Shain-Air

Probleme bei Buchungen über Buchungsportale

Recommended Posts

Cheaptickets – wenig kundenfreundliches Unternehmen?

 

Guten Tag an alle Interessierte, vielleicht kann mir jemand einen Rat geben, ich will diesen Sachverhalt so, nicht einfach hinnehmen.

 

Meine Erfahrungen:

Für unseren diesjährigen Asienurlaub (Vietnam/Kambodscha im Okt./Nov), für den ich einen Gabelflug bei Thai Airways gebucht hatte, fehlte uns der Zubringerflug Phnom Penh nach Bangkok, von wo wir unseren Heimflug nach Frankfurt antreten wollte.

Bereits im Frühjahr buchte ich über CheapTickets diesen „Kurz-Flug“ für 2 Personen für ca. 180€.

Ich erhielt eine Buchungsbestätigung für die Thai-Air-Asia und eine Reservierungsnummer, nebst dem Hinweis, dass bei einer solchen „Billigfluglinie“ sich die Flugnummer bzw. die Flugzeit auch mal verändern könne. Da ich 3h Reservezeit eingeplant hatte, machte ich mir keine allzu großen Sorgen.

Als ich dann auch noch von CheapTickets eine Email mit einem Kontroll-Link ca. 5 Tage vor dem geplanten Flug bekam (ich war zu diesem Tag schon in Kambodscha), dachte ich – welch ein Kundenservice! Ich kam allerdings erst 24 Std. vor dem Flug dazu, diesen gesendeten Link zu benutzen, da meine Internetverbindung lange nicht funktionierte und auch das Hotel keine Verbindung zur Fluggesellschaft herstellen konnte. Die Reservierungsnummer erschien im Link sofort automatisch, da mit meiner Email-Adresse offensichtlich gekoppelt (also war kein evtl. Schreibfehler möglich). Nach Eingabe meines Namens, wurde mir mitgeteilt, dass dieser Reservierungscode ungültig sei. Ich versuchte es mehrfach – mit dem gleichen Ergebnis. Ich schaute mir daraufhin den Flugplan von Phnom Penh in Richtung Bangkok an und konnte nur einen (1) Flug, der von Thai-Air-Asia bestritten wurde, für den späten Nachmittag nach 18 Uhr finden, statt um 8.45 Uhr, auch noch mit einer anderen Flugnummer als in meiner Bestätigung. Unser Flieger nach Frankfurt startete aber ca. 14 Uhr!!!

In einer Eil-Email bat ich CheapTickets nun, den gebuchten Flug von sich aus zu checken, da ich dazu vor Ort nicht in der Lage war (wegen der ungültigen Reservierungsnummer). Die doch relativ schnelle Antwort war, dass der Flug unter dieser Reservierungsnummer gebucht sei, ein weiterer Link für ein Online-Check-In wurde zugesandt. Letzteren habe ich nicht wahrgenommen, zumal ich die Email von CheapTickets so interpretierte, dass alles geprüft und in Ordnung sei.

Um es kurz zu machen – wir waren am nächsten Morgen um 7 Uhr auf dem Airport in Phnom Penh, ein Flug nach Bangkok ging wirklich erst nach 18 Uhr und war für uns wertlos.

Ich kaufte die letzten beiden Tickets (nur noch Business verfügbar) einer anderen Fluggesellschaft. Mit diesem Flug erreichten wir grade so unseren Anschlussflug nach Frankfurt.

Noch vom Flughafen in Phnom Penh zeigte ich bei CheapTickets diese Umstände an und zeigte mich per Email verwundert, dass mir eine zumindest von mir interpretierte OK Meldung seitens Cheap-Tickets vom Vorabend vorlag.

Ich schlug einen außergerichtlichen Vergleich vor, wo CheapTickets sich an den entstandenen Gesamt-Kosten anteilig beteiligen sollte, neben dem nicht genutzten Flug (180 €) weitere 650 US$ für die neuen Tickets. Ich sah durchaus eine signifikante Mitschuld von CheapTickets auf Grund des nicht funktionierenden Kontroll-Links und der gesandten Email.

Doch wurde eine Kostenbeteiligung rundweg mit der Begründung abgelehnt, dass CheapTickets generell keine Flugänderungen von „Billiganbietern“ verfolgt und dass alles ganz allein meine Schuld sei, ich hätte ja am Abend zuvor online einchecken können und hätte dann gemerkt, dass es den Flug gar nicht mehr gab.

Offensichtlich hat man dort nur noch einmal gecheckt, ob eine Reservierungsnummer vergeben war, zu welchem Flug und wann, hatte trotz meiner Bitte niemanden interessiert.

Ich bin richtig verärgert.

 

Verständlich.

Allerdings frage ich mich, warum nicht direkt über Air Aisa gebucht????

Sehr gut funktionierende Seite und immer Infos auf dem laufenden Stand.

Edited by jubo14
Posting aus dem Zitat herauskopiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe gestern eine Pauschalreise über AIDU gebucht. Wochenendtrip nach London (Ende April 2014). Flug und Hotel. Heute bekam ich die Buchungsbestätigung per E-Mail und werde gebeten den kompletten Reisepreis binnen 7 Tage zu überweisen.

Ich habe Zweifel daran, ob das ganze so rechtens ist.

Ein Sicherungsschein kam zwar ebenfalls per pdf. Die Google-Suche ergab aber, dass wohl allenfalls eine Anzahlung in Höhe von 20-35% rechtens wäre. Der Veranstalter handelt aber laut seinen AGB gegen diese Auslegung der Gerichte.

Vielleicht kann mir jemand helfen, ob ich unbedingt 100% überweisen muss oder ob eine Anzahlung genügt.

Ich weiß, eine rechtliche Beratung darf nicht stattfinden. Ein Tipp oder eine nette PN würde mich aber sehr freuen. Danke vorab.

Frohes neues Jahr!

Fliegende Elchkuh

Edited by FliegElchkuh

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gebucht wurde über AIDU. Reiseveranstalter ist Urlaubstours - dieser wird auch über Unister/AIDU gesteuert. Es wird zur sofortigen Zahlung von 100% des Reisepreises (binnen 7 Tagen) aufgefordert, obwohl die Reise erst in rund 4 Monaten stattfindet. Entsprechende Klagen gegen Urlaubstours durch Verbraucherzentralen, aufgrund zu hoch angesetzter Anzahlungen, sind bereits zugunsten des Klägers entschieden worden. Ich denke, mit der sofortigen 100% Reisepreis-Forderung steht man dort auf recht wackeligen Beinen. Mal schauen! Gruß!

Edited by FliegElchkuh

Share this post


Link to post
Share on other sites

Verständnis muss aber schon dafür haben. Schliesslich warten die beteiligten Airlines (z.b. Germanwings, Easyjet, Ryanair etc.) auch nicht 4 Monate auf ihr Geld, sondern die belasten auch umgehend auf der Kreditkarte des Veranstalters.

 

Unister kann es sich evt. noch leisten mit 20.000 x durchschnittlich 150 Euro Flugpreis über Monate in Vorleistung zu treten, die kleineren Veranstalter wie WTA X, TSS oder ONE Touristik aber nicht...

 

Selbst wenn auf LH, AF, OS, AZ etc. eingebucht wird, wird das Ticket umgehend bei Reiseunterlagen-Versand (was i.d.R. ja in Echtzeit wenige Momente nach Einbuchung passiert) ausgestellt. Auch sie wollen das Geld umgehend von den X-Veranstaltern haben.

Edited by monsterl

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe gestern eine Pauschalreise über AIDU gebucht. Wochenendtrip nach London (Ende April 2014). Flug und Hotel. Heute bekam ich die Buchungsbestätigung per E-Mail und werde gebeten den kompletten Reisepreis binnen 7 Tage zu überweisen.

Ich habe Zweifel daran, ob das ganze so rechtens ist.

Ein Sicherungsschein kam zwar ebenfalls per pdf. Die Google-Suche ergab aber, dass wohl allenfalls eine Anzahlung in Höhe von 20-35% rechtens wäre. Der Veranstalter handelt aber laut seinen AGB gegen diese Auslegung der Gerichte.

(...)

Die sicherste und beste Art, sich gegen solche Machenschaften zu schützen, ist doch gar nicht erst bei solchen Anbietern zu buchen, wenn Teile ihrer AGB, die du ja nun erwähnt und folglich auch gelesen hast, nicht rechtens sind. Man muss zudem ja quasi davon ausgehen, dass diese Veranstalter dann auch Probleme machen, wenn es während der Reise irgendwelche Reklamationen gibt usw.. Also besser dann gleich die Finger davon lassen und lieber nach Alternativanbietern suchen.

 

Verständnis muss aber schon dafür haben. Schliesslich warten die beteiligten Airlines (z.b. Germanwings, Easyjet, Ryanair etc.) auch nicht 4 Monate auf ihr Geld, sondern die belasten auch umgehend auf der Kreditkarte des Veranstalters.

 

Unister kann es sich evt. noch leisten mit 20.000 x durchschnittlich 150 Euro Flugpreis über Monate in Vorleistung zu treten, die kleineren Veranstalter wie WTA X, TSS oder ONE Touristik aber nicht...

 

Selbst wenn auf LH, AF, OS, AZ etc. eingebucht wird, wird das Ticket umgehend bei Reiseunterlagen-Versand (was i.d.R. ja in Echtzeit wenige Momente nach Einbuchung passiert) ausgestellt. Auch sie wollen das Geld umgehend von den X-Veranstaltern haben.

Jeder will möglich schnell an sein Geld, das ist schon verständlich, aber Recht ist halt Recht. Im Übrigen habe ich letztes Jahr über die Lufthansa eigene Plattform Lufthansa Holidays (die ja in Kooperation mit TC Touristik arbeitet) eine Städtereise gebucht und so auch nur 30% angezahlt. Zum Zeitpunkt der Buchung war dieser Betrag auch niedriger als der reine Preis für die Flüge, wenn ich sie zu genau dem Zeitpunkt direkt und separat gebucht hätte. Will heißen: Es geht auch korrekt, auch wenn die von dir beispielsweise zitierte LH dabei ist. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe eine Frage zu einer Buchung bei seat24:

 

Die bieten FRA-HEL-SIN-AUH-FRA auf einem Ticket an. Ankunft in SIN 16:40, Rückflug mit Etihad ist 20:20 Uhr am selben Tag, alles gebucht mit AB flugnummer.

 

Wenn der Finnair Flug aus Helsinki verspätet wäre, und ich den Rückflug in Singapur somit verpassen würde, hätte ich dann Anspruch auf Umbuchung?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, ist seit Wochen so buchbar. Das AB diese Lücke nicht schliesst... :rolleyes:

 

Wobei: Bei dieser Aufenthaltszeit bucht es eh keiner :)

Edited by monsterl

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, ich dachte drüber nach.... :) der Weg ist ja schließlich das Ziel!

 

Bei AB kostet das ganze auch über 600 Euro, ist nur bei einigen Seiten so günstig

Edited by chris2908

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, ich dachte drüber nach.... :) der Weg ist ja schließlich das Ziel!

(...)

 

 

Wieso? Letztes Jahr sind einige Spotter-Freunde beim AZ Error-Fare nach Singapore bzw. Tokio same day return geflogen.

 

Das war keine Kritik meinerseits sondern spaßig gemeint! 'Ist mir schon klar, dass hier einige so "flugverrückt" sind, ich würde mich da selber ja gar nicht ausschließen :) , zumal ich auch schon öfter nach dem oben genannten Motto "Der Weg ist ja schließlich das Ziel" gebucht habe. Allerdings noch nicht auf der Langstrecke, das wäre mir persönlich dann doch zu anstrengend.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab's auch nicht als Kritik gesehen..... :-)

 

Hätte es terminlich gepasst, dann wärs meinerseits gebucht gewesen.... Mit Finnair und Etihad 2 neue Airlines, mit SIN und AUH 2 neue Airports....

 

Aber eines Tages bekomm ich sicher noch einmal die Gelegenheit

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klingt klasse!

 

Allerdings finde ich persoenlich(!!) den EY A330 viel zu langweilig; gaebe es noch andere Strecken mit z.b. A345/A346 die so kombinierbar sind?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo habe mal eine Frage zu einer eDreams Buchung

 

an 01.03.2014 habe ich einen German Wings Flug (im Juli 2014) bei eDreams gebucht und mit der American Express Karte von meinem Kumpel bezahlt. Es kamen umgehend eine Buchungsbestätigung von eDrems über den korrekten Betrag (in diesem Fall 42,99 EUR) und kurz darauf eine Buchungsbestätigung von German Wings mit Buchungscode von German Wings. Die Rechnung von German Wings war über einen Betrag von 59,89 EUR. Gezahlt wurde der Flug laut dem German Wings Beleg mit einer Mastercard. Kurz darauf kam von eDreams noch eine Rechnung mit einem negativen Betrag (also eine Gutschrift) in Höhe von 16,90 EUR (59,89 -16,90 damit hätten wir auch die ursprünglich-en 42,99 EUR wieder).

 

Mein Kollege kann auf seiner (online) Amex Abrechnung bis heute keine Transaktion von eDreams finden (!) - der Buchungscode zeigt meinen Flug ganz normal als bestätigt im System bei GWI an.

 

Meine Frage:

Wann bucht eDreams das Geld üblicherweise ab. Bzw. wann wird die Kreidtkarte belastet?

Und welcher Name wird auf der Kreditkarte angegeben? eDreams? Oder ein anderer...

 

Oder kann es sein, dass eDreams die KK Daten an GWI weitergegeben hat, mein Kollege dann eine Abbuchung

von GWI über 59,89 EUR auf seiner Karte hat und zusätzlich von eDreams (oder einem anderen Namen) eine Gutschrift von 16,90 EUR auf der Kreditkarte hat???

 

Gerne Info & die Frage ob meine Sorge unberechtigt ist und mein Kollege nur "besser / nach einem anderen Namen suchen muss bzw. eDreams sich viel Zeit mit der tatsächlichen Belastung lässt.

 

Vielen Dank

Edited by Azenkat

Share this post


Link to post
Share on other sites

eDreams hat bei mir immer sofort abgebucht und einmal gar nicht. Ist bei diesem Chaosladen auch nicht wunderlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Andy,

"... einmal gar nicht!"

OK, was ist dann mit Deiner (meiner) Buchung passiert?

Konntest Du fliegen oder gab das Probleme

 

Darauf habe ich am Ende keine Lust nicht einchecken zu können oder wo möglich

nicht oder nur zu einem hohen Preis mitfliegen zu können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiss nicht mehr, ob diese Buchung in der Vergangenheit ist oder in Zukunft. Ich checke auf jeden Fall einige Wochen und Tage vorher, ob eine etix Nr. immer noch hinterlegt ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann warten wir das mal ab.

Wo kann ich das bei meinem German Wings Flug sehen, ob eine Etix Nummer hinterlegt ist?

Über welches Portal muss ich da gehen um an diese Nummer zu kommen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

So wie es aussieht, ist es eine ganz normale Screenscrapping-Buchung. 

 

Logge dich mit der PNR bei germanwings ein, wenn der Flug "bestätigt" ist (grüne Schrift), ist die Zahlung mit der edreams-eigenen Kreditkarte durch und die Buchung auch so abfliegbar. 

 

Ich würde dann auch nicht mehr darauf hoffen, dass edreams irgendwann mal belastet.  ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.