monsterl

[08MAR14] Malaysia Airlines 772 (9M-MRO) wird vermisst

Empfohlene Beiträge

Gate67    57

Ein paar aktuelle Fakten...

 

1. Infos zum Vorschaden der Maschine vom 09. August 2012:

 

Eigestuft als "substantial"

 

http://aviation-safety.net/wikibase/wiki.php?id=147571

 

2. Laut "Bild" ist der Copilot mit unter 3000 Flugstunden "pilot flying" gewesen. 

 

3. Wetter soll sehr gut gewesen sein.

 

4. Es ist kein Notruf erfolgt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jared1966    37

Ähnlich war es bei AF447 wo der Letzte Radarkontakt zwar bekannt war, der Fall aus 11km Höhe die Maschine aber weit vom Kurs aufschlagen ließ.

 

Schlimme Neuigkeiten und natürlich fängt es im Hirn schon an zu rattern, was da wohl passiert sein könnte.

Naja, aber AF447 war doch zu dem Zeitpunkt hingegen auf keinem Radar zu sehen, wohingegen MH-370 sehr wohl zu sehen war, oder?

 

http://www.flightradar24.com/2014-03-07/16:46/24x/MAS370/2d81a27

 

Hier sieht man zumindest nur an den paar Daten, dass die Maschine um 17:20 Uhr von 25 Grad auf 40 Grad wechselt und von 473 auf 471 Knoten verlangsamt. Danach reißen die Daten ab.

bearbeitet von jared1966

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XLS    1

Mein Gott... jeder wusste doch wie das gemeint war, wenn es auch missverständlich ausgedrückt war. Und den der sich dran störte kennen wir auch... ist doch jetzt wirklich nicht das Thema.

 

Gut, ich verlege mich wieder aufs Mit-Lesen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MH23    8

Die 9M-MRO.... die 777 von MH auf der ich die meisten Flüge absolviert habe, bis letzte Woche waren es 24, Gesamtflugzeit ca 238 Stunden...  Ein guter Freund von mir war als FB an Board.

 

Für mich ein wenig verwunderlich, dass in einer Gegend mit durchaus vernünftiger Radarabdeckung ein Flugzeug "verschwinden" kann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Coronado    203

Die Geschichte mit dem italienischen Passagier ist merkwürdig. Ein Luigi Maraldi, 37, ist auf der Passagierliste, und dann ist da ein Luigi Maraldi, 37, der sich in Thailand aufhält, dessen Pass dort vor einem halben Jahr gestohlen wurde und der diesen Flug nie gebucht hat. Ein Zufall? Ich habe mal herumgegooglet, Maraldi scheint ein eher seltener Nachname zu sein. Selbst wenn es mehrere Luigi Maraldis, 37, gibt, wie wahrscheinlich ist es, dass sich zwei davon gerade in Südostasien aufhalten? Mal sehen, ob bestätigt wird, dass es sich bei dem Pass des Passagiers und den gestohlenen handelt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Windyfan    2

Da es offenbar keinen Funkspruch gibt, war es wahrscheinlich ein zwingendes Ereignis, dass keine Zeit oder Möglichkeit ließ, einen Funkspruch abzusetzen, leider dekt man da gleich an Terror oder ein katastrophales Versagen der Zelle, oder Abbruch von Leitwerk, eines Flügels... etc.... Hoffentlich nicht wieder einen irren Flugzeugführer auf Suizidkurs wie vor einem halben Jahr in Afrika.

 

Ein Vorfall wie AF scheint zum gegenwärtigen Zeitpunkt von den Wetterbedingungen her unwahrscheinlich.

 

Aber wenn der CVR und FDR nicht irgendetwas eindeutiges gespeichert haben, kann die Ursachensuche auch Jahre dauern ... Und manchmal auch gar nicht beantwortet werden. Sehr tragisch auf alle Fälle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jared1966    37

Die Geschichte mit dem italienischen Passagier ist merkwürdig. Ein Luigi Maraldi, 37, ist auf der Passagierliste, und dann ist da ein Luigi Maraldi, 37, der sich in Thailand aufhält, dessen Pass dort vor einem halben Jahr gestohlen wurde und der diesen Flug nie gebucht hat. Ein Zufall? Ich habe mal herumgegooglet, Maraldi scheint ein eher seltener Nachname zu sein. Selbst wenn es mehrere Luigi Maraldis, 37, gibt, wie wahrscheinlich ist es, dass sich zwei davon gerade in Südostasien aufhalten? Mal sehen, ob bestätigt wird, dass es sich bei dem Pass des Passagiers und den gestohlenen handelt...

Ist zwar bemerkenswert, die Story. Aber meinst Du nicht, daß das die Behörden bei der Ausreise gesehen hätten, wenn der Pass als gestohlen gemeldet war?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Coronado    203

Ist zwar bemerkenswert, die Story. Aber meinst Du nicht, daß das die Behörden bei der Ausreise gesehen hätten, wenn der Pass als gestohlen gemeldet war?

 

Deswegen ist ja die Frage interessant, ob es noch eine zweite Person gleichen Namens gibt. Wenn nicht, haben sie es offensichtlich nicht bemerkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ilam    331

Auch Europäer müssen ja für China ein Visum beantragen und ohne Visum wird einen die Airline kaum an Bord nehmen (so kenne ich es zumindest...).

 

Ich sehe eigentlich nur folgende Möglichkeiten:

 

a.) Die Chinesen prüfen bei der Antragsbearbeitung nicht auf Diebstahl... irgendwie schwer zu glauben

b.) Die beiden hatten gefälschte (oder keine) Visa dabei. Damit wären sie aber nicht ins Land gekommen...

 

Zudem: Mir fällt kein plausibler Grund ein mit falscher Identität ausgerechnet in China einzureisen...

 

Das ganze stinkt wirklich....

bearbeitet von ilam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BartS    2

Auch Europäer müssen ja für China ein Visum beantragen und ohne Visum wird einen die Airline kaum an Bord nehmen (so kenne ich es zumindest...).

 

Ich sehe eigentlich nur folgende Möglichkeiten:

 

a.) Die Chinesen prüfen bei der Antragsbearbeitung nicht auf Diebstahl... irgendwie schwer zu glauben

b.) Die beiden hatten gefälschte (oder keine) Visa dabei. Damit wären sie aber nicht ins Land gekommen...

 

Zudem: Mir fällt kein plausibler Grund ein mit falscher Identität ausgerechnet in China einzureisen...

 

Das ganze stinkt wirklich....

 

 

Na ja, vielleicht wollte man gar nicht in China ankommen, sondern nur an Bord...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jared1966    37

Jacdec hat dazu eine Extraseite mit Kartenmaterial 

http://www.jacdec.de/news/2014-03-08_9M-MRO_B772_MAS@Crash-into-sea.htm

 

Scheinbar ist der Meeresgrund dort nicht allzu tief.

Oben hatte ich schon mal ne Karte mit Tiefen reingestellt.

 

@2 unbekannte PAX

Das scheint sich ja nun auch leider zu verdichten, dass da 2 Personen mit gestohlenen Pässen an Bord waren. Ich frage mich eben nur, warum diese Namen nicht an allen Grenzen bekannt sind. Vielleicht sollte man da nun langsam mal eine Datei mit solchen gestohlenen Pässen allen Ländern zur Verfügung stellt. Werden ja nicht die Einzigen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yassakka    6

Eine interessante Frage wäre ja auch, wie viele Leute mit gestohlenen Pässen denn "gewöhnlicherweise" an Bord eines Fliegers sind. Wird ja bestimmt durchaus häufiger vorkommen, als man denkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bueno vista    448

Naja, aber AF447 war doch zu dem Zeitpunkt hingegen auf keinem Radar zu sehen, wohingegen MH-370 sehr wohl zu sehen war...

Die Aussagen wie lange die Maschine in der Luft war sind widersprüch. Die genauen Umstände, ob MH370 beim Radaranriss bereits zerstört war, sind nicht bekannt. Man wird vom letzten Kontakt ausgehend einen Suchradius festlegen. Segeln kann eine 777 aus dieser Höhe über 200km weit. Ersten Berichten zu folge, hat man aber bereits Ölteppiche im Zielgebiet gesichtet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
744pnf    844

Verstehe den Kommentar nicht. "Leider" drückt ein Bedauern aus. 

 

Ich schreibe mal das Gegenteil und Du sagst mir was die akzeptablere Aussage ist: "Zum Glück war dies der erste schwerwiegende Unfall einer 777 mit hoher Opferzahl."

Na, klingelt's?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
asahi    55

Auch Europäer müssen ja für China ein Visum beantragen und ohne Visum wird einen die Airline kaum an Bord nehmen (so kenne ich es zumindest...).

 

Ich sehe eigentlich nur folgende Möglichkeiten:

 

a.) Die Chinesen prüfen bei der Antragsbearbeitung nicht auf Diebstahl... irgendwie schwer zu glauben

b.) Die beiden hatten gefälschte (oder keine) Visa dabei. Damit wären sie aber nicht ins Land gekommen...

 

Zudem: Mir fällt kein plausibler Grund ein mit falscher Identität ausgerechnet in China einzureisen...

 

Das ganze stinkt wirklich....

Es gibt ja die neue (ab 1.1.2013) 72h Regelung, wo man Visumsfrei nach Peking kommt. Man muß da nur einen Weiterflug innerhalb von 72h in ein Drittland vorweisen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich86    72

Na ja, vielleicht wollte man gar nicht in China ankommen, sondern nur an Bord...

 

Wird in der Regel nicht schon beim Check-In geprüft ob die Einreisevorraussetzungen für das Zielland erfüllt sind? Die werden sicherlich kein gefälschtes Visum erkennen, aber so ganz ohne werden die auch nicht an Bord gelassen worden sein, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dash8-400    147

N'Abend!

 

Es gibt ja die neue (ab 1.1.2013) 72h Regelung, wo man Visumsfrei nach Peking kommt. Man muß da nur einen Weiterflug innerhalb von 72h in ein Drittland vorweisen.

Gilt nicht nur für Peking. Ich habe die Regelung des Transitvisiums vor 2,5 Wochen in Shanghai genutzt und letztes Jahr in Qingdao. Beim Einchecken für die jeweiligen Flüge nach China wurde ich jeweils auf das fehlende Visum angesprochen, die Buchungsbestätigung für die Weiterreise wurde dann aber akzeptiert.

Bei Ankunft in China wird das Transitvisum direkt in den Reisepass gestempelt, in PVG gibt es bei der Immigration einen eigenen Schalter für Transitvisa.

 

Habe die Ehre,

Dash8-400

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden