Sign in to follow this  
Followers 0
A320Family

Absturz Voyenno-Vozdushnye Sily Rossii / Russian Air Force TU154B RA85572 über dem Schwarzen Meer [25DEC16]

55 posts in this topic

Eine russische Tu-154 ist auf dem Weg nach Syrien über dem Schwarzen Meer abgestürzt. 91 Tote nach derzeitigem Stand...

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

An Board waren 68 Mitglieder des legendäre Alexandrow Ensemblea, quasi die Nachfolger des Red Army Choir...

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sorry das ich das Frage, aber warum gibt es einen Thread für Zwischenfälle, wenn doch, gefühlt, bei jedem Absturz ein eigener aufgemacht wird?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Womöglich weil nicht jeder Zwischenfall ein Absturz ist.

Und bei einem Absturz mit annähernd 100 Toten finde ich es nicht so unangebracht. Da gibt es hier definitiv überflüssigere Threads.

2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sorry das ich das Frage, aber warum gibt es einen Thread für Zwischenfälle, wenn doch, gefühlt, bei jedem Absturz ein eigener aufgemacht wird?

 

Klick doch mal auf den Thread, dann weißt du es auch.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als der Frachter in Kolumbien abgestürzt ist gab es min. 2-3 Tote. Und dies lief unter Zwischenfälle. Wo wollt ihr eine Grenze ziehen ob nun 3 oder 100 Tote? Finde ich recht Pietätlos das so "klassifizieren".

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab ich gesehen, wurde mit nur einen Kommentar abgetan. Steht aber auch unter Zwischenfälle.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Evtl. sollten wir die Zwischenfälle umbenennen bzw. nur auf Unfälle ohne Verluste Einschränken.

Denke nur die Flut von neuen Threads Einhalt zu gebieten

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Evtl. sollten wir die Zwischenfälle umbenennen bzw. nur auf Unfälle ohne Verluste Einschränken.

 

Genau das ist doch akutell der Fall, jeder Absturz oder größere Bruchlandung hat einen eigenen Thread.

Edited by alxms
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Infos zum Flugzeug:

Typ: Tu-154B2

Reg: RA-85572

Baujahr: 1983, hergestellt im heutigen Werk "Aviakor" in Samara

 

Es hatte nur 6689 Flugstunden auf dem Buckel, war immer im Dienst der russischen/sowjetischen Luftwaffe, hatte allerdings mehre lange Storages.

 

http://russianplanes.net/reginfo/2888

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Video halten wenig brauchbare Infos fest. Wichtiger erscheint die Info, dass die Trümmer über mehrere Kilometer verstreut sein sollen. Das spräche dafür, dass die Maschine bereits in der Luft zerbrach. Auch wenn das Russische Verteidigungsministerium einen Anschlag kategorisch ausschließt (weil man sich nur im Russischen Luftraum befand), teile ich diese vorschnelle Einschätzung nicht. Die Passagiere an Bord haben ein medial interessantes Profil.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde den Infos der ersten 24 Std keine allzu grosse Bedeutung beimessen..

Mein Beileid den Angehörigen. 

Eine neuer Stein in der langen langen Reihe von tödlichen Unfällen der Tu-154. 

interessant, dass der Flug quasi einen Riesenumweg über das Kaspische Meer geplant hatte und Syrien von Süden her anfliegen wollte.

Da wollte wohl jemand der Türkei aus dem Weg gehen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

interessant, dass der Flug quasi einen Riesenumweg über das Kaspische Meer geplant hatte und Syrien von Süden her anfliegen wollte.

Da wollte wohl jemand der Türkei aus dem Weg gehen.

 

https://www.flightradar24.com/reg/ra-86496

 

Ist die normale Route für CKL-LTK-Flüge, kann man am obigen Beispiel einer Il-62 gut nachvollziehen, wenn man die zerstückelten Teile ein wenig zusammensetzt.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch wenn das Russische Verteidigungsministerium einen Anschlag kategorisch ausschließt (weil man sich nur im Russischen Luftraum befand), teile ich diese vorschnelle Einschätzung nicht.

 

Die Informationslage ist noch ziemlich wirr, nach den neuesten Meldungen wird aktuell auch ein Anschlag nicht mehr ausgeschlossen. Interessant finde ich aber auch die Information, dass die Maschine anscheinend ursprünglich gar nicht in Sotschi hätte auftanken sollen, sondern sonstwo (Ort ist mir unbekannt) und dies während des Fluges geändert wurde. Ein Anschlag, der auf dem Flughafen Sotschi seinen Anfang genommen hätte, ist daher eher unwahrscheinlich, weil aufgrund der extrem kurzen Vorlaufzeit schlicht nicht planbar. Dass zufällig ein potentieller Terrorist auf dem Flughafengelände war, der zufällig eine Bombe zur Hand hatte und zufällig als Tankwart eingeteilt war - na ja, habe schon plausiblere Szenarien gehört.

 

Das hingegen ein Anschlag auf einer russischen Luftwaffenbasis tief im Kernland vorbereitet wurde, scheint mir auch nicht sehr wahrscheinlich, wenn auch nicht unmöglich. Ich meine, die haben da doch ziemlich restriktive Zugangskontrollen, da müsste man schon mit Methoden arbeiten, die bisher eher bei Geheimdiensten verbreitet sind. Für einen IS wäre das ein ganz neues Kaliber.

 

Vieleicht ein frustrierter, georgischer Fischer, der von seinem Kutter aus eine alte, aus Afgahnistan eingeschmuggelte Stinger abgefeuert hat? Ich weiss nicht, klar sind Russen und Georgier auch nicht gerade gut aufeinander zu sprechen, aber wer könnte daran interessiert sein, deren aktuell halbwegs ruhige politische Lage schon wieder in ein Chaos zu stürzen?

 

Eine neuer Stein in der langen langen Reihe von tödlichen Unfällen der Tu-154.

Und ein neuer Stein in der unendlichen Reihe langweiliger Ressentiments gegen eine Mühle, deren zeitgenössischen, westlichen Gegestücke genauso miese Absturzwerte hatten... Ist es von einem Luftfahrtfachforum zu viel erwartet, einen etwas professionelleren Umgang mit dem Thema als die Bildzeitung zu pflegen?

Edited by Luca di Montanari
1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn man die Meldungen zusammen fasst:

 

- Sotschi war Alternate

- Maschine wurde während des Stopps permanent bewacht

- Absturz 2 Min. nach dem Start aus rel. geringer Höhe

 

scheint ein Terrorakt eher unwahrscheinlich. Den Wahrheitsgehalt der Meldungslage kann man aber schlecht einschätzen. Bei den Videos mit dem Leuchtpunkt sollte man mal einen Bildausschnitt bei Tag sehen. Dann könnte man erkennen ob das Aufleuchten auf oder über dem Horizont geschah. Seltsam dass Simon von AH noch keine Meldung veröffentlicht hat. Entweder wartet er oder liegt noch unterm Weihnachtsbaum.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei den Videos mit dem Leuchtpunkt sollte man mal einen Bildausschnitt bei Tag sehen. Dann könnte man erkennen ob das Aufleuchten auf oder über dem Horizont geschah.

 

http://www.dikar-sochi.ru/webcamera/1/

 

dürfte die Perspektive des oberen Videos sein und man kann dort Datum und Uhrzeit verstellen. Die Zeile mit den Lichtern am rechten Rand stellt ziemlich genau den Horizont dar (im hellen sind es die Häuser unterhalb des Bergs), der Leuchtpunkt ist drüber.

 

20160101_130002.jpg

Edited by ilam
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Taucher haben wohl den Rumpf der Maschine in 27 Metern Tiefe entdeckt.

 

Für mich stellt sich die Frage, ob diese Maschine überhaupt schon mit einer Blackbox ausgerüstet ist.

Ist dieser Umstand bekannt?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für mich stellt sich die Frage, ob diese Maschine überhaupt schon mit einer Blackbox ausgerüstet ist.

Ist dieser Umstand bekannt?

 

Natürlich ist sie das.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn du das sagst, wird das auch so sein.

Ich hatte meine Zweifel angebracht weil verschiedene Medien drüber spekulieren.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

http://www.dikar-sochi.ru/webcamera/1/

 

dürfte die Perspektive des oberen Videos sein und man kann dort Datum und Uhrzeit verstellen. Die Zeile mit den Lichtern am rechten Rand stellt ziemlich genau den Horizont dar (im hellen sind es die Häuser unterhalb des Bergs), der Leuchtpunkt ist drüber.

 

 

 

 

Videoaufnahmen sollen erst eine halbe Stunde nach Absturz entstanden sein

https://de.sputniknews.com/panorama/20161226313922244-tu-154-absturz-lichtblitz-schwarzmeer-kueste-keine-verbindung/

 

Edit:

"Navigator" und damit in Russland Chef an Bord war Alexander Petukov - das war er auch vor 5 J beim "tanzenden Flugzeug"  ...

 

mir wird schon vom Zuschauen übel.

Edited by sukram
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0