Startup

Aktuelles zum Flughafen Köln/Bonn

Recommended Posts

Auf jeden Fall nicht an der vergangenen Bevölkerungsentwicklung. Derartige Daten liefern aber regelmäßig fundiertere und sichere Aussagen über mögliche Entwicklungen.

In den letzten fünf Jahren ist die Bevölkerung in Düsseldorf um 0,8% gewachsen. Seit 1950 ist die Bevölkerung um 15% gestiegen.

 

Danke, DUSP, dass du uns diese Vorlage lieferst.

 

Schau einfach mal gelegentlich in die neue Erhebung des Statistischen Landesamtes NRW, denn dort wirst du nachlesen können, dass zwar die Einwohnerzahl der Stadt Düsseldorf leicht gestiegenist, der Regierungsbezirk Düsseldorf hingegen in den ersten sechs Monaten des Jahres 2005 einen Bevölkerungsrückgang von 7.181 hinzunehmen hatte, wohingegen die Einwohnerzahl im Regierungsbezirk Köln entgegen dem NRW-Trend um 4.766 gestiegen ist.....

 

Irgendwo lässt sich bei entsprechender Suche halt immer eine Statistik finden, die einem gerade in den Kram passt;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Damit ich die These, SU-34, richtig verstehe: Continental Airlines hat vier Jahre lang das größte Flugzeug ihrer Flotte und noch ein weiteres Jahr B762 und B752 eingesetzt, weil man Spaß daran hatte Verluste einzufliegen!? Nicht, das man schon vorher kleineres Geräte - wie zum Beispiel nach Lissabon - hätte einsetzen können. Je oller, je doller!

Quatsch: Der Flug wurde so lange weitergeführt, weil Düsseldorf natürlich mit der wichtigste Langstreckenmarkt der Welt ist und man nicht einfach der Lufthansa, mit ihren hervorragenden Anschlussverbindungen in Newark, das Feld überlassen wollte.

Also lagen wohl die Verluste unter den Opportunitätskosten - logisch.

Nach dem 11. September hat man dann eine Wahrsagerin konsultiert, die nur die kurzweilige Streichung des LH408/9-Kurses voraussah, so dass Continental Airlines, ohne den Verlust von Marktanteilen befürchten zu müssen, die Strecke einstellen konnte.

 

Um es kurz zu machen: Faktum ist, dass CO Düsseldorf den Rücken gekehrt hat, das werden die nicht gemacht haben, weil sie herorragend verdient haben.

 

 

Prognosen, lieber SU-34, sind mitunter nix - mit x - Wert. Worauf berufen sich denn diese Prognosen?

Auf jeden Fall nicht an der vergangenen Bevölkerungsentwicklung. Derartige Daten liefern aber regelmäßig fundiertere und sichere Aussagen über mögliche Entwicklungen.

In den letzten fünf Jahren ist die Bevölkerung in Düsseldorf um 0,8% gewachsen. Seit 1950 ist die Bevölkerung um 15% gestiegen.

Die von mir verlinkten Seiten zeigen ebenfalls einen, wenn auch leichten - aufwärtstrend.

 

 

Stichwort: Sinnfrei. Soll ich dazu noch drei weitere Threads öffnen, oder reicht der eine!?

 

Die Prognose ist von den dafür zuständigen Fachleuten erstellt und damit allemal glaubwürdiger, als Deine pseudo-wissenschaftlichen Erklärungsversuche.

Wie viele Stränge Du eröffnest, ist mir gleichgültig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

LINK1: http://www.duesseldorf.de/statistik/themen...ung/bev01.shtml

 

LINK2: http://www.duesseldorf.de/statistik/themen...ung/bev02.shtml

 

Wieso sind Erhebungen der Stadt Düsseldorf pseudowissenschaftlich!?

Daran ist kein Funken Wissenschaft, wenn man zum Einwohnermeldeamt marschiert und im Karteischrank nach der Zahl der in Düsseldorf angemeldeten Einwohner guckt.

 

 

So kanns kommen, Speedy. Aber der RBZ Düsseldorf umfasst u.a. Duisburg, Essen Oberhausen und Co. Wie hier schon richtig erwähnt wurde, schrumpfen im Ruhrgebiet die Einwohnerzahlen.

Dennoch glaube ich, dass die blose Einwohnerzahl nur bedingt in die Entscheidung bei CO eingeflossen ist.

 

Achja: Man ist bei euch in Köln ja auch der Meinung, dass 50km Entfernung zwsichen Düsseldorf und dem Flughafen Köln/Bonn keine große Dinstanz ist; in den USA ist man größere Entfernungen gewöhnt.

Die Entscheidung für Köln/Bonn spricht eher für das Rheinland insgesamt und weniger nur für Köln/Bonn, weil man glaubt, hier deutlich mehr Passagiere aqkuirieren zu können als in Düsseldorf. Die Erfahrungen von Continental Airlines im Rheinland können also nicht allzu schlecht gewesen sein. Die Wiederaufnahme des Fluges ab Düsseldorf stand schließlich auch zur Diskussion. Günstigere Gebühren u.ä. dürften entscheidender gewesen sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@DUSP

 

Woher weißt Du denn dass CO evtl. von DUS fliegen wollte?

 

Quellen? Wenn, bitte andere als das DUS-Forum.

 

Das ist wohl eher die "Logik", wenn Köln den Flug bekommen hat, dann müssen die natürlich auch mit DUS verhandelt haben, wäre ja sonst Majestätsbeleidigung.

 

Gruß MDK

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heisst das, das jede Airline erst mit den Verantwortlichen in DUS spricht bevor mit CGN verhandelt wird? ;-)

Das wird ja immer doller.

Köln ist weiterhin die grösste Stadt in NRW, wenigstens das kann DUSP mit seinen statistischen Zahlen nicht widerlagen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Heisst das, das jede Airline erst mit den Verantwortlichen in DUS spricht bevor mit CGN verhandelt wird? ;-)

Das wird ja immer doller.

 

Davon würde ich aber mal ganz stark ausgehen. Ihr in DUS und CGN solltet mal über den Tellerrand eurer lokalen Kinkerlitzchen hinausschauen und kapieren, dass ihr in einem Boot sitzt.

 

"Spätestens von Niedersachsen aus gesehen seid ihr ALLE [ironie an - blöde - Ironie aus] Rheinländer" ;-))

 

Wenn eine Airline NRW bedienen will, schaut sie sich an was es da für Airports gibt. Bei Langstreckencarriern fallen da FMO,PAD und DTM sofort raus. Und natürlich guckt man dann mal was CGN und DUS einem bieten können.

 

Man muss nicht zuerst DUS frage, aber wer nicht auch mal in DUS wegen den Konditionen nachfragt, müsste schon blöd sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

FM6006, das Zwinkern habe ich zur Kenntnis genommen und hoffentlich richtig gedeutet.

Continental hat vor ungefair zwei Jahren laut über die Reaktivierung des EWR-Kurses nach/ab Düsseldorf nachgedacht und wohl bereits erste Sondierungsgespräche mit dem Flughafen geführt. Dies wurde auf Anfrage von Continental Airlines Deutschland bestätigt.

Ich denke, Continental hat mit beiden Airports - unwichtig bei welchem Airport zuerst angeklopft wurde - Unterredungen geführt. Auch, um die beiden Flughäfen gegeneindaner aufzuspielen, damit sich die beiden Konkurrent gegenseitig unterbieten und somit die Gebühren u.ä. gedrückt werden können.

Das Ziel war bestimmt wieder eine Verbdinung nach NRW aufzubauen. Köln/Bonn hatte die besseren Argumente, die niedrigere Schmerzgrenze, mehr Sitzfleisch - wer weiß.

 

FM6006, ich habe nich bezweifelt, dass Köln die größte Stadt in NRW ist. Nicht einmal anstzweise habe ich etwas in diese Richtung behauptet. Einerseits war nach der aktuellen Einwohnerzahl Düsseldorfs gefragt, andererseits wurden die Zahlen der Stadt Düsseldorf, aus unerfindlichen Gründen, angezweifelt.

Leider, das möchte ich dir garnicht direkt vorwerfen, schaukeln sich die Diskussion durch solche Beiträge, die in den Augen des Autors vlt. ironisch oder unterhaltsam sein sollen, unnötig auf. Vielfach bewegen sich die Teilnehmer um denselben Kern, sind aber durch die aufgestachelte Diskussion mitunter uneinsichtig oder überlesen Gemeinsamkeiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

DUSP,

man kann die Situation heute nicht mit der von 2001 und vorher vergleichen. Damals hatten die 752 noch keine Winglets. DUS war nah dran an der maximalen Reichweite und es gab häufig Tankstops. Die 752 war auch nur eine Notlösung für DUS. Die DC10 war zu teuer und die 762 und 764 wurde für andere Strecken benötigt, auf denen man Geld verdienen konnte. Von der T7 müssen wir ja nicht erst sprechen.

 

Inzwischen haben die 752 die Winglets und damit die erforderliche Reichweite. Und zweitens hat CO diesen Sommer wichtige Erfahrungen in Deutschland mit Sekundär-Märkten gemacht. All das ist in die Entscheidung eingeflossen, Köln zu starten.

 

Wie in einem der anderen Threads geschrieben, ist CGN eine Marktlücke. In DUS hätte man sich mit LH/Privatair und DL rumschlagen müssen. Mit Sicherheit hat der Kölner Flughafen auch das eine oder andere Eingeständnis gemacht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
LINK1: http://www.duesseldorf.de/statistik/themen...ung/bev01.shtml

 

LINK2: http://www.duesseldorf.de/statistik/themen...ung/bev02.shtml

 

Wieso sind Erhebungen der Stadt Düsseldorf pseudowissenschaftlich!?

Daran ist kein Funken Wissenschaft, wenn man zum Einwohnermeldeamt marschiert und im Karteischrank nach der Zahl der in Düsseldorf angemeldeten Einwohner guckt.

(…)

 

Pseudo-wissenschaftlich sind nicht die Erhebungen der Stadt Düsseldorf, sondern Deine Erklärungsversuche; mit den oben angegebenen Quellen wird nichts über die Zukunft ausgesagt.

 

Davon abgesehen, sind die letzten 30 Jahre für Düsseldorf eher düster verlaufen, ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da hatte Düsseldorf über 600.000 Einwohner.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch wenn ich den Sinn dieser Diskussion über die Bevölkerungsentwicklung in diesem Zusammenhang nicht sehe, frage ich mich, was du in der Oberstufe und ggf. auf der Uni in Mathematik gelernt hast. Das hat nichts mit Wissenschaft zu tun: Eine Prognose ist eine Prognose, weil sie letztenendes nur durch die Zukunft selbst bestätigt wird, da sich äußere Faktoren auf die Entwicklung auswirken können. Nicht nur im Bereich der Wirtschaftsmathematik, auch in allen Themengebieten der VWL - Prognosen werden in der Makro- und Mikroökonomik, aber auch in der Wirtschaftspolitik getroffen - wird darauf hingewiesen, dass Prognosen entsprechend ihrer Natur nie absolut verlässlich sind und nicht zwingend eine Entwicklung für die Zukunft beschreiben.

Das hat nichts mit Pseudo-Wissenschaften zu tun - das ist ein Faktum.

Die Zahlen der Stadt Düsseldorf belgen nur den im Mittel positiven Verlauf der Bevölkerungszahlen, den du permanent in Frage gestellt hast.

Eine verbindliche Prognose für die Zukunft habe ich nicht getroffen.

Dazu zitiere ich mich wieder selbst: "Die Einwohnerzahl in Düsseldorf wird in nächster Zeit sicherlich noch steigen. Zum einen entsteht in Oberkassel ein komplett neues Wohnviertel mit über 600 Wohnungen, zum anderen könnte die Stadt Monheim mit über 40.000 Einwohnern aufgrund ihrer desolaten Haushaltslage eingemeindet werden. In letzter Zeit wurde es aber in der lokalen Presselandschaft sehr ruhig um dieses Vorhaben."

Der erste Teil dieser Aussage ist eine blose Vermutung. Wo habe ich behauptet, dass es genau so eintreffen muss?

Der zweite Teil dieser Aussage ist in seinem Inhalt nicht anzuzweifeln. Die Stadt Monheim hat ein großes Finanzloch. Der Schuldenstand ist nach Angaben des Bürgermeisters Dünchheim für eine Stadt dieser Größe sehr hoch. Schwere wiegt noch, dass man in den letzten Jahren weniger Einnahmen über die Gewerbesteuer erzielen konnte. Die leicht gestiegenen Kosten aufgrund der Reform der Arbeitslosen- und Sozialhilfe drücken zusätzlich.

Düsseldorf wird vermutlich in absehbarer Zukunft schuldenfrei sein. Die Bevölkerung und der lokale Mittelstand in Monheim würde nach Angaben beider Bürgermeister - Monheim wie Düsseldorf - von der Eingemeindung profitieren. Mehr als ein paar Gespräche haben - zumindest offiziell - bis jetzt nicht stattgefunden. Es ist nichts entschieden.

 

 

Entsprechend des demographischen Wandels in Westeuropa wird die Zahl der Einwohner Deutschlands stärker sinker als es derzeit der Fall ist. Dieser Rückgang wird nur durch Zuwanderung kompensiert. Der Zustrom darf aber in keinster Weise negativ beeinflusst werden, da sonst die jetzt getroffenen Prognosen hinfällig wären.

 

 

Übrigens: Nach einer Prognosen der Universität zu Köln wird die Bevölkerung in Berlin trotz starker Zuwanderung bis 2040 auf knapp über 3 Mio. sinken. Hamburg und München können können bis 2040 mit einem Bevölkerungswachstum von 15% bzw. 10% rechnen. Ohne Zuzüge würde die Bevölkerung in Köln bis 2040 um 20% sinken. Die Forscher der Uni gehen aber davon aus, dass die Einwohnerzahl bis 2040 leicht auf knapp über 1 Mio. steigen wird. Wohl gemerkt: Es darf keine negativen Einflüsse auf die Zuwanderung einwirken!

 

Ich denke, Continental Airlines hat das bei der Entscheidung berücksichtigt. Mehr noch: Die prognostizierte Bevölkerungsentwicklung in Köln - Düsseldorf und das Ruhrgebiet liegen mit 50km Entfernung und mehr bald schon in einer anderen Hemisphäre - war einziges Entscheidungskriterium.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe die letzten fünf Beiträge einfach mal ausgelassen und möchte hier auf eine wirklich sehr hetzerische Art und Weise der Postingverfassung aufmerksam machen. Drei, vier Kölner, die einem Düsseldorfer laufend Unsachlichkeit vorwerfen und dabei selbst lediglich nach Quellen fragen und ohne Beleg sinnfreie Thesen aufstellen. Was soll die ständige Frage nach der Quelle? Woher weißt Du, dass die Banane rund ist?

Ich habe grundsätzlich nichts gegen Köln, war heute selbst wieder da (lediglich der Verkehr nervt zu tiefst), aber die Spottergemeinde scheint mir teilweise doch wirklich sehr überheblich und unsachlich. Ich weiß, dass ihr das anders seht, aber solche Fanatiker wie euch, gibt es nicht noch einmal auf der Welt, soviel steht fest!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Juhu, Lev wurde abgelöst bei der Beanspruchung aller neuen Routen für HAM.

Jetzt sind wir mal wieder im Rheinland.

 

Merkt ihr denn alle - sowohl Kölner wie auch Düsseldorfer - gar net, wie peinlich diese Diskussion ist? à la "Meiner ist größer als deiner".

 

Es gibt Fakten, und die besagen, dass CO ab Köln fliegt; ob sie nun mit DUS gesprochen haben oder nicht, ist völlig unmaßgeblich. Period!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Also erlich gesagt langsam geht es zuweit...wenn man diskutiert dann bitte auf Sachlicheebene..

Und nicht wie im Kindergarten....

 

Fakt ist CO kommt nach Köln (darüber freue ich mich sehr), und ihr in DUS seit weiterhin mit der LTU glücklich.......

 

ENDE der Diskussion

Share this post


Link to post
Share on other sites
Juhu, Lev wurde abgelöst bei der Beanspruchung aller neuen Routen für HAM.

Jetzt sind wir mal wieder im Rheinland.

 

Merkt ihr denn alle - sowohl Kölner wie auch Düsseldorfer - gar net, wie peinlich diese Diskussion ist? à la "Meiner ist größer als deiner".

 

Es gibt Fakten, und die besagen, dass CO ab Köln fliegt; ob sie nun mit DUS gesprochen haben oder nicht, ist völlig unmaßgeblich. Period!

 

Gunnar, mir scheint, dass du den Thread nicht sehr aufmerksam gelesen hast. Niemand hier aus der CGN-Fraktion hat behauptet, dass man größer sei als DUS (oder ähnliches). Um mich nicht zu wiederholen, verweise ich einfach auf mein Posting vom gestrigen Mittag.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Auch wenn ich den Sinn dieser Diskussion über die Bevölkerungsentwicklung in diesem Zusammenhang nicht sehe, frage ich mich, was du in der Oberstufe und ggf. auf der Uni in Mathematik gelernt hast. Das hat nichts mit Wissenschaft zu tun: Eine Prognose ist eine Prognose, weil sie letztenendes nur durch die Zukunft selbst bestätigt wird, da sich äußere Faktoren auf die Entwicklung auswirken können. Nicht nur im Bereich der Wirtschaftsmathematik, auch in allen Themengebieten der VWL - Prognosen werden in der Makro- und Mikroökonomik, aber auch in der Wirtschaftspolitik getroffen - wird darauf hingewiesen, dass Prognosen entsprechend ihrer Natur nie absolut verlässlich sind und nicht zwingend eine Entwicklung für die Zukunft beschreiben.

Das hat nichts mit Pseudo-Wissenschaften zu tun - das ist ein Faktum.

 

Wenn Du so gut in Stochastik aufgepasst hast, solltest Du wissen, dass man nicht einfach Zahlen aus der Vergangenheit hochrechnen kann, ohne weitere Einflüsse zu berücksichtigen und damit eine Vorhersage über die Zukunft treffen kann, das ist schlicht unseriös.

 

 

Die Zahlen der Stadt Düsseldorf belgen nur den im Mittel positiven Verlauf der Bevölkerungszahlen, den du permanent in Frage gestellt hast.

Eine verbindliche Prognose für die Zukunft habe ich nicht getroffen.

 

Die Zahlen belegen die positive Entwicklung der letzten paar Jahre.

 

Eine verbindliche Prognose kann es auch gar nicht geben, aber es kann seriöse Prognosen und unseriöse geben, ich habe Dir bereits einen Hinweis auf eine seriöse genannt.

 

 

(…)

Düsseldorf wird vermutlich in absehbarer Zukunft schuldenfrei sein. Die Bevölkerung und der lokale Mittelstand in Monheim würde nach Angaben beider Bürgermeister - Monheim wie Düsseldorf - von der Eingemeindung profitieren. Mehr als ein paar Gespräche haben - zumindest offiziell - bis jetzt nicht stattgefunden. Es ist nichts entschieden.

 

Eine Eingemeindung wäre in der Tat die einzige Chance Düsseldorfs einmalig deutlich zu wachsen, ob es dazu kommt, wird man sehen, ich bin skeptisch.

Die Schaffung von neuem Wohnraum ist hingegen kein eindeutiger Indikator für ein Bevölkerungswachstum.

 

 

Entsprechend des demographischen Wandels in Westeuropa wird die Zahl der Einwohner Deutschlands stärker sinker als es derzeit der Fall ist. Dieser Rückgang wird nur durch Zuwanderung kompensiert. Der Zustrom darf aber in keinster Weise negativ beeinflusst werden, da sonst die jetzt getroffenen Prognosen hinfällig wären.

 

Wobei Zuwanderung nur Sinn macht, wenn genug Arbeitsplätze vorhanden sind.

 

 

Übrigens: Nach einer Prognosen der Universität zu Köln wird die Bevölkerung in Berlin trotz starker Zuwanderung bis 2040 auf knapp über 3 Mio. sinken. Hamburg und München können können bis 2040 mit einem Bevölkerungswachstum von 15% bzw. 10% rechnen. Ohne Zuzüge würde die Bevölkerung in Köln bis 2040 um 20% sinken. Die Forscher der Uni gehen aber davon aus, dass die Einwohnerzahl bis 2040 leicht auf knapp über 1 Mio. steigen wird. Wohl gemerkt: Es darf keine negativen Einflüsse auf die Zuwanderung einwirken!

(…)

 

Stimmt, es gibt Prognosen, die Berlin im Minus sehen, die von mir angeführte, sieht Berlin leicht im Plus. Habe noch einmal nachgeschaut:

 

[Prognose bis 2020 in Prozent]

 

Berlin: 0,1–5

 

Hamburg: —4,9–0

 

Dortmund: —14,9–—10

 

Essen: —14,9–—10

 

Wuppertal: —15 und weniger

 

Duisburg: —14,9–—10

 

Düsseldorf: —4,9–0

 

Köln: 0,1–5

 

Bonn: 0,1–5

 

Frankfurt/Main: —4,9–0

 

Stuttgart: —4,9–0

 

Nürnberg: —9,9–—5

 

München: 0,1–5

 

Leipzig: —9,9–—5

 

Dresden: —9,9–—5

 

Erfurt: —9,9–—5

 

Frankfurt/Oder: —14,9–—10

 

Es wäre übrigens gut, wenn Du eine Quellenangabe für die von Dir aufgeführte Prognose machen könntest.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Momentan sind auf dem Erstflug EWR-CGN am 10. Mai schon in der Eco 19/156 und in der Business/1st 3/16 gebucht! Keine Angst, ist ja noch etwas hin. Ist aber doch schon ganz gut so kurz nach Bekanntgabe, denn die Flüge danach sind momentan ähnlich ...

 

Also 80% gesamt im Sommer kann ich mir gut vorstellen, Winter läuft einem schon wieder ein Schauer über'n Rücken ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Momentan sind auf dem Erstflug EWR-CGN am 10. Mai schon in der Eco 19/156 und in der Business/1st 3/16 gebucht! Keine Angst, ist ja noch etwas hin. Ist aber doch schon ganz gut so kurz nach Bekanntgabe, denn die Flüge danach sind momentan ähnlich ...

 

Schon mal darangedacht, dass auf Erstflügen immer VIPs/Journalisten/Hohe Manager der Airline fliegen und für die Plätze geblockt werden?

Share this post


Link to post
Share on other sites

FRA-T: Könntest Recht haben! Denn all diese Sitze sind zusammen/nebeneinander. Die ersten Reihen gleich in der Eco ... Dahinter alles so leer wie so mancher sich das aus Komfortgründen wünschen würde ^^, da könnte man sogar sein Echo hören wenn man was sagt ;-) Die können dann ja ne Runde Jodeln ^^ ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Momentchen: Stochastik ist schon wieder ganz was anderes. Damit könntest du nur die Wahrscheinlichkeit für die eine bzw. andere Theorie bestimmen.

 

So langsam kommen wir uns näher und ich sehe, wo wir aneinander vorbeigeredet haben.

Nochmal: Mit den Zahlen der Stadt Düsseldorf - 15% in den letzten 50 Jahren, 0,8% in den letzten vier Jahren - über die vergangene Entwicklung wollte ich nur aufzeigen, dass trotz einiger zwischenzeitlicher Ausbrüche der Bevölkerungszahlen nach oben und unten die Einwohner Zahl im Mittel weiter steigt.

Eine absolut verlässliche Aussage über die Zukunft kann man daraus nicht treffen. Die Frage angesichts deiner Quelle stellt sich nur, warum man davon ausgeht, dass dieser Trend umgekehrt werden soll, da derzeit keine Anzeichen dafür sprechen.

Jede Prognose, das zeigt ja auch die vergangene Bundestagswahl oder die laufend wiederholte Korrektur des Wirtschaftswachstums für das jeweils laufende Jahr, ist höchstens so lange gültig, bis sie auch am Ende des betrachteten Zeitraums tatsächlich eintrifft. Das gilt für meine Prognose, deine Prognose, für die Prognosen irgendwelcher Meinungsforschungsinstitute, etc.

 

Hier noch ein Link zu meiner Quelle: Pressemeldung der Universität zu Köln

Share this post


Link to post
Share on other sites
Momentchen: Stochastik ist schon wieder ganz was anderes. Damit könntest du nur die Wahrscheinlichkeit für die eine bzw. andere Theorie bestimmen.

 

Statistik wäre richtig gewesen, mein Fehler.

 

 

So langsam kommen wir uns näher und ich sehe, wo wir aneinander vorbeigeredet haben.

Nochmal: Mit den Zahlen der Stadt Düsseldorf - 15% in den letzten 50 Jahren, 0,8% in den letzten vier Jahren - über die vergangene Entwicklung wollte ich nur aufzeigen, dass trotz einiger zwischenzeitlicher Ausbrüche der Bevölkerungszahlen nach oben und unten die Einwohner Zahl im Mittel weiter steigt.

 

Die Frage ist nur, wie lange wird sie steigen, die Prognosen rechnen mit einer fallenden Zahl in den nächsten Jahrzehnten.

 

 

Eine absolut verlässliche Aussage über die Zukunft kann man daraus nicht treffen. Die Frage angesichts deiner Quelle stellt sich nur, warum man davon ausgeht, dass dieser Trend umgekehrt werden soll, da derzeit keine Anzeichen dafür sprechen.

 

Nun, ich denke, dass man schon Einflüsse, wie bspw. die Geburtenrate mit einberechnet hat.

 

 

Jede Prognose, das zeigt ja auch die vergangene Bundestagswahl oder die laufend wiederholte Korrektur des Wirtschaftswachstums für das jeweils laufende Jahr, ist höchstens so lange gültig, bis sie auch am Ende des betrachteten Zeitraums tatsächlich eintrifft. Das gilt für meine Prognose, deine Prognose, für die Prognosen irgendwelcher Meinungsforschungsinstitute, etc.

 

Hier noch ein Link zu meiner Quelle: Pressemeldung der Universität zu Köln

 

Das ist klar, die Kristallkugel besitzen wir alle nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
FRA-T: Könntest Recht haben! Denn all diese Sitze sind zusammen/nebeneinander. Die ersten Reihen gleich in der Eco ... Dahinter alles so leer wie so mancher sich das aus Komfortgründen wünschen würde ^^, da könnte man sogar sein Echo hören wenn man was sagt ;-) Die können dann ja ne Runde Jodeln ^^ ...

 

Wobei die ersten Reihen in der Eco bei fast allen Airlines immer geblockt sind für Premium-Vielflieger.

Share this post


Link to post
Share on other sites

War seit einer kleinen Ewigkeit nicht mehr im Terminal 1 in CGN, und daher ziemlich baff, als ich jetzt dort ankam und losflog. Zentraler Eingang in die B und C-Sterne über diesen Starwalk, neue Geschäfte und Restaurants (erstaunlicherweise keine Verramschung des Angebotsniveaus, sondern Verbesserung!), Mega-Präsenz von GWI, etc.

 

Was ich aber noch nicht ganz verstanden habe: welche Veränderungen kommen noch? Wer wird in Zukunft welche Finger im Terminal 1 nutzen? Stimmt meine Einschätzung der augenblicklichen Lage: den B-Stern teilen sich LH und 4U, am Starwalk und im C-Stern nur 4U. Hat 4U damit eigentlich genug Plätze? Oder müssen deren Flüge oft auf dem Vorfeld abgefertigt werden? Die LH-Lounge scheint nur ein Provisorium zu sein - wo kommt die endgültige Lösung hin?

 

Und dann noch eine Frage zu den Pisten: ich kann mich nicht erinnern, jemals eine andere Bahn als die 14L/32R in Nutzung gesehen zu haben. Was ist mit den anderen? Wird die 14R/32L wenigstens von der Luftwaffe genutzt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
War seit einer kleinen Ewigkeit nicht mehr im Terminal 1 in CGN, und daher ziemlich baff, als ich jetzt dort ankam und losflog. Zentraler Eingang in die B und C-Sterne über diesen Starwalk, neue Geschäfte und Restaurants (erstaunlicherweise keine Verramschung des Angebotsniveaus, sondern Verbesserung!), Mega-Präsenz von GWI, etc.

 

Was ich aber noch nicht ganz verstanden habe: welche Veränderungen kommen noch? Wer wird in Zukunft welche Finger im Terminal 1 nutzen? Stimmt meine Einschätzung der augenblicklichen Lage: den B-Stern teilen sich LH und 4U, am Starwalk und im C-Stern nur 4U. Hat 4U damit eigentlich genug Plätze? Oder müssen deren Flüge oft auf dem Vorfeld abgefertigt werden? Die LH-Lounge scheint nur ein Provisorium zu sein - wo kommt die endgültige Lösung hin?

 

Und dann noch eine Frage zu den Pisten: ich kann mich nicht erinnern, jemals eine andere Bahn als die 14L/32R in Nutzung gesehen zu haben. Was ist mit den anderen? Wird die 14R/32L wenigstens von der Luftwaffe genutzt?

 

Die LH kommt nach C.

 

Es werden alle drei Pisten auch vom Zivilverkehr genutzt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.