Empfohlene Beiträge

Alle Jahr wieder, so auch in diesem Tagen, werden wieder allerlei Tabellen und Daten zum Thema Airline Safety herausgegeben. Namentlich airlineratings.com (seit 2013) aus Australien und unser heimischer Anbieter JACDEC der seit 1989 aktiv ist.

Wenn man sich einmal die Zeit nimmt, die Anbieter einmal kritisch unter die Lupe zu nehmen, fallen schon Unterschiede in der Herangehensweise auf.

 

Airlineratings: wirbt aktuell mit dem bescheidenen Slogan "The world's best one-stop airline safety and product rating review website"

 

AIrlineratings 2017:
 

1.) QANTAS (zum 4.Mal hintereinander)

Darunter gruppieren sich 20 weitere Airlines, die angeblich auch in der Spitzenklasse zu finden sind, ohne dass eine spezielle Platzierung genannt wird. Darunter auch einige, mit Unfällen oder Totalverlusten in ihrer jüngeren Vergangenheit wie British Airways, SAS oder Delta AL.

 

Die Bewertungskriterien werden in 2 Gruppen eingeteilt. 

1.) Safety Rating (maximal 7 Sterne)

- Hat eine Airline ein IOSA Zertifikat (Y = 2 Sterne / N = 0 Sterne)
- Ist die Airline auf der EU Blacklist ? (Y = 0 Sterne / N = 1 Stern)

- Ist die Airline in den letzten 10 Jahren ohne Todesopfer geblieben ? (Y = 1 Stern / N = 0 Sterne)

- Ist die Airline von der FAA (IASA programm) positiv zertifiziert ?  (Y = 1 Stern / N = 0 Sterne)

- Wie gut schneidet das Herkunftsland bei der ICAO Sicherheitsbewertung (USOAP Programm) ab ?
(Land erfüllt alle 8 Kriterien = 2 Sterne / Land erfüllt 5 - 7 Kriterien = 1 Stern)

- Wurde die FLotte der Airline jemals wg. Sicherheitsbedenken gegrounded ? (Y = wird 1 Stern entzogen / N = unverändert)

- Operiert die Airline nur mit russischen Fluggerät ? (Y = 1 Stern wird entzogen / N = unverändert)

 

2.) Product Rating (maximal 7 Sterne)
Darunter Dinge wie: Sitzabstand, Inflight Entertainment, Flatbbeds, informative Website (Y/N), kostenlose Mahlzeiten (Y/N), Decken und Kissen (Y/N), + die persönliche Beurteilung der Redakteure von Airlineratings.com.

 

Alles obige zusammengenommmen ergibt dann das Sicherheitsrating.

 

Die Bewertungsseite des Titelverteidigers QANTAS LINK

_______________________

 

JACDEC Safety Ranking 2017:

 

1. Cathay Pacific
2. Air New Zealand
3. Hainan Airlines

4. Qatar Airways

5. KLM

..

12. Lufthansa

..

58. Garuda
59. Avianca
60. China Airlines

 

Das volle Ranking kommt erst Ende Januar raus.

 

Hier gibt es eine direkte Rangfolge, basierend auf einem Sicherheitsindex, dessen Optimalwert bei 0,000 liegt. Gemäss Jacdec-Website, fliessen 8 veschiedene Faktoren in die Bewertung ein.

 

1.) Anzahl der beförderten Passagiere (kumuliert der letzten 30 Jahre)

2.) Flugzeug-Totalverluste (letzte 30 Jahre)

 

3.) Todesopfer an Bord (letzte 30 Jahre)

4.) Anzahl schwerer Zwischenfälle

5.) IOSA (Y/N)
6.) Transparenzindex des Herkunftslandes (Transparency Index)

7.) Anzahl unfallfreie Jahre

8.) Zeitlicher Gewichtungsfaktor (je älter ein Unfall ist, desto weniger stark wird er gewichtet) 

 

Der Link zum Ranking ist hier

 

______________

 

Weder der eine noch der andere nennt die exakte Formel (wen wunderts) oder die genaue Gewichtung der Faktoren. 

Wie aussgekräftig sind derartige Übersichten und gibt es Unterschiede beim Thema Seriösität, GLaubwürdigkeit  und Wissenschaftlichkeit ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Operiert die Airline nur mit russischen Fluggerät ? (Y = 1 Stern wird entzogen / N = unverändert)

 

 

Ist das ernsthaft gemeint? Was ist denn das für ein Unsinn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich halte wenig von solchen Rankings, da die sehr stark unterstellen, dass sich die Vergangenheit wiederholt und damit in die Zukunft gucken wollen. Dabei kann es a) aus Unfällen zu Lerneffekten kommen und andersrum, bei keinen Vorfällen sich eine gewisse Lässigkeit einschleichen. Stärker sollten Faktoren wie Pilotentraining oder die Ruhezeiten der Piloten gewichtet werden, da diese Variablen am häufigsten zu den Ursachen von Unfällen zählen - nur lässt sich dies eben schwieriger erheben. Auch die Art der Flughäfen ist mMn eine potentielle Gefahrenquelle. Airlines, die immer an topausgestatteten Flughäfen landen mit Instrumentenanflügen, breiter Bahn etc haben es deutlich "einfacher" Unfälle zu vermeiden, als welche, wo ausschließlich auf Sichtflug geflogen werden kann oder eben die Bahn enger ist - oder halt allgemein der Anflug schwieriger ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hierzu ist im redaktionellen Teil von airliners.de alles gesagt worden, was dazu zu sagen ist:

 

Warum Sie Airline-Safety-Rankings vergessen können: http://www.airliners.de/airline-rating-safety-fluggesellschaft-wie-sicher/40431

 

Typisches Thema für die RTL2-Nachrichten, vor News zu Sarah Lombardi und nach News zum Dschungelcamp.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, also Unfälle mit der Verkehrsleistung ins Verhältnis zu setzen ist keine zulässige Methode ? 

 

ASN macht aber kein Ranking, um die geht es nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht ausschließlich. Dass bspw. die Lufthansa von einem Unfall, der zig Jahre zurück liegt und bei dem der Hersteller zu großen Teilen Schuld ist weit zurückgeworfen wird und Airlines wie EK, die nur Langstrecken hat ( = weniger Landungen = weniger Landeunfälle) vor denen landen ist mMn unfair.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der Tat, gerade wenn man bedenkt das EK im letzten Jahr eine 777 durch schlechtes Tarining und permanente Übermüdung der Besatzung zerlegt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hierzu ist im redaktionellen Teil von airliners.de alles gesagt worden, was dazu zu sagen ist:

 

Warum Sie Airline-Safety-Rankings vergessen können: http://www.airliners.de/airline-rating-safety-fluggesellschaft-wie-sicher/40431

 

Typisches Thema für die RTL2-Nachrichten, vor News zu Sarah Lombardi und nach News zum Dschungelcamp.

 

Das klingt doch ein wenig überheblich, wenn ich das mal so sagen darf! Natürlich ist das ein lesenswerter Artikel, dennoch muss es ja erlaubt sein, eine andere Sicht auf die Dinge zu haben - ohne gleich als RTL2-Gucker diskreditiert dazu werden - , das hier ist ja schließlich ein Diskussionsforum, oder?

Natürlich schützt ein Top-Rating nicht davor, nicht doch mit der betreffenden Airlines einen Unfall zu haben und umgekehrt kommt man normalerweise auch mit einer Airline aus dem unterem Ranking-Bereich an sein Ziel. Dennoch ist es sicher Fakt, dass viele Menschen ihre Buchungen auch von dem individuellen Sicherheitsgefühl bezogen auf die Airline abhängig machen. Den Spruch "Ich fliege (deshalb) nur mit Lufthansa" habe ich schon mehrfach gehört. Ebenso dürfte klar sein, dass es trotz aller gesetzlicher Bestimmungen unterschiedliche Mentalitäten gibt, entsprechende Maßnahmen für einen sicheren Flugbetrieb umzusetzen.

Ein Ranking, welches nicht auf bloßen Passagierumfragen beruht, sondern fundierte Bewertungskriterien hat, finde ich daher allemal lesenswert und interessant, nicht mehr aber auch nicht weniger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessant, dass alle russischen Jets (auch der SSJ) automatisch als Sicherheitsrisiko gesehen werden.

 

Da kennt sich jemand mit PR aus, aber nicht mit der Fliegerei, wie es scheint. Auch dass ein Australisches Unternehmen eine Australische Airline permanent aus 1 setzt, hat ein gewisses "Geschmäckle", wie ich finde. (Ist gemünzt auf "airlineratings.com")

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Natürlich schützt ein Top-Rating nicht davor, nicht doch mit der betreffenden Airlines einen Unfall zu haben und umgekehrt kommt man normalerweise auch mit einer Airline aus dem unterem Ranking-Bereich an sein Ziel.

 

Das Problem ist, dass mit Statistiken gespielt wird, obwohl es für statistisch belastbare Aussagen an den notwendigen Fallzahlen fehlt - einfach, weil die Inzidenz von Unfällen viel zu gering ist. Ein einziger Unfall einer "topsicheren" Airline mit 0 Vorfällen bislang und die Statistik steht Kopf und im nächsten Jahr ist die Airline dann "gefährlich". Man mag sagen "Airline X hat in den letzten 50 Jahren keinen Toten produziert" (was über ihre aktuelle Sicherheit und die Sicherheit meines nächsten Flugs Null aussagt), alles andere ist aber Pseudowissenschaftlichkeit. Das Lustige ist ja, dass die ganzen Ranking-Seiten das im Kleingedruckten ja auch einräumen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das große Missverständnis bei dem Blick vieler Leute auf diese Rankings ist meiner Einschätzung nach, dass die angegebenen Indexe gar keine Prognosen darstellen. Das sagen auch deren Macher, zumindest die seriösen unter ihnen wie JACDEC. Die Ergebnisse sind schlicht eine Momentbetrachtung eines wie auch immer errechneten Safety-Records, also eine aktuelle Bewertung auf Basis einer Vergangenheitsbetrachtung.

 

Die genaue Betrachtung der dabei zugrundeliegenden Variablen ist sicher in Teilen diskussionswürdig aber das ist letztlich egal, wenn man aus den Ergebnissen keine falschen Schlüsse zieht. Leider passiert aber genau das oft, wenn die Meldungen in Publikumsmedien landen. Die Leute denken dann, die Liste würde eine Prognose für 2017 darstellen, was aber nicht so ist. Darum habe ich auch mein Kommentar geschrieben, der oben bereits verlinkt ist.

 

Natürlich basiert auch die Statistik in Teilen aus der Beobachtung empirischer Einzelereignisse und kann dann mathematisch im Zusammenspiel mit der Wahrscheinlichkeitsrechnung durchaus für weitergehende Aussagen eingesetzt werden. Die Ergebnisse basieren dann aber immer zusätzlich auf Zufallsvariablen.

 

 

VG David Haße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem ist, dass mit Statistiken gespielt wird, obwohl es für statistisch belastbare Aussagen an den notwendigen Fallzahlen fehlt - einfach, weil die Inzidenz von Unfällen viel zu gering ist. Ein einziger Unfall einer "topsicheren" Airline mit 0 Vorfällen bislang und die Statistik steht Kopf und im nächsten Jahr ist die Airline dann "gefährlich". Man mag sagen "Airline X hat in den letzten 50 Jahren keinen Toten produziert" (was über ihre aktuelle Sicherheit und die Sicherheit meines nächsten Flugs Null aussagt), alles andere ist aber Pseudowissenschaftlichkeit. Das Lustige ist ja, dass die ganzen Ranking-Seiten das im Kleingedruckten ja auch einräumen....

 

Ich lese das immer (=alljährlich) ausführlich nach in der Zeitschrift AERO International, die sich auf das JACDEC-Ranking beruft. Dazu gibt es dann nicht nur eine Erläuterung, welche Kriterien dafür eine Rolle spielen, sondern auch einen Einleitungsartikel, der das ganze auch kritisch durchleuchtet und somit zu einem besseren Verständnis solcher Rankings beiträgt. Wenn man also über die verschiedenen Interpretationsmöglichkeiten Bescheid weiß, lässt sich so ein Ranking auch ganz anders lesen und man kann das ein oder andere interessante Detail herausfinden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar. Das Problem ist aber, dass eben auch Nachrichtensender oder Printmedien reißerisch und ohne die notwendige Einordnung darüber berichten.

 

Wie einerseits simplifizierend und andererseits etwas differenzierenter berichtet wird, kann man hier schön sehen:

 

http://www.sueddeutsche.de/reise/statistiken-zur-sicherheit-selten-gab-es-weniger-grund-fuer-flugangst-1.3319153

http://www.mdr.de/nachrichten/ratgeber/sichere-fluggesellschaften-100.html

 

Ich habe die aktuelle Ranking-Runde erstmals beim Zappen im Fernsehen wahrgenommen, ob es RTL2 war, kann ich nicht sagen, war aber ein Privatsender. Und da war es eben auf sehr schlichtem intellektuellen Niveau, sprich besonders irreführend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

(...)

Die genaue Betrachtung der dabei zugrundeliegenden Variablen ist sicher in Teilen diskussionswürdig aber das ist letztlich egal, wenn man aus den Ergebnissen keine falschen Schlüsse zieht. Leider passiert aber genau das oft, wenn die Meldungen in Publikumsmedien landen. Die Leute denken dann, die Liste würde eine Prognose für 2017 darstellen, was aber nicht so ist. Darum habe ich auch mein Kommentar geschrieben, der oben bereits verlinkt ist.

 

(...)

 

VG David Haße

 

Klar. Das Problem ist aber, dass eben auch Nachrichtensender oder Printmedien reißerisch und ohne die notwendige Einordnung darüber berichten.

 

(...)

 

In dem Punkt sind wir da sicher einer Meinung!

 

Eine Statistik selber ist immer wertneutral (sofern sie nicht auf falschen oder bewusst unvollständigen Daten beruht), ebenso die Wahrscheinlichkeitsrechnung. Wie man das interpretiert und welche Schlüsse man daraus zieht, ist sicherlich zuweilen problematisch. Und die breite Öffentlichkeit hat nicht die Muße, sich genau in die Materie hineinzuarbeiten, und übernimmt daher oft zwangsläufig eine vorgesetzte Meinung. Von daher sind letztlich vielleicht die Medien noch wichtiger als die Statistik selber und damit David Haßes Beitrag durchaus gut und sinnvoll, um sich eine eigene Meinung zu bilden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar. Das Problem ist aber, dass eben auch Nachrichtensender oder Printmedien reißerisch und ohne die notwendige Einordnung darüber berichten.

 

Wie einerseits simplifizierend und andererseits etwas differenzierenter berichtet wird, kann man hier schön sehen:

 

http://www.sueddeutsche.de/reise/statistiken-zur-sicherheit-selten-gab-es-weniger-grund-fuer-flugangst-1.3319153

http://www.mdr.de/nachrichten/ratgeber/sichere-fluggesellschaften-100.html

 

Ich habe die aktuelle Ranking-Runde erstmals beim Zappen im Fernsehen wahrgenommen, ob es RTL2 war, kann ich nicht sagen, war aber ein Privatsender. Und da war es eben auf sehr schlichtem intellektuellen Niveau, sprich besonders irreführend.

 

Also ich finde beide Artikel ziemlich schlecht.

Der in der SZ ist, wie du zutreffenderweise sagst, simplifizierend.

 

Den vom MDR finde ich aber keinen Deut besser. Dieser ist insgesamt sehr tendenziös geschrieben, gerade auch mit den Aussagen des Cockpit-Sprechers und auf die eigentlichen Probleme mit den Rankings, die in dem a.de-Kommentar sehr gut dargelegt werden, wird überhaupt nicht eingegangen. Dazu eine Überschrift ("Mit diesen Fluggesellschaften fliegen Sie besonders sicher"), die alles andere als eine differenzierte Darstellung besagt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, in der Tat. Deshalb schrieb ich ja "etwas differenzierter". Der Artikel als solcher ist trotz der reißerischen Überschrift mE im Ansatz reflektierter als die meisten vergleichbaren Artikel, immerhin sagt er schon im Lead "Experten raten aber, die Rangliste mit Vorsicht zu lesen." Der Blödsinn kommt dann vor allem durch die Statements des VC-Sprechers rein. Nicht jeder Experte ist halt Experte für das, zu dem er was sagen soll....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, in der Tat. Deshalb schrieb ich ja "etwas differenzierter". Der Artikel als solcher ist trotz der reißerischen Überschrift mE im Ansatz reflektierter als die meisten vergleichbaren Artikel, immerhin sagt er schon im Lead "Experten raten aber, die Rangliste mit Vorsicht zu lesen." Der Blödsinn kommt dann vor allem durch die Statements des VC-Sprechers rein. Nicht jeder Experte ist halt Experte für das, zu dem er was sagen soll....

 

Das Problem hier ist weniger, Experte zu sein, als die Funktion, aus der heraus man seinen Senf dazu gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe die aktuelle Ranking-Runde erstmals beim Zappen im Fernsehen wahrgenommen, ob es RTL2 war, kann ich nicht sagen, war aber ein Privatsender. Und da war es eben auf sehr schlichtem intellektuellen Niveau, sprich besonders irreführend.

Auch im seriösen ARD Videotext war die Meldung zu lesen.

By the way: ksnn.mich gar nicht erinnern, wann denn der letzte schwere Unfall bei Garuda war, wo die Airline doch so weit hinten in der Liste steht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

By the way: ksnn.mich gar nicht erinnern, wann denn der letzte schwere Unfall bei Garuda war, wo die Airline doch so weit hinten in der Liste steht

lt ASN im Feb 2015 (ATR72), letzter mit Todesfolge 2007. Insgesamt 282 Tote in den letzten 30 Jahren..schon klar, dass die nicht vorn dabei sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden