Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Shain-Air

Probleme bei Buchungen über Buchungsportale

Recommended Posts

Na ja, dazu müßte man die Hintergründe wissen.

 

Wie gebucht? AMA oder Charter-Kontigent? Ein Ticket oder getrennte Tickets?

 

....Condor ist bei Flugzeitenänderungen sehr restriktiv. Entweder man nimmt das neue Abflugdatum oder man hat halt Pech gehabt. Gute Alternativen gibt es so gut wie nie. Und die Erstattung (wwenn sie überhaupt zustande kommt/gekommen ist) kann schon dauern - 4 Wochen bis 3 Monate. Hängt davon ab, wie schnell DE die Sache bearbeitet, da das Geld bei DE "rumliegt" und nicht bei Expedia.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Geh ueber die KK und lass das Geld wegen nicht erbrachter Leistung zurueckbuchen.

 

 

Das solltest du aber nicht bei den AB Tickets machen, die erbringen schließlich ihre Leistung (die können ja nichts dazu dass du nicht da bist). Letztendlich können die dann nachträglich Kosten bei dir geltend machen für die Rückbuchung, Inkasso etc. was hin bis zur Betrugsanzeigen gehen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zunächst eine Dankeschön für Eure Rückantworten und Erfahrungen!

Da fühlt man sich mit seinem Ärger wenigstens nicht ganz so alleine gelassen.

 

Aus welchem Buchungskontigent die Tickets stammen, weiß ich nicht. Entdeckt hatte ich die Condor-Tarife auf deren Homepage und habe dann über Expedia wegen der Paybackpunkte zu diesem Preis gebucht. Aus eben diesem Grund sind es auch vier voneinander unabhängige Buchungen geworden (je zwei Condortickets und je zwei Air-Berlin-Tickets). Aus den Expedia-Buchungsunterlagen geht hervor, dass die Condorflüge beim Veranstalter CFI gebucht sind und einen ai Produktcode haben. In einer Antwortmail schrieb mir Condor: "Der Flug am 30.11.2009 wurde komplett gestrichen und es wird kein Ersatzflug an diesem Tag eingesetzt, daher haben Sie auch nicht die Möglichkeit bei Expedia umzubuchen. Desweiteren haben wir keinen Zugriff auf Ihre Buchung, da wir die Kontingente an die Veranstalter verkaufen. Wenn Expedia Ihnen eine Stornierung des Fluges anbietet, können Sie dies auch nur bei den Kollegen vornehmen." Expedia jedoch riet mir telefonisch, keinesfalls eine Stornierung vorzunehmen, bis der Sachverhalt eindeutig geklärt sei, um Rechtsansprüche aufrecht zu erhalten.

Wie schon gesagt: der eine scheibt's auf den anderen und mein Geld ist futsch.

 

Mein juristischer Sachverstand in dieser Sache ist gleich Null. Ich kann nur von meinem Rechtsempfinden her sagen, dass aufgrund der nicht erbrachten Leistung durch Condor eine vollständige Rückerstattung der Kosten selbstverständlich erscheint, also auch der Air-Berlin-Tickets. Überdies haben Condor und/oder Expedia die Regulierung ja über den Reisezeitpunkt hinaus verschleppt. Von Kundenorientierung, bzw. Kundenbindung möchte ich an dieser Stelle lieber ganz schweigen...

 

Aus eben diesen Gründen steht leider(!!!) für mich fest: Weder mit Condor noch über Expedia möchte ich je wieder verreisen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

>>>Das solltest du aber nicht bei den AB Tickets machen

 

Stimmt, bei zwei unabhaengigen Buchungen sollte man das nicht machen. Ich war von einem Ticket ausgegangen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
>>>Das solltest du aber nicht bei den AB Tickets machen

 

Stimmt, bei zwei unabhaengigen Buchungen sollte man das nicht machen. Ich war von einem Ticket ausgegangen.

 

Nichtsdestotrotz Danke fürs gemeinsame Nachdenken!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

Ich habe gestern einen Flug von Amsterdam über Madrid und Santiago de Chile nach Cordoba, Argentinien gebucht. Nun habe ich von Ebookers zwei Emails bekommen. Die Auftragsbestätigung und danach die Reiseunterlagen. In den Reiseunterlagen, die ich beim Check-In vorlegen muss, steht eine Ticketnummer, eine ebookers- Auftragsnummer und eine 5-stellige Iberia bzw. Lan- Auftragsnummer. Eine Amadeus Reservierungsnummer kann ich aber nicht finden. Ist die Buchung jetzt wohl richtig ausgeführt? Oder kann es am Check-In Probleme geben?

Gruß

nicki2212

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo!

Ich habe gestern einen Flug von Amsterdam über Madrid und Santiago de Chile nach Cordoba, Argentinien gebucht. Nun habe ich von Ebookers zwei Emails bekommen. Die Auftragsbestätigung und danach die Reiseunterlagen. In den Reiseunterlagen, die ich beim Check-In vorlegen muss, steht eine Ticketnummer, eine ebookers- Auftragsnummer und eine 5-stellige Iberia bzw. Lan- Auftragsnummer. Eine Amadeus Reservierungsnummer kann ich aber nicht finden. Ist die Buchung jetzt wohl richtig ausgeführt? Oder kann es am Check-In Probleme geben?

Gruß

nicki2212

 

AMA-Code gibt es entweder per Telefon bei der Ebookers-Hotline oder bei der Iberia-Hotline bei Angabe der Ticketnummer. Es ist alles richtig, solange du die zweite Mail der Ticketnummer bekommen hast. :)

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hhhmmm Cordoba. Viel Spass! Hoffe es ist Urlaub. Ein wunderschönes Land mit vielen netten Leuten...

 

Falls Du Fragen hast, einfach melden.

 

*Neid*

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte bei flug24.de einen Flug nach Florenz und zurück gebucht.

Der Hinflug am 18.4.10 ist annulliert worden wegen Vulkanasche.

Jetzt weigern die sich aber mir den Rückflug zu erstatten ("weil ja nicht sicher ist, ob der auch annulliert wird").

Ausserdem wollen Sie für die Erstattung des Hinfluges 30 EUR Bearbeitungsgebühr einbehalten.

Ich finde dieses Verhalten eine Frechheit.

Auf alle meine mails antworten die immer mit der gleichen Antwortmail und gehen auf meine Argumentation überhaupt nicht ein.

 

Was kann ich dagegen tun ?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo allerseits,

 

habe vor ein paar Tagen das Nizza-Schnäppchen für 80 € bei Lastminute.de gebucht (2 Tage Flug ab LUX, 4* Hotel und Transfer) und wider Erwarten ging das durch.

 

Direkt nach der Buchung kam dies hier:

wir freuen uns, dass Sie bei lastminute.de gebucht haben - vielen Dank für Ihren Auftrag!

Unten finden Sie Ihre verbindliche Buchungsbestätigung mit allen wichtigen Informationen zu den von Ihnen gebuchten Leistungen.

 

Am nächsten Tag dann dies:

vielen Dank für Ihre Buchung. Die angehängte PDF-Datei enthält Ihre Rechnung und gleichzeitig Ihre Reisebestätigung. Bitte überprüfen Sie diese Rechnung auf Ihre Richtigkeit und Vollständigkeit.

...

Rechnung No. xxx

zu einem Vermittlungsauftrag

...

Den fälligen Betrag überweisen Sie bitte umgehend unter Angabe der Rechnungsnummer auf unser Konto.

Empfänger: lastminute.com GmbH

 

Ich freute mich und überwies umgehend den kompletten Reisepreis, da die Reise bereits in einigen Tagen stattfindet.

 

Gestern kam dann:

Ihre Flugtickets/Reiseunterlagen sind an folgendem Schalter für Sie hinterlegt:

im Reisebüro von Luxair Tours

Bitte finden Sie sich 2 Stunden vor Abflug dort ein und halten Sie sowohl Ihre Buchungsbestätigung als auch einen gültigen Lichtbildausweis bereit.

 

So, und heute kommt dann plötzlich dies hier:

im Anhang erhalten sie die Bestätigung des Veranstalters.

Bitte beachten Sie, dass der Preis bei Luxair falsch programmiert wurde und somit nicht bestätigt werden kann.

Natürlich haben Sie die Möglichkeit die Reise kostenfrei zu stornieren, wir bitten schnellstmögliche Rückmeldung.

 

 

Hallo??? Die haben mir die Reise 3 x bestätigt und die Tickets hinterlegt und merken dann plötzlich, dass sie eigentlich doch lieber mehr Kohle haben möchten und ignorieren völlig, dass sie mir die Reise schon verbindlich bestätigt haben.

 

Was mich nur etwas verwirrt: Lastminute.de tritt einerseits nur als Vermittler auf, bestätigt mir andererseits aber die Reise verbindlich und lässt sich auch das Geld aufs eigene Konto überweisen.

Von Luxair Tours selbst habe ich (noch) nichts bekommen.

 

Kann da jemand was rechtlich fundiertes dazu sagen?

Gefunden habe ich im Netz dies hier:

http://www.kanzlei-rueger.de/index.php/reiserecht

 

Mir kommt es so vor, als ob die Veranstalter sich zunehmend immer mehr Narrenfreiheit rausnehmen. Programmieren ihre Reisepreise immer schlampiger bzw. absichtlich falsch (Lockvogelpreise), um sich dann hinterher mit einer Anfechtung aus der Affäre zu ziehen und dem Kunden eine lange Nase zu drehen.

 

Lastminute strotzt eh nur so vor Lockvogelpreisen und normalerweise gucke ich da erst gar nicht nach Schnäppchen, aber durch den 100 € Gutschein ab BRE/MUC war ich halt doch mal wieder auf der Suche.

 

Auf normale Mails antworten diese Pissbacken nicht mal und ich fürchte, die sitzen das jetzt aus, da die Reise ja schon in einigen Tagen stattfindet und ich keine große Lust habe, auf gut Glück nach LUX zu fahren.

 

Sorry, ist lang geworden, aber ich bin gerade echt gefrustet. Warum die Gängelei, dass man als Kunde erst teilweise tagelang auf eine verbindliche Buchungsbestätigung warten muss, wenn die Veranstalter dann doch nach Lust und Laune den Vertrag wegen Irrtums anfechten? :angry:

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

soweit ich weiss, kann der Veranstalter/Vermittler den Reise nur für nichtig erklären, wenn es sich um einen objektiv viel zu niedrigen Preis hält. z.b. wenn es €8 wären. €80 sind aber bei den heutigen angeboten ein durchaus ernszt zunehmendes Angebot und muss daher auch von lastminute aufrecht erhalten bleiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du könntest Glück haben.

 

Das mit der Anfechtung ist zwar etwas komplizierter. Es gibt ja z.B. nicht nur den Kalkulationsirrtum etc.

 

ABER: Nach § 121 BGB muss die Anfechtungserklärung UNVERZÜGLICH erklärt werden.

 

In einem anderen Nizza-Fall hat der Veranstalter zumindest hilfsweise auch die Anfechtung erklärt. Ob man das von dir zitierte Schreiben als Anfechtung werten kann, wage ich mal zu bezweifeln, zumal man ja DIR anheim stellt, vom Vertrag zurückzutreten.

 

Heißt, selbst bei einem Anfechtungsgrund könnte die Anfechtung daran scheitern, dass sie nicht bei erster Gelegenheit erklärt wurde.

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für eure Antworten.

 

@STN-EBJ

Handelt es sich bei dem anderen "Nizza-Fall" um die gleiche Reise? (Antwort ggf. gerne per PN). Hatte die so nur bei Lastminute.de gefunden.

 

Wie ein formvollendetes Anfechtungsschreiben aussieht, weiß ich leider, denn davon habe ich vor ein paar Tagen auch eins bekommen (allerdings vom Anfechtungsking par excellence FTI wegen Abu Dhabi). Daher dachte ich ja auch, ich sehe nicht recht, als die Mail von Lastminute.de kam, in der sie meinten, sie könnten die schon 3x verbindlich bestätigte Buchung auf einmal erst gar nicht bestätigen. :blink:

 

Unverzüglich? Hm .... Gebucht Donnerstag, Mail mit Bankdaten Freitag, Mail zur Tickethinterlegung Montag, "Storno"-Mail Dienstag.

 

Die EU-Passagierrechte (Stichwort: weniger als 14 Tage vor Abflug) helfen mir bei einer Anfechtung nicht weiter, richtig?

 

Werde am Donnerstag, wenn ich wieder in Deutschland bin, mal bei Luxair Tours wegen der Tickets nachfragen, danke für die Anregung.

Wobei ich denke, dass eher Luxair Tours mauert als Lastminute.de, denn die wollen als Veranstalter ja um die 600 € für die Reise haben.

 

Denke, ich werde versuchen, einfach so lästig wie nur irgendwie möglich aufzutreten und auf meine gebuchte und bezahlte Reise bestehen.

 

Nur was mache ich, wenn mir Lastminute den Reisepreis zurücküberweist? Wieder überweisen?

 

Ich finde diese ganzen Lockvogelangebote und Preisfehler schon bei der Schnäppchensuche äußerst lästig, und wenn ich sowas buche, dann erwarte ich einfach, dass grobe Fehler vor der in der Regel deutlich zeitversetzten verbindlichen Buchungsbestätigung erkannt werden (welchen Sinn soll diese zeitversetzte Bestätigung denn sonst haben?!) und nicht erst, wenn alles unter Dach und Fach und bezahlt ist und ich schon mitten in der Reiseplanung und -vorbereitung stecke. :angry:

 

Aktuell habe ich also den Ärger mit 4U wegen der gecancellten KEF-Flüge (absolut nicht meine Schuld), das Anfechtungsschreiben von FTI wegen Abu Dhabi, obwohl sie mir vorher sogar noch manuell die Buchung von FR auf HP abgeändert hatten und jetzt als vorläufig krönender Abschluss das absolut unprofessionelle Verhalten von Lastminute.de.

 

Dass Glauch Reisen eine Reise nach Naples, Florida mir einem Flug nach Napoli, Italien kombinierte, das ganze kommentarlos als Italienreise bestätigte (obwohl als USA-Reise gebucht) und erst nach 2maliger Nachfrage meinerseits beim Vermittler AIDU kommentarlos stornierte und dann etwas später eine Mahnung für die Italienanzahlung schickte, erwähne ich nur der Vollständigkeit halber.

(Aktuell hat Glauch Reisen übrigens eine Reise nach Kalabrien im Angebot. Flug nach Venedig, Transfer nicht inklusive...)

 

Ich hätte wohl mal besser Reiserecht studieren sollen ....

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute.

 

Ich habe ein GROSSES Problem!

 

Ich habe am 14.07.2010 einen Hin- und Rückflug von Quito nach München gebucht mit KLM über die Anbieter SEAT24.

Am 20.07. hat sich meine 14 jährige Schwägerin mit ihrer Mutter zum Flughafen begeben und wollten einchecken.

Plötzlich hieß es das es nicht funktionieren würde da keine Begleitung der Minderjährigen gebucht wäre.

Das war ein Schock. Die MA von KLM hat noch gemeint es würde 170€ kosten und es müsste ein Dokument unterschrieben werden. Aber mit einem Rechtsanwalt zusammen der dies beglaubigt!

Rechtsanwalt konnte nicht mehr aufgetriebene werden daher Mutter mit Schwägerin wieder nach Hause.

Von seiten KLM hieß es vielleicht können sie auf einem späteren Flug mit.

 

Als am 21.07 Schwägerin mit Mutter wieder zum Flughafen und bekam zu verstehen das das Ticket verloren wäre.

 

Ich rief bei KLM an und mir wurde mitgeteilt dass das befördern von unter 15 Jährigen alleine nur mit Begleitung erlaubt ist.

Als ich fragte was ich nun tun sollte bekam ich die Antwort: Nicht unser Problem wenden Sie sich an die Reiseagentur Seat24.

Ich rief dort an (Mo-Fr 9-11 Uhr, NUR ENGLISCH) und es wurde gesagt das KLM angerufen werden um das zu klären.

Ca. 2 Stunden später ereilte mich der Rückruf mit den Worten:" The Ticket is lost" weil es ein No Show Flug wäre ist auch der Rückflug weg. Achja fast vergessen.. Es gibt absolut keine Rückerstattungen! Laut SEAT24

Dann die Frage: Möchten Sie ein neues Ticket kaufen?

1100,00€ WEG

 

Ich telefonierte noch mehrmals mit KLM die mögen doch bitte eine Kulanzlösung anbieten. VERWEIGERT da ich bzw. Seat24 es vermißt hätten die Minderjährige anzumelden.

KLM sagt SEAT24 ist Schuld und SEAT24 schiebt den schwarzen Peter mir und KLM zu. KLM wäre so gemein und verweigert die Umbuchung.

Nach E-Mailverkehr mit Seat24 (ca.10 Stück) mit mehrmaliger Nachfrage räumten mir diese ein die Tax zurückzubezahlen.

Wieviel aber KLM erstattet wissen Sie nicht und es kann mehrere Monate dauern.

 

Tja. Eine teure Erfahrung. Wählt immer einen ANBIETER der ansässig in Deutschland ist!!

 

Achja der Kommentar war auch noch sehr nett von KLM: Wenn Sie bei uns direkt gebucht hätte über KLM.de können wir jetzt etwas für sie machen...

 

 

Wie kann es sein das dies ein NO SHOW Flug wurde??? Wer definiert einen No-Show-Flug.

Die Passagierin war pünktlich vor Ort. KLM hat sie abgewiesen. Das ist für mich kein No Show!

Hat schon jemand derartige Erfahrungen gemacht und kann mir irgendwie behilflich sein das ich irgenwie noch an die Tickets komme bzw. Rückerstattungen.

 

Bin für jeden kleinen Tipp dankbar!

 

Danke

 

 

Lg Andi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wollte kein neues Thema Eröffnen und denke, dass es hier am besten hinein passt.

 

Auf der Suche nach Pauschalschnäppchen bei aidu.de ist mir eben etwas zur Hotelklassifizierung aufgefallen. Je nach Einschränkungen in der Suche erhalten manchen Hotels unterschiedliche Ratings. Bei einer Suche ohne Einschränkung der Hotelkategorie werden mir einige Hotels in Hurghada (als Bsp. Bella Vista, Safir) als 3,5 Sterne Hotels dargestellt. Begrenze ich die Suche dann allerdings auf die Kategorie "ab 4*", so werden nach der nächsten Suche genau diese Hotels, die ja nun eigentlich raus fallen sollten, mir tatsächlich mit 4 Sternen angeboten.

 

Auch wenn sicherlich solche Sterne Kategorien von vielen Dingen abhängig (Landeskategorie etc.) und immer recht schwammig sind, so finde ich diese plötzliche Hochstufung je nach Suchanfrage schon etwas verwunderlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

kurze frage: ich habe bei opodo.at eine reise gebucht mit opodo.at gutschein i.h.v. 100€.

zugeschickt wurde mir aber ein deutscher verrechnungsscheck, für den 15,70€ gebühren bei auszahlung aufs konto angefallen sind....

darf mir opodo.at einen deutschen verrechnungsscheck zuschicken? bzw. müssen sie mir die gebühren erstatten? ich wurde auch nicht darüber informiert, dass ein deutscher scheck ankommt....

Share this post


Link to post
Share on other sites

jepp... bin aus AT und hätte eigentlich erwartet, dass bei einer buchung über opodo.at mit opodo.at gutschein (gekauft bei dailydeal.at) ein österreichischer scheck kommt und nicht ein deutscher. sonst stimmt das mit den X€ statt 100€ bei dailydeal nicht wirklich, weil alle(?) banken hier extrem hohe gebühren für die schecks berechnen.

 

habe opodo.at bzw. GFR eine aufforderung zur erstattung der scheckgebühren geschickt - mal schauen, ob die drauf reagieren oder nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Opodo hat mir einen 15€ Gutschein für Flugbuchungen angeboten - ist aber ziemlich uninteressant, weil man als Österreicher 3,99€ Zahlungsgebühr zahlen darf, weil ELV nur für deutsche Konten möglich ist.... :rolleyes:

 

Die Idee von Opodo, bei der nächsten Pauschal-Buchung vielleicht eine deutsche Adresse anzugeben ist auch genial.... :blink: der GS füt opodo.AT wurde auf dailydeal.at explizit für Wien angeboten

Share this post


Link to post
Share on other sites