touchdown99

Probleme bei Flugbuchungen/-reisen mit Ryanair

Recommended Posts

Wieso wird mir ständig unterstellt, dass ich hier über die rechtliche Sachlage diskutiere? Die Rechtslage, wie ich schon übrigens x mal erwähnt habe, ist klipp und klar, sogar professionelle Anwälte hier haben diese bestätigt.

 

Mir geht es darum, ob ein Anspruch von Entschädigungszahlungen oder Umbuchungen bei monatiger Annulierung im Voraus in Höhe von 15-30x des Ticket überhaupt noch vernünftig ist. Ich spreche hier nicht von den armen Passagieren, die wegen Verspätung in einen anderen Flughafen umgeleitet wurden und auf den Kosten selbst sitzen oder sonstigen krassen Fällen.

 

Wieso steht Ryanair in einer besonderen Verantwortung? Du hast Recht, FR hat ermöglicht, dass ärmere Leute auch mal in den Urlaub fliegen können - indirekt haben sich gleichzeitig auch den gesamten Flugpreis aller Airlines gesenkt. Und genau das ist ihr Service - nichts anderes. Anstelle mit dem Bus oder Bahn nach Brighton zu fahren und am kalten Meer zu sitzen, bietet FR für den selben Preis eine Reise nach Spanien. Kriegt man, wenn die Bahn oder Bus mal ausfällt Hotelübernachtungen und Verpflegungen? Zwar handelt es sich hierbei um größere Reisen doch virtuell ist es das selbe, denn egal ob man jetzt 2 Stunden Bus gefahren ist oder geflogen - bei beiden Fällen kann man sicher nicht nach Hause laufen. Diese Diskussion kann sich bis zur legendären LCC VS FCC Debatte hinziehen.

 

Das Problem, wie du schon beschrieben ist, dass das Fluggastrecht zu wenig oder schwierig angewandt werden kann. Aber wieso siehst du als einzige Lösung, dass sich die Passagiere mehr engagieren? Vielleicht würde eine Anpassung dieser Verordnung die Airline eventuell kooperativer machen? Wie findest du den Vorschlag, dass die Ausgleichszahlungen so angepasst werden, dass man nur noch 50% seines Ticketpreises als Entschädigung erhält? Bei Langstrecken würde es bis zu den 600 EUR reichen und bei gewöhnlichen Kurzstrecken ca. 100 EUR. Bei Ryanair müsste, derjenige, der 20 EUR zahlt (um mal von den 7 EUR wegzukommen :P) halt mit weniger Ausgleichszahlung rechnen. Hotelkosten sollten von der Airline weiterhin übernommen werden. Für Verpflegung müssen Passagiere selber aufkommen (Für das Essen zahlt man so oder so eigentlich selber, auch wenn die Airline fliegen würde). Dafür wird das Prozedere aber beschleunigt.

Edited by azhaG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

 

mal eine Frage, wie das dieses Forum beurteilt:

 

Wir waren mit zwei Personen am 19.12.2010 auf den Flug EDI-BRE gebucht. An diesem Tag war der Flughafen EDI zeitweilig wegen der Witterung gesperrt, aber nicht mehr zur vorgesehenen Abflugzeit. Der FR-Flug aus BRE kam auch an, wurde aber ca.90 Min vor der gepanten Abflugzeit gecancelled und man bekam am Check-in-Schalter fotokopierte Zettel, dass man umbuchen oder stornieren könnte. Ca. eine Stunde danach stand der Flug auf der Ryanair-Homepage immer noch als on-time drin. Um baldmöglich fliegen zu können, und dann noch einen Platz zu bekommen, habe ich für den 20.12. über "Manage-My-Booking" auf EDI-SXF (EDI-BRE war für diesen Tag offensichtlich nichts frei) umgebucht, was erstaunlicherweise ging, da man doch angeblich nur bis 3 Std. vorher überhaupt umbuchen kann. Dafür musste ich ca. 220 Euro berappen, da der Flug ja lt. Homepage "On-Time" war. Meine bereits gezahlten Kosten für den Flug EDI-BRE wurden dabei offensichtlich angerechnet und ich habe denselben Buchungscode behalten.

Habe dann am 27.12. die Kosten, die mir aufgrund der Umbuchung entstanden waren plus Hotelübernachtung über das Ryanair-Formular für gestrichene Flüge an Ryanair geschickt und bis heute keine Antwort erhalten.

Macht es Sinn, telefonisch nachzufassen? Habe ich überhaupt eine Chance?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für die Hotelkosten seh ich kaum Chancen aber die Umbuchungskosten sollte selbst Ryanair zurückerstattet. Sie werden aber argumentieren, dass der Flug nach Berlin weiter ist und daher teurer ausfallen müsste. Mit einer richtigen arschloch-Einstellung seitens Ryanair könnte es wiederrum schwierig werden..

 

Aber als Beispiel, habe mit BA einen Anschlussflug nach Berlin aus London verpasst und ich durfte stattdessen auch nach Düsseldorf fliegen (Obwohl der nächste Berlin Flug 2 Stunden später gewesen wäre).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich empfehle dir, folgendes Formular zu verwenden. Dort kannst du alle Ausgaben geltend machen. In dem freien Feld unter der Zeile "Public Transport Expenses (to// from the airport)" würde ich links einfach eintragen: 'Rearranged Ryanair Flight, additional expenses due to false flight state in booking system', und rechts den Aufpreis. In dem Schneechaos kommt Ryanair oft nicht hinterher, die Sachen zeitnah online zu stellen. Das ist aber leider Vorraussetzung für die entsprechende Umbuchung. Bei "Public Transport Expenses (to// from the airport)" kannst du den Transport SXF-BRE geltend machen. Und wichtig: Nur Kopien aller Belege mitsenden!

 

http://www.ryanair.com/doc/faqs/claim-appl...ion-form-en.pdf

Edited by linie32

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Antworten!

 

Das Formular mit Belegen habe ich Ende Dezember hingeschickt. Dazu noch einen Brief, der den Sachverhalt schildert. Fahrtkosten in Deutschland habe ich allerdings weggelassen.

 

Mich würde speziell noch interessieren, mit welchen Reaktionen von Ryanair ich nach Erfahrungen anderer überhaupt rechnen kann. Eingangsbestätigung? Ablehnungsschreiben (oder womöglich auch positiver Bescheid)? Oder stellen die sich einfach tot? Ist ja nun schon ca. vier Wochen her, und bisher gab es nichts von alledem. Und lohnt es sich, über die Hotline nachzufassen oder bringt das nichts außer noch mehr Kosten??

Share this post


Link to post
Share on other sites

muss man diese Flugzeitänderungsmails eigentlich beachten also bestätigen?

Es sind bei mir nur 10 minuten, also kein Problem. Nichtsdestotrotz wäre es natürlich nett, die Möglichkeit kurzfristig zu stornieren und das Geld zurückzubekommen, falls irgendwas passiert (Krankheit, eine Woche Regen in der Zielregion).

Oder wird man vom Flug geschmissen und automatisch entschädigt, wenn man nicht bis 14 Tage vor Ablfug die Änderung bestätigt hat?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

Wollte heute nach langer Zeit mal wieder einen Flug mit FR buchen, zumal ich noch ein Guthaben auf meiner Mastercard Prepaid von Entropay habe. Buchung wurde abgelehnt, weil Zahlung nicht funktioniert. Habe dann auf der HP von Entropay festgestellt, dass mein Guthaben "frozen" ist, vermutlich weil ich solange inaktiv war. Kurze Mail an Entropay, bereits nach 30 Minuten eine Antwort: Guthaben ist wieder freigeschaltet, ist so auf meinem Konto auch dargestellt.

Seitdem habe ich zigmal versucht, zu buchen, geht aber nicht, weil Zahlung nicht funktioniert. Woran kann das liegen ? Wer kann mir helfen ? LBC-PSA für 11 Euro wäre wirklich ein Schnäppchen

 

Viele Grüße

 

Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meiner Meinung nach ist Entropay eine VISA Prepaid Karte.Die wird von Ryanair nicht mehr angenommen wird, bzw Du musst normale Gebühren zahlen.

Edited by skydevil

Share this post


Link to post
Share on other sites

Entropay bietet auch eine Mastercard Prepaid an. Und Uwe schreibt ja auch, dass er Probleme mit der Mastercard hat. Einfach mal googlen...

Edited by UlmAir

Share this post


Link to post
Share on other sites

Macht Ryanair eigentlich nur bei der mastercard prepay (wirecard in meinem Fall) solch eine ungünstige Währungsumrechnung, wenn ich einen Oneway aus dem Nicht-EU-Ausland buche? Ab LV macht er aus einem offiziellen Wechselkurs von 1,40 EUR/LVL einen Kurs von "FX rate : 1.50291 EUR" Total Paid in card holders currency ist also entsprechend 6% höher. Würde er bei Zahlung mit normaler Mastercard in LVL abrechnen oder hätte ich das Land der Rechnungsadresse auf der Seite vor der entsprechenden Buchungsbestätigung mit Umrechnung auf das Abflugsland ändern sollen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du kannst bei "Nicht-Heimat"-Währungen im letzten Schritt festlegen, ob Ryanair in deiner Heimatwährung abbuchen soll (was mit einem ungünstigen Kurs bedacht wird) oder ob du in Lokalwährung zahlen willst. Die Funktion ist allerdings etwas versteckt :)

 

Das ist übrigens keine reine Ryanair-Masche: Auch viele Zahlterminals (besonders an Touri-Hotspots) bieten einem gleich an in Euro abzurechnen. Auf die Masche fallen wahrscheinlich viele rein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke, ist echt gut versteckt (bei weitere Informationen über dem Feld zur Eingabe der KK-Infos). Wirecard kassiert übrigens 1,5 % Auslandseinsatzgebühr.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, habe ein Problem mit einer aktuellen Flugbuchung bei Ryanair. Versuche jetzt zum 20 zigsten mal einen Flug bei Ryanair von Memmingen nach Malaga im August zu buchen. Habe alle erforderlichen Daten ausgefüllt und möchte diesen Flug gerne mit meiner Mastercard Prepaid von Moneybookers.com bezahlen. Guthaben ist auch hier ausreichend vorhanden. Leider zeigt mir die Homepage aber von Ryanair immer wieder den Fehler an, dass meine Zahlung abgelehnt wird. Wollen die diese Karte nicht mehr oder ist dies aktuell ein generelles Problem bei Ryanair. Bin über jede Hilfe sehr dankbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo, habe ein Problem mit einer aktuellen Flugbuchung bei Ryanair. Versuche jetzt zum 20 zigsten mal einen Flug bei Ryanair von Memmingen nach Malaga im August zu buchen. Habe alle erforderlichen Daten ausgefüllt und möchte diesen Flug gerne mit meiner Mastercard Prepaid von Moneybookers.com bezahlen. Guthaben ist auch hier ausreichend vorhanden. Leider zeigt mir die Homepage aber von Ryanair immer wieder den Fehler an, dass meine Zahlung abgelehnt wird. Wollen die diese Karte nicht mehr oder ist dies aktuell ein generelles Problem bei Ryanair. Bin über jede Hilfe sehr dankbar.

Hast du diese Karte schon jemals dort benutzt?

Eventuell ist es keine echte "Mastercard Prepaid", sondern eine verkappte, andere Gattung der Mastercard. Auf der Homepage von Moneybookers.com wird sie ja "prepaid Mastercard" genannt, also nicht mit dem exakten, offiziellen Titel. Schau mal unter der folgenden Adresse nach, evtl. ergibt sich ein Hinweis: www.BINdatabase.com -> Search (wobei diese Datenbank zumindest bei der Wirecard falsch gepflegt ist).

Alternativ kann es natürlich auch sein, dass die BIN deiner KK-Gesellschaft bei Ryanair nicht als Mastercard Prepaid geführt wird. Kannst dein Anliegen ja mal in das neue Ryanair-Kontaktformular eintragen: http://frd.ie/complaints/?language=de

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein ich habe bereits letztes Jahr und auch dieses Jahr schon Buchungen bei Ryanair mit dieser Karte getätigt. Hat ohne Probleme dort funktioniert. Nur jetzt eben nicht mehr. Die Buchung ist für 5 Personen und über 1000,- €, darum habe ich diese jetzt auch schon veruschsweise auf 3+2 Personen aufgeteilt, aber geht immer noch nicht. Jetzt weiss ich nicht, ob ich noch etwas Zeit ins LAnd ziehen lassen soll, oder vielleicht doch mehrere Jahre auf eine Antowrt seitens Ryanair warten soll. Was meint Ihr, was würdet Ihr noch versuchen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist das eine echte oder eine virtuelle Karte? Wenn virtuell: Eventuell haben sich einfach nur Ablaufdatum und CVS-Code geändert?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ist das eine echte oder eine virtuelle Karte? Wenn virtuell: Eventuell haben sich einfach nur Ablaufdatum und CVS-Code geändert?

 

 

Nein, ich habe keine virtuelle Mastercard prepay, ich halte diese in der Hand, kann das Ablaufdatum mit 06/13 und auch den CVS-Code eindeutig entziffern. An diesen Parametern kann es also folglich nicht liegen. Keine Ahnung, woran es liegen könnte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Könnte es sein, daß Du gerade erst Dein Guthaben auf den erforderlichen Betrag aufgestockt hast? Dann wäre das Geld noch nicht da und somit das Konto nicht gedeckt. Bei mir dauert es immer 1 Tag, bis das Konto bei Mastercard den überwiesenen Betrag auch hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Könnte es sein, daß Du gerade erst Dein Guthaben auf den erforderlichen Betrag aufgestockt hast? Dann wäre das Geld noch nicht da und somit das Konto nicht gedeckt. Bei mir dauert es immer 1 Tag, bis das Konto bei Mastercard den überwiesenen Betrag auch hat.

 

 

Hallo aaspere, das Guthaben wird mir seit Freitag als verfügbar in meiner Online-Übersicht angezeigt. An dem kann es also folglich auch nicht liegen. Natürlich lade ich das Guthaben immer erst zeitgemäss auf, hat aber wie auch schon geschrieben sonst auch so funktioniert.

 

Hier noch die genaue Antwort nach der versuchten Zahlung. Wobei ich alle snochmasl überprüft habe, und eigentlich alles passen muss. FEHLER Zahlungsfehler Die Zahlung mit Ihrer Bankkarte konnte aufgrund der unten beschriebenen Gründe nicht ausgeführt werden. Bitte kontrollieren Sie die unten aufgeführte Zahlungsprobleme und geben Sie Ihre Zahlungsdetails im Feld “Zahlung” erneut ein: Sie haben die Kartennummer falsch eingegeben oder es fehlt eine Ziffer – gehen Sie zum Feld “Zahlung” zurück und geben Sie Ihre Zahlungsdetails erneut ein. Die ausgewählte Karte (z.B. Mastercard, Visa, Visa Electron) stimmt nicht mit der eingegebenen Nummer überein – gehen Sie zum Feld “Zahlung” zurück und wählen Sie erneut die Karte aus. Sie haben fälschlicherweise die Kartennummer in das Namensfeld eingegeben oder andersherum – gehen Sie zum Feld “Zahlung” zurück und geben Sie Namen und Kartennummer erneut ein. Die Zahlungsadresse ist falsch – gehen Sie zum Feld “Zahlung” zurück und vergewissern Sie sich das die Zahlungsadresse mit der Adresse auf Ihren Kontoauszügen übereinstimmt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann weiß ich auch nicht weiter. Höchstens ein Zahlendreher innerhalb der Nummer, der Dir deshalb nicht auffällt, weil die Kontonummer nach der ersten Ziffer im blauen Feld wieder erscheint, und Du sie dann nur noch anklickst, also mit dem Zahlendreher wieder eingegeben wird. Auch, Dein Name muß exakt so eingegeben werden, wie er auf der KK steht. Letzter Versuch: mach mal eine Buchung und Zahlung für nur eine einzige Person.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich hatte 2 Flüge für den 16.05.2011 nach London bei Ryanair gebucht.

 

Der Flug sollte morgen um 6:50 Uhr von Düsseldorf-Weeze nach London-Stanstead stattfinden.

 

Am Flughafen angekommen wurde uns mitgeteilt das der Flug wegen technischer Probleme frühestens um 16:00 Uhr geht.

 

Das wären 9 Stunden verspätung gewesen , da wir nur eine 3 Tages Trip nach London geplant hatten rechnete sich für uns dieser Flug nicht mehr da wir nur noch einen vollen Tag in London gehabt hätten.

 

Das geltende Recht sagt aus das ich bei verspätungen über 3 Stunden den Flug stornieren kann , ich habe dann auf der Homepage von Ryanair in der vorgefertigten Eingabemaske diesen Flug storniert mit der Angabe der Flugverspätung.

 

Das ist nun 5 Tage her und ich habe bisher nicht einmal eine E-Mail von denen bekommen , ist das normal ?

 

Sollte ich zusätzlich ein Einschreiben nach Dublin schicken mit der Flugstornierung , ein Fax hatte ich schon gesendet - natürlich auch keine Antwort darauf bekommen.

 

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Ryanair für Faxe etwas mehr als eine Woche benötigt.

Was für dich aber interessant sein könnte: Laut EU261 hast du zwar keinen Anspruch auf 250€ Entschädigungsleistung, der EuGH hat aber inzwischen festgestellt, dass große Verspätungen mit Annullierungen gleichzusetzen sind. Und dann hast du wieder volles Recht auf die Entschädigung. Wird nur etwas mühsam, diese einzufordern...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmm, wenn Thomas B bei seiner Buchung auch die "Delay/cancel-Levy" bezahlt hat, kann er doch den Versicherungsfall einfordern, oder nicht? Wozu zahlt man sonst diese Abgabe?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hmm, wenn Thomas B bei seiner Buchung auch die "Delay/cancel-Levy" bezahlt hat, kann er doch den Versicherungsfall einfordern, oder nicht? Wozu zahlt man sonst diese Abgabe?

Diese Levy ist für ihn völlig irrelevant. Die Ansprüche sind ja nicht von einer Gebühr abhängig, sondern sind schon lange gesetzlich bzw. über die Verordnung geregelt. Man schliesst mit der Gebühr keinerlei Versicherung ab. Man zeigt die Gebühr nur seperat an, um das, was als Flugpreis betitelt wird, in den Schritten vorher klein zu halten (analog zu Steuern & Gebühren).

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.