Empfohlene Beiträge

Danke für die Infos bezüglich der Wizz Air Finanzen.

 

Ich meine auch, dass die beiden Carrier gut passen könnten, zumal hier in der Ukraine mit der Aerosvit Pleite noch genug Möglichkeiten vorhanden sind um ein paar neue Märkte zu erschliessen, Wizz Air Ukraine möchte ja stark zulegen mit bis zu 8 Maschinen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Norwegian hatte bis jetzt den Vorteil im yieldstarken Home Market zu agieren - allerdings auch zu entsprechenden Personalkosten.

Wizz ist gerade dabei die Skandinavienrouten zu öffnen, vor allem aus Polen aber verstärkt auch aus anderen Märkte.

Ein Zusammenschluss würde sicherlich den Nordamerikanischen Routen von Norwegian gut tun. Bei Thailand sehe ich relativ wenig Chancen. Aber es wäre auch eine interessante Überlegung für eine Norwegian-Wizz eine 787 Base in BUD zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kurz zu WizzAir: ich meinte, ich hätte mal im ungarischen Forum Info zu Zahlen gelesen - und in der Tat, ich hab's gefunden. Zumindest für WizzAir Hungary GmbH sind Bilanzen publiziert, bis 2012. Demnach hatten die in den letzten 3 (publizierten) Jahren folgende Ergebnisse gehabt:

 

2010: + 4,3 Mio EUR

2011: + 1,0 Mio EUR

2012: +53,2 Mio EUR

 

ich kenne mich mit Finzanzbilanzen und Fachausdrücken nicht so gut aus, aber wenn jemand Datails wissen möchte, könnte ich mich etwas mehr reinhängen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kurz zu WizzAir: ich meinte, ich hätte mal im ungarischen Forum Info zu Zahlen gelesen - und in der Tat, ich hab's gefunden. Zumindest für WizzAir Hungary GmbH sind Bilanzen publiziert, bis 2012. Demnach hatten die in den letzten 3 (publizierten) Jahren folgende Ergebnisse gehabt:

 

2010: + 4,3 Mio EUR

2011: + 1,0 Mio EUR

2012: +53,2 Mio EUR

 

ich kenne mich mit Finzanzbilanzen und Fachausdrücken nicht so gut aus, aber wenn jemand Datails wissen möchte, könnte ich mich etwas mehr reinhängen.

Danke!

 

Vielleicht haben beide Seiten Recht - Wizz Ukraine ist eine eigenständige Firma, und kumuliert werden 2010 und 2011 negative Zahlen sein.

 

Bei ca. 10 mio Paxe 2012 reden wir schon von einer operativen Marge von 7-10% (zum Vergleich Lufthansa Group um die 3% ).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Norwegian mit sehr guten Zahlen für das Q2 2013:

 

http://media.norwegian.com/en/#/pressrelease/view/norwegian-reports-a-pre-tax-result-of-277-mnok-an-improvement-of-152-mnok-886189

 

 

 

Norwegian (NAS) today reported a second quarter 2013 pre-tax profit of 277 MNOK, an improvement of 152 MNOK from the same quarter last year. The second quarter is characterized by a strong unit cost reduction, solid production growth and a higher load factor. The unit cost reduction of 9 percent was achieved despite start-up costs for Norwegian’s long-haul operation and the establishment of new bases in Europe. The cost reduction is essential to strengthen the company's competitiveness.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Online check in

Dafür gibt es das in Skandinavien verbreitete self check inklusive Gepäck.

Was vermisse ich das in DUS bei der LH. Früher gab es das, sowie in MUC im Zentralbereich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ich aber bei Norwegian vermisse, ist OCI. Gehört es denn heute nicht zum guten Service dazu?

 

Ein Problem beim online check-in ist, dass jemand, der auf dem Weg zum Flughafen bereits seine Bordkarte in der Tasche hat viel eher dazu neigt, sehr knapp zum Abflug anzureisen. Bei der von Norwegian bevorzugten Variante hat man als Reisender mehr Motivation, etwas zusätzlichen Zeitpuffer einzubauen, was die Pünktlichkeit von Abflügen erhöht (weniger Paxe fehlen) und nebenbei auch noch den Warenverkauf am Flughafen ankurbeln kann (etwas längere durchschnittliche Verweildauer).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Dafür gibt es das in Skandinavien verbreitete self check inklusive Gepäck.

 

 

Ja das habe ich ja in Oslo letztens gemacht. Aber mal ehrlich, irgendwie steht man jetzt doch zwei mal "Schlange".

 

Einmal am CI-Automaten um Bordkarte und Baggage-Tag zu holen und dann ein zweites mal am Baggage Drop Off (Automaten). Dann spinnt gerade der Automat vor dem man selber steht und man kann sich in einer anderen Schlange wieder hinten anstellen.

 

Soweit ich mich erinnern kann ging man früher mit seinem Ticket zu EINEM Schalter, hatte dort einen (meistens) freundlichen Menschen sitzen, wurde eingecheckt, sein Gepäck los und auch noch gefragt ob man einen Fenster- oder Gangplatz möchte.

 

CI-Automaten am Flughafen sind ja schön und gut, aber ich möchte bitte den kompletten CI-Vorgang inkl. Gepäckaufgabe in einem Abwasch erledigen. Warum MUSS ich mir immer öfter die Bordkarte am Automaten holen und anschließend das Gepäck an einem Baggage Drop Off Schalter abgeben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde das Thema nicht als wichtig betrachten:

 

- unterschiedliche Kundengruppen haben verschiedene Bedürfnisse -der Leisuretourist hat anderes Gepäck und Zeitbudget als ein Businessreisender

-Vielflieger haben eine andere Routine als Pauschaltouristen

- die Geschäftsmodelle der Airlines sind unterschiedlich - discountete Landegebühren UND minimale Verweildauer am Flughafen funktioniert nicht (zumindest da wo Regionalpüolitiker nicht mehr vom Drehkreuz in der Pampa träumen)

- und nicht zulezt, ist es wie bei den Videorecorder vor 30 Jahren - 3-4 Systeme, verschiedene Anbieter, mal sehen was sich am Ende durchsetzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

- und nicht zulezt, ist es wie bei den Videorecorder vor 30 Jahren - 3-4 Systeme, verschiedene Anbieter, mal sehen was sich am Ende durchsetzt

 

Ich glaube nicht, dass es in der Luftfahrt am Ende einen "Systemsieger" geben wird, dazu ist der Markt zu individuell und es spielen auch noch "unfaire" Teilnehmer (sprich staatlich subventionierte Airlines) mit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Soweit ich mich erinnern kann ging man früher mit seinem Ticket zu EINEM Schalter, hatte dort einen (meistens) freundlichen Menschen sitzen, wurde eingecheckt, sein Gepäck los und auch noch gefragt ob man einen Fenster- oder Gangplatz möchte.

 

Und das ging im Schnitt in weniger als 60 Sekunden... und den Passagier einchecken selbst dauert eine Sekunde (1/cki *enter* z.B. im Codeco iirc). Grade wenn man sich die Sitzplätze schon vorher reserviert hat ist der Zeitvorteil schon ohne das zweimalige anstellen gleich Null.

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Ein Problem beim online check-in ist, dass jemand, der auf dem Weg zum Flughafen bereits seine Bordkarte in der Tasche hat viel eher dazu neigt, sehr knapp zum Abflug anzureisen. Bei der von Norwegian bevorzugten Variante hat man als Reisender mehr Motivation, etwas zusätzlichen Zeitpuffer einzubauen, was die Pünktlichkeit von Abflügen erhöht (weniger Paxe fehlen) und nebenbei auch noch den Warenverkauf am Flughafen ankurbeln kann (etwas längere durchschnittliche Verweildauer).

 

Ein Problem beim Nichtvorhandensein des OCI ist, dass Paxe nur mit Handgepäck am CI-Schalter Schlange stehen müssen und dann ggf. noch mit dem Agenten disktutieren müssen, dass das Handgepäck 8,5 statt 8 kg wiegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn es zumindest in diesem Thread sehr offtopic wird. Der CheckIn hat letztendlich keinerlei Bedeutung. Mit dem Eticket habe ich eine valide Reservierung für einen definierten Flug. Die Airline weiß, dass ich gebucht habe und reserviert mir einen Platz im Luftverkehrsmittel.

 

Was passiert also noch beim Check+In?

-Wahl Sitzplatz -> beim freeseating gar nicht, sonst kann das auch bei der Buchung erfolgen (heute gegen zusätzliches Entgelt)

-Bestätigungsmeldung, dass wirklich geflogen wird? -> Mit online Checkin hinfällig

-"Eintrittskarte" für die Luftseite des Abflughafens? -> kann genauso gut mit der Buchung erfolgen

-Meldung am Flughafen, dass man da ist? Nicht flächendeckend, an vielen Flughäfen werden die Bordkartenkontrollen nicht weiterverarbeitet...

 

Für mich gibt es keinen plausiblen Grund, warum Paxe zwischen Buchung und Betreten der Luftseite am Flughafen einen Check-In durchführen müssen. Bereits bei der Buchung kann der Kunde doch seinen Barcode bekommen. Sitzplätze können reserviert oder automatisch zugewiesen werden.

Viel besser fände ich es, wenn an jedem Airport eine Instanz vor der Siko "Bordkartenkontrolle" erfasst, dass der Pax da ist, und damit am Gate klar ist, wer letztendlich einsteigt, und wer nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

ggf. noch mit dem Agenten disktutieren müssen, dass das Handgepäck 8,5 statt 8 kg wiegt.

 

Zumindestens bei diesem Punkt hat es die Schar der Reisenden ja selbst in der Hand, wie gross die Unannehmlichkeiten werden: wenn man mit Handgepäck beim check-in erscheint, das einfach mal innerhalb der Gewichtsvorgaben liegt wird es keine derartigen Diskussionen geben und sich die Schlange sehr schnell weiterbewegen. Die Probleme kommen immer nur von den Leuten, die meinen schlauer zu sein als alle anderen und noch einen weiteren Artikel "über den Durst" ins Handgepäck stopfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Viel besser fände ich es, wenn an jedem Airport eine Instanz vor der Siko "Bordkartenkontrolle" erfasst, dass der Pax da ist, und damit am Gate klar ist, wer letztendlich einsteigt, und wer nicht...

 

Die Siko ist bei den meisten Flughäfen für alle Airlines gemeinsam, um sowas einzuführen müssten also alle Airlilnes an einem Strang ziehen und auch bereit sein, die Kosten hierfür zu tragen. Für Ziele, bei denen so gut wie alle Passagiere Gepäck aufgeben (z.B. Fernreisen) ist so eine Instanz aber schlichtweg überflüssig, da man schon anhand des Gepäcks sehr gut sieht, wer da ist und wer nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Norwegian führt die Flüge nach Malaga ex CGN,HAM und MUC im SFP 14 weiter.

 

AGP-CGN 3/7 (VT 467)

AGP-MUC 2/7 (VT 15)

AGP-HAM 4/7 (VT 1357) -> hier steht man neu auch in direkter Konkurrenz zu Vueling (ebenfalls 4/7 im SFP 14 AGP-HAM)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wird bei Norwegian eine Teilung geben - die Norwegische Tochter wird Scandinavien bedienen, die EU-Tochter den Rest - es geht ja Teilweise auch um UOpenSky etc.

 

Die Longhaultochter kann eventuell vom irischen Steuerniveau (10%) profitieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden