Viel-Flieger

Aktuelles zum Flughafen Frankfurt

Recommended Posts

Flughafen-Koordinator sieht tagsüber freie Plätze für die bis zu 17 Flüge:

Lol, in den Nebenzeiten ist sogar noch viel mehr Platz, nur will die keiner. LHC könnte evtl. noch was retten, wenn man nachts in Köln landet und von dort um 4:30 weiter nach FRA aufbricht. Dann brauchen die Offenbacher keinen Wecker mehr, wenn die MD11s um 5 wie an der Perlenkette einschweben. Luft ist früh morgens noch - mit der neuen Bahn sowieso.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wuerde dementsprechend ein technical stop in einem port of entry der USA auf einem intl Flug einmal oder zweimal gezaehlt?

 

Beispiel: Ich fliege AMS-MCO-MIA, wobei MCO nur zwecks auftanken ausserplanmaeissig gelandet wird, aber alle PAX duch die immigration muessen, demnach aussteigen.

 

Ja das muß vertieft wissenschaftlich betrachtet werden!

Was ist mit Kleinkindern, die keinen Sitzplatz haben? Und noch dazu alleine reisen? Was is mit Dicken, die sich zwei Sitze buchen? Was is, wenn James Bond in der Mitte des Fluges einfach aussteigt? Was mit den Indern in den Triebswerksschächten? Was is, wenn jemand auf dem Flug stirbt und tot ankommt?

Also mit dem einfachen Zählen der Passagiere kommen wir echt nicht weiter!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ja das muß vertieft wissenschaftlich betrachtet werden!

Was ist mit Kleinkindern, die keinen Sitzplatz haben? Und noch dazu alleine reisen? Was is mit Dicken, die sich zwei Sitze buchen? Was is, wenn James Bond in der Mitte des Fluges einfach aussteigt? Was mit den Indern in den Triebswerksschächten? Was is, wenn jemand auf dem Flug stirbt und tot ankommt?

Also mit dem einfachen Zählen der Passagiere kommen wir echt nicht weiter!

 

 

Meine Frage ist wirklich ernst gemeint, weil ich glaube, dass dies statistisch einen wirklichen Unterschied macht.

Bis auf dein erstes Besipiel mit den Kleinkindern ist das nicht der Fall. Und Kleinkinder ohne Sizt werden vermutlich nicht mitgezaehlt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest SA261
Meine Frage ist wirklich ernst gemeint, weil ich glaube, dass dies statistisch einen wirklichen Unterschied macht.

Bis auf dein erstes Besipiel mit den Kleinkindern ist das nicht der Fall. Und Kleinkinder ohne Sizt werden vermutlich nicht mitgezaehlt.

Jetzt wird es ja ganz obskur, wenn Kleinkinder zum einen nicht mitgezählt werden, zum anderen aber angeblich in den Schutzbereich der EU261 fallen. :lol:

 

In dem anderen Fall geht es um eine Richterin am Amtsgericht Frankfurt. Die möchte der Condor-Argumentation folgen, wonach ein Kind, das formal kostenlos, nämlich zusammen mit seinen vollzahlenden Eltern fliegt, nicht in den Schutzbereich der 261/2004 fällt. Ich empfinde es eigentlich schon als Skandal, dass Condor derartig argumentiert. Aber dass ein deutsches Gericht im Zeitalter von Gleichberechtigungsgesetzen sich dafür erwärmen kann, ist schon krass.

 

Das ist für mich etwa so, als wenn Media Markt eine "Nimm-zwei-zahl-eins"-Aktion macht und dann ein Gericht auf die Idee käme, für das vermeintlich kostenlose Gerät Schenkungs- statt Kaufrecht anzuwenden.

http://forum.airliners.de/index.php?showto...49262&st=90

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lol, in den Nebenzeiten ist sogar noch viel mehr Platz, nur will die keiner. LHC könnte evtl. noch was retten, wenn man nachts in Köln landet und von dort um 4:30 weiter nach FRA aufbricht. Dann brauchen die Offenbacher keinen Wecker mehr, wenn die MD11s um 5 wie an der Perlenkette einschweben. Luft ist früh morgens noch - mit der neuen Bahn sowieso.

ich dachte, die neue geht erst morgens um 6 in Betrieb?

können/werden die anderen beiden Parallelbahnen dann wie bisher im Mischbetrieb laufen von 5-6 und 22-23 Uhr?

Share this post


Link to post
Share on other sites
So weit ich es weiß, werden Transitpassagiere nur einmal gezählt, die eine einzige Buchung haben, sprich die verschiedenen Legs auf einer Buchung aufgeführt sind -> Beispiel: BKK --> FRA mit LH und FRA --> BCN mit JK aber zusammen auf einer Buchung, so dass der Passagier in FRA einen Inbound und einen Outbound hat.

Definitiv nicht. Transitpassagiere sind solche, die unter gleicher Flugnummer weiterfliegen. Normalerweise sind diese Mengen bedeutungslos, aber man schaue sich in den ADV-Statistiken mal LEJ diesbezüglich an ...

Was man für gewöhnlich als Umsteiger bezeichnet heißt Transfer-Passagiere. Die werden in der Regel nicht ausgewiesen, weil man in vielen Fällen daraus schließen könnte, wieviele Passagiere eine Fluggesellschaft in ganz bestimmten Märkten über ihren Hub zieht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also wäre ein typischer Transitpassagier quasi der, der morgens mit der SQ25 aus New York kommt und mit der SQ25 weiter nach Singapur fliegt?

Edited by Matze20111984

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also wäre ein typischer Transitpassagier quasi der, der morgens mit der SQ25 aus New York kommt und mit der SQ25 weiter nach Singapur fliegt?

Ganz einfach.

Transitpassagier ist derjenige, der nur eine Zwischenlandung macht, so, wie Du das oben beschrieben hast. Der wird nur einmal am Flughafen gezählt.

Der Transferpassagier ist ein Umsteiger, setzt also seine Reise mit einem anderen Flug fort und deshalb doppelt gezählt.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

SQ Cargo soll kurzfristig Flüge nach München aufnehmen 2/7 SIN-SHJ-MUC-CPH-SIN.

Gibts hierzu schon nähere Infos?

Sind das geplante Flüge nach FRA?

Edited by Fluginfo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nein.

 

Schön das in MUC auch bei der NUR-Fracht endlich wieder Bewegung gekommen ist. Eigentlich sollten die Flüge ja erst im Sommer 2012 starten. Vielleicht stimmt das Beginndatum WFP 11/12 ja auch nicht?

Edited by Fluginfo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest SA261
Also wenn sich FRA seine Nachtflüge erhalten will, dann braucht man doch "nur" die Eröffnung der Nordwestbahn abzublasen.

Das wäre eine Gaudi.. :D

...

Daher wird es hierfür bei allen Airlines einen Plan B in der Schublade geben, davon gehe ich mal aus.

http://www.airliners.de/rahmenbedingungen/...eue-piste/25460

Nach dem Urteil des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs zum Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen fordert Lufthansa-Chef Christoph Franz, die für Freitag geplante Inbetriebnahme der neuen Landebahn zu verschieben. Der Flughafenbetreiber Fraport lehnte entschieden ab.

Das "Abblasen" war offensichtlich gar nicht soo weit hergeholt, nur mit dem Plan B sieht es schlecht aus!

 

 

Edited by SA261

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was für ein Theater, ist ja fast genau so zum Kopfschütteln, wie jüngst das Cargolux vs. Boeing Gezicke. Bei allem Verständnis für LH-Cargo, aber die können niemandem weiß machen, dass man dieses Szenario nicht betrachtet und die Notpläne bereits in der Schublade hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was für ein Theater, ist ja fast genau so zum Kopfschütteln, wie jüngst das Cargolux vs. Boeing Gezicke. Bei allem Verständnis für LH-Cargo, aber die können niemandem weiß machen, dass man dieses Szenario nicht betrachtet und die Notpläne bereits in der Schublade hat.

 

Notpläne hin oder her, wenn du am Zielflughafen keine Slots bekommst, dann hilft dir auch kein Notplan!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest SA261
Notpläne hin oder her, wenn du am Zielflughafen keine Slots bekommst, dann hilft dir auch kein Notplan!

Das wird sich ja die nächsten Tage rausstellen, ob LHC ihre FRA-Nachtflüge auf andere Tageszeiten umorganisieren kann. In dem Fall darf natürlich die bisherige Notwendigkeit der FRA-Nachtflüge bezweifelt werden.

 

Wenn ihnen aber tatsächlich die Slots an den Zielflughäfen so wichtig sind wie du sagst, werden sie die Nachtflüge beibehalten und alternativ den dt. Abflughafen verlegen.

 

Bin gespannt wie sich LHC entscheidet.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wenn ihnen aber tatsächlich die Slots an den Zielflughäfen so wichtig sind wie du sagst, werden sie die Nachtflüge beibehalten und alternativ den dt. Abflughafen verlegen.

 

Bin gespannt wie sich LHC entscheidet.

 

Das wird auch nicht so einfach gehen, denn die Fracht wird ja nicht nur in reinen Frachtmaschinen transportiert! Die Fracht kommt ja zum Beispiel in der Passagiermaschine aus Seattle und geht dann in einer Frachtmaschine nach Nairobi. und genau das ist ja das große Problem denke ich, Lufthansa Cargo operiert eben nicht nur mit Cargomaschinen sondern verwendet auch die Frachträume der Passagiermaschinen

Edited by Matze20111984

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest SA261
Das wird auch nicht so einfach gehen, denn die Fracht wird ja nicht nur in reinen Frachtmaschinen transportiert! Die Fracht kommt ja zum Beispiel in der Passagiermaschine aus Seattle und geht dann in einer Frachtmaschine nach Nairobi. und genau das ist ja das große Problem denke ich, Lufthansa Cargo operiert eben nicht nur mit Cargomaschinen sondern verwendet auch die Frachträume der Passagiermaschinen

Warum soll das nicht so "einfach" gehen - gehen wir doch mal dein Beispiel durch:

Die Pax-Maschine aus SEA wird doch morgens und nicht nachts in FRA landen. Warum soll der Frachtanteil der SEA-Maschine über Tag und Abend mit anderer Fracht zusammen nicht MD-11-palettenmäßig in FRA für den LHC-Nachtflug nach Nairobi verpackt werden, genau so wie jetzt auch?

 

Der einzige Umstand der dazu käme ist doch, dass die gesamte Fracht für den Nairobi-Nachtfrachter verladefertig zu dem anderen Abflughafen gekarrt werden müsste. Claro wäre der Lkw-Transport ein erheblicher Mehraufwand.

 

Die Frage ist doch nur, ob der Lkw-Transport zu einem anderen dt. Abflughafen oder der Verzicht auf den Nachtabflug und die damit verbundene und von dir angesprochene Problematik, wie Slots etc am Zielflughafen, das kleinere Übel für LH-Cargo ist?

 

Falls LH-Cargo nur wegen dem Umstand des 100 km Lkw-Transport auf die Nachtflüge verzichtet, muß wie gesagt, die bisherige Notwendigkeit der Nachtflüge aber wirklich in Frage gestellt werden.

 

Edited by SA261

Share this post


Link to post
Share on other sites

So wie es momentan aussieht, denkt LH Cargo überhaupt nicht daran, irgendwelche Flüge auf andere deutsche Flughäfen zu verlagern. Es wird versucht, alle Flüge auf andere Zeiten zu verlegen. Flüge, die man ggf. nicht verlegen kann, werden gestrichen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
So wie es momentan aussieht, denkt LH Cargo überhaupt nicht daran, irgendwelche Flüge auf andere deutsche Flughäfen zu verlagern. Es wird versucht, alle Flüge auf andere Zeiten zu verlegen. Flüge, die man ggf. nicht verlegen kann, werden gestrichen.

 

So wird es wohl kommen....

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Falls LH-Cargo nur wegen dem Umstand des 100 km Lkw-Transport auf die Nachtflüge verzichtet, muß wie gesagt, die bisherige Notwendigkeit der Nachtflüge aber wirklich in Frage gestellt werden.

 

Und wer soll diesen LKW transport bezahlen? Der Kunde? Dann nimmt er lieber eine andere Airline und siehe da es entsteht erheblicher Schaden!

 

Du kannst das Spielchen aber auch weitermachen, wie sieht es denn aus, wenn die Fracht um 22:35 Uhr aus dakar kommt und mit der Nachtmaschine nach Chicago soll? Das passt das nicht mehr so schön. Außerdem ist der Flug ab Frankfurt ja nur ein kleiner Teil der Lieferkette, die erheblich verzögert wird und dann sucht man sich eine neue Airline, die einem eine schnellere Lieferung garantieren kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
So wie es momentan aussieht, denkt LH Cargo überhaupt nicht daran, irgendwelche Flüge auf andere deutsche Flughäfen zu verlagern. Es wird versucht, alle Flüge auf andere Zeiten zu verlegen. Flüge, die man ggf. nicht verlegen kann, werden gestrichen.

Für einen Carrier, der etliches auch als Beiladung in seinen Passagiermaschinen abfliegt und viel zwischen Passagier- und Cargo-Flügen in FRA umlädt, gibt es auch kaum eine andere sinnvolle Möglichkeit. Man sollte auch nicht vergessen, dass die Lkw-Feeder nach FRA nicht nur Cargo für einen ganz bestimmten Flug, sondern für eine Vielzahl davon transportieren, deren Umrouten also auch nicht einfach möglich ist, sondern zustzliche Lkw-Fahrten zu alternativen Abflughäfen durchgeführt werden müssten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest SA261
So wie es momentan aussieht, denkt LH Cargo überhaupt nicht daran, irgendwelche Flüge auf andere deutsche Flughäfen zu verlagern. Es wird versucht, alle Flüge auf andere Zeiten zu verlegen. Flüge, die man ggf. nicht verlegen kann, werden gestrichen.

Claro ist zu erwarten das es so kommen wird!

 

 

Und wer soll diesen LKW transport bezahlen? Der Kunde? Dann nimmt er lieber eine andere Airline und siehe da es entsteht erheblicher Schaden!

 

Du kannst das Spielchen aber auch weitermachen, wie sieht es denn aus, wenn die Fracht um 22:35 Uhr aus dakar kommt und mit der Nachtmaschine nach Chicago soll? Das passt das nicht mehr so schön. Außerdem ist der Flug ab Frankfurt ja nur ein kleiner Teil der Lieferkette, die erheblich verzögert wird und dann sucht man sich eine neue Airline, die einem eine schnellere Lieferung garantieren kann.

Von welcher "Nachtmaschine nach Chicago" spricht du hier in deinem zweiten Beispiel? Es wird keine FRA-Nachtabflüge mehr geben! Und wenn Fracht um 22:35 aus Dakar ankommt, wird sie frühestens auf eine evtl. Morgenmaschine nach Chicago gehen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest SA261
Und wer soll diesen LKW transport bezahlen? Der Kunde? Dann nimmt er lieber eine andere Airline und siehe da es entsteht erheblicher Schaden!

 

Du kannst das Spielchen aber auch weitermachen, wie sieht es denn aus, wenn die Fracht um 22:35 Uhr aus dakar kommt und mit der Nachtmaschine nach Chicago soll? Das passt das nicht mehr so schön. Außerdem ist der Flug ab Frankfurt ja nur ein kleiner Teil der Lieferkette, die erheblich verzögert wird und dann sucht man sich eine neue Airline, die einem eine schnellere Lieferung garantieren kann.

Further, the Beijing and Guangzhou freighter flights will be routed via Cologne. “In Frankfurt, we’ll completely load the aircraft with shipments bound to China.

“Late evening they will depart to Cologne for a technical stop of between four and five hours, before taking off for the Far East,” Michael said.

In addition, LH Cargo indicated the eventual basing of one of their freight planes beginning next January at Cologne/Bonn airport.

 

A Chicago flight also affected, will be operated out of Leipzig/Halle airport instead of Frankfurt

http://www.aircargonews.com/1011/FT111020.html

Hätte ich aber auch nicht wirklich gedacht, da haben wir uns wohl alle getäuscht, auch "388".

 

So wie es momentan aussieht, denkt LH Cargo überhaupt nicht daran, irgendwelche Flüge auf andere deutsche Flughäfen zu verlagern. Es wird versucht, alle Flüge auf andere Zeiten zu verlegen. Flüge, die man ggf. nicht verlegen kann, werden gestrichen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.