PG1

Diskussion zum Flughafen Dortmund

Recommended Posts

Wie zu erwarten war, wollen die Grünen gegen das Vorhaben der Schwellenverlegung klagen. Dabei geht es nicht mal hauptsächlich darum, dass sich die Einwohner in Unna (vorallem in Massen) darüber beschweren, dass es zu mehr Lärm kommen kann, sondern die Grünen beklagen sich darüber dass

 

1. Die Verlegung nur geplant ist für den vernünftigen Betrieb der A321 für Wizz, was die Abhängigkeit des Airports von ebendiesen wiederspiegelt (was ein Schwachsinn) und

2. der Flughafen weiterhin nicht ohne Zuschüsse betrieben werden kann.

 

Ich denke, alle Beteiligten wissen selbst, dass das ein Widerspruch ist, es geht wahrscheinlich nur darum, dass Projekt soweit zu behindern und zu verschieben, bis von dem Vorhaben wieder abgesehen wird. Wäre nicht das erste mal und bisher hat es auch immer ganz gut geklappt 


https://www.ruhr24.de/dortmund/flughafen-dortmund-verlaengerung-landebahn-anwohner-fuerchten-fluglaerm-unna-massen-gruene-13794015.amp.html

 

Thread wurde vom Moderator gestartet

Edited by speedman
Thread wurde vom Moderator gestartet

Share this post


Link to post

Wegen solchen Aktionen ist es meiner Meinung nach als Luftfahrtenthusiast oder Arbeiter in der Luftfahrtbranche Pflicht sich klar von den Grünen zu distanzieren.

Share this post


Link to post
vor 9 Stunden schrieb PG1:

Wie zu erwarten war, wollen die Grünen gegen das Vorhaben der Schwellenverlegung klagen. Dabei geht es nicht mal hauptsächlich darum, dass sich die Einwohner in Unna (vorallem in Massen) darüber beschweren, dass es zu mehr Lärm kommen kann, sondern die Grünen beklagen sich darüber dass

 


Die gehen mir langsam kräftig auf den Sack! Wir können nur froh sein dass die in Deutschland nicht an der Macht sind. Sonst fahren wir dem nächsten nur noch Fahrrad und am besten nicht schneller als 10 km/h. Diese Verbotspartei sollte verboten werden. Die sollten sich mal um die wichtigen Dinge kümmern. So schützt man die Umwelt nicht, dann kommen halt ineffizientere Flugzeuge nach DTM. 

Share this post


Link to post

Die Grünen mit einer Verbotspartei gleichzusetzen find ich aber auch immer albern. Und davon zu sprechen sobald die an der Macht sind fahren alle Fahrrad (was auf städtischen Kurz- und Mittelstrecken (also den meisten aller Strecken) übrigens gar nicht verwerflich ist) ist ja auch völlig übertrieben. Als wäre die erste Maßnahme alle Autobahnen abzureißen und privaten Autobesitz zu illegalisieren.

 

Gibt durchaus Gründe dafür dass gewisse Dinge verboten sind. Ein Nachtflugverbot (um mal wieder in den Flug-Kontext zu kommen) ist ein solcher. Da auf absolute Freiheit zu setzen schadet fast jedem.

Sicher ist der klassische Luftfahrt-Enthusiast oder Mitarbeiter in dem Bereich kein Grünen Wähler, aber eine Partei muss ja auch nicht von jedem gewählt werden können. Die Linke wird auch nicht versuchen den Hedgefond-Manager für sich zu gewinnen. Ist dann aber kein Grund nur schwarz weiß zu sehen.

 

Die Gründe sind natürlich irrwitzig. Man versucht sich schlicht (etwas unelegant) über das Schulden- und Subventions-Argument für eine spätere Schließung zu rechtfertigen. Und dafür muss der Flughafen weiter Miesen machen. Da er Profit machen könnte wenn er weiter wächst und damit das Argument hinfällig wird versucht man es halt so und schafft sich sein Argument damit selbst.

Die OB Kandidatin hat aber auch im Wahlkampf tausendfach die Jobs erwähnt, dass man die irgendwie erhalten muss. Ist auch dort etwas irrwitzig wenn man den Flughafen mit dem Schulden- und Subventions-Argument dicht macht und dann an anderer Stelle 450 Jobs subventioniert um wie versprochen die Jobs zu halten. Klingt jetzt nicht viel billiger.

Von daher: Klingt auf den ersten Blick wie ne gute Begründung für eine Schließung, ist dann aber hinten raus null durchdacht und ein vorgeschobenes Argument.

Mag der klassischen Zielgruppe aber auch egal sein.

Wundert mich nur dass man nicht das eigentliche (Klima) Argument vorschiebt, sondern es über die wirtschaftliche Schiene begründet.

 

Dass sie Klagen ist aber durchaus eine Überraschung. Bisher waren es immer nur die Linken (und Piraten) die eine Klage eingereicht haben. Und halt Unna.

Dürfte aber auch egal sein. Die SPD hat sich klar und eindeutig Pro Flughafen ausgesprochen, damit wird zumindest im Rat der Stadt nicht am Flughafen gerüttelt. Sie erreichen höchstens dass man 2 Jahre länger auf die Finanzen des Flughafens motzen kann.

 

Die Verlängerung ist für Wachstum definitiv wichtig. Ich gehe mal nicht davon aus dass es derartig viele neue Flüge geben wird, die 30% mehr Kapazität der A321er wären aber ein relativ leicht zu bekommenes Wachstum. Erst Recht wenn jetzt noch Dubai kommt, aber ob das ein Erfolg wird ist ja eine andere Geschichte.

 

Übrigens ist hier die Pressemitteilung:

Zitat

Die Pläne des Dortmunder Flughafens zur Verlängerung der Landebahn um 300 Meter stoßen auf den Widerspruch der GRÜNEN im Rat. Der Flughafen hat Ende Mai einen Antrag bei der zuständigen Bezirksregierung Münster gestellt, die Landeschwelle um 300 Meter in Richtung Unna zu verlegen, um damit die Landebahn zu verlängern.

„Durch die Corona-Krise ist nicht nur der Flugverkehr in Dortmund eingebrochen. Insgesamt fehlen den deutschen Flughäfen laut Flughafenverband ADV pro Monat 500 Millionen Euro an Einnahmen. Der Flughafen Dortmund wird für dieses Jahr voraussichtlich mindestens rund 20 Mio. Euro zusätzlich von den Dortmunder Stadtwerken benötigen. Corona ist das eine, der fortschreitende Klimawandel ist das andere. Beides zeigt, dass wir nicht weitermachen können wie bisher, sondern eine grundsätzliche Diskussion um die Entwicklung auch des Flugverkehrs führen müssen. Mit dem Antrag auf eine Verlängerung der Landebahn tut der Flughafen jedoch so, als wenn es beides nicht geben würde“, kommentiert die Fraktionssprecherin der GRÜNEN, Ingrid Reuter, die Situation.

Hintergrund für die Verlegung der Schwelle, die eigentlich aus Gründen des Lärmschutzes vorhanden ist, ist der Wunsch von WizzAir als größtem Nutzer des Flughafens, zukünftig den neue Airbus 321neo einzusetzen.

„Der Flughafen ist ja nicht nur durch Corona gefährdet. Er wäre nicht überlebensfähig, wenn nicht die Stadtwerke DSW21 in den letzten Jahrzehnten fast 300 Millionen Euro in den Flughafen gepumpt hätten, um dessen Verluste auszugleichen. Die durch Corona verlorenen Einnahmen kommen da jetzt obendrauf. Das zeigt, wie fragil das Dortmunder Flughafen-Modell ist. Das sind auch keine guten Nachrichten für die über 400 Beschäftigten. Sie brauchen eine sichere Perspektive, die nicht von dauerhaften Subventionen und zusätzlich von einem Monopolisten wie WizzAir und dessen Unternehmensentscheidungen abhängig ist. Deshalb wollen wir, dass sich die Stadt perspektivisch Gedanken über eine andere, zukunftssichere Nutzung des Geländes macht. Eine Verlängerung der Landebahn ist da keine zukunftsweisende Entscheidung.

Außerdem führt eine Verlängerung dazu, dass die Anwohner*innen in Richtung Unna mit steigenden Lärmbelastungen zu rechnen haben“, so Ingrid Reuter abschließend.

Da schwingt dann doch vor allem die wirtschaftliche Begründung mit. Wie man dann so aus dem Nichts 400 Arbeitsplätze schaffen will steht da aber auch nicht. Dahingehend auch etwas bekloppt 400 Arbeitsplätze vernichten zu wollen um mehr Sicherheit zu schaffen. Noch bekloppter wenn man bedenkt dass die Unsicherheit einzig durch die Grünen kommt. Also man will die Arbeitsplätze umschichten und nennt sich selbst als Begründung. :D Herrlich.

Edited by Wolfsgesicht
Pressemitteilung

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb Wolfsgesicht:

Die Grünen mit einer Verbotspartei gleichzusetzen find ich aber auch immer albern. Und davon zu sprechen sobald die an der Macht sind fahren alle Fahrrad (was auf städtischen Kurz- und Mittelstrecken (also den meisten aller Strecken) übrigens gar nicht verwerflich ist) ist ja auch völlig übertrieben. Als wäre die erste Maßnahme alle Autobahnen abzureißen und privaten Autobesitz zu illegalisieren.

 

Gibt durchaus Gründe dafür dass gewisse Dinge verboten sind. Ein Nachtflugverbot (um mal wieder in den Flug-Kontext zu kommen) ist ein solcher. Da auf absolute Freiheit zu setzen schadet fast jedem.

Sicher ist der klassische Luftfahrt-Enthusiast oder Mitarbeiter in dem Bereich kein Grünen Wähler, aber eine Partei muss ja auch nicht von jedem gewählt werden können. Die Linke wird auch nicht versuchen den Hedgefond-Manager für sich zu gewinnen. Ist dann aber kein Grund nur schwarz weiß zu sehen.


Jeder der die Grünen wählen möchte soll es tun! Mir liegt die Umwelt auch am Herzen, dennoch sollte man statt auf Verbote zu setzten lieber vernünftig Ideen haben. Statt Milliarden in die Autoindustrie zu pumpen könnte man in Deutschland auch den Nahverkehr kostenlos machen. Denn für 20€ pro Strecke fahre ich bestimmt nicht mit den öffentlichen zur Arbeit. Würde bei den Wählern auch ein besseres Bild machen als irgendwelche Verbote. Klar gibt es Verbote die auch Sinn machen, aber wenn man nur immer damit kommt alles verbieten zu wollen ist das schon etwas dürftig. 
 

Am Flughafen hängen ja nicht nur die Jobs der Angestellten des Flughafens sondern auch der umliegenden Hotels usw. Je mehr die Passagierzahlen steigen desto wahrscheinlicher ist ein ausgeglichenes Betriebsergebnis. Ich würde die Klage direkt ablehnen, weil die Klage widersprüchlich ist. Größere Flugzeuge bedeuten ja mehr Passagier und höhere Gebühren. Airline und Flughafen verdienen ja quasi durch nichts tun mehr Geld. Wenn Wizzair beispielsweise ein Base eröffnet würden noch weitere Einnahmen generiert.  
 

Wenn man mal so guckt stehen oft in der Einflugschneise die schönsten Häuser mit Pool und allem drum und dran. Wenn man sich dann wundert warum der Preis für das Grundstück so günstig war dem ist dann auch nicht mehr zu helfen. Ich meine würde der Flughafen irgendwann geschlossen werden macht man ja auch einen ordentlichen Reibach mit dem günstig gekauften Grundstück. Nur mal so als Anregung, betrifft natürlich nicht alle aber zumindest einige. 

Share this post


Link to post
vor 4 Stunden schrieb Wolfsgesicht:

Die Grünen mit einer Verbotspartei gleichzusetzen find ich aber auch immer albern. Und davon zu sprechen sobald die an der Macht sind fahren alle Fahrrad (was auf städtischen Kurz- und Mittelstrecken (also den meisten aller Strecken) übrigens gar nicht verwerflich ist) ist ja auch völlig übertrieben. Als wäre die erste Maßnahme alle Autobahnen abzureißen und privaten Autobesitz zu illegalisieren.

 

Gibt durchaus Gründe dafür dass gewisse Dinge verboten sind. Ein Nachtflugverbot (um mal wieder in den Flug-Kontext zu kommen) ist ein solcher. Da auf absolute Freiheit zu setzen schadet fast jedem.

Sicher ist der klassische Luftfahrt-Enthusiast oder Mitarbeiter in dem Bereich kein Grünen Wähler, aber eine Partei muss ja auch nicht von jedem gewählt werden können. Die Linke wird auch nicht versuchen den Hedgefond-Manager für sich zu gewinnen. Ist dann aber kein Grund nur schwarz weiß zu sehen.

 

Die Gründe sind natürlich irrwitzig. Man versucht sich schlicht (etwas unelegant) über das Schulden- und Subventions-Argument für eine spätere Schließung zu rechtfertigen. Und dafür muss der Flughafen weiter Miesen machen. Da er Profit machen könnte wenn er weiter wächst und damit das Argument hinfällig wird versucht man es halt so und schafft sich sein Argument damit selbst.

Die OB Kandidatin hat aber auch im Wahlkampf tausendfach die Jobs erwähnt, dass man die irgendwie erhalten muss. Ist auch dort etwas irrwitzig wenn man den Flughafen mit dem Schulden- und Subventions-Argument dicht macht und dann an anderer Stelle 450 Jobs subventioniert um wie versprochen die Jobs zu halten. Klingt jetzt nicht viel billiger.

Von daher: Klingt auf den ersten Blick wie ne gute Begründung für eine Schließung, ist dann aber hinten raus null durchdacht und ein vorgeschobenes Argument.

Mag der klassischen Zielgruppe aber auch egal sein.

Wundert mich nur dass man nicht das eigentliche (Klima) Argument vorschiebt, sondern es über die wirtschaftliche Schiene begründet.

 

Dass sie Klagen ist aber durchaus eine Überraschung. Bisher waren es immer nur die Linken (und Piraten) die eine Klage eingereicht haben. Und halt Unna.

Dürfte aber auch egal sein. Die SPD hat sich klar und eindeutig Pro Flughafen ausgesprochen, damit wird zumindest im Rat der Stadt nicht am Flughafen gerüttelt. Sie erreichen höchstens dass man 2 Jahre länger auf die Finanzen des Flughafens motzen kann.

 

Die Verlängerung ist für Wachstum definitiv wichtig. Ich gehe mal nicht davon aus dass es derartig viele neue Flüge geben wird, die 30% mehr Kapazität der A321er wären aber ein relativ leicht zu bekommenes Wachstum. Erst Recht wenn jetzt noch Dubai kommt, aber ob das ein Erfolg wird ist ja eine andere Geschichte.

 

Übrigens ist hier die Pressemitteilung:

Da schwingt dann doch vor allem die wirtschaftliche Begründung mit. Wie man dann so aus dem Nichts 400 Arbeitsplätze schaffen will steht da aber auch nicht. Dahingehend auch etwas bekloppt 400 Arbeitsplätze vernichten zu wollen um mehr Sicherheit zu schaffen. Noch bekloppter wenn man bedenkt dass die Unsicherheit einzig durch die Grünen kommt. Also man will die Arbeitsplätze umschichten und nennt sich selbst als Begründung. :D Herrlich.

Man könnte jetzt auch fragen:

Warum werden in der ganzen Welt Arbeitsplätze im Luftverkehr abgebaut, nur in Dortmund nicht?

Warum werden in Dortmund Arbeitsplätze in allen möglich Branchen abgebaut und in anderen Branchen entstehen neue, nur über dem Flughafen hängt eine imaginäre Glocke unter der alles so bleiben muss wie es ist?

Warum werden in Dortmund keine Stadtbahnstrecken wie in anderen Metropolen ausgebaut, stattdessen Geld in den Flughafen gepumpt?

 

Dass das Geschäftsmodell am Dortmunder Flughafen fragil und nicht nachhaltig ist, ist ja nun mal eine Tatsache und keine Erkenntnis der achso bösen Grünen.

vor 1 Stunde schrieb Besserwisser:


Jeder der die Grünen wählen möchte soll es tun! Mir liegt die Umwelt auch am Herzen, dennoch sollte man statt auf Verbote zu setzten lieber vernünftig Ideen haben. Statt Milliarden in die Autoindustrie zu pumpen könnte man in Deutschland auch den Nahverkehr kostenlos machen. Denn für 20€ pro Strecke fahre ich bestimmt nicht mit den öffentlichen zur Arbeit. Würde bei den Wählern auch ein besseres Bild machen als irgendwelche Verbote. Klar gibt es Verbote die auch Sinn machen, aber wenn man nur immer damit kommt alles verbieten zu wollen ist das schon etwas dürftig. 
 

Am Flughafen hängen ja nicht nur die Jobs der Angestellten des Flughafens sondern auch der umliegenden Hotels usw. Je mehr die Passagierzahlen steigen desto wahrscheinlicher ist ein ausgeglichenes Betriebsergebnis. Ich würde die Klage direkt ablehnen, weil die Klage widersprüchlich ist. Größere Flugzeuge bedeuten ja mehr Passagier und höhere Gebühren. Airline und Flughafen verdienen ja quasi durch nichts tun mehr Geld. Wenn Wizzair beispielsweise ein Base eröffnet würden noch weitere Einnahmen generiert.  
 

Wenn man mal so guckt stehen oft in der Einflugschneise die schönsten Häuser mit Pool und allem drum und dran. Wenn man sich dann wundert warum der Preis für das Grundstück so günstig war dem ist dann auch nicht mehr zu helfen. Ich meine würde der Flughafen irgendwann geschlossen werden macht man ja auch einen ordentlichen Reibach mit dem günstig gekauften Grundstück. Nur mal so als Anregung, betrifft natürlich nicht alle aber zumindest einige. 

 

Wo genau siehst du denn die Villen mit den Pools, wenn Du mal so guckst?. In Dortmund in der Einflugschneise sicherlich nicht.

Edited by Spie10

Share this post


Link to post
vor 20 Minuten schrieb Spie10:

 

Wo genau siehst du denn die Villen mit den Pools, wenn Du mal so guckst. In Dortmund sicherlich nicht.


Möchtest du Adressen haben oder reicht es dir wenn ich sage was ich gesehen habe! Es geht auch nicht um Villen und Pools sonder darum dass Leute extra da Häuser bauen weil es billig ist. Wenn der Flughafen weg ist steigen die Immobilien Preise natürlich sprunghaft an. Will nur damit sagen dass einige dort hin ziehen weil es billig ist und sich dann über den Flughafen aufregen. Der Flughafen ist aber der Grund weshalb viele sich überhaupt diese Häuser leisten konnten. Niemand in Deutschland wird gezwungen in einer Einflugschneise zu wohnen. Der Flughafen steht ja nicht erst seit gestern da!

Edited by Besserwisser

Share this post


Link to post
vor 22 Minuten schrieb Spie10:

Man könnte jetzt auch fragen:

Warum werden in der ganzen Welt Arbeitsplätze im Luftverkehr abgebaut, nur in Dortmund nicht?

Warum werden in Dortmund Arbeitsplätze in allen möglich Branchen abgebaut und in anderen Branchen entstehen neue, nur über dem Flughafen hängt eine imaginäre Glocke unter der alles so bleiben muss wie es ist?

Warum werden in Dortmund keine Stadtbahnstrecken wie in anderen Metropolen ausgebaut, stattdessen Geld in den Flughafen gepumpt? (1)

 

Dass das Geschäftsmodell am Dortmunder Flughafen fragil und nicht nachhaltig ist, ist ja nun mal eine Tatsache und keine Erkenntnis der achso bösen Grünen. (2)

 

Wo genau siehst du denn die Villen mit den Pools, wenn Du mal so guckst. In Dortmund sicherlich nicht. (3)

 

(1) Derzeit befindet sich die Stammstrecke 1 (vorallem am HBF) im Ausbau. Eine direkte Verbindung zwischen Stammstrecke 1 und 2 ist in Planung. Eine Verlängerung der U44 wird nächstes Jahr beginnen. 

Der Ausbau der H-Bahn von der Uni bis zum Hafen ist in Planung. Vor kurzem sind diverse Bauprojekte geendet, die die Kapa der Stadtbahn erhöht haben. 

 

(2) Vielleicht wird es ja nachhaltig sobald die Bahn voll nutzbar und die Betriebszeit um eine Stunde verlängert wird.

 

(3) Neben den üblichen Dortmunder Wohngebieten, in denen sich Häusern mit Pools befinden, fallen da besonders Lücklemberg, Kirchhörde, Bittermark, Eichlinghofen spontan ein. Liegen auch alle in der Einflugschneise. Allerdings nicht nur vom DTM, sondern der meiste Lärm wird durch DUS Arrivals erzeugt. 

In Massen (Unna) gibt es auch einige Anwesen mit Pool in direkter Verlängerung der Bahn. Darf mich aber auch nicht wundern, wenn ich in Massen ein Haus für 500.000 kriege, das mich in Ahlenberg oder auf dem Höchsten 1,5 Millionen kostet. 

 

 

Edited by locodtm

Share this post


Link to post
vor 2 Minuten schrieb Besserwisser:


Möchtest du Adressen haben oder reicht es dir wenn sage was ich gesehen habe! Es geht auch nicht um Villen und Pools sonder darum dass Leute extra da Häuser bauen weil es billig ist. Wenn der Flughafen weg ist steigen die Immobilien Preise natürlich sprunghaft an. Will nur damit sagen dass einige dort hin ziehen weil es billig ist und sich dann über den Flughafen aufregen. Der Flughafen ist aber der Grund weshalb viele sich überhaupt diese Häuser leisten konnten. Niemand in Deutschland wird gezwungen in einer Einflugschneise zu wohnen. Der Flughafen steht ja nicht erst seit gestern da!

 

Kennst Du eine Person, die da hingezogen ist und sich dann über den Flughafen aufgeregt hat?

Share this post


Link to post
vor 1 Minute schrieb Spie10:

 

Kennst Du eine Person, die da hingezogen ist und sich dann über den Flughafen aufgeregt hat?


Kennst du eine Person die da hingezogen ist und sich nicht über den Flughafen aufgeregt hat?

Share this post


Link to post
vor 6 Minuten schrieb locodtm:

 

(1) Derzeit befindet sich die Stammstrecke 1 (vorallem am HBF) im Ausbau. Eine direkte Verbindung zwischen Stammstrecke 1 und 2 ist in Planung. Eine Verlängerung der U44 wird nächstes Jahr beginnen. 

Der Ausbau der H-Bahn von der Uni bis zum Hafen ist in Planung. Vor kurzem sind diverse Bauprojekte geendet, die die Kapa der Stadtbahn erhöht haben. 

 

(2) Vielleicht wird es ja nachhaltig sobald die Bahn voll nutzbar und die Betriebszeit um eine Stunde verlängert wird.

 

(3) Lücklemberg, Kirchhörde, Bittermark, Eichlinghofen fallen da spontan ein. Liegen auch alle in der Einflugschneise. Allerdings nicht nur vom DTM, sondern der meiste Lärm wird durch DUS Arrivals erzeugt. 

In Massen gibt es auch einige Anwesen mit Pool in direkter Verlängerung der Bahn. Darf mich aber auch nicht wundern, wenn ich in Massen ein Haus für 500.000 kriege, das mich in Ahlenberg oder auf dem Höchsten 1,5 Millionen kostet. 

Ich stelle nicht in Abrede, dass es da Häuser mit Pools gibt, vor allem in Kirchhörde. Die Frage ist, hat sich da jemand güsntig ein Haus mit Pool gebaut und anschließend über Fluglärm beschwert?

 

Bezgl Verlängerund der Stadtbahnen, Verlängerungen nach Aplerbeck Süd, Wellinghofen, Berghofen sind seit Jahrzehnten im Gespräch, aber es passiert mangels Geld nichts.

Edited by Spie10

Share this post


Link to post

Bin zwar nicht Besserwisser, aber ja kenne ich persönlich mehrere Fälle. 

 

Von den Grünen in Dortmund darf man aber auch nichts anderes erwarten. Ein anderes Beispiel ist das Projekt B1 als Verbindungsstück zwischen der A40 und A44. Die Aufgabe war es eine Planung zu erstellen, die beiden noch vorhandenen Ampelkreuzungen zu ersetzen, um einen durchgängigen Verkehrsfluss zu erzeugen. Da sich besonders an einer Kreuzung den ganzen Tag über mehrkilometrige Staus ausbilden. Bloß kamen dann die Grünen zusammen mit der SPD auf die glorreiche Idee, die anzahl der Ampelkreuzungen auf dem Stück auf vier zu verdoppeln.

 

@Spie10, diese Fälle bilden natürlich bei weitem nicht die Mehrheit, die sich meiner Wahrnehmung nach auch so sehr nicht über den Fluglärm beschwert. Aber es gibt mir bekannte (Einzel-!)Fälle die dort hingezogen sind, weil es so günstig war und sich jetzt über den Fluglärm aufregen. 

Edited by locodtm

Share this post


Link to post
vor 11 Minuten schrieb Besserwisser:


Kennst du eine Person die da hingezogen ist und sich nicht über den Flughafen aufgeregt hat?

 Du hast etwas behauptet, kannst es nicht belegen und willst von mir etwas belegt haben, was ich nicht behauptet habe. Wie schwachsinnig ist das denn?

Edited by Spie10

Share this post


Link to post
vor 6 Minuten schrieb Spie10:

 

Bezgl Verlängerund der Stadtbahnen, Verlängerungen nach Aplerbeck Süd, Wellinghofen, Berghofen sind seit Jahrzehnten im Gespräch, aber es passiert mangels Geld nichts.

 

Das stimmt so auch nur bedingt. Es passiert nichts aus der Mischung von zu geringen Nutzenpotentialen, alternativen Angeboten (Buslinien) und vor allem wichtigeren Bauvorhaben. Sollte man jetzt 10 Mio mehr im Jahr haben, würden diese Strecken auch nicht sofort gebaut. 

Share this post


Link to post
vor 4 Minuten schrieb locodtm:

Bin zwar nicht Besserwisser, aber ja kenne ich persönlich mehrere Fälle. 

 

Von den Grünen in Dortmund darf man aber auch nichts anderes erwarten. Ein anderes Beispiel ist das Projekt B1 als Verbindungsstück zwischen der A40 und A44. Die Aufgabe war es eine Planung zu erstellen, die beiden noch vorhandenen Ampelkreuzungen zu ersetzen, um einen durchgängigen Verkehrsfluss zu erzeugen. Da sich besonders an einer Kreuzung den ganzen Tag über mehrkilometrige Staus ausbilden. Bloß kamen dann die Grünen zusammen mit der SPD auf die glorreiche Idee, die anzahl der Ampelkreuzungen auf dem Stück auf vier zu verdoppeln.

 

@Spie10, diese Fälle bilden natürlich bei weitem nicht die Mehrheit, die sich meiner Wahrnehmung nach auch so sehr nicht über den Fluglärm beschwert. Aber es gibt mir bekannte (Einzel-!)Fälle die dort hingezogen sind, weil es so günstig war und sich jetzt über den Fluglärm aufregen. 

 

o.k. für solche Leute habe ich auch wenig Verständnis. Außer dem Phoenixsee gibt es aber keine größeren Neubaugebiete im Bereich der Einflugschneise und im Kern geht es den Flughafenkritikern um mehrfach gebrochene politische Zusagen und mittlerweile auch um die Sinnhaftigkeit des Geschäftsmodells in einer Stadt die an allen Ecken und Ecken spart und ein massives Schuldenproblem hat.

 

Es stellt sich halt auch die Frage, warum man sich als Flughafen der "Metropole Ruhr" präsentiert, es aber alleine als Stadt Dortmund subventioniert.

Share this post


Link to post
vor 14 Minuten schrieb Spie10:

 Du hast etwas behauptet, kann es nicht belegen und willst von mir etwas belegt haben, was ich nicht behauptet habe. Wie schwachsinnig ist das denn?


Der Flughafen DTM wurde 1960 eröffnet und das ist mittlerweile 60 Jahre her. Gebaut und geplant wurde er nochmal einige Jahre eher! Heißt der Großteil der Menschen die dort wohnen tun dies seit dem es den Flughafen gibt!

 

Wenn ich neben einer Autobahn wohne muss ich auch damit rechnen dass es irgendwann mehr Verkehr und größere Autos gibt.
 

Sind halt Einzelschicksale die halt entweder bewusst den günstigeren Kaufpreis in Anspruch genommen haben oder eben dachten die Welt bleibt stehen und es ändert sich nichts! 

 

Antwort genug auf meine Behauptung? Also wer 70 Jahre alt ist darf sich aufregen, weil ihm ein Flughafen vor die Nase gebaut wurde, alle anderen nicht! ;) 

Edited by Besserwisser

Share this post


Link to post
vor 2 Minuten schrieb Besserwisser:


Der Flughafen DTM wurde 1960 eröffnet und das ist mittlerweile 60 Jahre her. Gebaut und geplant wurde er nochmal einige Jahre eher! Heißt der Großteil der Menschen die dort wohnen tun dies seit dem es den Flughafen gibt!

 

Wenn ich neben einer Autobahn wohne muss ich auch damit rechnen dass es irgendwann mehr Verkehr und größere Autos gibt.
 

Sind halt Einzelschicksale die halt entweder bewusst den günstigeren Kaufpreis in Anspruch genommen haben oder eben dachten die Welt bleibt stehen und es ändert sich nichts! 

 

Antwort genug auf meine Behauptung? Also wer 70 Jahre alt ist darf sich aufregen, weil ihm ein Flughafen vor die Nase gebaut wurde, alle anderen nicht! ;) 

 

Und seit 1960 gab es immer wieder Zusagen seitens der Politik, den Flughafen nicht zu erweitern und diese Zusagen sind in schöner Regelmäßigkeit gebrochen wurden. Das ist der eine Punkt und der zweite ist dass die große Erweiterung 2000 durchgesetzt wurde, weil man entgegen aller Warnungen an das Geschäftsmodell Low Cost geglaubt hat, das - wie wir alle wissen - für die Airlines funktioniert, aber nicht für die Flughäfen, die sich davon abhängig gemacht haben.

Share this post


Link to post

Die Erweiterung wurde in der Hoffnung auf ein großes Europadrehkreuz der damaligen Eurowings gebaut. Daher gibt es auch nur 2 Gates mit Gangway und 8 (+5 heute nicht mehr nutzbare) Positionen für ATRs mit Heckboarding. 

 

Easy und Wizz kamen als erste LCCs erst Jahre nach der Eröffnung und ein gutes Jahrzehnt nach der Planung des Terminals. 

Share this post


Link to post
vor 5 Minuten schrieb Spie10:

 

Und seit 1960 gab es immer wieder Zusagen seitens der Politik, den Flughafen nicht zu erweitern und diese Zusagen sind in schöner Regelmäßigkeit gebrochen wurden. Das ist der eine Punkt und der zweite ist dass die große Erweiterung 2000 durchgesetzt wurde, weil man entgegen aller Warnungen an das Geschäftsmodell Low Cost geglaubt hat, das - wie wir alle wissen - für die Airlines funktioniert, aber nicht für die Flughäfen, die sich davon abhängig gemacht haben.


Wie gesagt es sind Einzelschicksale! Die Welt dreht sich weiter, Dinge ändern sich, Meinungen ändern sich. Für die Betroffenen halt blöd wenn versprechen nicht eingehalten wurden. 
 

Naja sagen wir mal so, in Dortmund war man im Jahr 2000 schon seiner Zeit voraus. Außer Lufthansa zählen alle Deutschen Airlines mehr oder weniger zu den Lowcost Airlines. Ob TUIfly, Condor oder Eurowings, alle bieten einen Einstiegspreisen ohne jeglichen Service. Wizzair und Ryanair könnte man zu den ultra Lowcost Airlines zählen, da bei denen alles noch etwas krasser ist, aber der Unterschied ist mittlerweile minimal. 

Den großen Reibach darf man natürlich nicht erwarten. Die kleinen Airports werden ihr Geld in Zukunft nur noch mit den Passagieren verdienen, nicht mehr durch Airlines. Da sehe ich DTM im Vorteil gegenüber PAD und FMO, beide haben bedeutend geringere Passagierzahlen. Der einzige Vorteil beider Airports ist der kein Nachtflug verbot zu haben. 

Share this post


Link to post
vor 5 Minuten schrieb Besserwisser:


Wie gesagt es sind Einzelschicksale! Die Welt dreht sich weiter, Dinge ändern sich, Meinungen ändern sich. Für die Betroffenen halt blöd wenn versprechen nicht eingehalten wurden. 
 

Naja sagen wir mal so, in Dortmund war man im Jahr 2000 schon seiner Zeit voraus. Außer Lufthansa zählen alle Deutschen Airlines mehr oder weniger zu den Lowcost Airlines. Ob TUIfly, Condor oder Eurowings, alle bieten einen Einstiegspreisen ohne jeglichen Service. Wizzair und Ryanair könnte man zu den ultra Lowcost Airlines zählen, da bei denen alles noch etwas krasser ist, aber der Unterschied ist mittlerweile minimal. 

Den großen Reibach darf man natürlich nicht erwarten. Die kleinen Airports werden ihr Geld in Zukunft nur noch mit den Passagieren verdienen, nicht mehr durch Airlines. Da sehe ich DTM im Vorteil gegenüber PAD und FMO, beide haben bedeutend geringere Passagierzahlen. Der einzige Vorteil beider Airports ist der kein Nachtflug verbot zu haben. 

 

Da wäre dann die Frage, wie vorteilhaft es ist, von zwei Ultra Low Cost Airlines abhängig zu sein. Mir wurde hier ja kein Glaube geschenkt, aber es gibt Aussagen eines getreuen Aufsichtsratsmitgliedes, nennen wir ihn mal M.S., der sich gegenüber den Geschäftsgebahren von Wizzair extrem kritisch geäußert hat. Dass man sich Osteuropa als strategischen Markt ausgesucht hat, ist eher ein Märchen.

Share this post


Link to post
vor 5 Minuten schrieb Spie10:

 

Da wäre dann die Frage, wie vorteilhaft es ist, von zwei Ultra Low Cost Airlines abhängig zu sein.

 

Naja an anderen Airports ist es eine Airline. Von wenigen Airlines abhängig zu sein ist immer ein Risiko. Allerdings sehe ich eine Wizzair nicht in DUS obwohl das Einzugsgebiet ein ähnliches sein dürfte. Wizzair ist ja mit dem Konzept so wie es ist in DTM ist derzeit recht erfolgreich. 
 

vor 9 Minuten schrieb Spie10:

Dass man sich Osteuropa als strategischen Markt ausgesucht hat, ist eher ein Märchen.


Ich weiß tatsächlich nicht worauf du anspielen möchtest!

Share this post


Link to post
vor 5 Minuten schrieb Besserwisser:

 

Naja an anderen Airports ist es eine Airline. Von wenigen Airlines abhängig zu sein ist immer ein Risiko. Allerdings sehe ich eine Wizzair nicht in DUS obwohl das Einzugsgebiet ein ähnliches sein dürfte. Wizzair ist ja mit dem Konzept so wie es ist in DTM ist derzeit recht erfolgreich. 
 


Ich weiß tatsächlich nicht worauf du anspielen möchtest!

 

Ja genau, Wizzair ist erfolgreich. Fragt sich nur was das für eine Geschäftsbeziehung ist, in dem eine Seite die Gewinne einstreicht und die andere draufzahlt.

 

Worauf ich anspiele? Auf Aussagen von Herrn Mager in Zeitungsinterviews bis hin zu der absurden Story, dass Dortmund ja schon immer Tor zum Osten war, weil im 19. Jahrhundert die Bergarbeiter aus dem Osten ins Ruhrgebiet kamen.

Share this post


Link to post

Kommt immer auf die Menge an ob LCC für den Flughafen funktioniert.

Denke mal ab 5 mio ist das kostendeckend. Ist natürlich schwer zu erreichen, aber wenn es von FMO, PAD und DTM einer tatsächlich erreichen könnte dann DTM. Ist für mich sogar der einzige der eine solche Lage besitzt dass er allein mit (Ultra-)LCC gute Zahlen abliefern könnte.

 

Ob man darauf setzen will und weiter Geld rein pumpt ist natürlich was anderes. Sollte Wizz irgendwann mal abspringen muss man das Modell überdenken und eigentlich schließen.

 

Ne in Düsseldorf werden die nie landen. Der ist recht unpünktlich und dass können Ultra Low Coster nicht vertragen.

Köln wären dann 100km extra. Also mehr Sprit und mehr Zeit und ewig lange Wege.

Und so lange Dortmund nicht allzu viel mehr kostet als Paderborn oder Münster Bleibts auch in Dortmund.

Share this post


Link to post
vor 41 Minuten schrieb Spie10:

 

Ja genau, Wizzair ist erfolgreich. Fragt sich nur was das für eine Geschäftsbeziehung ist, in dem eine Seite die Gewinne einstreicht und die andere draufzahlt.


Naja der Airport macht ja selbst die Preise und nicht die Airline. Die Airline entscheidet sich anhand der Preise natürlich für oder gegen einen Airport. Wenn ich es richtig gesehen habe zahlt Wizzair auch nur so wenig weil sie mehr als 1Mio Passagiere bringt. Würden EW oder FR die gleich Anzahl bringen würden sie die gleichen Kosten haben. Da die kosten mit der höheren Anzahl der Passagiere sinkt. So zumindest habe ich es gelesen und verstanden. 

Share this post


Link to post
vor 7 Minuten schrieb Besserwisser:


Naja der Airport macht ja selbst die Preise und nicht die Airline. Die Airline entscheidet sich anhand der Preise natürlich für oder gegen einen Airport. 

 

Den Glauben daran möchte ich dir ja ungerne nehmen, aber dass es so nicht läuft, sollte eigentlich kein Geheimnis sein

Share this post


Link to post
Guest
This topic is now closed to further replies.