PostPandemicAviation

NRW Airports nach der Krise

Recommended Posts

Easyjet war auch da als sie absoluter Low Coster sein wollten.

 

Danach haben sie sich auf Primary Airports fokkusiert und dies auch Kerngeschäft erklärt (eben nicht in die Pampa zu fliegen) und schon waren sie weg aus Dortmund.

 

Kurze Wege, Handling ... das ist Bullshit. Die Primary Airports geben nicht mit kurze Wege an - mit der Bahn von Gardermon nach Oslo ist es schneller als in Dortmund mit dem Bimmelbus zum Bahnhof, wetten?

 

Und warum sollte ein Fokus auf die Bedürfnisse des Ethnoverkehrs nicht legitim sein? Genauso wie andere Flughäfen primär die Charterbedürfnisse der Region abdecken ist es hier und da auch notwendig diese Märkte zu bedienen.

 

Und da ist ma halt in der Pampa, bietet Billigparkplätze an und baut nicht auf umsatzstarkes Shopping im Terminal. Dafür braucht man dicht bepackte ULCC Bomber und lässt Routen die 1mal am Tag mit einer Q400 Sinn mchen würden aber auch etwas teurer wären anderswo landen. Die Kundschaft kann sich wahrscheinlich den Taxi aus DUS nach Bochum oder Essen auch leisten.

Share this post


Link to post

Definiere mal bitte dein Verständnis von Pampa. 

 

Der Flughafen hatte auf die vollzogene Entwicklung auch relativ wenig Einfluss. Man hat weder EZY aktiv vergrault, noch Regio-Airlines abgelehnt. Schließlich ist man als Airport für Regionalairlines gebaut hatte da ja auch diverse Basen (RFG/EW, LGW, Dau, EAE). Der Fokus im Streckennetz hat sich entwickelt und wurde nicht aktiv gewählt. Wizzair wurde bereits 2004 akquiriert. Damals wurde die Easy-Base aufgebaut, EW alt sowie Lufthansa gabs auch noch und AB (+ Onur, Sky und co.) flog den Mittelmeerraum an. 

Dass Wizz als damals kleinste Airline jetzt als Platzhirsch übrig blieb, war keine aktive Entscheidung des Flughafens. 

EW - wurde Teil der Lufthansa und neu ausgerichtet

EZY - hat sich bis auf London 2009 aus NRW komplett zurück gezogen

LH - gab die MUC Strecke an GWI ab

AB - erst Flüge ans Mittelmeer über das PMI-Drehkreuz, dann Strategiewechsel mit Fokus auf DUS/TXL und schließlich Insolvenz

 

Außerdem wie soll der Fokus auf Ethno-Brdürfnisse aussehen? Die von dir genannten Bedürfnisse existieren entweder nicht (günstige Parkmöglichkeiten) oder sind baulich bedingt (Shoppingmöglichkeiten), da das Terminal für die ATRs der EW alt gebaut wurde. 

 

Edit: dies hat so langsam aber auch nichts mehr wirklich mit der Zukunft der NRW-Airports nach Corona zu tun. Evtl. bitte in den richtigen Thread verschieben. 

Edited by locodtm

Share this post


Link to post
vor 55 Minuten schrieb oldblueeyes:

Easyjet war auch da als sie absoluter Low Coster sein wollten.

 

Danach haben sie sich auf Primary Airports fokkusiert und dies auch Kerngeschäft erklärt (eben nicht in die Pampa zu fliegen) und schon waren sie weg aus Dortmund.

 

Kurze Wege, Handling ... das ist Bullshit. Die Primary Airports geben nicht mit kurze Wege an - mit der Bahn von Gardermon nach Oslo ist es schneller als in Dortmund mit dem Bimmelbus zum Bahnhof, wetten?

 

Und warum sollte ein Fokus auf die Bedürfnisse des Ethnoverkehrs nicht legitim sein? Genauso wie andere Flughäfen primär die Charterbedürfnisse der Region abdecken ist es hier und da auch notwendig diese Märkte zu bedienen.

 

Und da ist ma halt in der Pampa, bietet Billigparkplätze an und baut nicht auf umsatzstarkes Shopping im Terminal. Dafür braucht man dicht bepackte ULCC Bomber und lässt Routen die 1mal am Tag mit einer Q400 Sinn mchen würden aber auch etwas teurer wären anderswo landen. Die Kundschaft kann sich wahrscheinlich den Taxi aus DUS nach Bochum oder Essen auch leisten.

 

Dortmund liegt also in der Pampa? Ja interessant. Dachte Dortmund liegt im Rhein/Ruhrgebiet, einem der bevölkerungsreichsten Ballungszentren Europas. Sie sind aber anscheinend der Erdkunde-Experte hier.

"Kurze Wege, Handling ... das ist Bullshit" - again. Irgendwelche Fakten oder Quellen? Vergleichen Sie mal Touranround-Zeiten in Frankfurt oder München mit denen in Dortmund. In Dortmund ist ein Touraround in 25min machbar, in den anderen Städten wohl kaum. Das ist attraktiv.  Ebenso kurze Wege im Terminal aus Passagiersicht. In meinem Beitrag ging es nicht darum, wie gut der Flughafen mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist. Da werden Äpfel mit Birnen verglichen, zumal der Flughafen nichts dafür kann, das er keinen richtigen Flughafenbahnhof hat, oder bessere Bahnverbindungen ins westliche Ruhrgebiet.

 

"Und warum sollte ein Fokus auf die Bedürfnisse des Ethnoverkehrs nicht legitim sein?" - Hab ich gegenteiliges behauptet? Sie haben behauptet man wollte unbedingt das "Mekka des Ethnoverkehrs werden", was einfach nicht stimmt. Wenn eine Airline Potenzial in einer Route sieht wird Sie halt geflogen. Da wird kein Flughafen sagen : Nein, dieses Ziel wollen wir nicht auf unserer Karte. Zumal diese Routen nicht ausschließlich den Ethnoverkehr bedienen. Zeigen Sie mir bitte Quellen. Viele Geschäftsmänner benutzen diese auch. Siehe den Anteil der Geschäftsreisenden-Statistik ab Dortmund. 1/3 reisen geschäftlich. Auch nach Osteuropa, wer hätte es gedacht. Zumal 90% der Ziele von anderen Airports in NRW oder Umgebung garnicht erst angeflogen werden, obwohl das Potenzial anscheinend vorhanden ist.

 

Und mit Ihrer Anspielung ULCC fliegen nur arme Leute sind Sie auch falsch. Wenn es Direktverbindungen gibt und dazu noch günstigere Preise nutzen auch Geschäftsmänner das Angebot. Viele sehen es nicht mehr ein mit einer 5 Sterne Airline zu fliegen, welche fast den gleichen Service bietet wie ein LCC, zumal nochmal umgestiegen werden muss. Und bezüglich Ihrer Aussage nur Passagiere mit Abflug aus Düsseldorf können sich ein Taxi leisten liegen Sie auch falsch. Quellen? Fakten? Unterlassen Sie solche rasisstischen Aussagen. Ethnoverkehr bedeutet nicht immer arm, dreckig und ungebildet. Und anscheinend sind "ULCC Bomber" genau jenes, was die Kundschaft möchte. Ansonsten würden nicht so viele mit ihr fliegen.

Share this post


Link to post
vor 10 Stunden schrieb skyfallbest:

 

 Siehe den Anteil der Geschäftsreisenden-Statistik ab Dortmund. 1/3 reisen geschäftlich.

 

Quelle? Und bitte keine Befragungen des Airport aus einem Monat November.

 

Hast Du mal darüber nachgedacht, warum die Gebühren nicht einfach um  lächerliche 3 € erhöht werden, dann hätte der Aiport keine Probleme mehr. Dann möchte der geneigte Geschäftsreisende nämlich nicht mehr fliegen.

Share this post


Link to post

Am DTM hat man sich diese "Marktnische" definitiv nicht ausgesucht und es gibt auch einige bemerkenswerte Aussagen eines Aufsichtsratsmitglieds bezgl. Wizzair, die belegen, dass man mit dieser Konstellation - freundlich ausgedrückt - nicht wirklich glücklich ist.

Share this post


Link to post
vor 11 Stunden schrieb skyfallbest:

 

Viele Geschäftsmänner benutzen diese auch. Siehe den Anteil der Geschäftsreisenden-Statistik ab Dortmund. 1/3 reisen geschäftlich. Auch nach Osteuropa, wer hätte es gedacht. Zumal 90% der Ziele von anderen Airports in NRW oder Umgebung garnicht erst angeflogen werden, obwohl das Potenzial anscheinend vorhanden ist.

 

 

In der Tat ist für Geschäftsreisende die meisten hohe Frequenzen brauchen das Angebot an 2/7 Verbindungen die Erlösung.

Wenn die Legacies bei denen die meisten Grosskonzerne Corporateverträge haben manche Flughäfen nicht anfliegen, dann wird dies schon markttechnische Gründe haben.

Aber es gibt auch andere Geschäftsleute die gerne Wizz fliegen - sogar die höchste Rate an Geschäftsführer von 1Mannbetriebe.

vor 11 Stunden schrieb skyfallbest:

 

Dortmund liegt also in der Pampa? Ja interessant. Dachte Dortmund liegt im Rhein/Ruhrgebiet, einem der bevölkerungsreichsten Ballungszentren Europas. Sie sind aber anscheinend der Erdkunde-Experte hier.

 

Es ist eine der ärmsten Regionen Deutschlands. Man muss sich nur die Immobilienpreise anschauen - die Durschnittswohnung kostet im Pott das was ein besserer Stellplatz in München kostet. Und selbst da ist die Mieterquote sehr hoch.

Numerische Bevölkerung ist das eine, Kaufkraft was anderes. Und ist es leider so das man hier den Rust Belt Deutschlands hat.

vor 27 Minuten schrieb Spie10:

Am DTM hat man sich diese "Marktnische" definitiv nicht ausgesucht und es gibt auch einige bemerkenswerte Aussagen eines Aufsichtsratsmitglieds bezgl. Wizzair, die belegen, dass man mit dieser Konstellation - freundlich ausgedrückt - nicht wirklich glücklich ist.

 

Man hat sich in einer Abhängigkeit gegben die ungesund ist, weil man einen Ankerpartner hat der bewusst als ULCC das untere Marktsegment abdecken kann.

Share this post


Link to post
vor 25 Minuten schrieb oldblueeyes:

Es ist eine der ärmsten Regionen Deutschlands. Man muss sich nur die Immobilienpreise anschauen - die Durschnittswohnung kostet im Pott das was ein besserer Stellplatz in München kostet. Und selbst da ist die Mieterquote sehr hoch.

Numerische Bevölkerung ist das eine, Kaufkraft was anderes. Und ist es leider so das man hier den Rust Belt Deutschlands hat.

Hast Du Dir schon mal die Mühe gemacht, die kompletten Kauftkraftdaten für Deutschland anzusehen?

Offensichtlich nicht!

Denn dann hättest Du Dich nicht in diese Aussage verstiegen.

 

Die schwächste Kaufkraft in NRW gibt es in der Tat im Bereich eines der Flughäfen, die wir hier betrachten.

Nur ist es nicht DTM, sondern NRN.

Und ansonsten gibt es keine Stadt oder keinen Kreis in NRW, der eine schlechtere Kaufkraft hätte, als der komplette Osten unseres Landes. Ausgenommen der "Speckgürtel" um Berlin. Und die Kaufkraft von Dortmund liegt über der der Stadt Berlin.

 

Quelle: https://www.nexiga.com/kaufkraftkarte/?gclid=EAIaIQobChMImamy9OGe6QIVDLh3Ch3rPw1_EAAYASAAEgLKU_D_BwE

Share this post


Link to post
vor 19 Minuten schrieb oldblueeyes:

 

In der Tat ist für Geschäftsreisende die meisten hohe Frequenzen brauchen das Angebot an 2/7 Verbindungen die Erlösung. (1)

Wenn die Legacies bei denen die meisten Grosskonzerne Corporateverträge haben manche Flughäfen nicht anfliegen, dann wird dies schon markttechnische Gründe haben. (2)

Aber es gibt auch andere Geschäftsleute die gerne Wizz fliegen - sogar die höchste Rate an Geschäftsführer von 1Mannbetriebe.

Es ist eine der ärmsten Regionen Deutschlands. Man muss sich nur die Immobilienpreise anschauen - die Durschnittswohnung kostet im Pott das was ein besserer Stellplatz in München kostet. Und selbst da ist die Mieterquote sehr hoch.

Numerische Bevölkerung ist das eine, Kaufkraft was anderes. Und ist es leider so das man hier den Rust Belt Deutschlands hat.

(3)

Man hat sich in einer Abhängigkeit gegben die ungesund ist, weil man einen Ankerpartner hat der bewusst als ULCC das untere Marktsegment abdecken kann. (4)

 

Anscheinend kennst Du nicht die aktuelle Situation, denn:

(1.1) werden die für Geschäftsleute relevanten Strecken daily oder double daily geflogen

(1.2) nimmt die Abhängigkeit von Corporateverträgen immer weiter ab, was dazu führt, dass

(1.3) häufig auch eine Kombination aus verschiedenen Airlines und Airports hin und zurück geflogen wird. 

(2) die markttechnischen Gründe sind eher die strategische Ausrichtung auf DUS

(3) hier wird ganz klar, dass du nur Berichte über das Ruhrgebiet nach plapperst und die Situation nicht selber kennst. Der zugegeben hohen Anzahl Arbeitsloser / armer Menschen steht eine wesentlich größere Anzahl (absolut) an berufstätigen Personen gegenüber. Beim Vergleich Beschäftigte/Einwohner kann man gut die Pampa erkennen: Region München: 0,25, Ruhrgebiet: 0,349 (Statista). Die Wirtschaftskraft einer Region bemisst sich auch nicht an Immobilienpreisen, die im Besonderen in München vollkommen von jeglicher Realität los gelöst sind. 

Der Rust Belt war einmal, es gibt hunderte Firmen, die in den verschiedensten Hochtechnologiebereichen sehr sehr gutes Geld verdienen. Zudem waren schon immer auch andere Wirtschaftszweige wichtige Komponenten. 

(4) siehe Post von Spie10, der Flughafen hat sich nicht aktiv in die Abhängigkeit begeben.

vor 1 Stunde schrieb Spie10:

 

Quelle? Und bitte keine Befragungen des Airport aus einem Monat November.

 

Hast Du mal darüber nachgedacht, warum die Gebühren nicht einfach um  lächerliche 3 € erhöht werden, dann hätte der Aiport keine Probleme mehr. Dann möchte der geneigte Geschäftsreisende nämlich nicht mehr fliegen.

 

Der Geschäftsbericht des Flughafen selbst. Bei 3€ mehr Gebühren wäre es den meisten Paxen egal. Zahlt der geneigte Paxe doch inzwischen 15€ für ein Bahnticket je Einzelfahrt nach DUS. Bloß sehen diese Kosten die wenigsten...

Share this post


Link to post
16 hours ago, skyfallbest said:

Das ist natürlich korrekt und spiegelt ja meine Aussage wieder, dass es neue Airlines am Anfang schwer haben. Dennoch sollte es ziemlich leicht sein, zumindest über die 50.000 Pax-Grenze zu kommen. Steuert eine Airline den Flughafen ganzjährig mindestens 4-5x die Woche an, so kommt man locker über die 50.000. Mit einem stationierten Flugzeug schafft man pro Jahr mehr als 100.001 Pax, wenn nicht sogar mehr als 250.001 Pax.

 

Naja, der Markt sagt etwas anderes. Wenn es so leicht wäre, warum ist es dann nicht längst geschehen? Einige Erklärungsversuche:

a) Risiko und Risikovermeidung: Warum sollte eine Airline gleich mit einem großen Angebot oder gar einer stationierten Maschine und damit mit einem großen Verlustrisiko starten? Dazu gibt es Faktoren, die das unattraktiv machen wie die eingeschränkten Betriebszeiten usw. Auch hier gilt: Wenn es so eindeutig und wirtschaftlich möglich wäre, hätte sich schon längst eine Airline in diese Nische gesetzt.

b) Gegebenheiten im Touristikmarkt: Vieles wird in der Regel nur im Sommerflugplan saisonal angeboten, wie z.B. diverse Ziele in Griechenland, Spanien etc. Andere Routen, die ganzjährig gehen (Kanaren, HRG), werden typischerweise in geringer Frequenz angeboten (1/7, 2/7). Das macht es dann eben doch schwierig, über 50.000 oder über 100.000 Pax zu kommen.

Schau dir einfach mal die Paxzahlen der Touristikairlines wie SunExpress, Corendon, Germania, Onur Air, Small Planet etc.pp. in DTM aus den vergangenen Geschäftsberichten an, die lagen immer unter 50k. Nur XQ ist in früheren Zeiten leicht über 50k gekommen, aber das ist auch schon lange her.

c) Diverse Anbieter können gar nicht auf so hohe Paxzahlen kommen, weil sie nur bestimmte Ziele bedienen. Ein gutes Beispiel wäre HRG, wenn es von einer ägyptischen Airline ex HRG bedient würde. Oder eben AYT von einer türkischen Airline ex AYT etc.

d) Konkurrenz: Auf bestimmten Routen (PMI?) hätte man gegen die Konkurrenz wie FR oder EW, die eben aufgrund ihres Gesamtvolumens deutlich bessere Konditionen in DTM haben, kostenseitig keine Chance.

 

Und um den Fokus auf Gesamt-NRW zurückzulenken: Man darf auch nie vergessen, was alles im Umland ex DUS, CGN, FMO, PAD bereits bedient wird und wogegen man auch anfliegen müsste.

 

So, wie die Entgeltordnung in DTM gestaltet ist, dürften sich W6, FR und EW ziemlich wohl fühlen. Aber für den Rest ist und bleibt es schwierig oder zumindest offenbar nicht sonderlich attraktiv.

Edited by jet

Share this post


Link to post

Kann man mal was anderes betrachten. Wenn man sich ansieht von wo aktuell lienien verkehr geht, dann ist das in DUS und CGN, aber auch in DTM. In dortmund gehen vieleicht pro tag nur 2 Lienienflüge mit Wizz Air, aber aufgrund der aktuellen enderungen von Regeln in der Corona Kriese in Europa rechne ich damit, das sich dies auch schnell endern kann und eine größere Anzahl an Orten wieder angeflogen wird.

 

Share this post


Link to post

So wie es aussieht kommt Düsseldorf auch in eine Langfristkrise. Der Lufthansa Konzern möchte alle Langstreckenaktivitäten in DUS beenden. Damit wird das Eurowings Europageschäft auch in Mitleidenschaft gezogen. Fokus bleibt Frankfurt, was ja gut mit der Bahn erreichbar ist.

Share this post


Link to post
vor 5 Stunden schrieb Spie10:

 

Quelle? Und bitte keine Befragungen des Airport aus einem Monat November.

 

Hast Du mal darüber nachgedacht, warum die Gebühren nicht einfach um  lächerliche 3 € erhöht werden, dann hätte der Aiport keine Probleme mehr. Dann möchte der geneigte Geschäftsreisende nämlich nicht mehr fliegen.

 

In den folgenden Quellen wird ersichtlich, dass der Anteil an Geschäftsreisenden zwischen 20-30% liegt.

 

https://www.dortmund-airport.de/geschaeftspartner/werbe-zielgruppen

https://www.lokalkompass.de/kamen/c-politik/umfrage-starten-sie-gerne-vom-flughafen-dortmundholzwickede_a252547

 

Es wird auch deutlich, dass viele Geschäftsreisende nach Osteuropa fliegen. Nur für Sie auch eine Liste von bekannten Firmen, die unter anderem auch in Rumänien vertreten sind :

https://www.ulm.ihk24.de/international/kompetenzzentrum/laenderinformationen/rumaenien/rumaenien-wirtschaftsmetropole-bukarest-1638946

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_größten_Unternehmen_in_Rumänien

https://rumaenien.diplo.de/ro-de/themen/wirtschaft/-/2081238

vor 4 Stunden schrieb Spie10:

Am DTM hat man sich diese "Marktnische" definitiv nicht ausgesucht und es gibt auch einige bemerkenswerte Aussagen eines Aufsichtsratsmitglieds bezgl. Wizzair, die belegen, dass man mit dieser Konstellation - freundlich ausgedrückt - nicht wirklich glücklich ist.

 

Quelle? Zeigen Sie mir doch endlich mal Quellen auf wie ich es mache.

(1)Sie behaupten es gäbe keinen Geschäftsreiseverkehr ab Dortmund

(2)Sie behaupten in Zukunft wird es lauter

(3)Sie behaupten der Flughafen wird immer im Defizit bleiben

(4)Sie behaupten der Flughafen wäre nicht dankbar über eine Großkunden. Welcher Vertragspartner würde so über einen Großkunden sprechen? Einzelne Meinungen spiegeln nicht das Gesamtbild wieder.

 

Edited by skyfallbest
siehe Mod-Hinweis weiter unten

Share this post


Link to post

Und was haben die Firmen in Rumänien mit Dortmund zu tun? Metro hat einen Vertrag mit der Hansa und sie fliegen ab DUS. Henkel Rumänien ist am CEE HQ in Wien angebunden und die Beispiele können folgen.

 

So gesehen ist Paris Beauvais auch eine tolle Anbindung an Bukarest wo man eher französisch als Deutsch spricht. Blöd nur das von der Defense her die Wege nach CDG führen.

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden schrieb oldblueeyes:

 

In der Tat ist für Geschäftsreisende die meisten hohe Frequenzen brauchen das Angebot an 2/7 Verbindungen die Erlösung.

Wenn die Legacies bei denen die meisten Grosskonzerne Corporateverträge haben manche Flughäfen nicht anfliegen, dann wird dies schon markttechnische Gründe haben.

Aber es gibt auch andere Geschäftsleute die gerne Wizz fliegen - sogar die höchste Rate an Geschäftsführer von 1Mannbetriebe.

Es ist eine der ärmsten Regionen Deutschlands. Man muss sich nur die Immobilienpreise anschauen - die Durschnittswohnung kostet im Pott das was ein besserer Stellplatz in München kostet. Und selbst da ist die Mieterquote sehr hoch.

Numerische Bevölkerung ist das eine, Kaufkraft was anderes. Und ist es leider so das man hier den Rust Belt Deutschlands hat.

 

Man hat sich in einer Abhängigkeit gegben die ungesund ist, weil man einen Ankerpartner hat der bewusst als ULCC das untere Marktsegment abdecken kann.

 

"Aber es gibt auch andere Geschäftsleute die gerne Wizz fliegen - sogar die höchste Rate an Geschäftsführer von 1Mannbetriebe."

So etwas zu schreiben ist eine rasisstische Unverschämtheit. Waren Sie schonmal am Flughafen? Sind Sie schonmnal von dort nach Wien, München, Kattowitz, Budapest oder Bukarest geflogen? Sie stellen die ganze Zeit Behauptungen auf, ohne Quellen zu liefern. Merken Sie eigentlich noch was? Sie liefern nur Hypothesen und keine Fakten - ein Armutszeugnis seiner gleichen.

 

"Es ist eine der ärmsten Regionen Deutschlands" - das Rhein-/Ruhrgebiet ist so arm, ich sehe die Armut täglich auf den Straßen. Keiner fährt mehr Auto, niemand hat ein Smartphone in der Hand und richtige Kleidung können sich die meisten auch nicht mehr leisten! Da sieht es in München ja viel besser aus. Und ja die Mieten sind im Ruhrgebiet so tief, kann sich jeder leisten. Düsseldorf - Königsallee. Essen, Bochum, Köln. Alles so günstig.

Share this post


Link to post

München ist für Dortmund ein Zubringerflug zum Hub. Jetzt mischen wir mal nicht die Logik der Airlines.

Und Bukarest, Katowice oder Budapest bin ich schon mal geflogen, allerdings bietet mit die LH die besseren Frequenzen.

 

Warum so aufgedreht wegen etwas was hier seit Jahren diskutiert wird / Randairports und deren Positionierung?

 

Es gibt nicht "den" Fluggast - Geschäftsreisende sind eher an Unternehmesrichtlinien gebunden und wenn sie mehr als 3 Kröten verdienen ist deren Arbeitszeit teurer als die Einsparung beim Flugticket. 

Genauso legitim ist es Marktangebote zu haben die den vielen Niedriglöhner die hier arbeiten eine zeitlich bessere Alternative zum Bus ermöglichen. 2 Tage und 1 Nach durchreisen wie in den 90er ist heute halt nicht mehr State-of-the-art, auch für Altenpfleger, Bauarbeiter oder DHL-Paketboten.

Und nochmal legitim ist es wenn Charterflieger billige Parkgebühren, Direktflüge usw schätzen - die Masse will selbst im Pauschalurlaub nicht auf einheimisches Essen verzichten und ist oft verloren wenn man ohne Transferbus zurecht kommen müsste.

 

PS: die Gastronomie am Baldeneysee kenne ich gut, Bochum -Stiepel auch. 

Share this post


Link to post

Mod-Hinweis:

 

Welche Umgangsformen hier im Forum erlaubt sind, steht in den Communitiy-Regeln, denen jeder zustimmt, der sich hier anmeldet.

Dort ist von einem freundlichem und respektvollem Umgangston die Rede, nicht von der Anredeform.

Gleichwohl ist es in so gut wie jedem Internetforum üblich die Anrede "Du" zu verwenden.

 

Und hierzu gibt es, schon garnicht an dieser Stelle, nichts zu diskutieren.

 

Aus diesem Grund wurden einige Beiträge entfernt, bzw. bearbeitet.

Share this post


Link to post
vor 11 Minuten schrieb oldblueeyes:

München ist für Dortmund ein Zubringerflug zum Hub. Jetzt mischen wir mal nicht die Logik der Airlines.

Und Bukarest, Katowice oder Budapest bin ich schon mal geflogen, allerdings bietet mit die LH die besseren Frequenzen.

 

Warum so aufgedreht wegen etwas was hier seit Jahren diskutiert wird / Randairports und deren Positionierung?

 

Es gibt nicht "den" Fluggast - Geschäftsreisende sind eher an Unternehmesrichtlinien gebunden und wenn sie mehr als 3 Kröten verdienen ist deren Arbeitszeit teurer als die Einsparung beim Flugticket. 

Genauso legitim ist es Marktangebote zu haben die den vielen Niedriglöhner die hier arbeiten eine zeitlich bessere Alternative zum Bus ermöglichen. 2 Tage und 1 Nach durchreisen wie in den 90er ist heute halt nicht mehr State-of-the-art, auch für Altenpfleger, Bauarbeiter oder DHL-Paketboten.

Und nochmal legitim ist es wenn Charterflieger billige Parkgebühren, Direktflüge usw schätzen - die Masse will selbst im Pauschalurlaub nicht auf einheimisches Essen verzichten und ist oft verloren wenn man ohne Transferbus zurecht kommen müsste.

 

PS: die Gastronomie am Baldeneysee kenne ich gut, Bochum -Stiepel auch. 

 

"PS: die Gastronomie am Baldeneysee kenne ich gut, Bochum -Stiepel auch."

Danke, also ist hier alles doch nicht so arm und dreckig???!!! Interessant. Gerade haben Sie noch gegenteiliges behauptet.

 

"Und Bukarest, Katowice oder Budapest bin ich schon mal geflogen, allerdings bietet mit die LH die besseren Frequenzen."
Kattowitz wird ab Dortmund teilweise 5x täglich angeflogen. Morgens,Mittags, Nachmittags und Abends. Soviel dazu.

 

"Geschäftsreisende sind eher an Unternehmesrichtlinien gebunden und wenn sie mehr als 3 Kröten verdienen ist deren Arbeitszeit teurer als die Einsparung beim Flugticket."

Also ist ein Umsteigeflug kürzer als ein Direktflug???!!! Interessant.

Durch Ihre ganzen Hypothesen habe ich immerhin Ihre politische Gesinnung erfahren. Damit kann ich Sie jetzt einordnen und weiß, dass es sich nicht lohnt mit Menschen wie Ihnen eine Diskussion zu führen. Sie sehen in Ihrer Blase alles anders und verdrehen und verstellen sich die Tatsachen und Hypothesen wie Sie Ihnen passen, ohne jegliche Quellen oder Beweise zu liefern. Das schöne ist aber, dass Sie sich ärgern können wie Sie wollen, der Flughafen aber fröhlich weiter machen wird :) ! Der Flughafen wird sich schneller aus der Coronakrise erholen als andere Flughäfen und munter weiter machen. Schönen Tag noch.

 

Edited by skyfallbest

Share this post


Link to post
vor 30 Minuten schrieb skyfallbest:

 

Wir sind hier nicht beim "du", sonder beim "Sie". In den folgenden Quellen wird ersichtlich, dass der Anteil an Geschäftsreisenden zwischen 20-30% liegt.

 

https://www.dortmund-airport.de/geschaeftspartner/werbe-zielgruppen

https://www.lokalkompass.de/kamen/c-politik/umfrage-starten-sie-gerne-vom-flughafen-dortmundholzwickede_a252547

 

Es wird auch deutlich, dass viele Geschäftsreisende nach Osteuropa fliegen. Nur für Sie auch eine Liste von bekannten Firmen, die unter anderem auch in Rumänien vertreten sind :

https://www.ulm.ihk24.de/international/kompetenzzentrum/laenderinformationen/rumaenien/rumaenien-wirtschaftsmetropole-bukarest-1638946

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_größten_Unternehmen_in_Rumänien

https://rumaenien.diplo.de/ro-de/themen/wirtschaft/-/2081238

 

Quelle? Zeigen Sie mir doch endlich mal Quellen auf wie ich es mache.

(1)Sie behaupten es gäbe keinen Geschäftsreiseverkehr ab Dortmund

(2)Sie behaupten in Zukunft wird es lauter

(3)Sie behaupten der Flughafen wird immer im Defizit bleiben

(4)Sie behaupten der Flughafen wäre nicht dankbar über eine Großkunden. Welcher Vertragspartner würde so über einen Großkunden sprechen? Einzelne Meinungen spiegeln nicht das Gesamtbild wieder.

 

 

Sie unterstellen mir nun fünf Behauptungen, von denen ich nicht eine einzige getätigt habe.

 

Und Ihre sogenannten Quellen belegen nicht, dass der Geschäftsreiseverkehr tatsächlich 1/3 ist. Das letzte mal, dass der Flughafen so eine Befragung gestartet hatte, war in einem November und der ist gewiss nicht repräsentativ.

vor 30 Minuten schrieb skyfallbest:

 

"Aber es gibt auch andere Geschäftsleute die gerne Wizz fliegen - sogar die höchste Rate an Geschäftsführer von 1Mannbetriebe."

So etwas zu schreiben ist eine rasisstische Unverschämtheit.

 

Wissen Sie überhaupt was Rassismus ist? Ein Freund von mir ist Bulgare, der regelmäßig vom DTM fliegt und seine Beschreibung der Fluggäste deckt sich genau mit der des Mitforisten.

 

Produzierte Textmenge korreliert leider nicht positiv mit Qualität des Inhalts und der Eindruck den man hier von Ihnen gewinnt, ist eher der eines jähzornigen Kindes.

Share this post


Link to post

Mod-Hinweis:

 

Zur Beruhigung der Gemüter werde ich den Thread nun vorübergehend schließen, di ich es vermeiden möchte Schreibverbote für User aussprechen zu müssen.

 

07.05.2020, 9:15 Uhr

Wir versuchen es noch mal, den Thread zu öffnen.

Ich bitte aber bei neuerlichen Postings auf die Einhaltung unserer Regeln zu achten.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.