Zum Inhalt springen
airliners.de

BER: Hartmut Mehdorn neuer Flughafenchef


jared1966

Empfohlene Beiträge

@Rico Mielke

Kannst Du hellsehen? Dann sag mir bitte jetzt schon mal, wie es mit dem BER weitergeht.... :)

 

Das Spannendste ist im Nebeneffekt zu sehen: Kann das AB helfen, deren Probleme er kennt?

 

Aber was macht er, wenn AB den BER verklagt, in seiner Doppelfunktion als ehemaliger und amtierender GF der beiden Streitparteien.

Link zu diesem Kommentar
Immer wenn man denkt, es kann nicht mehr schlimmer kommen......... :unsure:

 

Wieso? :rolleyes:

 

Er kennt als Berliner Berlin. Er hat das Großprojekt HBF begleitet, er kennt die Bahn, er kennt Air Berlin und die Luftfahrt. Er hatte ein paar Monate Pause. Er lässt sich nicht auf der Nase herumtanzen und hat wichtige Verbindungen im verkehrspolitischen und unternehmerischen Bereich.

 

Gibts einen Besseren?

Link zu diesem Kommentar
Gibts einen Besseren?

 

Könnte ich mir schon vorstellen. Nur werden die betreffenden Personen einen Teufel tun.

 

Mehdorn ist sicher keine totale Fehlbesetzung, allerdings habe ich persönlich schon meine Zweifel das ausgerechnet er das Ruder rumreißen wird.

 

Die Doppelfunktion AB und BER wird, gerade im Klagefall von AB, sicher auch noch interessant.

Link zu diesem Kommentar

Für mich ist das die größte Frechheit, die man hier in Berlin abzieht. Gleichzeitig ist für mich der H. Mehrdorn ein machtgeiler 'Tattergreis', der nie abdanken will und vermutlich nun die nächste Abfindung in Millionenhöhe kassiert, wenn er in ein oder zwei Jahren wieder in die Wüste geschickt wird.

 

Was hat den dieser Mensch vorzuweisen? Für mich hat er die Bahn an die Wand gefahren. Bei Air Berlin nichts bewirkt, außer eine 'Fast-Pleite-Firma' zu hinterlassen.

 

Und jetzt soll der das Management BER übernehmen. Einfach lächerlich. Gibt es in Deutschland keine jungen, technisch versierte Manager, die technisch und betriebswirtschaftlich wirklich was drauf haben?

 

In Deutschland mußt du nur eine Handvoll Politiker gut kennen, dann wirst du automatisch steinreich. Bananenrepublik, mehr fällt mir dazu nicht ein.

Link zu diesem Kommentar
Gibt es in Deutschland keine jungen, technisch versierte Manager, die technisch und betriebswirtschaftlich wirklich was drauf haben?

Bei dieser Frage muss man berücksichtigen, dass einer oder eine, der oder die noch was werden will, kaum die Karriere mit so einem Projekt gefährden möchte.

 

Mehrdorn ist ideal. Alt, hat nix mehr zu verlieren, und der Öffentlichkeit ist er sowieso als (umstrittener) Bahnchef in Erinnerung. Als solcher hat er bereits bewiesen, dass er politische Vorgaben willig umsetzt, ohne Rücksicht auf den eigenen Ruf.

 

Link zu diesem Kommentar
Was hat den dieser Mensch vorzuweisen? Für mich hat er die Bahn an die Wand gefahren. Bei Air Berlin nichts bewirkt, außer eine 'Fast-Pleite-Firma' zu hinterlassen.

 

Das war doch glaube ich eher der Achim H. oder?. Den Mist den der verzapft hat.

Ich glaube Mehdorn hat zumindest die ,wenn es denn eine ist, Wende eingeleitet

Link zu diesem Kommentar
Für mich ist das die größte Frechheit, die man hier in Berlin abzieht. Gleichzeitig ist für mich der H. Mehrdorn ein machtgeiler 'Tattergreis', der nie abdanken will und vermutlich nun die nächste Abfindung in Millionenhöhe kassiert, wenn er in ein oder zwei Jahren wieder in die Wüste geschickt wird.

 

Was hat den dieser Mensch vorzuweisen? Für mich hat er die Bahn an die Wand gefahren. Bei Air Berlin nichts bewirkt, außer eine 'Fast-Pleite-Firma' zu hinterlassen.

 

Und jetzt soll der das Management BER übernehmen. Einfach lächerlich. Gibt es in Deutschland keine jungen, technisch versierte Manager, die technisch und betriebswirtschaftlich wirklich was drauf haben?

 

In Deutschland mußt du nur eine Handvoll Politiker gut kennen, dann wirst du automatisch steinreich. Bananenrepublik, mehr fällt mir dazu nicht ein.

 

Wie jung und dynamisch möchtest Du denn einen "alten Tattergreis, der nur Geld einsackt" ersetzen? Soll dieser junge Dynamiker 20 sein, aber bereits 30 Jahre GF Erfahrung mitbringen, Berlin kennen, die verkehrspolitischen Entscheider duzen und das schwierige Großprojekt als Vorkenntnis aus anderen Projekten mitbringen, von dieser Tragweite und dazu noch aus der Luftfahrt kommen?

 

Glaubst du, diesen Posten rutscht man auf einer Arschbacke ab? Kennst du überhaupt Herrn Mehdorn und seine Fähigkeiten? Würdest Du Dir das, nachdem Du genug Geld verdient hast, mit 70 Jahren noch selbst antun für 500000? Verwechselst Du gerade Mehdorn mit Hunold?

 

Geh mal in Dich und versuchs nochmal, bevor Du hier derart ahnungslos lospolterst mit solchen Floskeln. Ich lerne gerne dazu, welchen jungen Dynamiker Du vorschlägst. Wir sind sicher alle gespannt.

 

Vielleicht einen 26 jährigen Schwaben von Gap Gremini aus dem Projektmanagement der European Business School? Der wäre hier bestimmt herzlich willkommen und hätte den vollen Durchblick bei der politischen Brisanz in der Hauptstadt.

Link zu diesem Kommentar

Ich finde Hr. Mehdorn für diesen Posten auch nicht schlecht, wenn gleich er natürlich polarisiert wie kein anderer. Für die einen ist er derjenige, der die DB vor die Wand gefahren hat, für die anderen hat er es geschafft, die DB in die Gewinnzone zu bringen.

Er ist auf jeden Fall krisenerprobt.

Link zu diesem Kommentar

Der Mann scheut keine Herausforderung, wie es scheint. Statt Ruhestand die Schlangengrube BER. Das beste, was dem Flughafen passieren konnte. Insbesondere, nachdem man derartig verbrannte Erde an der Personalfront hinterlassen hatte. Außerdem dürfte sich Mehdorn auch trauen, Wowi und Platzi mal die gebotenen sehr deutlichen Widerworte zu geben.

 

Die erste gute BER-Nachricht seit langem.

Link zu diesem Kommentar
Ich finde Hr. Mehdorn für diesen Posten auch nicht schlecht, wenn gleich er natürlich polarisiert wie kein anderer. Für die einen ist er derjenige, der die DB vor die Wand gefahren hat, für die anderen hat er es geschafft, die DB in die Gewinnzone zu bringen.

Er ist auf jeden Fall krisenerprobt.

 

 

Ich denke er ist besser als sein Vorgänger.

Link zu diesem Kommentar

die pressekonferenz ist genauso gelaufen wie der ganze BER. die Herren der schöpfung kommen nicht pünktlich und alle fragen werden wenn überhaupt wischi-waschi beantwortet! Es ist schon ne frechheit und für mein verständnis falsch das herr mehdorn der bis Januar noch bei Airberlin war und AB klage gegen den BER anstrebt nun auf den Vorstandsposten des BER zu heben.

Für mich sieht das nach nem Abgekarteten spiel aus... und gott sei dank sind viele wohl blind und schauen bei sowas weg!

 

Ob herr mehdorn bisher erfolgreich war wage ich zu bezweifeln, da ein rigeroser sparkurs wie bei der bahn das personelle kündigungen und nachlassen und/oder wegfall des service - auch der bahn nicht weitergeholfen hat.. gewinnzone ist eine sache- wichtig ist ja immer nur der aktionär und nicht die mitarbeiter des unternehmens..

Vergessen darf man auch nicht, das herr mehdorn nicht freiwillig ging bei AB.

 

Der BER ist eine Geldverbrennungsmaschine - und wenn ich die herren platzeck und woereit mit lächeln sagen sehe - das tegel nun für 20 mio ausgebaut wird... finde ich das ne frechheit und blanker hohn.

Tempelhof wurde geschlossen mit der begründung dass der BER aufmacht - platzeck und wowereit haben es vergeigt und schiessen nun 20mio nach tegel, der ja nach der eröffnung des BER auch geschlossen werden soll...

Gut das der Steuerzahler das bezahlen muss! Das ist nur eine Verdummung der Menschen !

Link zu diesem Kommentar

Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

×
×
  • Neu erstellen...