airliners-Nachrichten

In eigener Sache: Warum wir airliners+ einführen und was Sie davon haben

Recommended Posts

Es ist verständlich, dass auch Airliners den Weg gehen muss.

 

Früher hat man Fachzeitschriften gekauft, jetzt ist es halt online.

 

 

Share this post


Link to post

Als Mitarbeiter im Aviation-Bereich muss ich gerade unter Kurzarbeit arbeiten und kann mir zusätzliche Kosten gerade gar nicht leisten. Keiner weiß, was nicht noch für Einbußen folgen.

Ich finde den Schritt zum bezahlten Airlines+ gerade in dieser Zeit nicht richtig und werde leider kein Kunde werden.

Vielleicht später irgendwann, wenn es wieder mehr soziale Sicherheit gibt.

Share this post


Link to post

Ich kann mich da nur meinem Vorredner anschließen. Zu Zeiten von Corona & Kurzarbeit sind zusätzliche Kosten einfach nicht drin. Man muss sparen wo man kann. Ein Corona Rabatt analog der Unternehmenslösung für Privatpersonen, wäre ebenfalls ein Erleichterung gewesen. Sollte es in paar Monaten / Jahren besser aussehen und auch eine Smartphone App für Airliners geben, wäre ich gern dazu bereit, zu abonnieren. Bleibt gesund!

Share this post


Link to post

Ich finde die Idee eines kostenpflichtigen Zusatzangebotes grundsätzlich gut und zeitgemäß.

 

Natürlich sind extra Gebühren nichts schönes. Auf der anderen Seite ist airliners+, wie ich es verstehe, ein Zusatzangebot, auf das man nun auch notfalls verzichten kann. 

 

Offen und ehrliches Feedback: Obwohl ich die Seite oft besuche, liegt der Preis von 100€/Jahr deutlich über meiner Schmerzgrenze (von 5€/Monat). Für ein klein bisschen mehr Geld bekommt man ein FAZ+ Abo, oder Amazon Prime oder Netflix. Und ich denke, dass sind vom Content her andere Hausnummern. Und die Kosten kann man mit der Familie teilen. Für Aviation würde in meinem Familienkreis niemand Geld für ein Abo ausgeben, also käme mich das Abo de fakto teurer als die genannten Abos. 

 

Vielleicht erweitert Ihr das Angebot noch. Mich zum Beispiel stört die Werbung gar nicht, aber mich würden die Inhalte interessieren. Warum nicht ein Produkt A+ Inhalte mit Werbung zum geringeren Preis? Im Bezahlfernsehen, z.B. Sky, laufen in der Halbzeitpause ja auch seit Jahren Werbeclips

Edited by jaydee

Share this post


Link to post

Na dann Tschüss Airlines.de. Ihr habt mich jahrelang mit kostenfreien Nachrichten versorgt. Nun folgt ihr auch dem Motto "Profit zählt!)" da machen meine Freunde und Kollegen nicht mit und wünschen weiter eine gute Reise und immer ne Handbreit Wasser unterm Kiel. 

Share this post


Link to post

Ich denke gerade darüber nach, ob dieses Angebot für mich als "Privatnutzer" einen Vorteil bringen kann.

(Wirklich) störende Werbeeinblendungen sind mir bei airliners.de bisher zugegebenermaßen noch nicht begegnet.

Natürlich verstehe ich den Ansatz: Hole ich mir die mich interessierenden Informationen aus Printmedien, muss ich dafür auch zahlen.

Und Werbung kommt unweigerlich auch mit.

Ein online-Portal ist, zumindest was die Aktualität angeht, im Vorteil. Andererseits bleibt wegen des Drucks, immer zeitnah aktuell berichten zu wollen/müssen, oft kaum Zeit für eine tief greifende Recherche.

 

Letztendlich kann ich mir vorstellen, als Privatnutzer - zumindest - ein Probeabo zu vereinbaren.

Allerdings erwarte ich dann künftig eine aktuellere, professionell verifizierte Berichterstattung. Hier ist Euch der Wettbewerb zur Zeit sehr oft sehr weit voraus.

 

Bitte geht schneller und gründlicher "in die Tiefe der Materie". - Mich interessiert, offen gestanden, sehr wenig bis gar nicht, welche Airline in welchem Flieger auf welcher Destination welches Essen serviert. Und auch nicht, ob ich rechts oder links in der Business den besseren Blick aus dem Fenster habe.

 

Macht etwas aus Euren Möglichkeiten! Dann habt ihr möglicherweise einen Abonennten gewonnen.        

Share this post


Link to post

Auch ich werde künftig kein extra Geld für Online Berichterstattungen bezahlen und werde auf Alternativen wie aero.de ausweichen. Für den geforderten Preis wäre für mich gar der Kauf von Luftfahrtmagazinen wie Aero attraktiver, da man dann immerhin ein attraktives gedrucktes Stück Papier in den Händen hält, was schöner ist. Und wichtige aktuelle Meldungen erhält man online auch über andere Quellen.

Der Artikel mit der Erläuterung der Vorteile erinnert mich an den Versuch der Eurowings vor Corona, unvorteilhafte Tarifänderungen, als angeblichen Vorteil verkaufen zu wollen.

Naja, warten wir es ab wie viele Artikel künftig nur noch gegen Bezahlung lesbar sind, es gibt etliche Anbieter in der Medienlandschaft, die in den letzten Jahren gewisse Artikel nur noch gegen Bezahlung zugänglich machen, letztlich muss der Verbraucher entschieden für welchen Anbieter er sich entscheidet, wenn dies künftig immer gängiger werden sollte, da man verständlicherweise als Privatnutzer keine zehn Quellen zu monatlich knapp 10€ finanzieren kann bzw. möchte.

 

 

Edited by Captain_STR
Zusätzlicher Text

Share this post


Link to post

Na toll, erst sinkt die Qualität, oft genug gab es in der Vergangenheit fachliche Fehler, und jetzt versucht man zusätzliche Inhalte zu verkaufen. Nein danke. Kann mich da auch nur den Vorrednern anschließen das zudem der Zeitpunkt völlig unpassend ist.

Passend dazu die sinkende Qualität im Forum, wo einige Selbstdarsteller nur die eigene Meinung hören wollen. Dann werde ich fachliche Informationen in Zukunft auch für mich behalten, oder vielleicht  sollte ich sie auch entgeltlich anbieten?

Share this post


Link to post

Ich lese schon lange mit, und ich bin prinzipiell auch absolut bereit, für Inhalte zu bezahlen.

Was mich stört ist der immense Sprung - von 0 € zu 10 €. Da hilft mir auch ein Werbegeschenk oder der Verzicht auf die ja wirklich kaum störende Werbung nicht, und für die 15% der Artikel die ich als privat Interessierter konsumiere, ist mir das zu viel. Und nur um das gleich klar zustellen: ich möchte dafür keinesfalls mehr "Andreas Spaeth findet sich selber toll" Artikel.

Außerdem stört es mich immens, dass hier die Artikel teilweise mehrfach untertägig aktualisiert werden, dann einen "aktualisiert"-Banner bekommen, aber keinen Hinweis darauf, was daran aktualisiert wurde. Solange das nicht besser ist, bin ich raus.

Mein Punkt ist: bei einer Zeitschrift, die ich individuell kaufe, weiß ich was ich kriege. Hier bin ich mir nicht sicher, ob mir persönlich der Inhalt einen Zehner wert ist - da gebe ich euch leider auch für die 2 € weniger im Jahresabo keinen Vertrauensvorschuss. 

Share this post


Link to post

Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen. Auch ich werde auf jeden Fall kein Abo abschließen. Meine Gründe:

  • 9,95 Euro sind einfach übertrieben. Sorry. Bei unter 5 Euro hätte man vielleicht noch darüber nachdenken können.
  • Die fachliche Qualität lässt leider bei airliners.de oftmals zu wünschen übrig, Beiträge sind nicht sauber recherchiert, unvollständig, ... ich habe dies früher oft im Forum angemerkt, da aber nur selten nachgebessert wurde, inzwischen aufgegeben.
  • Und ganz ehrlich - was die Vorteile der Werbebanner und Darstellung angeht, soll ich euch mal die Meinung dazu sagen?

Gerne.

  1. Eine bessere Lesbarkeit auf Mobilgeräten heutzutage als Premium-Feature zu vermarkten, ist eine Frechheit. Das gehört seit einigen Jahren einfach dazu!
  2. Eine schnellere Ladezeit wird man sicherlich auch nicht erreichen - die Seite weniger durch die Werbung als durch eure langsame API und das lahme CDN der Beitrags-Bilder gebremst. Ich geb euch mal ein Tipp: Netzwerkanalyse machen.
  3. Und was die Cookie Problematik angeht - dafür nutzen ein Großteil der Nutzer, die sich daran stören, sowieso schon entsprechende Plugins.

Grundsätzlich habe ich ja nichts gegen Premium-Inhalte - aber was ihr da gerade anstrebt, ist einfach der falsche Ansatz. Auch in 2020 kann man Internet-Portal mithilfe von Werbung mehr als Kostendeckend betreiben - wenn man es richtig macht, und ohne den Nutzer dadurch massiv zu beeinträchtigen. Einige Portale sind übrigens mit einer Paywall schon auf die Nase gefallen - in meinen Augen könnte das euch auch durchaus passieren.

Share this post


Link to post

Den Corona-Rabatt gibt es ja, soviel Zeit muss sein:

Quote

Für betroffene Unternehmen haben wir ein spezielles Corona-Angebot. Bei Abschluss eines Drei-Jahres-Vertrages ist die Nutzung im ersten Jahr ohne Berechnung. Im zweiten Jahr gewähren wir 50 Prozent Rabatt auf die dann aktiven Zugänge. Ab dem dritten Jahr bezahlen Sie den Normalpreis.

 

Ansonsten gebe ich @AeroSpott in allen Punkten Recht. Insbesondere die zuletzt angeführten Punkte zeigen, dass in Bezug auf attraktive und zeitgemäße Web-Angebote noch etliche Hausaufgaben erledigt werden müssen.

Share this post


Link to post

Ich muß mich leider hier outen, dass ich nie airliners.de -außer dem Forum- benutzt habe.

Es gibt so viel bessere kostenlose Seiten, die wesentlich bessere und aktuellere News anbieten, als airliners.de! Leider habt Ihr mich dann wohl total verloren - zumal der Preis nicht angemessen ist!

 

Gerne verweise ich auf den Titel: https://www.airliners.de/airbus-a320-pakistan/55538

Jeder kostenloser tagesschau-Artikel enthält mehr Informationen und dann noch zu schreiben "Zur aktuellen Entwicklung auf Aviationherald." ist eine Frechheit! Warum sollte ich für so einen Beitrag Geld bezahlen, um dann darin einen Link zur kostenlosen(!!) aviationherald-page zu bekommen??:ph34r:

Edited by debonair

Share this post


Link to post

Ich verstehe die "Not", dass mit kostenlosem Journalismus kaum Geld zu verdienen ist. Insbesondere dann, wenn die Werbeeinnahmen weniger werden (was teilweise auch an so bescheuerten Werbeeinblendungen wie "1 Tasse vor 8 Uhr verbrennt 3 kg" oder penetranten, die gesamte Optik verdeckenden, Anzeigen liegt). Daher sind sicherlich einige bereit, dafür etwas zu bezahlen. Ob bei Einzelpersonen 95,40€ im Jahr (als eine (!) Summe) oder 119,40€ im Monatsmodell der richtige Weg sind, würde ich stark bezweifeln. 

Ja, bei airliners.de gibt es ab und zu Exlusivstories und auch Hintergründe. Aber: Interessieren mich alle Artikel, brauche ich alle und bin ich dann am Ende bereit, für einen Artikel im Monat 10€ zu bezahlen? Zumal auch die Luftfahrt eine Branche ist, die von Corona besonders betroffen ist, und Einzelpersonen über eine lange Zeit hin deutlich weniger, wenn nicht sogar gar kein, Einkommen haben werden (zumal die Gehälter in der Luftfahrt meist auch nicht ganz mit denen in anderen Brachen, wie zum Beispiel der Automobilindustrie zu vergleichen sind).

Außerdem haben einige Foristen schon korrekt geschrieben, dass der eigene Anspruch nicht immer mit der tatsächlichen Qualität einhergeht. Ich erinnere mich an einen Artikel vor einigen Wochen "Flughafen Mönchenglattbach...". Das hat nichts mit Rechtschreibfehlern zu tun, sondern mit fehlendem 4-Augen-Prinzip und der völligen Absenz von Kontrollfunktionen. Denn ich besuche airliners.de schon lange nicht mehr, weil es die Ersten sind.

 

Daher: Gebühr für einen echten Mehrwert ja, aber in angemessener Höhe bei angemessener Qualität.

Edited by XWB
Typo

Share this post


Link to post

Es sei vorangestellt, dass es für mich außer Frage steht, dass Journalismus entsprechend entlohnt werden muss. Auch gibt es kein Printmagazin auf das man sich stützen könnte, auch das kann ich nachvollziehen. 
 

Als problematisch empfinde ich, dass ich hier kein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis erkennen kann. Das betrifft Punkte, die mir in den letzten 2-3 Jahren beim regelmäßigen a.de-Lesen aufgefallen sind und für die ich nicht bezahlen würde:

 

1) Clickbait-Überschriften: Überschriften und Unterüberschriften sind oft so gestaltet, dass geklickt werden muss, um an die eigentlich Information zu kommen („Eine neue Airline“.. „zwei neue Ziele ab XXX“). Die Überschriften sind dadurch nahezu inhaltsleer. Mich würde interessieren, wie man damit im a.de+ Kontext umgeht. 
 

2) Wirkliche Hintergründe und umfassende Reportagen fehlen. Es gibt fast ausschließlich kurze Meldungen, die oft in Teilen auf andere Meldungen oder alte Nachrichten verweisen. Das mag im Tagesgeschehen gerechtfertigt sein. Aber wirklich große Reportagen vermisse ich gänzlich. Längere Artikel mit 1-2 (oft gruselig aussehenden) Grafiken bieten für Luftfahrt-Fachpersonal meist kaum einen Zugewinn an Informationen, manchmal kommt es mir mehr vor wie visualisierte Pressemitteilungen. Gedankenflüge und Born-Ansagen überschreiten aus meiner subjektiven Sicht manchmal die Grenze zum Peinlichen. 

 

3) Die journalistische Qualität ist regelmäßig nicht ausreichend. Es fehlt offensichtlich am Lektorat - oft werden grammatikalisch unsinnige Sätze in Artikeln veröffentlicht, die scheinbar vom Schreibprozess stammen. Auch doppelte Punkte habe ich öfter gesehen. Sehr oft wird einfach irgendwo etwas abgeschrieben. Der tatsächliche Gehalt an Nachrichten ist mitunter eher dünn. Es gäbe viele Themen, die sich unterschiedlich beleuchten ließen, aber gefühlt werden hauptsächlich kurze Informationen zusammengestellt, die sich nicht von der Konkurrenz abheben.  
 

Mir ist klar, dass sich die Kritik jetzt an dieser Ankündigung auf einmal entlädt, vor allem aber das Thema Qualität sollte von a.de ernsthaft betrachtet werden, wenn man Geld dafür verlangt. Man ist nach meinem Eindruck an keiner Stelle führend. 
 

Ich bin regelmäßiger Mitleser im Forum, werde dort aber nicht zum Schreiber werden weil es dort ziemlich oft in einer Testosteronschlacht endet. Ohne gute Moderation tut man sich auch dort keinen Gefallen für die Marke airliners.de.

Share this post


Link to post

Das sich ein Onlineauftritt heutzutage nicht mehr uneingeschränkt kostenlos für die User finanzieren läßt ist schon klar, von daher kann ich euren Entschluß eine Paywall einzuführen schon nachvollziehen, das Timing ist in Coronazeiten allerdings schlecht gewählt, da viele inzwischen doch deutlich knapper in ihren Finanzen sind und sich eine solche Ausgabe dreimal überlegen müssen.

 

Am meisten inetressiert mich bei Airliners eh die Community, da ich dort für meine Interessensbereiche die meisten Informationen erhalte und mich auch mit anderen Usern autauschen kann. Die Artikel sind selten wirklich interessant für mich bzw. habe ich die entsprechenden Informationen meist eh schon aus anderen Quellen.

 

Auch finde ich ein Abo-System, das auf einen monatlichen Betrag basiert einfach unangemessen und auch nicht gerecht, schon gar nicht für einen Preis von 10€ im Monat! Da würde ich auch journalistisch aufbereitere Artikel erwarten. Viel besser fände ich ein System, wo ich persönlich auch grundsätzlich bereit wär zu zahlen, wenn ich ein bestimmtes Artikelkontingent kaufen könnte. Das verbrauche ich dann schneller, oder langsamer und wenn mir das Angebot weiter zusagt, kaufe ich ein neues Kontingent, oder eben nicht. Es müssste sich ja auch Aufgrund der monatlich erscheinenden Artikel feststellen lassen, wieviel der einzelne Artikel "wert" ist und so könnte man das Kontingent brechnen, wie das technisch zu realisieren ist bzw. welchen Aufwand eine solche Lösung zum normalen Abo-System erfordert, weis ich nicht, fände es aber wie eingangs geschrieben wesentlich gerechter, als mit einem monatlichen Beitrag 99% Artikel mit zu fanzieren, die mich überhaupt nicht interessieren.

Share this post


Link to post

Sehe ich ähnlich, schon jetzt zeichnen viele Artikel das „dpa“ am Ende. Dadurch wird die Nachricht auf zig anderen Seiten auch inhaltsgleich zu lesen sein. 
Am wertvollsten sind da oft noch die regelmäßigen 2 Zeiler der Zusammenfassung des Tages. Aber das sind keine Highlights und keine Rechtfertigung für eine Paywall.

 

Natürlich wünsche ich das Beste, aber es wirkt etwas überhastet. Erst die Einbindung der Artikel in das Forum, jetzt eine Paywall.

Dabei habt (hattet) ihr eigentlich ein gutes System um Geld zu generieren, euer Jobmarkt. Ich kenne viele Firmen die eure Reichweite nutzen um Fachkräfte zu finden, und dafür nutzen sie euer Angebot. In der aktuellen Phase wird da kaum was zu holen sein, aber überlegt bitte, ob eine Paywall nicht auch eure Reichweite reduziert, die sicherlich eure beste Karte darstellen sollte.

Share this post


Link to post
1 hour ago, barti103 said:

Am meisten inetressiert mich bei Airliners eh die Community, da ich dort für meine Interessensbereiche die meisten Informationen erhalte und mich auch mit anderen Usern autauschen kann. Die Artikel sind selten wirklich interessant für mich bzw. habe ich die entsprechenden Informationen meist eh schon aus anderen Quellen.

 

Schnelligkeit ist jetzt wirklich kein Ding von airliners.de, vielleicht ist das auch in der aktuellen Form nicht möglich, bislang als kostenloser Zugang völlig okay, kein Problem. Und jetzt? Ich habe leider immer noch nicht verstanden, was wird denn jetzt Inhalt vom bezahlpflichtigen airliners+ und ab wann?? Die gleiche - Entschuldigung - Schnarchnasennachrichten-Homepage und/oder das Forum? Da sind meistens die User schneller als die Redaktion... Ich weiß, meckern macht frei und nicht schön, aber so recht weiß ich noch nicht, was ich davon halten soll. Die Preisvorstellung von 9,99 € pro Monat erscheint mir etwas ambitioniert....

Share this post


Link to post

Sorry, die Seite war nicht wirklich schlecht, aber Geld würde ich dafür nicht ausgeben. Schon gar nicht in den aktuellen Zeiten und schon gar nicht dreistellige Beträge pro Jahr. Wenn es ohne zusätzliche Einnahmen nicht geht, dann macht bitte ganz dicht. Kommt früher oder später sowieso und dann bekommen die Beitragszahler für ihr eingezahltes Geld einen Gutschein?

Share this post


Link to post

Ich sehe das ähnlich wie meine Vorredner.

Viel zu viele "Clickbait", NRZ, NZZ, Handelsblatt und wie sie alle heißen.

Wäre der Zugang zu diesen Medien (oder zumindest den entsprechenden Berichten) enthalten könnte man den Preis möglicherweise rechtfertigen, als (großenteils) Link-Sammlung ist das jedoch in keinster Weise angemessen.

Das Testabo dieser Medien ist da keine brauchbare Entschuldigung!

Schade!

Share this post


Link to post
Am 23.5.2020 um 17:42 schrieb PMDD:

Als Mitarbeiter im Aviation-Bereich

 

Vielen Dank für das Feedback. Die aktuelle Situation ist uns mehr als bewusst. Bei uns ist derzeit leider auch die Hälfte der Belegschaft in Kurzarbeit, einfach weil es kaum noch Werbung und Stellenanzeigen mehr gibt, die bearbeitet und geschaltet werden muss.

 

Ein Großteil unserer Leser ist wie Sie in der Luftfahrtbranche beschäftigt. Daher haben wir eine einfache Möglichkeit geschaffen, wie der Arbeitgeber einen Zugang für interessierte Mitarbeiter zur Verfügung stellen kann. Letztlich läuft das ja unter Fortbildung und dafür ist der Zugang im Unternehmenskontext wirklich nicht teuer. Zudem gibt es für airliners+ Teams einen Corona-Rabatt für betroffene Firmen. https://www.airliners.de/abo/teams 

Am 23.5.2020 um 21:13 schrieb jaydee:

Warum nicht ein Produkt A+ Inhalte mit Werbung zum geringeren Preis?

 

Vielen Dank für diese Anregung. Das nehmen wir auf alle Fälle mit auf die Ideenliste.

Share this post


Link to post

Schon traurig wie Leute jahrelang kostenlos konsumieren und wenn es darum geht ein paar Euro auszugeben für den Inhalt, den man ja woanders besser, schneller usw bekommt (ja warum lest ihr hier dann noch wenns so mies ist?) wird rumgeheult das man kein Geld hat, Airliners vielleicht auch nicht? Werden die Seite und die Texte durch Luft und Liebe geschrieben? Wollen die Leute dahinter nicht auch was zu essen auf dem Tisch wie die Leute die kostenlos seit Jahren von deren Arbeit profitieren?

Share this post


Link to post
Am 24.5.2020 um 13:25 schrieb AeroSpott:

Auch in 2020 kann man Internet-Portal mithilfe von Werbung mehr als Kostendeckend betreiben - wenn man es richtig macht, und ohne den Nutzer dadurch massiv zu beeinträchtigen

 

Das ist sicherlich richtig. Auch wenn es aktuell wegen Corona einen dramatischen EInbruch vorallem bei den Rubrikenmärkten gibt sind die Banner-Erlöse noch gut. Schwer wird es im im Text geschildert ab 2022. Dann werden 3rd Party Cookies, die für Retargeting und programatisch ausgespielte Werbeeinblendungen wichtig sind, von allen wichtigen Browsern geblockt und es müssen Alternativen her, für die man datenschutzrechtliche Einverständniserklärungen (einen Consent) der Nutzer haben muss. Schon heute ist es bei Spiegel, Zeit und Co so, dass der Nutzer die rechtlich DSGVO-konforme Wahl hat: Mit Daten zahlen oder mit Geld. Das ist jetzt auch bei airliners.de so.

 

Nur um mal so eine Hausnummer zu nennen: Aktuell sind rund 80 Prozent unserer Werbeeinblendungen programatisch. Daher bieten wir schon heute ein Alternativangebot ohne Werbung, das bis dahin hoffentlich genügend Abonnenten hat, um die drohende Finanzierungslücke zu schließen. Denn es kann durchaus sein, dass der Einbruch so groß ist, dass es sich in zwei Jahren nicht mehr lohnt, Internet-Portale mithilfe von Werbung mehr als kostendeckend zu betreiben.

Am 24.5.2020 um 15:04 schrieb debonair:

Leider habt Ihr mich dann wohl total verloren

Warum wollen Sie nicht mehr im Forum diskutieren? Das hat doch mit airliners+ gar nichts zu tun.

 

Wobei.. stimmt nicht ganz, airliners+ Nutzer mit Forenzugang sehen auch in der Community keine Banner. Weitere Vorteile sind geplant. Falls das bei dem ein oder anderen im Probeabo nicht funktioniert, etwa weil es verschiedene E-Mails beim Login sind, einfach bei Alexander Fialski per PN melden.

Am 24.5.2020 um 15:04 schrieb debonair:

Gerne verweise ich auf den Titel: https://www.airliners.de/airbus-a320-pakistan/55538

Jeder kostenloser tagesschau-Artikel enthält mehr Informationen und dann noch zu schreiben "Zur aktuellen Entwicklung auf Aviationherald." ist eine Frechheit! Warum sollte ich für so einen Beitrag Geld bezahlen, um dann darin einen Link zur kostenlosen(!!) aviationherald-page zu bekommen??:ph34r:

 

Das ist eine Kurzmeldung, die natürlich nicht hinter der Paywall steht. In dem Fall ist das so, dass wirk keinen Katastrophenjournalismus mögen. Daher gibt es eine Kurzmeldung und einen Link auf die seriöseste Webseite zum Thema Luftverkehrszwischenfälle für all die, die den AVHerald noch nicht kennen. Welche Hintergründe sollten wir als airliners.de auch zu einem Absturz in Pakistan beisteuern können?

Share this post


Link to post
Am 24.5.2020 um 16:14 schrieb DidiLH:

Werde künftig auf andere Infoquellen zurückgreifen. 

 

Ich glaube Sie haben airliners+ missverstanden. Eventuell habe ich das im Artikel nicht genug dargestellt, aber die allgemein zugänglichen Nachrichten kommen aktuell nicht hinter die Paywall. Was hinter die Bezahlschranke kommt, sind Hintergründe, Analysen, kuratierte Zusammenfassungen, Interviews und Exklusivmeldungen. Alles, was es woanders eben nicht gibt, gleichzeitig hier aber sehr viel Arbeit macht, die nicht durch Werbung allein zu refinanzieren ist.

Am 24.5.2020 um 17:01 schrieb CabinReady:

Clickbait-Überschriften: Überschriften und Unterüberschriften sind oft so gestaltet, dass geklickt werden muss, um an die eigentlich Information zu kommen („Eine neue Airline“.. „zwei neue Ziele ab XXX“). Die Überschriften sind dadurch nahezu inhaltsleer. Mich würde interessieren, wie man damit im a.de+ Kontext umgeht.

 

Clickbait und Cliffhanger-Teaser haben natürlich den Sinn, mehr Werbung anzeigen zu können. Es steht auf unserer Feature-Liste, für airliners+ andere Überschriften und Teaser einzublenden. Gleiches gilt für Links und Quellenverweise sowie Kurzzusammenfassungen und Änderungs-Logs etc. Nutzen Sie einfach mal den kostenlosen Probemonat. Dann werden Sie sehen, dass es im airliners+ Bereich Umfragen und Abstimmungen dazu gibt, wie wir die Darstellung und Präsentation von airliners+ weiter optimieren können. Denn ohne die Zwänge der Vermarktung über Werbebanner kann airliners.de komplett anders aussehen. Mit airliners+ orientiert sich die Darstellung aller Inhalte nur an einem Ziel: Das perfekte Lese-Erlebnis, auf dem Desktop und mobil.

Am 24.5.2020 um 17:01 schrieb CabinReady:

oft werden grammatikalisch unsinnige Sätze in Artikeln veröffentlicht, die scheinbar vom Schreibprozess stammen

 

Das ist uns bewusst und wir arbeiten hart daran. Mit dem Übergang zum Homeoffice hatten wir dabei in den vergangenen Wochen wieder größere Probleme. Leider bleiben solche Fehler durch die Häufigkeit der Änderungen in den tagesaktuellen Artikeln nicht aus. Wir sind daher weiterhin immer über eine kurze Mail dankbar, wenn ein Super-Klops auffällt. Stichwort "Mönchenglattbach-Gate". 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.