HAJA321

Diskusson zum Shitstorm von Eurowings am WE KW29

Empfohlene Beiträge

vor 41 Minuten schrieb 32R:

Ich verstehe den gesamten Sinn dieses Beitrags nicht, niemand will hier eine politische Diskussion, aber die Thematik gibt leider nicht mehr her.

Das kann man so streng nicht sagen. Wir haben derzeit drei Themenbereiche, die in die Luftfahrt hineinreichen: Trump, BREXIT und Türkei. Alle drei Bereiche treffen unseren Nerv aus unterschiedlichen Gründen.
Bei der EW-Geschichte (das ist dieser Thread), so unabgesichert sie auch sein mag, kommt etwas zum Vorschein, was das zerrüttete Verhältnis zwischen Deutschland und der Türkei offenlegt. Und da zeigt sich auch unsere gespaltene Gesellschaft. Von der Spaltung in der türkischstämmigen Community will ich gar nicht reden; die ist noch erschreckender.
Ich hatte ja in meinem vorherigen posting die 700 deutschen Unternehmen auf der berüchtigten Türkei-Liste angesprochen. Diese Liste existiert ja immer noch. Ich hab ein wenig telefoniert und definitiv in Erfahrung gebracht, dass auf dieser Liste keine deutsche Airline steht, also auch EW nicht. Ich weiß es nicht, bin mir aber sicher, dass es mittlerweile auch Piloten mit türkischstämmigem Migrationshintergrund gibt, die auch aus meiner Sicht Grund zur Sorge haben, ob sie sich gefahrlos auf türkischem Boden aufhalten können. Die Verhaftung von Peter Steudtner, anderer deutscher Journalisten und die abenteuerlichen Vorwürfe im Zusammenhang mit dem gestern begonnenen Prozess gegen die Mitarbeiter von CUMHURIYET unterstreichen das.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich vermute mal es gab am Flughafen ein ähnliches Kommunikationsproblem Airline - Passagiere wie bei der Liste des türkischen Geheimdienst über die Terrorverdächtigen Unternehmen in Deutschland.

Riesen Palaver und am Ende nur heiße Luft.

Die Türken oder Türkischstämmige Deutsche, die da irgendwelche Verschwörungen anheizen, die gibt's genau in Person der Leute die sich deutscher als Deutsch fühlen. Die sieht man auf gegen die "Lügenpresse" wettern und Flüchtlinge weil angeblich wieder irgendwo einer wen betatscht haben soll.

Das ganze Theater gab es früher auch schon, nur im Zeitalter sozialer Medien wird man häufiger damit "konfrontiert". So hat man mehr Gelegenheit sich zu empören. Es ist auch einfacher irgendeine unbelegte Meinung als Fakt kundzutun, weil irgendeiner immer "gefällt mir" drückt oder beipflichtet". So fühlen sich die Leute natürlich schneller bestätigt, dabei redet man sich förmlich in Rage.

Problematisch ist nur, dass nicht mehr miteinander geredet wird. Jeder meint er hat recht und die andere Lügen und man würde schon sehen was man davon hat, wenn eines Tages zusammenbricht.

Sicher kann man auf seine Meinung beharren, wir haben schließlich Meinungsfreiheit, von der die viele Erdoganfreunde gebrauch machen.

Also ich hab ja auch ne Meinung, ich lasse ich aber immer gerne in einer Diskussion von Gegenteil überzeugen. Wer die geistlichen Ergüsse mancher nicht akzeptieren oder ertragen kann, kann auch nicht verlangen das man sich Sachlich mit den Vorwürfen beschäftigt.

An dieser Stelle weise ich noch darauf hin "Jeder hat das Recht seine Meinung für sich zu behalten"

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7/24/2017 um 08:53 schrieb Selcuk:

Gehöre ich mit meinem Bachelor auch zu den ''BildungsUNwilligen'' Migranten?

Sorry, aber deine Wortwahl und besagte These ist ekelhaft, erbaermlich und niveaulos! Kein deut besser als die dummen Posts von den Anti-EW-Vögel...

das was Luna davon sich gibt, ist unerträglich, was hat den  ein Immigranten Hintergrund mit Bildung zu tun? Gerade in Deutschland mit seinem idiotischen dreigliedrigen Schulsystem wird doch alles getan, damit Kinder aus den unteren Schichten weniger Zugang zu Bildung haben. Und wenn man bedenkt, daß  es sich hier um ein Airliner Forum handelt und es um internationalen Reiseverkehr geht  (und damit um andere Länder und oft auch Kulturen) frage ich mich wirklich, warum Luna überhaupt verreist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Almaviva:

Ich vermute mal es gab am Flughafen ein ähnliches Kommunikationsproblem Airline - Passagiere wie bei der Liste des türkischen Geheimdienst über die Terrorverdächtigen Unternehmen in Deutschland.
Riesen Palaver und am Ende nur heiße Luft.

Wenn es nur heiße Luft wär, könnte man gerost zur Tagesordnung zurückkehren und diesen Thread schließen.
Nein, Du hast mit Deinem ganzen Beitrag die Brisanz des Themas nicht berücksichtigt. Was möglicherweise in der causa EW an dem Wochenende zutage trat ist nur eine Spitze des Eisberges. Und dieser Eisberg trägt den Namen Islamismus. Und das macht uns Angst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb aaspere:

Wenn es nur heiße Luft wär, könnte man gerost zur Tagesordnung zurückkehren und diesen Thread schließen.
Nein, Du hast mit Deinem ganzen Beitrag die Brisanz des Themas nicht berücksichtigt. Was möglicherweise in der causa EW an dem Wochenende zutage trat ist nur eine Spitze des Eisberges. Und dieser Eisberg trägt den Namen Islamismus. Und das macht uns Angst.

Da Zitiere ich Meister Yoda : "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite. Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass, Hass führt zu unsäglichem Leid."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb flieg wech:

das was Luna davon sich gibt, ist unerträglich, was hat den  ein Immigranten Hintergrund mit Bildung zu tun? Gerade in Deutschland mit seinem idiotischen dreigliedrigen Schulsystem wird doch alles getan, damit Kinder aus den unteren Schichten weniger Zugang zu Bildung haben. Und wenn man bedenkt, daß  es sich hier um ein Airliner Forum handelt und es um internationalen Reiseverkehr geht  (und damit um andere Länder und oft auch Kulturen) frage ich mich wirklich, warum Luna überhaupt verreist.

Das dreigliedrige Bildungssystem hat damit überhaupt nichts zu tun und es ist und war auch nicht idiotisch. Wer lernen will, wird in jedem System seinen Weg finden, völlig unabhängig von Herkunft und Nationalität. Das hat in der Vergangenheit doch auch geklappt, oder laufen etwas in Deutschland nur Ungebildete herum? Wohl kaum. Aber auch diese Diskussion hier zeigt, dass wir in Deutschland leider unfähig sind, sachlich über Migration, Zuwanderung, etc. oder auch Bildung und soziale Schichten zu diskutieren, da alles stark ideologisch aufgebauscht ist. Luna hat eine Problematik aufgegriffen, die es tatsächlich gibt, allerdings nicht in der Allgemeinheit, wie es dargestellt wurde. Und dass mittlerweile eine gewisse Angst wegen der politischen Verhältnisse in der Türkei aufkommt, ist genauso real. Und wer das ausspricht, gehört nicht auf den Scheiterhaufen, sondern drückt lediglich eine berechtigte Sorge aus, nicht mehr und nicht weniger. Und Piloten und Flugbegleiter sind von solchen Sorgen nicht ausgenommen. Aber dafür darf man sie nicht verurteilen. Ich persönlich würde im Moment auch nicht in die Türkei reisen wollen, aber deswegen bin ich ja auch nicht gleich jemand, der gegen türkische Menschen generell etwas hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

"was hat den  ein Immigranten Hintergrund mit Bildung zu tun?"

"was hat den  ein Immigranten Hintergrund mit Bildung zu tun?"

Bin selber nur zu 50% deutsch und meine bisherige direkte und indirekte Erfahrung ist, dass es sehr wohl einen Zusammenhang zwischen Bildung und Hintergrund gibt, wobei ich diesen Hintergrund in kulturellen Unterschieden und der Mentalität sowie historischen Entwicklung einer kulturellen Gesellschaft sehe. Ich würde es somit auch nicht auf Immigranten "reduzieren".

Und Unterschiede der Kulturen machen doch erst die Vielfalt aus.

Es existieren teilweise frappierende Unterschiede, die je nach Betrachtung oft grenzwertig sind, weil sie Respekt vermissen. Ich habe mich damit im Alltag abgefunden. Erfreulich ist, dass meiner ausländischen Mutter nicht unterstellt werden kann, sie sei Nazi. Dieser Vorwurf kommt erfahrungsgemäß recht schnell, selbst im jobcenter müssen sich Mitarbeiter so einen Vorwurf anhören, wenn eben nicht 12 Leute aus anderer Kultur auf einmal und parallel einen Antrag stellen können, sondern nur separat.

Meine Mutter: In Japan wäre es nicht möglich. Ich: In Japan gibt es auch kein jobcenter und Japan lässt auch kaum Leute rein. Mama: Sonst gehen auch die Shōji (Papierwände) kaputt und alles wird schmutzig. Füchtelich! Ich: darum hat das japanische Teehaus in Hamburg auch massive Wände und Fensterscheiben. Mama: Sonst alles kaputt nach einer Nacht. Ich: Wo ist der Grüntee?

Gedankenaustausch abgeschlossen. Bei einem meiner Jobs gab es ständig mit bestimmten Leuten bestimmter Herkunft immer Diskussionen. Man wurde betriebsmüde. 

Wenn ich in Tokyo von einem Polizisten um einen Passport gebeten werde, fange ich auch nicht an zu diskutieren. Sonst eskortieren diese Leute mich mit weißen Handschuhen zum Flughafen Narita und ich habe das Land auf eigenen Kosten zu verlassen. Rechnung kommt. Da wird nicht lange gefackelt. On man es nett findet oder nicht, spielt so keine Rolle. 

Man passt sich eben an oder hat es schon in der Erziehung mit aufgesogen, dass man sich in einer anderen Kultur anzupassen hat und Respekt haben soll. 

Andere Länder, andere Sitten. Den Döner-Laden bei mir finde ich nett. Nettes personal, man kennt sich seit Jahren.:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

gerade in FB gesehen: da hat wohl t-online eine Umfrage gemacht, wonach 100.000 dafür waren nicht mehr in die Türkei in den Urlaub zu fliegen und schon rufen die Türken zum Boykott der Telekom auf: "wenn alle Türken ihre Telekomverträge kündigen würde die Telekom schon sehen, was sie davon hat"

Mal wieder nichts begriffen: Meinungsumfrage vs Shitstorm gegen Unternehmen (das für die Meinung seiner Kunden ja nunmal nix kann)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube nicht, dass es an "nicht verstanden" liegt. Es liegt an "nicht geglaubt". Man unterstellt, dass die Onlineumfrage eben nicht das Meinungsbild der t-online-User widerspiegelt, sondern dass diejenigen, die zu diesem Boykott aufrufen, t-online als Teil einer "allgemeinen Verschwörung gegen die Türkei" sehen und glauben, dass man mit dem Ergebnis der Umfrage einfach nur Stimmungen machen möchte.

Gleichzeitig muss man sich auch die Frage stellen, wer eigentlich diejenigen sind, die zum Boykott aufrufen. Sind das Leute, deren ehrliche Meinung es ist, dass man t-online boykottieren müsste? Oder sind es Leute, die "nur" eine bestimmte Stimmung aufrecht erhalten oder erzeugen wollen? Und im letzteren Fall: Leute, die evtl. genau dafür bezahlt werden?

Interessant zur "Nationalpsychologie" der heutigen Türkei ist dieser Artikel:

https://de.wikipedia.org/wiki/Sèvres-Syndrom

Der Vertrag von Sèvres dürfte dort ähnliche Empfindungen hervorgerufen haben wie der Vertrag von Versailles im Vorkriegsdeutschland. Mit dem Unterschied, dass sich an dieser Empfindung in den letzten knapp 100 Jahren nichts geändert hat und er dementsprechend ganz anders in Köpfen verankert ist, als das in Deutschland mit dem Versailler Vertrag heute der Fall ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Hauptproblem liegt mitunter daran, das Informationen über soziale Netzwerke ungefiltert geteilt, gepostet und kommentiert werden. Ganz gleich ob es Facebook, Twitter oder auch dieses Forum ist.

Keiner gibt sich mühe, eine Bestätigung zu demgepostetem zu suchen. Das Internet ist zu einem Sammelbecken von vordefinierten Meinungen verkommen. Differenzierung findet nicht mehr statt, und die persönliche Anpassung von Suchergebnissen durch Suchmaschinen tut ihr übriges.

Jeder hat heute ein auf sich zugeschnittenes , gleichgeschaltetes Medium in der Hosentasche. Erste Webseiten liefern z.b. nur Nachrichten die für mich vermeintlich interessant sind. Ich lese also nur das, was ich lesen will. Und wenn ich mich vermeintlich als unterdrückte Minderheit wahrnehme, so kommen wie von Wunderhand nur News die dies zu bestätigen wissen. 

Und meist liegen zwischen der Art des Internetauftritt und der echte Real Life Auftritt welten. Ich wette das 95% der im Internet geschrienen Parolen im echten Leben nie über die Lippen kämen. Man sitzt ja anonym irgendwo am anderen Ende, da lässt es sich leicht pöbeln. Zumal das Internet keine direkte Konfrontation zulässt, in der man Argumente diskutieren (hier von discuss) kann. Darum glaub ich an ein baldiges Ende des sozialmedia hypes. Das wie Kino, Informationsfluss in eine Richtung, nur ein Sender und Empfänger. Und Kino macht heute auch keiner mehr.

bearbeitet von wartungsfee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Selcuk:

Aha und alle Menschen mit Migrationshintergrund sind Schmarotzer und saugen den deutschen Staat aus? Oh Mann... lass dich bitte behandeln! Du hast es definitiv nötig... bei dir ist der Zug bereits abgefahren.

Nein,Selcuk, SO habe ich das nicht gemeint. Aber offenbar hast du meine Meinung zur Bildung - insbesondere meinen eingefügten Link gestern um 19:45 zur "Ruetli-Schule" - nicht verstanden. Was soll denn aus dieser Generation einmal werden ? Ich selbst kenne auch eine Reihe sehr lieber Türken persönlich,einige davon würde ich als Freunde bezeichnen. Aber,das ist die ALTE Generation, die Jungen machen mir nur noch Angst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Moderatoren, wie wäre es, den Thread hier jetzt zu schließen?

 

Es gibt 2 mehr oder weniger belastbare Fakten:

1. Der Flug wurde gecanx (100% bewiesen)

2. Es gab (zu 99% bewiesen) eine unbedachte Äusserung des Flughafenpersonals, dass ein Crewmitglied sich geweigert hat / Angst hatte, in die Türkei zu fliegen  bzw. offiziell sich zu kurzfristig krank gemeldet hat um Ersatz zu beschaffen (Der Grund der Krankmeldung kann wirklich gesundheitlicher Natur sein, wie auch eine Schutzbehauptung für die Andeutungen des Flughafenpersonals)

Die Gründe der Krankmeldung, die Lage der Deutsch-Türken, der Umgang mit Regimegegnern, die mehr oder weniger geglückte Integration von Türken verschiedener Generationen in Dland....alles Offtopic für ein Aviation-Forum!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.