All Activity

This stream auto-updates     

  1. Yesterday
  2. Die Regeln sind doch überall in der Welt andere: In Europa kann man mit seinem Smartphone solange es in flightmode ist, fest gehalten wird und vor allem wenn die jeweilige Airline nichts dagegen hat, das Gerät immer benutzen. In Süd Afrika kann man das bei südafrikanischen Airlines (inclusive Comair) nicht. Im übrigen sind die entsprechenden Verbote technisch betrachtet längst überholt; Man kann davon ausgehen, daß bei jedem Start in einem gut besetzten Flugzeug mindestens 10 bis 15 Smartphones noch vollständig eingeschaltet sind; in den meisten Fällen hat der Passagier es schlicht vergessen, das Gerät auszuschalten. Es fehlt daher hier schon an einer konkreten Gefährdung und damit kommen nach deutschen Recht die $$315ff StGB schon deshalb nicht in Betracht (in Deutschland).
  3. bahnfahrer

    Flughafen Bern

    Von Zürich gibt es folgende Direktflüge auf die iberische Halbinsel: Alicante Barcelona Bilbao Faro Jerez Lissabon Madrid Malaga Porto Santiago de Compostela Sevilla Valencia Zusätzlich natürlich zahlreiche balearische und kanarische Inseln. Und deine Argumentation ist jetzt, dass weil ein paar spanische Provinzflughäfen keinen Direktflug nach Zürich haben, sich eine Verbindung Bern-Barcelona lohnen würde???? Manchmal frage ich mich echt, wie du auf diese absurden Ideen kommst.
  4. Ja, stimmt. Ich kenne ja andere Wirtschaftszweige nicht, aber in der Luftfahrt herrscht zwischen Theorie und Praxis manchmal ein gehöriger Unterschied. Kleines Beispiel: Human Factor Training am Vortag. Keinen Zeitdruck aufkommen lassen, Überforderung von Mitarbeitern erkennen (welcher Art auch immer) und am nächsten Tag von der gleichen Person immensen Druck aufbauen. Der Qualität wurde durch die Schulung genüge getan, in der Praxis würde der Mitarbeiter das wohl anders sehen. Auch ein wahres Beispiel aus Deutschland. Aber es zeigt auch, dass das Qualitätsmanagment auf dem Papier funktioniert, in der Theorie nicht unbedingt. Und was soll ein Core-Team machen, wenn es an allen Ecken und Enden hakt, die Vorgaben aber zu erfüllen sind? Klar sind das Managmentfehler. Oder Fehler in der Unternehmenskultur. Aber sichtbar werden die Fehler unten. Und die sind ja auch die Ersten, die das ausbaden.
  5. Aber zu einem strukturierten Marktauftritt gehört schon noch etwas mehr. Da hat man als Kunde vielleicht die Werbung und die grünen Flieger gesehen und sich sogar den Namen Level gemerkt... .... und dann gibt man vor der nächsten Reisebuchung www.level.at in den Browser ein und merkt an der Fehlermeldung, dass da einiges bei Level noch nicht passt.
  6. Der dir 400€ bringt. Und das ist erstrangig! :-D
  7. Man muss nicht alles besser wissen - ob verschmort, verschweißt oder zerzutzelt ist wohl zweitrangig für den Scheißhausbrand.
  8. Was wird EZY mit den Slots machen ? Möglich,das man aus einer anderen Base FRA anfliegt,wo man sich mehr erhofft ? (Was gibt es eigentlich in FRA noch nicht-wo EZY ein Alleinstellungsmerkmal hätte ? ) Fällt mir gerade Belfast ein, aber ob das im Brexit-Jahr ne gute Idee wäre ...
  9. Wenn ich einen neuen Standort hochziehe, schicke ich ein erfahrenes Core-Team hin das die Fäden zieht und die Kultur verpflanzt. Und da gehört vor allem das Qualitätswesen dazu. Die Mängel sind kein Fachkräftemangel sondern Managementfehler.
  10. Das war auch mein erster Gedanke. Wie kann man solch grundlegende Regeln im wahrsten Sinne des Wortes über Bord werfen? Ist das Naivität gepaart mit Technikglauben oder finanzielles Harakiri?
  11. Recht eindeutig fand ich es letzte Woche bei einem Start, als wir bereits in der Luft waren und der Passagier hinter mir noch mit dem Handy telefonierte und kurz danach das Handy auch noch klingelte. Es griff aber niemand ein, wobei ich nicht weiß, ob jemand der Flugbegleiter es mitbekommen hatte. Martin
  12. Vielleicht lieber nach DUS, CGN oder DTM fliegen. Laudamotion schafft es ja auch, trotz Konkurrenz von EW und AUA sehr voll zwischen Wien und Stuttgart zu fliegen.
  13. Das ist keine Neuerung und erfolgt schon lange. Selbst mit 70 Koffern kann es knapp werden in der Kabine (Tetris spielen ist angesagt, mit den Rädern voran die Koffer ein, Jacken über die Trolleys legen, kleinere Gepäckstücke unter den Vordersitz, außer an Reihe 1 und an den Notausstiegsreihen. Meistens klappt es, ansonsten muss man vorne und hinten in der Kabine beim Boarding "taggen" und übernimmt somit die Arbeit, die eigentlich vom Bodenpersonal hätte erfolgen müssen. Es gibt regionale Tendenzen und Strecken, die ein erheblich höheres Risiko für zu viel Gepäck in der Kabine haben. Auch kommen Fluggäste gerne mit "getaggtem" Gepäck in die Kabine und sehen die Prozedur nicht ein, dass dieses Band angebracht wurde, weil kein Platz da ist und der Koffer im Frachtraum sein müsste. Auch werden die Gäste "nie informiert", wobei ich als Fluggast fragen würde, was sie da mit meinen Koffer machen und das Bodenpersonal auch fragen muss, ob Laptops etc. im Koffer sind oder Medizin für den Flug benötigt wird (bitte rausnehmen). Historisch betrachtet sind Gepäckfächer Hut- und Mantelablagen gewesen, bis Swissair mit der DC-9 1966 verschließbare Ablagen einführte (damals noch Klappen wie Kaninchengitter). Selbst die großen Gepäckfächer der A320 sind beim Originalkonzept nicht dafür gedacht gewesen, derart viele Koffer aufzunehmen.
  14. So nicht richtig. Das Handgepäck wird dann am Schalter abgegeben, also kann man allerlei flüßiges mitnehmen.
  15. Danke für die Antwort,aber Schade.. Meine Freude war nur von sehr kurzer Dauer
  16. Nope, da es immmer noch Handgepäck ist, mußt Du es selbst durch die Fluggastkontrolle bringen, also auch weiterhin keine Flüssigkeiten usw..
  17. Auch da kann ich bei normaler Zeichengröße vom Gang als FA nicht sehen, was der Gast am Fenster oben in der Statusleiste hat. Da muss ich mir schon das Handy zeigen lassen. Aber anscheinend habe ich MD-80 falsch verstanden und es geht nicht darum, im Vorbeigehen zu sehen was der Gast mit seinem Handy macht. Wenn er es ankündigt ist er natürlich schön blöd...
  18. EDCJ

    Flughafen Bern

    Gut,formuliere ich es anders: Für alle Fernstrecken und große Flughäfen in Europa wäre die Kombination Bahn/Flugzeug via ZRH der bessere Weg. Aber,für alle Ziele auf der Iberischen Halbinsel (dort speziell die kleineren Airports) braucht man via ZRH 3 Leggs: Bahn+Flug+Flug. Direkt via BCN aber nur 2 (Flug+Flug) . Dazu müßte das Umsteigen in BCN auf alle IAG-Flüge möglich sein (also auch Vuelling,Iberia ) . BCN würde auch nicht nur durch Umsteiger leben, BCN ist ganzjährig auch ein touristisches Städtereiseziel,und im Sommer sowieso auch ein Mittelmeerziel für Urlauber. Und für den Flughafen Bern hat die Air Nostrum das passende Fluggerät.
  19. So definiert jeder das anders aus seiner Sichtweise Boeing würde sich mit so einer PR absolut keinen Gefallen tun, es würde als reines Ablenkungsmanöver von den eigenen Problemen angesehen werden. Interessanter ist doch, daß die 3-fach Redundanz auch hier nicht gegeben ist, wie es sonst üblich ist und somit eine grundsätzliche Problematik im Zulasungsverfahren/Vorschriften der FAA vorhanden ist. Bei den SF 50 wurden die AOA-Sensoren lt.Aerobuzz ja falsch eingebaut, also ein Montagefehler. Bei der 737 ist das ja nicht im Focus der Untersuchung, sondern das MCAS selber. Deshalb bin ich skeptisch, ob die Amerikaner jetzt den richtigen Lösungsweg eingeschlagen haben. Aus meiner Sicht nicht wirklich.
  20. Seit dem Tiefstand von rund USD 45 Ende Dezember 2019 ist der Preis innerhalb von gut 4 Monaten um ca. 50% auf über USD 65 gestiegen. Wird bei anhaltendem Trend für die kommende Wintersaison für einige Airlines spannend werden und zu Streckenstreichungen führen.
  21. Habe gerade in einer Nachricht auf a.de (wo es eigentlich um Eurowings geht) etwas neues zu den Gepäckregeln bei EZY gelesen : Zitat : Auch Easyjet will die Flut der eigentlich nach IATA-Standard für die Kabinen zugelassenen Trolleys eingrenzen und begrenzt die Anzahl auf maximal 70 pro Flug. Zudem gibt es die Zusatzoption "Hands Free", bei dem Fluggäste ihre Standard-Handgepäck-Trolleys für acht Euro als Priority-Gepäck abgeben können. Zitat Ende. Finde ich sehr bemerkenswert, zumal ich bisher Aufgabegepäck eher deswegen genutzt habe, wegen der Flüssigkeitsregel. Also 1 Koffer (23kg)für zwei Personen hin-und Rück für 58 € . Aber mit Warten am Kofferband , weil Priority-Gepäck bei EZY kenne ich nicht.(den Priority-Anhänger kannte ich nur von AB bisher) In Zukunft p.P. jeweils einen kleinen Trolley, den man aufgibt,da dürfen dann auch Flüssigkeiten rein , für insgesamt 32€ hin-und zurück (bei zusammen 20 kg) , Plus Priority ! Finde ich ne geile Sache ! Habe ich das SO richtig interprettiert ?
  22. Wenn man schon eine Gemeinsamkeit zwischen Brexit und der Abspaltung der anglikanischen Kirche sucht, dann ist es Folgende: Beide sind in ein Instrument der Eliten um bestimmte persönliche Interessen durchzusetzen. Beim Brexit ist es historischer Revanchismus (Rees Moog), Gier (Banks), publizistische Macht (Murdoch), politische Macht (Johnson). Bei der Abspaltung von Rom ging es darum, dass der König eine neue Frau nehmen wollte - die dann hingerichtet wurde weil sie nicht liefern konnte. Henry VIII hat Martin Luther noch als Ketzer verunglimpft und wurde dafür vom Papst geehrt. Die theologische Trennung kam erst danach.
  23. British Airways zum 01.06. LHR-JNB von 18/7 auf 14/7 LATAM zum 12.08. GRU-FCO von 7/7 auf 5/7, Einstellung zum 01.10. Asiana zum 27.10. ICN-ORD 5/7 https://www.routesonline.com/news/38/airlineroute/284019/asiana-airlines-closes-chicago-reservations-from-late-oct-2019/ KLM nimmt MRU (war 3/7) zum Winter nicht wieder auf https://www.routesonline.com/news/38/airlineroute/284030/klm-cancels-mauritius-seasonal-service-in-nw19/ Air Canada wird YYZ-MXP im Winter aussetzen.
  24. Hatte ich nicht gesehen, ein eigener Thread ist aus meiner Sicht allerdings durchaus sinnvoll: gänzlich anderer Hersteller, aber ähnliches Problem. Wäre man PR Mensch bei Boeing könnte man das theoretisch nutzen - außerdem wirft das alles kein gutes Licht auf das System der AoA Sensoren im Grundsätzlichen...
  25. Info steht schon seit Samstag im 737 MAX Grounding Thread Ich wollte keinen Extra-Thread aufmachen, da hier die gleiche Strukturen vorliegen, aber die SF50-Flieger nach Kontrolle der Sensoren gleich weiterfliegen dürfen. Diese wurden angeblich falsch montiert. 20.4.2019 um 10:44 schrieb speedman: Die Problematik der AOA-Sensoren betrifft nicht nur Boeing aktuell, aber hier war das Problem beherrschbar. https://www.aerobuzz.de/bizav/die-faa-hat-ein-emergency-ad-fuer-die-cirrus-sf50-vision-erlassen/ Zitat: Die US-Luftfahrtbehörde hat ein vorübergehendes Flugverbot..... ausgesprochen. Die Flugzeuge dürfen nach drei Vorfällen mit fehlerhaften Daten der Anstellwinkel-Sensoren erst wieder fliegen, wenn neue AOA-Sensoren installiert sind."
  26. Ich sehe in einem Livestream via Mobiltelefon keinen gefährlichen Eingriff in den Luftverkehr. Daher halte ich eine eine Vergleichbare Strafe in Deutschland für unrealistisch. Auch in der Republik China halte ich eine Geldstrafe für die angemessen Strafe. Ein Flugverbot kann nur durch die Fluggesellschaft ausgesprochen werden.
  1. Load more activity