Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Guest

Oasis Hong Kong Airlines plant Flüge nach CGN

Recommended Posts

Guest

Nach einem Bericht der Tageszeitung "The Standard" aus Hongkong vom 13. Juni 2005 hat die Oasis Hong Kong Airlines bei der dortigen Luftfahrtbehörde die Genehmigung u.a. für Langstreckenflüge nach CGN beantragt. Daneben sind noch Genehmigung für fünf weitere Ziele beantragt worden: London Gatwick, Berlin, Mailand, Oakland and Chicago.

 

Quelle: http://www.thestandard.com.hk/stdn/std/Bus...s/GF16Ae03.html

 

Bei der Airline handelt es sich wohl um eine neu gegründete LCC-Gesellschaft, bei der Steve Miller, ein Mitbegründer der Dragonair, mitmischt. Die Airline plant zunächst mit drei Maschinen vom Typ Boeing 747-400 bzw. Airbus A340-300 zu operieren.

 

weitere Infos: http://english.sina.com/taiwan_hk/1/2005/0203/20334.html

 

mal schauen was dort so passieren wird....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Gut kopiert, Leute.....;-)

 

Speedy

 

Net böse sein *gg* :o)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit einem Batzen Presse die Kunden/Investoren überzeugen zu wollen zeugt nicht gerade von Intigrität und wirkt mitunter als wolle man nur blenden.

Vom Thema LCC auf Langstrecke abgesehen besteht im chinesischen Markt viel Potential für Flüge nach Deutschland. Aus den China-Flügen nach Düsseldorf purzeln ganze Busladungen an chinesischen Touristen, die ja erst seit kurzem uneingeschränkt Privatreisen nach Westeuropa buchen können. Für den chinesischen Geldbeutel wären günstige Flüge darüber hinaus verlockend, ob man damit aber westliche Kunden jenseits von Backpackers-Reisenden gewinnen kann, wage ich zu bezweifeln. Ein derart langer Flug kann ohne Service, bzw. teuer bezahlten Service, bestimmt extrem langweilig für den Laien werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also, ich denke auch, das ist etwas für chinesische Touristen, für die wäre auch das Ziel bestens gewählt, wenn sie auf CGN ankommen, liegen direkt das Rhein- und das Moseltal vor der Tür.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hinter Oasis steht der Gründer der Dragonair Hongkong. Und die ist mittlerweile alles andere als eine unbedeutende und kurzlebige Airline.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Neue news vom 25.Juni..

 

Oasis hits turbulence over route licenses

 

 

 

Alman Loong

 

 

June 25, 2005

 

 

 

Cathay Pacific Airways has filed a complaint with the Air Transport Licensing Authority over the issuing of licenses to budget carrier Oasis Hong Kong Airlines to fly to other countries, saying this will represent a policy shift.

 

While Cathay Pacific says its filing is not an objection, sources said two other companies, Macau Eagle Aviation Services and CR Airways, have filed objections to the licenses and the disputes will be taken to the High Court.

 

Cathay, Hong Kong's de facto flag carrier, said issuing route licenses to Oasis before it obtains a certificate to operate in the city will be a departure from ``well-established policy.''

 

``If there has been a change in policy covering the processing of ATLA license applications, all interested parties should be advised accordingly,'' said a Cathay Pacific spokeswoman.

 

Oasis, majority owned by Raymond Lee and his wife Priscilla, applied in mid-June to ATLA for licenses to fly to Cologne, Milan, Berlin, London, Oakland and Chicago as it aims to launch services by the end of the year. Cathay also run flights to London. Oasis, which does not have an air operator's certificate (AOC), has obtained the required endorsement for the licenses from ATLA, and will receive official approvals if no objection is raised in two weeks.

 

``We will not withdraw the application and are confident to get the [licenses] finally,'' Oasis Hong Kong managing director Stephen Miller told The Standard Friday.

 

Sources said the objections may eventually be withdrawn as CR Airways mostly runs flights to the Philippines and the mainland while Macau Eagle, founder of budget airline WOW! Macau, is not based in Hong Kong.

 

Macau Eagle's backers include William Ho, brother of Macau Chief Executive Edmund Ho. CR Airways is privately held by China Rich Holdings chairman Yip Kwong.

 

``The issue of an AOC ... is an important regulatory requirement to ensure that Hong Kong carriers are competent to provide the safe operation of aircraft for the flights intended,'' said an industry source. alman.loong@singtaonewscorp.com

 

 

 

 

 

 

 

Copyright 2005, The Standard, Sing Tao Newspaper Group and Global China Group. All rights reserved. No content may be redistributed or republished, either electronically or in print, without express written consent of The Standard.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also, ich denke auch, das ist etwas für chinesische Touristen, für die wäre auch das Ziel bestens gewählt, wenn sie auf CGN ankommen, liegen direkt das Rhein- und das Moseltal vor der Tür.

 

Nix gegen das Moseltal und die Naturschönheiten der Pfalz - aber die Chinesischen Touristen die nach Frankreich kommen haben vor allem eins im Sinn- das ist "Powershopping " !!!

Die grossen Pariser Kaufhäuser stellen chinesisch-sprachige Shopping-guides an,um der Nachfrageflut des Kaufwütigen Herr zu werden.

Mann sollte die Naturliebe unserer asiatischen Freunde nicht überbewerten -die wollen vor allem Geld-ausgeben um daheim zu zeigen was für Mitbringsel man sich leisten kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Neue NEWS!

 

Flughafen Köln/Bonn startet 2006 interkontinentale Billigflüge

Der Flughafen Köln/Bonn will spätestens im nächsten Frühjahr als weltweit erster Flughafen Billigflüge für Interkontinentalstrecken anbieten.

 

Wie die WirtschaftsWoche erfuhr, verhandelt Köln/Bonn mit der Oasis Hong Kong Airlines über regelmäßige Billigflüge nach Hongkong. Ende August reist Flughafen-Chef Michael Garvens selbst nach Hongkong, um mit Oasis die Details zu regeln. „Oasis ist ein interessanter Partner für uns“, so Garvens. „In Hongkong reden wir über eine Verbindung nach Köln/Bonn.“ Die Gesellschaft hat bereits die Streckenrechte für die Verbindung erhalten und wäre das weltweit erste Unternehmen, das Billigflüge auf Langstrecken anbietet. Oasis Air wurde im März von dem Hongkonger Immobilientycoon Raymond Lee gegründet und will zunächst Discountflüge nach Europa, später auch in die USA anbieten. CEO von Oasis ist Steve Miller, einer der Mitgründer der sehr erfolgreichen Hongkonger Fluggesellschaft Dragonair.

 

Zunächst will Oasis mit einer kleinen Flotte von Airbus-Maschinen des Typs A340-300 starten. Ein Rückflugticket nach Europa, so heißt es bei Oasis, könnte rund 400 Euro kosten. Die Tickets will die Fluggesellschaft anders als viele Billigairlines nicht nur über das Internet vertreiben, sondern auch über Reisebüros. Die Verpflegung an Bord soll gratis sein, für alkoholische Getränke und das Unterhaltungsprogramm sollen die Fluggäste allerdings extra zahlen. Neben Köln will die Gesellschaft auch London, Mailand und Berlin anfliegen.

 

 

der Link:

http://www.wiwo.de/pswiwo/fn/ww2/sfn/build...0/depot/0/index.

 

Bitte schön....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na da kann CGN ja nur hofen, dass Herr Garvens seine Kantonesisch-Vokabeln geübt hat... ;-)

Wäre auf jeden Fall ein großer Erfolg nach dem langen Kampf um einen Interkont-LCC.

 

Allerdings bezweifle ich, dass das O/D-Aufkommen zwischen HKG und CGN einen solchen Flug rechtfertigt und dass die erwähnten HKG-chinesischen Touristengruppen genügend Profit abwerfen.

Geschäftsleute werden es sich zweimal überlegen, bspw. die Strecke TPE-HKG-CGN-HAM auf 3 verschiedene (Billig-)Airlines zu verteilen, mal davon abgesehen, dass man eine solche Verbindung für den selben Preis bei einer der etablierten Airlines bekommt...

Share this post


Link to post
Share on other sites

ah ja, CGN als erster airport also.... sososo.... und die maschine landet auch wieder in CGN? wenn nicht sind also also mindestens 2 airports von denen es billigflüge auf langstrecken gibt. zudem will man ja auch nach london, paris etc fliegen. wieso drucken zeitungen eigentlich schon wieder so einen mist? es muss immer mindestens zwei airports geben die einen bestimmten flug anbieten.

abgesehen davon fliegt die airline ab HKG, wenn also, dann müßte HKG der ruhm zukommen, denn dort gibt es dann mehrere routen, in CGN nur eine!

 

bin ja mal gespannt ob daraus was wird und ob das wirklich klappt mit 400euro return. wenn ja dann bin ich so schnell es geht dabei, hongkong ist der hammer!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn, wird der CGN-Flug einen Dreiecksflug machen. Bei SXF wurde immer LON genannt, bei CGN könnte es MIL sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Am besten warten wir einfach mal schön ab...wenn der Gravens wieder kommt und ob es dann von beiden Seiten eine Stellungsnahme kommen wird....

 

Es wäre schön wenn wir endlich mal wieder Langstrecken Flüge bekommen würden....

 

Aber es wurde letztes und die Jahre davor immer wieder darüber gesprochen, aber leider ist nie etwas passiert...

 

Aber diesmal sieht es besser aus...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur mal so am Rande, inwieweit Garvens bisherige Aussagen zu den jetzigen Plänen passen:

 

Garvens im letzen Jahr: Wir werden spätestens im Frühjahr 2005 Billig-Langstrecke anbieten (nun auf 2006 verschoben).

 

Und: Oneway-Langstrecke ab 99 Euro (wird ja nun wohl eher 200 Oneway, falls überhaupt buchbar)...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zur Ehrenrettung von Herrn Garvens sollte aber gesagt werden, dass in dieser Zeit die Kerosinpreise drastisch gestiegen sind und zumindest ein Grund dafür sein dürften, dass die LCC-Langstrecke erst mit Verspätung und zu einem doppelt so hohen Preis eingeführt werden wird. Und diese Entwicklung der Kerosinpreise hat wohl kaum jemand vorhersehen können.

 

Im Übrigen hat sich der CGN-Chef mit seinen Vorhersagen zu diesem Thema stark zurückgehalten (Lernprozess?) und auch dem o.g. Bericht der Wirtschaftswoche insoweit widersprochen, als dass ein Vertragsabschluss mit Oasis kurz bevor stehe. Davon könne nach Aussage der Flughafen-Verantwortlichen nicht die Rede sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Meldung des Kölner Stadtanzeiger:

 

Noch hat Oasis Airlines weder eine Flugbetriebserlaubnis noch die Flugrouten-Lizenzen für vier Ziele in Europa und zwei in den USA. Doch der Chef des Unternehmens, Raymond C. Lee, der als der finanzstärkste Unternehmer von Hongkong gilt, geht davon aus, dass er ab März 2006 Billigflüge von und nach Europa anbieten wird. „Wir werden mit London-Gatwick beginnen. Köln wird sehr kurz darauf folgen“, sagte er. Der Preis für Flüge von und nach Köln soll bei durchschnittlich 300 Euro (Hin- und Rückflug) liegen. Oasis will zunächst fünf Maschinen vom Typ Boeing 747-400 leasen, „keine brandneuen, aber sie werden in einem sehr guten Zustand sein“, heißt es bei Oasis.

 

Michael Garvens, Geschäftsführer des Kölner Flughafens, sieht in der möglichen Direktverbindung nach Asien große Marktpotenziale sowohl im Geschäftsflieger als auch im touristischen Bereich: „China ist ein derart schnell wachsender Markt, es entsteht gerade eine neue Mittelschicht, die das Reisen mit Sicherheit entdecken wird.“ Köln-Bonn sei als Drehkreuz der europäischen Billigflieger hervorragend geeignet, weil „die Passagiere von hier aus Anschlüsse zu 67 Zielen in Europa haben.“

 

Zu schwach ausgelastet

 

Just an dem Tag, als die Kölner Delegation in Hongkong ihre Gespräche über die Flugroute nach Köln konkretisierte, gab der Ferienflieger LTU bekannt, dass er Ende Oktober seine Linienflüge von Düsseldorf nach Schanghai und Peking einstellen wird. Die Auslastung habe bei 60 Prozent gelegen, 75 seien für einen profitablen Betrieb erforderlich. Warum aber sollte in Köln funktionieren, was in Düsseldorf gescheitert ist? Für Garvens kein Widerspruch. „Das zeigt deutlich, dass eine Charterfluggesellschaft nicht in der Lage ist, solche Marktpotenziale zu erschließen.“ LTU sei offenbar nicht in der Lage, sich gegen die Linienflieger zu behaupten. Kölns Oberbürgermeister Fritz Schramma wird heute Gespräche mit der Stadtregierung von Hongkong über das Oasis-Projekt führen.

 

Quelle: http://www.ksta.de/html/artikel/1125475903210.shtml

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Also langsam muss ja nun mal was wahres dran sein....

Wenn Sie kommen bin gespannt von wem Sie die 747 Leasen?

 

Aber ich würde mich eh darüber freuen..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist so still geworden um dieses ambitionierte LCC Langstrecken Projekt - Kann uns jemand auf den neusten Stand der Dinge bringen?

 

Viele Grüsse

 

LVK

Share this post


Link to post
Share on other sites
Es ist so still geworden um dieses ambitionierte LCC Langstrecken Projekt - Kann uns jemand auf den neusten Stand der Dinge bringen?

 

Viele Grüsse

 

LVK

 

Sag mal, noch aktueller als der Beitrag vom 2. September kann es doch gar nicht sein, oder? So etwas geschieht nicht von heut auf morgen, gedulde dich einfach, sobald neue Infos auftauchen, werden sie hier auch zu lesen sein, ansonsten empfehle ich dir das CGN-Forum, da wirst du schneller neues erfahren, als hier...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oasis hat der eigenen Website einen Relaunch gegönnt, was für sich allein schon ein positives Zeichen sein dürfte, dass die LCC-Flüge in 2006 kommen werden. Darüber werden nunmehr auch einige aktuelle Infos zum Stand geliefert.

 

Am 10. Juni wurden Oasis die Flugrechte von den zuständigen Behörden in Hongkong für folgende Strecken erteilt: LGW, CGN, SXF und MXP in Europa sowie Oakland und Chicago (http://www.gld.gov.hk/cgi-bin/gld/egazette/gazettefiles.cgi?lang=e&extra=&year=2005&month=06&day=10&vol=09&no=23&gn=2671&header=1∂=0&df=1&nt=gn&acurrentpage=12&agree=1&newfile=1&gaz_type=mg)

 

Gegen die Erteilung sind zwei Einsprüche erhoben worden; einer davon ist am 28. September 2005 zurückgezogen worden.

 

Im Übrigen plant Oasis eigenen Angaben zufolge ausschließlich Nonstop-Verbindungen, d.h. die gelegentlich hier im Forum vermutete Route CGN-SXF-HKG dürfte damit vom Tisch sein.

 

Näheres gibt es unter : www.oasis-air.com

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oasis is Hong Kong's first budget, long-haul passenger airline. Starting in 2006, Oasis will offer non-stop service to London, Milan, Berlin, Cologne/Bonn and destinations in the U.S. for the same price as many travelers presently pay for a 1- or 2-stop flight.

 

quelle: airline website

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.