Sign in to follow this  
OliverWendellHolmesJr

Michael O'Leary spricht sich für Racial-Profiling aus

Recommended Posts

Jetzt macht Michael O'Leary Werbung für andere Airlines.

Ich finde es gut, das er erkannt hat, dass das Geschäftsmodell von Ryanair keine Zukunft mehr hat.

 

Zitat

O'Leary sprach sich in einem Interview mit der britischen "Times" dafür aus, muslimische Männer vor dem Abflug strengeren Sicherheitskontrollen zu unterziehen als andere Passagiere. "Wer sind die Bombenattentäter? Es werden alleinreisende Single-Männer sein", sagte O'Leary. "Man kann ja nichts sagen, weil das als rassistisch gilt, aber es werden generell Männer muslimischen Glaubens sein." [Spiegel Online]

 

[Ich habe den Titel korrigiert, da dass Problem der Aussage gerade nicht Profiling sondern Profiling aufgrund von ethisch-/religiösen Merkmalen ist.]

 

Thread wurde vom Moderator erstellt

Edited by OliverWendellHolmesJr
Thread wurde vom Moderator erstellt

Share this post


Link to post
vor 15 Stunden schrieb OliverWendellHolmesJr:

Jetzt macht Michael O'Leary Werbung für andere Airlines.

Ich finde es gut, das er erkannt hat, dass das Geschäftsmodell von Ryanair keine Zukunft mehr hat.

 

Mit seiner Feststellung hat MOL doch völlig recht und dass er wegen dieser Aussage weniger paxe bekommt glaube ich nicht - eher mehr...

Share this post


Link to post

Die Leute, die sich jetzt darüber aufregen, werden zum größten Teil aber Leute sein, die eh nicht FR fliegen, egal was er tut und lässt. Das ist genauso wie bei Linken, die jetzt laut "nie mehr CDU" wegen Thüringen rufen, aber eh nie CDU gewählt haben. Das typische FR-Klientel wird das gar nicht mitbekommen oder es hat kein Interesse an dem Thema, da es für 30 Euro durch Europa jetten will.

Share this post


Link to post
vor 43 Minuten schrieb Leon8499:

Die Leute, die sich jetzt darüber aufregen, werden zum größten Teil aber Leute sein, die eh nicht FR fliegen, egal was er tut und lässt. Das ist genauso wie bei Linken, die jetzt laut "nie mehr CDU" wegen Thüringen rufen, aber eh nie CDU gewählt haben. Das typische FR-Klientel wird das gar nicht mitbekommen oder es hat kein Interesse an dem Thema, da es für 30 Euro durch Europa jetten will.

Ganz dünnes Eis! Nur weil ich die Afd nicht wähle, lehne ich doch ihr rechtes Gedankengut, den Rassismus, die Geschichtsvergessenheit ab. Insofern, auch wenn FR mich nicht sieht, ist es doch purer Rassismus der angeprangert gehört!

Share this post


Link to post

Der Vorschlag von Michael O'Leary hat auch nichts mit Ryanair zu tun, er fordert das allgemein, so les ich das jedenfalls. Daher ist das total egal ob man Ryanair fliegt oder nicht, die Aussage von MOL steht im Raum und die ist einseitig und besteht aus Ressentiments. Ich verstehe auch nicht, was das mit CDU und Linke zu tun hat, das sind Äpfel und Birnen.

Share this post


Link to post
vor 12 Minuten schrieb Hightower:

Der Vorschlag von Michael O'Leary hat auch nichts mit Ryanair zu tun, er fordert das allgemein, so les ich das jedenfalls. Daher ist das total egal ob man Ryanair fliegt oder nicht, die Aussage von MOL steht im Raum und die ist einseitig und besteht aus Ressentiments. Ich verstehe auch nicht, was das mit CDU und Linke zu tun hat, das sind Äpfel und Birnen.

 

MOL hat sich geoutet. Ein Rassist führt FR. Bleibt jedem einzelnen überlassen, daraus seine Konsequenz zu ziehen.

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb Trimalchio:

 

MOL hat sich geoutet. Ein Rassist führt FR. Bleibt jedem einzelnen überlassen, daraus seine Konsequenz zu ziehen.

 

Die Zeiten, wo bestimmte Personen aufgrund irgendeiner Eigenschaft (sei es Abstammung, politische Meinung etc.) aus dem Geschäftsleben ausgeschlossen wurden, sind glücklicherweise lange vorbei. Ganz gemäß dem Prinzip "Erst die Kommunisten, dann die Sozialdemokraten, dann ich", frei nach Martin Niemöller zitiert. Es gibt genug Aspekte, um FR zu kritisieren (da bin ich selbst ja immer vorne mit dabei), aber die politische Einstellung der Führung sollte bei sowas außen vor sein.

 

vor 2 Stunden schrieb Hightower:

Ich verstehe auch nicht, was das mit CDU und Linke zu tun hat, das sind Äpfel und Birnen.

 

Es geht mir darum, ob die Personen, die in diesen Fällen FR oder die CDU kritisieren, überhaupt grundsätzlich dazu bereit sind, damit zu fliegen/diese zu wählen. Wenn dies nicht gegeben ist, dann geht so ein Boykottaufruf natürlich ziemlich ins Leere.

Share this post


Link to post
vor 52 Minuten schrieb Leon8499:

Es gibt genug Aspekte, um FR zu kritisieren (da bin ich selbst ja immer vorne mit dabei), aber die politische Einstellung der Führung sollte bei sowas außen vor sein.

 

Sollte ein Mann mit 142 Millionen Followern solch einen Schmarrn äußern?

 

Nein, sollte er nicht.

 

Im Übrigen fragt sich, warum die öffentlich gemachte "politische Einstellung" eines Wirtschaftsführers unkritisierbar sein soll. Genau dort entstehen nämlich politische Marschrichtungen, die die Bundes- und Unionspolitik dann bündeln und als Gesetze u.ä. auf die Bürger zurückstrahlen.

 

Und dann kommt Niemöller ins Spiel - für die Bürger, nicht für die O'Learys.

 

Edited by Flotte

Share this post


Link to post

Ob daraus nun nennenswert viele FR-Sitze leer boykottiert werden!?! Aus meiner Sicht nicht allzu wahrscheinlich - dafür gibt es vermutlich genügend Kunden, an denen diese Meldung völlig vorbei geht, denen eine passende Flugverbindung wichtiger ist als das Prinzip oder die sich mit dieser MOL-Äußerung (leider) identifizieren...

 

Allerdings ist die Boykott-Frage meines Erachtens nicht so entscheidend.

 

Wichtig ist, dass solche dummdreisten Äußerungen nicht so stehen gelassen werden und dass die plumpen Maulhelden es sich beim nächsten mal besser zweimal überlegen, ob sie wirklich einen auf "Höcke" machen wollen...

Edited by Tschentelmän

Share this post


Link to post

Habt ihr wieder ein Thema gefunden, um dem Hass freien Lauf zu lassen?

 

Haben wir aus den letzten paar Tagen nicht gelernt, dass dieses ewige Stänkern zu nichts führt außer neuer Gewalt und neuen Hasstiraden? Also bei so viel Hass, den ich hier schon wieder von Links sehen muss kann man einfach nur noch mit dem Kopf schütteln. Ist leider ein typisch deutsches Symptom.

Share this post


Link to post
vor 1 Minute schrieb God:

Habt ihr wieder ein Thema gefunden, um dem Hass freien Lauf zu lassen?

Haben wir aus den letzten paar Tagen nicht gelernt, dass dieses ewige Stänkern zu nichts führt außer neuer Gewalt und neuen Hasstiraden?

 

Richtig, im Fall von Hanau war es Hass von rechts, in anderen ist es Hass von links. Hass ist für mich aber gleich Hass und damit egal von wo er kommt einfach unnütz und nicht unterstützenswert.

 

Hier geht es um die Äußerung eines Mannes, der fortgeschrittenen Alters ist und regelmäßig durch öffentlichkeitswirksame Äußerungen auffällt. Wenn da mal wieder nur Müll rausgeblubbert wurde darf man das durchaus kritisieren. Steht ja ebenso jedem frei sich auf seine Seite zu schlagen.

 

vor 1 Minute schrieb God:

Also bei so viel Hass, den ich hier schon wieder von Links sehen muss kann man einfach nur noch mit dem Kopf schütteln.

 

Ich bei der Äußerung auch, denn eigentlich machst du damit genau das was du ein paar Zeilen vorher verurteilt hast.

 

Es wird keinen Boykott geben, warum auch. Ein paar Tage böse Rüge und das Thema verläuft sich im Sand.

"Wenn Ryanair Geld für die Toilette verlangt fliege ich nicht mehr mit denen!" gab es auch mal und dennoch ist man weiter gewachsen...

Share this post


Link to post

Ich sehe hier überhaupt keinen Hass. Nur sachliche und konstruktive Kritik für ziemlich fragwürdige Äußerungen von MOL. Und das ist nicht von Links sondern aus der Mitte, da wo auch Friedrich Merz und Markus Söder stehen.

Share this post


Link to post
6 minutes ago, Hightower said:

Ich sehe hier überhaupt keinen Hass. Nur sachliche und konstruktive Kritik für ziemlich fragwürdige Äußerungen von MOL. Und das ist nicht von Links sondern aus der Mitte, da wo auch Friedrich Merz und Markus Söder stehen.

 

Ich halte hier nur den Spiegel.

Share this post


Link to post

Ach so? Dann schau doch einfach mal rein:

 

O'Leary phantasiert von 'Bombenattentätern' als 'generell alleinreisenden Single-Männern muslimischen Glaubens', du phantasierst von linkem Haß -- was aber gerade wirklich geschah: in Hanau, 30 Kilometer von Frankfurt am Main, ermordet ein mittelalter weißer deutscher Betriebswirt und Schütze (sozioökonomisch perfekt "die Mitte") neun gewähnte Ausländer in deren Feierabend und verletzt vier weitere.

 

Einem Gott würde man mehr Durchblick wünschen.

Share this post


Link to post

Er phantasiert ja nicht, es ist ja nicht so, als wäre das noch nicht vorgekommen. Aber: Und jetzt kommt das große ABER: es reicht natürlich nicht, sich darauf zu beschränken. Es ist doch keinem geholfen, wenn ein LKW auf dem Weihnachtsmarkt eine bedauerliche Einzeltat ist, in Hanau jetzt aber eine Staatskrise heraufbeschworen wird. Schlimm und zu verurteilen ist beides.

 

Den "mittelalten weißen deutschen Betriebswirt im (Schützen)-Verein" als Allgemeinschwein darzustellen, ist doch dann auch rassistisch oder? Der Kerl war alleine und vollkommen durchgestört, seine arme tote Mutter kommt in der Berichterstattung ja kaum noch vor und der Papa wird auch gediegen ausgeblendet.

 

Warum sind jetzt neun tote Deutsche mit Migrationshintergrund auf einmal wieder Ausländer?

 

 

Share this post


Link to post
vor 11 Minuten schrieb medion:

 

Warum sind jetzt neun tote Deutsche mit Migrationshintergrund auf einmal wieder Ausländer?

 

Die Frage hab ich mir auch schon gestellt und genau da kommt man bei der Forderung von O'Leary auf ein ganz praktisches Problem zurück: Wie identifiziert man jemanden als alleinreisenden, muslimischen Mann? Alleinreisend geht sicherlich, Mann wird auch noch funktionieren aber die wenigsten Leute haben Ihre Religionszugehörigkeit auf der Stirn stehen.

 

Share this post


Link to post

Ich unterstütze die "Forderung" von MOL in keinster Weise, weil sie einseitig ist. Profiling ist jetzt auch kein Hexenwerk, man darf sich halt nicht von irgendwelchen amerikanischen Serien blenden lassen, das funktioniert schon. Aber wie alles eben nicht zu 100 Prozent.

Share this post


Link to post
vor 12 Minuten schrieb medion:

Er phantasiert ja nicht, es ist ja nicht so, als wäre das noch nicht vorgekommen


Die Frage ist, wann zuletzt überhaupt ein Flugzeug in die Luft gesprengt worden wäre.

 

Vielmehr haben sich aufgrund der rigiden Sicherheitsmaßnahmen Anschläge in das Vorfeld der Abfertigung, in die öffentlichen Bereiche der Flughäfen verlagert und haben sich Täter nicht mehr der Mühe eines Ticketerwerbs unterzogen.

 

Insofern bekämpft er dort eine Chimäre, kein aktuelles Problem.

 

vor 16 Minuten schrieb medion:

Warum sind jetzt neun tote Deutsche mit Migrationshintergrund auf einmal wieder Ausländer?

 

Ich schrieb:

 

vor einer Stunde schrieb Flotte:

neun gewähnte Ausländer

 

- denn der Täter hat wohl nicht vor jedem Schuß nach der Staatsangehörigkeit gefragt, sondern ist nach Augenschein gemäß seines persönlichen Opferrasters vorgegangen.

 

Einige der Opfer waren Deutsche, andere nicht.

_

vor 27 Minuten schrieb medion:

"mittelalten weißen deutschen Betriebswirt im (Schützen)-Verein" als Allgemeinschwein darzustellen, [...] auch rassistisch [...] und der Papa wird auch gediegen ausgeblendet.

 

Autoritäres Bürgertum, mehr habe ich glaube ich gar nicht gesagt. Ist ersteres eine Rasse? Wüßte ich gar nicht...

 

An den Herrn Papa erinnerst du ja dankenswerterweise - strenger Vater, da greift man eben mal zur Waffe? Aber Obacht: soziale Erklärungsmuster sind eine linksgrün-sozialromantische Herrschaftstechnik.

Share this post


Link to post

Warum weist niemand darauf hin, dass die Idee als solche Blödsinn ist? Als ob die von MOL erwähnten "Gefährder" irgendein Problem damit hätten, mit Frau und Kind im Schlepptau einen Anschlag zu begehen, wenn das bedeuten würde, dass man weniger streng kontrolliert wird? Denn das muss doch wohl die Konsequenz sein - oder setzt sich MOL jetzt etwa für eine Verschärfung (= Verteuerung) der Kontrollen aus? Da wäre er doch eher der letzte der so was propagiert.

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb touchdown99:

Warum weist niemand darauf hin, dass die Idee als solche Blödsinn ist?

 

Die Idee an sich nicht und sie existiert auch und es wird ja häufig auch gemacht.

 

Was man aber nicht machen darf: Die Kriterien "für die Ewigkeit" in Stein meißeln und/oder sie gar detailiert veröffentlichen.

 

 

Share this post


Link to post

Möchte nur daran erinnern, dass in Israel Profiling an Flughäfen schon sehr lange gemacht wird. Ob die Methode MOL allerdings funktionieren könnte, da habe auch ich meine Zweifel.

Share this post


Link to post
vor 7 Stunden schrieb touchdown99:

dass die Idee als solche Blödsinn ist?

 

Die Idee ist schon deswegen Blödsinn, weil man nach meinem letzten Kenntnisstand Muslime nicht am Aussehen erkennen kann.

 

Das ist so eine typische Weißwurst-Assoziation: Mittelöstlich aussehender Mann - Muslim. Gibt halt nur auch Leute aus der Gegend, die einer anderen Konfession angehören, und Muslime, die anders ausschauen.

Share this post


Link to post

Die Konfession steht aber in keinem Pass. Auf welcher Grundlage will man so ein Profiling machen?

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this