich wieder

Passagiere in südliches Gefilde fliegen dürfen. 

 

Natürlich werden viele Angst haben, die Zahlen werden anfangs bestimmt niedrig sein,

aber das ist wahrscheinlich normal, auch hier, abwarten stück für stück.

Der Michel hat meist die Hosen voller als der Rest in Europa, aber er wird wieder fliegen wollen,

wenn es besser wird.

 

Ich u meine Familie werden sehr wohl gewillt sein im August, 10 tage wohin zu fliegen.

Die Planungen laufen...:)

 

Vergessen: Natürlich mit CONDOR

 

Bearbeitet von SVN
Was vergessen
Link zu diesem Kommentar

Geht mir ähnlich, ebenso im August, eher Anfang September

 

Da ich schon immer auch mal Kürzere Trips machte,

würde ich gerne zum Test im Juli so ein 1-3 Tage Trip

wagen. Um im September oder ende August

was längeres zum Urlauben zu tun. Somit hat man schon

die Erfahrung gemacht , mit dem neuen 2020 Urlaub, vor dem Impfstoff

und deren daraus entstehenden Einschränkungen. Und ja, Condor

wird ein Unternehmen sein, was ich gerne mit unterstütze.

Wir lieben fliegen!! ;)

 

Schöner Vatertag allen! 

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden schrieb SVN:

Ich kenne selbst 2-3 Piloten die sich riesig freuen, wenn sie endlich wieder

Passagiere in südliches Gefilde fliegen dürfen. 

 

Ja, same.

Allein in meinem Bekanntenkreis sind zwei Leute, die gerade frisch ihr Line-Training angefangen hatten, als der Knall kam.

 

Die haben gleich mal zu Anfang ihrer Karriere die brutalste Seite der Branche kennengelernt. Stell dir vor, du machst zwei Jahre Ausbildung, und auf den letzten Metern geht dann die Firma einmal fast pleite, wird gerettet, wird wieder fallen gelassen, wieder gerettet und stellt dann den Flugbetrieb deiner Flotte ein. Da hast eigentlich schon keinen Bock mehr bevor du überhaupt angefangen hast.

Link zu diesem Kommentar
  • Teckentrup ist optimistisch, den Schutzschirm in den nächsten 3 Monaten zu verlassen.
  • Danach soll ein Treuhänder als Eigentümer fungieren bis ein erneuter Verkaufsprozess abgeschlossen ist
  • Bis 25. Juni will man wieder auf 40% des ursprünglich geplanten Programms und bis Ende Oktober auf 60% hochfahren

https://www.aero.de/news-35540/Condor-Chef-hofft-trotz-Corona-auf-schnelle-Investoren-Loesung.html

Link zu diesem Kommentar

Mal eine kleine Erfahrung von mir, mit dem Condor Kundenservice/Hotline. Ich war erst 26 min in der Warteschleife, verständlich in der momentane Situation, was dann aber passiert ist, ist schon sehr armselig für eine seriöse Firma.
 

Ich habe durch annullierte Flüge ja Gutscheine bekommen, diese kann ich aber nicht komplett einlösen.
 

Dementsprechend, habe ich bei der Hotline angerufen, ans Telefon ging eine Dame die mich nachdem ich keine zwei Wörter gesagt habe, wieder in die Warteschleife geschickt hat nur um dann ein paar Minuten später wieder ran zugehen sie wäre jetzt bereit. 
 

Dann folgten 20 Minuten von Erklärungen meinerseits die die Dame nicht verstehen konnte da ihre Deutschkentnisse miserabel waren das was immer von ihr kam war „ich nicht verstehen & sie bezahlen mit Kreditkarte“ 

 

Dann habe ich es auf englisch versucht auch kein Erfolg. Ich musste nach 20 Minuten das Gespräch mit ihr abbrechen, da es zu keinerlei Ergebnis geführt hat.
Das nenne ich mal Kundenservice bei einer deutschsprachigen Hotline eine Person einzustellen die das deutschniveau eines Grundschulkindes hat. Die Dame hat sich angestrengt aber das bringt nichts wenn sie mein Anliegen nicht verstehen kann. 
 

hat vielleicht jemand eine Idee wo man seine Probleme dort lösen lassen kann ohne das ich nochmals 46 Minuten verplempere.  

Link zu diesem Kommentar
vor 6 Minuten schrieb AOG:

Die Kosten sind ja wahrscheinlich nicht auch auf 60% geschrumpft.

 

Da können wir nur mutmaßen. Größter Kostenpunkt ist normalerweise Fuel. Diesbezüglich kann man es - vereinfacht gesagt - schon linear sehen: Wenn ich nur 40% oder 60% meiner Flüge stattfinden lasse, habe ich auch nur 40% oder 60% meiner Fuelkosten. 

 

Ferner fallen die Kosten für Handling, Landegebühren, Catering geringer aus. Durch Kurzarbeit werden weitere Kosten reduziert. Durch den Wegzug aus Gateway Gardens werden wohl weitere Einsparungen kommen. 

 

Es bleibt aber dabei. Diese Saison wird kein Zuckerschlecken. Da sitzen alle Airlines im gleichen Boot.

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Stunde schrieb JavierHam93:

hat vielleicht jemand eine Idee wo man seine Probleme dort lösen lassen kann ohne das ich nochmals 46 Minuten verplempere.  


Leider nein.

Es ist da manchmal Glückssache da, was du beschreibst ist kein Einzelfall.

Wirst also nochmal anrufen müssen in der Hoffnung, einen fähigeren Call-Agent (zumindest was die deutsche Sprache betrifft) in der Leitung zu haben.


Social Media ist da leider auch keine Hilfe.

 

Viel Erfolg beim nächsten mal ;)

Link zu diesem Kommentar
vor 5 Stunden schrieb Aerodude:

 

Da können wir nur mutmaßen. Größter Kostenpunkt ist normalerweise Fuel. Diesbezüglich kann man es - vereinfacht gesagt - schon linear sehen: Wenn ich nur 40% oder 60% meiner Flüge stattfinden lasse, habe ich auch nur 40% oder 60% meiner Fuelkosten. 

 

 


Die Airlines kaufen ja z.T. ihren Sprit per Termingeschäft um sich den Einkaufspreis zu fixieren... Besteht dann nicht dennoch eine Abnahmeverpflichtung? bzw. die Leistungserbringung wird ja vertraglich nicht um Jahre zu dehnen sein. 
 

Mir ist bewusst, dass DE sich keine Öltanks auf den Firmenparkplatz stellt aber sind da nicht Vertragsstrafen seitens Ölgesellschaften denkbar? 

Bearbeitet von Paul0
Link zu diesem Kommentar

Es betrifft zwar nicht direkt Condor, da sich der Thomas Cook Group Airlines Thread aber nie etabliert hat, passt es hier am ehesten hin: 

 

Thomas Cook Aviation nennt sich künftig Travel Carrier Network. Man arbeitet wohl an einem Restrukturierungsplan. 

 

Viel interessanter - weil in der jetzigen Situation sehr mutig - aber finde ich, dass Thomas Cook Balearics mit der Panaf Holding einen Käufer gefunden hat. Man wolle die Firma in kleinerer Form weiterführen:

 

https://www.aerotelegraph.com/zwei-airlines-von-thomas-cook-geben-lebenszeichen

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...