Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Mech

Umstellung auf SI Einheiten in der Luftfahrt?

Recommended Posts

Wenn schon "Km" in der Luftfahrt eingeführt werden sollen, wie wärs wenn wir dann bei unserer "Melissa Miles" anfangen? Die wird dann in "Melissa Kilometer" umgetauft und "Miles&More" heißt dann eben "Kilometer&More". :lol:

 

 

Dann besser gleich Kilomete&Mehr.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich höre jetzt schon das Geschrei:

 

"M&M hat mich bei der Umrechnung meiner Meilen in Kilometer durch unerlaubtes Abrunden um mindestens 5 km betrogen!"

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was ich mit "lebt genauso gut" meinte ist auch eher das Gefühl, die Alltagsbegriffe (wie viel Sprit verbraucht mein Auto, wie weit ist es zum Hause meiner Eltern, wie groß bin ich, wie viel Saft muss ich kaufen, wenn pro Packung 1/2 Gallone drauf steht etc.) in einem Maße beantwortbar sind, dass Du die gefühlte Lebensqualität sicherlich nicht anhebst, indem Du alles aufs metrische System umstellst und zwar selbst dann nicht, wenn Du Dir dafür eine gesteigerte Präzision "ertauscht".

 

Völlig richtig, solange man sich einig ist hat man kein Problem. Nicht mal als Deutscher in den USA, da dort metrische SI Einheiten ebenso Gesetz sind wie hier stehen die entsprechenden Angaben auch auf jeder Verpackung drauf.

 

Denn Hand aufs Herz, das ich mich frage, wie viel Liter ich in einem Behälter wohl füllen könnte, kommt doch eher selten vor.

 

täglich viele Male, Stichwort Volumengewicht. Aber viele dürften selten bis nie vor der Aufgabe stehen.

 

Wenn die Vorteile für alle Beteiligten außerhalb der USA (ja, und Myanmars und Liberias) so gewaltig wären, da ist doch davon auszugehen, dass man das schon längst geändert hätte.

 

Das nennt man "Beharrungsvermögen", ich gehe ja auch "ein Pfund Kaffee" kaufen, auch wenn der Wert auf 500g metrisiert ist. Und in Myanmar und Libera ist man auch von den Vorteilen metrischer Systeme überzeugt, dort gibt es lediglich keine gesetzliche Vorgabe diese zu verwenden, in der Praxis werden diese genutzt.

 

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als Reaktion auf die oben angesprochene ICAO Recommendation haben sowohl China als auch Russland das metrische System damals eingeführt. Und Russland hat es nun wieder abgeschafft, zumindest oberhalb des Transition Levels. Daher bleibe ich bei meiner Auffassung dass derzeit der Trend eher in die andere Richtung geht, zurück zum "alten" System das in der westlichen Welt nach wie vor gebräuchlich ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Als Reaktion auf die oben angesprochene ICAO Recommendation haben sowohl China als auch Russland das metrische System damals eingeführt.

 

Das ist ja völliger Quatsch! Ich wiederhole es zum x-ten Mal: in ALLEN Ländern mit metrischen Systemen waren die Luftfahrt und der Flugzeugbau VON ANFANG AN logischerweise auch metrisch. Vom Nordkap bis Sizilien, vom Atlantik bis zum Pazifik, auch in vielen Überseegebieten. Aber im Laufe der Geschichte ist es den USA gelungen, ihr eigenes System den anderen luftfahrenden Nationen überzustülpen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest SA261
Das ist ja völliger Quatsch! Ich wiederhole es zum x-ten Mal: in ALLEN Ländern mit metrischen Systemen waren die Luftfahrt und der Flugzeugbau VON ANFANG AN logischerweise auch metrisch. Vom Nordkap bis Sizilien, vom Atlantik bis zum Pazifik, auch in vielen Überseegebieten. Aber im Laufe der Geschichte ist es den USA gelungen, ihr eigenes System den anderen luftfahrenden Nationen überzustülpen.

„Übergestülpt“ iist zwar nicht ganz verkehrt, aber...

Zum Zeitpunkt als die internationalen Organisationen IATA und ICAO geschaffen wurden, waren die USA in der Luftfahrt und auch mit ihrer nationalen Regulierungsbehörde FAA schon viel weiter als die anderen Länder. In den USA gehörten Flugreisen und auch Privatflugzeuge schon viel früher und stärker zum Alltag als z.B. in Deutschland. Da die USA sich für Seemeilen entschieden haben und sich durch den Einfluss der USA auch Englisch im ATC durchgesetzt hat, verwendet man heutzutage weltweit Seemeilen als Entfernungsangabe in der Luftfahrt und Englisch als Kommunikationssprache in der Luftfahrt. Man kann auch sagen, dass die Fliegerei wie wir sie heute kennen, in den USA "erfunden" wurde. Auch wenn es dem Herrn Moderator 744pnf nicht gefällt und er wieder die Löschung androht, wie in seinem Beitrag#25.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Du und ich jedenfalls nicht. Die ganze Diskussion ist für mich langsam wie das Infragestellen der Sinnhaftigkeit von Ländern mit Rechts- vs. solchen mit Linksverkehr. Keiner macht's "richtig" und keiner macht's "falsch". Es ist einfach unterschiedlich und etwas daran zu ändern wäre vom Aufwand-Nutzen-Verhältnis nicht realisierbar. Vielleicht können wir es dabei belassen, denn die Argumente, die bislang angeführt wurden um diese Änderungen anzustossen haben (mich jedenfalls) nicht überzeugen können.

Natürlich ist es einfach unterschiedlich. Der, den ich zitiert habe, meinte aber, dass sie "einfach nicht passen". Das ist etwas anderes als "die Umstellung wäre zu aufwändig" o.ä., sondern eine Behauptung, dass eben dieses System SCHLECHTER sei. Deshalb wollte ich den Grund dafür wissen.

 

Insofern hat dein Beitrag keine Relevanz in Bezug auf meinen, da deiner am Thema vorbeigeht. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Insofern hat dein Beitrag keine Relevanz in Bezug auf meinen, da deiner am Thema vorbeigeht. ;)

 

Findest Du? Am der Hauptaussage, dass hier Spiegelfechterei betrieben wird, würde selbst das nichts ändern (unabhängig davon als Reaktion auf wessen Äusserung sie nun getätigt wurde).

 

Man kann auch sagen, dass die Fliegerei wie wir sie heute kennen, in den USA "erfunden" wurde. Auch wenn es dem Herrn Moderator 744pnf nicht gefällt und er wieder die Löschung androht, wie in seinem Beitrag#25.

 

Ich denke es wissen alle auf welchen Teil des genannten Beitrags sich die Bemerkung bezog und ich stehe auch nach wie vor dazu dass dieser Halbsatz "daneben" war. So viel Ehre ihn hier auch noch zu wiederholen will ich ihm aber nun wirklich nicht angedeihen lassen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
„Übergestülpt“ iist zwar nicht ganz verkehrt, aber...

Zum Zeitpunkt als die internationalen Organisationen IATA und ICAO geschaffen wurden, waren die USA in der Luftfahrt und auch mit ihrer nationalen Regulierungsbehörde FAA schon viel weiter als die anderen Länder. In den USA gehörten Flugreisen und auch Privatflugzeuge schon viel früher und stärker zum Alltag als z.B. in Deutschland. Da die USA sich für Seemeilen entschieden haben und sich durch den Einfluss der USA auch Englisch im ATC durchgesetzt hat, verwendet man heutzutage weltweit Seemeilen als Entfernungsangabe in der Luftfahrt und Englisch als Kommunikationssprache in der Luftfahrt. Man kann auch sagen, dass die Fliegerei wie wir sie heute kennen, in den USA "erfunden" wurde. Auch wenn es dem Herrn Moderator 744pnf nicht gefällt und er wieder die Löschung androht, wie in seinem Beitrag#25.

 

Wenn Du schon aus Wikipedia herauskopierst, dann doch bitte alles, allso auch den Absatz zur Verwirrung um nautische und statute miles. Und die Amis haben es sogar geschafft beide miles in der Luftfahrt unterzubringen.

 

Schade eigenlich, dass sich Kontinentaleuropa nicht mit Rußland auf SI-Einheiten geeinigt hat und diese in Europa zur gebräuchlichen Einheit gemacht hat.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest SA261
Wenn Du schon aus Wikipedia herauskopierst, dann doch bitte alles, allso auch den Absatz zur Verwirrung um nautische und statute miles. Und die Amis haben es sogar geschafft beide miles in der Luftfahrt unterzubringen.

 

Schade eigenlich, dass sich Kontinentaleuropa nicht mit Rußland auf SI-Einheiten geeinigt hat und diese in Europa zur gebräuchlichen Einheit gemacht hat.

Das glaube ich dir aufs Erste, dass dir das leid tut, vermutlich aber nicht nur in der Luftfahrt?

Welche Maßeinheiten galten eigentlich in der Luftfahrt der DDR?

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
[...]Schade eigenlich, dass sich Kontinentaleuropa nicht mit Rußland auf SI-Einheiten geeinigt hat und diese in Europa zur gebräuchlichen Einheit gemacht hat.

 

:D Das konnte sich niemand aussuchen. Der Ostblock war unter sowjetischer Herrschaft weiterhin metrisch geblieben und wurde erst mit 45-jähriger Verspätung vom schweren Erbe der metrischen Einheiten in der Luftfahrt befreit. :D

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube, dass das SI-System aus wissenschaftlicher und physikalischer Sicht am sinnvollsten ist, wenn nicht sowieso angewandt wird. Vermutlich werden amerikanische Physiker, Entwickler, Ingenieure etc. auch in SI rechnen und arbeiten.

 

Was den Gebrauch in der "praktischen" Fliegerei angeht, wird zu 99% eine Sache der Gewohnheit sein. Auch wenn auf der einen Seite, wie ich auch schon im Thread vom letzten Jahr schrieb, hier SI- und Non-SI Einheiten zusammengewürfelt werden, ist das für die meisten Piloten "normal", weil sie tagtäglich damit arbeiten. Selbst ich als "Simulatorflieger" merke das. Die "imperialen" Maße habe ich quasi diesbezüglich verinnerlicht. Egal ob ich nun vor mir am Monitor das Instrumentenbrett einer Boeing, eines Airbus oder eine Embrear abgebildet habe, ich kann mit den Anzeigen und Werten etwas anfangen. Installiere ich Software, welche ein Tupolev Tu-154 simulieren soll sehe ich nur bömische Dörfer - nicht allein wegen der russischen Beschriftung der Cockpits. Oder ich installiere eine Boeing-Simulation und wundere mich über INVALID ENTRY oder INSUFFICIENT FUEL. Die Software war (noch) auf das imperiale Systen eingestellt und ich habe metrische Eingaben gemacht.

 

Wäre es eigentlich einfacher und weniger aufwändig die metrische Fliegerei zu imperialisieren oder die imperiale Fliegerei zu metrisieren?

 

Zeigen die russischen Airbusse eigentlich die Geschwindigkeit in km/h und die Höhe in Metern oder arbeiten die russischen Aeroflotpiloten in Russland in ihren Airbussen selber mit Tabellen bzw. rechnen ständig um? Gut ich kann mir im PFD die metrischen Angaben mit anzeigen lassen, aber kann ich dem FMC auch metrische (Höhen)angaben machen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest SA261
:D Das konnte sich niemand aussuchen. Der Ostblock war unter sowjetischer Herrschaft weiterhin metrisch geblieben und wurde erst mit 45-jähriger Verspätung vom schweren Erbe der metrischen Einheiten in der Luftfahrt befreit. :D

Jetzt wo du das so sagst... vorher hatte ich nie bedacht das es am metrischen System gelegen haben könnte, dass die so selten geflogen sind. Aber es stimmt, als sie noch keine Feet und Miles hatten, hat man sie gar nicht auf Mallorca gesehen :D

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
[...]Egal ob ich nun vor mir am Monitor das Instrumentenbrett einer Boeing, eines Airbus oder eine Embrear abgebildet habe, ich kann mit den Anzeigen und Werten etwas anfangen. [...]

 

Und wenn Du richtig gründlich suchst, findest Du irgendwo einen Schalter, mit dem Du zwischen metrischer und imperialer Anzeige hin- und herschalten kannst. Im wahren Leben soll es aber wohl Maschinen geben, bei deren FMC-Software-Version diese Funktion absichtlich deaktiviert ist, um Fehler zu vermeiden.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest SA261
PHIRAOS 10.02.2011 - 02:55

Aber warum werden in der Luftfahrt in horizontaler Richtung in nautischen Meilen und in vertikaler Entfernung (Höhe) in ft. gerechnet/gearbeitet? Steig- und Sinkprofile lassen sich doch wesentlich einfacher Berechnen wenn hier für alles die selbe Einheit verwendet wird. Mr. Uneinsichtig SA261 wird jetzt bestimmt wieder ganz klar wiederlegen und argumentieren dass der ft. doch der 1.2032022ste Teil der Meile ist und dass der Zusammenhang doch vollkommen logisch ist und in Fleisch und Blut sein müsste. Um physikalsch, wissenschaftlich, verständlich damit rechnen zu können, MUSS ich vorher alles auf ein einheitliches Einheitensystem bringen.

 

Wenn das gängige System in der Luftfahrt so gebräuchlich und bekannt ist, warum erzählen mir die meisten Piloten auf meine Flügen, dass wir in 11km Höhe fliegen und 850km/h schnell sind?

 

PHIRAOS 18.05.2012 - 21:58

Was den Gebrauch in der "praktischen" Fliegerei angeht, wird zu 99% eine Sache der Gewohnheit sein. Auch wenn auf der einen Seite, wie ich auch schon im Thread vom letzten Jahr schrieb, hier SI- und Non-SI Einheiten zusammengewürfelt werden, ist das für die meisten Piloten "normal", weil sie tagtäglich damit arbeiten. Selbst ich als "Simulatorflieger" merke das. Die "imperialen" Maße habe ich quasi diesbezüglich verinnerlicht. Egal ob ich nun vor mir am Monitor das Instrumentenbrett einer Boeing, eines Airbus oder eine Embrear abgebildet habe, ich kann mit den Anzeigen und Werten etwas anfangen. Installiere ich Software, welche ein Tupolev Tu-154 simulieren soll sehe ich nur bömische Dörfer - nicht allein wegen der russischen Beschriftung der Cockpits. Oder ich installiere eine Boeing-Simulation und wundere mich über INVALID ENTRY oder INSUFFICIENT FUEL. Die Software war (noch) auf das imperiale Systen eingestellt und ich habe metrische Eingaben gemacht.

 

Siehst... jetzt hast dir deine Frage vom letzten Jahr selbst beantwortet. Manche brauchen eben etwas länger bis sie einsichtig werden, bei dir hat es 15 Monate gedauert.

 

Soweit zu dem Thema "Mr. Uneinsichtig"!

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Siehst... jetzt hast dir deine Frage vom letzten Jahr selbst beantwortet. Manche brauchen eben etwas länger bis sie einsichtig werden, bei dir hat es 15 Monate gedauert.

 

Soweit zu dem Thema "Mr. Uneinsichtig"!

 

 

Nennen Sie doch bitte mal einen einzigen praktischen Vorteil des Ist-Zustands gegenüber einer Umstellung auf SI-Einheiten, außer der Gewöhnung.

Ehrlich gesagt, mir fällt da werder was ein, noch habe ich in diesem Forum einen lesen können.

Können Sie das ändern?

 

Ich bin der Überzuegung, dass in ein paar Jahrzehnten sogar dei Schifffahrt auf SI-Einheuten umstellt, denn Die Vorteile liegen auf der Hand!

Share this post


Link to post
Share on other sites