nairobi

Aktuelles zum Flughafen Hamburg

Recommended Posts

Im Übrigen habe ich den Hinweis, dass es ja auch eine Frachtverbindung handeln könnte, auch eher als nicht ganz ernst gemeint angesehen.

 

Dafür gibt es absolut keine Bedarf und auch keine ausreichende Infrastruktur in Hamburg.

 

Und wenn es keine geradlinige Meinung ist zu sagen, dass man ab HAM ausreichend Potential für eigenständige Langstrecken sieht, dann weiß ich nicht was Du unter geradlinig verstehst.

 

Ich bekomme die obige Aussage schlicht nicht mit dieser unter einen Hut:

 

in drei bis vier Jahren durfte das Frachtzentrum verlagert sein auf den heutigen Touristenparkplatz, das alte hat dann Platz gemacht für 5-6 gebäudnahe Parkpositionen und wenn man dem Flughafenchef glauben darf sind auch Nordbereich der Pier weitere Gates geplant.

 

Warum die von Dir selbst beschriebene Planung wenn es "absolut keinen Bedarf" gibt (wo sich Korean seit Jahren eine Frachterverbindung wünscht)? Und dafür dass es "keine ausreichende Infrastruktur in Hamburg" gibt sprach der einige Monate regelmässig verkehrende Emirates-Frachter auch nicht gerade (und sage jetzt bitte nicht, dass dies nur ein A310 war, die 777F war auch schon da). Darauf, dass die Wirtschaftskrise bei der Umsetzung aller Pläne nicht gerade hilfreich war hast Du ja dankenswerterweise auch selbst hingewiesen.

 

 

Share this post


Link to post

Auch das neue Frachtzentrum soll nicht gigantisch groß werden, sondern vor allem moderner.

Ich denke das die Verlagerung eine andere Motivation hat, die Erweiterung der Vorfeldflächen und Schaffung weiterer Brückengates.

 

Hamburg ist im Frachtbereich ein Zwerg (2010: ca. 25000 Tonnen) und wird es auch bleiben.

Frachtlinien sind, wenn überhaupt, absolute selten. Selbst der von Dir erwähnte Emirates Flug ist nach der Krise nicht wieder aufgenommen worden, oder doch? Zumal ich ohnehin nicht so recht einen Sinn in diesem Flug gesehen habe. Luftfracht ist in der Regel Expressgut. Da ist einem mit einem wöchentlichen Flug meist nicht geholfen. Und im Gegensatz zu PAXen ist es dieser Fracht auch egal ob es umgeladen wird.

Edited by nairobi

Share this post


Link to post
Hamburg ist im Frachtbereich ein Zwerg (2010: ca. 25000 Tonnen) und wird es auch bleiben.

Angesichts der vergangenen Jahrzehnte muss diese Ausssage wo leider als realistisch angesehen werden.

 

Andererseits hat HAM auch bisher nullkommanichts in eine Verlagerung / Modernisierung/ Erweiterung der bestehenden Facilitäten investiert.

Eine Beteiligung am Nordport Konzept + eigene Frachtrampe wurde ja vom Flughafen abgelehnt. Eine Entscheidung, die vie in der HH-Wirtschaft nicht nachvollziehen können.

Es geht nicht darum, HAM zu einem Frachtdrehkreuz zu machen, das wäre vollkommen absurd aber mehr und mehr Passagierflieger beklagen die desolaten VErhältnisse vor Ort.

Die Meckerarie ging der Flughafenleitung aber gepflegt am Popo vorbei, bis EK Cargo auf den Plan trat...

 

Nebenbei zeigte CPH auch wie es gehen kann.

Trotz ähnlichem Einzugsgebiet (Bevölkerungsplattform+Wirtschaftkraft) und Konkurrenzstandort in MMX vor der Nase, zog es in den letzten 3 Jahren viele namhafte asiatische Frachtverbindungen dorthin.

Zuvor hatte der Airport seine Frachtanlagen erweitert und für vergleichsweise kleines Geld (< 50 mio glaube ich) modernisiert.

Alle diese zusätzlichen Flüge nach CPH sind übrigens "daylight stopper", sodass eine Curfew wie in HAM (2300-0600) nicht in Anspruch gebnommen werden muss.

 

Aus vielen Gesprächen mit Fachleuten vor Ort weiss ich aber, dass es immer noch reges Interesse an Frachtverbindungen nach HAM gibt.

 

Also "tot" ist das Thema noch nicht.

 

EK Cargo ist übrigens seit 2 Jahren nicht mehr am Platz. 90% des Frachtvolumens ex HAM wird sowieso getruckt.

 

Share this post


Link to post

also wenn Korean wirklich an einer Cargo Geschichte in Hamburg interessiert waere, dann koennten die doch vgl. mit MUC eine Pax Verbindung mit Cargo beginnen (und im Gegensatz zu MUC nicht nach ein paar Monaten wegen fehlender Passagiere wieder einstellen).

Generell ist Hamburg cargomaessig sicherlich interessant, schon wegen der ganzen Im- und Exportfirmen. Es gibt wohl realistische Schaetzungen dass Aircargo bis zu 500.000 T im Jahr moeglich waeren bei entsprechenden Einrichtungen und Aufhebung des Nachtflugverbotes. (wobei letzteres nicht akzeptabel waere bei einem Stadtairport).

Turkish Airways will ja auch vor allem wegen Cargo oefter mit einem A330 oder auch A340 nach Hamburg fliegen (auch in Konkurrenz zu Emirates)

Share this post


Link to post
EK Cargo ist übrigens seit 2 Jahren nicht mehr am Platz.

 

Und woran liegt das? Erstens gibt es die A310F gar nicht mehr bei EK und zweitens kommt ja statt der A345 wieder die B773, die einige Tonnen mehr mitnehmen kann.

 

Share this post


Link to post
Und woran liegt das? Erstens gibt es die A310F gar nicht mehr bei EK und zweitens kommt ja statt der A345 wieder die B773, die einige Tonnen mehr mitnehmen kann.

Im Dezember 2010 hatte emirates bei jedem Flug etwa 20 Tonnen cargo nach/von Hamburg.

Share this post


Link to post

Als Zuladung in PAX-Verbindungen ist Fracht in Hamburg sicher auch noch Entwicklungsfähig. Von daher hätte auch eine Turkish Airways hier auch aufstocken will, ist das sehr positiv.

Auch das alte Frachtzentrum ist noch lange nicht ausgelastet, also wäre ein Wachstum mit der alten Infrastruktur durchaus möglich.

 

Share this post


Link to post
Luftfracht ist in der Regel Expressgut. Da ist einem mit einem wöchentlichen Flug meist nicht geholfen. Und im Gegensatz zu PAXen ist es dieser Fracht auch egal ob es umgeladen wird.

 

Auch für dieses Argument gibt es ein formidables Gegenbeispiel: Düsseldorf.

 

Share this post


Link to post

Anscheinend hat HAJ Eure Diskussion mitgelesen. ;)

Heute morgen auf NDR2: HAJ plant Verbindungen in die USA und nach Shanghai.

Share this post


Link to post
Auch für dieses Argument gibt es ein formidables Gegenbeispiel: Düsseldorf.

 

Verstehe ehrlich gesagt nicht in wie fern DUS hier ein Gegenbeispiel sein soll.

 

Die vorhergehenden Beiträge haben doch exakt meine Meinung unterstrichen.

Übrigens liegt der Emiratesanteil bei der Fracht über 50%, ganz ohne Frachtflugzeug.

 

Anscheinend hat HAJ Eure Diskussion mitgelesen. ;)

Heute morgen auf NDR2: HAJ plant Verbindungen in die USA und nach Shanghai.

 

In HAJ träumt auch davon, HAM als bedeutendsten Flughafen im Norden abzulösen.

 

 

Wir diskutieren hier ob es Bedarf ab Hamburg gibt, was nicht alle so sehen.

Wie kann man da auf die Idee kommen, solche Verbindungen könnten ab Hannover ausreichend Bedarf haben?

Share this post


Link to post
Verstehe ehrlich gesagt nicht in wie fern DUS hier ein Gegenbeispiel sein soll.

 

Wie oft geht der Vollfrachter wöchentlich planmässig ex DUS? Genau einmal, also die Frequenz von der Du behauptet hast, sie würde sich nicht lohnen, da Luftfracht ist in der Regel Expressgut ist (was stimmt, nur die Schlussfolgerung war falsch).

 

Share this post


Link to post
Anscheinend hat HAJ Eure Diskussion mitgelesen. ;)

Heute morgen auf NDR2: HAJ plant Verbindungen in die USA und nach Shanghai.

Nun, destatis weist für 2010 über 11000 Passagiere ab HAJ nach JFK+EWR aus, trotz des sicherlich erheblichen Abflusses von Reisendem aus dem Einzugsbereich von HAJ per ICE nach FRA. Und hatte nicht vor Jahren eine chinesiche Airline (Hainan?) bereits die Aufnahme einer Flugverbindung nach HAJ angekündigt, sich dann aber doch letzten Endes für TXL entschieden?

Share this post


Link to post
Wie oft geht der Vollfrachter wöchentlich planmässig ex DUS? Genau einmal, also die Frequenz von der Du behauptet hast, sie würde sich nicht lohnen, da Luftfracht ist in der Regel Expressgut ist (was stimmt, nur die Schlussfolgerung war falsch).

 

Und welche Airline in DUS?

Als Ergänzung mag das ja lohnen, aber als Single Route?

Wachstumschancen sehe ich im Cargo-Bereich auch Richtung USA. Dort könnte etwa United entweder größeres Fluggerät ab Hamburg einsetzen.

Share this post


Link to post
Auch das alte Frachtzentrum ist noch lange nicht ausgelastet, also wäre ein Wachstum mit der alten Infrastruktur durchaus möglich.

Definitiv: Nein.

Das sieht der Airport mittlerweile selbst ein.

Share this post


Link to post
EK 9972 DUS DXB 03 APR 11 - 2130 04 APR 11 - 1000 FTR 1 Boeing 747-400

 

Da hatte ich schon vermutet und deshalb würde ich es nicht als Gegenargument sehen.

Auch nach DUS kommt die meiste Fracht in PAX-Maschienen, gerade bei Emirates.

 

 

 

Definitiv: Nein.

Das sieht der Airport mittlerweile selbst ein.

 

Definitiv: Ja, natürlich!

 

Laut eines ADV-Papiers aus dem Jahr 1996 (!) sind in Hamburg Kapazitäten für 120000t pro Jahr vorhanden.

ADV

 

Heute werden keine 30000t umgeschlagen.

 

 

Aber mal eine andere Frage. Laut Hamburger Abendblatt will die Lufthansa 4 weitere A320 für den Europa- und Deutschlandeinsatz stationieren.

Sollen die kleiner Maschinen ersetzen oder wird es neue Routen geben?

Share this post


Link to post

Deine Zahlen beziehen sich auf die gesamte Luftfrachtkapazität, also auch sämtliche Lkw-Verkehre, die den Grossteil des Gesamtaufkommens ausmachen.

Reine Luftfracht ist seit Jahren bestenfalls stagniert, bzw. durch den Wegfall von Widebody Verbindungen (LH A300 nach FRA) deutlich geschrumpft.

Da ich mir fast täglich vor Ort bin, kann ich mir dennoch beim besten Willen nicht vorstellen wie man mit der aktuellen Infrastruktur

und der hoffnungslos veralteten (und Abest durchsetzten) Betonruine mehr rausholen kann.

 

Wenn ich recht informiert bin, ist die Gesamtkapazität sogar noch geschrumpft, ich glaube knapp über 110.000 T p.a., muss mich da nochmal schlau machen.

 

Wenn man Dein Statement liest, könnte man denken, HAM hat ein bestens funktionierenden Cargo-Bereich mit viel Luft nach oben, dem ist definitiv nicht so, dabei bleibe ich.

Die Abwanderung der meisten Spediteure zum Nordport nach N-Stedt oder anderswo ausserhalb des Flughafengaländes spricht ja ebenfalls Bände.

 

Zum Spass habe ich mal die Ankündigung des Airport ein neues Air Cargo Center zu bauen, aus dem Archiv gefischt.

Nebenbei: diese Meldung ist nun bereits 4,5 Jahre alt. Das bequeme Argument, angesichts sinkender Verkehrszahlen lieber keine Investitionen zu tätigen, ist in meinen Augen fahrlässig und zum Schaden der ortsansässigen Staditionsbetriebe, die auf eine zeitgemässe infrastruktur angewiesen sind, und Jahr für Jahr vertröstet werden.

 

Die Finanzkrise ist zwar schon lange überstanden, doch immer noch tut sich in Sachen Baubeginn nichts. Evtl. wohl weil wir nach Japan und Libyen bereits vor einem neuen Weltabschwung stehen, den die Geschäftsführung in HAM in weiser Voraussicht bereits vor allen anderen erkannt hat...

Sorry für die Ironie, aber es ist wirklich ein starkes Stück, wie man am Flughafen diesen Geschäftsbereich so total vernachlässigen konnte.

 

 

Share this post


Link to post
Deine Zahlen beziehen sich auf die gesamte Luftfrachtkapazität, also auch sämtliche Lkw-Verkehre, die den Grossteil des Gesamtaufkommens ausmachen.

Reine Luftfracht ist seit Jahren bestenfalls stagniert, bzw. durch den Wegfall von Widebody Verbindungen (LH A300 nach FRA) deutlich geschrumpft.

Da ich mir fast täglich vor Ort bin, kann ich mir dennoch beim besten Willen nicht vorstellen wie man mit der aktuellen Infrastruktur

und der hoffnungslos veralteten (und Abest durchsetzten) Betonruine mehr rausholen kann.

 

Wenn ich recht informiert bin, ist die Gesamtkapazität sogar noch geschrumpft, ich glaube knapp über 110.000 T p.a., muss mich da nochmal schlau machen.

 

Zahlen sind leider für den Frachtbereich schlecht zu finden.

Aber wie Du selbst sagst, die Kapazität ist durchaus noch vorhanden, allerdings in einem kaum noch zumutbaren Zustand.

 

 

Wenn man Dein Statement liest, könnte man denken, HAM hat ein bestens funktionierenden Cargo-Bereich mit viel Luft nach oben, dem ist definitiv nicht so, dabei bleibe ich.

Die Abwanderung der meisten Spediteure zum Nordport nach N-Stedt oder anderswo ausserhalb des Flughafengaländes spricht ja ebenfalls Bände.

 

Dann interpretiert man etwas rein, was nicht geschrieben wurde. natürlich ist noch Luft nach oben, auch wenn die Zustände nicht optimal sind. Aber man plant ja konkret neu.

Das viele Spediteure zum Nordport umgezogen sind ist rinchtig, einen davon kenne ich. Der sagte, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis dort deutlich besser ist

Zum Spass habe ich mal die Ankündigung des Airport ein neues Air Cargo Center zu bauen, aus dem Archiv gefischt.

Nebenbei: diese Meldung ist nun bereits 4,5 Jahre alt. Das bequeme Argument, angesichts sinkender Verkehrszahlen lieber keine Investitionen zu tätigen, ist in meinen Augen fahrlässig und zum Schaden der ortsansässigen Staditionsbetriebe, die auf eine zeitgemässe infrastruktur angewiesen sind, und Jahr für Jahr vertröstet werden.

Es ist bei solchen Projekten in Deutschland halt so, das die Planungszeit oft sehr lange dauert, ist halt nicht VAE oder China.

 

Die Finanzkrise ist zwar schon lange überstanden, doch immer noch tut sich in Sachen Baubeginn nichts. Evtl. wohl weil wir nach Japan und Libyen bereits vor einem neuen Weltabschwung stehen, den die Geschäftsführung in HAM in weiser Voraussicht bereits vor allen anderen erkannt hat...

Sorry für die Ironie, aber es ist wirklich ein starkes Stück, wie man am Flughafen diesen Geschäftsbereich so total vernachlässigen konnte.

 

Man hat sich erst mal auf den PAX-Verkehr konzentriert, was durchaus berechtigt war. Jetzt ist aber so, dass man, wenn man im PAX-Bereich weiter wachsen will, darauf angewiesen ist, den Cargo-Bereich verlagern muss.

Bei anhaltender Entwicklung wird man etwa 2016 an Kapazitätsgrenzen im Terminalbereich und bei den Parkposítionen stoßen. Im Terminalbereich könnte man mit interne Optimierungen noch ein paar Jahre über die Runden kommen, bei den Parkpositionen nicht. Dort braucht man die Flächen des alten Cargo-Zentrums.

 

Share this post


Link to post

Eine Pax-Linie braucht es doch schon gar nicht. In den zwei Maschinen täglich von EK ist genug Platz für die Hamburger die nach Asien wollen und für Afrika reichts doch auch noch.

Share this post


Link to post
<<Es ist bei solchen Projekten in Deutschland halt so, das die Planungszeit oft sehr lange dauert, ist halt nicht VAE oder China.>>

Klingt, als ob ich mich mal wieder unverständlich ausgedrückt hab.

 

Beim Cargo Center sind weder Raumordnung und Planfeststellungsgebote zu berücksichtigen.

Baurecht liegt bereits vor, da der Airport Eigentümer (über das Land HH) der Flächen ist und auch keinerlei Eigentumsrechte Dritter von dieser Baumassnahme betroffen wären.

Ergo: das Cargo Center hätte bereits 2007 (spätestens 2008 nach beendeter Auftragsaussschreibung) im Bau sein können, wenn es denn gewollt wäre.

 

Hier geht es nicht um die Dritte Runway, dann wäre Dein Einwand durchaus berechtigt gewesen.

 

Was HAM daran gehindert haben soll, parallel zu den Baumassnahmen um HAM21-Projekt andere Geschäftsbereiche fortzuentwickeln, vermag ich ebenfalls nicht zu sehen.

 

Jetzt wäre es ausserdem gut, wenn neben dem Cargo Center auch ein Plan für die BusinessAviation in der Schublade läge, aber auch hier sitzt man lieber weiter im Schlafwagen.

 

Gerne nehme ich Wetten an, dass sich bis März 2012 an dieser prekären Situation 0,Nichts ändern wird.

Schon irgendwie traurig für einen 100. Jubilar...

Share this post


Link to post
In HAJ träumt auch davon, HAM als bedeutendsten Flughafen im Norden abzulösen.

 

Wir diskutieren hier ob es Bedarf ab Hamburg gibt, was nicht alle so sehen.

Wie kann man da auf die Idee kommen, solche Verbindungen könnten ab Hannover ausreichend Bedarf haben?

 

Es wird angeblich mit Hainan Airlines verhandelt. Wäre ja echt der Hammer wenn HAJ so eine Verbindung bekommen würde. Dann wüßte man aber das die Pappnasen in der Teppichetage in HAM nicht verhandeln können oder nicht wollen oder iregendein anderer Komischer Vogel, ich glaube er heißt Kranich seine Finger im Spiel hat.

 

Share this post


Link to post
Es wird angeblich mit Hainan Airlines verhandelt. Wäre ja echt der Hammer wenn HAJ so eine Verbindung bekommen würde. Dann wüßte man aber das die Pappnasen in der Teppichetage in HAM nicht verhandeln können oder nicht wollen oder iregendein anderer Komischer Vogel, ich glaube er heißt Kranich seine Finger im Spiel hat.

 

Ich denke eher, sollte es dazu kommen, gibt es dort reichlich Anschubhilfen und man muss kein Prophet sein, dass die Verbindung mit Auslaufen dieser Hilfen mangels Nachfrage wieder eingestellt werden müsste.

Mag der komische Vogel noch einen seiner Partner daran hindern können, eine Verbindung einzuurichten, weiter reichen seine Finger aber siocher nicht.

 

Klingt, als ob ich mich mal wieder unverständlich ausgedrückt hab.

 

Beim Cargo Center sind weder Raumordnung und Planfeststellungsgebote zu berücksichtigen.

Baurecht liegt bereits vor, da der Airport Eigentümer (über das Land HH) der Flächen ist und auch keinerlei Eigentumsrechte Dritter von dieser Baumassnahme betroffen wären.

Ergo: das Cargo Center hätte bereits 2007 (spätestens 2008 nach beendeter Auftragsaussschreibung) im Bau sein können, wenn es denn gewollt wäre.

 

Hier geht es nicht um die Dritte Runway, dann wäre Dein Einwand durchaus berechtigt gewesen.

 

Was HAM daran gehindert haben soll, parallel zu den Baumassnahmen um HAM21-Projekt andere Geschäftsbereiche fortzuentwickeln, vermag ich ebenfalls nicht zu sehen.

 

Jetzt wäre es ausserdem gut, wenn neben dem Cargo Center auch ein Plan für die BusinessAviation in der Schublade läge, aber auch hier sitzt man lieber weiter im Schlafwagen.

 

Gerne nehme ich Wetten an, dass sich bis März 2012 an dieser prekären Situation 0,Nichts ändern wird.

Schon irgendwie traurig für einen 100. Jubilar...

 

Da wäre ich mir nicht so sicher. Die Vorankündigung gibt es ja schon und bis zum Sommer werden wir sicher weitere Details kennen. Der Druck kommt ja jetzt vom PAX-Verkehr, der die Flächen braucht.

 

Man konnte jeden Euro nur einmal ausgeben. Und Fracht spielt nun mal in HAM eine untergeordnete Rolle.

 

Dein Statement zum Thema BusinessAviation kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Wann immer ich mit dem Flugzeug dort vorbeigefahren bin, konnte man dort selten mehr als eine oder zwei Flugzeug sehen. Das fällt einem besonders auf wenn man aus Stuttgart.

Edited by nairobi

Share this post


Link to post
Anscheinend hat HAJ Eure Diskussion mitgelesen. ;)

Heute morgen auf NDR2: HAJ plant Verbindungen in die USA und nach Shanghai.

 

Jetzt ist das Thema auch bei Airliners.de aufgetaucht.

Hannover wünscht ...

 

Klingt wie das was man schon seid Jahren aus Hamburg hört.

 

Und wenn ließt, dass ein VW-Werk nahe Atlanta ein Argument bei den Verhandlungen sein soll, dann könnte Hamburg umgehend um ein Verbindung nach Seattle werben, bei den vielen Flugzeugzuliefern die in Hamburg sitzen ...!

 

 

Share this post


Link to post
Jetzt ist das Thema auch bei Airliners.de aufgetaucht.

Hannover wünscht ...

 

Klingt wie das was man schon seid Jahren aus Hamburg hört.

 

Und wenn ließt, dass ein VW-Werk nahe Atlanta ein Argument bei den Verhandlungen sein soll, dann könnte Hamburg umgehend um ein Verbindung nach Seattle werben, bei den vielen Flugzeugzuliefern die in Hamburg sitzen ...!

So nahe ist das VW-Werk Chattanooga (20km NO der Stadt) wiederum auch nicht am Hartsfield Airport gelegen, es liegt von der Strecke ungefähr so nah am ATL Airport wie Siemens Erlangen am Rhein-Main Aiport. Für den Atlanta Bypass kann man schon mal vorneweg eine Stunde mit dem Auto rechnen, die Interstate 75 ist auf weite Teile der Strecke auf 55 mph beschränkt, so dass die Fahrtzeit eher 3,5 denn 2 Stunden beträgt (wie im Artikel geschrieben).

2200 Mitarbeiter im Werk werden auch ein sehr großes Argument sein, denn selbst wenn HAJ-ATL nur 3 mal wöchentlich mit einer 767-300 ER, dem kleinst möglichen Flugzeug auf dieser Strecke in der Delta Flotte (und eine andere Airline kommt wohl nicht in Frage) bedient würde, entstünde eine Kapazität von knapp 34.000 Plätzen auf dieser Strecke. Selbst wenn VW 1/4 der Plätze der Airline dann fest abnehmen würde was ich für viel halte. Denn dann müsste jeder Mitarbeiter von VW-Chattanooga 4 Mal im Jahr nach Deutschland reisen und die Airline selbst noch mal rund 20.000 Plätze ab/nach HAJ selbst vermarkten. Ford in Köln ist deutlich größer, dennoch hat CO EWR-CGN wieder eingestellt. Ich bin da also eher skeptisch.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.