Zum Inhalt springen

Erfahrungen mit Sky Alps ?


Empfohlene Beiträge

Habe heute das erste mal bei Sky Alps gebucht, 2 Personen, Berlin-Bozen .(Die fliegen aber auch DUS+HAM an )

Nun habe ich aber ein paar Fragen:

Während der Buchung konnte man nirgends Sitzplätze reservieren, kann man das erst zum Online-Check-in ,gibt es überhaupt einen Online-Check-in ?

In der Buchungsbestätigung steht für jeden Flug ein Aufgabegepäck ,das ist für mich korrekt ,aber auch nur ein (1) Handgepäck. Das ist mir neu ,bei jeder anderen Airline hat jeder Gast ein Handgepäck . 

Zählt in diesem Fall eine Damenhandtasche schon als 2. Handgepäck ?

Hat jemand von euch Erfahrungen mit Sky Alps ,oder mit deren Abfertigung am Flughafen zu tun ?

 

Link zu diesem Kommentar

Fliege seit Anbeginn mit Sky Alps und war vom Service begeistert. Inzwischen hat die Begeisterung leider nachgelassen.

Bucht man mit Koffer, taucht dieser auf der Flugbestätigung nicht auf und wenn man Fragen hat, erreicht man niemanden unter den angegebenen Nummern. Schade, war echt ein guter Anfang.

Bearbeitet von Verena
Link zu diesem Kommentar
Geschrieben (bearbeitet)

Verena, Danke für die Antwort. Ich habe ja auch gebucht,im Preis,wo 15 kg Gepäck inclusive ist - für 2 Personen-.

Deshalb ging ich auch davon aus,das 2 Personen jeweils ein Gepäckstück mit 15 kg mitnehmen dürfen.

In der Buchungsbestätigung steht aber nur "pro Flug" 15 kg (nicht pro Person) . Und auch beim Handgepäck nur "1 Handgepäck".

Da @debonair geantwortet hat , jeder hat ein Handgepäck,gehe ich davon aus ,daß das auch auf's Aufgabegepäck zutrifft. (also für jeden 15 kg).

Ich gebe zu,bei der Buchung war mir der Preis eigentlich egal,wir wollen schließlich fliegen,und keine stundenlange Autobahnfahrt. 

Allerdings setze ich bei 776 € für 2 Personen auf dieser relativ kurzen Strecke vorraus,das da auch Gepäck mit dabei ist .

Verena, gibt es da einen Onlinecheck-in,mit Sitzplatzauswahl,oder werden Plätze erst beim Schalter-Check-in zugewiesen ? 

Wir wollen schließlich zusammensitzen,auch wenn wir nicht die ersten am Schalter sind.

Bearbeitet von born4fly
Link zu diesem Kommentar

Also,ich habe mich gerade nochmal selbst durch die Seite von Sky Alps "gewälzt" :

In meinem Tarif gilt die Gepäckregel p.P.  , heißt ,jeder ein Aufgabegepäck von 15 kg.

Online-Check-in scheint es nicht zu geben,es ist nur von Flughafen-Check-in die Rede.

Wäre an sich kein Problem,wenn eine Sitzplatzreservierung bei Buchung angeboten würde. Gibt es aber nicht.

Somit ist man wirklich gezwungen,2 Stunden vorher am Schalter zu sein.  Für mich ein Minuspunkt.

Ein Pluspunkt (auch wenn unser Kater nicht mitfliegen will-er geht lieber in die Katzenpension :D ): Man könnte sein Haustier in der Kabine mitnehmen,bis 8kg. Und dazu habe ich auch keinen Preis gefunden! Heißt der Satz:" Haustiere sind herzlich willkommen,weil sie zur Familie gehören" , sie dürfen umsonst mit ?

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Monate später...

So,gerade aus BZO nach 2 Wochen zurück. Hinflug war mit 9H-EVA,Rückflug mit 9h-PET. 

Ich hatte eingangs die Frage nach Online-Check-in gestellt.

Ich glaube,ich habe zumindest eine (Teil-) Antwort darauf,warum das nicht funktionieren würde.

Die -EVA ist nummeriert mit (Sitzreihe)+ A/B bzw. C/D

Die -PET ist nummeriert mit (Sitzreihe)+ A/C bzw. D/F

 

Warum man in einer sonst homogenen Flotte Plätze anders ausweißt, muß man mir erklären.

Klar ist aber auch ,daß das  damit einen Online-Check-in ausschließt, sonst müßten ja bei einem kurzfristigen Wechsel komplett neue Bordkarten ausgegeben werden.

 

ergänzend will ich noch was zu den Flügen an sich sagen:

Der Hinflug (BN1951 am 11.09.) ist statt 11:40 erst um 18:11 gestartet,also mehr als 6 Stunden später.

Als Grund wurde uns vom BER-Boarding-Personal genannt, es gab einen Schaden an der Batterie,und speziell dafür wurde ein Techniker aus Bozen mit einer Privatmaschine eingeflogen....

Konnte,wollte,oder durfte LH-Technik da nicht helfen am BER ?

Um so erstaunlicher,wie nett und freundlich nach dieser Wartezeit uns das Kabinenpersonal auf dem Flug betreut hat.

Der Rückflug heute: 

Ca. 25 min später,aber auf Grund von Slotvorgaben der Luftsicherheit.

Check-in + Siko in Bozen ein Traum, nirgendwo sonst sooo entspannt zum Flug gekommen!

Bearbeitet von born4fly
Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden schrieb born4fly:

Ich glaube,ich habe zumindest eine (Teil-) Antwort darauf,warum das nicht funktionieren würde.

Die -EVA ist nummeriert mit (Sitzreihe)+ A/B bzw. C/D

Die -PET ist nummeriert mit (Sitzreihe)+ A/C bzw. D/F

 

....liegt vielleicht an der Historie. EVA kommt von flybe und PET von der AUA. Da wird jede Airline sein eignes Konzept umgesetzt haben - und geändert wird das dann im weiteren Leben auch nicht mehr (meinen Infos zufolge). 

Link zu diesem Kommentar

Danke Tobi,für die Info, verstehehen muß ich das aber nicht ?!  Man kann doch im Flieger die Platznummern ändern,kostet sicher keine Reichtümer,würde aber vieles vereinfachen.

Abschliessend: Auch wenn mein Erster Flug mit SkyAlps  wegen Technik verspätet war,ich würde immer wieder da buchen. 

 

Übrigens, Problem ist,es kennt niemand SkyAlps. In unserer Pension hat man immer gefragt: SIE FLIEGEN ? Und alle "Autofahrer" ,

ob nun aus Region FRA,HAJ,DRS haben uns gesagt,wenn es ab ihrem Airport eine Verbindung nach Bozen gäbe,würden sie auch nicht mehr mit dem Auto fahren...

 

Von daher,das Konzept von Skyalps hätte Zukunft... 

 

 

Link zu diesem Kommentar

Auch wenn der Südtiroler Tourismus eher das zahlungskräftigere Publikum anzieht und dieses Klientel höherpreisige Unterkünfte bucht, bleibt das Problem bestehen, vom Flughafen Bozen wegzukommen.  Die meisten wollen dann doch weiter in Richtung Grödnertal, Richtung Meran oder Brixen/Klausen, wo ein Taxi (oder ein Shuttle vom Hotel angeboten) ganz schnell 80-150€ pro Richtung kosten kann. Ich habe da meine Zweifel, ob der deutsche Touri bereit ist, die typischen SkyAlps-Preise von 300€ für den Hin- und Rückflug pro Person zzgl. 200€ für ein Taxi zu bezahlen, da ist man bei 3 Personen ganz fix bei über 1000€ Transportkosten. 

 

Für den Preis kann man sich auf Wochenbasis locker schon einen bequemen Mietwagen aus einer hohen Kategorie + Auslandsgebühr buchen und hat noch viele hundert Euro an Spritgeld, wenn man keine Lust hat mit seinem 6 Jahre alten VW Passat nach Südtirol zu brausen...

 

Zusätzlich ist auch die Mobilität vor Ort ein riesiges Problem. Wir waren mehr als 1x in Südtirol im Urlaub und in einem Dorf im Eisacktal, wo es nur 5-6x täglich eine Busverbindung runter ins Tal gibt. DA will ich persönlich ohne Fahrzeug keinen Urlaub verbringen.

 

Als wir im August 2021 ebenfalls mit SkyAlps in Bozen waren, standen am Flughafen nicht einmal Taxis und durch die Flugverspätung war der letzte Bus in die Stadt (von der Haltestelle Loris Musy Straße, ca. 600m vom Terminal entfernt) ebenfalls weg. Europcar ist in BZO auch nur zu sehr unpassenden Zeiten geöffnet (Wochentags 0830-1230, 1400-1730, Sa 0830-1200 und So komplett geschlossen), Hertz auch mit Mittagspause, SA/SO komplett geschlossen. Das sind roundabout keine guten Aussichten viele Touris nach Südtirol anzulocken, die zukünftig mit Sky Alps anreisen, vermutlich sogar einer der Gründe, warum die bisherigen 3 Deutschland-Strecken bei SkyAlps nur mittelmässig laufen (z.B. landet DUS-BZO Donnerstags erst um 18:15 Uhr, beim Sonntagsflug hat man ebenfalls keine Möglichkeit ein Fahrzeug anzumieten). 

 

Mit den ganzen Einschränkungen ist die Fahrt mit dem eigenen Auto (oder Mietwagen) nach Südtirol einfach bequemer. Und das wohl selbst ab Hamburg oder Berlin. 

Bearbeitet von monsterl
Link zu diesem Kommentar

@monsterl , ich muß Dir in einigen Teilen Recht geben.

Es gibt zu normalen Tageszeiten die Möglichkeit,ca.600m die Bushaltestelle zum Zentrum nach Bozen zu benutzen,und von dort weiter zu fahren. Auch wir hatten vorab Tickets "Südtirolpass" zugeschickt bekommen,mit denen man alle Busse zum 0-Tarif benutzen kann.

Das Problem liegt eher bei den Frühabflügen ab Bozen, Richtung D, wo mann mit ÖPNV nicht rannkommt. 

Gerade Sonntags, 07:00 DUS, 0:800 HAM, 09:00 BER . Da gibt es aus vielen Regionen keinen ÖPNV-Anschluß.

Und ja,Abends das gleiche Problem...

Aber, @monsterI ich sehe  die Lösung eher wo anders.

Ryanair verkauft überall in den Fliegern Transvertickets.

Warum sollte man nicht einen Busunternehmer (ortsansässig) mit ins Boot holen ? Ich denke da z.B. an Silbernagl, der hat im Portfolio ca180 Busse vom Kleinbus bis zum Reisebus.

Sowas muß man verlinken, zum Festpreis einen Chutlebus buchbar machen.Also,ich buch mir einen Flug bei Sky alps,und über den Link auf der Seite den Bus dazu.

Wenn beide Firmen (Skyalps und Silbernagl) das woll(t)en ,dann wäre das Super!

Wollen wir das "anschieben" ? Ja,das wollen wir...

Ich schreib morgen mal.....

 

Bearbeitet von born4fly
Link zu diesem Kommentar

Das mit der ÖPNV-Karte ist das nächste Problem: Meine Stammunterkunft im Raum Klausen gibt die "KlausenCard" für den kostenfreien Eintritt in das Hallenbad in Klausen, dem kostenfreien ÖPNV in ganz Südtirol usw.  z.B. erst bei Check In heraus - wie vermutlich 95% aller anderen Unterkünfte in Südtirol genauso, d.h. für die Fahrt vom Flughafen Bozen zur Unterkunft muss man in dem Fall nahezu immer bezahlen.

 

Besser wäre in jedem Fall diese Karten bereits im Flughafen Bozen herauszugeben, wo man beim zeigen der Buchungsbestätigung der Unterkunft die jeweilige Karte (in meinem Fall die KlausenCard) ausgehändigt bekommt. 

 

Ist die Frage, ob das so easy umzusetzen ist. Eine Lösung könnte vielleicht noch sein, dass man bei Ankunft in BZO sich einen 1-Day-Pass für den Südtirol-ÖPNV abholen kann.  Aber ja, auch in diesem Fall kommt man mit dem ÖPNV kaum zu den Frühabflügen in Bozen...

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb monsterl:

 

 

Mit den ganzen Einschränkungen ist die Fahrt mit dem eigenen Auto (oder Mietwagen) nach Südtirol einfach bequemer. Und das wohl selbst ab Hamburg oder Berlin. 

Nein, @monsterI ,ist es nicht.

Wir fliegen von Berlin nach BZO in ca.1,5 Stunden. Auch wenn wir dort Bustransfer (ob Linienbus oder Shuttel) haben,ist es immer noch entspanter als 9 oder 10 Stunden Autobahn. 

Vielleicht liegen wir altersmäsig auseinander.

Vor 30 Jahren hat mir das auch noch nix ausgemacht,aber....

Ich will nicht sagen,ich bin alt. Aber,ich muß mich auch nicht quälen. Ein paar € mehr,und es fliegt sich viel bequemer .

Übrigens soll sich wohl ab Bozen der Flug nach Hamburg für Südtiroler richtig gut verkaufen. 

Weil wohl Reisebüros das im Paket mit Musikal-Karten verkaufen

vor 2 Minuten schrieb monsterl:

Das mit der ÖPNV-Karte ist das nächste Problem: Meine Stammunterkunft im Raum Klausen gibt die "KlausenCard" für den kostenfreien Eintritt in das Hallenbad in Klausen, dem kostenfreien ÖPNV in ganz Südtirol usw.  z.B. erst bei Check In heraus - wie vermutlich 95% aller anderen Unterkünfte in Südtirol genauso, d.h. für die Fahrt vom Flughafen Bozen zur Unterkunft muss man in dem Fall nahezu immer bezahlen.

 

 

Unsere "Unterkunft" hat uns das Ticket per Post vorab zugesandt (Das Südtirol Ticket ,ausgegeben in Kastelruth)

Bearbeitet von born4fly
Link zu diesem Kommentar
vor 6 Stunden schrieb born4fly:

ergänzend will ich noch was zu den Flügen an sich sagen:

Der Hinflug (BN1951 am 11.09.) ist statt 11:40 erst um 18:11 gestartet,also mehr als 6 Stunden später.

Als Grund wurde uns vom BER-Boarding-Personal genannt, es gab einen Schaden an der Batterie,und speziell dafür wurde ein Techniker aus Bozen mit einer Privatmaschine eingeflogen....

Hast Du Entschaedigung nach EU Verordnung eingefordert? Waere interessant zu wissen wie die das handhaben, als virtuelle Airline ohne AOC - denn offiziell fliegt ja die Luxwings aus Malta...

Link zu diesem Kommentar
Am 25.9.2022 um 21:13 schrieb monsterl:

Auch wenn der Südtiroler Tourismus eher das zahlungskräftigere Publikum anzieht und dieses Klientel höherpreisige Unterkünfte bucht, bleibt das Problem bestehen, vom Flughafen Bozen wegzukommen.  Die meisten wollen dann doch weiter in Richtung Grödnertal, Richtung Meran oder Brixen/Klausen, wo ein Taxi (oder ein Shuttle vom Hotel angeboten) ganz schnell 80-150€ pro Richtung kosten kann. Ich habe da meine Zweifel, ob der deutsche Touri bereit ist, die typischen SkyAlps-Preise von 300€ für den Hin- und Rückflug pro Person zzgl. 200€ für ein Taxi zu bezahlen, da ist man bei 3 Personen ganz fix bei über 1000€ Transportkosten. 

 

 

Hab mal geschaut ,da gibt es auf dieser Seite 

https://www.suedtiroltransfer.com/

zumindest die Möglichkeit, einen Individualtransfer zu buchen.

Man gibt zuerst die Unterkunft ein, dann muß man darunter Individualtransfer anklicken.

Dann kann rechts im Fenster auch der Flughafen Bozen ausgewählt werden.

Habe es allerdings nicht durchgespielt,so das ich zu Preisen nichts sagen kann.

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...
Am 25.9.2022 um 23:19 schrieb debonair:

Hast Du Entschaedigung nach EU Verordnung eingefordert? Waere interessant zu wissen wie die das handhaben, als virtuelle Airline ohne AOC - denn offiziell fliegt ja die Luxwings aus Malta...

@debonair ,kurzes Update: Habe am 26.09 eine Mail an Skyalps geschrieben,mit Termin innerhalb 14 Tagen zu reagieren. Am 27.9. hab ich die Lesebestätigung erhalten. Seit dem ist nix passiert.

Nun schreibe ich Morgen noch mal eine Erinnerungsmail,mit Termin auf Eine Woche ,und wenn dann nix passiert,übergebe ich an 

flightright.

Übrigens,wir haben an dem Tag um 16:00 Uhr (Abflug wäre 11:40 gewesen) 2 Gutscheine jeweils für 7€ bekommen,ausgegeben von Aero Ground. Am Gate B32 wollte man die Gutscheine nicht einlösen (nur Barzahlung),und weil man uns gesagt hat,wir sollten uns nicht weit weg begeben(falls es früher los geht),haben wir diese Gutscheine ungenutzt immer noch...Wir haben uns nicht getraut,in die Haupthalle zurückzugehen,um dort die Gutscheine einzulösen.

Link zu diesem Kommentar

Neues Update,heute kam folgende E-Mail :

 

 

Sehr geehrter Fahrgast,

 

vielen Dank, dass Sie sich an den SkyAlps-Kundendienst gewendet haben.

 

Wir nehmen Ihre Anfrage zur Kenntnis und entschuldigen uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

Wir untersuchen derzeit die Angelegenheit, um festzustellen, wer für den Vorfall verantwortlich ist, und bitten Sie um Geduld.

Im Hinblick auf die Verspätung des betreffenden Fluges möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Sie im Falle einer Haftung gemäß der EG-Verordnung Nr. 261/2004 erstattet SkyAlps für jeden zahlenden Fluggast einen Betrag von 250,00 Euro (zweihundertfünfzig/00).

Um das Erstattungsverfahren zu beschleunigen, bitten wir Sie, uns Kopien aller erforderlichen Dokumente in vollständig lesbarer Form zuzusenden:

 

Flugnummer

Flugdatum

Bordkarte oder Flugreservierung

Personalausweis

Buchungsreferenz

Bankverbindung, um die Entschädigung im Namen des Reisenden oder eines anderen Familienmitglieds zu erhalten

Wir entschuldigen uns nochmals für alle Unannehmlichkeiten.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Das SkyAlps-Team

 

Ich habe alles ausser Personalausweis und Bankverbindung schon geschickt.

Meine Frage dazu , wie sicher sind Ausweiskopien bei einer Airline gespeichert? Werden diese Daten wieder gelöscht ?

Wozu brauchen die eine Bankverbindung,wenn in ihren eigenen Geschäftsbedingungen steht (sinngemäß) : Eine Rückzahlung erfolgt immer auf dem Weg,wie das Ticket bezahlt wurde . In meinem Fall also auf das bekannte Kreditkarten konto ?

Man geht auch nicht auf meine Forderung der erfolgten Mehrkosten (Taxi) ein,muß ich das hinnehmen,das eine Entschädigung im Sinne der Verordnung eine Erstattung von Mehrkosten ausschließt ?

Und schließlich, was interressiert es mich,wer dafür verantwortlich ist ? Die interne Aufklärung,warum ein Techniker und eine Batterie extra eingeflogen werden mußten(und nicht etwa LH-Technik schneller gewesen wäre),  kann doch nicht zu Lasten der Kunden (Bearbeitungszeit) gehen ?!

Link zu diesem Kommentar
vor 51 Minuten schrieb born4fly:

Wozu brauchen die eine Bankverbindung,wenn in ihren eigenen Geschäftsbedingungen steht (sinngemäß) : Eine Rückzahlung erfolgt immer auf dem Weg,wie das Ticket bezahlt wurde . In meinem Fall also auf das bekannte Kreditkarten konto ?

Bei meinen EU261 Fällen habe ich meist Entschädigung immer auf mein Bankkonto bekommen und nur die Erstattung des Flugs auf die Kreditkarte (Ausnahme Lufthansa, da gab es die Entschädigung noch am Gate auf die Kreditkarte, die ich vorgelegt habe, was nicht die war, mit der ich gebucht hatte)

vor 53 Minuten schrieb born4fly:

Man geht auch nicht auf meine Forderung der erfolgten Mehrkosten (Taxi) ein,muß ich das hinnehmen,das eine Entschädigung im Sinne der Verordnung eine Erstattung von Mehrkosten ausschließt ?

 

(Keine Rechtsberatung !)

Die Taxikosten in diesem Fall sind aus meiner Sicht nicht ganz klar. Eigentlich bekommst du die Ersatzleistungen/Mehrkosten nur von Flughafen zu Flughafen. D.h. der Weg vom Zielflughafen zum Hotel ist nicht von der Ersatzbeförderung abgedeckt. Wenn du innerhalb der 3h Verspätung geblieben wärst, wären die definitiv dein Problem.

Wie es im konkreten Fall, dass durch die Verspätung kein ÖPNV mehr möglich ist, aussieht, weiß ich nicht, ich befürchte aber, die sind dein Problem

 

Link zu diesem Kommentar
vor 57 Minuten schrieb born4fly:

Man geht auch nicht auf meine Forderung der erfolgten Mehrkosten (Taxi) ein,muß ich das hinnehmen,das eine Entschädigung im Sinne der Verordnung eine Erstattung von Mehrkosten ausschließt ?

 

Ist es nicht so, dass die Entschädigung gezahlt wird, um solche Schäden wie die Mehrkosten fürs Taxi abzudecken? Ich weiß nicht, wie hoch deine Taxikosten konkret gewesen sind, aber vermutlich wirst du durch die pauschale Entschädigung in Höhe von 250 € mehr erhalten als wenn du die Taxikosten konkret erstattet bekommst.

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb martin.stahl:

 

Ist es nicht so, dass die Entschädigung gezahlt wird, um solche Schäden wie die Mehrkosten fürs Taxi abzudecken? Ich weiß nicht, wie hoch deine Taxikosten konkret gewesen sind, aber vermutlich wirst du durch die pauschale Entschädigung in Höhe von 250 € mehr erhalten als wenn du die Taxikosten konkret erstattet bekommst.

 

Nein, die Ausgleichszahlung nach 261/2004 sind losgelöst von etwaigen tatsächlich angefallenen Schaden und steht daher neben einem möglichen Schadensersatzanspruch. Alles mehr ist jedoch Rechtsberatung und hat daher hier in diesem konkreten Thread nichts zu suchen.

Link zu diesem Kommentar
  • 3 Wochen später...

Bisher Sendepause bei Skyalps. Nächste Woche sind es 2 Monate nach dem Vorfall. Wie lange muß ich einer Airline Zeit zugestehen?

Da wir nächstes Jahr wieder mit Skyalps buchen möchten,wäre es sinnvoll ,denen vorzuschlagen,die Entschädigung als Gutschein auszugeben,um diesen bei der nächsten Buchung zu verrechnen? Würdet ihr das machen,oder eher nicht?

Link zu diesem Kommentar

(Keine Rechtsberatung)

Obs irgendwo festgeschrieben ist, weiß ich nicht. Man hört immer, 2 Wochen (aber nur, wenn du die Frist schriftlich mitgeteilt hast)

Ich hatte mal den Fall mit Lauda (Ryanair), da habe ich 2 Wochen und 4 Tage Frist gesetzt (wegen Postlaufzeit) und nach 3 Wochen dann alles bekommen. Also hilft ggf einfach noch ein paar Tage warten

 

Abgesehen davon, dass ich beim gleichen Betrag nie den Gutschein nehmen würde, glaube ich kaum, dass das gemäß EU261 zulässig ist

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...