ChrisMHG

Lustige Airlinebewertungen von Laien ;-)

Empfohlene Beiträge

ChrisMHG    3

Ich klicke mich gerade durch die Bewertungen bei Airlinetest.com und ich weiss nicht ob ich grinsen oder entsetzt sein soll, an manchen Bewertungen sieht man wirklich wie aussagekräftig die Punktzahlen sein müssen ;-)

 

Außerdem muss ich sagen: Ich liebe gute Stilblüten ;-)

 

Beispiele:

 

Tunis Air Flug MIR-NUE

"Flug war einer kleinen Achterbahnfaht gleich! Besonders durch die Wolken! Landung war sehr holprig und viel zu schnell! Wurden nach vorne gedrückt!"

 

Immer diese böse Tunis Air, dass die aber immer so unruhig fliegen müssen :-D

 

Flug mit Ryanair: Null-Service, Null-Kulanz, keine verstellbare Rückenlehne, keine Sitztasche, kein Bordmagazin, keine Kopfhöhrebuchse...und dann 300 EUR für den Flug zahlen??? da flieg ich nächstens lieber LH, LG oder EI!!!

 

WTF??? 300EUR? Kopfhöhrerbuchsen? *muhaha*

 

Flug mit Royal Brunei: Wurde infolge eines defekten Tisches im Genitalbereich mit Kaffee verbrüht. Bis heute hält es die Fluggesellschaft nicht für nötig, den Schaden zu regulieren

 

Soll die Royal Brunei die Penisprothese bezahlen ?! Oder was meint er genau damit? ;-)

 

Flug mit LH: Nette Besatzung. Für uns wurde sogar ein Lufthansa Cocktail aus der guten alten Zeit besorgt.

 

Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HAJ-09L    84

Köngilich ist ja auch diese Aussage:

 

...und statt mit einer Billig-Airline ab Schönefeld mit einer Qualitäts-Airline ab Tegel zu fliegen. Dann erspart man sich nicht nur das mulmige Gefühl, wenn die Maschine das eine oder andere Geräusch macht...

 

Na dann... ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schön sind doch auch immer wieder solche Aussagen, wie z.B., dass die Besatzung kein Deutsch spreche, und das bei einem von einem DEUTSCHEN Reiseunternehmen gecharterten Flieger (liest man doch immer wieder bei Pegasus, Sky, Inter, Tunisair...)!!!

 

Das ist aber auch immer eine Frechheit für den deutschen Pauschaltouristen, der am deutschen Flughafen eincheckt, einen deutschen Reiseleiter hat und meistens auch noch überwiegend deutschsprechendes Hotelpersonal vorfindet...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lockheed    0

So witzig bis haarsträubend diese Bewertungen auch sind und so fachlich irrelevant sie auch erscheinen, geben sie doch zumindest ein gutes Stimmungbild der "breiten Masse" der Flugpassagiere wieder und können so doch ein wenig Richtschnur für die Professionellen der Branche sein, auf welche Dinge Otto Normalverbraucher bei seiner Flugbuchung achtet und was er von seiner Reise erwartet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
A380    1
Selten so einen schlechten Flug erlebt wie mit der Swiss. Sitzabstand und Bordunterhaltung entsprechen etwa den 80er Jahren. Keine Aufmerksamkeit für unseren Sohn. Flugzeugtyp A330-200. Andere Fluggesellschaften fliegen nicht Übersee mit diesen kleinen, altmodischen Flugzeugen. Kein Swiss Made. War leider der einzige Nonstopflug. Never ever.

 

Oh ja, die anderen fliegen zum Teil mit der RIESIGEN 757 nach Amerika...

 

Gruss A380

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MHG    71

R O T F L ! ! !

 

Hab selten so gelacht (wenn auch mit bitterem Nachgeschmack bezüglich des niedrigen allgemeinen - geistigen - Levels der Bevölkerung)

 

@Chris

Ich liebe Deinen Humor !

Wir müssen uns unbedingt mal in MA/WO/LU treffen, wenn Du am WE Zeit hast!

 

Ich selber rege mich inzwischen schon auf, wenn der CI-Agent beim Check-In auf der Bordkarte anfängt irgendwelche "Kringel" zu machen !

Am Check-In sag ich schon immer vorher, bevor die Bordkarte ausgedruckt wird: "Bitte nichts mit Kugelschreiber markieren, ich kann lesen".

Überwiegende Reaktion: Irritiertes Gucken - Grinsen - OK - "Die meisten Paxe kommen wieder und fragen zu welchem Gate sie müssen..."

 

WER EINE BORDKARTE NICHT RICHTIG LESEN KANN (ODER ZU FAUL IST SIE SICH - RICHTIG - ANZUSCHAUEN), DER FINDET SEIN GATE AUCH NICHT WENN DER AGENT DIESES MIT EINEM KRINGEL MARKIERT ! ! !

 

Ich hab schon so manche Diskussionen am Check-In deswegen geführt (...und mit meiner Argumentation zu 95% Zustimmung bekommen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FlyAB    0

Was ich immer noch nicht verstehen kann ist, warum www.airlinetest.de sloche Bemerkungen überhaupt veröffentlicht hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WER EINE BORDKARTE NICHT RICHTIG LESEN KANN (ODER ZU FAUL IST SIE SICH - RICHTIG - ANZUSCHAUEN), DER FINDET SEIN GATE AUCH NICHT WENN DER AGENT DIESES MIT EINEM KRINGEL MARKIERT ! ! !

 

Ich hab schon so manche Diskussionen am Check-In deswegen geführt (...und mit meiner Argumentation zu 95% Zustimmung bekommen)

 

Dann gehoer ich zu den anderen 5%...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatzeYYZ    15
Am Check-In sag ich schon immer vorher, bevor die Bordkarte ausgedruckt wird: "Bitte nichts mit Kugelschreiber markieren, ich kann lesen".

 

Werde ich in Zukunft auch machen, das Verunstalten der Boardkarte muss nun wirklich nicht sein ;-).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HAJ-09L    84
Überwiegende Reaktion: Irritiertes Gucken - Grinsen - OK - "Die meisten Paxe kommen wieder und fragen zu welchem Gate sie müssen..."

 

WER EINE BORDKARTE NICHT RICHTIG LESEN KANN (ODER ZU FAUL IST SIE SICH - RICHTIG - ANZUSCHAUEN), DER FINDET SEIN GATE AUCH NICHT WENN DER AGENT DIESES MIT EINEM KRINGEL MARKIERT ! ! !

 

Ich hab schon so manche Diskussionen am Check-In deswegen geführt (...und mit meiner Argumentation zu 95% Zustimmung bekommen)

 

Zumal bei kurzfristigem Gate-Tausch die eingekringelten Angaben auf der Bordkarte eh für die Tonne sind...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ChrisMHG    3
Der Flug war wirklich grauenhaft. Wir können die Fluggesellschaft auf keinen Fall weiterempfehlen. Wir sind zwar schon häufiger geflogen, aber so etwas haben wir noch nicht erlebt. Auf dem Hinflug konnte sich unser Sitznachbar nicht anlehnen, weil ansonsten seine Rückenlehne nach hinten gegangen ist. Beim Startvorgang hat wirklich das gesamte Flugzeug (besonders die Handgepäckablagen) geklappert. Die Besatzung war rein türkisch und hat kaum deutsch gesprochen. Die englischen Durchsagen des Kapitäns waren kaum zu verstehen. Die Toiletten fielen fast auseinander. Man musste die Schränke festhalten damit sie nicht rausfielen. Auf dem Rückflug gab es die gleichen Probleme wie auf dem Hinflug. Außerdem zog beim Start Rauch bzw. Dampf aus der Klimaanlage (sehr beunruhigend). Die Landung war dermaßen hart, dass sie auch als "Absturz" bezeichnet werden kann. Falls Sie mit der Airline fliegen müssen, herzliches Beileid.

 

Inter Airlines ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
larsen    0

Ich hab auch einen gefunden:

 

Sitzkomfort ist stark durch die Schwimmwesten beeinträchtigt.

 

Jemand hätte ihm sagen sollen, das Ding erst im Notfall anzuziehen und aufzublasen.

 

Gruss

Lars

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sakrco    0

"...Traumwetter, auch Traumflugwetter, Start und Flug ok.FB sehr jung, ob das so gut ist?Freundliche Ansage vom Capitän und vom Flug durchfführenden Co Pilot.Nur leichter Westwind in HAJ, lt. Co Pilot.Also entweder war das eine Flugschule, oder der Computer war abgestellt... ich weiß es nicht. Eine ewige Prozedur, ca 25 min Landungsmanöver, Immer wieder starke Korrekturen in Höhe und Richtung mit gleichzeitigem Heulen der Triebwerke oder auch gar kein Triebwerksgeräusch.Die Geräuschkulisse des Flugzeugrumpfes in der totenstille Kabine war beängstigend.Kurz vor dem Aufsetzen voller Schub, wahrscheinlich um endlich die Richtung zu peilen, zu spätes Aufsetzen , dann volle Klappen und Gegenschub. Eine ältere Dame vor mir sagte laut und vorwurfsvoll"Also umbringen kann ich mich auch noch alleine!"

Auch sehr schön ... die böse Air Berlin !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
netfuture    2

Einige Highlights eines längeren laienhaften Erfahrungsberichts:

Informationen durch Cockpit, Kabine was auch immer – Fehlanzeige.

Wäre auch vergeblich Liebesmühe gewesen, da die Lautsprecheranlage des Fliegers offensichtlich nur noch Schrottwert darstellte. Sofern überhaupt eine Ansage – vorzugsweise in türkisch in einem überwiegend mit Deutschen besetzten Flieger – erfolgte, war diese völlig unverständlich.

Die Überlegung, ob bei nicht möglicher Verständigung des Kabinenpersonals mit den Passagieren eine Evakuierung erfolgreich verlaufen könnte wurde für die Dauer des Fluges erfolgreich verdrängt.

Groundpower ab und Triebwerke an. Mehrfach ging in der Kabine das Licht in den Gängen an und aus, vollkommen ungewöhnlich, sprangen etwa die Triebwerke nicht an?
Insgesamt war der Anblick des Notausstiegs erwähnenswert. Die übliche, mehrfache Absicherung der Notentriegelung, fehlte. Ein einziger kurzer Handgriff hätte genügt, die Kabine mit ausreichend Sauerstoff zu versorgen.
Mit dem Sinkflug wurde der Flug entgültig zum Abenteuer. Die Hoffnung, der Flug werde nun doch nicht apprupt zuende gehen, keimt auf.

Grund hierfür: Es regnete in der Kabine.

Kein einzelnes Tröpfchen. Nein. Aus allen nur erdenklichen Ritzen der Kabine kam Wasser. Rann die Kabinenwände herunter, tropfte von der Decke und den Headracks.

Insbesondere im Bereich des Notausstiegs fühlt man sich in eine Tropfsteinhöhle versetzt.

Die Stewardess, die irgendwann kurz vor der Landung ankam, um Ihren Platz einzunehmen, kommentierte unsere Gesten gen nasser Wand mit den Worten „No Problem“, packte ein paar Servietten aus und trocknete notdürftig die Wand.

Dem Laien stellen sich tausend Fragen. Die nicht ordnungsgemäß funktionierende Klimaanlage und nicht funktionierende Beleuchtung bekommen eine andere Bedeutung. Wasser und Strom. Es gibt beides schon lange, aber es verträgt sich nicht unbedingt.

...Onur Air ;-)

Den ganzen Bericht gibt's hier (lesenwert!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TobiBER    13
Ich selber rege mich inzwischen schon auf, wenn der CI-Agent beim Check-In auf der Bordkarte anfängt irgendwelche "Kringel" zu machen !

Am Check-In sag ich schon immer vorher, bevor die Bordkarte ausgedruckt wird: "Bitte nichts mit Kugelschreiber markieren, ich kann lesen".

Überwiegende Reaktion: Irritiertes Gucken - Grinsen - OK - "Die meisten Paxe kommen wieder und fragen zu welchem Gate sie müssen..."

 

WER EINE BORDKARTE NICHT RICHTIG LESEN KANN (ODER ZU FAUL IST SIE SICH - RICHTIG - ANZUSCHAUEN), DER FINDET SEIN GATE AUCH NICHT WENN DER AGENT DIESES MIT EINEM KRINGEL MARKIERT ! ! !

 

Ich hab schon so manche Diskussionen am Check-In deswegen geführt (...und mit meiner Argumentation zu 95% Zustimmung bekommen)

 

Nicht meckern, aber gerade darum mache ich die Kringel drauf und sie kommen dann doch wieder alle zu mir und fragen. ;o)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
monsterl    236
Es war der schlimmste Flug meines Lebens... Alles verdreckt in der Kabine, unfreundliches Personal, schlechtes Essen... Für 3.000 Euro war das eine einzige Katastrophe.

 

Flug von HKG 5 Std. verspätet. Anschlussflug verpasst. Uralte B 777-200 (HKG-Singapore). Ersatzflug mit Turkish Airlines über Türkei. Uralte Flotten. (Urinduft). TV ausgefallen.
Urinduft? ;-)

 

Einmal und nie wieder, vertraue doch lieber anderen Fluggesellschaften, der Flieger war alt und abgenutzt, vor allem die Sitze, Flügel vom Flieger war beim Heimflug verrostet, mussten mit Tunis Air fliegen da wir eine Pauschalurlaub gebucht hatten, aber die Fluggesellschaft ist ein Grund daheim zu bleiben.
Sowas habe ich noch nicht erlebt :-)

 

17 Stunden Verspätung wegen eines technischen Defektes am Flugzeug. O.K. Sicherheit geht vor !!! Aber, absolut unzureichende Kommunikation mit den Fluggästen und anfangs auch mit den Vertretern der Veranstalter. Immer wieder warten auf neue und häufig widersprüchliche Informationen. Der chaotischste Check-In den ich je erlebt habe. Absolut überfordertes Personal am Flughafen Larnaka. Nach dem Check-In fand praktisch keine Betreuung durch die Fluggesellschaft mehr statt. Im Flugzeug dann selbst nur eine vermutliche, weil nicht zu verstehende, Entschuldigung des Kapitäns in Englisch. Zum Flug selbst: Kaum Informationen über den Flug, wenn dann nur in Englisch und über Lautsprecher kaum zu verstehen. Kein Navigationssystem über Bildschirm. Nachtflug und die Kabinenbeleuchtung war während des ganzen Fluges an.
Navigationssysteme habe ich im Flugzeug in den Bildschirmen noch nie gesehen,soll der Bildschirm damit navigiert werden ?

 

Bodenpersonal unfreundlich und langsam, langes Schlangestehen zum Einchecken. Bordpersonal gestresst und ebenfalls langsam, das Flugzeug war viel zu heiss. Essen Junkfood

 

Woher erkennt man den,dass das Flugzeug zu viel heiss ist? [/b]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
monsterl    236
Es war der schlimmste Flug meines Lebens... Alles verdreckt in der Kabine, unfreundliches Personal, schlechtes Essen... Für 3.000 Euro war das eine einzige Katastrophe.

 

Flug von HKG 5 Std. verspätet. Anschlussflug verpasst. Uralte B 777-200 (HKG-Singapore). Ersatzflug mit Turkish Airlines über Türkei. Uralte Flotten. (Urinduft). TV ausgefallen.
Urinduft? ;-)

 

Einmal und nie wieder, vertraue doch lieber anderen Fluggesellschaften, der Flieger war alt und abgenutzt, vor allem die Sitze, Flügel vom Flieger war beim Heimflug verrostet, mussten mit Tunis Air fliegen da wir eine Pauschalurlaub gebucht hatten, aber die Fluggesellschaft ist ein Grund daheim zu bleiben.
Sowas habe ich noch nicht erlebt :-)

 

17 Stunden Verspätung wegen eines technischen Defektes am Flugzeug. O.K. Sicherheit geht vor !!! Aber, absolut unzureichende Kommunikation mit den Fluggästen und anfangs auch mit den Vertretern der Veranstalter. Immer wieder warten auf neue und häufig widersprüchliche Informationen. Der chaotischste Check-In den ich je erlebt habe. Absolut überfordertes Personal am Flughafen Larnaka. Nach dem Check-In fand praktisch keine Betreuung durch die Fluggesellschaft mehr statt. Im Flugzeug dann selbst nur eine vermutliche, weil nicht zu verstehende, Entschuldigung des Kapitäns in Englisch. Zum Flug selbst: Kaum Informationen über den Flug, wenn dann nur in Englisch und über Lautsprecher kaum zu verstehen. Kein Navigationssystem über Bildschirm. Nachtflug und die Kabinenbeleuchtung war während des ganzen Fluges an.
Navigationssysteme habe ich im Flugzeug in den Bildschirmen noch nie gesehen,soll der Bildschirm damit navigiert werden ?

 

Bodenpersonal unfreundlich und langsam, langes Schlangestehen zum Einchecken. Bordpersonal gestresst und ebenfalls langsam, das Flugzeug war viel zu heiss. Essen Junkfood

 

Woher erkennt man den,dass das Flugzeug zu viel heiss ist? [/b]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HAJ-09L    84

Das kann einem alles bei XQ passieren:

 

Die Landung erfolgte (meiner bisherigen 15 Jahre Flugerfahrung nach) mit einer viel zu hohen Anfluggeschwindigkeit, so daß sofort nach dem Aufsetzen die gesamte Länge der Landebahn mit voller Schubumkehr gebremst werden musste. Dabei kamen wir gerade noch an der letzten Ausfahrt zum Stehen.

 

Na ist doch in Ordnung, wenn die LDA (landing distance available) größer als die LDR (landing distance required) war... ;-)

Ich sehe vor meinem geistigen Auge am Rand der RWY ein Schild mit folgender Aufschrift: "Achtung! Letzte Ausfahrt vor der Schwelle!" ;-))

 

Der Rückflug war eine absolute Unverschämtheit:

Statt einer SunExpress Maschine stand eine uralte Boeing der AtlasJet-Gesellschaft auf dem Rollfeld. Doch selbst beim Einchecken auf den Boarding-Karten stand noch SunExpress! ... Die Maschine der AtlasJet [...] war 17 Jahre alt, [...] hatte nicht im Ansatz den technischen Standard heutiger Maschinen bzw. die gleiche Qualität wie die Maschine für den Hinflug! Ich bin gerade dabei, von SunExpress noch eine Preis-Minderung für die Flugkosten zu verlangen.

 

Stimmt. Eindeutig ein Fehler von XQ. Bei solchen Bordkarten ist der gesamte Flug versaut. Und viel Erfolg bei der Preisminderung...

 

kurz vorm aufsetzen startete der pilot die maschine durch ... unsere Frage: wird man erst kurz vorm aufsetzen darüber informiert!!??

 

Richtig erkannt, noch ein grober Fehler! Runway Incursions (u.ä. Vorfälle) sind nach ICAO mindestens 120 Minuten vorher allen Passagieren anzukündigen.

 

 

Ich, als begeisterte Türkeiurlauberin, bin schon mit vielen Fluggesellschaften [...] geflogen [...] die Schwimmweste, die unter meinem Sitz wunderbar vekeilt und eingequetscht war, hätte ich da niemals rausgekriegt und als der Vordermann seinen Sitz etwas nach hinten gestellt hat, bin ich fast erstickt. Das Ausklappen des Tisches war da schon nur noch mit angehaltenem Atem machbar [...] zu enge Toiletten udn viel zu enger Gang

 

Da frage ich mich, ab welchem "Äquatorumfang" der Tisch nicht mehr richtig runtergeklappt werden kann. Und überhaupt: Welches filigrane Persönchen hat denn diesen Bericht geschrieben? ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BREHL219M    0

Jetzt könnt ihr euch mal vorstellen, was ich mir damals zu meiner Reisebürozeit von manchen Kunden anhören musste und ich durfte dabei nichtmal grinsen sondern toternst die "Beschwerden" entgegenen nehmen.

 

Besonders in Erinnerung ist mir die Umstellung von Hapag-Lloyd auf die 738 geblieben, die sich zeitlich im Sommer 1998 verzögerte und Hapag deswegen A310 von Comet/Air Plus angemietet hat.

 

DAS waren tw. Geschichten, da kam ich anschliessend aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BREHL219M    0

Ok ich will es mal versuchen auch wenn es ja nun 9 Jahre her ist.

 

Zeitraum war der Sommer 1998/Abflughafen HAM.

Die Auslieferungen der ersten B738 verzögerten sich seitens Boeing und HF hatte die alten 734 bereits weiterverkauft bzw. an den Leasinggeber zurückgegeben. HF hatte daher eine (oder mehrere ?) A310 von Comet/AirPlus in deren Farben für den Sommer angemietet. Cabin Crew kam von Hapag und ich meine auch, dass das Cockpitpersonal von Hapag kam:

 

- Flieger ist mit aufgeblasener Notrutsche losgeflogen

- Personal war sehr unfreundlich und sprach kaum deutsch (war Hapag Crew)

- Flieger war dreckig und stank nach Fäkalien

- Captain flog sehr unruhig

- Copilot flog wie bei ner Ausbildung

- Captain lief mit Schraubenschlüssel ums Flugzeug und guckte besorgt

- es gab für Kleinkinder keine Schwimmwesten

- Crew hatte schmuddelige Uniformen an

- Crew war an Bord nicht zu sehen

 

etc.

 

Es sind Aussagen, die mir noch erinnerlich sind. Hapag hatte damals die Flieger von Comet AirPlus gechartert, Cabincrew und Catering kam aber nach wie vor von Hapag bzw. den üblichen Caterinunternehmen.

 

Wir hatten damals sehr viele Hapag Stammgäste die von Hamburg aus flogen und denen sehr sauer aufstiess, dass der Flieger in anderer Bemalung war und nicht die geliebte "Kralle" auf dem Heck hatte. Ansonsten war der Bordservice und die Aussattung identisch mit den anderen Hapag Maschinen und die Wartung wurde wärend der Zeit m.M. nach auch von HF in HAJ durchgeführt.

 

Da sieht man mal, was eine unbekannte Bemalung und eine ausländische Reg. ausmachen kann in der Psyche des Menschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DM-ZYC    0
17 Stunden Verspätung wegen eines technischen Defektes am Flugzeug. O.K. Sicherheit geht vor !!! Aber, absolut unzureichende Kommunikation mit den Fluggästen und anfangs auch mit den Vertretern der Veranstalter. Immer wieder warten auf neue und häufig widersprüchliche Informationen. Der chaotischste Check-In den ich je erlebt habe. Absolut überfordertes Personal am Flughafen Larnaka. Nach dem Check-In fand praktisch keine Betreuung durch die Fluggesellschaft mehr statt. Im Flugzeug dann selbst nur eine vermutliche, weil nicht zu verstehende, Entschuldigung des Kapitäns in Englisch. Zum Flug selbst: Kaum Informationen über den Flug, wenn dann nur in Englisch und über Lautsprecher kaum zu verstehen. Kein Navigationssystem über Bildschirm. Nachtflug und die Kabinenbeleuchtung war während des ganzen Fluges an.
Navigationssysteme habe ich im Flugzeug in den Bildschirmen noch nie gesehen,soll der Bildschirm damit navigiert werden ?

 

Nein, aber den Piloten muss doch gesagt werden, wo sie langfliegen sollen! ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
UA 951    10
17 Stunden Verspätung wegen eines technischen Defektes am Flugzeug. O.K. Sicherheit geht vor !!! Aber, absolut unzureichende Kommunikation mit den Fluggästen und anfangs auch mit den Vertretern der Veranstalter. Immer wieder warten auf neue und häufig widersprüchliche Informationen. Der chaotischste Check-In den ich je erlebt habe. Absolut überfordertes Personal am Flughafen Larnaka. Nach dem Check-In fand praktisch keine Betreuung durch die Fluggesellschaft mehr statt. Im Flugzeug dann selbst nur eine vermutliche, weil nicht zu verstehende, Entschuldigung des Kapitäns in Englisch. Zum Flug selbst: Kaum Informationen über den Flug, wenn dann nur in Englisch und über Lautsprecher kaum zu verstehen. Kein Navigationssystem über Bildschirm. Nachtflug und die Kabinenbeleuchtung war während des ganzen Fluges an.
Navigationssysteme habe ich im Flugzeug in den Bildschirmen noch nie gesehen,soll der Bildschirm damit navigiert werden ?

 

Nein, aber den Piloten muss doch gesagt werden, wo sie langfliegen sollen! ;-)

 

Nach der nächsten Cumuluswolke bitte rechts abiegen und dem Wolkenverlauf folgen.^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden