Viel-Flieger

Aktuelles zum Flughafen Frankfurt

Recommended Posts

Was machen denn nun die Angestellten, die bei Lufthansa Cargo normalerweise die Nachtschicht hatten? Die werden nun sicher nicht mehr Nachts arbeiten können, wie sie es bisher konnten. Und was macht nun ein Angestellter, der tagsüber noch einen anderen Job hat um sein Lebensunterhalt zu verdienen?

 

Nun im besten Fall werden in der Tagschicht mehr Mitarbeiter benötigt, weil da dann mehr Maschinen abgefertigt werden müssen. Aber auch nachts wirst du weiterhin Mitarbeiter brauchen, die Maschinen die ab fünf abheben müssen ja auch beladen, bzw. abgefertigt werden. Das Argument "tausende Arbeitsplätze bedroht" ist immer ein Totschlagargument. Wenn sich die Gemüter beruhigt haben, findet sich immer eine Lösung und da werden dann auch die Mitarbeiter benötigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sprinter sind eigentlich Transporter. Ob die ehrenwerten Crews das freiwillig mitmachen? ;) Aber ich weiss schon, was Du meinst (Kleinbus/Van).

 

Wie sieht eigentlich die Anbindung von CGN an das Bahnnetz aus? Wäre eine Dienstfahrt mit dem ICE nicht praktischer?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sprinter sind eigentlich Transporter. Ob die ehrenwerten Crews das freiwillig mitmachen? ;) Aber ich weiss schon, was Du meinst (Kleinbus/Van).

 

Wie sieht eigentlich die Anbindung von CGN an das Bahnnetz aus? Wäre eine Dienstfahrt mit dem ICE nicht praktischer?

 

Man müsste halt in Köln Hbf umsteigen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Um zum Thema Nachtflugbeschränkungen in FRA zurückzukehren:

Dass LHC einzelne Flüge nach CGN verlagern muss, will man an den bisherigen Abflugzeiten festhalten, leuchtet schon ein.

Was sich mir allerdings nicht erschließt ist diese Lösung mit dem Zwischenstopp. Wäre es nicht effektiver und wirtschaftlicher die Fracht nach China gleich ex CGN abzufertigen, was natürlich bedingen würde, dort auch einige Maschinen zu stationieren. Die Infrastruktur ist schließlich vorhanden. Man hat bis vor ein paar Jahren ja auch schon regelmäßig Fracht von dort geflogen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wie sieht eigentlich die Anbindung von CGN an das Bahnnetz aus? Wäre eine Dienstfahrt mit dem ICE nicht praktischer?

Neben einigen direkten ICE nach CGN, gibt es mindestens stündlich (meist mehr) Verbindungen mit Umstieg in Siegburg oder Köln Hbf auf die S-Bahn. Aber ich frage mich, ob das wirklich Perosnal durch die Gegend gekarrt werrden muss. Nicht alle in dem Bereich Tägtigen wohnen tatsächlich in unmittelbarer Nähe von FRA. Für einige dürfte es durchaus interessant sein, den Arbeitzsplatz nach CGN verlagert zu bekommen.

 

Um zum Thema Nachtflugbeschränkungen in FRA zurückzukehren:

Dass LHC einzelne Flüge nach CGN verlagern muss, will man an den bisherigen Abflugzeiten festhalten, leuchtet schon ein.

Was sich mir allerdings nicht erschließt ist diese Lösung mit dem Zwischenstopp. Wäre es nicht effektiver und wirtschaftlicher die Fracht nach China gleich ex CGN abzufertigen, was natürlich bedingen würde, dort auch einige Maschinen zu stationieren. Die Infrastruktur ist schließlich vorhanden. Man hat bis vor ein paar Jahren ja auch schon regelmäßig Fracht von dort geflogen.

Cargo wird in FRA z.T. von einem zum anderen Flieger umgeladen. Auch bringt / holt ein Laster nicht nur Fracht für einen ganz bestimmten Flug.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fast alle Fracht-Flugzeiten werden an das Nachtflugverbot angepaßt, viele Starts werden vom frühen Morgen auf den Vorabend verlegt. Nur Montags bis Freitags gibt es jeweils einen Flug um 22:15 Uhr von Frankfurt nach Köln, und zwar nach diesem Schema (oben-alt, unten-neu):

 

FRA 0330-1610 KJA 1710-0345 PEK

FRA 2215-2300 CGN 0215-1605 KJA 1705-0350 PEK

 

FRA 0350-1630 CCU 1810-0010 CAN

FRA 2215-2300 CGN 0225-1605 CCU 1735-2345 CAN

 

FRA 0400-1505 DEL 1635-0010 CAN

FRA 2215-2300 CGN 0300-1505 DEL 1635-2345 CAN

 

Den kompletten Flugplan gibt es als CSV-Datei: http://193.24.34.250/flightschedule/lhcarg...ghtschedule.csv

Share this post


Link to post
Share on other sites
Klingt tatsächlich so, aber weitere Expansion in FRA im Cargobereich wird es zukünftig nicht mehr geben.

Hier werden wohl Amsterdam und Paris CDG aufholen bzw. vorbeiziehen in wenigen Jahren, sofern das Nachtflugverbot weiterbesteht.

 

Erstmal profitieren wohl Leipzig und Köln.

Für Deutschland gesamt ist das sogar gut -> in Frankfurt wächsts eh weiter wg. mehr Fracht in den deutlich mehr Passagiermachinen und in Köln und Leipzig wächst es! Die Im-/Export-Industrie im Rheinland/Ruhrgebiet wird diese massive Angebotsausweitung in Köln freuen und Germanwings kann noch n paar mehr Packerl transportieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich verstehe ummer noch nicht warum LH Cargo sich nicht für Hahn entschieden hat.

Preislich wäre die Herren aus dem Hunsrück doch dem Kranich sehr entgegen gekommen.

Edited by 5X-FX

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vermutlich wollte man nicht den Ryanair-Standort stärken. War das nicht immer der Vorwurf von LH, schon zu Fraport-Zeiten?

 

 

Glaube kaum das man sich um sowas Gedanken macht..... hier gehts (fast) nur um Geld.... Und: Die Rampe ist mittlerweile zu einigen Zeiten bereits zu klein, so dass Frachter an manchen Tagen bereits Wartezeiten haben

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest SA261
Die Frachtrampe in Hahn ist nicht gerade groß, und daher wahrscheinlich schon gut gefüllt

Nö, Hahn hat noch Kapazitäten frei und steht Anfragen offen gegenüber. Es muß also andere Gründe geben.

 

Da in Köln mehr Menschen wohnen wie in Frankfurt wundert mich diese Entscheidung auch, trotz der CGN-Fracht-Nachtflugerlaubnis.

 

Der Streit mit den BIs ist jedenfalls vorprogrammiert!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nö, Hahn hat noch Kapazitäten frei und steht Anfragen offen gegenüber. Es muß also andere Gründe geben.

 

Da in Köln mehr Menschen wohnen wie in Frankfurt wundert mich diese Entscheidung auch, trotz der CGN-Fracht-Nachtflugerlaubnis.

 

Der Streit mit den BIs ist jedenfalls vorprogrammiert!

 

 

Also aus Insider-Kreisen hört man, dass es an manchen Tagen Engpässe gibt.... meine ich hätte das auch irgendwo mal gelesen... Aber ist ja auch egal, wird nicht der alleinige Grund gewesen ein, warum man CGN ausgewählt hat

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nö, Hahn hat noch Kapazitäten frei und steht Anfragen offen gegenüber. Es muß also andere Gründe geben.

Für meinen Geschmack ganz klar: In CGN soll noch was ein- oder ausgeladen werden, sonst hätte man ab FRA gleich in der richtigen Richtung für China nämlich nach LEJ abheben können.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Für meinen Geschmack ganz klar: In CGN soll noch was ein- oder ausgeladen werden, sonst hätte man ab FRA gleich in der richtigen Richtung für China nämlich nach LEJ abheben können.

 

Gegen Leipzig spricht der längere Weg für die Crews

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für CGN sprach, dass man dort bereits ein LH-Cargohandling vor Ort hat. Desweiteren wird die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass die betroffenen Cargoflüge Richtung Asien nach LEJ gezogen werden. So oder so stehen die Flieger einige Stunden herum. Die Crewwege spielen hierbei eine untergeordnete Rolle.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Für CGN sprach, dass man dort bereits ein LH-Cargohandling vor Ort hat.

Das man aber nur braucht, wenn man auch was ein- oder ausladen will.

Desweiteren wird die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass die betroffenen Cargoflüge Richtung Asien nach LEJ gezogen werden.

Das wäre bzgl. des detour am besten.

Zur Veranschaulichung der Distanzen:

 

FRA (50°01'35"N 08°32'35"E) PEK (40°04'48"N 116°35'04"E) 50° (NE) 7810 km

 

2 segment path: 7964 km (+2.0%)

FRA (50°01'35"N 08°32'35"E) CGN (50°52'N 07°09'E) 313° (NW) 136 km

CGN (50°52'N 07°09'E) PEK (40°04'48"N 116°35'04"E) 50° (NE) 7827 km

 

2 segment path: 7813 km (+0.0%)

FRA (50°01'35"N 08°32'35"E) LEJ (51°25'57"N 12°14'30"E) 57° (NE) 304 km

LEJ (51°25'57"N 12°14'30"E) PEK (40°04'48"N 116°35'04"E) 53° (NE) 7508 km

 

LEJ liegt also perfekt am Weg. Für die Route nach CAN gilt das gleiche.

Nicht unerwähnt bleiben soll, dass so ein nicht notwendiger Zwischenstop auch bei minimalstem Umweg dauerhaft eine erkleckliche Menge Geld kostet.

Edited by L49

Share this post


Link to post
Share on other sites
Für meinen Geschmack ganz klar: In CGN soll noch was ein- oder ausgeladen werden, sonst hätte man ab FRA gleich in der richtigen Richtung für China nämlich nach LEJ abheben können.

 

 

Und was soll der ganze Schwachsinn dann?

Dann hätte man doch direkt nach LEJ gehen können.

Und warum will LHC einen MD11-F im Jan. in CGN dauerhaft stationieren

für US-Umläufe?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Um mal etwas Licht ins Dunkel zu bringen: Im Wirtschaftsteil des heutigen KStA (nicht online verfügbar, daher beschreibe ich den Inhalt sinngemäß) bezeichnet K.A. Garnadt, Chief of LHC (nicht zu verwechseln mit seinem Gegenüber M.Garvens, Chief of CGN) die Verlagerung zwar als ökonomisch und ökologisch absurd, aber als notwendig. Klar mehr Lärm, Treibstoff usw., wobei CGN als Frachtdrehkreuz von UPS und Fedex bereits z.Zt. rund 55 Flüge nächtens abwickelt und die 3-5 MD-11 Chinaflüge von daher auch nicht besonders ins Gewicht fallen. Es ging erstens darum, die wertvollen Slots in Peking bzw. Shenzen nicht aufgeben zu müssen und an den Überflug/-Ankunftszeiten festhalten zu können. Darüber hinaus findet turnusmäßig auf dem Routing ein Crew-Wechsel statt und da ist man nach FRA ex CGN nunmal deutlich besser bedient als von LEJ oder HHN. Die Entscheidung zugunsten der insgesamt klar besseren Infrastruktur Kölns ist dem Management der LHC sicher nicht sonderlich schwer gefallen. Noch Fragen Kienzle ?

Achja, unser Flughafenchef Michael Garvens hat neulich eine PM zum Neubau eines "Premium-Parkhauses" am CGN in die Welt gesetzt. Ich habe überlegt, wo man das hinsetzen will. Nun ist mir klar: Frachtvorfeld ! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Bild der Kanzelerin-Maschine über der A3: http://www.spiegel.de/images/image-274494-galleryV9-leny.jpg

 

Es scheint die avisierten Sichtschutzwände an den zwei Brücken über die A3 kommen wohl nicht mehr. Gott sei Dank ...

 

 

 

Erste Landung auf der neuen Bahn, aus dem Cockpit gesehen: http://www.youtube.com/watch?v=ip0Nhd5ftBU...player_embedded

 

 

 

Um 9.49 scheint eine LH 747 aus IAH auf der neuen Bahn gelandet zu sein ...

 

Muss sich wohl um einen Fehler bei Radar24 handeln. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man das trotz politischer Verordnung einfach so macht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.